DE | FR

DEL

Kölner Haie
1
0
0
1
Kölner Haie
Schwenningen
4
1
2
1
Schwenninger Wild Wings
Kölner Haie:
47'
Austin
Schwenningen:
2'
Spink
22'
Bassen
37'
Indrašis
60'
Spink
60'
21:57
Fazit:
Letztlich ziehen die Kölner Haie gegen die Schwenninger Wild Wings mit 1:4 den Kürzeren. Vor 8.715 Zuschauern in der Lanxess Arena fehlte dem KEC heute der Biss. Die grösseren Spielanteile und 41:19 Torschüsse verzeichneten die Hausherren zwar, doch zwingend wurde man zu selten. So rackerten sich die Jungs von Uwe Krupp weitgehend vergeblich ab. Auch der eigene Torerfolg sorgte nicht für eine Initialzündung. Auf der anderen Seite bauten die Gäste auf ihre Effizienz. Gleich der erste Schuss der Partie sass. Und auch im zweiten Spielabschnitt, traf man in der zweiten Minute. Bäume riss der SERC ganz sicher nicht aus, doch das Team von Harold Kreis machte die Tore und hatte gegen die einfallslosen Kölner defensiv gar nicht so viel auszustehen. So genügte eine konzentrierte Leistung, um das meiste vom eigenen Kasten fernzuhalten.
60'
21:54
Spielende
60'
21:52
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 1:4 durch Tyson Spink
Die Gäste bleiben dran, halten sich im gegnerischen Drittel. Tylor Spink spielt den Puck nach links zu Phil Hungerecker. Dieser kontrolliert die Scheibe, kann kurz schauen und bringt das Spielgerät zum Tor. Tyson Spink hält die Kelle rein und lenkt das Hartgummi ins verwaiste Tor.
60'
21:52
Mittig von der blauen Linie feuert Brady Austin. Der Schlagschuss bleibt hängen. Schwenningen startet den Gegenangriff. Tyson Spink schiesst aufs leere Tor - und Austin bringt irgendwie den Schläger dazwischen.
59'
21:51
Louis-Marc Aubry sucht den Abschluss. Zwingend ist auch das nicht. Und Joacim Eriksson wird nicht ernsthaft auf die Probe gestellt.
58'
21:50
Auszeit Kölner Haie! Uwe Krupp nimmt die Auszeit. Zwei Minuten befinden sich noch auf der Uhr.
58'
21:49
Gut zwei Minuten vor Schluss geht Kölns Goalie Mirko Pantkowski zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers raus. Alles oder Nichts! In diesem Moment hat Alexander Oblinger eine geniale Idee, spielt die Scheibe von links mit dem Rücken zum Tor durch die Beine in den Slot. Dort wird Zach Sill allerdings abgeblockt.
58'
21:48
Aus dem linken Bullykreis setzt David McIntyre einen Schuss an - ebenfalls mit der Rückhand. Da zuckt die Fanghand von Joacim Eriksson raus und lässt das Hartgummi darin verschwinden.
57'
21:45
Nun schwimmen sich die Schwenninger wieder frei. Am nächsten Kölner Anlauf beteiligt sich Moritz Müller, der die Scheibe in die Angriffszone führt und aus halbrechter Position einfach mal mit der Rückhand abschliesst. Das ist einigermassen unbequem für Joacim Eriksson, der die Sache letztlich aber regelt.
56'
21:44
Dann versucht Jason Bast den Bauerntrick, fährt hinten rechts ums Tor herum. Joacim Eriksson ist schnell genug auf den Beinen und rechtzeitig im bedrohten Eck.
55'
21:43
Nick Bailen feuert mittig von der blauen Linie. Die Scheibe prallt ab und wird im Slot von Louis-Marc Aubry aufgenommen. Mit dem Rücken zum Tor versucht dieser, etwas zu bewegen, findet den Weg in die Kiste aber nicht.
54'
21:42
Immer wieder befreien sich die Wild Wings ohne Probleme. Zwar suchen die Jungs von Harold Kreis nicht mehr zielstrebig den Abschluss, doch die Kölner müssen regelmässig neu Anlauf nehmen.
53'
21:40
Schwenningen stört gut und erfolgreich. In dieser Phase haben die Gäste immer einen Schläger oder ein Körperteil dazwischen. Minute um Minute verrinnt und die Haie müssen weiter ein dickes Brett bohren.
51'
21:37
Hinter dem gegnerischen Tor arbeitet Louis-Marc Aubry und versucht dann, die Scheibe ins rechte Eck zu stochern. Doch Joacim Eriksson ist aufmerksam und macht den Laden dicht. Da gibt es keine Lücke für das kleine Schwarze.
50'
21:35
Dann läuft die Kölner Strafzeit ungenutzt ab. Zumindest haben die Schwenninger Zeit gewonnen. Doch noch immer ist aus Kölner Sicht lange genug zu spielen.
49'
21:35
Können die Gäste in Überzahl für eine Vorentscheidung sorgen? Aktuell werden die Wild Wings nicht richtig zwingend. Man tut sich zudem schwer, dauerhaft präsent in der Angriffszone zu sein.
48'
21:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für David McIntyre (Kölner Haie)
Links in der Rundung des Schwenninger Drittels geht es zur Sache, dort bearbeiten sich die Spieler nach Kräften. Dann wird es David McIntyre zu bunt, er teilt einen Ellbogenschlag nach hinten gegen John Ramage aus und kassiert zwei Strafminuten wegen übertriebener Härte. Das hilft dem KEC natürlich nicht.
48'
21:30
Natürlich wittern die Haie jetzt noch einmal Morgenluft, schliesslich bleibt genügend Zeit für zwei weitere Tore. Aber der SERC hält dagegen. Ville Lajunen feuert von der blauen Linie. Das Ding fischt Mirko Pantkowski mit der Fanghand weg.
47'
21:27
Tor für die Kölner Haie, 1:3 durch Brady Austin
Nach einem gewonnenen Bully von Jon Matsumoto in der Angriffszone zieht Brady Austin halblinks von der blauen Linie sofort ab und hämmert seinen Schlagschuss auf der Stockhandseite von Joacim Eriksson oben ins kurzer Eck. Für den Verteidiger ist das der dritte Saisontreffer.
46'
21:26
Mittlerweile hat der KEC sehr eindeutig mehr vom Spiel. Noch bleibt das überwiegend brotlose Kunst, man wird einfach nicht zwingend. Moritz Müller bringt die Scheibe zum Tor, was Joacim Eriksson keine Sorgen bereitet.
44'
21:24
In die Kölner Bemühungen hinein läuft Phil Hungerecker einen Konter, bekommt aber keine Unterstützung, weil die Teamkollegen zum Wechsel gehen. Also muss er es selbst machen und trifft aus spitzem Winkel das Aussennetz.
43'
21:21
Köln ist sichtlich bemüht, eine Schippe draufzulegen. Mit etwas Glück springt der Puck vor die Füsse von Robin van Calster, der direkt vor dem Tor auftaucht, Joacim Eriksson aber nicht zu überwinden vermag.
42'
21:19
Halbrechts von der blauen Linie versucht Nick Bailen die Sichteinschränkung bei Joacim Eriksson zu nutzen. Der Schlagschuss jedoch verfehlt die Kiste.
41'
21:17
Beginn 3. Drittel
40'
21:03
Drittelfazit:
Inzwischen liegen die Kölner Haie auf eigenem Eis mit 0:3 gegen die Schwenninger Wild Wings zurück. In einer DEL-Partie auf überschaubarem Niveau spielen zumindest die Gäste gutes Defensiv-Eishockey. Darüber hinaus agierten die Jungs von Harold Kreis deutlich zielstrebiger und nutzen ihre Chancen ziemlich konsequent. Der KEC verzeichnete bisher zwar 20:17 Torschüsse, doch etwas Hochkarätiges war selten dabei. Die Rheinländer rackerten sich vergeblich ab, spielten das recht emotionslos runter. Da braucht es einen Ruck, ein gewaltiges Aufbäumen oder ein Zeichen eines Führungsspieler.
40'
20:58
Ende 2. Drittel
38'
20:58
Louis-Marc Aubry erläuft die Scheibe, bringt sie links neben dem Tor unter Kontrolle und versucht sein Glück. Joacim Eriksson dichtet das kurze Eck mit dem Schoner ab und der Puck trifft den Aussenpfosten.
37'
20:53
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 0:3 durch Miks Indrašis
Mehrfach bietet sich den Haien die Gelegenheit, tief in der eigenen Zone zu klären Nick Bailen und Alexander Oblinger schaffen das nicht. Miks Indrašis übernimmt das Spielgerät dankend, bewegt sich von rechts in den Bullykreis und bringt einen verdeckten Schuss an. Mirko Pantkowski sieht nichts - auch nicht, wie das Ding oben im langen Eck einschlägt.
36'
20:53
Von rechts spielt Miks Indrašis in den Lauf von Alexander Karachun. Unter Bedrängnis kommt dieser innen am rechten Bullykreis zum Schuss, kann diesen aber nicht ausreichend kontrollieren.
35'
20:52
Vom Sitz reisst es hier weiterhin niemanden. Über Bemühungen und Ansätze kommt man nicht hinaus, was insbesondere die Haie schmerzt. Schwenningen spielt nicht schön, aber effizient. Das reicht so bislang, um die Führung zu behaupten.
33'
20:47
Vier gegen Vier - es herrscht jetzt also viel Platz auf dem Eis. Richtig zwingend aber wird dabei keines der beiden Teams. Und dann laufen die Strafzeiten auch schon ab.
31'
20:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Ramage (Schwenninger Wild Wings)
Eine Überzahl jedoch gibt es nicht, denn John Ramage hat den Schläger gegen Carter Proft zu hoch, trifft diesen im Gesicht und muss ebenfalls zwei Minuten runter.
31'
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Bast (Kölner Haie)
Gerade ist Will Weber aus der Kühlbox zurückgekehrt, da setzt es die nächsten Strafen. Jason Bast wird wegen eines Hakens gegen Ken André Olimb belangt.
30'
20:42
Carter Proft wird auf Höhe des rechten Pfostens angespielt, kann sich mit dem Rücken zum Tor aber nicht schnell genug drehen und verliert den Puck.
29'
20:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Will Weber (Schwenninger Wild Wings)
Wegen Haltens gegen Jon Matsumoto wird Will Weber zum zweiten Mal heute auf die Strafbank abberufen.
29'
20:37
Von rechts bewegt sich Tyson Spink zum Tor und versucht, aus diesem spitzen Winkel eine Lücke zu finden. Mirko Pantkowski dichtet das kurze Eck ab. Sekunden später fängt sich Spink den Stockcheck von Alexander Oblinger ein. Der bleibt unverständlicherweise ungeahndet.
28'
20:36
Von der rechten Seite spielt Louis-Marc Aubry den Puck zur Mitte. Maximilian Kammerer verarbeitet die Vorlage sehr gut, kommt dann aber nicht an Joacim Eriksson vorbei, der den Laden dicht macht.
27'
20:35
In ziemlich zentraler Position bekommt der ziemlich alleingelassene Jan Luca Sennhenn den Puck und hat freie Schussbahn. Doch der Onetimer kommt nicht einmal aufs Tor.
26'
20:34
Jetzt stürmt Moritz Müller auf halblinks in die Angriffszone und schliesst ab. Den Handgelenkschuss sieht Joacim Eriksson lange kommen und macht die Scheibe fest.
25'
20:32
Unverdrossen ackern die Hausherren, obwohl nicht so viel zusammenläuft. Stanislav Dietz feuert aus halblinker Position. Das Hartgummi schlägt in der Bande hinter dem Tor ein.
24'
20:30
Nach einem erneuten Kölner Scheibenverlust schalten die Gäste schnell um. Ken André Olimb macht sich über links auf dem Weg, versucht es diesmal aber selbst. Sein Handgelenkschuss finden den Weg in den Kasten nicht.
22'
20:27
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 0:2 durch Boaz Bassen
An der Bande verspringt Maximilian Kammerer unglücklich die Scheibe. Ken André Olimb übernimmt, bewegt sich zur Mitte und spielt im linken Bullykreis Boaz Bassen an. Dieser probiert den Handgelenkschuss. Dabei bricht ihm der Stock - doch der Puck bewegt sich dennoch in Richtung Tor. Alexander Oblinger fälscht leicht ab und das Ding zischt zwischen den Schonern von Mirko Pantkowski durch in die Kiste.
22'
20:26
Dann wissen sich die Schwenninger zu befreien. Es wird gewechselt. Danach können sich die Kölner nicht schnell genug organisieren und die Überzahl läuft aus.
21'
20:25
Zügig gelangt der KEC in die Formation. Nach einem Querpass von Jon Matsumoto feuert Brady Austin zentral von der blauen Linie. Der Schuss wird abgefälscht und verfehlt die Kiste klar.
21'
20:24
Etwa anderthalb Minuten dürfen die Haie in Überzahl zu Werke gehen. Tyson Spink sitzt noch draussen.
21'
20:24
Beginn 2. Drittel
20'
20:09
Drittelfazit:
Nach dem Auftaktdrittel liegen die Kölner Haie gegen die Schwenninger Wild Wings vor 8.715 Zuschauern in der heimischen Lanxess Arena mit 0:1 zurück. Ganz früh im Spiel glänzten die Spink-Brüder mit dem besten Angriff und versenkten gleich den ersten Torschuss der Partie. Im weiteren Verlauf tat sich spielerisch wenig. Nennenswerte Torszenen waren rar gesät. Hätte es die immerhin sieben Strafzeiten nicht gegeben, wäre gewaltig Langeweile aufgekommen. Auf beiden Seiten gibt es folglich noch gehörig Steigerungspotenzial. Mit Blick auf den Unterhaltungswert könnten wir in jedem Fall noch einiges mehr vertragen.
20'
20:07
Ende 1. Drittel
20'
20:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Louis-Marc Aubry (Kölner Haie)
Zudem hat dann noch Louis-Marc Aubry eingegriffen, kassiert eine einfache Strafe wegen übertriebener Härte. Maximilian Kammerer kommt überraschenderweise ungeschoren davon.
20'
20:05
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Tyson Spink (Schwenninger Wild Wings)
Nach einem Ellbogencheck gegen Tyson Spink muss Maximilian Kammerer die Konsequenzen tragen. Bruder Tyler eilt herbei. Und dann ist Tyson nicht zu bremsen, teilt mehrere Haken aus. Ihm bringen das zwei plus zwei Strafminuten wegen übertriebener Härte ein.
19'
20:02
Und schon sind zwei Minuten um. Ein schwaches Überzahlspiel des SERC ist vorüber. Köln wieder komplett!
18'
20:01
Schwenningen aber lässt sich recht viel Zeit. Nur äusserst zögerlich gelangt man in die Powerplay-Aufstellung, hält sich dort allerdings nicht lange.
17'
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für David McIntyre (Kölner Haie)
Wegen eines Stockchecks gegen Ken André Olimb holt sich David McIntyre die nächste Strafzeit ab. Das gute Kölner Penaltykilling wird jetzt erstmals richtig auf die Probe gestellt.
16'
19:59
Nach wie vor bleiben die richtig guten Chancen aus. Daher plätschert die Partie so ein wenig vor sich hin. Feuer kommt nicht rein. Die Zuschauer können sich an der Partie noch nicht erwärmen.
14'
19:57
Auf der Gegenseite feuert Miks Indrašis aus dem rechten Bullykreis. Hier zeigt sich Mirko Pantkowski auf der Hut und wehrt den Puck ab. Kurz darauf dürfen beide Mannschaften ihre Reihen kurz nacheinander wieder auffüllen.
13'
19:55
Nick Baptiste sucht durchs Zentrum den Weg ins Angriffsdrittel und bringt dann einen verdeckten Handgelenkschuss an. Joacim Eriksson sieht das Geschoss rechtzeitig kommen und pariert mit der Stockhand.
12'
19:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tyson Spink (Schwenninger Wild Wings)
Nach acht Sekunden ist die Schwenninger Überzahl auch schon wieder vorbei. Ein Haken gegen Ryan Stanton beschert Tyson Spink zwei Strafminuten. Weiter geht es mit Vier gegen Vier.
12'
19:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carter Proft (Kölner Haie)
Wegen eines Haltens gegen Florian Elias muss sich Carter Proft auf der Strafbank einfinden.
12'
19:51
Nun melden sich die Gäste zu Wort. Tyson Spink zieht durch den linken Bullykreis zum Tor, bleibt dann aber am Schoner von Mirko Pantkowski hängen.
11'
19:49
Nick Baptiste marschiert auf halbrechts ins gegnerische Drittel und versucht, einen Handgelenkschuss anzubringen. Dieser aber wird abgeblockt und steigt hoch auf ins Fangnetz.
10'
19:48
Trotz der grösseren Spielanteile tun sich die Haie schwer, gefährlich zum Abschluss zu kommen. Schwenningen verteidigt sehr stark, lässt da kaum etwas anbrennen.
8'
19:45
Jon Matsumoto taucht links in der Angriffszone auf, spielt in die Mitte. Der abgefälschte Puck landet bei Stanislav Dietz, der überrascht scheint und am Ende das Hartgummi nicht richtig trifft.
7'
19:44
In voller Besetzung versuchen die Gäste, nun wieder mehr vom Spiel abzubekommen. Trotz der Führung jedoch kommt da nicht viel Rhythmus auf. Die Kölner bestimmen das Geschehen auf dem Eis.
6'
19:43
Bereits jetzt ist und die offizielle Zuschauerzahl bekannt. 8.715 Eishockey-Interessierte haben sich heute in der Lanxess-Arena eingefunden.
5'
19:41
Jason Bast und Carter Proft arbeiten vor dem Tor. Dann springt der Puck vom Schlittschuh des Schwenningers Ville Lajunen ganz knapp rechts am Gehäuse von Joacim Eriksson vorbei. Mehr tut sich danach nicht. Und dann läuft die Strafe gegen Will Weber ab.
4'
19:39
Alsbald gelangen die Haie in die Formation. Die Scheibe läuft. Dann zieht Andreas Thuresson recht mittig von der blauen Linie ab. Joacim Eriksson hat freie Sicht und macht die Scheibe fest.
3'
19:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Will Weber (Schwenninger Wild Wings)
Schon öffnet sich erstmals die Tür zu einer der Strafbänke. Dort muss sich Schwenningens Will Weber nach einem Haken gegen Alexander Oblinger einfinden.
2'
19:34
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 0:1 durch Tylor Spink
In der eigenen Zone kommt Ville Lajunen an der Bande ins Straucheln, behauptet aber den Puck und spielt ihn nach vorn. So gelangt das Spielgerät zu Tyson Spink, der einen doppelten Doppelpass mit seinem Bruder inszeniert. So kombinieren die beiden das glänzend heraus. Und Tylor Spink setzt die Scheibe letztlich unter die Latte. Gleich der erste Torschuss ist drin!
1'
19:32
Für Ordnung auf dem Eis sollen die Schiedsrichter Andris Ansons und Gordon Schukies sorgen. Den beiden gegen die Linesperson Joep Leermakers und Patrick Laguzov zur Hand.
1'
19:32
Spielbeginn
19:26
Eine Partie haben beide Klubs in dieser Saison schon gegeneinander bestritten. Ende September siegten die Wild Wings auf heimischem Eis mit 3:1.
19:16
Übrigens bestreitet der KEC das fünfte Heimspiel in Folge – inklusive des DEL Winter Games im Kölner Fussballstadion gegen Mannheim (4:2). Die letzten drei Partien hat man allesamt gewonnen. Ende November setzte es an dieser Stelle die letzte Pleite – ein 2:3 gegen Ingolstadt. Schwenningen hat in den zurückliegenden vier Partien stets gepunktet, dabei aber die Auswärtsspiele in Bremerhaven und Düsseldorf nach Verlängerung bzw. Penaltyschiessen verloren. Somit steht man in der Fremde bei drei Niederlagen in Serie. Der letzte Sieg auf Reisen gelang Anfang November in Augsburg (4:2).
19:06
In Sachen Special-Teams nimmt man sich nicht viel. Im Powerplay liegen beide Mannschaften nahezu gleichauf im Mittelfeld der DEL, in Unterzahl sind die Haie etwas besser. Hier bewegen sich beide Kontrahenten in der oberen Hälfte und haben in absoluten Zahlen jeweils 13 Gegentreffer kassiert. Das deutet zugleich darauf hin, dass die Haie deutlich häufiger im Penaltykilling gefordert waren, weil sie die zweitmeisten Strafzeiten in der Liga genommen haben. Beim Bully sind die Kölner eindeutig besser als die Wild Wings.
18:56
Aus tabellarischer Sicht hat hier der Fünfte den Zwölften zu Gast. Angesichts der absoluten Punktzahlen liegen noch einigermassen überschaubare neun Zähler zwischen beiden Teams. Die Haie sind offensiv die Nummer 3 der Liga. Als drittbeste Heimmannschaft schiesst kein Konkurrent auf eigenem Eis mehr Tore als der KEC. Hinten aber haben die Rheinländer drei Gegentreffer mehr kassiert als die Schwenninger, die mit der drittstärksten Abwehr aufwarten. Dafür geht vorn nicht so viel, da erzielen nur zwei DEL-Team weniger Tore. In jedem Fall ist der SERC auswärts konkurrenzfähiger als daheim, was den Wild Wings für heute Hoffnung macht.
18:46
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Bereits am heutigen Dienstag beginnt der 28. Spieltag, der am Donnerstag fortgeführt und am Freitag zu Ende gebracht wird. Den Auftakt bildet die Partie zwischen den Kölner Haien und den Schwenninger Wild Wings. Um 19:30 Uhr soll der erste Puck aufs Eis fallen.

Aktuelle Spiele

18.12.2022 14:00
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
3
0
1
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
1
0
0
Beendet
14:00 Uhr
Kölner Haie
Kölner Haie
Kölner Haie
9
2
4
3
Löwen Frankfurt
Löwen Frankfurt
Frankfurt
0
0
0
0
Beendet
14:00 Uhr
18.12.2022 16:30
Düsseldorfer EG
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
4
0
2
2
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
1
1
0
0
Beendet
16:30 Uhr
18.12.2022 19:00
Augsburger Panther
Augsburger Panther
Augsburg
2
2
0
0
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
2
0
Beendet
19:00 Uhr
Bietigheim Steelers
Bietigheim Steelers
Bietigheim
2
0
1
1
EHC München
EHC München
München
5
0
2
3
Beendet
19:00 Uhr

Spielplan - 28. Spieltag

15.09.2022
Kölner Haie
Kölner Haie
Kölner Haie
6
1
2
3
EHC München
EHC München
München
3
1
0
2
Beendet
19:30 Uhr
16.09.2022
Adler Mannheim
Adler Mannheim
Mannheim
1
0
0
1
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Beendet
19:30 Uhr
Düsseldorfer EG
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
4
0
3
0
1
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
3
0
0
3
0
n.V.
Beendet
19:30 Uhr
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
0
2
1
Bietigheim Steelers
Bietigheim Steelers
Bietigheim
1
0
1
0
Beendet
19:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
2
2
0
0
Löwen Frankfurt
Löwen Frankfurt
Frankfurt
5
1
1
3
Beendet
19:30 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
0
2
Augsburger Panther
Augsburger Panther
Augsburg
1
0
0
1
Beendet
19:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
5
1
1
3
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
2
0
0
2
Beendet
19:30 Uhr
18.09.2022
Bietigheim Steelers
Bietigheim Steelers
Bietigheim
1
1
0
0
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
5
2
2
1
Beendet
14:00 Uhr
Löwen Frankfurt
Löwen Frankfurt
Frankfurt
3
3
0
0
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
0
2
2
Beendet
14:00 Uhr
EHC München
EHC München
München
5
2
1
2
Adler Mannheim
Adler Mannheim
Mannheim
2
0
2
0
Beendet
15:15 Uhr