National League

EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
SC Bern
Bern
0
0
0
0
Beendet
19:45 Uhr
Biel-Bienne:
32'
Fuchs
33'
Rantakari
36'
Nussbaumer
45'
Brunner
Bern:
Mehr
    22:02
    Damit verabschiede ich mich aus der Tissot Arena und wünsche allen einen schönen Abend.
    22:01
    Die Seeländer treffen morgen Nachmittag auswärts auf die ZSC Lions. Der SC Bern hat einige Tage Pause, bevor er am nächsten Freitag Rappi empfängt.
    22:00
    Damit ist der EHC Biel nun fünf Partien vor Schluss neun Punkte vor dem Strich und so gut wie für die Playoffs qualifiziert. Am Strich zeichnet sich das Duell zwischen dem SC Bern und dem HC Fribourg-Gottéron um den letzten verbleibenden Platz ab.
    21:53
    Zusammenfassung
    Der EHC Biel startet furios in die Partie und vergibt bereits nach 20 Sekunden die erste Grosschance. Danach ist der SC Bern zweimal an der Reihe, scheitert aber am hervorragenden Jonas Hiller. Vor dem Ende des Startdrittels erhöht das Heimteam die Schlagzahl noch einmal, bringt den Puck aber noch immer nicht im gegnerischen Tor unter. Ganz anders sieht die Situation im Mitteldrittel aus. Nachdem Biel zwei Powerplays ungenutzt verstreichen lässt, ist es ab Spielhälfte hellwach. In der 32. Minute bestraft Jason Fuchs einen Fehler Karhunens, eine Minute später knallt Otso Rantakari die Scheibe in den Winkel und wieder nur vier Zeigerumdrehungen später profitiert Nussbaumer von einem glücklichen Abprallen. Die Berner wissen nicht mehr, wie ihnen geschieht. Im Schlussabschnitt konzentrieren sich die Seeländer auf die Defensive und Brunner markiert mit einem Konter das 4:0. Jonas Hiller feiert den ersten Shutout der Saison und der SCB versinkt im Tal der Tränen.
    60
    21:53
    Spielende
    Das Spiel ist aus! Der EHC Biel gewinnt gegen den Rivalen aus der Hauptstadt mit 4:0!
    60
    21:51
    Karhunen macht in den letzten Sekunden noch einen Ausflug und klärt vor dem heranstürmenden Schneider.
    59
    21:50
    Noch etwas mehr als eine Minute ist auf der Uhr. Spätestens jetzt kann gesagt werden, dass diese Partie entschieden ist.
    58
    21:49
    Die ganze Tissot Arena erhebt sich und klatscht für ihren EHC Biel. Das haben sich die Hausherren verdient.
    57
    21:48
    Peter Schneider bekommt etwas mehr Freiraum und blüht richtiggehend auf. Sein Schuss aus dem Slot verschwindet allerdings in der Fanghand von Karhunen.
    56
    21:46
    Mittlerweile stellt sich nur noch die Frage, ob Jonas Hiller seinen ersten Shutout der Saison feiern kann.
    55
    21:46
    Noch etwas mehr als fünf Minuten sind zu spielen und der SCB sieht keine Scheibe.
    54
    21:45
    Nussbaumer fährt in die gegnerische Zone und versucht sein Glück. Sein Schuss bringt Karhunen ins Schwitzen und geht nur knapp am linken Pfosten vorbei. Glück für die Berner.
    53
    21:44
    Die Bieler hingegen sind in Spiellaune und schieben sich die Scheibe hin und her. Die Berner finden derzeit kein Mittel gegen abgeklärte Seeländer.
    52
    21:41
    Die EHCB-Fans feiern ihr Team und glauben längst nicht mehr an eine Aufholjagd. Um fair zu sein: Auf dem Eis macht es nicht den Anschein, als könnten die Mutzen hier noch reagieren.
    51
    21:39
    Kreis und Riat behindern sich in der eigenen Zone gegenseitig und der SCB kann die Scheibe zurückerobern. Rathgeb macht aber einen guten Job, läuft in den Passweg und kann befreien.
    50
    21:38
    Peter Schneider kurvt durch das Berner Drittel, bis er eine freie Schussposition hat. Backhand will er den Puck von links im rechten Lattenkreuz versenken, zielt aber am Pfosten vorbei.
    49
    21:36
    Der SC Bern findet derzeit nicht ins Spiel und der EHC Biel sucht den fünften Treffer. Das wäre dann die definitive Entscheidung.
    48
    21:36
    Die Strafe gegen Bern ist zu Ende.
    48
    21:35
    Bis zum ersten gefährlichen Abschluss im Powerplay dauert es fast ganze zwei Zeigerumdrehungen. Rathgeb kann aus zentraler Position direkt abziehen, doch Karhunen macht den Winkel zu und kann den Schuss blockieren.
    46
    21:32
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Beat Forster (EHC Biel-Bienne)
    Forster muss wegen der Rauferei für zwei Minuten raus. Schlussendlich können die Seeländer für zwei Minuten in Überzahl  spielen.
    46
    21:32
    Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Thomas Rüfenacht (SC Bern)
    Auf der Strafbank kann Rüfenacht nicht ruhig sein und schmeisst Forster noch Wörter an den Kopf, die hier aus Jugendschutzgründen nicht erwähnt werden. Dafür kassiert er eine Disziplinarstrafe.
    46
    21:32
    Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Thomas Rüfenacht (SC Bern)
    Jetzt wird es hitzig in Biel! Thomas Rüfenacht checkt Valentin Nussbaumer viel zu spät und kassiert zwei Strafminuten. Weil er sich dann noch mit Beat Forster prügelt kassiert er eine weitere Strafe.
    44
    21:27
    Tor für EHC Biel-Bienne, 4:0 durch Damien Brunner
    Ist das bereits die Entscheidung? Damien Brunner blockt an der eigenen blauen Linie einen Schuss von Untersander und zieht dann alleine auf Karhunen los. Er wird von Untersander gestört, bringt die Scheibe aber dennoch in Richtung Tor. Weil der SCB-Verteidiger zu Fall kommt und in Karhunen rutscht, ist der Schlussmann ohne Abwehrchance.
    44
    21:25
    Die Seeländer konzentrieren sich weiterhin auf die Defensive und wissen, dass der SC Bern seinerseits immer mehr Risiken eingehen muss.
    43
    21:23
    Das war knapp!
    Untersander schiesst von der blauen Linie und vor dem Tor ist es André Heim, der die Scheibe gefährlich ablenkt. Sie kullert vor Hiller durch, doch im Slot steht kein einschussbereiter Berner.
    42
    21:22
    Jetzt wird es gleich dreimal gefährlich vor Hiller. Zuerst muss sich der Goalie der Seeländer zweimal gegen Andersson wehren und dann noch gegen Scherwey. Er tut dies allerdings äusserst abgeklärt und Künzle ist zurück auf dem Eis.
    42
    21:21
    Die Bieler befreien sich erneut. Dem SCB läuft im Powerplay die Zeit davon.
    41
    21:21
    Der SC Bern spielt noch im Powerplay, der EHC Biel kann sich aber befreien.
    41
    21:21
    Beginn 3. Drittel
    Weiter gehts!
    21:08
    21:07
    Die Stimmung der SCB-Fans
    21:03
    Zusammenfassung 2. Drittel
    Zu Beginn des Mitteldrittels konnte der EHC Biel gleich zweimal mit einem Mann mehr spielen. Diese Möglichkeiten liessen die Seeländer allerdings liegen. Ja, sie schossen kaum auf das Tor von Karhunen. Ab Spielhälfte bekamen die Hausherren aber immer mehr Oberwasser und begannen die Partie zu dominieren. In der 32. Minute war es dann Jason Fuchs, der von einem Fehler von Karhunen profitierte. Kurz darauf traf Rantakari mit einem Knaller von der blauen Linie. Der SCB war daraufhin konsterniert und wusste nicht zu reagieren. Die Mutzen versuchten zwar Härte ins Spiel zu bringen, aber das schien den Bielern mehr entgegenzukommen. In der 36. Minute lag dann die Scheibe erneut hinter Karhunen. Nussbaumer profitierte von einem Puck, der hinter dem Berner Tor abprallte und genau auf seinem Stock landete. So musste der Youngster nur noch einschieben. Damit steht die Mannschaft von Hans Kossmann vor einer Herkulesaufgabe.
    40
    21:02
    Ende 2. Drittel
    Das zweite Drittel ist zu Ende! Der EHC Biel führt dank Toren von Fuchs, Rantakari und Nussbaumer mit 3:0.
    40
    21:00
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Künzle (EHC Biel-Bienne)
    Mike Künzle stellt Mark Arcobello das Bein und muss für zwei Minuten auf die Strafbank.
    40
    20:58
    Die Bieler lassen es nun etwas gemächlicher angehen und lauern ihrerseits auf Kontersituationen. Das könnte bisher besser nicht aufgehen.
    38
    20:56
    Nächster Angriff der Bieler und wieder wird es gefährlich! Rajala steht alleine im Slot, wird aber in letzter Sekunde von einem zurücklaufenden Berner an der Schussabgabe gehindert.
    37
    20:56
    Logisch, dass mittlerweile auch das Stadion frenetisch seine Bieler Helden besingt.
    36
    20:54
    Tor für EHC Biel-Bienne, 3:0 durch Valentin Nussbaumer
    Das gibts ja nicht! Schon wieder trifft der EHC Biel! Yannick Rathgeb wird auf der rechten Seite angespielt, schiesst aber am Tor vorbei. Von der Bande springt die Scheibe wieder vors Tor, wo Valentin Nussbaumer nur noch einschieben muss.
    34
    20:51
    Bern drückt jetzt seinerseits auf den Anschlusstreffer. Inti Pestoni hat die beste Abschlussgelegenheit, schiesst aber von rechts am Tor vorbei.
    33
    20:49
    Tor für EHC Biel-Bienne, 2:0 durch Otso Rantakari
    Schon wieder liegt die Scheibe hinter Karhunen im Tor! Biel gewinnt ein Bully in der offensiven Zone. Via Fey kommt die Scheibe zu Luca Cunti, der einen perfekten Pass zu Otso Rantakari an der blauen Linie spielt. Der Verteidiger haut voll drauf und trifft haargenau ins rechte Lattenkreuz! Was für ein Tor!
    33
    20:47
    Wieder klärt Untersander ungenügend. Er bedient Tschantré vor im Slot, der per Backhand am Tor vorbeischiesst.
    32
    20:46
    Tor für EHC Biel-Bienne, 1:0 durch Jason Fuchs
    Das ist die Führung für die Hausherren! Jason Fuchs kurvt im Berner Drittel umher und niemand kann ihm die Scheibe abnehmen. Als er von hinter dem Kasten in den rechten Bullykreis sticht, zieht er aus der Drehung ab und erwischt Karhunen am nahen Pfosten. Klasse Aktion!
    31
    20:43
    Nächste Topchance für den EHC Biel! Toni Rajala bedient Ullström auf der linken Seite, der alleine vor Karhunen an dessen Stockhand scheitert.
    29
    20:40
    Ein älterer Herr wird hinter der Strafbank von einem Puck am Kopf getroffen. dies scheint jedoch nicht schlimm zu sein. Auf alle Fälle ist es Toni Rajala höchstpersönlich, der dem Herr einen Beutel mit Eis zuwirft.
    28
    20:38
    Cunti und Brunner kombinieren sich mustergültig durch die Berner Verteidigung. Der Abschluss von Cunti geht aber am Tor vorbei und so kommt es zum Konter. Vincent Praplan hat auf der linken Seite viel Platz, zieht ab und schiesst genau auf Jonas Hiller.
    27
    20:37
    Peter Schneider vom EHC Biel scheint bisher mit der Gangart etwas überfordert zu sein, er kommt nicht richtig ins Spiel und verliert die Scheibe jeweils ziemlich schnell.
    26
    20:36
    Arcobello ist zurück auf dem Eis, als Brunner die Scheibe mit der Vorhand annimmt und per Backhand abzieht. Der Schuss geht knapp über die Querstange, da wurde sogar Karhunen überrascht.
    26
    20:34
    Das Bieler Powerplay vermag weiterhin nicht zu überzeugen. Immer wieder können sich die Berner befreien.
    25
    20:33
    Riat versucht es von der linken Seite, Rathgeb von der blauen Linie. Beide scheitern mit ihren Slapshots an Karhunen.
    24
    20:33
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Arcobello (SC Bern)
    Arcobello kassiert zwei Strafminuten für Behinderung und damit ist er überhaupt nicht einverstanden.
    23
    20:31
    Riesenchance für Damien Brunner
    Für einen Augenblick ist die Berner Verteidigung nicht sortiert und schon kann Brunner alleine auf Karhunen losziehen. Der Bieler Stürmer wird noch bedrängt, warum er sich nicht vollumfänglich auf seinen Abschluss konzentrieren kann. Das hat vielleicht den Ausschlag gegeben, dass Brunner nicht ganz so präzise schiesst und Karhunen mit der Stockhand zur Stelle ist.
    22
    20:30
    Rüfenacht ist zurück auf dem Eis, dieses Powerplay der Bieler war schlecht.
    22
    20:29
    Biel ist drauf und dran sich durch das Berner Drittel zu kombinieren, als Fuchs eine Scheibe verpasst und die Bieler wieder in der eigenen Zone anfangen müssen.
    21
    20:28
    Das aggressive Boxplay der Mutzen zahlt sich aus, sie können sich zweimal befreien.
    21
    20:28
    Beginn 2. Drittel
    Das Mitteldrittel läuft, Biel noch fast zwei Minuten im Powerplay.
    20:13
    20:13
    20:10
    Zusammenfassung 1. Drittel
    Kaum war die Scheibe im Spiel, gings in Biel so richtig los. Untersander verlor die Scheibe vor dem eigenen Tor an Fuchs, der aber an Karhunen scheiterte. Im Gegenzug war es Gerber, der alleine vor Hiller am Tor vorbei schoss. Keine Minute später stand André Heim alleine vor dem Bieler Schlussmann, der mit der Fanghand eine grandios Parade zeigte. Über die ganzen 20 Minuten gesehen, agierten die Bieler deutlich offensiver, verloren die Scheibe aber oft an die Berner, welche dann gefährliche Konter zeigte. Gegen Ende des Abschnitts fanden die Seeländer die Lücken in der Berner Defensive und kamen wieder zu mehreren Möglichkeiten. Schlussendlich geht es aber torlos in die Pause.
    20
    20:10
    Ende 1. Drittel
    Die ersten 20 Minuten sind um, es geht mit einem 0:0 in die Pause.
    20
    20:09
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Thomas Rüfenacht (SC Bern)
    Fünf Sekunden vor Ende des ersten Drittels muss Thomas Rüfenacht auf der Strafbank Platz nehmen. Der Stürmer will eine Konterchance unterbinden und rutscht Künzle in die Beine.
    19
    20:06
    Die Bieler erobern die Scheibe dank gutem Forechecking in der neutralen Zone, können dies aber nicht in eine gute Möglichkeit ummünzen. Der SCB gerät im Spielaufbau jeweils gehörig unter Druck.
    17
    20:04
    Die dritte Linie der Bieler kombiniert sich durch die Berner Hintermannschaft. Fey bedient Künzle auf der rechten Seite und der hat das Auge für Damien Brunner. Die Nummer 96 der Bieler muss auf links eigentlich nur noch einschieben, doch er kommt nicht richtig an den Puck und stochert ihn am Pfosten vorbei.
    16
    20:02
    Die vierte Linie der Berner sorgt dafür, dass die erste Offensivreihe der Bieler einen ganzen Shift im eigenen Drittel arbeiten muss. Genau das wird von ihnen erwartet.
    15
    20:00
    Luca Cunti lässt an der eigenen blauen Linie zwei Gegenspieler stehen und lanciert den nächsten Angriff. Rantakari übernimmt in der Offensive, läuft in den freien Raum auf der rechten Seite und zieht ab. Der Schuss ist gut, aber ein wenig zu tief. Karhunen parierte mit der Stockhand.
    13
    20:00
    Beat Gerber hat auf der linken Seite freie Schussbahn und lässt es Krachen. Hiller pariert mit der Stockhand, aber hier hat nicht viel gefehlt.
    12
    19:59
    Das Spiel bleibt flüssig und schnell. Es gibt kaum Unterbrüche.
    11
    19:57
    Nächste Topchance des SC Bern. Scherwey läuft von rechts ins Bieler Drittel, verzögert lange und schliesst schliesslich ab. Den Schuss lässt Hiller abprallen, Pestoni kommt zum Nachschuss und hier ist eine Topreaktion vom EHCB-Goalie nötig. Hiller ist mit der Fanghand zur Stelle.
    10
    19:56
    Druckphase der Berner. Die Mutzen spielen Powerplay bei fünf gegen fünf. Ein Schuss von Andersson bleibt vor dem Tor hängen und landet genau auf der Schaufel von Simon Moser. Dessen Schuss wird von Hiller mit dem linken Beinschoner pariert.
    9
    19:54
    Toni Rajala wird auf der linken Seite freigespielt und hat freie Schussbahn. Der Winkel ist nicht perfekt, was Karhunen zu seinen Gunsten ausnutzt. Der Goalie macht noch einen Schritt nach vorne und kann die Scheibe, welche genau auf ihn kommt, blockieren.
    7
    19:53
    Nach dem Startfurioso hat sich die Partie nun ein wenig beruhigt. Konterchancen kommen nicht mehr so oft vor.
    6
    19:51
    Jetzt kommen die Bieler wieder einmal gefährlich vor Karhunen. Jason Fuchs verzögert geschickt und bedient dann Rajan Sataric am rechten Pfosten. Der Verteidiger lenkt die Scheibe in Richtung Tor, doch der SCB-Goalie verschiebt sich gut und kann parieren.
    5
    19:49
    Seit der ersten Möglichkeit der Bieler ist Bern ein wenig besser. Dies vor allem weil die Seeländer teilweise mit dem Kopf unten in die Berner Verteidigung laufen und diese den Konter lanciert.
    4
    19:49
    Die ersten Minuten dieser Partie sind beste Werbung für das Schweizer Eishockey! Hier wird auf beiden Seiten so richtig aufs Gaspedal gedrückt.
    3
    19:47
    Big Save Jonas Hiller
    Schon wieder eine gross Möglichkeit! Bern zieht mit zwei Stürmern auf einen Bieler Verteidiger zu. André Heim entscheidet sich für den Handgelenkschuss, scheitert aber an der blitzschnellen Fanghand Hillers.
    2
    19:46
    Riesenchance SC Bern
    Auf der Gegenseite ist es nicht minder gefährlich! Jeremi Gerber zieht alleine auf Jonas Hiller los, entscheidet sich für den Schuss und zielt am linken Pfosten vorbei.
    1
    19:45
    Riesenchance EHC Biel
    Keine 20 Sekunden sind gespielt und herrscht grösste Gefahr vor Tomi Karhunen. Ramon Untersander verliert den Puck direkt vor dem Tor an Jason Fuchs, der dann allerdings die Scheibe nicht am Finnen vorbeibringt. Er scheitert an dessen Stockhand.
    1
    19:44
    Spielbeginn
    Die Scheibe ist im Spiel!
    19:39
    Die Mannschaften betreten das Eis! In wenigen Augenblicken kann es losgehen.
    19:35
    Die Schiedsrichter
    Daniel Stricker und Alex Dipietro werden die Partie leiten. Balazs Kovacs und Thomas Wolf sind die beiden Linesmen.
    19:32
    Powerplay
    In Sachen Powerplay liegt der Vorteil beim EHC Biel. Die Seeländer nutzen 26.75% ihrer Möglichkeiten in Überzahl aus. Das ist der beste Wert der National League. Die Berner sind mit einer Quote von 17.36% das zweitschlechteste Team der Liga.
    19:32
    Derbystimmung
    Die Tissot Arena ist am heutigen Abend bis auf den letzten Platz gefüllt. Dementsprechend werden 6521 Zuschauer im Stadion sein.
    19:31
    19:30
    Die Topscorer
    Hier hat der SC Bern die Nase vorn. Mark Arcobello ist der beste Scorer der gesamten National League. Der Center der Mutzen steht mittlerweile bei 45 Scorerpunkten. Toni Rajala trägt bei den Seeländern den gelben Helm und hat vier Zähler weniger auf dem Konto.
    19:27
    Veränderungen SC Bern
    Hans Kossmann lässt bis auf Mika Henauer die gleiche Mannschaft auflaufen, wie gestern gegen den EV Zug. Henauer wurde als 13. Stürmer durch Nicola Christen ersetzt.
    19:24
    Veränderungen EHC Biel
    Im Vergleich zum Spiel am vergangenen Dienstag gegen den HC Fribourg-Gottéron hat Antti Törmänen folgende Veränderungen vorgenommen: Hügli und Pouliot bekommen eine Pause, sie werden durch Schneider und Gustaffson ersetzt. Das hat zur Folge, dass in der Offensive nur die dritte Linie um Brunner, Cunti und Künzle unverändert bleibt.
    19:23
    Aufstellungen
    19:21
    Direktbegegnungen
    Trifft in dieser Saison der EHC Biel auf den SC Bern, dann ist Spannung bis zum Schluss garantiert. Zwei der drei Aufeinandertreffen wurden durch einen Treffer in der 60. Minute entschieden. Der EHC Biel gewann einmal in der regulären Spielzeit und einmal nach Penaltyschiessen. Die Berner entschieden das letzte Duell für sich.
    19:19
    Ausgangslage
    Die Ausgangslage vor dem heutigen ist so spannend, dass die beiden Teams bereits 45 Minuten vor der Partie frenetisch unterstützt werden. Der EHC Biel hat die Möglichkeit den Rivalen aus der Hauptstadt ins Elend zu schiessen. Sollten die Seeländer nämlich gewinnen, bleiben die Mutzen unter dem Strich hängen und ihr Rückstand könnte sich bis auf vier Punkte erhöhen. Für die Seeländer selbst würde ein Sieg die Playoffs so zu sagen sichern.
    19:18
    Guten Abend und recht herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem EHC Biel und dem SC Bern.