National League

EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
2
1
SC Bern
Bern
4
1
2
1
Beendet
19:45 Uhr
Biel-Bienne:
26'
Brunner
34'
Hofer
54'
Künzle
Bern:
11'
Brithén
27'
Brithén
35'
Scherwey
41'
Henauer
Mehr
    22:21
    Damit verabschiede ich mich von einer interessanten Partie und wünsche allen noch eine schöne Woche.
    22:20
    Biel hat bald die Chance zur Revanche
    Bereits am kommenden Freitag treffen die beiden Teams bereits wieder aufeinander. Dann allerdings in Bern.
    22:18
    Damit steht der SC Bern nun bei sechs Punkten und überholt den Kantonsrivale in der Tabelle. Neu stehen die Mutzen an achter Stelle, während der EHC Biel auf Rang zehn abrutscht.
    22:07
    Zusammenfassung
    In der Anfangsphase der Partie leisteten sich beide Teams einige Unkonzentriertheiten und so durften beide ihr Powerplay vermehrt aufs Eis bringen. Trotzdem stand es nach zehn Minuten noch 0:0. Die zweite Überzahlgelegenheit konnten die Hauptstädter dann ausnutzen. Brithén nutze den freien Raum auf der rechten Seite und versenkte den Puck gekonnt im Netz. Danach versuchte der EHC Biel immer wieder zu reagieren, scheiterte aber oft am starken Philip Wüthrich.

    Zu Beginn des Mitteldrittels zeigte dann auch Elien Paupe mit einigen tollen Saves, dass auch er ein guter Schlussmann ist. Damien Brunner stand in der 26. Minute goldrichtig und brachte Biel zurück ins Spiel. Keine Minute später war es aber erneut Ted Brithén, der die Gäste zum zweiten Mal in Führung schoss. Acht Zeigerumdrehungen später wurde Fabio Hofer im Slot bedient und der Neuzugang der Seeländer stellte das Score auf 2:2. Der SCB wusste jedoch abermals zu reagieren und wieder nur kurze Zeit später traf Tristan Scherwey. Das brach Biel vorübergehend die Moral. 
     
    Mika Henauer traf dann direkt nach der zweiten Pause im Powerplay und sorgte für die Vorentscheidung. Ab diesem Moment konzentrierten sich die Berner auf die Defensive und Biel fehlte die Kreativität. Die Seeländer schöpften erst wieder Hoffnung, als sich Thomas Rüfenacht eine Dummheit leistete und unter die Dusche geschickt wurde. Künzle brachte die Bieler noch einmal auf 3:4 heran, aber zu mehr waren die Gastgeber nicht mehr Fähig. So kommt Bern im Derby zum zweiten Saisonsieg.
    60
    22:06
    Spielende
    Ullström versucht es noch einmal per Backhand, verpasst aber das Tor und damit ist das Spiel vorbei. Der SC Bern gewinnt in Biel mit 4:3.
    60
    22:04
    Zehn Sekunden vor Schluss ein Icing der Mutzen. Biel bekommt die letzte Möglichkeit, hier noch irgendwie die Verlängerung zu erzwingen.
    60
    22:04
    Biel muss noch einmal hinten Anlauf holen und steht kurzzeitig noch im Abseits. Es ist nicht mehr viel Zeit auf der Uhr.
    59
    22:03
    Künzle zieht aus der gleichen Position ab, wie er vorhin getroffen hat. Jetzt ist aber Wüthrich mit der rechten Schulter zur Stelle. Wichtige Parade. Paupe hat das Tor verlasen.
    58
    22:00
    Der EHC Biel drückt weiter auf den Ausgleichstreffer und kommt auch zu zwei Abschlüssen aus dem Slot. Der SC Bern stört aber sehr gut und so ist die Aufgabe für Wüthrich einfach.
    56
    22:00
    Jetzt ist der SC Bern wieder komplett. Der EHC Biel konnte in den fünf Minuten Überzahl immerhin einen Treffer erzielen und so wird die Schlussphase noch einmal spannend.
    55
    21:59
    Samuel Kreis mit einem schlechten Pass, Bern kann befreien und das Powerplay dauert nicht mehr lange.
    54
    21:58
    Powerplay-Tor für EHC Biel-Bienne, 3:4! Mike Künzle trifft
    Da ist der Anschlusstreffer! Damien Brunner hat auf der rechten Seite die Übersicht und bedient Mike Künzle mit einem Pass quer durch die Box. Künzle trifft die Scheibe perfekt und versenkt sie in der linken Ecke. Starke Aktion!
    53
    21:55
    Zwei Minuten der Überzahlsituation sind bereits vorbei. Wüthrich wurde noch kaum getestet. Da muss von den Bielern deutlich mehr kommen, wollen sie die Partie noch ausgleichen.
    52
    21:55
    Der EHC Biel kann noch nicht die Gefahr ausüben. Das Powerplay der Seeländer ist in den letzten Partien in ein Tief geraten.
    51
    21:54
    Der SCB ist mit der Strafe nicht einverstanden
    51
    21:52
    Grosse Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Thomas Rüfenacht (SC Bern)
    Thomas Rüfenacht muss wegen Checks gegen den Kopf unter die Dusche. Yannick Rathgeb hat zu einem Check angesetzt und Rüfenacht hat absichtlich die Hand hoch genommen und den Bieler im Gesicht getroffen.
    50
    21:48
    Rathgeb und Brunner spielen an der blauen Linie einen Doppelpass und ersterer zieht dann ab. Er lässt es aber nicht krachen wie sonst. Das hätte es aber gebraucht, denn Wüthrich pariert problemlos mit dem rechten Beinschoner.
    48
    21:44
    Ein Bieler der den Tritt in die neue Saison noch nicht gefunden hat, ist ganz klar Toni Rajala. Der Finne trifft oft die falschen Entscheidungen und seine Abschlüsse sind noch nicht so gefährlich, wie man es eigentlich gewohnt ist.
    46
    21:40
    Elien Paupe ist am heutigen Abend nicht zu beneiden. Der Bieler Schlussmann macht wirklich eine gute Partie, wird von seinen Vorderleuten aber sehr oft im Stich gelassen. Trotz zahlreichen Top-Paraden, wie auch jetzt wieder gegen Yanik Burren, hat er schon vier Gegentore kassiert. Gegen Burren pariert er mit dem rechten Beinschoner.
    44
    21:38
    Inti Pestoni setzt sich auf der rechten Seite gut durch und spielt zur Mitte, wo Thomas Rüfenacht alleine vor Elien Paupe steht. Der Nati-Stürmer versucht den Schlussmann mit einer Körpertäuschung auszuspielen, aber Paupe achtet auf die Scheibe und pariert schliesslich mit dem rechten Beinschoner.
    43
    21:35
    Die dritte Linie der Bieler kombiniert sich sehr gut durch die offensive Zone. Am Ende steht Anton Gustafsson im Slot frei und zieht sogleich ab. Er trifft die Scheibe allerdings nicht gut und so verkommt sie zu einem Rückpass.
    41
    21:34
    Powerplay-Tor für SC Bern, 2:4! Mika Henauer trifft
    Der SCB kann noch für einige Sekunden im Powerplay agieren und schlägt sogleich zu! Ted Brithén legt die Scheibe an der blauen Linie quer auf Mika Henauer, der sehr viel Platz vorfindet. Er macht zwei Schritte in Richtung Tor und versenkt die Scheibe unten links. Toller Handgelenkschuss!
    41
    21:33
    Beginn 3. Drittel
    Weiter gehts!
    21:18
    Der Treffer von Scherwey im Video
    21:18
    Denis Vaucher meldet sich zu Wort
    21:15
    Zusammenfassung 2. Drittel
    Zu Beginn des Mitteldrittel standen die Torhüter im Mittelpunkt. Zuerst zeigte Elien Paupe zwei mirakulöse Paraden und kurz darauf glänze Wüthrich mit einem hervorragendem Reflex. In der 26. Minute stand dann Damien Brunner goldrichtig und brachte die Seeländer zurück ins Spiel. Praktisch im Gegenzug traf Ted Brithén erneut und die Mutzen waren wieder in Führung. Dies wiederholte sich rund acht Minuten später erneut. Hofer glich aus und kurz darauf traf Scherwey zum 3:2. Die Partie ist durchaus unterhaltsam, aber die Derby-Emotionen fehlen noch ein wenig.
    40
    21:15
    Ende 2. Drittel
    Das zweite Drittel ist um, der SC Bern führt mit 3:2.
    40
    21:12
    Wieder pfeift der Linienrichter das Spiel ab. Dieses Mal weil der SC Bern mit sechs Spielern auf dem Eis steht. Die Mutzen reklamieren aber heftig und prompt nimmt der Headschiedsrichter die ausgesprochene Strafe zurück. Das sorgt auf der Bieler Spielerbank für Unmut.
    39
    21:11
    Kleine Strafe (2 Minuten) für (EHC Biel-Bienne)
    Der SC Bern ist wieder komplett und genau in diesem Moment stehen plötzlich sechs Bieler auf dem Eis. Jetzt können also die Mutzen in Überzahl agieren.
    39
    21:06
    Fabio Hofer dribbelt sich abermals durch die gesamte Berner Defensive. Dieses Mal kommt er aber nicht an Wüthrich vorbei, der mit dem linken Beinschoner pariert.
    38
    21:05
    Auweia! Ramon Untersander wird von einer Scheibe im Gesicht getroffen und blutet das halbe Eisfeld voll. Er verschwindet sogleich in die Garderobe.
    37
    21:04
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Gregory Sciaroni (SC Bern)
    Sciaroni muss wegen Hakens für zwei Minuten auf die Strafbank. Der EHC Biel hat also erneut die Möglichkeit das Spiel auszugleichen.
    35
    21:01
    Tor für SC Bern, 2:3 durch Tristan Scherwey
    Wieder geht der SC Bern kurz nach dem Bieler Ausgleich wieder in Führung! Luca Cunti vergibt alleine vor Wüthrich, weil er die Scheibe nicht kontrollieren kann. Untersander übernimmt den Puck und lanciert sogleich Tristan Scherwey, der auf der anderen Seite alleine aufs Tor ziehen kann. Er macht es besser und versenkt den Puck trocken im rechten Lattenkreuz!
    34
    20:58
    Tor für EHC Biel-Bienne, 2:2 durch Fabio Hofer
    Dieses Mal muss der EHC Biel nicht so lange auf den Ausgleich warten! David Ullström setzt sich auf der linken Seite durch und spielt die Scheibe perfekt in den Slot. Der Puck wird noch leicht abgelenkt, aber Fabio Hofer ist so gut in Form, der versenkt die Scheibe auch aus der Luft.
    32
    20:56
    Big Save von Elien Paupe! Der Bieler Schlussmann zeigt wirklich eine sackstarke Partie. Alain Berger wird am linken Pfosten bedient. Der Stürmer lenkt die Scheibe nur noch in Richtung Tor, wo Paupe mit der Stockhand angerauscht kommt.
    30
    20:54
    Jetzt wird es gefährlich vor Wüthrich und es ist abermals die Sturmformation um Brunner, Cunti und Künzle. Letzterer bringt die Scheibe in den Slot, wo Damien Brunner einfach mal draufhaut. Wüthrich ist aber mit der Stockhand zur Stelle.
    29
    20:52
    Der EHC Biel versucht zu reagieren, kommt aber noch nicht wirklich zu den guten Möglichkeiten. Es ist auch ein herber Dämpfer, hatten sie doch so lange gebraucht um den Ausgleich zu erzielen und wenige Sekunden später liegen sie wieder hinten.
    27
    20:50
    Tor für SC Bern, 1:2 durch Ted Brithén
    Der SC Bern hat die perfekte Reaktion bereit! Simon Moser bedient Vincent Praplan, der auf Ted Brithén weiterleitet. Der Schwede hat sich in der Mitte etwas Platz verschafft und zieht sogleich ab. Der Schuss wird von einem Bieler Verteidiger noch unhaltbar abgelenkt.
    26
    20:48
    Tor für EHC Biel-Bienne, 1:1 durch Damien Brunner
    Der EHC Biel ist zurück im Spiel! Mike Künzle kann sich vor dem Tor gegen zwei Berner durchsetzen und die Scheibe auf den Kasten von Wüthrich bringen. Dieser lässt den Puck zwischen den Beinschonern hindurch kullern. Damien Brunner steht im Slot einschussbereit und muss nur noch einschieben.
    25
    20:43
    Wüthrich zeigt sein Können!
    Fabio Hofer dribbelt sich durch den Slot, lässt auch Wüthrich aussteigen und will die Scheibe nur noch ins Tor schieben. Der SCB-Goalie kann sich aber gerade noch aufrappeln und ist mit dem linken Beinschoner zur Stelle. Im Nachschuss scheitert Rajala an einem Verteidiger.
    24
    20:40
    Der EHC Biel hat im Mitteldrittel etwas Mühe, den Tritt in die Partie wiederzufinden. Dem SCB werden aber weitere Top-Chancen verwehrt.
    22
    20:38
    Nächster Big Save von Paupe
    Jetzt können sich die Bieler aber wirklich bei ihrem Schlussmann bedanken! Wieder ist es Simon Moser, der hinter dem Seeländer Tor die Scheibe abdeckt. Dieses Mal zieht er aber vors Tor und legt quer durch den Slot auf Inti Pestoni. Dieser zieht direkt ab, doch wie aus dem Nichts kommt Paupe mit dem rechten Beinschoner an den Puck und pariert erneut. Pestoni kann es auf der Spielerbank noch immer nicht glauben, dass diese Scheibe nicht den Weg ins Tor fand.
    21
    20:35
    Starke Parade von Elien Paupe
    Simon Moser kann sich hinter dem Bieler Kasten behaupten und bedient Vincent Praplan am rechten Pfosten. Dieser zieht sogleich ab, aber Paupe bringt noch den linken Beinschoner hinter die Scheibe. Klasse Tat des Bielers!
    21
    20:35
    Beginn 2. Drittel
    Das zweite Drittel läuft!
    20:23
    Wahre Worte
    20:22
    Einige Bilder aus dem 1. Drittel
    20:22
    EHCB-CEO Daniel Villard im Interview
    20:19
    Zusammenfassung 1. Drittel
    Der EHC Biel startete gut ins erste Drittel und konnte sogleich in Überzahl agieren. Diese Chance nehmen sich die Seeländer aber gleich selbst. Denn kurz darauf muss auch Mike Künzle in der Kühlbox Platz nehmen. Bis zur Spielhälfte gibt es Chancen auf beiden Seiten, aber selten ist eine wirklich zwingend. Dann kann der SCB zum zweiten Mal Powerplay spielen und prompt landet die Scheibe hinter Elien Paupe im Netz. Téd Brithen hat von der blauen Linie aus getroffen. Danach setzen die Bieler alles daran, die Partie auszugleichen, sind aber häufig nicht geradlinig genug. So steht es nach dem ersten Drittel 1:0 für die Gäste.
    20
    20:17
    Ende 1. Drittel
    Zum Schluss des ersten Drittels zeigen die Bieler noch eine schöne Kombination. Künzle legt quer auf Brunner und der leitet direkt weiter auf Luca Cunti, der am linken Pfosten freisteht. Cunti kann die Scheibe aber nicht ganz kontrollieren. So ist auch diese Chance vertan und der SCB führt zur ersten Pause mit 1:0.
    19
    20:13
    Der EHC Biel ist für einmal etwas geradliniger und prompt wird es gefährlich. David Ullström wird auf der rechten Seite angespielt, fährt in den Bullykreis und will Wüthrich oben rechts bezwingen. Der SCB-Schlussmann zieht aber die Schulter hoch und lenkt den Puck über die Bande. Starker Save vom Youngster zwischen den Berner Pfosten!
    17
    20:10
    Bislang sind Fangesänge übrigens eine Fehlanzeige. In der Tissot Arena hört man hauptsächlich die Spieler auf dem Eis.
    16
    20:08
    Samuel Kreis hat an der offensiven blauen Linie etwas Platz und wartet, bis sich Damien Brunner die Sicht des Schlussmanns verdeckt. Dann bringt er die Scheibe per Handgelenkschuss aufs Tor, wo Brunner noch leicht abfälscht. Wüthrich ist trotzdem mit dem rechten Beinschoner zur Stelle.
    15
    20:07
    Grégory Sciaroni kann von der rechten Seite alleine auf Elien Paupe losziehen und versucht, den Schlussmann zwischen den Beinen zu erwischen. Paupe reagiert aber gut und pariert mit dem Stock. Die Scheibe kullert aber erneut in den Slot, wo Neuenschwander sogleich abzieht. Von der Seite kommt Yannick Rathgeb angerutscht und kann den Puck irgendwie über den Kasten lenken. Klasse Aktion des Verteidigers!
    14
    20:05
    Ted Brithén hat nun Lunte gerochen und zieht erneut von der blauen Linie ab. Dieses Mal ist es allerdings ein Slapshot. Paupe streckt sich, kommt aber mit der Fanghand nicht hin. Glück für ihn, dass die Scheibe knapp am Tor vorbeigeht.
    12
    20:04
    Die Seeländer wollen sogleich reagieren und schiessen aus allen lagen. Luca Cunti geht im Slot vergessen und wird sogleich von Toni Rajala angespielt. Der Center zieht direkt ab, verpasst aber das rechte Lattenkreuz ganz knapp.
    11
    20:02
    Powerplay-Tor für SC Bern, 0:1! Ted Brithén trifft
    Die Gäste gehen in Führung! Mika Henauer legt an der blauen Linie quer auf Ted Brithén. Der Schwede hat auf der rechten Seite etwas Zeit, wartet lange und als sich die Lücke öffnet, trifft er sie haargenau. Er bezwingt Paupe mit einem Handgelenkschuss auf der Stockhandseite. Die Sicht des Bieler Schlussmanns war verdeckt.
    11
    20:00
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Luca Cunti (EHC Biel-Bienne)
    Dustin Jeffrey gewinnt ein Bully in der offensiven Zone und so sind die Bieler sogleich unter Druck. Cunti weiss sich nur mit einem Foulspiel zu helfen und stellt Jeffrey das Bein. Dafür muss er auf die Strafbank.
    10
    19:57
    Auf der Gegenseite zieht Tristan Scherwey von der blauen Linie ab. Der Schuss kommt halbhoch ins rechte Eck, aber Paupe ist mit der Fanghand zur Stelle und kann sich auszeichnen.
    8
    19:55
    Mike Künzle zeigt einen guten Shift und kann sich gleich mehrfach in Szene setzen. Die beste Chance hat er von der rechten Seite aus, als er den Puck einfach mal vors Tor bringt. Die Scheibe geht an Freund und Feind vorbei und Wühtrich kann gerade so mit dem rechten Beinschoner parieren.
    6
    19:54
    Der SC Bern übersteht auch die zweite Unterzahlsituation. Beat Gerber ist zurück auf dem Eis.
    5
    19:53
    Es kommt gar zu einem Konter. Jan Neuenschwander zieht auf der linken Seite an den Bielern vorbei und spielt die Scheibe in den Slot, wo Thomas Rüfenacht über den Puck haut. Glück für den EHC Biel in dieser Aktion.
    5
    19:52
    Der EHC Biel bekundet Mühe im Aufbauspiel und schon ist eine Minute von der Überzahl verstrichen.
    4
    19:51
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Beat Gerber (SC Bern)
    Allerdings nicht für lange... Beat Gerber behindert seinen Gegenspieler im Slot und muss als nächstes in der Kühlbox Platz nehmen.
    4
    19:51
    Jetzt ist auch der EHC Biel wieder komplett und es geht mit je fünf Feldspielern weiter.
    3
    19:49
    Kevin Fey erobert die Scheibe von Mika Henauer und kann sogleich befreien. Weil Ramon Untersander danach im Aufbauspiel den Puck zum Gegner passt, kann Biel sehr viel Zeit von der Uhr nehmen.
    3
    19:48
    Der SC Bern ist wieder komplett und kann nun in Überzahl agieren.
    2
    19:47
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Künzle (EHC Biel-Bienne)
    Mike Künzle lenkt die Scheibe im Slot gefährlich ab, aber er hat sich den freien Platz mit einer Behinderung des Gegenspielers erarbeitet. Damit muss auch er für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen.
    1
    19:45
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Gaëtan Haas (SC Bern)
    ...und wandert sogleich in die Kühlbox, weil er seinen Gegenspieler zurückgehalten hat.
    1
    19:44
    Gaëtan Haas gewinnt das erste Bully in seiner alten Heimat...
    1
    19:44
    Spielbeginn
    Die Scheibe ist im Spiel!
    19:40
    Der EHC Biel ist bereit
    19:39
    Die Bieler Co-Präsidentin im Interview (franz.)
    19:39
    Die Schiedsrichter
    Micha Hebeisen und Daniel Piechaczek werden die Partie leiten. Die beiden werden unterstützt von Steve Dreyfus und Flavio Ambrosetti.
    19:37
    Die Topscorer
    Janis Jérôme Moser ist weiterhin der Topscorer des EHC Biel. Der 20-Jährige hat bereits sieben Scorerpunkte auf seinem Konto. Beim SC Bern trägt Vincent Praplan den gelben Helm. Der Stürmer hat bisher drei Zähler gesammelt.
    19:35
    Die letzten Duelle
    In der vergangenen Saison standen sich die beiden Mannschaften viermal gegenüber. Dabei konnten die Seeländer dreimal als Sieger vom Eis gehen. Der SC Bern gewann einzig das Spiel vom 2. Januar mit 3:2.
    19:33
    Spezielle Partie für Lars Leuenberger
    Der Trainer des EHC Biel hat im Spätsommer den Posten von Antti Törmänen übernommen, der an Krebs erkrankt ist. Zuvor stand er als Assistenztrainer beim heutigen Gegner unter Vertrag. Den SC Bern hat er zudem 2016 als Chefcoach zum Meistertitel geführt. Definitiv eine spezielle Situation für ihn.
    19:29
    Aufstellung SC Bern
    Der SC Bern muss heute einzig auf Eric Blum verzichten. Der Verteidiger ist derzeit verletzt, André Heim sowie Thomas Thiry sind überzählig. Zudem fehlen Simon Sterchi und Kyen Sopa, welche derzeit mit einer B-Lizenz der Swiss League im Einsatz stehen. Beim SCB kommt Philip Wühtrich zu seinem Debüt. Tomi Karhunen ist heute nur Ersatz.
    19:26
    Aufstellung EHC Biel
    Erfreuliche Nachrichten für die Mannschaft von Lars Leuenberger: Damien Brunner und Valentin Nussbaumer sind zurück im Line-Up. Neu fehlt allerdings Stefan Ulmer. Der Verteidiger wird krank gemeldet. Zudem wird Marc-Antoine Pouliot durch Mathias Trettenes ersetzt. Der Norweger stösst via B-Lizenz vom HC La Chaux-de-Fonds ins Seeland. Zudem steht heute Abend erstmals in dieser Saison Elien Paupe zwischen den Bieler Pfosten.
    19:16
    Ausgangslage
    Beide Mannschaften gehen nicht mit der besten Form in dieses Berner-Derby. Während der EHC Biel neben dem Auftaktspiel gegen den Lausanne HC, nur gegen die SCL Tigers gewinnen konnte, reihten sich bei den Mutzen gar drei Niederlagen aneinander. Diese Partie wird also für beide Mannschaften äusserst wichtig sein. Schade ist allerdings, dass sie nur vor 1'000 Zuschauern stattfinden kann, hat doch der Kanton Bern am vergangenen Sonntag die neue Richtlinie für Grossveranstaltungen bekannt gegeben.
    19:15
    Guten Abend und herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem EHC Biel und dem SC Bern.