Super League

BSC Young Boys
Young Boys
2
0
FC Basel
FC Basel
0
0
Beendet
20:30 Uhr
Young Boys:
71'
Fassnacht
72'
Martins
FC Basel:
90
22:29
Fazit:
Im Berner Stadion Wankdorf bezwingen die BSC Young Boys den FC Basel mit 2:0. In dem prestigeträchtigen Topspiel waren lange gute Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Ein wenig hat sich die YB-Führung allerdings angebahnt, denn schon kurz vor dem Pausenpfiff hat Aebischer mit einem wuchtigen Schuss den Pfosten getroffen. In der 60. Minuten verpasste Nsame noch das Goal zum 1:0, etwa zehn Minuten später war es dann aber soweit: Fassnacht vollstreckte sehenswert zum 1:0. Kaum wieder angepfiffen legte Martins mit dem zweiten Treffer nach, der Doppelschlag war der Genickbruch für den FCB. Die Bebbi konnten sich nicht mehr berappeln und können nun morgen von Genf in der Tabelle überholt werden. Im Kampf um die Europapokalplätze steht am späten Dienstagabend ein wichtiges Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten FC Lugano an, die Meisterfeier-Tour der BSC Young Boys wird am gleichen Abend etwas früher beim FC Vaduz fortgesetzt. Damit wünschen wir noch einen schönen Restabend morgigen Sonntag, tschüss!
90
22:24
Spielende
90
22:24
Eine FCB-Corner wird konsequent von den BSC Young Boys geklärt, den anschliessenden Konter spielen sie allerdings nicht gut aus.
90
22:23
Eine Flanke von Hefti möchte Spielmann sehenswert mit einem Fallrückzieher verwerten, trifft die Kugel aber nicht ansatzweise, sodass der Ball Richtung Toraus hoppelt.
90
22:23
Drei Minuten Nachschlag gibt es in diesem Spitzenspiel.
90
22:22
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
22:22
Diese Corner ist harmlos getreten und kann nicht zur erneuten Chance führen.
89
22:22
Mit links zielt der sehr agile Spielmann aus etwa 18 Metern aufs linke, lange Eck, doch sein Versuch wird abgefälscht und bringt noch einen Eckstoss für die Aarestädter.
88
22:20
Mit dieser zu erwartenden Niederlage in diesem prestigeträchtigen Duell verliert der FCB zwar keine Punkte Vorsprung gegenüber den FC Lugano, der ja am frühen Abend verlor. Doch die Genfer gastieren morgen beim FC Luzern und können an den Rot-Blauen vorbeiziehen und Platz zwei übernehmen.
87
22:18
Gelbe Karte für Ricky van Wolfswinkel (FC Basel)
86
22:18
Eine Corner von der linken Seite klären die Bebbi nach aussen. Momentan liegt das 3:0 mehr in der Luft als ein Anschlusstreffer des Tabellenzweiten.
85
22:17
Kommt das Team vom Rheinknie nochmal zurück? Ein Comeback wäre angesichts des Spielverlaufs überraschend, denn nach dem Doppelschlag fand der FCB in der Offensive kaum mehr statt.
83
22:16
Sowohl Nsame, der damit nicht mehr die Chance hat, die alleinige Führung in der Torschützenliste zu übernehmen, als auch Fassnacht, der die Berner wirklich toll per Volleyschuss in Führung brachte, werden ausgewechselt. Gaudino und Lauper betreten dafür das Grün.
83
22:14
Einwechslung bei BSC Young Boys: Sandro Lauper
83
22:14
Auswechslung bei BSC Young Boys: Christian Fassnacht
83
22:14
Einwechslung bei BSC Young Boys: Gianluca Gaudino
83
22:14
Auswechslung bei BSC Young Boys: Jean-Pierre Nsame
81
22:13
Einwechslung bei FC Basel: Afimico Pululu
81
22:13
Auswechslung bei FC Basel: Valentin Stocker
79
22:12
Stocker und Maceiras prallen im Mittelfeld ballfern zusammen, können aber nach kurzer Pause weiterspielen.
78
22:12
Kurz nach den gleich fünf Wechseln auf beiden Seiten (unter anderem der Torschütze zum 2:0, Martins, musste das Spielfeld verlassen) kommt YB zu der grossen Chance zum 3:0! Ein toller Doppelpass zwischen Nsame und Siebatcheu bringt den Erstgenannten in eine aussichtsreiche Position halbrechte acht Meter vor dem Tor. Er schliesst ab, doch Lindner vereitelt reflexartig die endgültige Entscheidung.
76
22:10
Einwechslung bei BSC Young Boys: Jordan Siebatcheu
76
22:09
Auswechslung bei BSC Young Boys: Felix Mambimbi
76
22:09
Einwechslung bei BSC Young Boys: Fabian Rieder
76
22:09
Auswechslung bei BSC Young Boys: Christopher Pereira
76
22:09
Einwechslung bei FC Basel: Edon Zhegrova
76
22:09
Auswechslung bei FC Basel: Darian Males
76
22:08
Einwechslung bei FC Basel: Ricky van Wolfswinkel
76
22:08
Auswechslung bei FC Basel: Matías Palacios
76
22:08
Einwechslung bei FC Basel: Yannick Marchand
76
22:08
Auswechslung bei FC Basel: Luca Zuffi
75
22:07
Bitterer Doppelschlag für den FC Basel! Der Serienmeister der 2010er-Jahre hatte in weiten Teilen der Partie beinahe gleichwertig mitgehalten und zerstört sich in nur zwei Minuten ganz viel Arbeit.
72
22:04
Tooor für BSC Young Boys, 2:0 durch Christopher Pereira
Das ging schnell, die Vorentscheidung lässt nicht lange auf sich warten. Direkt nach Wiederanpfiff pressen die Berner auf den Ball, Palacios verliert die Kugel gegen Martins, der mit seiner Balleroberung sein eigenes Tor einleitet. Spielmann übernimmt, legt auf rechts zu Mambimbi, der freistehen auf Lindner zuläuft. Da der Winkel aber recht spitz ist, schiebt der Schweizer aber ins Zentrum, wo Martins halblinks mitgelaufen war und ins leere Tor einschiebt.
71
22:01
Tooor für BSC Young Boys, 1:0 durch Christian Fassnacht
Da ist tatsächlich das lang ersehnte Tor! Maceiras hat auf der linken Seite viel Platz und schlägt die Flanke weit auf den zweiten Pfosten, wo Fassnacht mit einem tollen Volley-Aufsetzer über den geschlagenen Lindner ins lange Eck vollstreckt.
69
22:00
Gibt es hier noch eine Entscheidung zugunsten eines Teams? Die letzten Minuten haben wieder ein wenig Hoffnung gemacht.
67
21:59
Auch diese etwas offenere Spielphase verbleibt ohne ein Goal auf beiden Seiten, das Spiel beruhigt sich wieder etwas. Gegen Hajdari geht Arthur Cabral im Offensivzweikampf mit den Armen und Ellbogen etwas übermotiviert zu Werk, die Situation wird zu Recht abgepfiffen, der Referee sieht von einer Gelben Karte aber erstmal ab.
65
21:58
Jetzt geht es hin und her: Direkt im Anschluss an die Kontergelegenheit der Mannschaft vom Rheinknie versuchen die Berner einen Gegenstoss zur Vollendung zu bringen. Über die rechte Seite geht es bis zur Grundlinie, von dort wird die Flanke massgenau auf den Kopf von Fassnacht geschlagen, der aus etwa zehn Metern Entfernung ohne grossen Gegnerdruck einen guten Meter am linken Pfosten vorbeiköpft.
64
21:56
Doch in der etwas länger andauernden Drangphase, die den FC Basel tief in die eigene Hälfte drückt, kreiert der Spitzenreiter keine weitere Torchance. Schliesslich können die Basler sogar einen Konter fahren, doch Arthur Cabral ist im letzten Drittel zu ungenau und spielt einen Fehlpass.
62
21:54
Der Eindruck von kurz vor der hundertprozentigen Nsame-Chance bestätigt sich aber in dieser Passage: YB ist jetzt obenauf und drängt auf den Führungstreffer.
60
21:53
So kommt es endlich zu der Grosschance für die Bundesstädter: Goalgetter Nsame spielt parallel zur Strafraumkante ein paar Meter davor Mambimbi an und startet direkt in die Tiefe. Mambimbi kapiert sofort, lässt mit einem tollen Heber klatschen und bedient seinen Sturmpartner halblinke acht Meter vor dem Gehäuse. Doch der zeigt Nerven und jagt die Kirsche per Direktabnahme über den herauseilenden Lindner, aber eben auch knapp über den Querbalken.
60
21:51
Doch ein wenig schlägt derzeit das Pendel für den Schweizer Meister aus, der in den letzten Minuten das Spiel mehr und mehr kontrolliert.
59
21:50
Wann kommt es hier zu einem Goal, geschweige denn mal wieder zu einer guten Torchance? Wie in Durchgang eins findet das Spielgeschehen grösstenteils zwischen den beiden Strafräumen statt.
57
21:48
Es kommt ein wenig Feuer ins Spiel: Mambimbi und Petretta finden sich in einem Rencontre wieder, nachdem der YB-Angreifer den Gegenspieler im Zweikampf frech getunnelt hatte. Ein paar Wortfetzen fliegen, giftige Blicke werden ausgetauscht. Doch schliesslich vertragen sich die beiden Streitköpfe unter dem strengen Blick des Referees, der das ganze Geschehen hier in weiten Teilen unter Kontrolle hat und bis dato eine gute Leistung ablegt.
54
21:46
Gegen weit aufgerückte Basler muss es jetzt schnell gehen für Gelb-Schwarz: Mambimbi treibt über die rechte Aussenbahn den Ball voran und zieht diagonal nach innen. Michel Aebischer kreuzt den Weg und zieht damit den Laufweg von FCB-Verteidigern auf sich. Mambimbi entscheidet sich, das Tempodribbling fortzusetzen, doch der vierte Rot-Blaue an der Strafraumkante ist schliesslich zu viel.
52
21:43
Der eingewechselte Spielmann tankt sich auf der linken Seite gegen Widmer bis zur Grundlinie durch und läuft ein. Aus enorm spitzem Winkel bringt er das Spielgerät als Mittelding aus scharfer Flanke und Torschuss Richtung gegnerisches Gehäuse, FCB-Torhüter Lindner fährt aber blitzschnell den rechten Fuss aus und klärt.
50
21:41
Vor den Augen der 100 Zuschauer, die wohl alle YB-Fans sind, unterbindet Zesiger eine Kontersituation an der Mittellinie und fällt seinen Gegenspieler. Er kommt ohne Karte durch, die Kontersituation wäre allerdings für die Bebbi nicht schlecht gewesen.
49
21:40
Im Stadion Wankdorf beginnen beide Teams bei gegnerischem Ballbesitz jeweils hochstehend und pressen früh auf den Ball, ähnlich wie in Durchgang eins. Halblinks kommt Fassnacht im Strafraum an die Kugel, doch sein zügiger Abschluss mit dem linken Fuss wird geblockt.
47
21:38
Ob die zweite Halbzeit ein wenig mehr Strafraumaktionen für uns bereithält? Bislang haben die BSC Young Boys, die sich diese Spielzeit das vierte Mal in Serie zum Schweizer Meister küren, und der FC Basel noch mit Torgelegenheiten gespart.
46
21:36
YB-Coach Gerardo Seoane und FCB-Trainer Patrick Rahmen sehen keine Notwendigkeit einen Wechsel vorzunehmen. Mit gleichem Personal geht es also weiter mit Durchgang zwei. Gelb-Schwarz stösst beim 0:0-Halbzeitstand an.
46
21:35
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:24
Halbzeitfazit:
Nach 45 Minuten steht zwischen den BSC Young Boys und dem FC Basel ein torloses Unentschieden, das dem bisherigen Spielverlauf gerecht wird. Dennoch gab es kurz vor dem Pausenpfiff einen deftigen Abschluss einer ansonsten recht ereignislosen ersten Halbzeit: Aebischer drosch mit einem wuchtigen Distanzschuss das Leder an den rechten Torpfosten. Bei der FCB-Offensive steht ebenfalls nur ein guter Abschluss: Arthur Cabral verpasste in der neunten Minute mit einem starken Volleyschuss die Führung. Insgesamt ist ein auf beiden Seiten engagierter, niveauvoller Auftritt zu bilanzieren. Da sich die Mannschaften in Durchgang eins aber grösstenteils ausglichen, kam es zu kaum Gelegenheiten. Das darf sich in der zweiten Hälfte gerne ändern - bis gleich!
45
21:19
Ende 1. Halbzeit
45
21:19
Aebischer belehrt eines Besseren: Er ist die letzte Station eines recht zügig vorgetragenen YB-Konters, wird per Querpass von Mambimbi zentral vor dem Strafraum freigespielt. Ihm stehen viel Raum und Zeit zur Verfügung, der Schweizer nimmt sich ein Herz und hält aus etwa 20 Metern drauf. Ein toller Distanzschuss überwindet in jedem Fall Lindner, doch der zitternde Pfosten steht im Weg!
45
21:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45
21:17
Insgesamt ist das dennoch ein dürftiger Vortrag auf den beiden Seiten, zumindest was die Aktivität im Sechzehner angeht.
44
21:16
Beeindruckende Defensivarbeit von Christian Fassnacht, der die YB-Fans mal wieder aktiviert und zu ein paar kurzen Anfeuerungsrufen veranlässt. Kasami hatte halblinks den Ball vorangetrieben, Fassnacht arbeitet stark mit zurück, erobert die Kugel im Vollsprint und schiesst an der Grundlinie schliesslich seinen Gegenspieler an und holt den eigenen Auskick heraus.
41
21:15
Der FCB wird vor dem YB-Kapitän von Ballmoos vorstellig. Mit hoher Geschwindigkeit macht sich auf der rechten Aussenbahn Males auf den Weg, der Schweizer ist nahezu immer in Bewegung. An der Grundlinie angekommen, flankt er flach und scharf in den Strafraum, wo der Ball an Freund und Feind vorbeirollt. Halblinks sprintet Palacios der Kugel hinterher, doch sein Abschluss wird schliesslich abgeblockt.
39
21:13
Und so ist es: Gerardo Seoane ist zu einem verletzungsbedingten Wechsel gezwungen. Während Ngamaleu unter Begleitung der Physiotherapeuten gen Katakomben humpelt, macht sich Spielmann kurzfristig bereit und wird kurz später eingewechselt.
39
21:11
Einwechslung bei BSC Young Boys: Marvin Spielmann
39
21:11
Auswechslung bei BSC Young Boys: Nicolas Ngamaleu
37
21:11
Nicolas Ngamaleu liegt an der linken Aussenbahn auf dem Boden, Lionel Tschudi unterbricht daher die Partie. Einen wirklich harten Zweikampf hat es nicht gegeben, dennoch leidet der Kameruner anscheinend unter grossen Schmerzen. Er humpelt an der Seitenlinie vom Platz, das sieht nicht gut aus.
36
21:09
Das Team vom Rheinknie steht vor allem in der Defensivabteilung sehr stabil und verteidigt konsequent die grössten Bedrängnisse weg. Nsame stösst in den Strafraum vor und geht nach einem Zweikampf mit Cömert zu Fall, doch erneut scheint die Situation nicht elfmeterwürdig zu sein. Die YB-Stürmer versuchen im gegnerischen Strafraum schnell einen Penalty zu provozieren.
34
21:07
Dass sich beide Mannschaften sowohl spielerisch als auch kämpferisch und in den Zweikämpfen auf hohem Niveau abarbeiten, hat leider zur Folge, dass selten mal Angriffsaktionen bis in den gegnerischen Strafraum durchkommen.
32
21:06
Die anschliessende Corner ist harmlos getreten, die Hintermannschaft des FCB bereinigt die Situation zügig.
31
21:05
Nach einem Doppelpass im FCB-Strafraum möchte Mambimbi den Ball in den rechten Winkel zirkeln und zieht aus etwa 14 Metern Entfernung halblinks im Sechzehner ab. Den wuchtigen Schlenzer fälscht allerdings ein Basler Verteidiger noch ins Toraus ab, dennoch mal eine gute YB-Torchance.
30
21:04
Wenn trotz eines temporeichen Spiels vor den Toren für wenig Spektakel gesorgt wird, dann wird das woanders ersetzt. Nachdem Maceiras an der Aussenlinie den Ball noch im Spiel halten wollte, steigt er dem Assistenen auf den Fuss. Slađan Josipović heisst der Mann an der Fahne und zieht schmerzverzerrt das Gesicht zusammen. Ein wenig flucht er, schliesslich geht es aber weiter.
29
21:01
Nachdem die Berner in den letzten Minuten zumindest die Platzhoheit besassen, taucht der FC Basel mal wieder in der Offensive auf. Eine Corner von der rechten Seite sorgt aber ebenfalls nicht für ausreichend Gefahr.
27
21:00
Aebischer versucht es mal aus halbrechter Position mit einem Gewaltabschluss, doch sein Distanzschuss mit dem linken Spann fliegt einige Meter am linken Lattenkreuz vorbei.
26
20:58
Dass es noch wenige Torraumaktionen gab, bedeutet auch keinesfalls, dass die derzeit besten Schweizer Teams einen langweiligen Kick bieten. Temporeich geht es auf beiden Seiten zu, doch im letzten Drittel fehlt eben noch die Genauigkeit und das Quäntchen Glück.
24
20:56
Die Flankenläufe der Gelb-Schwarzen sind in diesen ersten knapp 25 Minuten noch nicht allzu ergiebig, häufig landen die Hereingaben in den Füssen der rot-blauen Verteidiger. Das Timing und die Feinabstimmung stimmt in der Offensive noch nicht ganz.
22
20:55
Torchancen bleiben in dieser Anfangsphase Mangelware, wenngleich beide Teams zeigen, warum sie auf Platz eins und zwei rangieren. Ein hohes spielerisches Niveau wird hier zugrunde gelegt, bislang ist es ein Duell auf Augenhöhe, was ein Erfolg für den FCB sein dürfte.
20
20:53
Die Aarestädter zeigen mal, was sie spielerisch draufhaben und kombinieren sich in der rechten Angriffsspur sehenswert bis an die Strafraumkante. Aebischer setzt schliesslich Fassnacht in Szene, der sich den Ball mit rechts auf die andere Seite legt und dann unter hohem Gegnerdruck mit links nicht mehr hart abschliessen kann. Einen laschen Heber aus halbrechten 14 Metern pflückt Lindner locker aus der Luft.
18
20:51
...doch Palacios schlägt den Ball etwas zu nah an das YB-Gehäuse. von Ballmoos passt auf und stürmt heraus, um die Kugel per Faustabwehr zu klären.
17
20:50
Males lässt auf dem rechten Flügel mit einem starken Antritt Maceiras stehen, der sich nicht anders als mit einem Trikotziehen zu wehren weiss. Der Referee belässt es zunächst bei einer mündlichen Verwarnung, doch die Standardsituation könnte eventuell eine Torchance einbringen...
15
20:48
Ein weiteres Duell findet heute übrigens zwischen zwei Spielern statt: Arthur Cabral und Jean-Pierre Nsame kämpfen noch darum, wer sich nach Saisonende zum Torschützenkönig krönen darf. Momentan haben beide tatsächlich gleich viele Goals (18) auf dem Konto.
13
20:45
Gelbe Karte für Mohamed Aly Camara (BSC Young Boys)
Früh gibt es die erste Verwarnung im Spiel, die Camara eine Gelbsperre für das nächste Spiel der Berner einbringt. An der Mittellinie geht er mit dem Ellbogen in einem Laufduell mit Palacios zu Werke und bringt den Argentinier mit diesem recht rustikalen Einsteigen zu Fall.
12
20:44
Diese Situation bringt ein wenig frischen Wind in die Partie, seitdem spielen beide Teams mit ein wenig offeneren Karten. Doch weitere Torchancen blieben dabei noch aus, YB übernimmt nun ein wenig mehr Kontrolle.
9
20:43
Der erste starke Angriff läuft über die FCB-Offensive! Arthur Cabral leitet die Situation selbst ein, köpft den Ball vom linken Flügel kommend diagonal nach innen zu Stocker, der mit seiner Rückseite das Spielgerät streift und „doppelpass-artig" wieder nach hinten ablegt. Cabral fackelt nicht lange und schliesst volley aus etwa 16 Metern Entfernung ab. Tückisch tischt der wuchtige Schuss kurz vor von Ballmoos auf, der abtauchen muss und den Aufsetzer zur Sicherheit nach aussen faustet.
8
20:41
Ein Standard könnte mal ein wenig Schwung in die Partie bringen, im rechten Halbfeld steht Aebischer für die Hereingabe bereit. Die Flanke ist gut geschlagen, doch im Zentrum erwischt Martins den Ball mit dem Schädel nicht richtig, sodass die Kugel quer aus dem Strafraum fliegt.
6
20:39
Nach anfänglich starkem FCB-Beginn übernimmt nun nach und nach der Schweizer Meister die Kontrolle und verzeichnet ein paar längere Ballstafetten. Viel passiert hier aber noch nicht, viel von dem Spielgeschehen findet bislang zwischen den beiden Strafräumen statt. Eine Flanke aus dem rechten Halbfeld probiert Nsame aus weiter Distanz Richtung Tor zu köpfen, doch sein Versuch aus etwa 14 Metern landet deutlich neben dem rechten Torpfosten. Auch, weil der Ball im Kopfballduell noch abgefälscht wurde? Nicht ganz aufzuklären, doch der YB-Stürmer beschwert sich lautstark.
4
20:35
In den ersten Minuten macht das Auswärtsteam aus Basel seinen Job ganz gut, die Bebbi haben in den ersten Minuten häufig den Ball und lassen diesen gut laufen. Auch in Pressingsituationen der Berner bleiben sie kühl.
2
20:34
Mambimbi startet halbrechts in den Strafraum und wird mit einem Steilpass in Richtung Grundlinie geschickt. Doch kurz vor der Strafraumkante nutzt er einen minimalen Kontakt eines Gegenspielers, um zu Boden zu gehen und Penalty zu fordern - das war aber eindeutig zu wenig.
1
20:33
Im Stadion Wankdorf ertönt der Anpfiff unter ein paar wenigen Anfeuerungsrufen der glücklichen Fans, die das Spiel sehen dürfen. YB spielt in gelben Jerseys, während die Basler in rot-blauen Outfits auflaufen.
1
20:32
Spielbeginn
20:31
100 Zuschauer dürfen sich dieses Spitzenspiel live anschauen und sehen zunächst, wie die Teams den Rasen betreten. Der Schiedsrichter Lionel Tschudi empfängt die beiden Kapitäne Stocker und von Ballmoos zur Seitenwahl, es ist angerichtet und wird jeden Moment angepfiffen.
20:24
Übrigens: Weil die Luganesi im frühen Samstagabendspiel gegen den FC Vaduz etwas überraschend mit 0:2 verlieren, kann sich der FC Basel unabhängig vom heutigen Ergebnis sicher sein, dass der Vorsprung von vier Punkten an diesem Spieltag bestehen bleibt. Gewinnt das Team von Rheinknie und holt Bonuspunkte gegen YB, macht es einen Riesensprung Richtung Europapokal.
20:13
Kommen wir zu den Aufstellungen der beiden Teams. YB-Coach Gerardo Seoane, der immer wieder mit deutschen Bundesligaklubs für ein Engagement ab diesem Sommer in Verbindung gebracht wird, wechselt nach der Niederlage gegen die Servettien viermal. So kehrt der Stammkeeper von Ballmoos zwischen die Pfosten zurück. Bei seinen Vordermännern ersetzen Maceiras, Mambimbi und Ngamaleu, der in Genf als Joker den späten Anschlusstreffer erzielte, Lefort, Siebatcheu und Sulejmani (nicht im Kader). Sein Trainerkollege auf der anderen Seite wechselt nach dem 1:0-Heimerfolg gegen den FC St. Gallen dreimal, allerdings jeweils gezwungenermassen. Fabian Frei fehlt aufgrund einer Gelb-Sperre, Abrashi und Klose waren lange Zeit fraglich und scheinen nicht einsatzbereit zu sein. Daher setzt Patrick Rahmen auf Hajdari in der Innenverteidigung und Zuffi und Palacios, die wohl die Doppelsechs bilden werden.
19:58
Die anderen beiden Aufeinandertreffen der beiden Klubs in dieser Spielzeit fielen ein wenig knapper aus. Im ersten Spiel der Saison verlor die Mannschaft vom Rheinknie denkbar knapp mit 1:2 und im dritten Duell rangen die Basler den Bernern ein 1:1-Unentschieden ab. Und auch die Formkurve kann den Bebbi Hoffnung machen, denn nach der Beurlaubung von Ex-Coach Ciriaco Sforza lief es mit Interimscoach Patrick Rahmen richtig gut: In fünf Partien blieb der Serienmeister der 2010er-Jahre ohne Niederlage und ging gleich dreimal als Sieger vom Platz (unter anderem gegen YB-Bezwinger Servette mit 5:0). Gegen den Spitzenreiter soll diese Serie möglichst nicht reissen, wenngleich die Aufgabe kaum schwieriger sein könnte. Denn ausgenommen von dem Ausrutscher gegen die Grenats war auch Gelb-Schwarz zuletzt stark in Form und gewann sechs Ligaspiele in Folge.
19:50
Für die Young Boys stellen die Partien seit dem 3:0-Heimsieg gegen den FC Lugano in einer extrem dominanten Saison eine Art Ehrenrunde dar. Bei jedem Team ausser dem FC Sion und dem FC St. Gallen darf der Spitzenreiter als designierter Meister nochmal vorbeischauen und empfängt heute eben die Basler. Nach 31 Ligaspielen mit nur eine Niederlage gab es am letzten Sonntag aber tatsächlich noch die Überraschung. Erneut Servette Genf, das YB auch schon die erste Niederlage zufügte, bezwang die Berner und wieder heisst der Gegner nach einer Niederlage gegen die Genevois FC Basel. Am 12. Spieltag folgte ein 2:0-Auswärtssieg im St.-Jakob-Park, antwortet YB heute erneut so kühl?
19:43
Tabellarisch nur einen Platz voneinander entfernt könnte der Abstand zwischen dem Spitzenreiter, der schon vor einigen Wochen den Meistertitel festmachte, und dem Tabellenzweiten kaum grösser sein. Vier Spieltage vor Saisonende beträgt die Differenz unglaubliche 25 Punkte zwischen den BSC Young Boys und dem FC Basel. Die Basler können so am heutigen Samstagabend bis auf 22 Punkte „heranrücken". Viel wichtiger ist für Rot-Blau allerdings, das Erreichen eines Europapokalplatzes dingfest zu machen. Punktgleich mit Servette Genf haben die Bebbi ein Polster von vier Punkten, das bis zum Saisonende am liebsten bestehen bleibt.
19:30
Topspiel am Samstag: Im Stadion Wankdorf empfängt um 20:30 Uhr der Meister, die BSC Young Boys, den Zweitplatzierten FC Basel - einen guten Abend!