Saalbach-Hinterglemm

  • Abfahrt (Ersatz: Wengen)
    abgebrochen
  • Abfahrt (Ersatz: Kvitfjell)
    06.03.2021 11:00
  • Super G (Ersatz: Kvitfjell)
    07.03.2021 10:30
  • 1
    Marco Odermatt
    Odermatt
    Schweiz
    Schweiz
    1:23.59m
  • 2
    Matthieu Bailet
    Bailet
    Frankreich
    Frankreich
    +0.62s
  • 3
    Vincent Kriechmayr
    Kriechmayr
    Österreich
    Österreich
    +0.81s
  • 1
    Schweiz
    Marco Odermatt
  • 2
    Frankreich
    Matthieu Bailet
  • 3
    Österreich
    Vincent Kriechmayr
  • 4
    Österreich
    Raphael Haaser
  • 5
    Schweiz
    Justin Murisier
  • 6
    Schweiz
    Beat Feuz
  • 7
    Österreich
    Matthias Mayer
  • 8
    Deutschland
    Andreas Sander
  • 9
    USA
    Bryce Bennett
  • 10
    Österreich
    Daniel Hemetsberger
  • 11
    Österreich
    Daniel Danklmaier
  • 12
    Italien
    Riccardo Tonetti
  • 13
    Deutschland
    Josef Ferstl
  • 14
    Frankreich
    Blaise Giezendanner
  • 15
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • 16
    Italien
    Matteo Marsaglia
  • 17
    Schweiz
    Stefan Rogentin
  • 18
    Schweden
    Felix Monsen
  • 19
    Kanada
    Jeffrey Read
  • 20
    Österreich
    Christian Walder
  • 21
    Österreich
    Stefan Babinsky
  • 22
    Slowenien
    Martin Cater
  • 23
    Frankreich
    Roy Piccard
  • 24
    Kanada
    Broderick Thompson
  • 25
    USA
    Jared Goldberg
  • 26
    Kanada
    James Crawford
  • 27
    Deutschland
    Manuel Schmid
  • 28
    USA
    Travis Ganong
  • 29
    Deutschland
    Romed Baumann
  • 30
    USA
    Erik Arvidsson
  • 31
    Frankreich
    Adrien Théaux
  • 32
    Italien
    Dominik Paris
  • 33
    Norwegen
    Kjetil Jansrud
  • 34
    Norwegen
    Henrik Røa
  • 35
    Tschechien
    Jan Zabystran
  • 36
    Schweiz
    Gino Caviezel
  • 37
    Spanien
    Albert Ortega
  • 38
    Slowenien
    Nejc Naraločnik
  • 39
    Italien
    Christof Innerhofer
  • 39
    Frankreich
    Johan Clarey
  • 39
    Österreich
    Max Franz
  • 39
    Schweiz
    Ralph Weber
  • 39
    Slowenien
    Bostjan Kline
  • 39
    Österreich
    Otmar Striedinger
  • 39
    Deutschland
    Dominik Schwaiger
  • 39
    Frankreich
    Nils Allegre
  • 39
    Italien
    Emanuele Buzzi
  • 39
    Schweiz
    Loïc Meillard
  • 39
    Slowenien
    Miha Hrobat
  • 39
    Schweiz
    Niels Hintermann
  • 39
    Frankreich
    Nils Alphand
  • 39
    Kanada
    Brodie Seger
  • 39
    Schweden
    Olle Sundin
  • 39
    Deutschland
    Simon Jocher
Mehr
    12:22
    Bis zum nächsten Mal!
    Für heute war es das vom alpinen Skizirkus der Herren! Am kommenden Wochenende steht noch ein Technik-Doppelpack in Kranjska Gora auf dem Programm, bevor es zum Weltcupfinale nach Lenzerheide geht. Tschüss und noch einen schönen Sonntag!
    12:18
    Sensationelles ÖSV-Ergebnis
    Gewonnen hat heute zwar kein Österreicher, aber das Gesamtresultat ist dennoch beeindruckend! Hinter Vincent Kriechmayr auf Rang drei stürmen auch Raphael Haaser (4.), Matthias Mayer (7.) und Daniel Hemetsberger (10.) in die Top Ten. Daniel Danklmaier landet direkt dahinter auf Platz elf. Christian Walder und Stefan Babinsky kommen auf 20 und 21, Max Franz und Otmar Striedinger kamen nicht ins Ziel.
    12:16
    Schweizer Trio brilliert
    Marco Odermatt hat den Vogel mit seinem Husarenritt zum Sieg heute natürlich abgeschossen. Aber auch seine Landsleute Justin Murisier und Beat Feuz auf den Rängen fünf und sechs haben in diesem Super-G vollends überzeugt. Stefan Rogentin liefert mit Platz 17 auch ein ordentliches Resultat. Nicht zufrieden sein werden hingegen die ausgeschiedenen Loic Meilard, Ralph Weber und Niels Hintermann sowie Gino Caviezel auf Rang 36.
    12:14
    Sander in den Top Ten
    Im deutschen Lager dürfte man diesen Super-G mit gemischten Gefühlen betrachten. Andreas Sander hat sich nach der schwachen Abfahrt gestern gesteigert und auf Rang acht das beste DSV-Resultat erzielt. Josef Ferstl kann mit Platz 13 ebenfalls zufrieden sein. Für Vizeweltmeister Romed Baumann steht derweil nur ein enttäuschender 29. Platz zu Buche, Manuel Schmid landet zwei Plätze davor. Dominik Schwaiger und Simon Jocher konnten das Rennen nicht beenden.
    12:12
    Dritter Weltcupsieg für Marco Odermatt!
    Marco Odermatt gewinnt mit einem Traumlauf den Super-G in Saalbach-Hinterglemm und feiert seinen dritten Weltcupsieg! Der Schweizer macht zudem im Gesamtweltcup satte 84 Punkte auf die Spitze gut und liegt nur noch 81 Zähler hinter dem führenden Franzosen Alexis Pinturault. Hinter Odermatt erreicht der Franzose Matthieu Bailet sein erstes Weltcuppodium und verdrängt den zuletzt überragenden Speedfahrer Vincent Kriechmayr aus Österreich auf Rang drei.
    12:08
    Manuel Schmid (GER)
    Als letzter DSV-Fahrer macht sich Manuel Schmid auf, hat aber von Beginn an schwer zu kämpfen. Immerhin bringt Schmid das Rennen zu Ende und überquert die Ziellinie auf Platz 27.
    12:07
    Otmar Striedinger (AUT)
    Autsch! Otmar Striedinger ist drauf und dran, das starke Mannschaftsergebnis des ÖSV noch zu verbessern und hat die Top Ten im Visier als er doch tatsächlich das vorletzte Tor verpasst. Ist das ärgerlich!
    11:57
    Dominik Schwaiger (GER)
    Dominik Schwaiger hatte sich einiges vorgenommen für heute. Zeigen kann der Deutsche das aber leider nicht lange. Schon am ersten Linksschwung ist Schluss.
    11:55
    Daniel Hemetsberger (AUT)
    Wahnsinn, was hier mit den hohen Startnummern noch möglich ist! Auch Daniel Hemetsberger nutzt den Heimvorteil voll aus und fliegt noch in die Top Ten!
    11:52
    Justin Murisier (SUI)
    Justin Murisier war zuletzt gut in Form und scheint sich auf dieser Strecke durchaus wohlzufühlen! Der Schweizer fährt das richtig gut, hat sogar das Treppchen im Visier und landet nach einem kleinen Wackler im Zielhang auf Platz fünf. Ganz stark!
    11:50
    Bryce Bennett (USA)
    Bryce Bennett ist zurück! Der US-Boy zeigt eindrucksvoll, dass hier auch für die Nordamerikaner was geht und rast mit einem fulminanten Lauf in die Top Ten! Rang acht zaubert Bennett nach etlichen Enttäuschungen ein strahlendes Lächeln ins Gesicht. Es geht doch!
    11:43
    Ralph Weber und Niels Hintermann (SUI)
    Das war nix! Weber legt einen ganz kurzen Auftritt hin, gerät auf den Innenski und fliegt früh an einem Tor vorbei. Hintermann macht es anschliessend auch nicht besser und verpasst gleich ein Tor. Beide Schweizer scheiden aus!
    11:41
    Raphael Haaser (AUT)
    Die Wetterverhältnisse könnten hier noch für einige Überraschungen sorgen! Bei strahlendem Sonnenschein wird die Strecke immer schneller. Raphael Haaser nutzt das brillant aus und ist sogar an der Bestzeit dran! Ein kleiner Wackler im Zielhang kostet das Podium, aber Rang vier ist dennoch das beste Karriereergebnis für Haaser!
    11:39
    Riccardo Tonetti (ITA)
    Das ist nennenswert! Riccardo Tonetti zaubert trotz einiger Wackler einen ganz schnellen lauf in den Schnee und springt in die Top Ten! Bester Karriereergebnis für den Italiener, der damit ganz nebenbei Marco Odermatts Rückstand auf Alexis Pinturault im Gesamtweltcup weiter verkleinert.
    11:37
    Die Top 30 sind unten - Odermatt vor dem Triumph
    Es könnte der Tag des Marco Odermatt werden! Der 23-Jährige steht nach einem furiosen Ritt dicht vor seinem dritten Weltcupsieg und wird zudem im Gesamtweltcup etliche Punkte auf Alexis Pinturault gutmachen. Speed-Dominator Vincent Kriechmayr liegt hinter dem stark auftrumpfenden Franzosen Matthieu Bailet auf Rang drei. Mit Andreas Sander (6.) und Josef Ferstl (8.) rangieren zwei Deutsche in den Top Ten. Wir behalten das Geschehen natürlich weiter im Blick und berichten, wenn etwas Nennenswertes passiert.
    11:34
    Simon Jocher (GER)
    Schade! Simon Jocher kommt gut rein ins Rennen und ist ebenfalls auf Top-Ten-Kurs. Nach einer knappen Minute gerät der Deutsch aber plötzlich zu weit auf den Innenski und legt sich prompt in den Schnee.
    11:32
    Josef Ferstl (GER)
    Jetzt kommt ein deutsches Duo! Den Auftakt macht Josef Ferstl, der nach wie vor mit Knöchelproblemen zu kämpfen hat, heute aber die Zähne zusammenbeisst und gut durchkommt. Hin und wieder verlässt der 32-Jährige die Ideallinie, checkt aber auf einem starken achten Rang ein.
    11:30
    Stefan Babinsky (AUT)
    Für Stefan Babinsky geht es noch darum, das Weltcupfinale der Top 25 zu erreichen. Derzeit liegt der Österreicher auf Platz 29. Zunächst liegt Babinsky auf Top-Ten-Kurs, baut dann aber einige Fehler ein und ist immer wieder zu spät dran. Rang 13!
    11:28
    Daniel Danklmaier (AUT)
    Daniel Danklmaier hat zumindest schon mal Glück mit den Wetterverhältnissen und darf bei Sonnenschein auf die Piste. Das nutzt der Österreicher für einen ordentlichen Lauf und schiebt sich auf einen guten siebten Rang.
    11:27
    Adrien Théaux (FRA)
    Adrien Théaux hat mit dieser Pannensaison schon mehr oder weniger abgeschlossen und rettet sich nur irgendwie auf den Skiern ins Ziel. Hinter Romed Baumann geht es auf Rang 15.
    11:23
    Emanuele Buzzi (ITA)
    Da waren es schon acht Ausfälle! Emanuele Buzzi stürzt nach der Hälfte des Rennens nachdem er in einer Rechtskurve wegrutscht und scheidet aus.
    11:22
    Felix Monsen (SWE)
    Der Schwede zeigt einen ordentlichen Lauf und attackiert fast durchweg. Erst im unten teil wird Felix Monsen einmal sehr weit abgetragen und büsst Zeit ein. Für die Top Ten reicht es für den Moment gerade noch.
    11:20
    Stefan Rogentin (SUI)
    Stefan Rogentin fühlt sich hier sichtlich wohl und kommt mit den Pistenverhältnissen bestens zurecht. Im oberen Teil erzielt der Schweizer sogar eine Bestzeit, baut dann aber kontinuierlich ab und landet auf Rang neun.
    11:18
    Miha Hrobat (SLO)
    Ausfall Nummer sieben! Miha Hrobat hat die ganze Fahrt über immer wieder zu kämpfen und fliegt dann kurz vor dem Ziel tatsächlich noch ab.
    11:16
    Blaise Giezendanner (FRA)
    Wie die meisten seiner Landsleute zuvor hat auch Blaise Giezendanner im Mittelteil arge Probleme und verliert Zeit. Dafür ist der siebte Platz noch ganz ordentlich. Er checkt eine Hundertstel vor Teamkollege Pinturault ein, der weitere Zähler auf Odermatt verliert.
    11:13
    Beat Feuz (SUI)
    Stark! Bisher war Beat Feuz in diesem Winter im Super-G nicht vorne dabei, aber heute haut der Schweizer einen raus! Feuz leistet sich im Mittelteil einen kleinen Patzer, rast aber sonst furios und fehlerfrei durch und verpasst das Treppchen nur knapp. Freuen kann er sich trotzdem und das kann auch sein Landsmann Marco Odermatt, weil sein Weltcup-Rivale Pinturault dadurch nochmal einen Platz zurückfällt.
    11:10
    Christian Walder (AUT)
    Gleich nochmal Österreich! Christian Walder stand im Super-G in diesem Winter schon einmal auf dem Treppchen. Davon ist er heute aber weit entfernt. Auf nun deutlich schattigerer Strecke fährt Walder das zwar technische sauber, hat aber einfach nicht den Speed für ganz vorne.
    11:08
    Max Franz (AUT)
    Max Franz könnte diese Strecke auch liegen! Der Österreicher liebt das Risiko und dreht gleich voll auf. Irgendwie ist der 31-Jährige heute aber im Oberkörper ein bisschen schief, verliert den Druck auf den Brettern und scheidet aus!
    11:06
    Travis Ganong (USA)
    Die Nordamerikaner haben allesamt nicht viel zu bestellen heute. Auch Travis Ganong ist vor allem darauf bedacht, auf der Strecke zu bleiben und sammelt drei Sekunden Rückstand an.
    11:04
    Matthieu Bailet (FRA)
    Es geht doch bei den Franzosen! Matthieu Bailet zaubert einen Traumlauf in den Schnee, ist sogar dran an der Bestzeit, lässt aber am Ende noch ein paar Zehntel und checkt auf der zwei ein! Im Zielraum kommt Bailet aus dem Strahlen gar nicht mehr raus. Was für ein Auftritt!
    11:02
    Dominik Paris (ITA)
    Wer kann Marco Odermatt den Tagessieg denn hier überhaupt noch streitig machen? Dominik Paris muss man das immer zutrauen, aber diese technische Strecke dürfte ihm nicht so gut liegen. Der Italiener riskiert oben viel und bezahlt das mit einem Ausflug in den Tiefschnee. Paris bringt den Lauf zu Ende, ist aber weit weg von der Spitze.
    10:59
    Nils Allegre (FRA)
    Beim letzten Super-G in Garmisch hatte Nils Allegre als Vierter voll überzeugt. das kann der Franzose heute nicht bestätigen. Auch für ihn ist der erste Linksschwung zu kompliziert und er scheidet ebenso wie Landsmann Clarey aus.
    10:58
    Romed Baumann (GER)
    Romed Baumann kennt sich auf dieser Strecke bestens aus. Trotzdem hat auch der deutsche Vizeweltmeister oben Probleme und bleibt nahezu stehen, um sich im Rennen zu halten. Das Tempo ist komplett raus und Baumann trudelt nur auf Rang sieben ein. Schade!
    10:55
    Loic Meillard (SUI)
    Dieser erste echte Richtungswechsel ist sowas von fies! Auch Loic Meillard verpasst den Schwungansatz, rast an der Fahne vorbei und ist raus.
    10:54
    Kjetil Jansrud (NOR)
    Kjetil Jansrud hat heute gar nichts zu melden! Der Norweger bringt - ganz offensichtlich gehandicapt von einer Rückenverletzung - nur einen Sicherheitslauf runter und liegt über drei Sekunden zurück.
    10:50
    Johan Clarey (FRA)
    Im Gegensatz zu Odermatt geht es Johan Clarey äusserst gemütlich an und liegt gleich weit zurück. Dann stellt der Franzose auch noch die Skier quer, wird durch die Luft gewirbelt und stürzt in den Schnee. Das Rennen ist beendet, passiert ist Clarey aber offenbar nichts.
    10:48
    Marco Odermatt (SUI)
    Auf gehts für Marco Odermatt! Der Schweizer muss vor Alexis Pinturault einchecken, um in der Gesamtwertung aufzuholen. Und der Schweizer legt fulminant los! Odermatt geht sogar kurz in die Hocke und ist eine halbe Sekunde vorne! Das ist ein Alles-oder-nichts-Ritt vom 23-Jährigen, der mit einer sensationellen Bestzeit belohnt wird. Wahnsinn!
    10:46
    James Crawford (CAN)
    Der Kanadier fühlt sich auf dieser Piste sichtlich unwohl und wird immer wieder von den Begebenheiten der Strecke überrascht. Auf wackligen Beinen geht es nur auf Rang fünf.
    10:44
    Matthias Mayer (AUT)
    Matthias Mayer hat hier 2015 den Super-G gewonnen. Der 30-Jährige legt ganz aggressiv los und riskiert soviel, dass er fast ausscheidet, hält sich aber gerade noch auf den Brettern. Anschliessend bringt Mayer den Lauf sauber und schnell runter. An seinen Landsmann kommt er nicht heran, aber für Rang zwei reicht es noch.
    10:42
    Christof Innerhofer (ITA)
    Der Italiener hat auf dieser technisch extrem anspruchsvollen Stecke vom Start weg leichte Probleme und kommt nie in die Ideallinie. Das kostet nicht nur Zeit, sondern auch Kraft. Und das wiederum führt dazu, dass es Innerhofer wenig später aushebelt und an einem Tor vorbeischickt. Der nächste Ausfall!
    10:40
    Vincent Kriechmayr (AUT)
    Der Topfavorit ist unterwegs! Mit unglaublicher Sicherheit meistert Vincent Kriechmayr die schwierige Startpassage und liegt gleich deutlich vorne. Man merkt, dass der Österreicher die letzten vier Speedrennen gewonnen hat und ein unglaubliches Selbstvertrauen hat. Eine weitere fehlerfreie Fahrt endet mit einem satten Vorsprung von 0,73 Sekunden auf Andreas Sander.
    10:38
    Gino Caviezel (SUI)
    Gino Caviezel meistert den oberen Teil der Strecke besser als seine Vorgänger, wird dann aber von einer Bodenwelle ausgehebelt und muss sich auf einem Ski artistisch im Rennen halten. Das kostet jede Menge Speed und am Ende mehr als zwei Sekunden auf Sander.
    10:36
    Andreas Sander (GER)
    Jetzt gilt es für Andreas Sander! Der erste von sechs DSV-Fahrern hat auch Probleme in dieser sehr herausfordernden ersten Kurve, hält sich aber mit viel Körpereinsatz auf Kurs. Zunächst liegt Sander leicht hinter Pinturault, doch dann steigert er sich und nimmt dem Franzosen noch über eine halbe Sekunde ab.
    10:33
    Brodie Seger (CAN)
    Ganz kurzer Auftritt von Brodie Seger! Der Kanadier wird in der ersten engen Kurve viel zu weit abgetragen, verpasst das nächste Tor und hat Feierabend.
    10:32
    Alexis Pinturault (FRA)
    Auf gehts! Der Führende des Gesamtweltcups beginnt. Alexis Pinturault legt solide los, patzt dann aber beim ersten Sprung leicht, als es ihn in die falsche Richtung trägt. Auf einer Piste, die heute nicht ganz so eisig ist wie in der Abfahrt, wackelt der Franzose auch danach noch ein paarmal und wird heute sicher nicht vorne dabei sein.
    10:26
    Schweizer Trio auf der Lauer
    Von den acht antretenden Schweizern wollen vor allem Gino Caviezel, Marco Odermatt und Loic Meillard im Kampf ums Podest ein Wörtchen mitreden. Allrounder Odermatt will im Gesamtweltcup Punkte auf den führenden Alexis Pinturault gutmachen, Meillard seinen guten siebten Platz aus dem Super-G in Garmisch-Partenkirchen bestätigen. Abfahrtsspezialist Beat Feuz konnte im Super-G in dieser Saison noch nicht überzeugen, ist aber immer für ein Topresultat gut. Stefan Rogentin, Ralph Weber, Niels Hintermann und Justin Murisier dürfen sich ebenfalls präsentieren.
    10:19
    Neun Lokalmatadoren am Start
    Die gastgebenden Österreicher schicken gleich neun Athleten auf die Piste. Neben den beiden Super-G-Assen Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer rechnen sich auch der Fünfte der gestrigen Abfahrt Max Franz und der Super-G-Dritte von Val d'Isere Christian Walder Chancen auf eine Top-Platzierung aus. Ausserdem treten Daniel Danklmaier, Stefan Babinsky, Raphael Haaser, Daniel Hemetsberger und Otmar Striedinger für den ÖSV an.
    10:15
    Sander und Baumann führen DSV-Sextett an
    Deutschland ist mit sechs Fahrern in diesem Super-G vertreten. Die besten Aussichten auf eine gute Platzierung haben die beiden Vizeweltmeister Andreas Sander (Abfahrt) und Romed Baumann (Super-G). Um Richtung Treppchen zu schielen, müssen sich beide im Vergleich zur gestrigen Abfahrt allerdings deutlich steigern. Josef Ferstl, Simon Jocher, Dominik Schwaiger und Manuel Schmid komplettieren das DSV-Aufgebot.
    10:04
    Topfavorit Kriechmayr
    Wer hier heute den letzten Super-G vor dem abschliessenden Weltcup-Finale gewinnen will, muss es mit Vincent Kriechmayr aufnehmen. Der amtierende Weltmeister führt die Disziplinenwertung mit deutlichem Vorsprung auf seinen österreichischen Teamkollegen Matthias Mayer an und hat mit seinem Triumph in der gestrigen Abfahrt erneut gezeigt, dass er gerade das Mass aller Dinge ist. Der Schweizer Marco Odermatt will auch vorne angreifen und wichtige Punkte für den Gesamtweltcup sammeln. Auch den Norweger Kejtil Jansrud und Dominik Paris aus Italien muss man heute auf dem Zettel haben.
    10:00
    Herzlich willkommen
    Hallo und herzlich willkommen zum Super-G in Saalbach-Hinterglemm! Zum Abschluss des Speed-Wochenendes in den österreichischen Alpen geht es für insgesamt 54 Athleten ab 10:30 Uhr noch einmal auf die Schneekristall-Piste.