Wengen

  • Alpine Kombination
    17.01.2020 10:30
  • Abfahrt
    18.01.2020 12:30
  • Slalom
    19.01.2020 10:15
  • 1
    Clément Noël
    Noël
    Frankreich
    Frankreich
    1:46.43m
  • 2
    Henrik Kristoffersen
    Kristoffersen
    Norwegen
    Norwegen
    +0.40s
  • 3
    Alexandr Khoroshilov
    Khoroshilov
    Russland
    Russland
    +0.83s
  • 1
    Frankreich
    Clément Noël
  • 2
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • 3
    Russland
    Alexandr Khoroshilov
  • 4
    Norwegen
    Sebastian Foss Solevåg
  • 5
    Schweiz
    Daniel Yule
  • 5
    Schweiz
    Ramon Zenhäusern
  • 7
    Österreich
    Marco Schwarz
  • 8
    Schweiz
    Tanguy Nef
  • 9
    Frankreich
    Jean-Baptiste Grange
  • 10
    Schweiz
    Loic Meillard
  • 11
    Italien
    Giuliano Razzoli
  • 12
    Österreich
    Fabio Gstrein
  • 13
    Norwegen
    Jonathan Nordbotten
  • 14
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • 15
    Norwegen
    Leif Kristian Nestvold-Haugen
  • 16
    Grossbritannien
    David Ryding
  • 17
    Deutschland
    Linus Straßer
  • 18
    Kroatien
    Filip Zubčić
  • 19
    Österreich
    Marc Digruber
  • 20
    Österreich
    Manuel Feller
  • 21
    Südkorea
    Dong-Hyun Jung
  • 22
    Deutschland
    Anton Tremmel
  • 23
    Italien
    Simon Maurberger
  • 24
    Schweiz
    Reto Schmidiger
  • 25
    Schweiz
    Sandro Simonet
  • 26
    Slowenien
    Stefan Hadalin
  • 27
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • 27
    Kanada
    Trevor Philp
  • 27
    Bulgarien
    Albert Popov
  • 27
    Italien
    Alex Vinatzer
14:18
Feierabend!
Das war es vom alpinen Wochenende am Lauberhorn! Am nächsten Wochenende steht dann der nächste Klassiker in Kitzbühel an, wo zunächst die Speedfahrer in Super-G und Abfahrt gefordert sind, bevor zum Abschluss der nächste Slalom ansteht. Noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal!
14:16
Schwarz bester Österreicher
Marco Schwarz hatte das Treppchen bis zuletzt im Blick, muss sich aber letztlich mit Rang sieben begnügen. Dabei haben ganze acht Hundertstel auf Platz drei gefehlt. Fabio Gstrein ist mit Bestzeit im zweiten Lauf auf Platz zwölf gerast. Einige Weltcupzähler haben auch Marc Digruber (19.) und Manuel Feller (20.) noch abgegriffen.
14:14
Vier Schweizer in den Top Ten
Für das Podium hat es im Schweizer Lager diesmal nicht gereicht. Mit vier Fahrern in den Top Ten haben die Eidgenossen dennoch ein starkes Ergebnis abgeliefert. Daniel Yule und Ramon Zenhäusern haben das Treppchen als geteilte Fünfte nur um sieben Hundertstel verfehlt. Tanguy Nef rast auf Rang acht, Loic Meillard auf die zehn. Auch für Sandro Simonet (24.) und Reto Schmidiger (25.) gibt es ein paar Zähler.
14:11
Ordentliches DSV-Resultat
Aus deutscher Sicht kann man vor allem mit dem zweiten Durchgang zufrieden sein. Linus Strasser hatte zwar hier insgesamt mehr vor, konnte sich aber zumindest von Rang 20 noch auf 17 vorarbeiten. Erfreulich ist zudem das Resultat von Anton Tremmel, der mit Rang 22 sein bestes Weltcupergebnis feiert.
14:10
Zweiter Saisonsieg für Noël!
Clement Noël gewinnt überlegen den Slalom von Wengen und kürt sich zum zweiten Mal in dieser Saison zum Sieger! Nach einem fantastischen ersten Durchgang rettet der Franzose seinen Vorsprung sicher ins Ziel und siegt vor dem Norweger Henrik Kristoffersen (+,040 Sek.) und Alexander Khoroshilov aus Russland (+0,83 Sek.). Dahinter verpassen der Norweger Sebastian Foss-Solevaag, die beiden Schweizer Daniel Yule und Ramon Zenhäusern sowie Österreichs Marco Schwarz das Treppchen allesamt nur um wenige Hundertstel.
14:06
Clément Noël (FRA)
Das ist einfach zu cool! Clément Noël riskiert gar nicht erst zuviel, sondern fährt auch diesen zweiten Lauf einfach technisch blitzsauber runter und feiert seinen zweiten Saisonsieg! Vier Zehntel bleiben im Ziel auf Kristoffersen.
14:04
Henrik Kristoffersen (NOR)
Das ist mal eine Ansage von Henrik Kristoffersen! Der Norweger tänzelt die Strecke mit einer unheimlichen Eleganz herunter und ist dabei wahnsinnig schnell. Mit sattem Vorsprung geht es an die Spitze. Da muss auch Clément Noël erstmal dagegenhalten.
14:03
Marco Schwarz (AUT)
Irre! Was ist das hier für ein enges Rennen! Marco Schwarz liegt bis zuletzt voll auf Führungskurs und landet dann doch nur auf dem fünften Platz. Mit ganzen 0,08 Sekunden Rückstand!
14:02
Alexis Pinturault (FRA)
Das tut mal so richtig weh! Alexis Pinturault ist sensationell unterwegs und liegt sechs Zehntel in Front als er nach einem leichten Schlag einfädelt und ausscheidet. Das kostet den Franzosen ein mögliches Podium und sehr wahrscheinlich auch die Führung im Gesamtweltcup!
14:00
Ramon Zenhäusern (SUI)
Jetzt fällt die Bestzeit aber, oder? Ramon Zenhäusern geht mit 37 Hundertsteln Vorsprung auf den führenden Russen ins Rennen und baut den Vorsprung zunächst aus. Der lange Schweizer kantet dann zweimal sehr stark auf und verliert Speed. Es reicht nicht! 0,07 Sekunden Rückstand bedeuten nur Platz vier!
13:58
Loic Meillard (SUI)
Die Stimmung kocht hoch als Loic Meillard sich aufmacht und eine Zwischenzeit nach der anderen attackiert. Reicht das für die Führung? Nein! Am Ende lässt sich der Schweizer noch deutlich zurückwerfen.
13:56
Sebastian Foss Solevåg (NOR)
Ganz knappes Ding! Sebastian Foss Solevåg fährt wie immer am Limit, fliegt einmal fast raus, macht aber auch immer wieder Zeit gut. letztlich fehlen zwei Hundertstel zur Führung. Khoroshilov bleibt vorne!
13:54
Tanguy Nef (SUI)
Jetzt wird es laut an der Strecke! Drei Schweizer stehen noch oben, den Anfang macht Tanguy Nef! Mit ganz ruhigem Oberkörper fährt der Youngster einen sehr sauberen Lauf runter und checkt nur knapp hinter Landsmann Yule auf Platz drei ein.
13:51
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Stark! Alexandr Khoroshilov war schon im ersten lauf gut unterwegs und legt jetzt nach! Der Russe hat mit dem immer wieder drehenden Kurs zwar arg zu kämpfen und liegt zwischenzeitlich zurück, kann aber im Zielhang zulegen und an die Spitze springen!
13:49
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Jetzt kommen die Top Ten! Und mit Victor Muffat Jeandet ist gleich einer dabei, der hier noch ganz nach vorne will. Der Franzose legt auch gut los, bricht aber zum Ende hin ein und fällt zurück bis auf Rang sechs.
13:47
Giuliano Razzoli (ITA)
Giuliano Razzoli hatte im ersten lauf positiv überrascht und schlägt sich auch hier ordentlich. Bei stärker werdendem Schneefall rast der Italiener auf den dritten Rang.
13:45
Daniel Yule (SUI)
Daniel Yule war im ersten Durchgang nicht so stark unterwegs wie bei seinen letzten zwei Siegen in Madonna di Campiglio und Adelboden. Aber jetzt greift der Schweizer voll an! Phasenweise liegt Yule eine halbe Sekunde vorne, nach einem kleinen Fehler bleiben 0,33 Sekunden. Führung!
13:43
Stefan Hadalin (SLO)
Stefan Hadalin geht bereits mit fast einer halben Sekunde Vorsprung auf die Spitze ins Rennen, büsst die aber schon bis zur ersten Zwischenzeit ein. Am Ende sind es gar zwei Sekunden Rückstand. Da hat irgendwas gar nicht gepasst.
13:42
Simon Maurberger (ITA)
Das war knapp! Simon Maurberger fliegt gleich zu Beginn fast raus und hält sich nur mit Ach und Krach auf der Strecke. Für ein gutes Ergebnis reicht das natürlich nicht mehr.
13:41
Manuel Feller (AUT)
das war der eine oder andere Patzer zu viel. Manuel Feller hat an sich ein gutes Tempo drauf und ist nah dran an den Stangen, doch die Fehler summieren sich zu einem satten Rückstand.
13:37
David Ryding (GBR)
Ähnliches Bild bei Dave Ryding! Auch der Brite hält lange mit und bekommt dann im Zielhang noch eine halbe Sekunde mit.
13:35
Jonathan Nordbotten (NOR)
Im unteren Teil der Strecke ist Jean-Baptiste Grange wirklich stark gefahren. Jonathan Nordbotten ist bis zu Halbzeit in Front, checkt letztlich nach einigen kleinen Fahrfehlern aber nur auf der drei ein.
13:34
Albert Popov (BUL)
Albert Popov hatte im ersten Durchgang teilweise sehr sehr überzeugt, hatte aber auch den einen oder anderen kritischen Moment zu überstehen. Mit einem solchen beginnt auch der zweite Lauf und diesmal kann der Bulgare es nicht korrigieren. Nächster Ausfall!
13:33
Filip Zubčić (CRO)
Filip Zubčić fährt wie immer wild auf Attacke und ist dran an den Topzeiten. Im Steilhang büsst der Kroate nach mehreren Ungenauigkeiten dann aber ein und reiht sich knapp hinter Linus Strasser ein.
13:31
Sandro Simonet (SUI)
Das war nichts. Sandro Simonet verlässt immer wieder die Ideallinie und fährt jede Menge Extrameter. Der Schweizer kann nur die beiden ausgeschiedenen Fahrer hinter sich lassen.
13:30
Linus Strasser (GER)
Ist das bitter! Linus Strasser legt einen tollen lauf hin und liegt bei der letzten Zwischenzeit fast eine halbe Sekunde vorne! Dann aber kommt der entscheidende Fehler und daraus wird eine halbe Sekunde Rückstand. Schade, da war mehr drin!
13:28
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Führungswechsel! Jean-Baptiste Grange hat zwar einige kleine Wackler drin, rettet aber einen Teil seines Vorsprungs ins Ziel. Der zweifache Weltmeister pustet einmal tief durch und geht auf den Thron.
13:27
Anton Tremmel (GER)
Bisher steht für Anton Tremmel als bestes Weltcupresultat ein 27. Platz zu Buche. Das wird der 25-Jährige heute mindestens einstellen. Das letzte Risiko lässt Tremmel vermissen und checkt auf Rang fünf ein.
13:26
Alex Vinatzer (ITA)
Der nächste Ausfall! Alex Vinatzer fädelt ein und bekommt keine gültige Zeit zustande.
13:23
Reto Schmidiger (SUI)
Der erste von sechs Schweizern in diesem Finale kann nicht überzeugen. nach einigen kleinen Fehlern landet Reto Schmidiger mehr als eine Sekunde hinter dem Führenden Fabio Gstrein.
13:23
Trevor Philp (CAN)
Im ersten Durchgang hatten bereits 25 von 72 fahrern das Ziel nicht erreicht. In diesem Finale verzeichnet nun der Kanadier Trevor Philp den ersten Ausfall.
13:21
Fabio Gstrein (AUT)
Österreich liegt wieder vorne! Fabio Gstrein begeistert mit seinen 22 Jahren ein weiteres Mal und fliegt trotz eines heftigen Patzers im Zielhang auf die eins!
13:19
Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)
Jetzt wechselt die Führung! Mit der Startnummer 55 ist Leif Kristian Nestvold-Haugen (noch ins Finale geflogen und jetzt legt er nach. Der Norweger fährt mit seinem unheimlich kraftvollen Stil 0,33 Sekunden Vorsprung heraus.
13:18
Dong-Hyun Jung (KOR)
Der Koreaner hat es wie im Vorjahr ins Finale geschafft. Dong-Hyun Jung scheint sich hier einfach wohlzufühlen und zeigt einen weiteren sauberen lauf. Für die Führung reicht es aber nicht.
13:17
Marc Digruber (AUT)
Auf gehts! Marc Digruber eröffnet bei leichtem Schneefall den zweiten Durchgang, der vom Schweden Ola Masdal gesteckt wurde. Der Lauf scheint etwas leichter als der erste, hat aber durchaus auch sein Tücken und dreht ein paar mal sehr stark. Der Österreicher setzt in 1:48,39 Minuten die erste Richtzeit.
13:10
Strasser will in die Top Ten
Linus Strasser liegt nach dem ersten Lauf nur auf Rang 20, hat allerdings nur eine halbe Sekunde Rückstand auf die Top Ten und darf diesmal früher auf die Piste als seine Konkurrenten. Mit Anton Tremmel (22.) hat es ein weiterer DSV-Fahrer ins Finale geschafft.
13:09
Schweiz in Lauerstellung
Die drei Schweizer Ramon Zenhäusern, Loic Meillard und Tanguy Nef liegen auf den Rängen vier, sechs und acht knapp hinter dem Podest. Auch Daniel Yule (12.) will nochmal attackieren und nach vorne springen. Ausserdem haben es Sandro Simonet und Reto Schmidiger ins Finale geschafft.
13:07
Vier Österreicher dabei
Von acht ÖSV-Startern hat es die Hälfte ins Finale geschafft. Marc Digruber, 30. des ersten Laufs, eröffnet das Finale gleich. Es folgen Fabio Gstrein und Manuel Feller, die besten Chancen hat der Dritte des ersten Durchgangs Marco Schwarz.
13:04
Die Entscheidung steht an
Willkommen zurück zu den Lauberhorn-Festspielen in Wengen! Um 13:15 Uhr starten die besten 30 des ersten Durchgangs ins Slalom-Finale.
11:44
Finale um 13:15 Uhr
Das war es für den Moment aus Wengen. Die Entscheidung fällt dann im Finale der besten 30 ab 13:15 Uhr. Wir sind natürlich rechtzeitig wieder live dabei. Bis später!
11:43
Erster Durchgang beendet
Clément Noël ist beim Slalom in Wengen auf Siegkurs! Der 22-jährige Franzose nutzte mit der Startnummer eins die perfekte Piste aus und raste zur unangefochtenen Bestzeit. Noël liegt ganze 0,67 Sekunden vor dem Norweger Henrik Kristoffersen und Marco Schwarz aus Österreich (+0,73 Sek.). Die drei Schweizer Ramon Zenhäusern, Loic Meillard und Tanguy Nef auf den Rängen vier, sechs und acht haben das Podest noch im Visier. Auch Daniel Yule (12.) will nochmal attackieren. Aus deutscher Sicht haben es Linus Strasser (20./+1,97 Sek.) und Anton Tremmel (23.(+2,03 Sek.) ins Finale der besten 30 geschafft.
11:41
Adrian Pertl (AUT)
Für den ÖSV sind heute aller schlechte Dinge drei. Nach Matt und Strolz kann auch Pertl das Rennen nach einem Fahrfehler nicht beenden.
11:36
Mathias Graf (AUT) und Sebastian Holzmann (GER)
Die letzten beiden Akteure aus Österreich und Deutschland verpassen das Finale ebenfalls. Rang 37 für Graf und Platz 39 für Holzmann.
11:31
Marc Rochat (SUI)
Nächster Ausfall! Marc Rochat wird ausgehoben, hält sich akrobatisch auf den Brettern, verpasst aber ein Tor.
11:26
Anton Tremmel (GER)
Anton Tremmel macht es besser! Der 25-Jährige zeigt einen beherzten Lauf und wird mit Rang 22 belohnt. Dabei war Tremmel nur sechs Hundertstel langsamer als Linus Strasser, der als bester Deutscher auf der 20 liegt.
11:25
Dominik Stehle (GER)
Auch der nächste DSV-Akteur belässt es heute bei einem Lauf. Dominik Stehle muss sich mit Rang 37 begnügen und schüttelt im Ziel enttäuscht den Kopf.
11:23
David Ketterer (GER)
Schade! David Ketterer verkauft sich an sich prima und ist auf Top-20-Kurs, als ihm kurz vor dem Ziel die Puste ausgeht. Der Deutsche wird durchgereicht bis auf Rang 34 und verpasst den zweiten Durchgang.
11:19
Johannes Strolz (AUT)
Zweiter Ausfall für den ÖSV! Nach Michael Matt kann auch Johannes Strolz das Rennen nicht beenden, weil er früh einfädelt.
11:15
Reto Schmidiger (SUI)
Auch das war zumindest ordentlich! Reto Schmidiger kämpft sich unter dem Jubel der schweizerischen Fans auf Rang 23 und hat gute Aussichten, im zweiten Lauf dabei zu sein.
11:15
Jonathan Nordbotten (NOR)
Nachdem zuvor gleich mehrere Fahrer in Serie nicht ins Ziel gekommen waren, zeigt Jonathan Nordbotten der Konkurrenz nochmal wie es geht. Der Norweger kommt sauber runter und belohnt sich mit Platz 17.
11:11
Luca Aerni (SUI)
Auch Luca Aerni kann das Rennen nicht beenden! Der Schweizer erwischt eine kleine Bodenwelle und fädelt einige Tore vor dem Ziel eher unnötig ein.
11:09
Fabio Gstrein (AUT)
Ordentliches Rennen von Fabio Gstrein! Der Österreicher reiht sich vor seinem Landsmann Marc Digruber auf Rang 22 ein und hat gute Chancen auf den zweiten Durchgang.
11:03
Die Top 30 sind unten - Clément Noël klar in Front
Die besten 30 haben den ersten Durchgang des Slaloms am Lauberhorn hinter sich gebracht. Frankreichs Youngster Clément Noël hat gleich mit der Startnummer eins eine Zeit in den Schnee gebrannt, die nach wie vor Bestand hat. Der 22-Jährige liegt satte 0,67 Sekunden vor dem Norweger Henrik Kristoffersen und Marco Schwarz aus Österreich (+0,73 Sek.). Da dürfte sich nun auch nichts mehr dran ändern. Wir behalten das Rennen natürlich weiter im Blick und melden uns, sobald hier was Nennenswertes passiert.
11:03
Erik Read (CAN)
Schade! Erik Read legt furios los und ist vorne dabei. Im Steilhang rutscht der Kanadier dann aber weg und fliegt an einem Tor vorbei. Nächster Ausfall!
11:01
Marc Digruber (AUT)
Bei Marc Digruber summieren sich mehrere kleine Ungenauigkeiten letztlich zu mehr als zwei Sekunden Rückstand. Ansonsten wäre einiges mehr drin gewesen als Rang 22.
11:00
Sandro Simonet (SUI)
Sandro Simonet sieht eigentlich auch recht locker aus auf seinen Skiern, doch an die guten Zeiten der Top Ten kommt der Schweizer nicht heran. Simonet kommt zeitgleich mit Linus Strasser ins Ziel.
10:58
Armand Marchant (BEL)
Der nächste Ausfall! Armand Marchant fädelt schon nach wenigen Toren ein und scheidet aus.
10:58
Simon Maurberger (ITA)
Mit einer weichen und geschmeidigen Fahrweise geht hier noch was. Das beweist auch Simon Maurberger und checkt auf Rang 14 ein.
10:56
Elias Kolega (CRO)
Elias Kolega fährt das ganz anders. Hart auf den kanten und immer wieder am Rande der Belastung. So ist hier am Lauberhorn nichts zu holen und der Kroate bekommt zweieinhalb Sekunden mit.
10:55
Giuliano Razzoli (ITA)
Auch Giuliano Razzoli macht das mehr als ordentlich und knackt fast die Top Ten. Das sieht so entspannt und weich aus beim Italiener, dass man sich darüber auch kaum wundert.
10:54
Tanguy Nef (SUI)
Stark! Trotz eines Fahrfehlers zur Mitte des Rennens rast Tanguy Nef in die Top Ten! Der 23-Jährige greift voll an zeigt, dass hier noch einiges möglich ist. Platz acht!
10:50
Kristoffer Jakobsen (SWE)
Kristoffer Jakobsen kommt von Beginn an nie richtig rein in diesen Slalom. Der Schwede bleibt schon am Start hängen und findet nie seinen Rhythmus.
10:48
Istok Rodes (CRO)
Der Kroate verhaut den Übergang ins Steile komplett und bringt sich damit selbst um eine bessere Platzierung. Anschliessend ist das nur noch ein Sicherheitsrennen von Istok Rodes.
10:47
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Das war doch mal was! Alexandr Khoroshilov zeigt, dass mit Risiko und einer engen Linie doch noch was geht. Der Russe scheibt sich auf den achten Rang vor und hat damit gute Aussichten für den zweiten Durchgang.
10:46
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Zwei Sekunden Rückstand sind mittlerweile fast schon Standard. Jean-Baptiste Grange trägt dazu allerdings auch seinen Teil bei und ist gleich mehrfach zu spät dran.
10:45
Albert Popov (BUL)
Der Bulgare schlägt sich wacker und zeigt die beste Fahrt seit langem. Butterweich gleitet Albert Popov durch den Schnee, patzt dann aber doch noch kurz vor dem Ziel und reiht sich knapp vor Linus Strasser ein.
10:43
Linus Strasser (GER)
Jetzt gilt es für Linus Strasser! Der Deutsche kommt gut rein ins Rennen, leistet sich dann aber früh einen Rutscher auf dem Aussenski und verliert Speed. So wird es nur Rang 13, Richtung Top Ten könnte da aber noch was gehen.
10:41
Alex Vinatzer (ITA)
Der nächste Italiener kann sich auch nicht wirklich in Szene setzen. Alex Vinatzer fühlt sich sichtlich unwohl auf den Brettern und sammelt trotz einer guten, engen Linie ganze zwei Sekunden an.
10:37
Stefano Gross (ITA)
Stefano Gross hat im Stangenwald von Wengen nichts zu bestellen. Der Italiener rutscht gleich mehrfach weg, verliert jede Menge zeit und lässt nur die beiden ausgeschiedenen Fahrer im Klassement hinter sich.
10:36
Michael Matt (AUT)
Kurzer Auftritt von Michael Matt! Der Österreicher macht schon nach wenigen Toren einen ungewöhnlich leichten Fehler, rutscht weg und scheidet aus.
10:36
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Es geht jetzt für die kommenden Athleten nur noch darum, den Rückstand möglichst gering zu halten und im zweiten Durchgang bei umgekehrter Reihenfolge anzugreifen. Victor Muffat Jeandet macht das ganz ordentlich und reiht sich auf der acht ein.
10:34
Loic Meillard (SUI)
Das war in Anbetracht der Verhältnisse eine ganz starke Fahrt! Loic Meillard schiebt sich auf den sechsten Rang und hat für den zweiten Lauf alle Chancen. Wäre da nicht kurz vor dem Ziel noch ein Quersteller gewesen, wäre sogar noch mehr drin gewesen.
10:33
David Ryding (GBR)
Dieses Rennen entscheidet sich wie immer im besonders steilen Mittelteil und genau dort ist momentan einfach nicht mehr viel zu machen. David Ryding attackiert mit offenem Visier und liegt dennoch weit zurück.
10:31
Stefan Hadalin (SLO)
Das ist schon deftig! Stefan Hadalin zeigt einen wirklich sauberen lauf und leistet sich nur einen minimalen Fehler. Der Slowene ist nah dran an den Stangen, gibt alles und kassiert trotzdem anderthalb Sekunden.
10:29
Manuel Feller (AUT)
Zunächst sah das ganz ordentlich aus bei Manuel Feller, dann aber ist der Österreicher einmal viel zu spät dran und muss sich akrobatisch retten. das kostet Zeit und Speed und so wird es nur Rang acht.
10:28
Sebastian Foss Solevåg (NOR)
Eine ganze Sekunde bekommt hier nun fast jeder aufgeschlagen. Sebastian Foss Solevåg fährt im oberen Teil zwar solide, doch unten sind schon dermassen grosse Rillen im Schnee, dass da kaum noch was geht.
10:26
Daniel Yule (SUI)
Baut die Piste jetzt schon ab? Auch Daniel Yule kann nicht annähernd so weich durch den Schnee reiten wie Clément Noël. Der Sieger der letzten beiden Weltcup-Slaloms verpatzt auch noch gleich zwei Übergänge und hat einen mächtigen Rückstand.
10:25
Alexis Pinturault (FRA)
Alexis Pinturault ist eher im Riesenslalom zuhause, hat aber auch im Slalom in diesem Jahr schon geglänzt, als er in Val-d'Isère siegte. Heute ist der Franzose nicht allzu mutig unterwegs und verliert eine ganze Sekunde.
10:23
Andre Myhrer (SWE)
Andre Myhrer muss man im Stangenwald immer auf der Rechnung haben. Heute allerdings zerschlagen sich die Träume des Schweden schon früh am Morgen. Der Olympiasieger von 2018 wird von einer Bodenwelle leicht ausgehoben, verpasst das nächste Tor und ist raus!
10:22
Marco Schwarz (AUT)
Der erste Österreicher schlägt sich bei diesem Klassiker ganz ordentlich. An die Fabelfahrt von Clément Noël kommt Marco Schwarz nicht heran, checkt aber nach einer Steigerung im steilen Mittelteil fast zeitgleich mit Kristoffersen ein.
10:20
Henrik Kristoffersen (NOR)
Henrik Kristoffersen weiss, wie man den Slalom in Wengen gewinnt. Heute kommt der Führende des Slalom-Weltcups aber nicht so richtig gut aus den Startlöchern und leistet sich im oberen teil zwei kleine Patzer. Später stabilisiert sich der Norweger, liegt aber auch deutlich zurück.
10:18
Ramon Zenhäusern (SUI)
Wie stark Noël unterwegs war, zeigt sich umgehend. Ramon Zenhäusern geht als erster Lokalmatador ins Rennen und hat schon mächtig mehr zu tun als der Franzose zuvor. Der 2-Meter-mann aus der Schweiz verliert fast eine ganze Sekunde.
10:16
Clément Noël (FRA)
Auf gehts! Clément Noël ist unterwegs und kämpft sich als erster Akteur durch die vom Franzosen Loic Brun gesteckten 62 gesteckten Tore. Der Franzose meistert die anspruchsvolle Strecke scheinbar spielerisch und setzt in 50,72 Sekunden die erste Bestzeit.
10:13
Gleich gehts los!
Die Spannung steigt am Lauberhorn! Die Bedingungen im Berner Oberland sind auch heute bestens und die insgesamt 72 Athleten dürfen bei strahlender Sonne auf eine perfekt präparierte Piste gehen. Und es geht gleich von Beginn an voll zur Sache, denn mit dem Franzosen Clément Noël eröffnet in wenigen Augenblicken einer der Topfavoriten diesen Slalom von Wengen!
10:10
Österreich hofft auf Schwarz
Auch der ÖSV kann in Wengen gleich auf acht Athleten bauen. Vor allem Marco Schwarz, der beim Slalom in Adelboden als Dritter jüngst aufs Treppchen sauste, ist wieder ganz vorne zu erwarten. Aber auch Manuel Feller, Fabio Gstrein und Michael Matt muss man auf der Rechnung haben. Zudem gehen Johannes Strolz, Marc Digruber, Mathias Graf und Adrian Pertl für Österreich ins Rennen.
10:07
Acht Schweizer am Start
Die Schweiz schickt beim Heimrennen im Berner Oberland gleich acht Fahrer in den Stangenwald. Neben Topfavorit Daniel Yule wollen vor allem Ramon Zenhäusern, der Zagreb-Zweite Ramon Zenhäusern, Loic Meillard und Tanguy Nef vorne reinfahren. Sandro Simonet, Luca Aerni, Reto Schmidiger und Marc Rochat komplettieren das Schweizer Aufgebot.
10:01
Strasser führt den DSV an
Im deutschen lager ruhen die Hoffnungen vor allem auf Linus Strasser. Der 27-Jährige konnte bei den Slaloms in Levi, Zagreb und Adelboden bereits drei Top-Ten-Resultate erzielen und liegt in der Disziplinenwertung als bester Deutscher auf Rang neun. Für die weiteren DSV-Akteure David Ketterer, Dominik Stehle, Anton Tremmel und Sebastian Holzmann wäre es derweil bereits ein Erfolg, den zweiten Durchgang der Top 30 zu erreichen.
09:55
Lokalmatador Yule will den Hattrick
Im Slalom hat in den letzten Wochen kein Weg an Daniel Yule vorbeigeführt. Der Schweizer siegte sowohl beim vorletzten Ritt durch den Stangenwald in Madonna die Campiglio als auch zuletzt in Adelboden. Vor heimischem Publikum peilt der 26-Jährige nun den Hattrick an und will als erster Schweizer seit Joël Gaspoz 1987 am Lauberhorn gewinnen. Ärgste Konkurrenten des Eidgenossen sind der Norweger Henrik Kristoffersen, der in Wengen schon zweimal triumphierte und Frankreichs Youngster Clément Noël, der in diesem Winter bereits in Zagreb siegte.
09:47
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Slalom der Herren in Wengen! Zum Abschluss des alpinen Wochenendes am berühmten Lauberhorn steht heute noch ein Slalom auf dem Programm. Der erste Durchgang steigt um 10:15 Uhr, die Entscheidung fällt dann drei Stunden später.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenAleksander Aamodt Kilde1.202
2FrankreichAlexis Pinturault1.148
3NorwegenHenrik Kristoffersen1.041
4ÖsterreichMatthias Mayer916
5ÖsterreichVincent Kriechmayr794
6SchweizBeat Feuz792
7SchweizMauro Caviezel669
8NorwegenKjetil Jansrud665
9DeutschlandThomas Dreßen602
10SchweizLoic Meillard579