Garmisch-Partenkirchen

  • Abfahrt
    08.02.2020 11:30
  • Super G
    09.02.2020 11:15
  • 1
    Corinne Suter
    Suter
    Schweiz
    Schweiz
    1:19.46m
  • 2
    Nicole Schmidhofer
    Schmidhofer
    Österreich
    Österreich
    +0.43s
  • 3
    Wendy Holdener
    Holdener
    Schweiz
    Schweiz
    +0.70s
  • 1
    Schweiz
    Corinne Suter
  • 2
    Österreich
    Nicole Schmidhofer
  • 3
    Schweiz
    Wendy Holdener
  • 4
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • 5
    Italien
    Federica Brignone
  • 6
    Österreich
    Stephanie Venier
  • 7
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • 8
    Frankreich
    Romane Miradoli
  • 9
    Slowakei
    Petra Vlhová
  • 10
    Italien
    Marta Bassino
  • 11
    Schweiz
    Joana Hählen
  • 12
    Österreich
    Elisabeth Reisinger
  • 13
    Italien
    Elena Curtoni
  • 14
    USA
    Alice Merryweather
  • 15
    Schweiz
    Lara Gut-Behrami
  • 16
    Italien
    Francesca Marsaglia
  • 17
    Tschechien
    Ester Ledecká
  • 18
    USA
    Breezy Johnson
  • 19
    Schweiz
    Priska Nufer
  • 20
    Slowenien
    Ilka Štuhec
  • 21
    Deutschland
    Kira Weidle
  • 22
    Kanada
    Marie-Michèle Gagnon
  • 23
    Österreich
    Michaela Heider
  • 24
    Österreich
    Tamara Tippler
  • 25
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • 26
    Liechtenstein
    Tina Weirather
  • 27
    Schweiz
    Jasmina Suter
  • 28
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • 29
    Frankreich
    Jennifer Piot
  • 30
    Deutschland
    Michaela Wenig
  • 31
    Deutschland
    Veronique Hronek
  • 32
    Schweiz
    Rahel Kopp
  • 33
    Schweden
    Lin Ivarsson
  • 34
    Frankreich
    Esther Paslier
  • 35
    Deutschland
    Carina Stuffer
  • 36
    Österreich
    Anna Veith
  • 36
    Deutschland
    Viktoria Rebensburg
  • 36
    USA
    Alice McKennis
  • 36
    Italien
    Sofia Goggia
  • 36
    USA
    Jacqueline Wiles
  • 36
    Deutschland
    Patrizia Dorsch
  • 36
    Frankreich
    Laura Gauche
  • 36
    Österreich
    Nina Ortlieb
  • 36
    Italien
    Nicol Delago
  • 36
    Schweden
    Helena Rapaport
  • 36
    Italien
    Laura Pirovano
  • 36
    Italien
    Verena Gasslitter
  • 36
    Deutschland
    Katrin Hirtl-Stanggassinger
  • 36
    Kenia
    Sabrina Simader
  • 36
    Norwegen
    Kajsa Vickhoff Lie
  • 36
    Neuseeland
    Alice Robinson
  • 36
    Italien
    Nadia Delago
  • 36
    Frankreich
    Madeleine Chirat
  • 36
    Schweden
    Ida Dannewitz
13:05
Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns aus Garmisch-Partenkirchen. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag - mit ganz viel weiterem Wintersport!
13:00
Enttäuschender Tag für den DSV
Nach dem überragenden Auftritt von Viktoria Rebensburg gestern muss sich der DSV heute mit einem 21. Platz von Kira Weidle zufrieden geben. Im deutschen Speed-Team wird aber ohnehin die Erleichterung überwiegen, dass Viktoria Rebensburg bei ihrem schlimmen Sturz bei vollem Speed nichts Schlimmeres passiert zu sein scheint. Das wird zur Vorsichtig gerade noch im Krankenhaus gecheckt. Michaela Wenig und Veronique Hronek erreichen die Plätze 30 und 31.
12:57
Podestplatz für Schmidhofer!
Eingerahmt von zwei Schweizerinnen strahlt auch Nicole Schmidhofer in der bayrischen Sonne. Die Österreicherin zeigte keine fehlerfreie, aber eine extrem mutige Fahrt auf einer engen Linie, die ihr am Ende Rang zwei einbringt - Wiedergutmachung geglückt! Auch Stephanie Venier kann mit Rang sechs sehr zufrieden sein. Dazu überzeugte, wie gestern, die junge Elisabeth Reisinger auf Rang zwölf.
12:55
Schweizer Tag an der Kandahar!
Corinne Suter gewinnt also das zweite Rennen auf der Kandahar und übernimmt die Führung in der Disziplinwertung. Die Speed-Spezialistin ist auf der schwierigen Strecke am besten zurechtgekommen und strahlt mit der Sonne von Garmisch um die Wette. Platz drei für Wendy Holdener und die Ränge sieben und elf für Michelle Gisin und Joana Hählen runden den erfolgreichen Tag der Eidgenössinnen ab!
12:54
Carina Stuffer (GER)
Nach vielen Ausfällen auf einer ganz schwierigen Piste bildet Carina Stuffer den Abschluss des Super-Gs auf der Kandahar. Die junge Deutsche wird auf dem schwierigen Kurs immer wieder von Wellen ausgehoben und wird einige Male ausserhalb der Markierungen abgetragen. Stuffer hält sich zwar im Kurs, kommt aber mit fast acht Sekunden Rückstand am Ende des Feldes ins Ziel.
12:50
Patrizia Dorsch (GER)
Schade! Patrizia Dorsch bringt vor heimischem Publikum kein Ergebnis ins Ziel. Nach einer guten Zwischenzeit oben, fehlt auch bei der Deutschen der Druck auf dem Aussenski, sodass sie die Linie nicht mehr halten kann und am Tor vorbeifährt.
12:49
Rahel Kopp (SUI)
Rahel Kopp zeigt keine gute Fahrt. Die Schweizerin verliert einige Male komplett die Linie und kann sich nur mit Mühe im Rennen halten. Einige Male ist sie komplett ausserhalb der Markierungen unterwegs. Im Ziel leuchten so fast sechs Sekunden Rückstand auf. Das ist bitter!
12:47
Jasmina Suter (SUI)
Die Schwester der Führenden beginnt mutig und liegt oben gut im Rennen. Dann geht ihr allerdings mehr und mehr die Puste aus. Zum Glück kann sie sich im Kurs halten, kommt aber nicht über Rang 27 hinaus.
12:46
Jennifer Piot (FRA)
Die Französin gilt als grosse Speed-Hoffnung des französischen Damenteams. Diese Ansätze zeigt sie auch heute und fährt sich knapp vor Michaela Wenig - Rang 28.
12:45
Jacqueline Wiles (USA)
Jacqueline Wiles zeigt eine wilde Fahrt, kämpft mit den vielen krassen Wellen und quält sich irgendwie bis kurz vor das Ziel. Dann geht ihr aber komplett die Kraft aus, sie bekommt die Ski nicht mehr auf Richtung und fährt am Tor vorbei.
12:44
Katrin Hirtl-Stanggassinger (GER)
Schade! Auch die 21-Jährige kann ihr Heimrennen nicht beenden. In ihrem erst elften Weltcuprennen ist nach der Hälfte Schluss. Da sie von einer Welle abgetragen wird, kann sie das nächste Tor nicht mehr erreichen. Schade!
12:42
Michaela Wenig (GER)
Die nächste Deutsche ist auf der Piste. Michaela Wenig hat mit Hüftproblemen zu kämpfen, was bei diesen Verhältnissen natürlich Gift ist. Immer wieder wird sie von Wellen erwischt, fährt sich aber noch knapp unter die Top 30 auf Rang 28.
12:41
Laura Gauche (FRA)
Macht es die Teamkollegin jetzt besser? Nein! Auch Laura Gauche wird kurz vor dem Ziel verdreht, der Innenski greift und mit einem Körperschwerpunkt, der deutlich zu weit hinten ist, fällt sie auf die Piste. Schade!
12:40
Madeleine Chirat (FRA)
Die Französinnen haben sich hier bisher bärenstark präsentiert. Für die 21-Jährige ist dieser Super-G allerdings erst der dritte Weltcup - und dann gleich solche Bedingungen! Chirat kann sich nicht im Kurs halten, springt im Mittelteil am Tor vorbei.
12:38
Breezy Johnson (USA)
Die nächste US-Amerikanerin liegt oben gut im Rennen und profitiert von ihrem Mut, mit dem sie sich in den Kurs stürzt. Unten passt auch die Technik. Da freut sie sich im Ziel zurecht über Rang 18.
12:37
Michaela Heider (AUT)
Die Österreicherin wird oben auch einige Male ordentlich zusammengestaucht, lässt wichtige Zehntel liegen. Über die Aussenmikros ist zu hören, dass sie sich im Kurs noch einmal pusht: "Komm jetzt!" Doch viel ist nicht mehr möglich: Viele kleine Schläge werfen sie weiter zurück: Rang 22.
12:36
Ida Dannewitz (SWE)
In ihrem erst fünften Weltcuprennen kommt Ida Dannewitz nicht gut zurecht: Zu schwer sind die Bedingungen für sie. Nach wenigen Toren kann sie sich nicht mehr im Kurs halten.
12:34
Kira Weidle (GER)
Eine ähnlich starke Fahrt erhoffen wir uns jetzt auch von Kira Weidle. Nach der Krankheit kommt sie immer besser in Schwung. Für diese schwierigen Verhältnisse fehlt aber natürlich noch ein bisschen die Kraft. So fällt sie vor allem im unteren Abschnitt zurück: Rang 20.
12:32
Elisabeth Reisinger (AUT)
Die Schläge wurden während der letzten Fahrten immer deutlicher, die Präparierungspause war jetzt bitter nötig! Elisabeth Reisinger kann die verbesserten Pistenverhältnisse oben nutzen, geht hier angriffslustig in den Kurs. Die Europacup-Gesamtsiegerin der letzten Saison bleibt auch im weiteren Verlauf aktiv und schiebt sich auf Platz zwölf. Klasse!
12:28
Mirjam Puchner (AUT)
Mirjam Puchner hatte im Training grosse Probleme, technisch sieht es heute im oberen Abschnitt aber sehr gut aus! Im drehenden Mittelteil unterlaufen dann auch ihr immer mehr Fehler. Je länger die Fahrt dauert, desto weiter rutscht der Körperschwerpunkt nach hinten und so fällt sie noch hinter Jasmine Flury zurück.
12:27
Jasmine Flury (SUI)
Auch Jasmin Flury lehnt sich oben extrem weit nach innen, verliert dadurch aber komplett den Druck auf dem Aussenski und wird deutlich abgetragen. Auch im weiteren Verlauf ist das deutlich zu passiv: Rang 21 für Flury...
12:25
Veronique Hronek (GER)
Gestern ist sie knapp an den Weltcuppunkten vorbei gefahren. Heute beginnt die Deutsche mit viel Risiko, lehnt sich oben weit nach innen. Im mittleren Teil muss sie die Ski dann einige Male extrem querstellen, um im Kurs zu bleiben, das kostet natürlich viel Zeit. Nach vielen Verletzungen kann sie sich auf ihrer heimischen Piste bei diesen Verhältnissen nicht gut präsentieren. Im Ziel leuchten über vier Sekunden Rückstand auf. Schade!
12:24
Nina Ortlieb (AUT)
Nachdem Nina Ortlieb mit der Abfahrt gestern überhaupt nicht zufrieden war, kommt sie auch heute auf den immer ausgeprägteren Schlägen ins Wanken. Oben kämpft die Österreicherin gut dagegen an und bringt sich immer wieder früh in Position. Doch dann geht auch ihr die Kraft aus: Kurz vor dem Ziel fehlt der Druck auf dem Aussenski. So wird sie weit abgetragen und kann das nächste Tor nicht mehr erreichen...
12:21
Alice McKennis (USA)
Nach vielen Verletzungen sind diese Verhältnisse sehr schwierig für die US-Amerikanerin. Gestern war sie daher schon viel zu vorsichtig unterwegs, heute ist es dann ganz vorbei. Da beim Sprung die Richtung fehlt, kann sie das nächste Tor nicht mehr erreichen. Schade!
12:19
Marie-Michelle Gagnon (CAN)
Marie-Michelle Gagnon beginnt extrem stark, findet oben die ideale Linie. Dann allerdings unterlaufen auch ihr kleine Patzer. Je länger die Fahrt dauert, desto weniger Druck bekommt die Kanadierin auf den Aussenski. Mit dieser immer passiveren Fahrt fällt sie bis auf Rang 19 zurück.
12:18
Priska Nufer (SUI)
Die Fahrt der Französin sollte doch auch Priska Nufer Selbstvertrauen geben. Hier geht noch was! Doch die Schweizerin kommt mit diesen Verhältnissen leider gar nicht zurecht. Nufer fehlt komplett der Grip und der Druck auf dem Ski. Im Ziel reicht ihre Fahrt nur zu Rang 17.
12:16
Tiffany Gauthier (FRA)
Nicol Delago muss aufgrund ihrer Erkältung heute passen, deswegen ist Tiffany Gauthier schon auf der Piste. Und die hält sich klasse. Wie ihre Teamkollegin fährt sie ziemlich unaufgeregt, leistet sich aber kaum Fehler und so leuchtet im Ziel tatsächlich die Nummer vier auf! Die Französin kann es selbst kaum glauben und schmeisst sich vor Freude in den Schnee. Klasse!
12:15
Ester Ledecka (CZE)
Die Olympiasiegerin in dieser Disziplin beginnt mit extremen Schräglagen und fährt voll auf Angriff. Gestern kam sie mit diesen Verhältnissen super zurecht und liegt auch hier noch gut im Rennen. Dann allerdings hat sie grosse Probleme mit den Licht-Schatten-Wechseln, wird von Eisplatten aus dem Gleichgewicht gebracht und fällt auf Rang 15 zurück.
12:12
Alice Merryweather (USA)
Die US-Amerikanerin quält sich im mittleren Abschnitt über die vielen Schläge auf der Kandahar, bringt aber nicht genug Gefühl auf den Schnee. Unten findet sie dann aber, wie schon in der Abfahrt, eine klasse Linie und schiebt sich noch auf Rang zwölf. Das ist ordentlich!
12:08
Romane Miradoli (FRA)
Oben ist es jetzt wieder deutlich schattiger geworden. Romane Miradoli kommt aber dennoch gut in den Kurs. Im drehenden Teil wird sie ein paar Mal leicht verdreht, profitiert dann aber von den unten immer besser werdenden Lichtverhältnissen. Die Französin hält sich sauber im Kurs und fährt auf einen starken siebten Rang. Na bitte! Hier geht nochwas!
12:08
Anna Veith (AUT)
Rang 30 in der Abfahrt gestern - da will sie heute deutlich mehr zeigen! Die Österreicherin beginnt tief in der Hocke, bekommt dann aber ein, zwei dicke Schläge ab. In der Folge fällt sie mit dem Körperschwerpunkt weit nach hinten ab und kann die Linie nicht mehr halten. Schade! So fährt sie am nächsten Tor vorbei...
12:06
Kajsa Vickhoff Lie (NOR)
Die Norwegerin zeigt eine unspektakuläre Fahrt ohne grosse Fehler und liegt gut im Rennen. Kurz vor dem Ziel ist es dann allerdings vorbei: Da ihr ein Schwung zu lang gerät, verliert sie die Orientierung und fährt am nächsten Tor vorbei. Das ist bitter!
12:02
Lara Gut-Behrami (SUI)
Jetzt sind wir gespannt: Experten trauen Lara Gut-Behrami heute einiges zu. Die erfahrene Schweizerin kommt gut ins Rennen und liebt diese eisigen Verhältnisse. Im Mittelteil verliert auch sie einige Male den nötigen Druck auf dem Aussenski, unten geht ihr dann ein bisschen die Kraft aus und verliert die Ideallinie. So fällt sie noch bis auf Rang elf zurück. Schade! Da hatte sie sich mehr vorgenommen.
12:00
Marta Bassino (ITA)
Die nächste Italienerin verfügt über eine ganz saubere Technik und kommt in den schnellen Disziplinen immer besser in Schwung. Auf diesem extrem schwieirgen Kurs kommt sie allerdings nicht fehlerfrei durch. Dazu fährt sie ein, zwei Mal zu weite Wege und verliert an Boden: Rang acht.
11:58
Tamara Tippler (AUT)
Tamara Tippler geht mutig in die ersten Tore, verliert hier aber auch schon leicht die Position. Im Mittelteil inverstiert sie viel in die Ideallinie, dazu rutscht sie aber auch einige Schwünge an und nimmt immer wieder Tempo heraus. So ist die Fahrt am Ende deutlich zu passiv. Sie fällt bis auf Rang zwölf zurück...
11:58
Michelle Gisin (SUI)
Auch der 24. der Abfahrt fehlt das Selbstvertrauen für diese schwieirge Piste. Zum Glück zieht die Sonne jetzt mehr und mehr über den Kurs - das verbessert zumindest die Sicht auf die Schläge. Und Gisin kann das nutzen, zeigt eine solide Fahrt, ohne zu viel Risiko zu gehen. Im Ziel bringt ihr diese Fahrt Rang sechs ein - das ist ordentlich!
11:56
Tina Weirather (LIE)
Gestern hat die Liechtensteinerin wegen der schwieirgen Bedingungen ausgesetzt, heute startet sie stark im ersten oberen Abschnitt. Dann allerdings machen ihr die Verhältnisse deutlich zu schaffen: Immer wieder verlässt sie die kompakte Angriffsposition und stellt die Ski leicht quer. Weirather riskiert hier zum Glück nichts, hat mit den vorderen Plätzen aber natürlich nichts mehr zu tun.
11:54
Petra Vlhova (SVK)
Nach einer längeren Unterbrechung geht Petra Vlhova auf die Piste. Die Technik-Spezialistin wird gleich in den ersten Toren komplett verdreht, da sie von einer Welle überrascht wird. Viele weitere kleine Fehler sorgen im Ziel für einen deutlichen Rückstand.
11:46
Nächste Rennunterbrechung
Diese Kandahar hat es wirklich in sich! Sofia Goggia lehnt sich zu weit nach innen und verliert komplett den Druck auf dem Aussenski. So rutscht sie auf dem Innenski weg und über die gesamte Piste in die Fangzäune. Hier müssen sie viele Helfer erst einmal aus den Zäunen befreien. Die Italienerin kann zum Glück aber auch selbst auf Skiern den Berg hinunterfahren.
11:44
Sofia Goggia (ITA)
Nach der ersten Präparierungspause ist Sofia Goggia - eine der Mitfavoritinnen - an der Reihe. Die Italienerin wählt eine relativ enge Linie, wie die Teamkollegin zuvor. Immer wieder nimmt sie viel Risiko, weil sie sich extrem weit nach innen lehnt. Und dann der nächste Schock: Auch Goggia stürzt!
11:42
DSV-Pressesprecher gibt Entwarnung
Im Zielraum gibt der deutsche Pressesprecher Ralph Eder leichte Entwarnung: Viktoria Rebensburg habe zwar einen Schlag erwischt, der Schmerz komme aber daher, dass ihr Knie an einer Torstange angeschlagen war. Das wäre grosses Glück für Viktoria Rebensburg!
11:40
Ilka Stuhec (SLO)
Ilka Stuhec zeigt sich oben stark, liegt im Bereich der Zwischenzeit von Viktoria Rebensburg, die klasse gestartet war. Im Mittelteil gibt sie sich deutlich mehr Raum als die Läuferinnen zuvor, investiert nicht so viel in die Linie. Gepaart mit ein, zwei Unsicherheiten verliert sie so deutlich. Nach Rang sechs gestern liegt sie hier über zwei Sekunden zurück. Das ist ein kleiner Rückschlag auf dem Weg zurück!
11:38
Federica Brignone (ITA)
Die beste Super-G-Fahrerin dieser Saison ist auf der Piste! Federica Brignone scheint in der Form ihres Lebens, liegt auf der Kandahar aber schon oben ziemlich deutlich zurück. Im drehenden Teil unterlaufen ihr dann viele kleine Unsicherheiten: Immer wieder stellt sie die Ski quer, wird ausgehoben und verliert die ideale Position über dem Ski. Im Ziel leuchtet Rang vier auf, das ist eine kleine Überraschung!
11:36
Joana Hählen (SUI)
Kein leichte Aufgabe jetzt für Joana Hählen: Die Zuschauer haben laut gejubelt, als Rebensburg stehend im Ziel angekommen war. Jetzt muss Hählen auf den schwieirgen Kurs. Die Schweizerin geht angriffslustig in die ersten Tore - als würde das sie alles gar nicht tangieren. Schnell ist sie dabei allerdings nicht, weil der Schnee immer wieder gewaltige aufstaubt. Mit vielen Rustchphasen, war das keine saubere Fahrt, die ihr aber immerhin Rang fünf einbringt.
11:31
Das Rennen ist unterborchen!
Im Ziel halten alle Zuschauer den Atem an, oben steht Viktoria Rebensburg zum Glück schon wieder auf den Ski - das ist ein gutes Zeichen! Immer wieder hebt sie bei den Schwüngen aber das linke Bein nach oben. Über einen Funkspruch erfahren wir: Das Knie sei an der Torstange angeschlagen. Das hört sich so an, als wäre es zum Glück ohne Bänderverletzung ausgegangen!
11:27
Viktoria Rebensburg (GER)
Im Zielraum wird es laut, denn die Siegerin von gestern steht im Starthaus. Mit viel Selbstbewusstsein stürzt sie sich in die ersten Tore, liegt bei den Zwischenzeiten im Bereich der Bestzeit! Doch dann die Schrecksekunde: Viktoria Rebensburg verschneidet es auf einer Eisplatte die Ski, sie kann ihren Sturz nicht mehr abfangen und rutscht über die Piste in die Fangzäune. Hoffentlich ist da nichts Schlimmeres passiert!
11:26
Wendy Holdener (SUI)
Die eigentliche Technik-Spezialistin liegt oben im Bereich der Teamkollegin, rutscht die Schwünge dann allerdings immer wieder an und wird an einer Welle weit ausgehoben und gerät aus dem Gleichgewicht. Bis ins Ziel summieren sich viele solcher kleinen Fehler, da vor allem unten der Druck auf dem Aussenski fehlt. Vorläufig Rang drei ist dafür sehr respektabel!
11:24
Corinne Suter (SUI)
Jetzt gilt's für Corinne Suter, die in der Disziplinwertung die Führung angreifen will. In tiefer Hocke geht die Schweizerin in den oberen Gleitabschnitt und liegt gleich eine Zehntel vorn. Im Mittelteil investiert sie viel in die Linie, was sich wiederum auszahlt. Dann allerdings leistet sie sich im drehenden Teil eine starke Rutschphase - sie verliert, aber bringt noch vier Zehntel ins Ziel. Das war eine ordentliche Fahrt!
11:23
Francesca Marsaglia (ITA)
Francesca Marsaglia fehlt vor allem im Mittelteil ein bisschen das Tempo, was sich auch in der Zwischenzeit bemerkbar macht. Unten wirkt sie dann deutlich zu zaghaft auf der schattigen Piste und fällt weit zurück. Im Ziel lässt sie enttäuscht den Kopf hängen.
11:21
Nicole Schmidhofer (AUT)
Eine fehlerfreie Fahrt haben wir heute noch nicht gesehen und auch Nicole Schmidhofer zeigt oben ein paar kleine Rutschphasen. Noch fehlt der Österreicherin das Selbstbewusstsein, was sie in den letzten Jahren ausgezeichnet hat. Diese Unsicherheiten zeigen sich auch hier, aber sie versucht, den Aussenski voll einzusetzen und kann sich im Mittelteil eine halbe Sekunde Vorsprung erkämpfen. Das ist zunächst die Bestzeit!
11:18
Elena Curtoni (ITA)
Die erste des starken italienischen Teams ist auf der Piste. Curtoni ist in der Abfahrt allerdings noch etwas stärker einzuschätzen. Oben passt die Linie schon deutlich besser als bei Venier, sie liegt gleich eine halbe Sekunde vorn. Im weiteren Verlauf passt die Position dann allerdings nicht mehr optimal, immer wieder wird sie abgetragen und fällt hinter Venier zurück.
11:17
Stephanie Venier (AUT)
Gestern lief es überhaupt nicht für die Speed-Damen des ÖSV. Stephanie Venier hat im letzten Jahr aber die Abfahrt auf der Kandahar gewonnen, sie kennt das Gelände also gut. Oben rattern die Ski schon gewaltig bei der jungen Österreicherin - ein weiterer Beweis dafür, wie schwieirg die Strecke hier ist. Venier absolviert den Kurs in einer Zeit von 1:20:39 Minuten. Das wird sicher noch schneller gehen...
11:10
Eisige Zeiten auf selektivem Kurs
Wieder präsentiert sich Garmisch-Partenkirchen bei besten Bedingungen: Im Ziel strahlt die Sonne den vielen Zuschauern entgegen. Die Piste liegt dagegen vor allem im oberen Streckenabschnitt lange im Schatten. Dazu sind die Bedingungen sehr eisig. Gepaart mit einer schwieirgen Kurssetzung wird dies den Athletinnen viel abverlangen!
11:07
ÖSV will Wiedergutmachung schaffen
Die Österreicherinnen waren gestern weit unter Wert geschlagen worden. Vor allem Stephanie Venier - heute mit Startnummer eins -, Nicole Schmidhofer (3) und Nina Ortlieb (28) wollen heute für deutlich bessere Resultate sorgen. Dazu sind wir gespannt, wie Tamara Tippler (15), Anna Veith (19) und Mirjam Puchner (30) sich auf der bayrischen Piste präsentieren.
10:33
Rebensburg mit Aufwind
Einen Tag nach dem ersten Abfahrtssieg ihrer Karriere geht Viktoria Rebensburg mit viel Selbstvertrauen auf die heimische Piste. In Lake Louise konnte sie dieses Jahr bereits einen Super-G-Sieg einfahren. Heute will sie mit Startnummer sieben eine ähnlich starke Fahrt zeigen. Teamkollegin Kira Weidle (34) will sich besser präsentieren als gestern - ausserdem nutzen fünf weitere deutsche Damen die Chance, sich vor Heimpublikum zu präsentieren.
10:30
Suter im Kampf um die kleine Kugel
Alle Chancen auf die Disziplin-Krone hat noch eine Eidgenössin: Corinne Suter trennen nur 16 Punkte von der vor ihr platzierten Brignone. Sie trägt heute Startnummer fünf. Und auch Lara Gut-Beharmi (17) geht in ihrer besten Disziplin als Sechste der Wertung mit guten Ambitionen ins Rennen.
10:27
Auch Super-G ohne Shiffrin
Weiter nicht mit dabei ist die US-Amerikanerin, Mikaela Shiffrin - im Super-G-Weltcup aktuell auf Rang drei platziert. Sie pausiert im Weltcup aufgrund des Todes ihres Vaters Jeff.
10:24
Italienische Siegansprüche
Wie keine andere Nation trumpfen die Italienerinnen in dieser Super-G-Saison auf: Mit fünf Damen unter den besten Elf, sind sie die Topnation in der Disziplinwertung. Allen voran natürlich Federica Brignone, die 16 Punkte vor Corinne Sutter platziert ist und mit dem zweiten Rang gestern bewiesen hat, dass ihr die Kandahar liegt.
10:20
Guten Morgen!
Herzlich willkommen zurück in Garmisch-Partenkirchen! Nach der Abfahrt gestern gehen die Speedspezialistinnen heute im Super-G an den Start. Los geht's um 11:15 Uhr. Wir sind, wie gewohnt, live für Sie dabei!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenAleksander Aamodt Kilde1.202
2FrankreichAlexis Pinturault1.148
3NorwegenHenrik Kristoffersen1.041
4ÖsterreichMatthias Mayer916
5ÖsterreichVincent Kriechmayr794
6SchweizBeat Feuz792
7SchweizMauro Caviezel669
8NorwegenKjetil Jansrud665
9DeutschlandThomas Dreßen602
10SchweizLoic Meillard579