DEL

EHC Red Bull München
München
3
2
0
1
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
2
1
1
0
Beendet
16:30 Uhr
München:
4'
Peterka
17'
Peterka
45'
Schütz
Düsseldorf:
2'
Barta
39'
Nowak
60
19:04
Fazit:
Es bleibt dabei! München müht sich im dritten Drittel, hat Dank seiner Youngguns aber die Nase vorn und gewinnt mit einem hauchzarten 3:2 gegen die Düsseldorfer EG. Insgesamt geht der Dreier der Bullen aber durchaus in Ordnung, denn die Truppe von Don Jackson hatte das Geschehen hier über weite Strecken im Griff, liess die Zügel aber auch immer wieder locker, was die Gäste nutzten, um das Ergebnis eng zu halten. Zu Beginn des Schlussabschnitts drehten die Red Bulls schliesslich aber nochmal auf, scheiterten im ersten Versuch noch am Konter, im zweiten Anlauf erzielte Justin Schütz aber die entscheidende Führung. Im Anschluss kämpften sich die Düsseldorfer zwar nochmal rein und hatten einige Chancen, zum Ausgleich hat es aber nicht mehr gereicht. München feiert somit ein Sechs-Punkte-Wochenende und einen Sahnestart in die neue Saison, Düsseldorf hingegen steht weiter ohne Zähler da.
60
18:54
Spielende
59
18:51
Die DEG nimmt den Goalie raus und ist mit sechs Feldspielern auf dem Eis.
59
18:50
Die letzten Minuten dieser Partie sind angebrochen. Können die Münchner das Ganze, wie am Freitag, wieder cool runterspielen oder schaffen die Düsseldorfer sogar noch den Last-Minute-Ausgleich?
58
18:47
Im Schlussspurt wollen es die Rheinländer nochmal wissen und schüren die Gastgeber erstmals hinten ein. Rihards Bukarts versucht sich aus linkem Winkel, jagt das Spielgerät aber knapp am kurzen Pfosten vorbei.
56
18:44
Ein wenig aufregendes Powerplay der Hausherren endet mit einem Höhepunkt von Trevor Parkes, dessen Querpass zum Torschuss mutiert. Das Hartgummi saust auf die lange, linke Ecke zu, doch Mathias Niederberger ist mit dem Beinschoner zur Stelle.
54
18:42
Das Vier-auf-Vier sieht eher nach Münchner Powerplay aus, denn die DEG kann sich kaum vom eigenen Gehäuse lösen und sieht sich der nächsten Chance für Patrick Hager ausgesetzt. Der Versuch rutscht aber am Ziel vorbei.
52
18:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Düsseldorfer EG)
Weil es kein Tor gibt, gibt es eine Strafe gegen Nicholas Jensen, der Mark Voakes bei seinem Break behakt hatte.
52
18:41
Trotz Unterzahl ist Mark Voakes im Düsseldorfer Drittel enteilt und vor Mathias Niederberger. Der Stürmer probiert den Keeper mit einem Tip durch die Hosenträger zu überwinden, doch der Düsseldorfer ist mit den Schonern dazwischen und schiebt die Scheibe, am Ende deutlich, neben den Kasten. Kein Tor!
52
18:39
München trifft zum 4:2? Die Schiedsrichter geben ein Tor, schauen sich das Ganze aber nochmal am Bildschirm an.
52
18:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Justin Schütz (EHC Red Bull München)
Die heimischen Fans erwarten ein Powerplay ihrer Mannschaft, doch stattdessen muss Justin Schütz raus, der im Mitteleis mit dem Schläger in der Luft fuchtelt und seinen Gegenspieler trifft. Kurz zuvor war Mark Voakes zu Boden gegangen, eine strafbare Handlung gab es dabei aber nicht.
51
18:37
Düsseldorf ist weiter bemüht, das Geschehen häufiger in die Nähe von Danny Aus den Birken zu verlagern, doch der EHC macht an der eigenen blauen Linie dicht und zwingt die Gäste zum Dump and Chase.
49
18:33
Die DEG müht sich im Powerplay eine Lücke im Münchner Verbund zu finden, beisst sich dabei aber die Zähne aus. So endet auch diese Überzahl ohne einen richtigen Abschluss der Gäste.
47
18:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mads Christensen (EHC Red Bull München)
Links neben dem Tor der Düsseldorfer kollidiert Mads Christensen heftig mit seinem Gegenspieler und ist anschliessend mit zwei Minuten gut bedient, denn das ging gefährlich Richtung Knie.
45
18:26
Tor für EHC Red Bull München, 3:2 durch Justin Schütz
München legt wieder vor! Nach einer kurzen Druckphase der Gäste, schnappen sich die Münchner den Puck in der eigenen Hälfte zurück. Während Maximilian Kastner den Puck in die Offensive löffelt, enteilt Justin Schütz den Verteidigern und bezwingt vor dem Tor auch Mathias Niederberger, der sich im linken Eck geschlagen geben muss. Beim EHC machen es heute die jungen Wilden.
43
18:23
Der Pfosten rettet für die DEG! Daryl Boyle schmettert den Puck einfach mal von der Blauen in Richtung Tor. Der Schuss wird unterwegs abgefälscht und saust am Keeper vorbei. Allein das Aluminium bewahrt die Düsseldorfer vor dem Rückstand.
41
18:19
Die Teams sind zurück, der Puck auch - Weiter geht's!
41
18:19
Beginn 3. Drittel
40
18:11
Drittelfazit:
Düsseldorf hat in der Pause sein Selbstvertrauen gefunden, im Mittelteil ordentlich zugelegt und dem EHC noch einen Treffer abgerungen - Es steht 2:2. Nichtsdestotrotz waren auch im zweiten Durchgang die Gastgeber weitestgehend spielbestimmend, waren dabei aber nicht mehr ganz so zielstrebig und gefährlich, wie im ersten Drittel. Stattdessen boten sich immer häufiger Konter für die DEG, die zwischenzeitig sogar vier Minuten in Überzahl agieren durfte. Der Treffer fiel trotzdem erst im 5-auf-5.
40
18:00
Ende 2. Drittel
39
17:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Düsseldorfer EG)
Hinter dem Tor der Gäste kommen sich Kastner und Jensen näher. Der Münchner hält, der Düsseldorfer langt zu. Am Ende muss aber nur der Verteidiger der DEG auf die Strafbank.
39
17:56
Tor für Düsseldorfer EG, 2:2 durch Marco Nowak
Die DEG ist wieder da! Während München offensiv ein wenig einschläft, drehen die Gäste auf. Ex-Münchner Jerome Flaake treibt in der Zentrale an und schiebt den Puck in den Zone der Gastgeber. Zwischen den Anspielkreisen hat der Angreifer das Auge für Marco Nowak, der die Scheibe aus spitzem, rechtem Winkel in die Maschen donnert.
37
17:53
Im dritten Anlauf hat die DEG das Powerplay des Gegners besser im Griff und übersteht die Unterzahl ohne grössere Gefahr. Torchancen gab es trotzdem, Mathias Niederberger ist aber weiter auf ganz hohem Niveau unterwegs.
35
17:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Barta (Düsseldorfer EG)
Das ist jetzt ganz bitter für die Gäste. Gerade als Düsseldorf hier ein wenig Druck aufbaut, muss Barta auf die Strafbank, weil seine Truppe mit sechs Spielern auf dem Eis ist.
34
17:48
Riesenchance für Peterka! Ein abgefälschter Schuss landet im Slot direkt auf der Rückhand des Shootingstars. Düsseldorfs Keeper ist schon geschlagen, doch der Versuch rutscht hauchzart am rechten Pfosten vorbei.
33
17:45
Kaum ist die Überzahl rum kommt die DEG zu Chancen. Marco Nowak fasst sich aus spitzem, linkem Winkel ein Herz und knallt den Puck auf die kurze Ecke. Danny Aus den Birken ist mit dem Schläger dazwischen und schickt die Scheibe ins Fangnetz. Powerbreak!
32
17:41
Es wird nochmal laut auf den Rängen, weil der EHC auch nach drei Minuten in Unterzahl nichts zugelassen hat. Erst kurz vor Ablauf der Strafe kann Rihards Bukarts mal abziehen, schickt das Hartgummi aber direkt zum Schlussmann der Bullen.
30
17:40
Die erste Hälfte der Düsseldorfer Überzahl ist schon verstrichen, ohne das es einen Abschluss zu verbuchen gab. Stattdessen spielen die Bullen ein aggressives Penalty-Kill und zwingen den Gegner immer wieder zum Rückzug.
28
17:36
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Derek Roy (EHC Red Bull München)
Was versucht der Roy denn da? Gegen Düsseldorfs Kapitän hat der Münchner Verteidiger keine Chance und greift zu unfairen Mitteln. Erst hakt der Kanadier mit dem Schläger, weil das aber nicht hilft gibt es auch noch den Schlag gegen die Skates. Entsprechend gibt es dafür gleich die doppelte Zahl Strafminuten.
28
17:36
Bei numerischer Gleichzahl kämpfen sich die Rot-Gelben zurück ins Geschehen und suchen nach Kontermöglichkeiten. Marc Zanetti probiert es mit einem Hammer aus dem Rückraum, scheitert aber an Danny Aus den Birken.
26
17:34
Auch in diesem Powerplay machen die Bullen eine gute Figur und bringen das Tor der Gäste in Gefahr. Am Ende fehlt aber der letzten Tick, um das Hartgummi auch im Netz unter zu bringen. Konrad Abeltshauser hat die dickste Chance, scheitert aber am Aussennetz.
24
17:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Düsseldorfer EG)
John-Jason Peterka zeigt erneut seine ganze Klasse, zieht im Mitteleis zwei Spieler auf sich und holt dann auch noch eine Strafe raus, weil Nicholas Jensen mit dem Schläger hakt.
23
17:29
Düsseldorf hat sich für dieses zweite Drittel einiges vorgenommen und versucht, den Gegner tief in dessen Drittel zu schieben. München nutzt derweil die entstehenden Räume und probiert es mit weiten Schlägen in die Spitze.
21
17:26
Weiter geht's! Der Mittelabschnitt läuft.
21
17:26
Beginn 2. Drittel
20
17:13
Drittelfazit:
München hat in den ersten 20 Minuten Puck und Gegner im Griff und fährt mit einer knappen 2:1-Führung in die Pause. Den besseren Start erwischten aber die Düsseldorfer, die in der zweiten Minute gleich die erste Chance nutzten und die Führung markierten. Doch der EHC liess sich von dem Gegentreffer nicht beeindrucken, drehte sofort auf und schlug nur zwei Minuten später zurück. Auch in der Folge behielten die Bullen die Oberhand, verlagerten das Geschehen grösstenteils vor das Tor der Gäste und kamen in der 17. Minute zum verdienten Führungstreffer durch Peterka, der hier schon zwei Treffer verbuchen konnte und für den Unterschied sorgt.
20
17:07
Ende 1. Drittel
20
17:07
Düsseldorf bekommt die quirligen Gastgeber auch kurz vor dem Ende des Drittels nicht unter Kontrolle. Einmal mehr hüpft der Puck gefährlich durch den Slot, doch Mathias Niederberger steht Andrew Bodnarchuk im Weg.
17
17:03
Tor für EHC Red Bull München, 2:1 durch John-Jason Peterka
München ist einer mehr, München schlägt zu! Direkt vor dem eigenen Gehäuse erkämpfen sich die Bullen das Spielgerät und sind schon auf und davon. Die Scheibe läuft die linke Seite entlang und landet im Slot auf der Kelle vom 17-Jährigen, der den Pass direkt abnimmt und den Doppelpack schnürt.
17
17:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Rihards Bukarts (Düsseldorfer EG)
Das war es auch schon wieder mit dem Powerplay. Mit dem Ablauf der Strafe gegen Mads Christensen, fahren die Hausherren einen flotten Konter in Unterzahl, den Rihards Bukarts nur mit einem Stockschlag gebremst bekommt.
15
16:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Derek Roy (EHC Red Bull München)
Und wieder geht die Tür auf. Diesmal trifft es Derek Roy, der nicht von Marco Nowak ablassen kann und dem Düsseldorfer das linke Bein wegzieht. Damit gehen wir ins erste Überzahlspiel für die Gäste.
14
16:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mads Christensen (EHC Red Bull München)
Oder auch nicht! Nach kurzer Verwirrung im Rund muss auch Mads Christensen auf die Strafbank. Der Däne hatte sich für den Stockschlag revanchiert und sitzt wegen "übertriebener Härte". Weiter geht's im 4-auf-4.
14
16:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Luke Adam (Düsseldorfer EG)
Aber die nächste Überzahl lässt gar nicht lange auf sich warten, denn kaum ist der Eine zurück, muss der Nächste runter. Hinter dem Kasten der EG langt auch Luke Adam mit dem Schläger zu und muss in die Box.
14
16:56
Hui, das war eng! München ist im Powerplay extrem gefährlich, kann sich schlussendlich aber nicht gegen den Pfosten und einen starken Mathias Niederberger behaupten. So darf auch Reid Gardiner wieder mit eingreifen.
13
16:53
Parlett trifft den Pfosten! In Überzahl schieben sich die Bullen das Spielgerät munter an der Blauen hin und her. Am Ende der Stafette ist Blake Parlett in der Zentrale frei, doch der Hammer prallt am linken Alu ab und landet schliesslich unter Mathias Niederberger.
12
16:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Reid Gardiner (Düsseldorfer EG)
Die DEG hat weiter leichte Probleme in der Defensive. Am linken Bullykreis bekommt Gardiner sein Gegenüber nicht geblockt und muss dann mit dem Schläger nachlangen, um eine gefährliche Chance zu verhindern.
12
16:50
Düsseldorf kämpft sich frei und zieht über Leon Niederberger das Tempo an. Auf der linken Seite versucht sich der Stürmer davonzustehlen, bekommt den Querpass aber nicht am mitgelaufenen Keith Aulie vorbei. Statt beim Kollegen in der Mitte landet der Puck in der Fanghand von Danny Aus den Birken.
10
16:47
Wieder Niederberger! Weil München schon wieder die Schlagzahl erhöht, fängt Düsseldorf vor dem eigenen Kasten an zu schwimmen. Erneut rauscht die Scheibe aus der linken Rundung heran und landet bei Philip Gogulla, der aus kurzer Distanz auf die linke Ecke zielt. Der Keeper der DEG hat nur wenig Zeit, ist aber mit dem Beinschoner zur Stelle. Der Rebound landet im Fangnetz. Powerbreak!
8
16:44
Am anderen Ende sorgen Luca Zitterbart und Maxi Kastner für Gefahr. Während Ersterer an der Blauen Mass nimmt, versperrt Kastner dem Gästekeeper die Sicht. Mathias Niederberger zeigt sich trotzdem unbeeindruckt und versenkt den Schuss auf die linke Ecke in seiner Ausrüstung.
8
16:42
Jetzt ist die DEG dran. Nach einem gewonnenen Bully vor dem Kasten von Aus den Birken rutscht das Hartgummi im Rückraum auf die Kelle von Marc Zanetti, der das Ding sofort gen Kasten zimmert. Nur wenige Zentimeter fehlen dem Versuch, am linken oberen Eck.
6
16:40
Auch nach dem Ausgleich behalten die Bullen die Oberhand und lassen den Gästen wenig Raum zum Atmen. Erst mit ein wenig Glück kann Maximilian Kammerer die Scheibe sichern und im Alleingang aus dem eigenen Drittel skaten. In der Zone der Münchner ist dann aber schnell wieder Schluss.
4
16:36
Tor für EHC Red Bull München, 1:1 durch John-Jason Peterka
München hat die passende Antwort parat! Kaum ist die Scheibe zurück auf dem Eis, da setzt sich der EHC schon wieder vor dem Kasten der Düsseldorfer fest. Das Hartgummi rutscht in die rechte Rundung, wo Maximilian Daubner übernimmt und einen flotten Querpass in die Zentrale schickt. Hier lauert Youngster J.J. Peterka und nagelt das Spielgerät in den linken Knick.
2
16:33
Tor für Düsseldorfer EG, 0:1 durch Alexander Barta
Erster Schuss, erster Treffer! Nach anfänglicher Druckphase der Hausherren, schnappt sich DEG-Kapitän Barta das Hartgummi in der eigenen Zone, schmeisst den Turbo an und flitzt den Gegenspielern davon. In der Mitte lauert Kollege Maxi Kammerer, doch der Center entscheidet sich für den Abschluss und schlägt Münchens Schlussmann im Five-Hole.
1
16:32
Dann ist es endlich soweit: Das Spiel läuft!
1
16:31
Spielbeginn
16:31
Eine Sache noch, bevor der Puck aufs Eis fällt. Am vergangenen Freitag in Augsburg bestritt Ex-Düsseldorfer Philip Gogulla sein 800. DEL-Spiel. Auch von hier aus alles Gute!
16:27
Die "Hells-Bells" erklingen, die Teams betreten das Eis und die Stimmung steigt. Bevor es gleich los geht noch ein schneller Blick auf die Referees Daniel Piechaczek und Stephan Bauer. An den Linien assistieren Marius Wölzmüller und Gabriel Gaube.
16:17
Das ganz grosse Feuerwerk konnte der EHC in Augsburg aber noch nicht entfachen und im Fernduell mit dem grossen Konkurrenten aus Mannheim, behielt der Meister die Nase vorn. Für Geschäftsführer Christian Winkler aber kein Problem denn: "wir gehen auf die Jagd, nachdem wir zuletzt drei Jahre die Gejagten waren."
16:15
Besser lief es da bei den heutigen Gastgebern. Mit einem knappen 2:1 bezwangen die Münchner die Augsburger Panther im Revival der letztjährigen Halbfinalserie und feierten, nach den vorangegangenen Erfolgen in der CHL, auch einen Sahnestart in die neue Ligasaison. "Es war ein gutes Spiel. Mit unserer Leistung können wir sehr zufrieden sein", freute sich EHC-Stürmer Justin Schütz. "Für mich persönlich war es schön, in Augsburg mein erstes Tor zu schiessen, nachdem ich mich hier im vergangenen Jahr verletzt hatte."
16:13
Zum Saisonauftakt lief dennoch nicht alles rund bei den Rheinländern. In einem zähen Heimspiel gegen die Fischtown Pinguins, verpassten die Rot-Gelben einen eigenen Treffer und verloren schlussendlich durch ein Slapstick-Gegentor, bei dem DEG-Neuling Nicolas Geitner den Puck ins eigene Tor abfälschte. "Am Ende des Tages haben wir es nicht geschafft, unser Spiel durchzubringen", ärgerte sich Kapitän Alex Barta. "Wir haben einfach nicht gradlinig genug gespielt."
16:08
Damit das gelingt, muss die DEG einen Leistungseinbruch wie in der letzten Saison verhindern. Mit Blick auf das neue Personal ist der Trainer diesbezüglich aber sehr zuversichtlich: "Ich glaube das wir in dieser Saison mehr Tiefe im Kader haben. Wir sind qualitativ verteilt auf vier Reihen, anders als in der vergangenen Saison, wo wir mehr oder weniger von einer Sturmreihe abhängig waren. Auch in der Defensive sind wir sehr stabil."
16:06
Auch in diesem Jahr möchte der Deutsch-Kanadier wieder hoch hinaus mit seiner Truppe und erklärte der Sportschau vor Saisonstart: "Unser Primärziel ist natürlich die direkte Qualifikation für die Playoffs und ja klar, wenn du die Spieler fragst, dann spielen wir um die Meisterschaft und wenn du den Trainer fragst, denkt der genauso."
16:04
Grosse Umbrüche ist man in der NRW-Landeshauptstadt inzwischen schon gewohnt. Bereits 2017 und 2018 krempelten die Rot-Gelben ihr Personal in der Sommerpause ordentlich um. In diesem Jahr bezogen sich die Änderungen aber vornehmlich auf den Kader, der Trainer ist weiterhin der Selbe. Schliesslich ist Coach Harold Kreis schon in seiner ersten Saison hinter der DEG-Bande ordentlich eingeschlagen und führte das Team, nach zweijähriger Abstinenz, zurück in die Playoffs.
16:02
Hallo und herzlich willkommen, liebe Eishockeyfans, zum zweiten Spieltag der DEL! Nach gelungenem Saisonauftakt wollen die Roten Bullen auch daheim gegen Düsseldorf Zähler einstreichen. Die Rheinländer hingegen können in der Ferne die Heimpleite schnell vergessen machen. Los geht’s um 16:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

27.09.2019 19:30
Kölner Haie
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
2
1
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
2
0
1
1
Beendet
19:30 Uhr
Düsseldorfer EG
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
3
1
0
2
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
0
0
0
0
3. Drittel
19:30 Uhr
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
5
2
2
1
Krefeld Pinguine
Krefeld Pinguine
Krefeld
2
0
1
1
Beendet
19:30 Uhr
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
1
0
1
0
0
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
1
0
0
Beendet
19:30 Uhr
n.P.
Augsburger Panther
Augsburger Panther
Augsburg
4
1
2
1
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
5
3
1
1
Beendet
19:30 Uhr

Spielplan - 2. Spieltag

13.09.2019
Kölner Haie
Kölner Haie
Kölner Haie
2
1
0
1
0
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
3
0
2
0
1
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
4
1
3
0
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
1
Beendet
19:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
4
1
0
2
1
Krefeld Pinguine
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
1
2
0
0
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
4
0
3
1
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
10
5
3
2
Beendet
19:30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Adler Mannheim
Adler Mannheim
Mannheim
4
1
1
2
Beendet
19:30 Uhr
Düsseldorfer EG
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
0
0
0
0
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
1
0
0
1
Beendet
19:30 Uhr
Augsburger Panther
Augsburger Panther
Augsburg
1
0
1
0
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München
München
2
1
1
0
Beendet
19:30 Uhr
15.09.2019
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
2
3
0
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
Beendet
14:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
5
2
1
2
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
1
1
Beendet
14:00 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
2
0
0
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
3
0
1
1
0
Beendet
16:30 Uhr
n.P.