DEL

Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
0
1
EHC Red Bull München
München
5
1
1
3
Beendet
17:00 Uhr
Nürnberg:
50'
Bassen
München:
4'
Sanguinetti
24'
Parkes
44'
Parkes
49'
Ehliz
59'
Hager
60
19:21
Fazit:
Das bayrische Duell zwischen den Nürnberg Ice Tigers und dem EHC Red Bull München geht klar an den Favoriten aus der Landeshauptstadt. Verdient mit 5:1 behält der DEL-Spitzenreiter letztlich die Oberhand. Dabei gerieten die Gäste vor 7.672 Zuschauern in der ausverkauften Nürnberger Arena praktisch nie wirklich in Gefahr. Nach der frühen Führung hatten die Männer von Don Jackson den über weite Strecken zu harmlosen Gegner im Griff, strahlten meist mehr Gefahr aus und legten weitere Tore nach. Erst, als mit dem 0:4 alles geregelt schien, verzeichneten die Hausherren doch noch ein Erfolgserlebnis. Bei der unmittelbar folgenden fast zweiminütigen doppelten Überzahl hätte für die Nürnberger zwingend etwas herausspringen müssen. Das aber tat es nicht. So erlangten die Roten Bullen letztlich wieder die Oberhand, markierten noch den fünften Treffer und festigten damit ihre Tabellenführung.
60
19:19
Spielende
59
19:16
Tor für den EHC Red Bull München, 1:5 durch Patrick Hager
Alle Nürnberger Überlegungen sind Makulatur. Der Vizemeister macht den Deckel drauf. Von der rechten Seite passt Yasin Ehliz in die Mitte. An der blauen Linie nimmt Blake Parlett Mass. Im Slot fälscht Patrick Hager den Schuss gewinnbringend ab und erzielt seinen siebten Saisontreffer.
58
19:16
Glaubt denn Manuel Kofler, der Vertreter von Kurt Kleinendorst, noch daran? Was ist mit dem Goalie? Wie sieht es mit einer Auszeit aus?
57
19:15
Schleichend übernehmen die Münchener wieder das Kommando und kontrollieren das Geschehen. Aus dem linken Bullykreis zieht Keith Aulie ab, visiert das lange Eck an. Da zuckt die Fanghand von Niklas Treutle raus und fischt das Geschoss weg.
56
19:13
So bleiben Glaube und Überzeugung auf der Strecke. Aktuell haben die führenden Gäste kaum etwas auszustehen, befreien sich wieder zunehmend leichter.
55
19:12
Immer wieder prallen die Nürnberger Versuche ab. Das nagt natürlich an der Moral. Und mit jeder verstreichenden Minuten schwindet die Hoffnung.
54
19:11
Clever verteidigt der DEL-Spitzenreiter. Die Jungs von Don Jackson sind sich auch nicht zu schade, sich blockend in die Schüsse zu werfen.
52
19:08
Kurz nacheinander kehren zwei Münchener zurück. Die Gäste sind wieder komplett und haben die prekäre Situation überstanden. Zugleich ist die vermutlich letzte Chance der Ice Tigers verstrichen, noch einmal ins Geschäft zu kommen.
51
19:07
So lange mit zwei Mann mehr zu spielen, das ist die Chance für Nürnberg, noch einmal ins Spiel zurückzufinden. Doch so sehr sich die Gastgeber bemühen, das Powerplay ist nicht zwingend genug. Immer wieder befreien sich die Red Bulls.
50
19:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Blake Parlett (EHC Red Bull München)
Nur sechs Sekunden später, der Spielbetrieb wurde gerade wieder aufgenommen, erlaubt sich Blake Parlett ein Haken und muss ebenfalls runter. Doppelte Überzahl für die Ice Tigers!
50
19:02
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Yannic Seidenberg (EHC Red Bull München)
Nach einem Bandencheck gegen Chris Summers ist die Partie für Yannic Seidenberg beendet. Neben den zwei Strafminuten setzt es zehn persönliche Minuten.
50
19:01
Tor für die Nürnberg Ice Tigers, 1:4 durch Chad Bassen
Gerade, als die Entscheidung gefallen scheint, platzt der Knoten bei den Franken. Einen guten Angriff krönt Philippe Dupuis mit dem Pass in den linken Bullykreis. Dort holt Chad Bassen aus, nagelt das Hartgummi oben ins lange Eck und erzielt seinen fünften Saisontreffer.
49
18:59
Tor für den EHC Red Bull München, 0:4 durch Yasin Ehliz
Yasin Ehliz blockt einen Schuss von Patrick Reimer und leitet so den Gegenangriff über Philip Gogulla selbst ein. Dessen Pass findet wieder zu Ehliz, der aus dem linken Bullykreis schiesst und seinen 13. Saisontreffer ins lange Eck platziert.
48
18:59
Nürnberg wirkt jetzt aggressiver. In den Zweikämpfen setzen sich die Hausherren inzwischen besser durch. Das allein jedoch wird nicht genügen.
47
18:57
In dieser Phase agieren die Gäste etwas nachlässig, spielen mehrfach nicht konsequent genug hinten raus. Das lädt die Ice Tigers in die Angriffszone ein. Daniel Fischbuch probiert es mit der Rückhand. Drüber!
46
18:55
Alles Bemühen schlägt allerdings fehl. Das Nürnberger Powerplay bleibt ohne zählbaren Ertrag. Yannic Seidenberg kehrt aufs Eis zurück.
45
18:54
Im rechten Bullykreis nimmt Brandon Buck lange Mass. Der abgefälschte Schuss landet im Fangnetz. Nürnberg ist jetzt Dauergast in Münchens Drittel.
44
18:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannic Seidenberg (EHC Red Bull München)
Wegen eines hohen Stocks muss sich Yannic Seidenberg in der Kühlbox einfinden. Das ist die Chance zur schnellen Antwort für die Ice Tigers.
44
18:50
Tor für den EHC Red Bull München, 0:3 durch Trevor Parkes
Zunächst bringt Jason Jaffray einen Handgelenkschuss aus ziemlich zentraler Position an. Der hat noch einen Erfolg. Von links macht Chris Bourque das Ding noch einmal scharf. Erneut ist Jaffray dabei. Und dann vollendet Trevor Parkes, der aus kurzer Distanz mit der Rückhand seinen zweiten Treffer des Abends markiert.
42
18:50
Selbstverständlich bringen die Gäste die Qualität mit, hier jederzeit selbst etwas auf die Beine stellen zu können. Die Ice Tigers müssen also auch hinten höllisch aufpassen.
41
18:48
Nürnberg muss viel mehr Scheiben zum Tor bringen, das ist klar. Chris Brown arbeitet gleich mal daran, schlenzt das Hartgummi mit der Rückhand aber am Kasten vorbei.
41
18:47
Beginn 3. Drittel
40
18:32
Drittelfazit:
Pro Spielabschnitt ein Tor – so führt Red Bull München in Nürnberg inzwischen mit 2:0. Bis hierhin geht das in Ordnung. Der Tabellenführer ist die bessere Mannschaft, agiert einfach zwingender, selbst wenn er nicht unbedingt immer mehr tut. Doch gerade nach dem zweiten Treffer blieben die Gäste am Drücker, liessen den Gegner kaum zur Entfaltung kommen. Dennoch hatten die Ice Tigers wieder ihre Szenen, doch das Problem blieb bestehen. Es fehlte an Zug zum Tor – und an der Präzision. Die aber wird nötig sein, um den starken Daniel Fiessinger im Gästetor überwinden zu können. Die bisherigen Mittel waren dafür untauglich.
40
18:29
Ende 2. Drittel
40
18:28
Während es Red Bull für dieses Drittel offenbar gut sein lassen möchte, bringt Oliver Mebus noch einen Schlagschuss von der blauen Linie an. Das zuckt die Fanghand von Daniel Fiessinger heraus und fischt die Scheibe weg.
39
18:26
Nun dürfen die Gastgeber ihre Reihen wieder auffüllen. Alle Strafzeiten sind abgelaufen.
38
18:26
In Unterzahl werden die Ice Tigers plötzlich gefährlich. Chris Brown bringt die Scheibe zum Tor. Kevin Schulze fälscht ab, doch auch das bringt Daniel Fiessinger nicht in Verlegenheit.
37
18:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Oliver Mebus (Nürnberg Ice Tigers)
Somit wird die Strafe gegen Oliver Mebus nun ausgesprochen - nach einer Behinderung von Maximilian Daubner. Und in zehn Sekunden kehrt Maximilian Kastner zurück, dann sind die Gäste mit einem Mann mehr auf dem Eis unterwegs.
37
18:23
Strafe angezeigt gegen Nürnberg! Mark Voakes aber marschiert frei durch - und scheitert völlig frei an Niklas Treutle.
36
18:21
Das Powerplay läuft nicht flüssig. Eher mit Mühe halten die Franken die Scheibe im Angriffsdrittel. So lässt sich natürlich kein Druck aufbauen. Der Winkel beim Schuss von Chris Brown ist dann recht ungünstig.
35
18:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC Red Bull München)
Dann wird Maximilian Kastner ein Halten gegen Tim Bender angelastet, was den Nürnbergern zwei Minuten Überzahl beschert.
35
18:19
Jetzt raffen sich die Ice Tigers auf, setzen sich mal in der Angriffszone fest. Philippe Dupuis ist dort unterwegs. Doch wo bleiben die Abschlüsse?
33
18:17
Immer wieder halten die Roten Bullen viel entschlossener dagegen. Das Tun des Vizemeisters hat viel mehr Substanz. Da ist Zug drin. Ein dritter Treffer liegt erheblich mehr in der Luft als das Anschlusstor der Hausherren.
32
18:14
Inzwischen bäumen sich die Ice Tigers auf, tun sich allerdings schwer, gleichermassen gefährlich aufzutreten. Da fehlt es derzeit deutlich an der nötigen Durchschlagskraft.
31
18:13
Mark Voakes legt kurz ab zu Maximilian Kastner, der von der linken Seite einen Schlagschuss anbringt. Niklas Treutle hat gute Sicht und macht die Scheibe fest.
30
18:12
Derzeit gibt der Spitzenreiter den Ton an. Offenbar wollen die Jungs von Don Jackson einen dritten Treffer nachlegen, um für klare Verhältnisse zu sorgen.
29
18:10
Von rechts fährt Trevor Parkes hinter dem Tor herum, passt dann in den Slot, wo Chris Bourque lauert, sich aber natürlich zahlreicher Gesellschaft Nürnberger Verteidiger erfreut.
29
18:08
Trevor Parkes dringt über die rechte Seite in die Angriffszone ein, passt präzise in die Mitte. Jason Jaffray ist wieder zur Stelle - und scheitert an Niklas Treutle.
27
18:07
Wenig später werden die Münchener sehr wohl wieder zwingend - mit Yasin Ehliz und Philip Gogulla. Chris Summers rettet in höchster Not ganz kurz vor der Linie für seinen geschlagenen Torhüter Niklas Treutle.
26
18:05
Danach schwimmen sich die Gäste wieder mühelos frei. Die Zielstrebigkeit jedoch geht dem Tabellenführer in dieser Phase ab.
25
18:05
Nun müssen die Ice Tigers noch vehementer zur Werke gehen. Ein abgefälschter Schuss fliegt rechts am Kasten vorbei. Wenig später feuert Tim Bender zentral von der blauen Linie. Obwohl Daniel Fiessinger kaum Sicht hat, macht der Goalie auch diese Scheibe fest.
24
18:00
Tor für den EHC Red Bull München, 0:2 durch Trevor Parkes
Nach langem und eingehendem Studium der Bilder fällt die Entscheidung der Referees. Die Unparteiischen sehen kein regelwidriges Verhalten von Travor Parkes und erkennen dessen Überzahltreffer an. Es ist das 14. Saisontor des Kanadiers.
24
17:57
Mark Voakes führt die Scheibe auf der rechten Seite, passt dann ins Zentrum auf Jason Jaffray, der das Ding an den rechten Pfosten verlängert. Dann stochert Trevor Parkes wie wild nach, bearbeitet dabei auch den Goalie im Torraum. Das Spielgerät landet im Kasten, doch die vermeintliche Torhüterbehinderung wird per Videobeweis untersucht.
24
17:55
Konrad Abeltshauser bringt die Scheibe zum Tor. Die Münchner Stürmer arbeiten nach. Doch Niklas Treutle macht sich breit, verbirgt den Puck irgendwie unter sich.
23
17:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brett Festerling (Nürnberg Ice Tigers)
Wegen eines unkorrekten Körperangriffs gegen Maximilian Daubner wird Brett Festerling belangt und muss sich zum zweiten Mal heute auf der Strafbank einfinden.
22
17:53
Dennoch zeigen die Nürnberger grosses Engagement, bleiben weiter am Drücker und wollen jetzt offenbar den schnellen Ausgleich erzwingen. Noch aber lässt sich Daniel Fiessinger nicht überwinden.
21
17:51
Eine halbe Minute lang dürfen es die Ice Tigers noch in Überzahl versuchen. Maximilian Kastner sitzt noch draussen. Diese Zeit aber können die Gastgeber letztlich nicht nutzen.
21
17:50
Beginn 2. Drittel
20
17:37
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten führt Red Bull München in Nürnberg mit 1:0. Der Vizemeister fand anfangs besser in die Partie und nutzte gleich die erste Torchance dieser Begegnung. Insgesamt erwiesen sich die Gäste in ihrem Tun als präziser, beschwörten mit ihren Aktionen daher mehr Gefahr herauf. Auch die Ice Tigers hatten ihre Szenen, gestalteten das Geschehen zunehmend ausgeglichen. Doch Quantität allein reichte nicht. Den Aktionen der Franken fehlte es an Genauigkeit. So fanden die Hausherren immer wieder ihren Meister in Goalie Daniel Fiessinger. Noch aber bleiben zwei Spielabschnitte, um daran zu arbeiten.
20
17:32
Ende 1. Drittel
20
17:32
So richtig mag das Nürnberger Überzahlspiel jetzt keine Fahrt aufnehmen. Die Münchener befreien sich immer wieder. So tickt die Zeit herunter.
19
17:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC Red Bull München)
Gerade ist Nürnbergs Brett Festerling aus der Kühlbox zurückgekehrt, da macht sich dessen Teamkollege Philippe Dupuis auf den Weg, wird unter anderem von Maximilian Kastner bearbeitet, der einen Stockschlag angelastet bekommt und für zwei Minuten runter muss.
19
17:29
Von de rechten Seite bekommt Trevor Parkes das punktgenaue Zuspiel von Chris Bourque. Der Angeifer feuert sofort. Niklas Treutle macht die Scheibe fest.
18
17:28
In Überzahl strahlen die Münchener mit ihren Abschlüssen ebenfalls mehr Gefahr aus. Diesmal tut das Philip Gogulla vom linken Bullykreis. Anschliessend befreien sich die Ice Tigers. Die Gäste müssen einen neuen Anlauf nehmen.
17
17:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brett Festerling (Nürnberg Ice Tigers)
Nach einem Beinstellen gegen Trevor Parkes muss sich mit Brett Festerling nun auch erstmals ein Nürnberger auf der Strafbank einfinden.
15
17:25
Längst haben die Nürnberger ihre Spielanteile, bringen Schüsse an. Noch allerdings kommt nichts Zählbares dabei heraus. Da fehlt es an Effizienz. Doch gerade gegen ein Spitzenteam ist diese so eminent wichtig.
14
17:23
Vom rechten Bullykreis nimmt Blake Parlett Mass. Bei dem Schlagschuss greift die Fanghand von Niklas Treutle ins Leere. Das Hartgummi knallt gegen den rechten Pfosten.
13
17:22
Dann marschiert Daniel Fischbuch über rechts in die Angriffszone, sucht ebenfalls das lange Eck. Auch bei diesem Schlagschuss ist der Goalie zur Stelle. In diesem Fall ist das Daniel Fiessinger.
12
17:21
Vom linken Bullykreis visiert Patrick Hager das lange Eck an. Da aber ist der linke Schoner von Niklas Treutle im Weg, der das Geschoss abwehrt.
11
17:20
Dann spielt Eugen Alanov einen feinen Pass aus dem eigenen Drittel nach vorn. Will Acton hätte dort freie Bahn, schafft es allerdings nicht, den Puck zu kontrollieren.
10
17:19
Mit vollem Personal kommen die Roten Bullen gleich wieder besser zur Geltung. Jason Jaffray sucht im hohen Slot den Abschluss, bleibt damit aber hängen.
9
17:16
Ausgiebig betätigen sich die Franken im gegnerischen Drittel. Jetzt wird Marcus Weber im Slot bedient, erwischt das Hartgummi allerdings nicht. So verstreicht auch diese Gelegenheit - und kurz darauf sind die Gäste wieder komplett auf dem Eis unterwegs.
8
17:14
Nürnberg zieht das Powerplay auf, spielt schnell. Will Acton verlagert das Geschehen in den linken Bullykreis, wo Patrick Reimer den Puck beim Onetimer nicht voll trifft.
7
17:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Daubner (EHC Red Bull München)
Wegen übertriebener Härte abseits des Spielgeschehens fängt sich Maximilian Daubner die erste Strafzeit dieser Begegnung ein.
6
17:12
Umgehend also bemühen sich die Ice Tigers um eine Antwort, wollen sich wenig beeindruckt zeigen.
5
17:11
Jetzt spielen es die Gastgeber fein aus. Ein Diagonalpass von Will Acton findet links vor dem Tor Eugen Alanov. Dieser scheint beeindruckt von der guten und schnellen Bewegung von Goalie Daniel Fiessinger und trifft nur den linken Aussenpfosten.
4
17:06
Tor für den EHC Red Bull München, 0:1 durch Bobby Sanguinetti
Gleich der erste richtig schön ausgespielte Angriff hat Erfolg. Yasin Ehliz bedient in der neutralen Zone Patrick Hager, der nach vorn zu Philip Gogulla passt. Dieser findet Bobby Sanguinetti, der völlig frei im Slot auftaucht. Der eigentliche Verteidiger nimmt die Scheibe mit dem Schlittschuh an und befördert sie mit der Rückhand und etwas Glück an Niklas Treutle vorbei zu seinem dritten Saisontreffer in die Maschen.
4
17:06
So plätschert die Anfangsphase vor sich hin. Die Partie läuft einigermassen flüssig. Richtig Zug und Feuer sind aber noch nicht drin.
3
17:05
Anschliessend schaffen es erstmals die Hausherren in die Angriffszone. Noch bleiben nennenswerte Abschlüsse aus. Dann profitieren die Franken von einem Icing, können aber daraus auch nichts machen.
2
17:03
München sorgt für die ersten spielerischen Akzente. Und nach einem Fehlpass von Eugen Alanov bringt Yasin Ehliz den ersten Torschuss an, der die Kiste von Niklas Treutle verfehlt.
1
17:01
Zwischen den Pfosten beginnen Niklas Treutle auf Nürnberger und Daniel Fiessinger auf Münchner Seite.
1
17:01
Spielbeginn
17:00
Für Ordnung auf dem Eis sollen in der ausverkauften Arena die Schiedsrichter Kilian Hinterdobler und Aleksi Rantala sorgen. Den beiden gehen die Linesmen Tobias Schwenk und Elias Seewald zur Hand.
16:48
Zwei Auseinandersetzungen hat es zwischen beiden Mannschaften in dieser Saison bereits gegeben. Beide fanden in München statt. Zunächst behielt Red Bull Ende September mit 4:1 die Oberhand, musste sich Mitte November aber mit einem Punkt begnügen, denn da siegten die Ice Tigers im Olympia-Eisstadion am Oberwiesenfeld mit 4:3 in der Verlängerung.
16:39
München baut auf eine aktuelle Serie von vier Siegen am Stück – zuletzt wurde am 2. Weihnachtsfeiertag zu Hause gegen Ingolstadt mit 5:4 in der Overtime gewonnen. Die letzte Niederlage setzte es Mitte Dezember auf heimischem Eis gegen Mannheim (2:4). Kurz davor zog das Team von Don Jackson auch auswärts den Kürzeren – mit 0:1 in Iserlohn.
16:35
Auch im Powerplay haben die Franken gegenüber den Jungs aus der bayrischen Landeshauptstadt das Nachsehen. Hier ist Nürnberg mit knapp 84 Prozent eher unterdurchschnittlich unterwegs. Zudem kassierten die Männer von Trainer Kurt Kleinendorst, der aktuell vom Assistenten Manuel Kofler vertreten wird, zuletzt vier Niederlagen in Folge – jüngst vor zwei Tagen in Augsburg (3:6). Den letzten Sieg gab es Mitte Dezember in Schwenningen (6:4). Zu Hause steht die Serie bei drei Pleiten. Letztmals die Oberhand behielt man Ende November gegen Augsburg (5:4 nach Penaltyschiessen).
16:31
Heute jedoch läuft die beste Auswärtsmannschaft der Liga in der Nürnberger Arena auf. In der Fremde kassierte München lediglich vier Niederlagen. Darüber hinaus sprechen zahlreiche weitere Zahlen für den Vizemeister: zweitbester Angriff, sicherste Abwehr. Und obwohl die Ice Tigers beim Bully und im Penaltykilling wahrlich nicht schlecht aufgestellt sind, hat auch dort Red Bull die Nase vorn. Letzteres ist auch bitter nötig, denn keine Mannschaft kassiert in der DEL mehr Strafzeiten als die Münchener.
16:25
Tabellarisch hat der Zehnte den Spitzenreiter zu Gast. Wir bewegen uns also in den Playoff-Regionen. Doch während die Roten Bullen die DEL mit zehn Punkten Vorsprung dominieren, müssen sich die Ice Tigers strecken, ihre wertvolle Position nach hinten zu verteidigen. Zwar scheinen einzig die Augsburger Panther noch ein ernsthafter Anwärter auf die 1. Playoff-Runde zu sein, aber die liegen nur drei Zähler zurück.
16:13
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Zum Jahresende sind die Kufencracks gewaltig gefordert. Für Ruhe und Besinnlichkeit ist da kein Platz. So steht derzeit der 32. Spieltag auf dem Programm, zu dem die Begegnung der Nürnberg Ice Tigers mit Red Bull München gehört, die um 17 Uhr beginnen soll.

Aktuelle Spiele

10.01.2020 19:30
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
1
0
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
7
2
4
1
Beendet
19:30 Uhr
Augsburger Panther
Augsburger Panther
Augsburg
3
2
1
0
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
1
1
0
0
Beendet
19:30 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
5
0
2
3
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
2
1
1
0
Beendet
19:30 Uhr
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München
München
4
0
2
2
Kölner Haie
Kölner Haie
Kölner Haie
1
1
0
0
Beendet
19:30 Uhr
Düsseldorfer EG
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
2
0
1
1
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
1
0
0
1
Beendet
19:30 Uhr

Spielplan - 32. Spieltag

13.09.2019
Kölner Haie
Kölner Haie
Kölner Haie
2
1
0
1
0
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
3
0
2
0
1
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
4
1
3
0
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
1
Beendet
19:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
4
1
0
2
1
Krefeld Pinguine
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
1
2
0
0
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
4
0
3
1
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
10
5
3
2
Beendet
19:30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Adler Mannheim
Adler Mannheim
Mannheim
4
1
1
2
Beendet
19:30 Uhr
Düsseldorfer EG
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
0
0
0
0
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
1
0
0
1
Beendet
19:30 Uhr
Augsburger Panther
Augsburger Panther
Augsburg
1
0
1
0
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München
München
2
1
1
0
Beendet
19:30 Uhr
15.09.2019
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
2
3
0
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
Beendet
14:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
5
2
1
2
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
1
1
Beendet
14:00 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
2
0
0
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
3
0
1
1
0
Beendet
16:30 Uhr
n.P.