DEL

Fischtown Pinguins
Bremerhaven
0
0
0
0
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
6
2
2
2
Beendet
19:30 Uhr
Bremerhaven:
Düsseldorf:
5'
Olimb
16'
Jensen
22'
Nehring
32'
Ebner
51'
Gardiner
51'
Olimb
60
21:49
Fazit:
Und dann ist es vorbei! Die Düsseldorfer EG schiesst sich im hohen Norden den Frust aus dem verlorenen Derby von der Seele und zerlegt die Fischtown Pinguins mit 6:0. Der deutliche Spielstand täuscht aber über die Leistung der Bremerhavener hinweg, die hier zwar verdienter Massen als Verlierer vom Eis gehen, das Ergebnis fällt dann aber doch die ein oder andere Nummer zu hoch aus. Gerade im Mittelteil waren die Gastgeber phasenweise ganz gut dran, das berühmte Scheibenglück war heute jedoch gänzlich auf der Seite der Düsseldorfer, die vorne kaltschnäuzig ihre Chancen verwerteten und hinten auf einen Mathias Niederberger setzen konnten, der hier seine Nominierung für die Nationalmannschaft rechtfertigen und sein drittes Saison-Shutout feiern konnte.
60
21:43
Spielende
60
21:43
Riesensafe von Niederberger! Mit drei Spielern stehen die Nordlichter im Slot der DEG und Dominik Uher will den Puck in die linke Ecke drücken. Düsseldorfs Keeper will aber die weisse Weste und bringt den Beinschoner dazwischen.
59
21:41
Besondere Gefahr versprühen die Gastgeber allerdings nicht, ganz anders als die DEG, die nochmal gefährlich vor dem Kasten auftaucht. Patrick Buzas rauscht an den rechten Pfosten heran und legt die Schiebe mir der Rückhand zurück auf Rihards Bukarts, der sofort den Abzug drückt. Patrik Červený schnappt zu und sichert den Puck.
58
21:40
Die einzige übriggebliebene Frage ist jetzt: Schnappt sich Mathias Niederberger hier sein drittes Saison-Shutout oder verhageln die Pinguins dem Keeper das Ganze noch in letzter Sekunde?
58
21:38
Es laufen die Schlussminuten einer hintenraus zu einseitigen Partie in der Eisarena Bremerhaven. Die Zuschauer lassen sich den Frust, ob des Ergebnisses aber weiterhin kaum anmerken und feiern ihre Truppe.
56
21:37
Und auch bei den Hausherren ist der Wille noch nicht endgültig gebrochen. Der Torschussversuch von Miha Verlič zeigt aber einmal mehr, warum die Nordlichter hier noch nicht zum Erfolg gekommen sind, denn der Schuss rauscht deutlich am Ziel vorbei.
55
21:36
So ganz abgeschaltet haben die Offensiven aber trotzdem nicht. Jerome Flaake zimmert die Schiebe aus extrem spitzem Winkel drauf und zwingt Patrik Červený zur Parade mit dem Beinschoner. Die Scheibe prallt in die linke Rundung und trudelt in das Drittel der DEG zurück.
54
21:34
Das Spiel ist jetzt natürlich entschieden und das merkt man auch den beiden Teams an. Die Geschwindigkeit ist raus, der Zug zum Tor abgeklungen. Vor allem die Gäste lassen es jetzt ruhig angehen.
53
21:32
Die Eisarena beweist Moral und feuert die Gastgeber trotz des deutlichen Rückstands standesgemäss an. Die Pinguins bedanken sich mit einem weiteren Torschuss, der jedoch mal wieder bei Düsseldorfs Keeper landet. Powerbreak!
51
21:29
Tor für Düsseldorfer EG, 0:6 durch Ken André Olimb
Düsseldorf macht das halbe Dutzend voll! Kaum ist das 5:0 verdaut, da sind die Rot-Gelben schon wieder vor dem Tor der Hausherren. Maximilian Kammerer feuert die Scheibe aus dem rechten Rückraum in den Slot und bedient den Norweger, der die Scheibe im zweiten Anlauf an Patrik Červený vorbei bekommt.
51
21:26
Tor für Düsseldorfer EG, 0:5 durch Reid Gardiner
Die DEG ist weiter unerbittlich! Die DEG ist weiter unerbittlich! Am einen Ende haben Christian Hilbrich und Mike Moore noch eine Chance im 2-auf-2, bleiben aber an Marc Zanetti hängen, der die Szene schnell erkennt und einen langen Steilpass aus der eigenen Zone spielt. Das freie Hartgummi rutscht quer über die Eisfläche und landet bei Reid Gardiner, der sich daraufhin alleine vor dem Kasten wiederfindet und den Puck durchs Five-Hole versenkt.
49
21:25
Düsseldorf spielt das Ganze in diesen Minuten aber wirklich elegant runter. Trotz des steigenden Drucks durch die Seestädter, bleiben die Rheinländer relaxed, sorgen vorne immer wieder für kurze Entlastungen und können sich hinten auf ihren Goalie verlassen.
48
21:24
Da war nochmal die Chance für die Hausherren! Mit einem zackigen Flachpass bringen die Gastgeber Jan Urbas am linken Pfosten in Stellung, doch der Winkel wird zu spitz und das Hartgummi landet am Aussennetz.
47
21:23
Alexander Dersch probiert sich einfach mal aus dem rechten Rückraum und knallt den Puck auf die kurze, rechte Ecke. Patrik Červený hat jedoch gute Sicht und schickt das Spielgerät um den Pfosten herum.
45
21:21
Für die Gastgeber ist der Kasten aber auch wie verhext. Maxime Fortunus steht eigentlich in aussichtsreicher Position vor dem Gehäuse, schiesst statt aufs Tor aber seinen Gegenspieler ab.
44
21:19
De ganz grosse Wille, hier ein Comeback zu starten, ist bisher nur den Zuschauern anzumerken. Auf dem Eis sind die Hausherren zwar bemüht, laufen aber auch zu Beginn des Schlussabschnitts regelmässig in schnelle Gegenangriffe der Düsseldorfer.
43
21:18
Willkommen auf dem Eis Patrik Červený! Der Torhüter steht gerade drei Minuten auf dem Feld, da brennt es auch schon. Während im Torraum Bernhard Ebner für Wirbel sorgt, kommt Patrick Buzas aus dem Torrückraum und reisst beinahe den Kasten um. Die Schiebe landet aber beim Schlussmann.
42
21:16
Die zweite Hälfte der Bremerhavener Überzahl hat derweil auch nach der Pause keine Früchte getragen. Wie bei den Anläufen zuvor musste DEG-Schlussmann Mathias Niederberger nicht gross eingreifen.
41
21:15
Thomas Popiesch nimmt den deutlichen Spielstand zum Anlass und wechselt seinen Goalie aus. Somit bekommt Youngster Patrik Červený nochmal die Chance sich auszuzeichnen.
41
21:14
Einwechslung bei Fischtown Pinguins -> Patrik Červený
41
21:14
Auswechslung bei Fischtown Pinguins -> Tomáš Pöpperle
41
21:14
Hinein ins dritte Drittel! Können die Fischtown Pinguins hier vielleicht nochmal etwas bewegen oder schaukeln die Gäste den Dreier sicher nach Hause?
41
21:14
Beginn 3. Drittel
40
21:00
Drittelfazit:
Zwei Drittel, vier Tore! Während die DEG sich ihre Treffer feinsäuberlich auf die einzelnen Spielabschnitte aufteilt, rennen die Hausherren weiter dem eigenen Spiel hinterher und sehen sich nach 40 Minuten mit 0:4 im Hintertreffen. Der Zwischenstand gibt den bisherigen Verlauf allerdings nur bedingt wieder, denn die Jungs von der Küste machten im zweiten Durchgang eigentlich einen ganz soliden Eindruck, blieben vor dem gegnerischen Kasten bisher aber viel zu harmlos. Ganz anders die Rheinländer, die im Mittelteil vor allem mit flotten Kontern überzeugten und immer wieder für Gefahr im Torraum von Tomáš Pöpperle sorgten.
40
20:55
Ende 2. Drittel
40
20:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kammerer (Düsseldorfer EG)
48 Sekunden vor der Sirene fährt Fischtowns Kapitän Mike Moore entschlossen in das Drittel der Gäste, wird hier aber unsanft von Maximilian Kammerer gestoppt. Es folgt erneut ein Powerplay der Nordlichter.
39
20:53
Und kaum sind die Rheinländer wieder komplett, da brennt es schon lichterloh im Torraum der Nordlichter! Reid Gardiner und Chad Nehring sind mit einem schnellen Angriff quasi alleine vor dem Gehäuse, doch Letzterer donnert die Schiebe knapp am linken Pfosten vorbei.
38
20:52
Tut er nicht! Wieder dauert der Aufbau der Hausherren trotz Überzahl viel zu lange. So könne sich die Gäste erst entsprechend formieren und dürfen die Reihen dann schon wieder auffüllen.
37
20:51
Knapp 30 Sekunden waren im 4-auf-4 noch die Düsseldorfer vorherrschend, jetzt geht es jedoch in eine einminütige Überzahl der Pinguins. Folgt der Anschluss?
36
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Reid Gardiner (Düsseldorfer EG)
Viel länger hält die Überzahl der DEG dann aber auch schon nicht mehr, weil Gardiner gegen Dietz hakt und den Bremerhavener, direkt vor den Augen des Linesmans, zu Fall bringt.
36
20:49
Von wegen! Trotz Unterzahl sehen sich plötzlich die Gastgeber im Angriff. Der Abschluss von Alex Friesen aus dem rechten Anspielkreis landet aber in der Ausrüstung von Mathias Niederberger.
35
20:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Justin Feser (Fischtown Pinguins)
Doch den Hausherren fehlt auch das nötige Quäntchen Glück. So muss Justin Feser nach einem unglücklichen Einsatz des eigenen Arbeitsgeräts in die Box und eröffnet dem stärksten Powerplay der Liga die nächste Gelegenheit.
34
20:47
Während die Zuschauer auf den Rängen so langsam bedient sind, machen die Herren auf dem Eis einfach weiter und lassen sich auch von dem überdeutlichen Spielstand nicht beirren.
33
20:45
Langsam aber sicher ist das Ergebnis auf der Anzeige dann auch deutlicher, als der Spielverlauf, denn eigentlich waren die Hausherren hier gerade gut dran.
32
20:42
Tor für Düsseldorfer EG, 0:4 durch Bernhard Ebner
Bremerhaven ackert, Düsseldorf trifft! Wieder ist es der wiedergenesene Luke Adam, der auf der rechten Seite viele Freiheiten geniesst und das Spielgerät in die Zentrale schickt. Hier ist diesmal Ken André Olimb zur Stelle und bringt das Zuspiel auf den Kasten. Der erste Versuch prallt an Tomáš Pöpperle ab, landet im Torraum aber direkt auf der Kelle von Bernhard Ebner, der das Treibgut nur noch ins leere Netz schieben muss.
31
20:40
Bei der DEG sorgt Rihards Bukarts kurz darauf für Entlastung, mogelt sich rechts an der Defensive der Hausherren vorbei und schickt das Hartgummi auf die kurze Ecke. Tomáš Pöpperle hat mit dem Schuss keine Probleme, friert das Spielgerät ein und die Refs bitten zum zweiten Powerbreak!
30
20:39
Fischtown will jetzt endlich den Anschluss und bringt einige Scheiben zum Tor. Jan Urbas packt an der Blauen die Brechstange aus, bekommt den Hammer aber nicht an den rot-gelben Verteidigern vorbei gedroschen.
29
20:38
Da war mehr drin für die Pinguins! Mit einem schnellen Angriff aus dem eigenen Drittel bringen sich gleich drei Bremerhavener in Stellung. Die Scheibe landet in der Spitze bei Justin Feser, doch der semmelt im Slot am Puck vorbei.
28
20:37
Im direkten Gegenzug probiert sich Charlie Jahnke mit einem Alleingang. Vor dem Kasten wird die Leihgabe aus Berlin aber nach links abgedrängt und vergibt die Chance schliesslich aus spitzem Winkel.
27
20:36
Aber dann! Auf Zuspiel von Brock Hooton kann Miha Verlič von links draufknallen, doch der Puck fliegt drüber und Düsseldorf kann wieder auffüllen. Trotzdem kommt Bremerhavens Top-Scorer nochmal zum Abschluss, scheitert beim zweiten Anlauf aber an Mathias Niederberger.
26
20:35
Doch auch dieses Mal kommen die Nordlichter in Überzahl nicht so richtig in Fahrt und müssen die Scheibe immer wieder beim eigenen Keeper abholen. So schmilzt die erste Minute schon wieder ohne Torschuss von der Uhr.
25
20:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Johannes Johannessen (Düsseldorfer EG)
Im Zweikampf um das Hartgummi stellt sich Jan Urbas geschickt zwischen Spielgerät und Gegner, wird dann aber unsanft von den Kufen geholt und es gibt das nächste Powerplay für Fischtown.
24
20:32
Das kurze Aufbäumen der Nordlichter hat die DEG aber schnell wieder unter Kontrolle und reisst das Geschehen an sich. Mit schnellen Pässen in der eigenen Zone kombinieren sich die Rheinländer aus dem eigenen Drittel, geben den Puck dann aber schnell wieder her.
23
20:29
Bremerhaven hat beinahe die perfekte Antwort parat und schickt Ross Mauermann steil. Im Slot angekommen versucht der Angreifer noch den Keeper zu verladen und das Spielgerät in die linke Ecke zu drücken. Mathias Niederberger ist zwar schnell auf dem Eis und mit dem Schoner dazwischen, ein Tor wäre es aber ohnehin nicht geworden, denn die Schiris hatten zuvor schon eine Abseitsstellung abgepfiffen.
22
20:25
Tor für Düsseldorfer EG, 0:3 durch Chad Nehring
Auch der zweite Rückkehrer netzt ein! Nach einem guten Angriff der Hausherren, die knapp am Aussennetz scheitern, machen es die Rheinländer richtig fix. Luke Adam trägt den Puck auf der rechten Seit ein die Offensivzone und zimmert den Puck flach in den Torraum. In der Zentrale kommt Chad Nehring angerauscht, fälscht das Zuspiel mit dem Schlittschuh ab und das Ding landet direkt in den Maschen.
21
20:23
Weiter geht's! Auch der zweite Abschnitt beginnt mit einem Bullygewinn der Gäste.
21
20:23
Beginn 2. Drittel
20
20:08
Drittelfazit:
Ein kurzweiliges erstes Drittel zwischen den Fischtown Pinguins und der Düsseldorfer EG endet mit einer 2:0-Führung für die Gäste. In der Summe geht die Führung auch absolut in Ordnung, denn die Rheinländer hatten in diesen ersten 20 Minuten alles im Griff, fuhren schon früh die ersten guten Angriffe und sicherten sich in der fünften Minute die verdiente Führung. Erst danach kamen auch die Gastgeber in Schwung, vergaben ihr erstes Powerplay und sahen sich dann plötzlich selbst in Unterzahl, die durch eine schmeichelhafte Entscheidung der Refs sogar auf ein 3-gegen-5 ausgeweitet wurde. Mit zwei Spielern mehr auf dem Eis liess sich die DEG dann nicht lange bitten und stellte die Führung auf 2:0.
20
20:04
Ende 1. Drittel
19
20:04
Im Drittel der Gäste kamen sich Carson McMillan und Reid Gardiner in die Quere. Beide haken, beide gehen zu Boden und die heimischen Fans, die seit der Strafe gegen Maxime Fortunus ziemlich angesäuert sind, fordern sofort eine Strafzeit gegen die DEG. Die gibt es aber nicht.
18
20:02
Den Rest der Unterzahl bekommen die Nordlichter dann ohne weiteren Schaden vorüber und greifen bei gleicher Stärke wieder an. Dominik Uher probiert sich von links, schickt das Hartgummi aber am Ziel vorbei.
16
19:58
Tor für Düsseldorfer EG, 0:2 durch Nicholas Jensen
Und dann klingelt es erneut! 30 Sekunden lang legen sich die Düsseldorfer die drei Bremerhavener zurecht und spielen die Verteidiger schwindelig. Schlussendlich rutscht der Puck in den rechten Rückraum, wo Ex-Bremerhavener Nicholas Jensen lauert und das Spielgerät per One-Timer in den langen, linken Knick nagelt.
15
19:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maxime Fortunus (Fischtown Pinguins)
Jetzt wird es richtig brenzlich für die Pinguins! Schon nach dem ersten Abschluss der DEG muss auch noch Maxime Fortunus vom Eis, weil er absichtlich das eigene Tor verschoben hat. Damit geht es etwas mehr als eine Minute im 5-auf-3 weiter.
15
19:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carson McMillan (Fischtown Pinguins)
Und schon sind die Verhältnisse umgedreht! Anders als die Seestädter, sind die Düsseldorfer im Powerplay aber richtig gut drauf und stellen mit 15 Toren aus 55 Anläufen den Spitzenwert in dieser Kategorie.
14
19:55
Und das war es dann auch schon. Eine echte Chance gab es hier nicht zu sehen, bevor die DEG ihre Reihen wieder auffüllen durfte. Kaum sind die Rheinländer wieder komplett, da macht Reid Gardiner das Spielgerät von rechts scharf, doch Tomáš Pöpperle ist rechtzeitig dran.
13
19:53
Das der REV mit seiner Überzahl nur den zehnten Platz in der DEL besetzt, wird auch in diesem Powerplay offenbar. Zwar sind die Nordlichter schnell in der passenden Formation, gefährliche Abschlüsse gibt es aber kaum, weil Düsseldorf locker die Räume zustellen kann.
12
19:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Luke Adam (Düsseldorfer EG)
Jetzt gibt es dann doch die erste Strafe, weil Luke Adam im Kampf um die Scheibe mit dem Schläger zu langt und zwei Minuten für einen "Stockschlag" absitzen muss.
11
19:49
Doch Bremerhaven ist auch so zurück im Geschehen. Mit einem straffen Flachpass von links probieren die Gastgeber Patch Alber in der Mitte in Szene zu setzen, doch bevor der Angreifer abfälschen kann, ist Düsseldorfs Goalie zur Stelle und friert die Szene ein.
10
19:47
Ganz viel Dusel für die Gäste! Nach einem Check der Pinguins, revanchiert sich Chad Nehring mit einem sehr späten Hit bei Alex Friesen. Der Puck war da jedoch bereits lange weg und es hätte die erste Strafzeit geben müssen. Die Arme der Refs blieben aber unten.
9
19:44
Puh, kurze Zeit zum Durchatmen. Für die Mannen aus Fischtown gilt das gleich im doppelten Sinne, denn zum einen konnte Cory Quirk mal wieder einen Torschuss für die Hausherren verbuchen, zum anderen gibt es das erste Powerbreak!
8
19:43
Auch mit der Befreiung klappt es jetzt nicht bei den Gastgebern. Schon im Aufbau schenken die Pinguins die Scheibe her, sodass Jerome Flaake am nächsten Torschuss schrauben kann. Alleine Tomáš Pöpperle stellt sich dem Dauerdruck der Gäste in den Weg.
7
19:42
Bremerhaven sieht gerade wenig Land und sieht sich schon wieder in Gefahr. Nach Zuspiel von links, steht Charlie Jahnke einschussbereit im Torraum, trifft das Hartgummi aber nicht entscheidend.
6
19:41
Die DEG stürmt auch gleich weiter und setzte die Nordlichter ordentlich unter Druck. Erneut rauscht der Puck gefährlich auf den Kasten, prallt dieses Mal aber am linken Pfosten ab.
5
19:37
Tor für Düsseldorfer EG, 0:1 durch Ken André Olimb
Düsseldorf legt vor! Im eigenen Drittel erobert Ken André Olimb den Puck und zieht hurtig in das Drittel der Gastgeber. Vor dem Kasten rutscht die Scheibe rechts raus und auf die Kelle von Luke Adam, der das Ding zielgenau zurück in den Slot schickt und erneut den Norweger bedient, der den Puck in die untere, linke Ecke pfeffert.
4
19:36
Glück für die Nordlichter! An der blauen Linie rutscht der Puck zu Charlie Jahnke, der sich an einem No-Look-Pass durch die eigenen Beine versucht, mit der Scheibe aber am eigenen Standbein hängen bleibt. Angepeilt war eigentlich Ex-Pinguin Chad Nehring, der wohl durch gewesen wäre.
3
19:34
Für die DEG verbucht Jerome Flaake den ersten Abschluss. Aus spitze, rechtem Winkel probiert es der Angreifer auf den kurzen Knick, feuert das Hartgummi aber über den Querbalken und hoch ins Fangnetz.
2
19:33
Am anderen Hände wird es dafür gleich brenzlig, weil Miha Verlič um das Tor der Gäste herumsaust und am rechten Pfosten einschieben will. Mathias Niederberger lässt sich aber nicht düpieren und bringt den Beinschoner dazwischen.
1
19:31
Der Puck fällt, das Spiel beginnt! Die gelbgekleideten Gäste schnappen sich das erste Anspiel, verlieren den Puck aber hinter dem Kasten der Hausherren.
1
19:31
Spielbeginn
19:24
Positive Nachrichten gab es für einige Düsseldorfer von DEB-Coach Toni Söderholm, der mit Matthias Niederberger, Bernard Ebner, Marko Nowak und Maxi Kammerer gleich vier Rot-Gelbe für den Deutschland-Cup nominiert hat. "Das ist eine tolle Auszeichnung für unsere Spieler, wir sind stolz auf die Jungs", freute sich der Sportliche Leiter Niki Mondt für seine Recken.
19:22
Im hohen Norden wollen die Rheinländer nun wieder in die Spur finden, Revanche für den verpatzten Saisonauftakt nehmen und nach Möglichkeit auch noch einen Dreier mitnehmen, um in der Tabelle an den Pinguins vorbeizuziehen. Da kommt es gerade recht, dass Angreifer Luke Adam nach überstandener Verletzung, wieder mit im Aufgebot steht. Sorgen bereiten der DEG dafür Alex Urbom und Tobi Eder, die neben den Langzeitverletzten Leon Niederberger und Johannes Huss passen müssen.
19:18
Zudem kommen die Düsseldorfer mit reichlich Wut im Bauch. Nach zehn Spielen, in denen die Truppe von Harold Kreis stets mindestens einen Punkt sicherte, riss die Serie am vergangenen Sonntag ausgerechnet beim Duell mit dem Erzrivalen aus der Domstadt. Trotz einer Vielzahl guter Möglichkeiten, setzte es beim rheinischen Derby in Köln ein 1:4 für die DEG. "Wir hätten eigentlich das Ding holen müssen, denn wir waren die bessere Mannschaft, vor allem im ersten und zweiten Drittel", erklärte Nachwuchsverteidiger Alexander Dersch.
19:15
Daheim ist die Bilanz jedoch noch ausbaufähig, denn im heimischen Rund reichte es für die Nordlichter bisher nur zu fünf Zählern. Gegen die DEG, die mit Vorliebe in fremden Gefilden punktet, herrscht hier also dringend Besserungsbedarf, zumal der 0:1-Auswärtssieg aus dem letzten Aufeinandertreffen kaum als Vergleich herhalten kann, meint Trainer Popiesch: "Sie haben Top-Spieler wie Chad Nehring, Luke Adam und Maxi Kammerer geholt. Sie werden jetzt besser eingespielt sein, genauer und schneller spielen."
19:11
Alleine in den letzten vier Ligaspielen sammelte der aktuelle Tabellendritte neun von zwölf möglichen Punkten ein und verbuchte jüngst in Augsburg sogar ein Shutout - Nach den Auftaktsiegen über die DEG und Berlin schon das Dritte in dieser Saison. Von einem Höhenflug sind sie im Norden aber dennoch weit entfernt. "Wir bleiben dennoch bescheiden. Wir sind die weiterhin die Fischtown Pinguins", versicherte Teammanager Alfred Prey.
19:05
Während die "kleinen" Straubing Tigers zurzeit die deutsche Eishockeywelt verblüffen, wundert sich über die erneut stark aufspielenden Pinguins inzwischen wohl niemand mehr. Erst 2016 durch die Pleite der Hamburg Freezers zur DEL dazu gestossen, mischten die Nordlichter seither in jeder Saison oben mit und erreichten jedes Mal auch die Pre-Playoffs. In diesem Jahr legte die Truppe von Erfolgscoach Thomas Popiesch sogar noch einen drauf, sicherte im ersten Viertel bereits 24 Zähler und verbuchte damit den bisher besten Saisonstart des Vereins.
18:59
Moin moin, hallo und herzlich willkommen zum 14. Spieltag der DEL! Ein Viertel der aktuellen Spielzeit ist schon wieder rum und die meisten Teams haben jeden Konkurrenten einmal getroffen. Gleiches gilt auch für die Fischtown Pinguins und die Düsseldorfer EG, die sich heute in der Eisarena Bremerhaven zum zweiten Mal gegenüberstehen. Los geht’s um 19:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

03.11.2019 16:30
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
5
1
1
3
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
0
2
Beendet
16:30 Uhr
03.11.2019 17:00
Düsseldorfer EG
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
3
1
1
0
1
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
0
Beendet
17:00 Uhr
n.V.
03.11.2019 19:00
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München
München
1
0
0
1
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
0
0
0
0
Beendet
19:00 Uhr
Augsburger Panther
Augsburger Panther
Augsburg
1
0
0
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
2
0
0
1
1
Beendet
19:00 Uhr
n.V.
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
4
1
1
2
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Beendet
19:00 Uhr

Spielplan - 14. Spieltag

13.09.2019
Kölner Haie
Kölner Haie
Kölner Haie
2
1
0
1
0
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
3
0
2
0
1
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
4
1
3
0
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
1
Beendet
19:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
4
1
0
2
1
Krefeld Pinguine
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
1
2
0
0
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
4
0
3
1
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
10
5
3
2
Beendet
19:30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Adler Mannheim
Adler Mannheim
Mannheim
4
1
1
2
Beendet
19:30 Uhr
Düsseldorfer EG
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
0
0
0
0
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
1
0
0
1
Beendet
19:30 Uhr
Augsburger Panther
Augsburger Panther
Augsburg
1
0
1
0
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München
München
2
1
1
0
Beendet
19:30 Uhr
15.09.2019
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
2
3
0
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
Beendet
14:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
5
2
1
2
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
1
1
Beendet
14:00 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
2
0
0
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
3
0
1
1
0
Beendet
16:30 Uhr
n.P.