DEL

EHC Red Bull München
München
2
1
1
0
Adler Mannheim
Mannheim
4
1
3
0
Beendet
14:00 Uhr
München:
10'
Bourque
23'
Sanguinetti
Mannheim:
16'
Krämmer
34'
Krupp
36'
Plachta
40'
Wolf
60
16:31
Fazit:
Die Adler Mannheim schnappen sich mit einem 2:4 auch das zweite Gastspiel in München in dieser Woche und fügen dem EHC damit die wettbewerbsübergreifend vierte Niederlage in Serie zu. Danach sah es zunächst allerdings nicht unbedingt aus, denn die Red Bulls waren im ersten Durchgang noch das spielbestimmende Team und erzielten kurz nach der ersten Pause auch den verdienten 2:1-Führungstreffer. Im Mittelteil wurden die Gäste aber von Minute zu Minute stärker, nutzten Fehler der Hausherren und drehten den Spielstand noch vor der zweiten Pause in einen 2:4-Vorsprung. Anders als in der vergangenen Woche gelang dem EHC im Schlussabschnitt kein Comeback mehr, weil die Kurpfälzer auch in den finalen 20 Minuten das Heft des Handelns in der Hand behielten und kaum Möglichkeiten zuliessen. Während sich für den Tabellenführer damit die Negativserie verlängert, können die Adler ihren Siegeszug fortführen und sie Serie auf neun Siege am Stück ausbauen.
60
16:22
Spielende
60
16:22
Tommi Huhtala vergibt das Empty-Net-Goal! Der Finne bekommt die Scheibe in der Zentrale aufgelegt, bleibt beim Abschluss aber an einem Verteidiger hängen, der das Spielgerät ins Fangnetz schickt.
60
16:21
Es laufen die finalen 60 Sekunden und München macht nochmal Druck. Während die Scheibe auf der rechten Seite an der Bande klebt, wirbelt Mark Voakes im Torraum. Dabei bleibt der Angreifer aber etwas zu lange vor dem Netz, sodass die Refs auf Torraum-Abseits entscheiden.
59
16:18
Mit sechs Feldspielern drängt der EHC die Gäste doch nochmal hinten rein, doch die Mannheimer machen die Box gut zu und bieten keine Lücken zum Abschluss an.
58
16:16
Auszeit EHC Red Bull München!
Don Jackson holt seine Jungs an die Bande und verteilt nochmal letzte Anweisungen. Daniel Fiessinger bleibt auf der Bank!
57
16:15
Philip Gogulla kann nochmal eine Abschluss für die Hausherren verzeichnen. Der Versuch aus spitzem, rechtem Winkel landet jedoch bei Johan Gustafsson, der in den Torraum abwehrt. In der Zentrale hat Bastian Eckl noch beinahe die Chance zum Rebound, senst aber daneben.
56
16:13
Besonders viel passiert in diesen Minuten nicht mehr. München hat scheinbar schon die Lust verloren und zeigt nur noch zaghafte Bemühungen nach vorne. Mannheim macht in des nicht mehr als nötig und steuert entspannt auf den Auswärtsdreier zu.
55
16:11
Eines steht knapp fünf Minute vor dem Ende der Partie aber schon fest. Mark Voakes hat mit seiner Prophezeiung, hier würden heute nur wenige Tore fallen, daneben gelegen. Mit mindestens sechs Treffern reiht sich auch dieses Aufeinandertreffen bestens in die jüngere Historie dieser beiden Mannschaften ein.
53
16:09
Vier Münchner bekommen den Puck vor dem Tor nicht abgedrückt! Eigentlich sind die Gäste schon überspielt, doch Bobby Sanguinetti will es mit dem letzten Pass etwas zu schön machen und verschenkt so die dicke Gelegenheit zum Anschluss.
52
16:08
Von den Adlern, die hier schon ein wenig den Verwaltungsmodus angeschmissen haben, kommt Aderzwei allerdings auch nicht allzu viel. Andrew Desjardins schleudert die Scheibe einfach mal aus dem Mitteleis auf den Kasten, stellt Daniel Fiessinger damit aber nicht vor grössere Probleme.
51
16:07
Bobby Sanguinetti kann das Hartgummi zumindest mal wieder scharf in den Mannheimer Torraum feuern. Hier kommt Yasin Ehliz aber nicht entscheidend ran, sodass auch diese Möglichkeit erst an der Bande und dann bei den Gegenspielern landet.
50
16:05
München hingegen kommt in diesem Schlussabschnitt noch gar nicht richtig zu Geltung und wartet auch nach zehn Minuten weiter auf den ersten Abschluss innerhalb der finalen 20 Minuten. Powerbreak!
49
16:02
Doch auch bei gleich numerischer Stärke haben die Kurpfälzer die Fäden in der Hand. Schüsse sind aktuell zwar Mangelware, das Geschehen spielt sich aber grösstenteils in der Zone der Hausherren ab.
48
16:01
Das Powerplay der Adler ist dieses Mal allerdings eher unaufgeregt. Die Mannheimer sind zwar einmal mehr flott vorne drin, zum Abschluss kommt es aber nicht. Bei seiner Rückkehr schnappt sich Blake Parlett dann auch gleich den Puck, der anschliessende Konter bleibt aber folgenlos.
46
15:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Blake Parlett (EHC Red Bull München)
Im Mitteleis rauscht Parlett in seinen Gegenspieler hinein und zieht diesem dabei die Beine weg.
46
15:58
Nach der anfänglichen Druckphase des Tabellenführers, haben inzwischen die Kurpfälzer das Geschehen in der Hand. Zunächst erzwingen Phil Hungerecker und Matthias Plachta eine Doppelchance, kurz darauf scheitert Tommi Huhtala an der Latte.
45
15:56
Borna Rendulić schickt schon wieder einen Schuss in den Torraum der Gastgeber und bedient Nico Krämmer, der gefährlich abfälscht. Während Daniel Fiessinger und seine Vorderleute zuschauen, rutscht das Hartgummi um Haaresbreite am rechten Pfosten vorbei.
44
15:54
Und dann stehen sich die Bullen auch noch gegenseitig im Weg. An der blauen Linie will Mark Voakes aus dem Hintergrund kommend in den Slot starten, kommt aber nicht an den Puck, weil Chris Bourque seinem Kollegen die Möglichkeit nimmt.
43
15:53
Dafür klingelt es beinahe auf der anderen Seite. Mit einem Befreiungsschlag schicken die Adler Phil Hungerecker und Borna Rendulić zu einer Breakschnace, die der Kroate aus spitzem, rechtem Winkel abschliesst. Am linken Knick fehlen dem Schuss aber wenige Zentimeter zum Erfolg.
42
15:51
Der EHC drängt auch nach der Pause fleissig auf den Anschluss, kommt vorne aber nur selten durch, weil die Gäste vor dem eigenen Netz dichtmachen und Abschlüsse verhindern.
41
15:48
Der Schlussabschnitt läuft! Kann der Spitzenreiter hier nochmal zurückkommen oder entführen die Adler die nächsten Punkte aus der bayrischen Landeshauptstadt? Am vergangenen Sonntag reichten den Red Bulls zwei Minuten, um ein 0:2 in ein 2:2 zu verwandeln. Klappt das auch bei einem 2:4?
41
15:48
Beginn 3. Drittel
40
15:34
Drittelfazit:
Mannheim hat im Mittelteil die besseren Argumente und nimmt eine 4:2-Führung mit in die zweite Unterbrechung. Dabei waren es zunächst die Red Bulls, die hier im zweiten Drittel den Ton angaben und sich in der 23. Minute die Führung zurückholten. Insgesamt war der Mitteldruchgang allerdings von Strafen gegen beide Seiten geprägt, die ihre eigenen Druckphasen häufig mit teils unnötigen Hinausstellungen unterbrachen. Nach 34. Minuten brach dann die Zeit der Adler an. Zunächst sorgte Björn Krupp mit seinem ersten Punkt im Adler-Jersey für den Ausgleich, den Matthias Plachta kaum zwei Minuten später zur ersten Führung für die Kurpfälzer ausbaute. Im Anschluss waren es zwar wieder die Bayern, die das Geschehen dominierten, der letzte Treffer gehörte aber wieder den Gästen, die ihre Führung Sekunden vor der Sirene auf 4:2 ausbauten.
40
15:29
Ende 2. Drittel
40
15:28
Tor für Adler Mannheim, 2:4 durch David Wolf
Die Gäste legen nochmal nach! Der Powerforward der Gäste schnappt sich eine herrenlose Scheibe in der rechten Rundung neben dem Münchner Gehäuse und wird dann nicht richtig attackiert. So kann sich der Nationalspieler den Keeper ausgucken und feuert das Spielgerät passgenau in den kurzen Winkel.
39
15:27
München drängt auf den schnellen Ausgleich und kombiniert sich immer wieder vor das Gehäuse. Alleine die Abschlüsse wollen den Red Bulls gerade nicht recht gelingen.
38
15:26
Das muss doch der Ausgleich sein! Philip Gogulla schlängelt sich bis an den rechten Pfosten der Mannheimer und legt dann optimal für Bobby Sanguinetti auf. Der Münchner muss eigentlich nur noch abziehen, semmelt aber über die Schiebe.
37
15:23
Es gibt sogar noch weitere, gute Nachrichten für alle, die es mit den Kurpfälzern halten: Joonas Lehtivuori ist inzwischen wieder zurück auf dem Eis.
36
15:21
Tor für Adler Mannheim, 2:3 durch Matthias Plachta
So schnell kann es gehen - Mannheim führt! In der eigenen Zone nimmt Thomas Larkin die geklärte Scheibe auf und spielt einen perfekten Steilpass in die Kelle von Matthias Plachta, der daraufhin alleine vor dem Tor auftaucht. Im Zweikampf mit dem Goalie spielt der Nationalspieler seine Routine aus und versenkt die Scheibe direkt durchs Five-Hole.
35
15:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Voakes (EHC Red Bull München)
Auch die Hausherren sammeln weiter ordentlich Strafen. Mark Voakes holt seinen Gegenspieler hinter dem Gehäuse der Gäste von den Beinen und besorgt den Adlern die nächste Überzahl.
34
15:18
Tor für Adler Mannheim, 2:2 durch Björn Krupp
Die Adler gleichen wieder aus! In der rechten Rundung schnappt sich Tommi Huhtala das Hartgummi und hat das Auge für Björn Krupp, der im zentralen Rückraum lauert. Hier hat der Ex-Wolfsburger viel Zeit, kann sich die Ecke aussuchen und entscheidet sich für oben rechts, wo der Puck anschliessend in den Maschen landet. Für Krupp ist es der erste Punkt im Mannheimer Trikot.
34
15:17
Doch auch im 5-auf-5 bleiben die Hausherren dran. Justin Shugg sieht, dass sich zwei seiner Kollegen vor dem Tor der Gäste tummeln und pfeffert die Scheibe einfach mal vorne rein. Hier saust das Geschoss aber an Freund und Feind vorbei.
33
15:16
Da war mehr drin! Im Slot der Mannheimer hat Chris Bourque viele Freiräume und einen komplett alleingelassenen Trevor Parkes zu seiner Rechten. Der Münchner versucht es aber lieber selbst und schleudert den Puck deutlich über das Gehäuse hinweg. Kurz darauf ist die Überzahl dann auch schon wieder rum.
31
15:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Katic (Adler Mannheim)
Auf dem eis geht es derweil mit der nächsten Hinausstellung weiter. Diesmal trifft es mit Mark Katic erneut einen Adler, der zwei Minuten für ein "Halten" absitzen muss.
31
15:13
Auweia! Quasi im direkten Gegenzug kommt Yannic Seidenberg zum Abschluss von der linken Seite, der halbhoch auf den Kasten der Gäste segelt, unterwegs aber direkt im Gesicht von Joonas Lehtivuori einschlägt. Der Finne geht sofort getroffen zu Boden und muss anschliessend mit einem Cut über dem linken Auge vom Eis. Hoffentlich ist es nichts Ernstes!
31
15:12
Ist der locker, dieser Daniel Fiessinger! An der blauen Linie tanzt Joonas Lehtivuori seinen Gegenspieler aus und schickt das Spielgerät anschliessend hoch in den Torraum. Hier herrscht mächtig viel Verkehr, doch der junge Keeper lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen und schnappt sich das Fluggerät mit dem Handschuh.
30
15:09
Die Kurpfälzer drücken weiter auf den Ausgleich und kommen über Andrew Desjardins. Der Kanadier versucht es aus dem linken Anspielkreis mit Gewalt, schmettert das Hartgummi aber knapp über die Querlatte hinweg.
29
15:08
Fiessinger rettet die Führung! Voakes schickt einen Befreiungsschlag aus der linken Rundung direkt auf die Kelle von Hungerecker, der im Torraum erst Sanguinetti abschiesst und dann rechts einschieben muss. Münchens Goalie erkennt die Szene aber sofort und schnappt sich den Versuch aus kurzer Distanz mit der Fanghand. Powerbreak!
28
15:05
Diesmal klappt es nicht! Nach dem Treffer im ersten Anlauf, bekommen die Kurpfälzer im zweiten Powerplay kaum einen gefährlichen Schuss zu Stande und München darf wieder auffüllen.
27
15:05
Auch die Adler können die zahlenmässige Überlegenheit gut ausspielen und die Münchner einzwängen. Borna Rendulić schickt einen flotten Querpass an den linken Pfosten, doch hier kann Samuel Soramies nicht viel damit anfangen - Die Hausherren können sich befreien.
26
15:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC Red Bull München)
Auch Yasin Ehliz bewirbt sich um einen zweiten Aufenthalt auf der Strafbank und rammt Phil Hungerecker mehrfach das Arbeitsgerät vor den Latz. Somit dreht sich alles einmal um und Mannheim geht mit einem Mann mehr aufs Eis.
25
15:02
Erneut sind die Hausherren schnell in der passenden Formation, bekommen den Puck zunächst aber nicht gefährlich auf den Kasten gedrückt, weil die Adler die eigene Box engmachen. Jan-Mikael Järvinen erzwingt einen Konter, kann Samuel Soramies mit dem Querpass aber nicht erreichen.
24
14:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nico Krämmer (Adler Mannheim)
Schon wieder geht die Tür zur Strafbank auf. Ehliz und Wolf sind gerade wieder auf dem Eis, da holt der Torschütze zum Zwischenzeitlichen 1:1 seinen Gegenspieler von den Kufen und besorgt dem EHC das nächste Powerplay.
24
14:59
Bei den Adlern hat Phil Hungerecker die erste Möglichkeit zur Antwort. Am rechten Alu hat der Angreifer viel Platz, bekommt die Scheibe aber nicht am vorbereiteten Daniel Fiessinger vorbei.
23
14:57
Tor für EHC Red Bull München, 2:1 durch Bobby Sanguinetti
Die Red Bulls nutzen das 4-auf-4! Mannheim kann den Puck im Angriff nicht in der Offensivezone halten und verliert das Spielgerät an Bobby Sanguinetti, der sofort durchstartet und sich plötzlich alleine in der Zone der Mannheimer wiederfindet. Vor dem Kasten behält der Münchner die Nerven und hängt das Hartgummi trocken unter den Giebel.
22
14:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
22
14:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC Red Bull München)
Die Rivalität ist schon bei den Anspielen zu merken. Obwohl das Ganze im Mitteleis stattfindet, können die beiden Nationalspieler Yasin Ehliz und David Wolf nicht voneinander lassen. Zum Abkühlen werden beide in die Box geschickt.
21
14:55
München kommt mit Tempo aus der Kabine und trägt gleich den ersten gefährlichen Angriff vor. Über Mark Voakes läuft die Scheibe in die Zentrale und auf die Kelle von Trevor Parkes, der den rechten Winkel anvisiert. Mark Katic bekommt gerade noch den Schläger dazwischen und schickt den Schuss ins Fangnetz.
21
14:53
Hinein in den zweiten Abschnitt.
21
14:53
Beginn 2. Drittel
20
14:38
Drittelfazit:
Die ersten 20 Minuten konnten halten, was die Namen der beiden Teams im Vorfeld versprochen haben, denn es ist das erwartetet Top-Spiel. Den besseren Start erwischten zunächst eigentlich die Kurpfälzer, die das Geschehen in den Anfangsminuten dominierten und den Tabellenführer an dessen Tor einschnürten. Das erste Tor fiel trotzdem auf der anderen Seite, weil Trevor Parkes einen sehenswerten Alleingang hinlegte, den Chris Bourque zur Führung veredelte. In der Folge hatten die Gastgeber etwas Oberwasser, leisteten sich in der 14. Minute aber einen folgenschweren Lapsus, der schliesslich die Adler ins Powerplay brachte, welches Nico Krämmer zum Ausgleich nutzte. Danach wurde das Spiel intensiver, weitere Treffer gab es jedoch nicht.
20
14:35
Ende 1. Drittel
20
14:35
Die letzten Momente des ersten Abschnitts sind nochmal heiss umkämpft, weil die Münchner Gas geben. Im Torraum herrscht ordentlich Verkehr und Gerangel, sodass das Tor aus der Verankerung springt.
19
14:33
Und gleich nochmal die Red Bulls! Bobby Sanguinetti saust mit der Scheibe auf die rechte Rundung zu und spielt dann einen perfekten Querpass durch den Slot, den Bastian Eckl eigentlich nur noch im leeren Netz unterbringen muss. Der Youngster setzt den Schuss aber zu weit nach rechts, sodass Mannheims Goalie mit einer Megaparade retten kann.
18
14:32
Den zusätzlichen Platz kann zwar keine Seite zu ihrem Vorteil ausnutzen, kaum ist Bourque zurück, da initiiert der Sohn von NHL-Legende Ray Bourque aber einen Konter, den Mark Voakes beinahe in den Maschen unterbringt. Alleine Johan Gustafsson steht der erneuten Führung der Hausherren im Weg.
16
14:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nico Krämmer (Adler Mannheim)
16
14:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Bourque (EHC Red Bull München)
Beim Torjubel der Adler kommt es plötzlich zu einer wilden Rangelei an deren Ende Chris Bourque und der Torschütze der Gäste auf die Strafbänke geschickt werden. Weiter geht's mit 4-auf-4.
16
14:26
Tor für Adler Mannheim, 1:1 durch Nico Krämmer
Mannheim schlägt zurück! Im Powerplay kann sich Matthias Plachta in der Zentrale durchsetzen und schickt einen satten Schuss aus dem Handgelenk auf das Gehäuse. Daniel Fiessinger bekommt zwar die Arme dazwischen, kann aber nur abwehren. Der Puck saust einmal hoch durch die Luft und landet am rechten Pfosten, wo Nico Krämmer abstaubt.
15
14:26
Nach kurzzeitigem 4-auf-4 sind die Kurpfälzer mit Powerplay dran, verhageln sich das Ganze aber beinahe selbst, weil gleich zu Beginn plötzlich sechs Feldspieler auf dem Eis stehen. Zum Glück für die Adler haben es die Refs aber nicht mitbekommen.
14
14:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Konrad Abeltshauser (EHC Red Bull München)
Viel mehr passiert dann aber schon nicht mehr in der Überzahl, weil Chris Bourque den nächsten Anlauf vertändelt und die Adler zum Unterzahlkonter einlädt. Konrad Abeltshauser bügelt das Ganze aus, muss dabei aber zu einem Beinstellen greifen.
14
14:24
Der EHC ist ruckzuck in der passenden Formation und legt sich den Gegner zurecht. Schlussendlich kann Mark Voakes aus dem linken Anspielkreis draufnageln, semmelt den Puck aber knapp links vorbei.
13
14:21
Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Thomas Larkin (Adler Mannheim)
...Thomas Larkin schnappt sich daraufhin das freigewordene Spielgerät und schmeisst es, trotz zuvor erfolgtem Abpfiff, in die Maschen der Red Bulls.
13
14:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Plachta (Adler Mannheim)
Rechts neben dem Tor der Hausherren will Matthias Plachta Blake Parlett aus dem Weg räumen und schubst den Münchner dabei mit dem Kopf voraus in die Bande...
12
14:20
Mannheim zeigt sich vom Gegentreffer unbeeindruckt und stellt sofort wieder auf Offensive. Nico Krämmer pfeffert einen satten Schlagschuss aus verdeckter Position auf das Gehäuse und zwingt Daniel Fiessinger zur Glanzparade, der gerade noch die rechte Schulter hochgerissen bekommt.
10
14:16
Tor für EHC Red Bull München, 1:0 durch Chris Bourque
Bourque knipst die Lampe an! Auf der rechten Seite bekommt Trevor Parkes das Hartgummi auf die Kelle und zieht in das Drittel der Gäste. Begleitet und bearbeitet wird der Angreifer dabei von Mark Katic, lässt sich aber nicht vom Spielgerät trennen. Mit einer Runde um das Tor, kann der Münchner seinen Verfolger schliesslich abhängen und den Puck in die Mitte spitzeln, wo Chris Bourque den Angriff mit einem Schuss ins untere, rechte Eck veredelt.
10
14:15
Red Bull kämpft sich zwar besser ins Geschehen, bringt die Scheibe aber noch nicht zum Netz. Stattdessen kann sich Mannheim meist vor dem eigenen Kasten behaupten und Konter starten. Einen solchen beendet Ben Smith aber im Abseits. Powerbreak!
8
14:13
Glück für den EHC! Hinter dem Netz der Gastgeber kommen sich Yannic Seidenberg und Tommi Huhtala in die Quere. Nach kurzem Scharmützel langt der Münchner mit dem Schläger zu, kommt aber ohne Strafe davon.
7
14:12
Und dann sind die Münchner dran! Chris Bourque knallt das Spielgerät von rechts auf den Kasten und hofft auf einen Abpraller für Mark Voakes. Thomas Larkin stellt sich dem Hammer aber entschlossen entgegen und wehrt die Gefahr vorzeitig ab.
6
14:10
Plötzlich sehen sich die Red Bulls in ungewohnt defensiver Position, weil die Gäste das Hartgummi nicht mehr aus der Zone der Hausherren lassen. Mit etwas Dusel bekommt Maximilian Daubner die Szene dann aber doch mit einem langen Schlag geklärt.
5
14:08
Mannheim kommt etwas besser mit dem frühen Tempo zurecht und erkämpft sich Vorteile. Denis Reul zimmert den Puck aus dem rechten Rückraum quer durch den Slot und bedient Andrew Desjardins am langen Pfosten. Der Angreifer der Adler probiert es mit einem Tip-In, schiebt die Scheibe aber knapp am Aluminium vorbei.
4
14:06
Die Ausfälle der Bayern zeigen heute auch deutliche Auswirkungen auf die Aufstellung. Mit Andrew Bodnarchuk und Luca Zitterbart stehen heute beispielsweise zwei etatmässige Verteidiger in der Offensive, damit der EHC vier volle Reihen zusammenbekommt.
3
14:04
Im Gegenzug eröffnet sich den Gästen ein 2-auf-1. Borna Rendulić will aus spitzem, linkem Winkel veredeln, bekommt den Abschluss aber nicht bis zu Kasten durchgedrückt. Es geht gleich schnell auf und ab!
2
14:03
München will es gleich wissen. Chris Bourque bringt die Scheibe in die Offenisvzone und will in der Mitte Philip Gogulla einbeziehen. Der schnellgenesene Matthias Plachta, der eigentlich erst im neuen Jahr wieder fit sein sollte, ist aber dazwischen.
1
14:02
Auf geht's! Können die Hausherren ihren Negativtrend mit einem Ausrufezeichen beenden oder sammeln die Adler die nächsten Punkte ein? Es ist das ultimative Sechs-Punkte-Spiel, denn bei einem Sieg der Gäste schrumpft der Abstand auf sechs Zähler. Bei einem Sieg des EHC trennen die beiden Teams hingegen wieder 12 Punkte.
1
14:02
Spielbeginn
14:00
Ob das gegen den Tabellenführer aus München auch funktioniert ist zumindest fraglich, denn in den Aufeinandertreffen der beiden Top-Teams fielen zuletzt immer mindestens vier Treffer. Red-Bull-Angreifer Mark Voakes kann sich aber vorstellen, dass das dieses Mal anders wird: "Ich erwarte ein Spiel mit wenigen Toren."
13:55
Für den MERC war es bereits der dritte Shutout seit dem "International Break". Während Denis Endras vor drei Wochen in Iserlohn zum ersten Mal ohne Gegentreffer blieb, war der Erfolg gegen die Wild Wings schon der dritte Streich von Johan Gustaffson: "Das Schöne an Shutouts ist, dass gleichzeitig auch immer die Mannschaft einen Sieg eingefahren hat", bezog der Goalie seine Kollegen mit ein. "Wir haben Schwenningen vom eigenen Tor ferngehalten und so kaum Chancen abgegeben."
13:50
Nichtsdestotrotz sieht die Welt bei den Adler Mannheim, deren Formkurve seit der Deutschland-Cup-Pause steil nach oben zeigt, ganz anders aus. Acht Siege aus neun Partien katapultierten den Meister direkt in die Spitzenriege der Tabelle, wo dem Team von Pavel Gross inzwischen nur noch vier Zähler von den zweitplatzierten Straubing Tigers trennen. Am Freitag klappte es nach der überraschenden 1:6-Schlappe aus dem ersten Duell auch mit der Revanche gegen den Derby-Kontrahenten aus Schwenningen, der den Adlern mit 0:3 unterlag.
13:45
Hinzu kommen die U20-Nationalspieler John-Jason Peterka, Justin Schütz, Dennis Lobach, Filip Varejcka und Philip Mass, die zur WM-Vorbereitung mit dem DEB unterwegs sind. Gleiches gilt auf Mannheimer Seite für Tim Stützle, der genauso wie Torhüter Dennis Endras (Armverletzung) und Angreifer Markus Eisenschmid (Knie-Operation), nicht mit in die bayrische Landeshauptstadt gereist ist.
13:40
Auch zwei Tage später hat sich an der prekären Personalsituation der Münchner nichts geändert. Mit den beiden Torhüter Danny aus den Birken (Beinverletzung) und Kevin Reich (Oberkörperverletzung), den Stürmern Derek Roy (Schulter-OP), Frank Mauer, Maximilian Kastner (beide Oberkörperverletzung) und Mads Christensen (Hüftverletzung) sowie dem Verteidiger Emil Quaas (Oberkörperverletzung) fehlen dem EHC gleich sieben Akteure verletzungsbedingt.
13:35
Es sind schwierige Wochen für den Spitzenreiter, der am vergangenen Freitag am Seilersee bereits die dritte Pleite aus vier Ligaspielen hinnehmen musste. Ausgerechnet gegen die schwächelnden Roosters, die derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz rangieren, gelang der verletzungsgebeutelten Truppe von Erfolgscoach Don Jackson erstmals in dieser Spielzeit kein eigener Treffer. Während es für den IEC die erste gegentorlose Partie der Saison war, war es für Goalie Jonas Neffin sogar der erste Shutout im ersten DEL-Spiel.
13:30
Hallo und herzlich willkommen, liebe Hockeyfans, zur DEL am 3. Advent! Gerademal sieben Tage ist es her, dass sich die beiden Schwergewichte aus München und Mannheim zum letzten Mal gegenüberstanden. Nach der 3:4-Overtimepleite aus der Vorwoche sinnt der EHC heute auf Revanche. Los geht's um 14:00 Uhr.

Aktuelle Spiele

28.12.2019 17:00
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
1
0
1
0
Augsburger Panther
Augsburger Panther
Augsburg
6
2
4
0
Beendet
17:00 Uhr
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
3
0
2
0
1
Kölner Haie
Kölner Haie
Kölner Haie
2
1
0
1
0
Beendet
17:00 Uhr
n.V.
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
4
1
1
1
1
Adler Mannheim
Adler Mannheim
Mannheim
3
2
1
0
0
Beendet
17:00 Uhr
n.V.
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
0
1
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München
München
5
1
1
3
Beendet
17:00 Uhr
Düsseldorfer EG
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
2
0
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
1
0
1
Beendet
17:00 Uhr
n.V.

Spielplan - 27. Spieltag

13.09.2019
Kölner Haie
Kölner Haie
Kölner Haie
2
1
0
1
0
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
3
0
2
0
1
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
4
1
3
0
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
1
Beendet
19:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
4
1
0
2
1
Krefeld Pinguine
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
1
2
0
0
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
4
0
3
1
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
10
5
3
2
Beendet
19:30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Adler Mannheim
Adler Mannheim
Mannheim
4
1
1
2
Beendet
19:30 Uhr
Düsseldorfer EG
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
0
0
0
0
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
1
0
0
1
Beendet
19:30 Uhr
Augsburger Panther
Augsburger Panther
Augsburg
1
0
1
0
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München
München
2
1
1
0
Beendet
19:30 Uhr
15.09.2019
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
2
3
0
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
Beendet
14:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
5
2
1
2
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
1
1
Beendet
14:00 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
2
0
0
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
3
0
1
1
0
Beendet
16:30 Uhr
n.P.