National League

HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
0
2
2
1
SCL Tigers
SCL Tigers
4
2
1
1
0
Beendet
15:45 Uhr
Fribourg:
26'
Sprunger
40'
Boychuk
49'
Abplanalp
55'
Lhotak
64'
Sprunger
SCL Tigers:
13'
Maxwell
16'
Berger
30'
Diem
42'
Pesonen
64
18:33
Auf Wiedersehen
Ich bedanke mich recht herzlich für deine Aufmerksamkeit an diesem Sonntagnachmittag. Es war mir ein Vergnügen, dich über das Spielgeschehen auf dem Eis zu informieren. Nun wünsche ich dir noch einen angenehmen Abend und einen tollen Start in die neue Woche. Hoffentlich bis bald!
64
18:24
Das sagt Christian Dubé zum Sieg
64
18:15
Ausblick
Nach intensiven Tagen nimmt sich die National League eine kurze Pause. Nichts von einer Pause wissen wollen der HC Davos und die ZSC Lions. Diese beiden Mannschaften treffen bereits am Dienstag aufeinander. Die nächste Runde steht aber am kommenden Freitag auf dem Programm. Die SCL Tigers treffen dann zuhause auf die ZSC Lions. Fribourg geniesst sogar noch einen Tag länger Pause und greift am Samstag wieder in das Geschehen ein. Sie empfangen den Lausanne HC. All das und vieles mehr gibt es bei uns im Live-Ticker.
64
18:12
Die Tabelle nach dieser Runde
Die Situation beim Strich spitzt sich zu! Fribourg bringt sich mit dem heutigen Sieg zurück ins Geschäft und die Tigers haben es verpasst, sich abzusetzen.
64
18:02
Fazit Verlängerung
Leeger verpasst die Entscheidung für die Langnauer nach wenigen gespielten Sekunden. Kurze Zeit später nimmt Maxwell eine Strafe und beschert Gottéron ein Überzahlspiel.Sie lassen die Scheibe gut laufen und haben in Sprunger einen richtigen Finnischer! Der Stürmer versenkt die Scheibe im Netzhimmel und lässt die BCF Arena ausflippen.Es ist dies der sechste Sieg von Gottéron in der sechsten Verlängerung in dieser Saison.
64
18:01
Spielende
Fribourg kämpft sich in diese Partie zurück und wird am Ende mit dem Extrapunkt belohnt!
64
18:00
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 5:4 durch Julien Sprunger
SPRUNGER entscheidet diese Partie! In Überzahl nimmt er einen Pass von Gunderson von der blauen Linie auf seine linke Seite direkt ab und versenkt die Scheibe in der hohen Ecke über die Schulter von Punnenovs. Da hat sich der Schlussmann der Tigers zu wenig schnell verschoben.
64
17:57
Gottéron lässt die Scheibe laufen. Gunderson zieht aus zentraler Position ab. Der Abpraller bei Punnenonvs kann nach einigen Schwierigkeiten geklärt werden.
63
17:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Benjamin Maxwell (SCL Tigers)
Nachdem die Strafe ausgesprochen ist, nimmt Frobourg sofort das Timeout! Die goldene Chance nun auf den Extrapunkt und einen wichtigen Sieg.
63
17:55
Stalder blockt einen Schuss von Berger. Es wird jetzt um jede Scheibe äusserst hart gekämpft! Lardi kann sich versuchen. Er scheitert aber auch! Fribourg hatte bisher fünf Einsätze in der Verlängerung und fünf Mal gewonnen!
62
17:54
Auf der Gegenseite ist es Bykov der aus halb linker Position abschliesst. Der Abschluss kommt zentral auf die Kiste und so kann Punnenovs diese Scheibe abwehren.
61
17:54
Beginn der Overtime
Earl mit der ersten guten Aktion. Er zieht von hinter dem Tor vor das Gehäuse und bedient seinen Mitspieler Leeger. Der kann die Scheibe nicht wie gewünscht verarbeiten.
60
17:52
Fazit 3. Drittel
Nach 42. Minuten scheint diese Partie entschieden. Pesonen versenkt die Scheibe zum 2:4 im Tor. Gottéron ist  heute aber unglaublich bissig und arbeitet sich wieder einmal zurück in diese Partie!Lhotak macht das Comeback mit dem Ausgleich fünf Minuten vor Ende perfekt.Die Verlängerung muss den Sieger hervorbringen.
60
17:51
Ende 3. Drittel
Beide Mannschaften holen sich einen Punkt! Wer nimmt hier den Zusatzpunkt mit nach Hause?
60
17:51
Langnau kann sich befreien und wir nähern uns mit riesigen Schritten einer möglichen Verlängerung!
59
17:50
Fribourg ist im Drittel der Tigers installiert. Sie werden jedoch in eine Bandenkämpfe verwickelt. Am Ende kommen sie als Sieger hervor und vor dem Tor ist es Sprunger, der beinahe zum Abschuss kommt.
58
17:49
DiDomenico wird im gegnerische Drittel zu Boden gebracht. Die Schiedsrichter lassen das durchgehen und wollen in dieser entscheidenden Phase nicht noch unnötig eingreifen.
57
17:48
Keine Mannschaft will hier den entscheidenden Fehler machen. Leeger zieht von der linken Seite in die Zone von Gottéron hinein und prüft Berra. Sein Abschluss kommt viel zu zentral auf das Gehäuse.
56
17:46
Die Tigers zeigen sich wieder einmal in der Offensive. DiDomenico passt auf Grossniklaus. Der verliert jedoch die Scheibe. Bei den Langnauer läuft im Moment nicht viel zusammen.
55
17:45
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 4:4 durch Lukas Lhotak
da ist doch tatsächlich der Ausgleich! Marchon mit einem Abschluss von der blauen Linie. Der Puck kommt äusserst flach daher und ermöglicht es LHOTAK so, die Scheibe über den Schoner von Punnenovs ins Tor abzulenken.
54
17:43
Der nächste Abschluss welchen Punnenovs parieren muss! Von der rechten Seite kam diese geflogen und brachte eine  Schulterparade des Schlussmannes der Tigers mit sich.
53
17:41
Der Torschütze zum 3:4 Alplanalp will die Scheibe auf das Gehäuse der Tigers bringen. Dies gelingt nicht wie gewünscht. Die Scheibe fliegt in hohem Bogen neben das Tor und hätte dort beinahe für Unruhe gesorgt. Gleich zwei Verteidiger der Langnauer könne die Situation klären.
52
17:40
Wir befinden uns in der Schlussphase und es liegt eine gehörige Portion an Spannung in der Luft. Langnau steh hinten weiterhin sehr gut und hat Fribourg den Schwung des Anschlusstreffers genommen.
50
17:39
Das Publikum ist wieder zurück und Gottéron stürmt weiter! Vor lauter Offensive sind sie hinten anfällig. Pesonen und DiDomenico sorgen für Unruhe. Der Pass in die Mitte wird aber in den Rücken gespielt und so bleibt es eine enge Kiste hier.
49
17:38
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 3:4 durch Marc Abplanalp
Boychuk mit einem tollen Dribbling. Er will die Scheibe in das Gewühl vor dem Tor spielen. Von dort lenkt Lardi die Scheibe an die blaue Linie zu Alplanalp. Dieser haut drauf und lässt es scheppern. Er erwischt Punnenovs über dessen Fanghand.
49
17:34
Top-Möglichkeit für Gottéron. Gunderson zieht aus dem Handgelenk ab und bringt die Scheibe von der blauen Linie vor das Tor. Dort steht sein Mitspieler Brodin der abzulenken versucht. Mit dem Oberschenkel kommt er an die Scheibe. Zum Tor reicht es nicht.
48
17:32
Die Tigers für einmal in der Offensive. Leeger versucht sein Glück und haut im Umkreis der blauen Linie drauf. Die Scheibe sieht er auf das Gehäuse fliegen und doch kann am Ende gerade noch ein Spieler dazwischen gehen. Auch dieser Versuch wird als ein geblockter Schuss in die Statistik aufgenommen.
47
17:31
Dieses Mal ist es Blaser der aufzieht und abschliesst. Seinen Abschluss von der linken Seite sieht er geblockt und so verstreichen die Sekunden. Die Zeit läuft logischerweise für die Langnauer.
46
17:30
Dieser Sprunger kämpf heute unermüdlich. Ein wenig links versetzt vor dem gegnerischen Gehäuse wird er angespielt und versucht es aus der Drehung. Sein Abschluss fliegt viel zu zentral auf die Kiste von Punnenovs. So ist dieser weiterhin nur schwer zu bezwingen.
45
17:29
Die Freiburger werfen bereits sehr viel nach vorne. Marti zieht ab und versucht Walser vor dem Tor zu integrieren. Dieser kann die Scheibe jedoch nicht ablenken.
44
17:27
Gottéron jetzt natürlich gehörig unter Druck! Sie versuchen es mit einigen Abschlüssen aus der Distanz. Punnenovs lässt sich jedoch nicht bezwingen. Wenn eine Mannschaft von Ehlers etwas kann, dann sicher das Verteidigen!
43
17:26
Ein unglaubliches hin und her zum Start dieses Drittel. Vor dem Tor der Tigers hatte Boychuk eine grosse Möglichkeit vor Punnenovs. Wenig später war es Sprunger der zum Abschluss kam. Im Gegenzug dann der Gegentreffer!
42
17:25
Tor für SCL Tigers, 2:4 durch Harri Pesonen
Wieder werden die Freiburger in einem Konter erwischt. Pesonen kann losziehen und bleibt vor Berra ganz cool. Die Scheibe versenkt er zwischen den Beinen des Schlussmannes von Gottéron!
41
17:24
Beginn 3. Drittel
Die Scheibe ist zurück auf dem Eis und wir blicken auf ein äusserst brisantes Drittel voraus!
40
17:22
Spielstände in den anderen Stadien
40
17:20
Testen Sie ihr Eishockey-Wissen
40
17:07
Fazit 2. Drittel
Gottéron kommt energisch aus der Kabine und will sich für den unglücklichen Auftritt in den ersten 20 Minuten revanchieren. Schuss um Schuss fliegt auf den Kasten der Tigers.Die Langnauer werden unter dem gehörigen Druck beinahe erdrückt und müssen in der 26. Spielminute den verdienten Anschlusstreffer hinnehmen. Es riecht nach dem Ausgleich! Wenige Zeigenumdrehungen später sind es aber die Tigers, welche wie aus dem Nichts zum 1:3 kommen. Gottéron steckt nicht auf und powert weiter. Vor lauter Offensive vergessen sie das Verteidigen.Nach einem Konter haben sie Glück, dass DiDomenico nur den Pfosten trifft. Kurz vor Drittelende produzieren die Emmentaler ein Icing. Das Bully können die Freiburger für sich entscheiden und 5,2 Sekunden vor der Sirene versenkt Boychuk die Hartgummischeibe im rechten oberen Bügel.Was für ein Knaller zum Abschluss dieses Abschnittes.
40
17:06
Ende 2. Drittel
Was war den das für ein Abschluss dieses Drittels? Fribourg ist wieder da und wir gehen mit einer knappen 2:3 Führung für die Tigers in die letzte Pause.
40
17:05
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 2:3 durch Zachary Boychuk
Knapp fünf Sekunden vor Ende ist es BOYCHUK, der die Freiburger zurück in diese Partie schiesst. Nach dem gewonnen Bully und einem kleinen Pässchen zurück, drückt er ein wenig vor der blauen Linie ab und trifft in die obere rechte Ecke!
40
17:03
Kurz bevor die Sirene ertönt, ist es Walser der vor dem Tor ablenkt und ein grosses Durcheinander veranstaltet. Punnenovs wehrt sich mit Händen und Füssen. Gleich drei Spieler von Gottéron stochern und versuchen, die Scheibe über die Linie zu drücken. Am Ende hat der Schlussmann der Tigers die Scheibe.
39
17:01
Gottéron kann sich in der gegnerischen Zone installieren und schiesst auch mehrmals drauf. Punnenovs ist jedoch immer zur Stelle. Mottet spielt einen Pass zu seinem Mitspieler Bykov auf die rechte Seite. Dieser hat freie Schussbahn, kann die Scheibe jedoch nicht wie gewünscht kontrollieren!
38
17:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Claudio Cadonau (SCL Tigers)
Gelingt hier Fribourg noch der Anschlusstreffer?
38
17:00
Ffostenschuss Tigers
Pesonen erobert die Scheibe und lanciert den losgelaufenen DiDomenico. Von der rechten Seite trifft der Kanadier nur den Pfosten. Berra atmet auf und hatte in dieser Situation sehr viel Glück.
38
16:58
Fribourg ist wieder komplett und geht sogleich in die Offensive! Kamerzin zieht ab und scheitert nur knapp. Auf der Gegenseite ist es Pesonen der im eins gegen eins gegen Kamerzin abziehen kann! Der Schuss kommt jedoch nicht wie gewünscht auf die Kiste.
37
16:57
Dieser DiDomenico ist heute omnipräsent. Sein Zuspiel in die Mitte zu Berger ist extraklasse. Der Captain zieht ab und scheitert nur knapp an Berra. Gottéron ist wieder komplett und kann vorerst durchatmen.
36
16:56
Sofort sind die Emmentaler im Drittel der Freiburger installiert. Die Scheibe läuft gut durch die Reihen. Gottéron bringt aber bei jedem Abschluss noch einen Stock dazwischen.  DiDomenico sucht Pesonen vor dem Tor und findet ihn auch! Der Tigers Topskorer kann das Zuspiel nicht verwerten.
35
16:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marc Abplanalp (HC Fribourg-Gottéron)
Ein Haken wird als Vergehen von den Schiedsrichtern sanktioniert. In der ersten Überzahl waren die Tigers erfolgreich. Sind sie es beim zweiten Mal wieder?
35
16:53
Vauclair mit einer guten Einzelaktion! Von hinter dem Tor zieht er energisch vor das Gehäuse der Tigers. Eine leichte Verzögerung verbessert den Winkel. Der Abschluss kommt aber wie so oft an diesem Nachmittag zu ungenau! Die Scheibe landet neben dem Tor.
34
16:53
Die Tigers sind Fribourg zwei Schritte voraus!
33
16:52
Die Tigers fokussieren sich auf das Verteidigen. Sprunger zieht ab und sieht seinen Schuss ins Fangnetz abgelenkt. Ein weitere Treffer liegt in der Luft. Weiterhin beste Unterhaltung in der BCF Arena.
32
16:50
Eine grosse Aktion der Freiburger! Brodin spielt einen Pass durch die Box zu seinem Mitspieler Schmid. Der U-20 Nationalspieler kann die Scheibe zuerst nicht optimal kontrollieren und trifft dann das Tor nicht!
31
16:48
Gottéron will sofort reagieren und tut dies in der Person von Marti. Sein Versucht endet ohne Erfolg. Ein herber Dämpfer dieses 1:3 für die sonst toll aufspielenden Freiburger.
30
16:48
Tor für SCL Tigers, 1:3 durch Nolan Diem
Langnau schlägt zurück! DIEM gewinnt das Bully und lenkt Sekunden später die abgefeuerte Scheibe von der blauen Linie ins Tor der Freiburger ab. Aus dem Nichts kommen die Tigers hier zu einem weiteren Treffer.
29
16:45
Eine ruhige Phase in dieser Partie. Fribourg ist nicht mehr so dominant und Langnau scheint sich gefangen zu haben. Leeger zieht von der blauen Linie ab und hofft auf einen Ablenker vor dem Gehäuse. Sein Wunsch geht nicht in Erfüllung und so kann Gottéron sich befreien.
28
16:44
Die Tigers versuchen nun über den Kampf in dieses Spiel zurück zu finden. Sie können sich die Scheibe in der offensiven Zone erobern. Dort fehlt es aber an der zündenden Idee und so versandet dieser Vorstoss im nichts.
27
16:42
Wo ist Bitteschön der bissige Tiger hin? Der ist wohl noch in der Kabine. Wieder sind es die Freiburger welche mit Lhotak vor dem Tor Unruhe stiften. Er nimmt dem Torhüter geschickt die Sicht und kann beinahe ablenken.
26
16:42
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:2 durch Julien Sprunger
Aufgepasst da ist der Anschlusstreffer! Mottet zieht los und verzögert im Drittel der Langnauer geschickt, bis der Passweg zu SPRUNGER offen ist. Der Pass kommt perfekt auf dessen Stock und der Stürmer von Gottéron kann die Scheibe im Tor unterbringen. Punnenovs ist ohne die geringste Abwehrchance.
25
16:39
in diesen ersten Paar Minuten im Mitteldrittel spielen nur die Freiburger. Wieder ist es Sprunger der nach einem Durcheinander vor Punnenovs zum Abschluss kommt. Er zielt genau auf den Bauchnabel des Keeper von Langnau. Das ist dann halt schlicht und einfach zu wenig.
24
16:37
Gunderson spielt einen tollen Pass zu Lhotak in die Offensive. Der ist bei der Scheibenkontrolle überfordert und so nimmt er dem ganzen Angriff den Schwung heraus. In der Folge ist es Bykov der vor dem Tor für Unruhe sorgt. Nach einem Check an Martin fordern die Zuschauer eine Strafe. Es war an der Grenze aber wohl noch gerade so korrekt.
23
16:36
Gottéron stürmt weiter und plötzlich geniesst Boychuk viel Platz! Er kann diesen aber nicht wie gewünscht nützen. Wenige Augenblicke später ist es Vauclair der von hinter dem Tor vor das Gehäuse fährt und dort frei abschliessen kann. Der Winkel war jedoch äusserst ungünstig und so bleibt der Schlussmann der Tiger Sieger in diesem Duell.
22
16:34
Sprunger will das Comeback gleich früh lancieren. Er zieht ab und prüft Punnenovs ein erstes Mal in diesem Drittel. Daraufhin haben die Verteidiger von Langnau Mühe die Scheib aus dem eigenen Drittel zu befördern. Nach dem einen oder andere Missverständnis gelingt es.
21
16:34
Beginn 2. Drittel
Die Scheibe ist wieder im Spiel! Kann die schlechteste Offensive der Liga (Fribourg) hier einen zwei Tore Rückstand aufholen?
20
16:31
Ein vielbeschäftigter Mann bisher
20
16:27
Ein Blick in die Statistik
Die Langnauer profitierten natürlich von ihrer fünfminütigen Überzahl. In der Schussstatistik widerspiegelt sich dann auch der Eindruck, dass in dieser Zeit einiges auf Berra im Tor von Fribourg-Gotttéron zugeflogen kam. 18 Abschlüsse der Tigers stehen deren 11 von Fribourg gegenüber. Hat Gottéron im weiteren Verlauf des Spiels die Nerven im Griff?
20
16:17
Fazit 1. Drittel
Die ersten beiden Begegnungen der bisherigen Saison konnten die Tigers für sich entscheiden. Der dritte Sieg soll heute folgen. Nach dem ersten Drittel sind die Weichen in Richtung drei weiteren Punkten gestellt.Nach einem hin und her in der Anfangsphase ist es Stalberg, der Tigers Verteidiger Huguenin mit einem bösen Check ins Land der Träume schickt. Für diese Aktion landet der Schwede von Gottéron zu recht unter der Dusche.Von dort muss er mit ansehen, wie seine Mannschaft in der fünfminütigen Unterzahl gleich zwei Treffer einstecken muss. Bei beiden Toren spielt DiDomenico den letzten entscheidenden Pass!Ein Schelm wer denkt, dass der Kanadier bei seinem womöglich neuen Arbeitgeber eine weitere Duftmarke hinterlassen will.
20
16:15
Ende 1. Drittel
Die Zuschauer erheben sich von ihren Sitzen und verschieben sich in Richtung Wurststand. Ein intensives Drittel ist zu Ende. Die Langnauer haben eine Dummheit von Fribourg mustergültig ausgenützt und liegen mit zwei Längen in Front.
20
16:14
Rund 30 Sekunden vor Drittelende hat Walser die grosse Möglichkeit zum Anschlusstreffer! Nach einem Schuss von Gunderson kommt er als erster an den Abpraller. Sehr nahe vor dem Tor kann der die Scheibe am Schlussmann der Tigers nicht vorbei bringen.
19
16:13
Die Tigers probieren die Verunsicherung in der Hintermannschaft von Gottéron auszunützen. Bisher erfolglos aber es scheint so, als hätten sie hier alles im Griff. In wenigen Augenblicken ertön die Sirene.
18
16:11
Die Neuverpflichtung Boychuk kommt bei Fribourg noch nicht richtig in Fahrt. Er bleibt mit seinem Vorstoss an zwei Verteidiger hängen und muss den Rückwärtsgang einschalten. Von Fribourg kommt nach der numerischen Gleichheit sehr wenig.
17
16:10
Gottéron muss aufpassen, hier nicht entscheidend in Rücklage zu geraten. Nach fünf Minuten in Unterzahl ist zumindest dieser Zustand jetzt vorbei. Langnau wiederum hat dieses Geschenk natürlich dankend angenommen.
16
16:09
Tor für SCL Tigers, 0:2 durch Pascal Berger
Das läuft ja wie geschmiert für die Langnauer! Wieder ist es DiDomenico der eine tollen Pass vor das Tor von Berra spielt. Dort steht sein Teamkollege BERGER völlig alleine und bugsiert die Scheibe, am zu spät verschiebenden Schlussmann von Fribourg vorbei!
15
16:06
Die Langnauer drücken sogleich weiter und wollen das 2:0. Die Strafe gegen Stalberg läuft weiter. Diem kann einen Schuss von der blauen Linie nicht wunschgemäss ablenken. Nach langer Zeit können sich die Freiburger wieder einmal befreien.
13
16:05
Tor für SCL Tigers, 0:1 durch Benjamin Maxwell
Die Tigers nützen die Überzahl aus! DiDomenico zieht auf der rechten Seite in Richtung Tor und geniesst dabei das freie Eis in vollen Zügen. Auf der Gegenseite sieht er seinen Mitspieler MAXWELL. Der Pass vor dem gegnerische Gehäuse durch kommt mustergültig auf den Stock von Maxwell. Dieser braucht die Scheibe nur noch ins Tor zu lenken.
12
16:01
Matchstrafe gegen Viktor Stålberg (HC Fribourg-Gottéron)
Stalberg wird sofort in die Kabine geschickt. Nach einem üblen Check gegen Huguenin aus dem Spiel genommen! Die Tigers können fünf Minuten in Überzahl agiere!
11
16:00
Die weitere Zeit in Überzahl lässt sich dann durchaus sehen. Die Emmentaler werden eingeschnürt und die Scheibe läuft von einem Stock zum anderen. Sprunger nimmt dem Torhüter vor dem Gehäuse die Sicht. Alle Abschlüsse fliegen jedoch am Tor vorbei oder werden von Punnenovs geklärt.
10
15:58
Die erste Minute im Powerplay war aber Mal gar nichts. Die Tigers spielen das routiniert runter. Sie setzten ihre Gegenspieler für unter Druck und zwingen sie gleich mehrere Anläufe für ins Drittel der Langnauer zu nehmen.
9
15:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Benjamin Maxwell (SCL Tigers)
Gottéron kann ein erstes Mal in Überzahl agieren. In dieser Disziplin weisen die Freiburger den elften Platz in der Meisterschaft auf. Ein eher bescheidener Wert.
9
15:56
Die Abschlüsse kommen ein wenig halbherzig daher. Kamerzin mit einem Verlegenheitsschuss von der rechten Seite. Aus dem Handgelenk ist der Schlussmann der Tigers natürlich nicht zu bezwingen. Er pflückt die heranfliegende Scheibe locker runter.
8
15:55
Nach einem tollen Start der Emmentaler sind es nun die Freiburger welche das Spieldiktat an sich reisen. Es ist eine Partie auf Augenhöhe welche bisher einiges zu bieten hat. So gefällt uns das!
7
15:53
Gottéron mit einem aggressiven Pressing. Stadler und Mottet erobern sich die Scheibe und sorgen für einige Unruhe. Bykov zieht aus rechter Position ab und hofft vergeblich auf einen Ablenker von Brodin vor dem Tor.
6
15:52
Wieder sind es die Freiburger welche mächtig Dampf machen. Der Topskorer Gunderson zieht am Rande der blauen Linie ab und spediert die Scheibe ins Getümmel. Vor dem Tor wird gestochert und gehackt was das Zeug hält. Nach einigen Augenblicken kann Punnenovs mit seiner Fanghand zuschnappen und die Situation beruhigen.
5
15:50
Ein toller Hammer von Blaser. Der Langnauer fährt ins Drittel von Fribourg hinein und wird im Slot angespielt. Ohne zu zögern schliesst er ab. Die Scheibe fliegt am Tor vorbei. Da muss er natürlich mehr daraus machen.
4
15:50
Langnau sieht sich nun in die Verteidigung zurückgedrängt. Stadler ist der nächst, der von der blauen Linie sein Glück versucht. Der Schuss kann vom Tiger Maxwell geblockt werden. Gefahr gebannt!
3
15:48
Ein munteres hin und her zum Start in diese Partie. Nach einem schnellen Scheiben gewinnt der Freiburger, ist es Lhotak der auf der linken Seite loszieht und sobald im Drittel des Gegners den Abschluss sucht. Den Puck wird der Stürmer los aber von einem präzisen Abschluss kann nicht die Rede sein. Punnenovs besteht auch diese Prüfung.
2
15:47
Gottéron meldet sich ein erstes Mal vor Punnenovs an. Die Scheibe läuft gut durch die eigenen Reihen. Der Abschluss von der blauen Linie kommt zustande und zwingt den Keeper von Langnau zu der ersten Intervention.
1
15:46
Spielbeginn
Die Scheibe ist im Spiel! Sofort gehen die Tigers nach dem gewonnene Bully in die Offensive. Nach einem ersten erfolglosen Ansturm kann Earl die Scheibe zurück gewinne und schleisst sogleich erfolglos ab.
15:41
Die Spieler betreten langsam aber sich die Eisfläche. In der prall gefüllten BCF Arena geht es in wenigen Augenblicken mit der Partie zwischen Fribourg-Gottéron und den SCL Tigers los!
15:41
Schiedsrichter
Die heutige Partie wird von Anssi Salonen und Ken Mollard geleitet. Die beiden werden bei ihrer Aufgabe von Roman Kaderli und Dominik Schlegel unterstützt. Auf eine intensive aber faire Partie!
15:16
Ausverkaufte Hütte in Fribourg!
15:03
Alles neu bei Fribourg-Gottéron
Die 4:2 Niederlage letzten Freitag gegen den HC Lugano hat Spuren hinterlassen. Gottéron spielt nach dem Ausfall von Leader Furrer heute nur mit sieben Verteidiger. Zudem sind alle Verteidigungspaare durcheinander gewirbelt worden. In der Offensive kehrt Sandro Schmid auf Kosten von Mathys Mojonnier zurück in die Mannschaft. Die Sturmreihen laufen heute ausser der dritten Formation alle in einer neuen Konstellation auf. Ob diese Massnahmen Früchte tragen werden?
14:42
Die Tigers bleiben ihrem Rotationsprinzip treu
Nachdem beim ersten Spiel des Jahres gegen Zug der Kanadier DiDomenico auf der Tribüne platz nehmen musste und sich in der letzten Partie der Finne Elo unter die Zuschauer mischte, ist heute der US-Amerikaner Earl an der Reihe mit pausieren. Bei den Ausländern wird weiterhin fleissig rotiert. Ansonsten gibt es im Vergleich zum Duell am vergangenen Freitag gegen Davos keine weiteren Wechsel zu vermelden. Tigers Coach Ehlers schickt eine eingespielte Truppe in den Kampf um die Playoff-Plätze.
14:39
Die Formationen der beiden Kontrahenten
09:43
DiDomenico: mit seiner alten gegen seine neue Liebe
Die Nachricht hat während dem Spengler Cup die Hockey-Schweiz erschüttert: DiDomenico verlässt die SCL Tigers per Ende dieser Saison! Das Emmental war in Schockstarre und sofort geisterte das Gerücht umher, das der noch Tigers Stürmer zum Liga-Konkurrenten Fribourg-Gottéron wechselt. Wie mehrere Medienunternehmen nun berichten, soll dieser Transfer unter Dach und Fach sein. Wir sind gespannt, wie sich der Kanadier unter den speziellen Voraussetzungen dieser Partie präsentieren wird.
09:42
Ein alter Bekannter hat bei Gottéron richtig eingeschlagen
Über die Weihnachtstage ist es durchaus angebracht, sich das eine oder andere zu wünschen und manchmal geht dieser Wunsch ja sogar in Erfüllung. So geschehen bei Fribourg-Gottéron. Auf der Suche nach einem produktiven Stürmer wurden sie in Zach Boychuk fündig. Der Ex-SCB Spieler wurde in der Altjahreswoche unter Vertrag genommen und sogleich ins Team Kanada am Spengler Cup weitergegeben. In Davos oben wusste er noch nicht zu überzeugen. In zwei Partien gelang ihm kein einziger Skorerpunkt. Zurück bei Fribourg blühte der mittlerweile 30-Jährige jedoch auf. In den ersten zwei Meisterschaftspartien im neuen Jahrzehnt war der ehemalige NHL-Spieler an allen vier Toren beteiligt. Dreimal legte er auf und einmal netzte er in Überzahl gleich selber ein. Da hat jemand eingeschlagen wie eine Bombe!
09:40
Wetten heute fliegen mehr Schüsse neben als aufs Tor?
Wenn die SCL Tigers auf Fribourg-Gottéron treffen, dann ist das auch das Duell der beiden Mannschaften welche am meisten Schüsse neben das gegnerische Gehäuse abfeuern. Die Langnauer drehen in dieser Statistik ganz vorne einsam ihre Runden. Mit 16.31 Abschlüssen pro Partie welche irgendwo durch fliegen, führen sie die Liga an. Gefolgt von den Fribourger mit 14.25 solcher Versuche ins Niemandsland pro Partie. Hinzu kommt, dass Gottéron mit einer Schusseffizienz von 7.85 % den schlechtesten Wert der National League aufweist. Kein Wunder wird das Erzielen von Toren so zu einer Herkulesaufgabe.
09:33
Die Tabelle bringt Brisanz in dieses Duell
Die beiden Mannschaften trennen drei Plätze und sieben Punkte. Ein wenig besser stehen die Langnauer zur Zeit da. Auf dem siebten Tabellenrang sind sie voll auf Kurs in Richtung Playoffs. Mit nur einem Punkt Rückstand auf die schwächelnden Bieler scheint ein Vorstoss in höhere Regionen nicht unmöglich. Von unten droht bei einer Niederlage jedoch Ungemach. Auf Rang acht liegt der amtierende Meister aus Bern nur zwei Punkte zurück. Dieser sieht sich heute Lugano gegenüberstehen. Gewinnt an diesem Nachmittag Ambri gegen Genf, so schmilzt der Vorsprung von Langnau gegenüber dem Platz in der Abstiegsrunde auf zwei Punkte. Mit Fribourg-Gottéron schielt auch der heutige Gegner mit einem Auge auf die Playoff-Plätze. Fünf Punkte trennen sie vom SCB auf dem letzten Playoff-Rang. Die Berner haben dabei ein Spiel mehr absolviert. Ein Vollerfolg gegen die Tigers würde sie inmitten des Stichkampfes katapultieren. Ziehen die Emmentaler davon, oder verschärft sich die Lage am Strich?
09:32
Die Tabelle vor dieser Runde
09:26
Die Tigers sind die Mannschaft der Überstunden
Wenn andere Teams bereits unter der Dusche stehen, geht es für die Langnauer jeweils erst richtig los. Vier der letzten fünf Partien wurden in der Verlängerung oder im Penaltyschiessen entschieden. Von Kaltblütigkeit war bei den Emmentalern jedoch wenig zu sehen. Nur gerade gegen die ZSC Lions konnte man sich den Extrapunkt sichern. Schaut man sich das Spielgeschehen gegen den ZSC genauer an, so muss man auch dort von einem verlorenen Punkt sprechen. Die Tigers lagen Langezeit in Führung und mussten den Ausgleich erst eine Minute vor Schluss hinnehmen. Am vergangenen Freitag setzt es für die Langnauer die nächste Pleite ab. Dem HC Davos musste man sich nach 60 Minuten und 27 Sekunden geschlagen geben. Trotz zehn Abschlüssen weniger feierten am Ende die Bündner. Belohnt für den Mehraufwand wurden die Tigers bisher eher bescheiden. Ob sich das heute ändern wird? Wir stellen uns in jedem Fall auf eine etwas länger andauernde Partie ein.
09:24
Bei Fribourg fehlen Punkte und Tore
Gottéron ist weiterhin sieglos in diesem neuen Jahrzehnt. In den ersten zwei Runden setze es zwei Pleiten gegen den EV Zug (2:3) und den HC Lugano (4:2) ab. Dabei tauchte ein Problem auf, dass die Fribourger bereits Ende 2019 nicht in den Griff bekamen. Das Toreschiessen bleibt das Sorgekind des Drachen-Klubs. Aus den letzten fünf Spielen resultierten im Schnitt gerade einmal 1.4 Törchen pro Partie! Kein Wunder verlor Fribourg-Gottéron deren vier Duelle. Ebenso wenig überraschend kommt der Fakt, das Fribourg mit 2.25 Toren im Schnitt die schwächste Offensive der ganzen National League aufweist. Vor Selbstvertrauen strotzen die Mannen unter der Leitung von Headcoach Christian Dubé definitiv nicht. Kommt heute vielleicht der sogenannte Ketchup-Effekt zum tragen?
09:23
Herzlich willkommen
Die National League hat im neuen Jahr bereits richtig Fahrt aufgenommen. Wir schreiben den 5. Januar 2020 und stehen kurz vor der dritten Runde in diesem neuen Jahrzehnt. In diesem Sinne heisse ich Sie recht herzlich willkommen zur Partie zwischen Fribourg-Gottéron und den SCL Tigers.

Aktuelle Spiele

18.01.2020 19:45
Genève-Servette HC
Genève-Servette HC
Genève
5
3
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
1
0
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
5
0
3
1
1
EHC Biel-Bienne
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
1
1
2
0
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
HC Fribourg-Gottéron
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
0
SC Bern
SC Bern
Bern
3
1
0
1
1
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
SCL Tigers
SCL Tigers
SCL Tigers
5
2
1
2
EV Zug
EV Zug
Zug
1
0
1
0
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC Lions
1
1
0
0
HC Lugano
HC Lugano
Lugano
2
1
1
0
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 35. Spieltag

13.09.2019
EHC Biel-Bienne
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
1
2
HC Fribourg-Gottéron
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
1
0
0
1
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
3
0
EV Zug
EV Zug
Zug
4
2
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
HC Lugano
Lugano
2
2
0
0
Lausanne HC
Lausanne HC
Lausanne
5
0
3
2
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
SC Bern
Bern
6
1
2
3
SC Rapperswil-Jona Lakers
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
3
0
3
0
Beendet
19:45 Uhr
SCL Tigers
SCL Tigers
SCL Tigers
1
1
0
0
Genève-Servette HC
Genève-Servette HC
Genève
3
0
2
1
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC Lions
6
0
2
4
HC Davos
HC Davos
HC Davos
3
1
2
0
Beendet
19:45 Uhr
14.09.2019
EV Zug
EV Zug
Zug
5
0
1
3
1
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC Lions
4
1
2
1
0
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
Genève-Servette HC
Genève-Servette HC
Genève
2
2
0
0
EHC Biel-Bienne
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
1
0
3
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
3
1
2
0
HC Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
Beendet
19:45 Uhr
03.12.2019
HC Fribourg-Gottéron
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
1
0
0
1
HC Lugano
HC Lugano
Lugano
3
0
2
1
Beendet
19:45 Uhr