Alta Badia

  • Riesenslalom
    22.12.2019 10:00
  • Parallel-Riesenslalom
    23.12.2019 18:15
  • 1
    Henrik Kristoffersen
    Kristoffersen
    Norwegen
    Norwegen
    1:57.33m
  • 2
    Cyprien Sarrazin
    Sarrazin
    Frankreich
    Frankreich
    +0.31s
  • 3
    Zan Kranjec
    Kranjec
    Slowenien
    Slowenien
    +0.39s
  • 1
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • 2
    Frankreich
    Cyprien Sarrazin
  • 3
    Slowenien
    Zan Kranjec
  • 4
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • 5
    Schweiz
    Marco Odermatt
  • 6
    Österreich
    Marco Schwarz
  • 7
    Norwegen
    Rasmus Windingstad
  • 8
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • 8
    Norwegen
    Lucas Braathen
  • 10
    Kroatien
    Filip Zubčić
  • 11
    Norwegen
    Leif Kristian Nestvold-Haugen
  • 12
    Schweiz
    Loic Meillard
  • 13
    Deutschland
    Alexander Schmid
  • 13
    Frankreich
    Thibaut Favrot
  • 15
    Schweiz
    Justin Murisier
  • 16
    Italien
    Luca De Aliprandini
  • 17
    Schweiz
    Gino Caviezel
  • 18
    Italien
    Riccardo Tonetti
  • 19
    USA
    Ryan Cochran-Siegle
  • 20
    USA
    Tommy Ford
  • 21
    Österreich
    Stefan Brennsteiner
  • 22
    Frankreich
    Mathieu Faivre
  • 23
    Österreich
    Roland Leitinger
  • 24
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • 25
    Schweiz
    Cedric Noger
  • 26
    Österreich
    Dominik Raschner
  • 27
    Slowakei
    Adam Zampa
  • 28
    Italien
    Manfred Mölgg
  • 29
    Schweiz
    Thomas Tumler
  • 30
    Italien
    Hannes Zingerle
13:57
Bis morgen!
Damit verabschieden wir uns zunächst aus Alta Badia. Morgen steht hier aber noch das letzte Rennen vor Weihnachten auf dem Programm: Den Parallel-Riesenslalom um 17:15 Uhr begleiten wir natürlich live für Sie! Bis morgen!
13:56
Schweizer nutzen klasse Ausgangsposition nicht
Schade! Auch für die Eidgenossen war deutlich mehr drin. Am Ende bleibt für Marco Odermatt trotz der tollen Ausgangsposition auf Rang zwei nur der fünfte Platz. Loic Meillard, Justin Mursier und Gino Caviezel belegen die Plätze zwölf, 15 und 17.
13:54
Nächste Enttäuschung für den ÖSV
Marco Schwarz hatte das Podest fest im Visier. Am Ende reicht es leider nur für Rang sechs. Im Jahr eins nach Marcel Hirscher lassen die Podestplätze in den technischen Disziplinen noch auf sich warten. Die Teamkollegen Brennsteiner und Leitinger kommen nicht über die Plätze 21 und 23 hinaus.
13:52
Aufholjagd geglückt!
Mit der drittbesten Laufzeit im zweiten Durchgang macht auch Alexander Schmid einen Riesensprung von Rang 28 auf den 13. Platz. Dabei hat der Deutsche die gute Piste genutzt und den DSV als einziger Athlet im zweiten Durchgang bestens vertreten!
13:50
20. Weltcupsieg und Gesamtweltcupführung für Kristoffersen
Mit viel Wut im Bauch hat sich Henrik Kristoffersen an die Spitze katapultiert. Damit übernimmt er auch die Führung im Gesamtweltcup. Das war eine starke Leistung! Nicht weniger stark ist aber auch der Sprung von Cyprien Sarrazin einzuschätzen, der sich von Rang 22 auf Platz zwei nach vorn fährt. Rang drei geht an Zan Kranjec.
13:47
Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)
Mit 32 Jahren will Leif Kristian Nestvold-Haugen endlich seinen ersten Weltcupsieg einfahren und der Norweger zeigt einen ganz wilden Ritt. Oben wird er gleich zweimal ausgehoben. Im Mittelteil reisst es ihm die Ski dann komplett auseinander. Oh das ist bitter! So fällt er weit zurück und verpasst die nächste Chance auf den ersten Sieg seiner Karriere...
13:46
Marco Odermatt (AUT)
Zweiter nach dem ersten Durchgang nach dem starken Super-G-Sieg von Beaver Creek. Doch diese tollen Aussichten sind gleich nach den ersten Schwüngen passé: Da er sich zu weit nach innen lehnt, wird er beim Schwungende weit hinausgetragen. Da verschlägt es ihm komplett die Ski und er lässt deutlich Zeit liegen. Schade! So ist nicht mehr als Rang fünf drin.
13:43
Alexis Pinturault (FRA)
Alexis Pinturault könnte mit diesem Rennen die Führung im Gesamtweltcup übernehmen. Dafür muss er aber hier auf Risiko gehen. Das gelingt ihm oben gut, dann allerdings wird er ein, zweimal etwas zusammengestaucht und verliert deutlich im Mittelteil. Unten läuft der Ski wieder gut, doch mehr als Rang sieben ist nicht mehr drin.
13:42
Marco Schwarz (AUT)
Vierter war Marco Schwarz nach dem ersten Durchgang. Der exzellente Techniker war bester Österreicher und beginnt oben flüssig. Im Mittelteil spritzt der Schnee dann aber ein, zwei Mal stark auf, da er Rutschphasen einbaut und viel Zeit liegen lässt. Kristoffersen kann er damit nicht gefährden: Rang fünf.
13:40
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Der Abfahrtsspezialist hat im ersten Durchgang mit einer klasse Fahrt überrascht. Doch jetzt hat Aleksander Aamodt Kilde gleich oben grosse Schwierigkeiten, da er zu lang auf dem Aussenski steht und weit aus dem Kurs herausgetrieben wird. So kann er seinen Teamkollegen nicht gefährden. Dennoch: Als Speedspezialist ist Rang vier ein starkes Ergebnis!
13:38
Henrik Kristoffersen (NOR)
Jetzt erwarten wir eine Fahrt voll auf Angriff. Henrik Kristoffersen will auf das Podest, fährt mit viel Wut im Bauch, weil er den ersten Durchgang zu gefährlich fand, bei diesen schwierigen Schneeverhältnissen. Jetzt zeigt er, dass er ein exzellenter Techniker ist - dort allem im Steilhang fährt er ganz stark. Wow! Henrik Kristoffersen bringt 0.31 Sekunden Vorsprung ins Ziel und löst den Franzosen ab, der immerhin 13(!) Plätze gut gemacht hat!
13:36
Zan Kranjec (CRO)
Zan Kranjec bringt jetzt schon über eine Sekunde Vorsprung mit, doch auf der immer schlechter werdenden Piste bleibt auch er hängen und verliert, weil sein Körperschwerpunkt zu weit hinten war. Unten kommt er besser in den Rhythmus, fährt eine perfekte Linie und scheitert nur ganz knapp an der Bestzeit!
13:34
Justin Mursier (SUI)
Die besten Acht des ersten Durchgangs stehen noch oben. Wir nähern uns der Entscheidung um den Tagessieg! Damit hat Justin Mursier leider nichts zu tun. Trotz fast einer Sekunde Vorsprung aus dem ersten Lauf kann er die Führung nicht übernehmen, da er gleich oben wegrutscht und sich nur mit der Hand im Schnee im Kurs halten kann. Auch im weiteren Verlauf passieren ihm noch kleinere Fehler. So fällt er auf Platz acht zurück.
13:32
Filip Zubcic (CRO)
Der Kroate war im ersten Durchgang zeitgleich mit di Aliprandini ins Ziel gekommen. Und auch jetzt gleichen sich die Bilder: Auch er verpatzt den Übergang in den Zielhang. Kurz vor dem Ziel gibt's dann noch eine Schrecksekunde, da ein Arbeiter auf die Piste gelaufen war und fast mit dem Kroaten zusammengestossen wäre. Puh! Da haben Beide Glück gehabt. Dieser Helfer hatte da eigentlich nichts auf dem Kurs zu suchen!
13:30
Luca di Aliprandini (ITA)
Der Italiener ist oben ganz stark unterwegs und arbeitet gut gegen die schlechter werdende Piste. Kurz vor der Einfahrt in den Zielhang wird er dann aber weit ausgehoben und verliert komplett die Linie. Schade! Da wäre mehr drin gewesen!
13:29
Loic Meillard (SUI)
Der junge Schweizer geht aggressiv in die ersten Tore und macht sich ganz klein. Leider unterlaufen ihm dabei immer wieder Rutschphasen. Unten steht er dann deutlich zu lange auf der Kante und schiebt sich nur knapp vor Schmid auf Rang vier.
13:27
Rasmus Windingstad (NOR)
Das Tableau wird in diesem zweiten Durchgang noch einmal ordentlich duschgewürfelt. Denn auch Windingstad hat deutliche Probleme auf der Piste, die jetzt doch nachlässt. Immer wieder rattern die Ski in den tiefen Rillen. Es reicht aber, um Alexander Schmid auf Rang vier zu verdrängen.
13:26
Cedric Noger (SUI)
Der nächste aus dem starken Schweizer Team ist auf der Piste. Er hat im ersten Durchgang mit einer ruhigen, aber sauberen Fahrt überrascht. Jetzt allerdings ist er viel zu zögerlich unterwegs. So kann er die Führenden nicht gefährden: nur Rang 13.
13:25
Tommy Ford (USA)
Tommy Ford hatte sich nach seinem Sieg von Beaver Creek sicher mehr vorgenommen, doch auch er wird sich nicht verbessern können. Gleich im oberen Abschnitt lehnt er sich zu weit nach innen und kann sich nur mit einem Bremsschwung auf den Skiern halten. Im Ziel reicht seine Fahrt zu Rang sechs.
13:23
Victor Muffat-Jeandet (FRA)
Victor Muffat-Jeandet ist der Erfahrenste im französischen Team. Kann er seinen Teamkollegen von der Spitze verdrängen? Vier Zehntel Vorsprung bringt er aus dem ersten Durchgang mit, doch auch sein Polster ist gleich bei der ersten Zwischenzeit aufgebraucht. Victor Muffat-Jeandet zeigt sich nicht aggressiv genug, ist immer wieder zu weit von den Stangen entfernt und fällt auf Platz elf zurück.
13:20
Matthieu Faivre (FRA)
Der Franzose verliert gleich bei den ersten Schwüngen all seinen Vorsprung und auch im unteren Abschnitt ist er immer wieder zu spät dran. Das war keine gute Fahrt!
13:19
Thomas Tumler (SUI)
Jetzt gilt's für Thomas Tumler. Der Eidgenosse mag diese schwierigen Sichtverhältnisse bei bewölktem Himmel eigentlich gar nicht. Er übersieht immer wieder kleinere Wellen, die ihn leicht ausheben. Viele kleinere Fehler an den Wellen summieren sich auf: Zwei Sekunden beträgt sein Rückstand im Ziel...
13:17
Gino Caviezel (SUI)
Gino Caviezel hat im ersten Durchgang einige Schläge abbekommen, die Zeit gekostet haben. Auch in diesem Kurs rattern die Ski immer wieder gewaltig. So kann er die Spitze nicht angreifen.
13:16
Dominik Raschner (AUT)
Dominik Raschners Körperschwerpunkt ist deutlich zu weit hinten, sodass er den Schwung immer ein bisschen zu spät ansetzt. Bis ins Ziel summiert sich so ein Rückstand von über einer Sekunde auf, der ihn weit zurückwirft.
13:15
Roland Leitinger (AUT)
Roland Leitinger zieht es gleich am ersten Übergang die Ski auseinander. Zum Glück kann er das Gleichgewicht halten und bleibt im Kurs. Doch dieser Fehler hat natürlich gekostet. Unten muss er die Ski dann noch einmal komplett quer stellen, da der Sprung ihn etwas zu weit nach unten treibt. Schade!
13:14
Cypriern Sarrazin (FRA)
Na bitte! Der Franzose ist der Erste, der Lucas Braathen von der Spitze verdrängen kann - und wie: Mit über sechs Zehnteln Vorsprung kommt Sarrazin nach einer entschlossenen Fahrt über die Ziellinie und reisst zufrieden die Arme nach oben. Das war eine starke Vorstellung!
13:12
Thibaut Favrot (FRA)
Der Franzose konnte auf diesem Hang von Alta Badia bereits den Parallel-Riesenslalom gewinnen und zeigt oben eine stilistisch sehr schöne Fahrt. Doch der Norweger hat einen starken unteren Abschnitt gezeigt und hier fällt Favrot noch knapp auf den zweiten Rang zurück.
13:10
Adam Zampa (SVK)
Adam Zampa hat sich mit Startnummer 37 noch in dieses Feld gefahren. Die warmen Verhältnisse liegen dem Slowaken. Das zeigt er zu Beginn auch im zweiten Lauf, dann allerdings sitzt er im Zielhang zu weit hinten ab und verliert deutlich. So hat auch er im Ziel einen deutlich Rückstand auf den führenden Norweger.
13:09
Stefan Brennsteiner (AUT)
Stefan Brennsteiner ist im Steilhang leicht verdreht im Oberkörper und kann den nächsten Schwung so nur sehr spät ansetzen. Am Sprung in den Zielhang gerät er auch etwas in Rücklage. Das war kein guter Lauf von Brennsteiner.
13:07
Riccardo Tonnetti (ITA)
Der dritte Italiener beginnt voll auf Angriff, nimmt allerdings zu viel Risiko: Immer wieder steht er zu stark auf dem Innenski und verliert die optimale Position. So hat auch er im Ziel eine halbe Sekunde Rückstand.
13:06
Manfred Mölgg (ITA)
Jetzt steht ein ganz erfahrener Athlet im Starthaus. Manfred Mölgg musste etwas Geduld mitbringen, weil das Rennen nach dem Sturz seines Teamkollegen kurz unterbrochen war. Auch er bringt nur einen Hauch von Vorsprung aus dem ersten Durchgang mit und wird in den ersten Schwüngen gleich ordentlich durchgeschüttelt. Auch im Zielhang setzt er den Schwung ein, zwei Mal zu spät an. Damit fällt er noch hinter Schmid zurück.
13:04
Hannes Zingerle (ITA)
Für Hannes Zingerle gibt es heute keine Weltcuppunkte. Er rutscht nach den ersten Schwüngen auf dem Innenski weg und auf der Seite den Hang hinunter. Zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert.
13:02
Alexander Schmid (GER)
Der einzige Deutsche im Geld ist oben eng an den Stangen und verschenkt keinen Zentimeter. Auf der noch guten Piste steht er am Übergang etwas zu lang auf der Kante und verliert zwei Zehntel. Richtung Ziel fehlt dann die Aggressivität und so fällt er einen Platz zurück.
13:01
Lucas Braathen (NOR)
Als erstes darf Lucas Braathen auf die frische Piste gehen. Der Norweger konnte sich mit 1.64 Sekunden Rückstand als 30. noch für den zweiten Lauf qualifizieren. Er ist der erste von fünf Norwegern, die auf dem vom eigenen Trainer gesteckten Kurs gut zurechtkommen sollten. Der Lauf ist sehr rhythmisch und rund gesetzt. Lucas Braathen kommt am Übergang in den Zielhang kurz aus dem Gleichgewicht, ansonsten sah das sehr ordentlich aus.
12:53
Willkommen zurück!
Wir sind zurück in Alta Badia, wo wir uns angesichts der knappen Abstände auf einen spannenden zweiten Durchgang freuen. Bei leicht bewölktem Himmel und Temperaturen um Null Grad ist die Piste bestens präpariert. Los geht's um 13:00 Uhr!
11:11
Der erste Durchgang ist beendet!
Das war er, der erste Lauf des Riesenslaloms in Alta Badia. Auch auf Grund der Kürze des Laufes, verspricht der zweite Durchgang massig Spannung, denn gleich 18 Fahrer liegen innerhalb einer Sekunde Rückstand. Das Feld wird angeführt vom Norweger Leif Kristian Nestvold-Haugen, der aktuell Marco Odermatt und Alexis Pinturault auf die Plätze verweist. Während für die Schweiz gleich fünf Fahrer in den besagten Top 18 stehen, hält aus Sicht des ÖSV einzig Marco Schwarz auf der Vier die Fahnen hoch. Für den DSV ist einzig Stefan Luitz auf einem schwachen 29. Platz im zweiten Lauf mit dabei.
11:05
Bastian Meisen (GER) & Michael Matt (AUT)
Erfahrung sammeln wollte auch Bastian Meisen, der allerdings frühzeitig ausfällt und sein Rennen nicht beendet. Deutlich knapper am zweiten Abschnitt vorbei rutscht Michael Matt, der auf der 32 landet und ebenfalls zusehen muss.
10:56
Daniele Sette (SUI)
Für den jungen Schweizer heisst es heute natürlich abermals: Erfahrung sammeln. Das aber nur im ersten Abschnitt, landet er doch auf der 47.
10:53
Elia Zurbriggen (SUI) & Johannes Strolz (AUT)
Sicher nicht mit dabei im zweiten Abschnitt ist Elia Zurbriggen, denn der Schweizer fällt im Übergang zum Flachstück aus. Zuschauern muss auch Johannes Strolz, der sich nur auf 37 einsortiert.
10:43
Dominik Raschner (AUT) & Daniel Meier (AUT)
Die nächsten beiden Österreicher schwingen sich auf die Piste. Für Dominik Raschner wird es mit Rang 19 sehr wahrscheinlich in den zweiten Lauf gehen, Daniel Meier hingegen positioniert sich nur auf der 30 und wird aller Voraussicht nach zuschauen müssen.
10:41
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Und da ist direkt die erste! Kilde gibt hier richtig Gas und fährt tatsächlich bis auf die Fünf vor. Stark!
10:40
Die besten Fahrer sind im Ziel!
Die ersten 31 Läufer sind nun unten und so wird sich, auch auf Grund der Piste, ganz oben nicht mehr viel tun. Wir melden uns mit interessanten Neuigkeiten aber natürlich umgehend zurück.
10:39
Matthias Mayer (AUT)
Für den nächsten Österreicher ist dieses Rennen vorzeitig beendet, rutscht er doch auf dem Innenski weg.
10:38
Roland Leitinger (AUT)
Zwei Plätze weiter nach vorne geht es für den Teamkollegen Roland Leitinger, der im letzten Abschnitt etwas zu viel Zeit verliert.
10:37
Stefan Brennsteiner (AUT)
In jenem oberen Teil ist Stefan Brennsteiner gar nicht so schlecht unterwegs, allerdings hat der Österreicher nicht den nötigen Zug, um hier weiter nach vorne zu fahren, als Rang 20.
10:35
Thibaut Favrot (FRA)
Die meisten Fahrer reihen sich nun so um Platz 19,20 ein. Vor allem im oberen Abschnitt scheint die Piste schwer zu befahren sein. Das zeigt auch der Lauf von Thibaut Favrot.
10:35
Lucas Braathen (NOR)
Die Piste lässt weiter nach, was auch Lucas Braathen zu spüren bekommt. Gerade im oberen Abschnitt hat der Norweger einige Probleme.
10:34
Riccardo Tonetti (ITA)
Tonetti macht es seinem erfahrenen Teamkollegen gleich. Heute ist das allerdings nicht ganz so optimal und so teilt sich der Italiener zusammen mit Mölgg den 19. Platz.
10:32
Ryan Cochran-Siegle (USA)
Dieser Platz wird ihm nun jedoch streitig gemacht vom nächsten US-Amerikaner, der schon im oberen Abschnitt viel zu viel Zeit liegen lässt.
10:31
Manfred Mölgg (ITA)
Der Lokalmatador kann seinen Fans hier wohl nicht den grossen Riesenslalom bieten. Mit Platz 18 hat er zwar noch Möglichkeiten auf den zweiten Lauf, der grosse Wurf ist aber wohl ausgeschlossen.
10:29
Erik Read (CAN)
Der Kanadier schafft es hier leider nicht mal bis zur ersten Zwischenzeit, bevor er einfädelt und ausscheidet.
10:28
Filip Zubčić (CRO)
Sehr ordentlicher Auftritt des Kroaten, der frech und mutig agiert. Mit viel Schwung kommt er ins Flachsstück und bringt einen Rückstand von sechs Zehnteln ins Ziel, was für die Top Ten reicht.
10:26
Thomas Tumler (SUI)
Der nächste Schweizer tut sich ein wenig schwerer, kann die vielen Schläge nicht so gut abfedern, wie sein Vorläufer. Am Ende stehen 98 Hunderstel Rückstand, was sicherlich für den zweiten Lauf reichen wird.
10:25
Cedric Noger (SUI)
Die Piste gibt hier aber noch einiges her. Nachdem sich gleich drei Läufer richtig schwer taten, zeigt der Youngster aus der Schweiz, was noch geht. Trotz eines Fehlers im unteren Abschnitt landet Noger mit unter acht Zehnteln Rückstand im Ziel.
10:24
Trevor Philp (CAN)
Noch weiter nach hinten geht es allerdings für den Kanadier. Philp bürdet sich gleich zwei Sekunden Rückstand auf und wird es heute ganz schwer haben.
10:23
Alexander Schmid (GER)
Ein gebrauchter Tag für den DSV. Weil Schmid noch mehr Probleme hat, als sein Teamkollege, liegen die beiden Deutschen am Ende des Feldes und müssen hier eventuell sogar um den zweiten Durchgang zittern.
10:22
Stefan Luitz (GER)
Etwas mehr Mühe mit der holprigen Strecke hat Stefan Luitz, der im Mittelteil eigentlich sogar aufholt, beim Übergang ins Flache aber so patzt, dass er kaum noch Tempo hat und ganz am Ende landet.
10:21
Marco Schwarz (AUT)
Sehr gute Fahrt von Marco Schwarz! Der Österreicher kann sich hier weit nach vorne fahren, liegt nach einem starken Lauf auf einem sehr guten vierten Platz.
10:19
Matts Olsson (SWE)
Wir haben den zweiten Ausfall des Tages. Der Schwede ist schon im oberen Abschnitt mehrfach sehr spät dran und diese Unruhe setzt sich fort, so dass Olsson im Mittelteil ausscheidet.
10:18
Gino Caviezel (SUI)
Die Rote Laterne übernimmt nun allerdings Gino Caviezel nach einem bitteren Fehler im Mittelteil. Für die Statistik: Auch der Schweizer bleibt unter einer Sekunde Rückstand.
10:17
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Noch liegen alle Fahrer innerhalb einer Sekunde. Am Ende des Feldes sind nun jedoch zwei Franzosen platziert, denn Muffat Jeandet reiht sich auf der Elf ein.
10:16
Justin Murisier (SUI)
Sehr ordentlicher Aufritt von Justin Murisier, der sich innerhalb einer halben Sekunde Rückstand hält und sich für Durchgang Zwei alles Chancen offen lässt.
10:16
Rasmus Windingstad (NOR)
Zwei Plätze weiter nach hinten geht es für den dritten Norweger im Bunde, der das Niveau seiner Teamkollegen nicht ganz halten kann und auf der Acht landet.
10:14
Luca De Aliprandini (ITA)
Der Italiener hat hier tatsächlich vor allem im Mittelteil Probleme. Unten raus kann De Aliprandini seinen Rückstand auf die Spitze halten, der am Ende aber dennoch Platz Sechs bedeutet.
10:11
Marco Odermatt (SUI)
Starker Auftritt von Marco Odermatt! Der Schweizer zeigt, dass auf der Piste doch noch was möglich ist. Odermatt greift mutig an und wird mit Platz Zwei belohnt.
10:10
Ted Ligety (USA)
Der einzige Fahrer im heutigen Feld, der hier schonmal gewonnen hat, ist Ted Ligety. Daraus wird heute sehr sicher nichts, denn der US-Amerikaner hat im Mittelteil die Richtung nicht und fährt am Tor vorbei.
10:09
Loic Meillard (SUI)
Vermutlich lässt auch die Piste mittlerweile ob des vielen Neuschnees nach. Meillard ist von der Linie her gar nicht schlecht unterwegs, fällt aber auf Platz Fünf zurück.
10:08
Tommy Ford (USA)
Der US-Amerikaner geht als Führender des Weltcups in dieses Rennen und hat diese Führung eventuell schon verspielt. Gleich acht Zehntel Rückstand sind es am Ende für Ford.
10:06
Mathieu Faivre (FRA)
Der untere Abschnitt scheint hier aktuell die Entscheidung zu bringen. Auch Faivre geht mit einem Vorsprung dort hinein, patzt aber und verliert eine ganze Sekunde auf Nestvold Haugen.
10:05
Zan Kranjec (SLO)
Genau gegen diesen starken Schlussteil muss Kranjec nun den Kürzeren ziehen. Der Slowene hat einiges an Vorsprung, verliert nach der letzten Zwischenzeit aber eine halbe Sekunde.
10:04
Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)
Starker Auftritt des nächsten Norwegers, der vor allem im unteren Abschnitt richtig Gas gibt und hier tatsächlich eine Führung von zwei Zehnteln rausfahren kann.
10:03
Henrik Kristoffersen (NOR)
Der Norweger kann sehr schön zeigen, wo Pinturault noch Zeit liegen gelassen hat. Im oberen und auch unteren Abschnitt holt Kristoffersen auf den Franzosen auf, im mittleren Teil verliert er aber so viel, dass er knapp hinter dem Führenden landet.
10:02
Alexis Pinturault (FRA)
Der Franzose stürzt sich als Erster in das dichte Schneegestöber der Dolomiten. Als Sieger von Sölden geht Pinturault hier natürlich als einer der Favoriten ins Rennen und wird die erste Duftmarke setzen.
09:32
Nächste Standortbestimmung
Etwas besser läuft es bei den Schweizern. Zwar sind auch die Eidgenossen von einem Sieg im Riesenslalom noch ein gutes Stückchen entfernt, mit Gino Caviezel und Justin Murisier konnten aber zumindest zwei Fahrer recht ordentliche Ergebnisse einfahren und wollen daran natürlich anknüpfen. Sieben Schweizer sind heute insgesamt am Start.
09:27
Ähnliche Probleme
Ein Blick auf die Disziplinwertung ist auch aus Deutscher Sicht nicht unbedingt angenehm. Stefan Luitz und Alexander Schmid als beste Deutsche sind auf der geteilten 25 zu finden. Wie Hirscher bei den Österreichern, fehlt den DSV-Jungs natürlich die Konstanz und Klasse von Felix Neureuther, den es in den Technikdisziplinen so langsam zu ersetzen gilt.
09:21
Zu grosse Fussstapfen?!
Es ist noch recht früh in der Saison und so schwirrt der Name Marcel Hirscher schon noch durch die Alpine Gesellschaft. Österreicher ist nur schwer zu ersetzen, denn gerade in den Technikdisziplinen kaschierte er oft die Probleme seiner ÖSV-Kollegen. Nach den ersten Rennen liegt der beste Österreicher mit Matthias Mayern nämlich auf Rang 18 der Disziplin-Wertung. Heute ist die nächste Chance für die Österreicher, sich zu zeigen.
09:16
Herzlich willkommen!
Guten Morgen und hallo zum Riesenslalom der Herren aus Alta Badia. Nachdem wir an diesem Wochenende schon einige Probleme mit dem Wetter hatten, sieht es so aus, als könne in den Dolomiten um 10 Uhr regulär gestartet werden!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenAleksander Aamodt Kilde1.202
2FrankreichAlexis Pinturault1.148
3NorwegenHenrik Kristoffersen1.041
4ÖsterreichMatthias Mayer916
5ÖsterreichVincent Kriechmayr794
6SchweizBeat Feuz792
7SchweizMauro Caviezel669
8NorwegenKjetil Jansrud665
9DeutschlandThomas Dreßen602
10SchweizLoic Meillard579