Yamagata

  • HS 102 Einzel
    17.01.2020 09:00
  • HS 102 Einzel
    19.01.2020 08:00
  • 1
    Eva Pinkelnig
    Pinkelnig
    Österreich
    Österreich
    232.30
  • 2
    Sara Takanashi
    Takanashi
    Japan
    Japan
    215.00
  • 3
    Chiara Hölzl
    Hölzl
    Österreich
    Österreich
    212.60
  • 1
    Österreich
    Eva Pinkelnig
  • 2
    Japan
    Sara Takanashi
  • 3
    Österreich
    Chiara Hölzl
  • 4
    Österreich
    Marita Kramer
  • 5
    Norwegen
    Maren Lundby
  • 6
    Slowenien
    Nika Kriznar
  • 7
    Slowenien
    Ema Klinec
  • 8
    Deutschland
    Katharina Althaus
  • 9
    Norwegen
    Anna Odine Strøm
  • 10
    Österreich
    Daniela Iraschko-Stolz
  • 11
    Russland
    Sofya Tikhonova
  • 12
    Japan
    Nozomi Maruyama
  • 13
    Russland
    Irina Avvakumova
  • 14
    Deutschland
    Juliane Seyfarth
  • 15
    Japan
    Yuki Ito
  • 16
    Japan
    Yuka Seto
  • 17
    Österreich
    Jacqueline Seifriedsberger
  • 18
    Deutschland
    Selina Freitag
  • 19
    Norwegen
    Silje Opseth
  • 20
    Japan
    Kaori Iwabuchi
  • 21
    Deutschland
    Agnes Reisch
  • 22
    Slowenien
    Spela Rogelj
  • 23
    Polen
    Kinga Rajda
  • 24
    Russland
    Lidiia Iakovleva
  • 25
    Österreich
    Lisa Eder
  • 26
    Deutschland
    Svenja Würth
  • 27
    Italien
    Lara Malsiner
  • 28
    Frankreich
    Lucile Morat
  • 29
    Deutschland
    Luisa Görlich
  • 30
    Russland
    Irma Makhinia
10:36
Auf Wiedersehen!
Für den heutigen Tag verabschieden wir uns vom Skispringen in Yamagata. Weiter geht es am Samstagmorgen mit einem Teamwettkampf. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Freitag!
10:34
Der Weltcupstand
In der Weltcup-Wertung wird es immer enger für Lundby, die heute Platz fünf belegte. Noch führt die Norwegerin mit 450 Punkten die Liste an, doch die Österreicherinnen rücken näher. Pinkelnig ist mit 41 Rückstand zu Lundby die neu Zweite, Chiara Hölzl folgt mit 60 Punkten Rückstand auf dem dritten Rang.
10:33
Althaus wird Achte
Nach ihrem ersten Sprung war Katharina Althaus richtig gut dabei, im Finale aber ging es für die Leaderin der deutschen Mannschaft dann deutlich zurück und statt dem Podium muss sie sich mit Platz acht zufriedengeben. Juliane Seyfarth wurde 14. Selina Freitag feiert mit Platz 18 ihr bisher bestes Resultat im Weltcup. Für Agnes Reisch lief es auf Position 21 hinaus. Svenja Würth und Luisa Görlich komplettieren das deutsche Ergebnis mit den Plätzen 26 und 29.
10:31
Auch Iraschko-Stolz in den Top Ten
Neben den drei bereits genannten ÖSV-Ladies konnte auch Daniela Iraschko-Stolz in die Top Ten springen. Ganz glücklich sei wird sie aber nicht, denn da wäre noch mehr möglich gewesen. Für Seifriedsberger endete der Wettkampf auf Platz 17. Lisa Eder war 25.
10:30
Pinkelnig überragend
Kaum zu glauben, dass die Karriere von Eva Pinkelnig vor einigen Jahren nach mehreren Stürzen fast vor dem Aus gestanden hätte. Die 31-Jährige hat heute alles in Grund und Boden gesprungen und siegt auf einer Normalschanze am Ende mit einem dicken Vorsprung von 17,3 Punkten zu Sara Takanashi aus Japan. Das ÖSV-Ergebnis perfekt machen Chiara Hölzl auf dem dritten Rang und Marita Kramer als Vierte.
10:23
Eva Pinkelnig (AUT)
Eva Pinkelnig ist nicht zu schlagen! Die Österreicherin klinkt auch im Finaldurchgang einen richtig weiten Satz aus und lässt sich von den Winden so gar nicht beeindrucken. 95,5 Meter brennt sie in den Schnee und damit ist klar, der Sieg gehört ihr. Teamkollegin Chiara Hölzl ist sofort da und wirft sich in ihre Arme.
10:22
Sara Takanashi (JPN)
Sara Takanashi macht ihre Sache auf der Heimschanze besser und schafft es zumindest ihren Sprung noch bis auf 91,5 Meter zu ziehen. Sie geht an Hölzl vorbei und hat zumindest Rang zwei in der Endwertung sicher.
10:21
Katharina Althaus (GER)
Was für eine dicke Überraschung! Katharina Althaus gehört zu den Athletinnen, die mit dem starken Rückenwind viel zu kämpfen haben und kommt gerade einmal auf 86 Metern. Das Podest ist weg und sie fällt auf Platz sechs zurück!
10:20
Nika Kriznar (SLO)
Nika Kriznar hingegen gehört zu den Athletinnen, die es jetzt noch nach hinten zurückwirft. Mit 88 Metern muss sich die Slowenin auf der vierten Position hinter Lundby einsortieren.
10:19
Chiara Hölzl (AUT)
Chiara Hölzl hätte jetzt die Chance, noch in den Podestkampf einzugreifen und diese lässt sie sich nicht entgehen. Trotz der schwierigen Verhältnisse kann sie den Sprung noch auf 92,5 Meter bringen und geht damit locker an Teamkollegin Kramer vorbei.
10:18
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Und auch Daniela Iraschko-Stolz wird jetzt zurückgereicht! Die ÖSV-Athletin kommt da nicht ganz sauber vom Schanzentisch und liegt ein wenig schief in der Luft. Das sorgt dann nur für 84,5 Meter. Es geht hinter Strøm zurück.
10:17
Anna Odine Strøm (NOR)
Anna Odine Strøm hingegen wird jetzt noch einige Positionen verlieren. Nach 86,5 Metern bleibt sie jetzt doch deutlich hinter den zuletzt gesprungenen Weiten zurück. Für den Moment liegt sie auf Rang vier.
10:15
Marita Kramer (AUT)
Alles andere als glücklich war nach dem 1. Durchgang auch Marita Kramer. Jetzt aber zeigt die junge Österreicherin, was sie wirklich kann und zieht ihren Sprung auf 94,5 Meter hinunter. Lundby ist ihrem Platz in der Leadersbox bereits wieder los.
10:15
Maren Lundby (NOR)
Mit ihrem ersten Sprung war Maren Lundby nicht zufrieden, jetzt kommt die Norwegerin besser in ihren Sprung und kann ebenfalls die 92 Meter bringen. Die Noten sind gut und so kann sie damit locker an Klinec vorbeigehen. Aber reicht das auch, um eine grosse Aufholjagd zu starten.
10:14
Ema Klinec (SLO)
Es geht in die Gruppe der letzten zehn Athletin. Die Jury zeigt sich mutig und entscheidet sich bei anhaltendem Rückenwind nun dazu, eine Luke mehr Anlauf zu geben. Eine Entscheidung, die Klinec für einen Sprung auf 92 Meter nutzt. Sie geht damit natürlich jetzt in Führung.
10:12
Yuki Ito (JPN)
Und auch Yuki Ito kann Tikhonova nicht von ihrer führenden Position verdrängen und wird jetzt nach hinten durchgereicht. 81 Meter und niedrige Noten bedeuten nur Platz fünf.
10:11
Kinga Rajda (POL)
Kinga Rajda war die ganz grosse Überraschung aus dem 1. Durchgang. Jetzt aber möchte sie da viel zu viel und übertreibt es völlig am Absprung. Ihre Ungestümtheit sorgt für gerade einmal 77 Meter. Es geht einige Plätze nach hinten.
10:10
Silje Opseth (NOR)
Silje Opseth blickt enttäuscht in Richtung Schanze. Die Athletin aus Norwegen hat da am Tisch alles verschenkt, als sie viel zu spät dran war und kommt gerade einmal auf 78 Meter.
10:10
Sofya Tikhonova (RUS)
Sofya Tikhonova kann das auch! Die kleingewachsene Russin bringt ihren Sprung ebenfalls sauber ohne grosse Wackler ins Tal und schiebt sich mit 88 Meter souverän an die erste Position.
10:09
Nozomi Maruyama (JPN)
Nozomi Maruyama indes macht ihre Sache richtig gut. Sie lässt sich von den Winden nicht verunsichern, gestaltet die Absprungphase gut und kann die Latten bei 85 Metern in den Schnee setzen. Durch den Vorsprung aus dem 1. Durchgang reicht das, um an die Spitze zu gehen.
10:08
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Der war nichts! Jacqueline Seifriedsberger muss sich mit gerade einmal 81,5 Metern den letzten Athletinnen doch deutlich geschlagen geben und wird einige Positionen nach hinten gereicht werden. Da wird sie mit dem heutigen Tag nicht ganz glücklich sein.
10:06
Irina Avvakumova (RUS)
Irina Avvakumova springt mit 85 Meter exakt auf die Weite, die es braucht, um die Führung Seyfarth wieder aus der Hand zu reissen.
10:06
Juliane Seyfarth (GER)
Es geht doch! Zumindest kann sich Juliane Seyfarth mit einem guten zweiten Sprung von diesem heutigen Wettkampf verabschieden. 87 Meter sind bei Rückenwindbedingungen eine ordentliche Weite, die dafür sorgt, dass Seto ihren Platz in der Leadersbox bereits wieder räumen darf.
10:05
Yuka Seto (JPN)
Yuka Seto kommt sehr gut vom Schanzentisch, nimmt das Tempo gut mit und hat so im unteren Teil der Schanze, in dem derzeit Rückenwind herrscht, die nötige Geschwindigkeit, um trotzdem noch auf Weite zu kommen. Sie kann die Führung vor Freitag übernehmen.
10:03
Spela Rogelj (SLO)
Spela Rogelj hat es von den Verhältnissen zwar etwas besser, kann aber die zuletzt gesprungenen Weiten dennoch nicht unterbieten und landet auf der vierten Position. Für Freitag ist damit sicher, dass sie ihr bisher bestes Ergebnis im Weltcup heute verbessern wird.
10:02
Selina Freitag (GER)
Und auch Selina Freitag muss sich jetzt bei viel Rückenwind durch die Luft arbeiten und auch sie macht ihre Sache ordentlich. Mit 81,5 Metern kann sie ihre Weite vom 1. Durchgang jetzt sogar steigern und übernimmt jetzt die Führung im Zwischenergebnis. Ihre Position vom 1. Durchgang kann sie also schon einmal halten.
10:01
Agnes Reisch (GER)
Puh! Jetzt hat es Agnes Reisch richtig schwer von den Winden und erwischt mächtig was von hinten. Wie kann sie sich da doch durchkämpfen? Die Technik ist nicht ganz sauber gesetzt, dennoch reichen ihr 80,5 Meter durch dicke 6,3 Pluspunkte für den Rückenwind noch knapp auf Platz zwei kämpfen.
10:00
Kaori Iwabuchi (JPN)
Schon muss Iakovleva diese aber wieder räumen. Kaori Iwabuchi erwischt ihren Absprung zwar nicht optimal und ist da ein wenig zu spät, zeigt dann aber eine gute Flugphase und kann noch 83,5 Meter hinbringen. Das reicht ihr für die souveräne Führung.
09:59
Lidiia Iakovleva (RUS)
80 Meter bräuchte die Russin, um die Führung zu übernehmen. Eine Weite, die ihr dann auch gelingt. Lidiia Iakovleva übernimmt nach 81 Metern die Spitze im Zwischenergebnis.
09:59
Svenja Würth (GER)
Vorhin ging es für Svenja Würth auf 81,5 Meter, was kann sie nun abliefern? Der Wind kommt von hinten und so sind 82,5 Meter schon einiges Wert. In der Haltung aber lässt die erfahrene Athletin aus dem deutschen Team ein wenig was liegen. Nur 16er-Noten gehen in die Wertung ein und so reicht es dann auch für sie nicht, um Eder abzufangen.
09:57
Lara Malsiner (ITA)
Die Bedingungen sind derzeit richtig schwer und jede Athletin hat hier sichtbar damit zu tun, ihren Sprung stabil zu halten. Wie weit kann sie ihren Versuch herunterbringen? 82 Meter. Auch das reicht nicht, um Eder von der Eins zu verdrängen.
09:56
Lucile Morat (FRA)
Lisa Eder kann weiter Plätze gutmachen, denn auch die Französin hat keinerlei Möglichkeiten an die Weite der ÖSV-Athletin heranzukommen.
09:56
Irma Makhinia (RUS)
Und auch die junge Russin hat bei jetzt weniger Aufwind so ihre Schwierigkeiten den Sprung aus dem 1. Durchgang noch einmal zu wiederholen. Sie liefert eine wilde Luftfahrt ab, in der die Ski auf und abschwingen. Gerade einmal 71 Meter stehen für sie zu Buche.
09:55
Luisa Görlich (GER)
Luisa Görlich kann da nicht mitgehen, hatte jetzt aber auch Pech mit den Bedingungen. Der Wind kommt bei ihr von hinten und so kommt die DSV-Athletin so überhaupt nicht auf Höhe. Nach 77 Metern geht es hinter Eder zurück.
09:54
Lisa Eder (AUT)
Es ist angerichtet für ein hoffentlich spannendes Finale. Den Auftakt in dieses macht Lisa Eder aus dem ÖSV-Team, die heute zum vierten Mal in dieser Saison Punkte holen wird. Wie viele, darüber entscheidet jetzt ihr zweiter Sprung und der läuft doch ganz gut. Nach 78,5 Metern kann sie uns jetzt 86 Meter zeigen. Könnte reichen, um vielleicht noch ein paar Ränge aufzuholen.
09:45
Finale ab 9:53 Uhr
Nach einer kleinen Pause, geht es hier ab 9:53 Uhr in das Finale der besten 30 Athletinnen.
09:44
Deutsches Ergebnis durchwachsen
Bei den deutschen Skispringerinnen war es im ersten Sprung nur Katharina Althaus, die Topleistungen abliefern konnte. Für den Rest wird es im Finale wieder früh zur Sache gehen. Juliane Seyfarth liegt zur Halbzeit auf der 18. Platz, Selina Freitag ist 21. Reisch liegt auf Platz 22, Würth und Görlich auf den Plätzen 25 und 29.
09:42
ÖSV-Damen stark dabei
Auch in der Breite stimmt es bei den ÖSV-Damen. Neben Pinkelnig und Hölzl liegen zur Halbzeit des Wettkampfes auch Daniela Iraschko-Stolz (6.) und Marita Kramer (8.) in den Top Ten. Jacqueline Seifriedsberger liegt auf Position 16. Lisa Eder holt einmal mehr Punkte. Sie schaffte den Sprung ins Finale als 30.
09:41
Pinkelnig mit souveräner Führung
Derzeit sieht alles nach einem Sieg von Eva Pinkelnig aus. Die Österreicherin hatte mit 97,5 Metern mit Abstand den besten Sprung abgeliefert und liegt mit 8,2 Punkten Vorsprung vor Sara Takanashi auf der ersten Position. Dritte ist Katharina Althaus, der aber bereits 14 Punkte zur ÖSV-Athletin fehlen. Dahinter lauern Kriznar und Hölzl auf ihre Podestchance. Sie trennen nur 0,4 bzw. 0,8 Punkte von dem Podium.
09:39
Maren Lundby (NOR)
Maren Lundby haderte hier seit ihrem ersten Sprung ein wenig mit der Anlage und auch jetzt passt es bei der Überfliegerin aus Norwegerin nicht richtig zusammen! Gerade einmal 86 Meter stellt Lundby in den Schnee. Von Platz neun wird sie das Finale angehen müssen.
09:38
Chiara Hölzl (AUT)
Chiara Hölzl schon einmal nicht. Die liefert mit 90,5 Metern zwar keinen schlechten Sprung ab, aber eben auch keinen, der hier Pinkelnig in Bedrängnis bringen könnte. Hölzl ist Fünfte.
09:37
Eva Pinkelnig (AUT)
Was für ein Satz! Eva Pinkelnig zeigt, dass ihr die Schanzen in Japan so richtig gut liegen und ballert hier gleich einmal einen Sprung auf 97,5 Meter raus und die Bedingungen waren da nicht unbedingt auf ihrer Seite. Mit acht Punkten geht es an die erste Position. Mal sehen, ob sie da noch jemand verdrängen kann?
09:36
Sara Takanashi (JPN)
Auch Takanashi hat es keinesfall perfekt von den Bedingungen und dafür ist der Sprung auf 92,5 Meter richtig stark. Ganz zufrieden sein wird sie aber dennoch nicht, denn da hat sie am Absprung doch etwas verschenkt. Ein bisschen zu spät war sie da dran.
09:35
Ema Klinec (SLO)
Da hat sie viel draus gemacht! Ema Klinec hat es in ihrem Sprung mit Rückenwind zu tun und dann sind 83,5 Meter eine richtig gute Weite. Die Slowenin setzt sich knapp hinter Kramer auf die sechste Position.
09:34
Marita Kramer (AUT)
Was kann der Youngster der ÖSV-Mannschaft heute abliefern? Kramer kommt eigentlich gut raus, dann packt bei ihr aber eine Böe zu und sie hat viel zu tun. Nach 88 Metern winkt Kramer enttäuscht ab und sucht schnell die Flucht. Mit Platz fünf im Zwischenergebnis steht sie aber gar nicht so übel da.
09:33
Katharina Althaus (GER)
Es gibt den Wechsel an der Spitze! Katharina Althaus haut mit 91,5 Metern die neue Höchstweite hin und bekommt auch solide Noten bei den Haltungsrichtern. Sie schiebt sich vor Krinzar.
09:32
Yuki Ito (JPN)
Oben sieht der Sprung von Yuki Ito gar nicht so übel aus, im untern Teil des Hanges verliert die Japanerin dann aber schnell an Höhe und muss bei 85,5 Metern landen. An dieser Stelle hat der Aufwind aktuell deutlich nachgelassen.
09:31
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Richtig guter Versuch von der erfahrenen Österreicherin! Obwohl sie nur auf einen ganz leichten Aufwind trifft kommt sie noch auf 88,5 Meter. Bei der Haltung bekommt sie ungewohnt geringe Punkte, obwohl der Telemark eigentlich sauber hingesetzt wurde. So steht dann Platz drei zu Buche.
09:30
Silje Opseth (NOR)
Zehn Athletinnen stehen noch oben, den Anfang aus dieser Gruppe macht Opseth aus der norwegischen Mannschaft. Mit 87 Metern ist sie auf jeden Fall mit im Geschäft, wenn es auch nicht für den Angriff Richtung Spitze reicht.
09:29
Nika Kriznar (SLO)
Nika Kriznar klingt einen raus und liefert den ersten Versuch über die 90 Meter ab! Die 19-Jährige hatte da keinerlei Respekt gezeigt und sich mit viel Mut vom Schanzentisch gehauen. Bei den Noten lässt sie ein bisschen was liegen, da hat aber bislang noch keine Athletin Topwerte abholen können. Mit etwas mehr als fünf Punkten Vorsprung übernimmt sie die Führung.
09:27
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Jacqueline Seifriedsberger kann da noch ein bisschen was drauflegen, aber auch ihr Rückstand zur derzeitigen Führenden liegt nach 86 Metern schon bei knapp zehn Punkten.
09:27
Juliane Seyfarth (GER)
Im Probedurchgang konnte sie einen tollen Sprung abliefern, jetzt, wo es drauf ankommt, lässt sie aber wieder ein wenig was liegen und wird wohl nicht um das Podest kämpfen können. Nach 83,5 Metern steht derzeit Platz sechs zu Buche.
09:26
Sofya Tikhonova (RUS)
Im Probedurchgang hatte sie einen richtig kurzen Versuch, jetzt macht sie es besser und bucht mit 85 Metern die sicherte Finalteilnahme.
09:25
Luisa Görlich (GER)
Schade! In Sapporo lief es für die Deutsche so richtig gut und sie kam zweimal in die Top Ten, heute gibt es dann die grosse Enttäuschung und sie rutscht gerade so noch ins Finale. Görlich zuckt mit den Schultern und zieht mit gesenktem Kopf von dannen.
09:24
Yuka Seto (JPN)
Yuka Seto konnte sich in der Qualifikation hervortun, heute aber kann sie nicht ganz vorne reinfliegen. Sie liegt nach 85 Metern auf der vierten Position.
09:24
Anna Odine Strøm (NOR)
Bisher war die Norwegerin mit dem Verlauf ihrer Saison noch nicht so recht zufrieden, jetzt aber liefert sie einen ihrer besten Sprünge auf dieser Schanze ab und segelt bis auf 89 Meter hinunter. Mit grossem Vorsprung geht es an die Spitze.
09:23
Nozomi Maruyama (JPN)
Nozomi Maruyama sorgt für Freude bei dem heimischen Publikum. Die Japanerin erwischt ihren Absprung sauber, liegt dann schön in der Luft und lässt sich von dem Aufwind bis auf 86 Meter tragen. Nur ganz knapp muss sie sich hinter Rajda einordnen.
09:22
Irina Avvakumova (RUS)
Im letzten Jahr legte Irina Avvakumova eine freiwillige Pause ein und nahm nur an wenigen Weltcups teil. Eine Pause, die sich vielleicht jetzt bemerkbar macht, denn die Topleistungen vergangener Jahre konnte sie noch nicht bringen. Mit 85,5 Metern ist sie heute solide dabei, liefert aber eben keinen richtig starken Satz.
09:21
Agnes Reisch (GER)
Es gilt für Reisch. Was kann sie uns heute zeigen? Oben kommt sie ganz gut raus, zum Ende aber lässt Reisch ein wenig was liegen und rudert ab. Die Abzüge in der Haltung und den Windpunkten werfen sie hinter Freitag zurück.
09:20
Lara Malsiner (ITA)
Lara Malsiner hat schöne, ruhige Bedingungen im Hang. Ausnutzen aber kann sie die nicht so recht und nach 80 Metern holt sie nicht das Maximum aus ihrem Versuch heraus.
09:20
Svenja Würth (GER)
Nach vielen Verletzungspausen heisst es für Svenja Würth langsam wieder den Anschluss zur Weltspitze herstellen und Selbstvertrauen sammeln. Die Bedingungen in Zao sind da schon eine kleine Herausforderung, wenn man ihre Verletzungsgeschichte bedenkt, dafür aber schlägt sie sich jetzt ordentlich und bucht mit 80 Metern das Finale.
09:19
Spela Rogelj (SLO)
Die Jury drückt auf's Tempo und schon ist mit Spela Rogelj die nächste Athletin in der Luft. Die erwischt eine kleine Böe, meistert das aber gut und kann die 86,5 Meter bringen. Viele Abzüge in der Windwertung kostet ein paar Zähler und so fehlen auch ihr gleich einmal sieben Punkte zu Rajda, die nur einen halben Meter mehr gesprungen war.
09:18
Selina Freitag (GER)
Gleiches gilt für DSV-Dame Selina Freitag, die langsam im Weltcup Fuss fassen soll. Und das tut sie mit kleinen Schritten. Mit 81 Metern und derzeit Platz zwei hat sie keinerlei Probleme den Sprung in das Finale zu schaffen.
09:17
Lisa Eder (AUT)
Mit Lisa Eder ist die erste Österreicherin an der Reihe. Für sie geht es darum, Erfahrungen im Weltcup zu sammeln. Ihre Technik ist ganz solide, die ganz grosse Weite bleibt aber für sie aus. Mit 78,5 Metern wird es aber dennoch für das Finale reichen. Sie bekommt also die Chance, im 2. Durchgang noch einmal einen draufzusetzen.
09:16
Katra Komar (SLO)
Die Slowenin muss einen Haken hinter den heutigen Bewerb setzen. 73 Meter und niedrige Noten werden ihr vorne und hinten nicht reichen, um einen Platz unter den Top 30 zu ergattern.
09:15
Lidiia Iakovleva (RUS)
Lidiia Iakovleva erfüllt ihre Aufgabe für den heutigen Tag und wir werden dir Russin im Finaldurchgang noch einmal wiedersehen. Mehr als 80,5 Meter dürfte sie sich aber wohl dennoch vorgestellt haben.
09:14
Jerneja Brecl (SLO)
Jerneja Brecl muss indes noch warten, ob sie gleich noch einmal randarf. Obwohl sie es ähnlich hat wie vorhin Rajda, kann sie nur bei 78,5 Metern landen.
09:13
Kinga Rajda (POL)
Für Kinga Rajda heisst es zunächst einmal wieder runter vom Startbalken. Der Wind befindet sich ausserhalb des Korridors und daher darf keine Freigabe erfolgen. Als es dann losgeht, hat sie es aber keinesfalls schlecht und es herrscht weiterhin ein schöner Aufwind. Und den kann die noch unerfahrene Athletin im Weltcup so richtig ausnutzen! Rajda hat einen schönen Speed in der Spur, erwischt ihren Absprung dann gut und bleibt mutig voll auf dem Ski. Mit 87 Metern geht sie an Iwabuchi vorbei.
09:11
Kaori Iwabuchi (JPN)
Kaori Iwabuchi sorgt für Freude bei den Zuschauern in Zao! Die Japanerin erwischt ihren Sprung ausgezeichnet und kommt auf die bisherige Höchstweite von 84,5 Metern. Sie ist die erste Starterin, die wir im Finale sicher wiedersehen. Mit knapp acht Punkten Vorsprung geht es für sie an die Spitze.
09:10
Elena Runggaldier (ITA)
Durchatmen bei Elena Runggaldier! Die 29-Jährige muss erst lange zuwarten, bis es dann endlich losgeht, verpasst dann den Absprung völlig und hat bei viel Wind von der Seite keine Möglichkeit mehr auf Weite. Mit 64,5 Metern heisst es einen Haken hinter den Wettkampf setzen.
09:08
Julia Kykkänen (FIN)
Julia Kykkänen zumindest kann die junge Athletin aus Russland bereits hinter sich lassen. Die 25-Jährige Finnin hat in dieser Saison mächtig zu kämpfen und kommt einfach nicht an die Form vergangener Jahre heran. Mit 77,5 Metern muss sie noch zuwarten, ob es heute für die Top 30 reichen wird.
09:07
Irma Makhinia (RUS)
Irma Makhinia konnte in Sapporo bei ihrem ersten Weltcup bereits Punkte sammeln und auch heute könnte es mit den Sprung in die Punkte was werden. Mit einem Satz auf 83 Meter geht es auf Position zwei der Zwischenwertung.
09:07
Susanna Forsström (FIN)
Nach langer Pause ist Forsström wieder zurück im Weltcup. Was kann sei uns jetzt zeigen? Einen mächtig wilden Flug. Am Schanzentisch passt bei ihr so gar nichts zusammen und bis zur Landung schaukelt es sie hin und her. Mit derzeit Rang sechs kann sie schon zusammenpacken. Das wird nicht ausreichen!
09:06
Lucile Morat (FRA)
Lucile Morat blickt schon auf mehr Erfahrung im Weltcup zurück, aber auch ihr ist anzusehen, dass ihr etwas das Selbstvertrauen für die doch windanfällige Schanze fehlt. 76,5 Meter reichen aber dennoch für die derzeitige Spitze.
09:05
Anna Twardosz (POL)
Anna Twardosz kann mit ihrer derzeitigen Form bei den schwierigen Bedingungen auch nichts ausrichten. Sie steht da sehr steil in der Luft und dann erwischt sie auch noch ungnädigen Rückenwind. Es wird wohl nichts mit dem Finale für die junge Athletin aus Polen.
09:04
Karolina Indrackova (CZE)
Für die tschechische Mannschaft gilt es sich langsam wieder an die Weltspitze herantasten. Aber auch sie hat so richtig Problem in der Luft. Erst ist sie zu spät, dann verbläst sie noch eine Windböe. Sie landet noch hinter Iwasa.
09:03
Haruka Iwasa (JPN)
Haruka Iwasa zeigt den Zuschauern mit 75 Metern zwar den bislang weitesten Sprung, aber da sie viel Aufwind hatte, gibt es gleich einmal mächtig Punkte Abzug. Trotz Bestweite steht dann plötzlich doch nur der letzte Platz zu Buche.
09:02
Shihori Oi (JPN)
Shihori Oi darf auch mal wieder in den Weltcup eingreifen und bekommt über die nationale Gruppe die Chance, sich zu empfehlen. Gelingen aber tut ihr das nicht. Sie muss in der Luft viel arbeiten und kommt ein wenig zu verdreht vom Tisch. Nur 73 Meter sind das Ergebnis.
09:01
Misaki Shigeno (JPN)
Misaki Shigeno aus der nationalen Gruppe der Japanerinnen ist, es die im heutigen Wettkampf den Auftakt geben muss. Mit 75,5 Metern schlägt sie sich zwar ordentlich, aber ob das für die Top 30 reichen wird, da muss sie noch etwas zuwarten.
08:56
So lief die Probe
Im Probedurchgang konnte sich Eva Pinkelnig mit 101 Metern an die Spitze setzen. Zweite war Sara Takanashi, gefolgt von Chiara Hölzl und Juliane Seyfarth. Gezeigt hat sich auch, dass sich die Athletinnen auf wechselnde Bedingungen einstellen mussten. Von viel Aufwind bis Rückenwind war alles dabei. Typisch Zao, eben.
08:53
Auf wen gilt es zu achten?
Neben den österreichischen Damen heisst es heute vor allem Sara Takanashi aus der japanischen Mannschaft im Blick haben, die bei ihrem Heimwettkampf die Zuschauer hinter sich hat. Maren Lundby tastet sich langsam an die Schanze heran, konnte aber bislang noch keine Sprünge auf höchstem Niveau abliefern. Im Blick haben muss man auch die Slowenin Ema Klinec.
08:49
Althaus führt DSV-Team an
Im von vielen Verletzungen geplagten DSV-Team ist es bislang in dieser Saison einzig Katharina Althaus, die konstant Topergebnisse abliefern kann. Auch heute gehört sie wieder zum erweiterten Favoritenkreis. Gut zurecht kam mit der Schanze in Zao in den Trainings auch Juliane Seyfarth, die in jedem ihrer Sprünge in den Top Ten gelandet war. Nominiert wurden neben diesen beiden Athletinnen für den heutigen Bewerb Luisa Görlich, Agnes Reisch, Svenja Würth und Selina Freitag.
08:43
Schlagen ÖSV-Damen wieder zu?
Die junge Saison mit fünf Einzelbewerben verlief für die ÖSV-Skispringerinnen bisher mehr als erfolgreich. In jedem der Wettkämpfe war mindestens eine Österreicherin auf dem Podium gestanden, dreimal gab es einen Sieg zu bejubeln. Auch heute hat das Team wieder mehrere Favoritinnen auf den Sieg in ihren Reihen. Chiara Hölzl, Eva Pinkelning und der grosse Youngster Marita Kramer kamen in den Trainings und der Qualifikation hier gut zurecht und haben alle Möglichkeiten wieder mitzumischen, wenn es um die Vergabe der Podestplätze geht. Daniela Iraschko-Stolz als auch Jacqueline Seifriedsberger haben ebenfalls die Chance auf gute Ergebnisse. Hinzu kommt Lisa Eder.
08:36
Der Gesamtstand
In der Gesamtwertung führt vor dem heutigen Wettkampf Maren Lundby das Feld an. Absetzen aber kann sich die Norwegerin, die auf 405 Punkte kommt, nicht. 75 Punkte hinter ihr lauert Chiara Hölzl auf ihre Chance. Eva Pinkelnig liegt mit 309 Punkten auf der dritten Position vor Sara Takanashi, die 234 Zähler auf dem Konto hat.
08:31
Guten Morgen!
Die Skispringerinnen haben sich an diesem Wochenende im Skigebiet Zao in Yamagata zusammengefunden, wo gleich drei Wettkämpfe auf den Plan stehen sollen. Den Auftakt macht am heutigen Freitag ein Einzelwettkampf von der Normalschanze. Um 9:00 Uhr geht's los.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.659
2DeutschlandKarl Geiger1.519
3JapanRyoyu Kobayashi1.178
4PolenDawid Kubacki1.169
5PolenKamil Stoch1.031
6DeutschlandStephan Leyhe917
7NorwegenMarius Lindvik906
8SlowenienPeter Prevc789
9NorwegenDaniel-Andre Tande721
10ÖsterreichPhilipp Aschenwald622