Rolex Paris Masters

A. de Minaur
1
6
3
1
Australien
A. Rublev
2
4
6
6
Russland
01:03
Fazit
Durch ein 4:6, 6:3, 6:1 gegen Alex de Minaur zieht Andrey Rublev ins Halbfinale von Paris-Bercy ein, wo Novak Djokovic auf ihn wartet. Der Russe hatte nach dem Satzausgleich klar Oberwasser und liess im Entscheidungssatz nichts mehr anbrennen. Er steigerte sich beim Service sowie beim Returnspiel und liess keine Breakbälle mehr zu, während er gleich zwei nutzte. De Minaur warf am Ende nochmal alles hinein und wehrte fünf Matchbälle ab, doch es reichte nicht und so muss der Australier seine Turin-Träume begraben, da er auch in Metz nicht mehr genügend Punkte holen kann. Das war es von dieser Stelle, morgen geht es mit den beiden Halbfinals im Liveticker weiter. Eine gute Nacht und danke fürs Mitlesen!
01:01
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 1:6
Ass, Doppelfehler, Matchball Nummer sechs - und der ist es dann! De Minaur unterliget in einer Rally am Netz und Rublev holt sich den entscheidenden Punkt mit dem Winner per Rückhand cross als Volley. Was für ein Finish, der Satz geht mit 6:1 an den Russen!
00:59
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 1:5
Und was macht de Minaur? Er packt das nächste Ass aus, das ist ganz stark. Einstand!
00:59
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 1:5
Der Russe jedoch möchte das verhindern und hat nach zwei Stunden Spielzeit und einem etwas zu langen Lob des Gegners Matchball Nummer fünf!
00:58
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 1:5
...und den wehrt de Minaur mit einem Ass ab. Er gibt alles, damit Rublev das Match ausservieren muss!
00:58
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 1:5
Doch die nächste Rally geht nach Vorhand-Fehler von de Minaur an Rublev, der seinen vierten Matchball erspielt...
00:57
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 1:5
Aber es wird wieder nichts! Mit allem, was er hat, wehrt sich der Australier und kratzt die wuchtigen Schläge des Gegners noch aus den Ecken. Die Zuschauer feiern diesen Einsatzwillen mit lauten "Alex"-Rufen!
00:56
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 1:5
Doch der Russe will es jetzt wissen, er schickt de Minaur in die Vorhandecke und dessen Antwort per Vorhand geht longline knapp raus. Matchball Nummer drei!
00:55
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 1:5
Doch de Minaur wehrt beide ab! Beim zweiten Matchball packt er einen irren Slice mit der Rückhand longline aus, den Rublev nicht mehr returnieren kann. Einstand!
00:54
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 1:5
Ist es gleich schon vorbei? De Minaur wirkt jetzt doch etwas resigniert von der Körpersprache her. Bei 15:30 packt Rublev den Vorhand-cross-Winner aus und das sind zwei Matchbälle für ihn!
00:52
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 1:5
Der Russe lässt im dritten Satz bei eigenem Aufschlag gar nichts anbrennen. Er verwertet 80 Prozent der ersten und 100 Prozent der zweiten Aufschläge und stellt so problemlos auf 5:1. Der Druck ist damit bei de Minaur, der gegen den Matchverlust servieren muss!
00:47
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 1:4
Auf der anderen Seite hat sich de Minaur nach aussen hin noch nicht aufgegeben. Er feuert sich nach Punktgewinnen lautstark an und schafft es nach Vorhand Winner immerhin auf die Anzeigetafel. Er schnappt sich im Anschluss eine Banane für einen letzten Energieschub.
00:44
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 0:4
De Minaur fehlt nun die Tiefe im Spiel, er wird zu schnell zu kurz. Rublev spielt das Spiel zum 4:0 locker runter und hat inzwischen eine Aufschlagquote von 90 Prozent beim ersten Aufschlag, das Dreifache von Satz eins. Was für eine Steigerung!
00:41
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 0:3
...und dann geht die Rückhand longline des Australiers seitlich weg. Da spielt auch die Returnqualität des Russen eine Rolle, der beim zweiten Aufschlag sofort voll draufgeht. Er führt mit Doppelbreak 3:0 und hat alles in der eigenen Hand.
00:40
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 0:2
De Minaur muss aufpassen, dass ihm das Match nicht komplett entgleitet. Er kommt mit Rublevs Tempo nicht mehr so gut zurecht und sieht sich dem nächsten Breakball entgegen. Er kommt über den zweiten Aufschlag....
00:37
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 0:2
Und das tut er eindrucksvoll! Vier erste Aufschläge kommen und zeigen, wie wichtig der Service für das Spiel des Russen ist. Der holt sich das 2:0 mit einem glatten Spielgewinn und erhöht den Druck auf den Kontrahenten!
00:35
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 0:1
De Minaur muss gleich zittern, als es bei 30 beide den ersten Doppelfehler von ihm gibt. Beim Breakball muss er über den zweiten Service gehen und setzt die Rückhand longline ins Netz. Das ist aus Rublevs Sicht der perfekte Start in den Satz, er führt mit 1:0 und kann das gleich bestätigen.
00:31
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6, 0:0
Die Zuschauer in der Halle freuen sich auf den Entscheidungssatz, den de Minaur eröffnet!
00:31
Satzfazit
Verdient hat sich Rublev den Satzausgleich gegen de Minaur vor allem durch eine Steigerung beim Aufschlag. Er bringt jetzt 68 Prozent der Aufschläge ins Feld und verwertet davon 68 Prozent. De Minaur hat etwas weniger direkte Punkte gemacht (5), Rublev hat da mit neun Winnern die Nase vorne. Er macht vier Punkte mehr insgesamt und hat das Momentum auf seiner Seite. Aber de Minaur gibt vor allem defensiv wirklich alles und wird in diesem Entscheidungssatz nochmal alles hineinwerfen.
00:29
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:6
...und nutzt den zweiten davon mit dem Service Winner. Der zweite Satz geht mit 6:3 an den Russen.
00:28
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:5
Rublev macht kurzen Prozess, nach schnellen Punkten hat er drei Satzbälle...
00:27
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 3:5
De Minaur erledigt die Pflichtaufgabe und holt sich das Spiel zum 3:5 und das sogar glatt. Am Netz war er bislang wenig, doch beim Spielball traut er sich und lässt den Ball zum Punkt gefühlvoll mit der Vorhand abtropfen.
00:24
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 2:5
Mit einem Ass bringt der Russe seinen Service doch noch nach Hause und stellt auf 5:2. De Minaur wird also gleich gegen den Satzausgleich servieren.
00:23
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 2:4
De Minaur spielt einen Ball im Vorwärtsgang genau auf den Körper des Gegners. Der reagiert stark und bekommt den Ball mit Netzkante noch ins Feld gespielt. Danach verzweifelt er abermals an den Defensivqualitäten des Australiers, der alles aus den Ecken kratzt, bis Rublev die Vorhand verzieht. Wieder Einstand!
00:22
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 2:4
Es wird jedenfalls kein Selbstläufer! Rublev hat drei Spielbälle, kann aber keinen davon nutzen. Der letzte Ball fliegt ihm über Vorhand weg. Einstand!
00:18
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 2:4
...doch beim zweiten Breakball fliegt ihm die Rückhand cross weit hinter die Grundlinie. Es ist ein wahres Breakfestival im zweiten Satz, der dritte Aufschlagverlust in Folge! Rublev stellt auf 4:2. Kann er das Break bestätigen?
00:17
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 2:3
Beide Spieler haben in dieser Phase grosse Probleme mit dem eigenen Service, denn auch de Minaur hat nun wieder zwei Breakbälle abzuwehren. Einer bleibt nach Service Winner...
00:13
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 2:3
Bitter! Rublev ist eigentlich besser drin im Spiel, doch dann unterläuft ihm der zweite Doppelfehler insgesamt zur Unzeit. Er gibt somit das Spiel ab und de Minaur stellt mit dem Rebreak auf 2:3 Alles ist wieder in der Reihe.
00:12
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 1:3
Und das könnte schneller gehen, als es dem Russen lieb ist! Er wird von Rublev in alle Ecken geschickt, bringt aber alles zurück und spielt dann einen starken Lob, den Rublev nicht zurückschlagen kann. Zwei Breakchancen für de Minaur!
00:09
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 1:3
Das hat er sich verdient! Rublev zeigt mit dem Finger nach oben, nachdem er einen überlegten Rückhand-Winner geschlagen und sich das Spiel zum 3:1 gesichert hat. Nun gilt es für ihn, den Satz nach Hause zu spielen, aber de Minaur wird versuchen, sich den Aufschlagverlust zurückzuholen.
00:08
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 1:2
Ist das gut von Rublev! Der Russe scheint am Netz schon geschlagen, bekommt die Rückhand aber noch mit ienem tollen Reflex cross über die Netzkante! De Minaur rutscht heran, aber er kriegt den Ball nicht mehr zurückgespielt. Breakball!
00:07
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 1:2
Doch auch die nächste Chance auf den Spielgewinn kann de Minaur nicht nutzen, weil er bei der Rückhand cross nicht gut zum Ball steht. Er erwischt die Kugel zu spät und die geht flach ins Netz. Wieder Einstand!
00:06
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 1:2
Aber de Minaur macht das clever, indem er nach aussen serviert, dann nach vorne geht und mit dem Smash gegen die Laufrichtung des Gegners punktet. Einstand!
00:05
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 1:2
Aber es geht über den Einstand! De Minaur zieht die Rückhand cross voll durch, aber die ist dadurch ein kleines Stück zu lang! Danach versucht er, die Rückhand zu umlaufen, aber die Vorhand cross fliegt ihm dann völlig weg. Rublev hat die Breakchance!
00:04
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 1:2
Rublev zieht an! Er bleibt geduldig und sieht, dass sein Gegner den ein oder anderen Fehler mehr macht. Dazu erhöht der Russe das Tempo in den Rallys. De Minaur hält dagegen und serviert genau auf den Körper des Kontrahenten. Spielball de Minaur!
00:00
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 1:2
Die Stunde Spielzeit ist geknackt. Rublev braucht in dieser Phase sein bestes Tennis und wagt sich verstärkt auch ans Netz vor. Er geht nach erfolgreichem Vorhand-Volley mit 2:1 in Führung.
23:56
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 1:1
Bislang waren beide Spieler eher ruhig, aber jetzt bricht es aus Rublev heraus: Er verschlägt eine Vorhand longline und damit die Chance auf den Einstand. Das gefällt ihm sichtbar gar nicht. Statt Einstand gibt es so nämlich den Spielgewinn zum 1:1 für den Australier.
23:52
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 0:1
Rublev zieht den Kopf nochmal aus der Schlinge und verhindert einen frühen Fehlstart in den zweiten Durchgang. Mit einem Service Winner stellt er mit Verzögerung doch noch auf 1:0.
23:51
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 0:0
Und er muss gleich aufpassen, denn de Minaur hat zwei Breakchancen zu Beginn! Er kann jedoch keine davon nutzen, weil Rublev in dieser Phase sehr gut aufschlägt und dann den Punkt mit der Vorhand cross macht. Anschliessend erspielt er sich die Chance aufs 1:0 - doch dann der Doppelfehler, der erste überhaupt im Match. Einstand!
23:48
A. de Minaur - A. Rublev 6:4, 0:0
Weiter geht es, Rublev eröffnet auch den zweiten Satz!
23:48
Satzfazit
Der Aussenseite wahrt seine Turin-Chance! Mit 6:4 geht der erste Satz an Alex de Minaur, der zwar insgesamt nur zwei Punkte mehr macht, aber beim Aufschlag klar die Nase vorne hat. Er bringt 65 Prozent der ersten Aufschläge ins Feld, Rublev nur 38 Prozent. Dazu macht der Australier nur drei unerzwungene Fehler, bei Rublev sind es neun. Der Favorit muss sich nun vor allem beim Service steigern. Er hat zwar keinen Stress mehr wegen den Finals, will hier aber natürlich trotzdem so weit wie möglich kommen.
23:45
A. de Minaur - A. Rublev 6:4
Der erste Durchgang geht nach Australien! De Minaur schickt Rublev in die Vorhandecke und dort unterläuft dem Gegner dann der Fehlschlag.
23:44
A. de Minaur - A. Rublev 5:4
Doch das gelingt ihm nicht! Die erste Vorhand cross bringt er noch genau auf die Linie und als der Russe dann erneut voll durchziehen will, fliegt ihm der Ball vom Rahmen weg. Einstand!
23:44
A. de Minaur - A. Rublev 5:4
Aber so einfach ist das nicht! De Minaur geht auf den Winner mit der Rückhand cross, aber der geht nur ins Netz. Rublev hat die Chance auf das direkte Rebreak!
23:39
A. de Minaur - A. Rublev 5:4
"Come on!" Der Aussenseiter schreit seine Freude laut heraus! De Minaur umläuft die Rückhand und schlägt die Vorhand cross wuchtig in die Ecke, da kommt Rublev zwar noch ran, aber keine Kontrolle mehr dahinter. Das Break zum 5:4 geht an de Minaur, der gleich zum Satzgewinn aufschlägt!
23:38
A. de Minaur - A. Rublev 4:4
Rublev hadert weiterhin mit seinem ersten Aufschlag. Er macht zwar 73 Prozent der Punkte, wenn der erste Aufschlag kommt, bringt aber nur 39 Prozent erste Services ins Feld. Nach einer verzogenen Vorhand des Russen hat nun de Minaur seine erste Breakmöglichkeit!
23:34
A. de Minaur - A. Rublev 4:4
Stark abgewehrt von de Minaur, der mit dem Service Winner durch die Mitte zum Einstand kommt. Danach geht er nochmal durch die Mitte und es entwickelt sich eine längere Ballstafette, ehe Rublevs Rückhand cross etwas zu lang ist. Den Spielball verwertet de Minaur mit dem nächsten direkten Winner nach Aufschlag und so gleicht der Australier zum 4:4 aus.
23:32
A. de Minaur - A. Rublev 3:4
Was für ein Ballwechsel! Die bislang längste Rally der Partie geht nach einem tollen Vorhand-Cross-Schlag von Rublev an den Russen, weil de Minaur den Ball nicht mehr zurück bekommt. Breakball!
23:28
A. de Minaur - A. Rublev 3:4
Wow! Rublev muss einen komplizierten Rückhand-Überkopfschlag auspacken, um einen Lob von de Minaur noch zu erreichen, der gut getroffen war. Der Russe macht so sehenswert den Punkt und bringt die Zuschauer zum Staunen! Danach kann der Gegner einen Stopp am Netz nicht mehr erlaufen und Rublev stellt auf 4:3.
23:24
A. de Minaur - A. Rublev 3:3
...und bekommt einen tollen Winkel in die Rückhand cross! Rublev kommt noch vorne am Netz an den Ball, kriegt in aber nicht mehr drüber. Es steht 3:3.
23:23
A. de Minaur - A. Rublev 2:3
Rublev schafft es erneut, einen Spielball abzuwehren, indem er den Gegner in der Rückhandecke festnagelt, ehe der den Fehler macht. Danach hat de Minaur Spielball Nummer drei in diesem Spiel...
23:22
A. de Minaur - A. Rublev 2:3
De Minaur schafft es in den ersten Spielen gut, das hohe Tempo von Rublev mitzugehen, der etwas mit seinem Spiel hadert. DOch auch er muss nun erstmals über Einstand gehen, nachdem dem Australier eine Vorhand über den Schläger und dann hinter die Grundlinie flutscht.
23:16
A. de Minaur - A. Rublev 2:3
Rublev wagt erstmals den Vorstoss nach vorne. Dabei muss er zunächst einen nicht unkomplizierten Rückhand-Volley mit Netzkantenberührung kontrollieren, ehe er per Smash den Punkt macht. In der Folge ist es das erste Aufschlagspiel zu null, das an den Russen geht. Er führt mit 3:2.
23:15
A. de Minaur - A. Rublev 2:2
Bislang ist es ein ruhiger Auftakt, in dem beide relativ problemlos ihren Aufschlag durchbringen können. Bei de Minaur funktioniert auch der zweite Aufschlag sehr gut, er macht dort in 75 Prozent der Fälle den Punkt und kann zum 2:2 ausgleichen.
23:11
A. de Minaur - A. Rublev 1:2
Das erste Ass der Partie geht an Rublev, der damit das Spiel zum 2:1 zu 30 für sich entscheidet. Er geht in diesem Service Game sehr auf die schnellen Punkte, denn sobald es in die Rally geht, wird es sehr schwer gegen de Minaur in der aktuellen Form.
23:07
A. de Minaur - A. Rublev 1:1
Nun hat der Australier sein erstes Aufschlagspiel. Er bringt den ersten Aufschlag in fünf von sechs Fällen ins Feld und profitiert beim Spielball zum 1:1 von einer verschlagenen Rückhand Rublevs ins Netz.
23:04
A. de Minaur - A. Rublev 0:1
Mit zwei schnellen Punkten zieht der Russe dann doch noch das Spiel zum 1:0. Er muss aber seinen ersten Aufschlag schnell einfangen, der in diesem Aufschlagspiel nur zu 25 Prozent ins Feld kam.
23:02
A. de Minaur - A. Rublev 0:0
Es geht direkt mal über Einstand! Rublev hat den Punktgewinn auf dem Schläger, geht aber etwas früh auf den Winner mit der Rückhand longline und verzieht.
23:01
A. de Minaur - A. Rublev 0:0
Es geht los, Andrey Rublev serviert!
22:53
Spieler sind da
Mit etwas Verzögerung haben nun also auch de Minaur und Rublev den Platz betreten. Nach einer fünfminütigen Einschlagphase kann es gleich losgehen!
22:51
Pause im Achtelfinale
Im Achtelfinale profitierte de Minaur vom Rückzug des Italieners Sinner, der nach einem harten Nachtmatch nicht mehr die Kraft für das nächste Spiel hatte. So konnte der Weltranglisten-13. etwas mehr regenerieren als sein heutiger Gegner. Das wird auch nötig gewesen sein, denn in den ersten beiden Runden musste der Australier jeweils über die volle Distanz gehen und gegen Dusan Lajovic in Runde 2 sogar einen Satzrückstand drehen. Den direkten Vergleich mit Rublev führt de Minaur mit 3:1 an, er gewann auch das letzte Duell in diesem Jahr Rotterdam in zwei Sätzen glatt.
22:46
De Minaur will letzte Chance nutzen
Für Alex de Minaur ist es heute ein wegweisendes Spiel. Der Australier hat noch minimaler Chancen auf die Teilnahme an den Finals, müsste dafür aber das Masters von Paris gewinnen oder das Finale erreichen und dann noch in Metz punkten. Nachdem Alexander Zverev durch die Niederlage von Holger Rune gegen Novak Djokovic bereits für Turin planen kann, könnte der Däne folgen, wenn Alex de Minaur an Andrey Rublev scheitert.
22:41
Paris 2023: Rublev bislang ohne Satzverlust
In Paris spielt Rublev bislang sehr dominant. Er gab gegen Yoshihito Nishioka (6:4, 6:3) und Botic Van De Zandschulp (6:3, 6:3) keinen Satz und nicht mehr als vier Spiele pro Durchgang ab. Nachdem Rublev bei den fünf Teilnahmen zuvor in Frankreichs Hauptstadt nie über das Achtelfinale hinausgekommen war, konnte er diesen Negativtrend bereits stoppen und strebt nun nach mehr.
22:37
Rublev spielt starke Saison
Für Andrey Rublev dürfte der Druck heute geringer sein. Der Russe ist in Topform und hat sich deshalb auch bereits frühzeitig für die ATP Finals qualifizieren können. Er hat in diesem Jahr in Monte Carlo sein erstes 1000er Turnier gewinnen können und stand Anfang Oktober im Finale von Shanghai gegen Hubert Hurkacz. Anschliessend folgte noch das Halbfinale von Wien, wo Jannik Sinner sich durchsetzen konnte. Dazu stand er in drei von vier Grand Slams im Viertelfinale.
21:55
Satz drei bei Djokovic und Rune
Die Protagonisten des letzten Viertelfinals müssen sich noch etwas gedulden, da Djokovic und Rune ihre Partie über die volle Distanz von drei Sätzen austragen!
20:47
Paris Masters 2023: Viertelfinale zwischen de Minaur und Rublev
Herzlich willkommen zum letzten Viertelfinale des Masters in Paris-Bercy 2023! Der Australier Alex de Minaur trifft auf den Russen Andrey Rublev. Die Partie startet im Anschluss an das dritte Viertelfinale zwischen Novak Djokovic und Holger Rune, das sich im zweiten Satz befindet!

Aktuelle Spiele

03.11.2023 19:30
Serbien
Novak Djokovic
N. Djokovic
2
7
6
6
Dänemark
Holger Rune
H. Rune
1
5
7
4
Beendet
19:30 Uhr
03.11.2023 22:45
Australien
Alex de Minaur
A. de Minaur
1
6
3
1
Russland
Andrey Rublev
A. Rublev
2
4
6
6
Beendet
22:45 Uhr
04.11.2023 14:00
Bulgarien
Grigor Dimitrov
G. Dimitrov
2
6
6
7
Griechenland
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
1
3
7
6
Beendet
14:00 Uhr
04.11.2023 17:00
Serbien
Novak Djokovic
N. Djokovic
2
5
7
7
Russland
Andrey Rublev
A. Rublev
1
7
6
5
Beendet
17:00 Uhr
05.11.2023 15:00
Serbien
Novak Djokovic
N. Djokovic
2
6
6
Bulgarien
Grigor Dimitrov
G. Dimitrov
0
4
3
Beendet
15:00 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1ItalienJannik Sinner9525
2SpanienCarlos Alcaraz8580
3SerbienNovak Đoković8360
4DeutschlandAlexander Zverev6885
5RusslandDaniil Medvedev6485
6RusslandAndrey Rublev4710
7NorwegenCasper Ruud4025
8PolenHubert Hurkacz3995
9AustralienAlex de Minaur3845
10BulgarienGrigor Dimitrov3775