Australian Open

A. de Minaur
2
4
7
7
7
7
3
0
Australien
A. Rublev
3
6
6
5
6
4
6
6
Russland
13:34
Match-Fazit
Ein wahnsinniger Kampf geht mit einem 3:2-Sieg für Rublev zu Ende. Das Match war in vielerlei Hinsicht extrem ausgeglichen. Sowohl die geschlagenen Asse (6:6) als auch die erlaubten Doppelfehler (6:6) zeigen keinen Unterschied an. Einen kleinen Nachteil hat Rublev in den Unforced Errors (64:50), mit denen er den Australier besonders in den ersten zwei bis drei Sätzen im Spiel hielt, als der Russe der dominierende Spieler war. Nach zwei abgegebenen Sätzen in Folge und einer emotionalen Achterbahnfahrt fing sich Rublev wieder, glich zum 2:2 in Sätzen aus und gab im letzten Durchgang kein einziges Spiel mehr ab. Für den Weltranglisten-Fünften steht damit das dritte Viertelfinale in den letzten vier Ausgaben der Australian Open auf dem Programm.
13:30
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:5
Rublev wehrt den nächsten Breakball ab, obwohl er zum zweiten Service greifen muss. Daraufhin kann er mit seinem zweiten Schlag eine unerreichbare Vorhand-Cross unterbringen und kriegt wieder einen Matchball.
13:30
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:6
Rublev macht den Sack zu und gibt im entscheidenden fünften Satz kein einziges Spiel mehr ab!
13:28
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:5
Das Aufschlagspiel von Rublev ist in grosser Gefahr. Sobald der Australier in den Ballwechsel kommt, kann Rublev nicht mehr mithalten.
13:27
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:5
Rublev kann den ersten Matchball nicht unterbringen und muss weiter warten. Jetzt macht es Alex de Minaur besser, kann seinen Kontrahenten in Bewegung bringen und sichert sich einen Breakball. In bestmöglicher Art und Weise wehrt der Russe diesen ab und feuert ein Ass nach Aussen.
13:25
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:5
Wieder zahlt sich das Risiko für Rublev aus und er hämmert eine Rückhand-Cross zum 40:30. Sein nächster Aufschlag kann ihn zum Sieg führen!
13:24
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:5
Zwei Punkte trennen Rublev jetzt noch vom Einzug ins Viertelfinale. Allerdings legt er die nächste Vorhand ins Netz und es steht 30:30.
13:23
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:5
Der Weltranglisten-Fünfte kann jetzt zum Match servieren, auch wenn er körperlich am absoluten Limit ist. Sein Service beginnt mit jeweils einem Punkt auf beiden Seiten.
13:21
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:5
Der Australier macht es bei eigenem Aufschlag nicht wirklich gut und bringt Rublev zu wenig in Bewegung. Der Russe geht bei eigenen Schlägen volles Risiko, um schnelle Entscheidungen zu forcieren und trifft die Linien. Unfassbar, dass Rublev in diesem Zustand erneut das Break holt!
13:19
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:4
Alex de Minaur verschenkt das 0:4 und schlägt mit einem Ball ins Seitenaus. Dabei sieht sein Trainer-Team, dass Rublev im Oberschenkel Krämpfe bekommt und deutet dem eigenen Schützling an, seinen Gegenüber in Bewegung zu bringen.
13:15
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:3
War es im vorherigen Satz noch Rublev, der seine Erschöpfung zu Beginn nicht verstecken konnte, ist es jetzt Alex de Minaur, der auf dem Zahnfleisch läuft. Wieder schlägt der erste Aufschlag von Rublev ohne Return ein.
13:13
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:3
Unter höchstem Druck serviert de Minaur ein Ass, kann das 40:40 vom Russen jedoch nicht verhindern. Die nächste Rallye geht erneut an Rublev, der im fünften Satz mit 12:5 Punkten führt. Danach wirft der Russe seine gesamte Energie in den Ballwechsel und holt sich schon das zweite Break im fünften Durchgang.
13:11
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:2
Das Publikum wünscht sich natürlich ein anderes Resultat und feuert Alex de Minaur vor seinem Service-Game mächtig an. Zu Anfang profitiert der Australier und gewinnt die ersten beiden Punkte. Danach zeigt Rublev sein Stehvermögen, holt den Wettkämpfer aus ihm heraus und stellt auf 30:30.
13:09
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:2
Rublev bestätigt das Break. Mit dem Break im Rücken holt der Russe den ersten Aufschlag, feuert danach ein Ass durch die Mitte. Wieder gibt der Weltranglisten-Fünfte keinen Punkt ab und braucht nur 67 Sekunden für sein Service-Game.
13:07
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6, 0:1
Ganz grosse Spannung zu Beginn des fünften Satzes! De Minaur gerät bei eigenem Aufschlag mit 0:30 in Rückstand und kassiert nach einem wuchtigen Schmetterball von Rublev das 0:40. Natürlich traut sich der Russe jetzt an sein Leistungslimit und holt das Break, ohne dem Australier einen Punkt zu gönnen.
13:03
Satz-Fazit
Ein sichtlich angeschlagener Rublev hatte früh in diesem Satz Probleme, präsentierte sich physisch angeschlagen. Irgendwie konnte der Russe den Schalter jedoch wieder umdrehen, reduzierte seine Unforced Errors (insgesamt 9:8 in diesem Satz) und bewarb sich erfolgreich um den fünften Satz. Auch die insgesamt gewonnenen Punkte sprachen im vierten Durchgang für den Weltranglisten-Fünften (28:23).
13:01
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:6
Der Russe hat die Kontrolle bei eigenem Aufschlag zurückgewonnen, spielt sich extrem schnell zu drei Satzbällen und fährt den vierten Durchgang in den sicheren Hafen. Es geht in den entscheidenden fünften Satz!
12:59
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 3:5
Rublev schenkt Alex de Minaur sein nächstes Aufschlagspiel, denn er kann mit dem folgenden Service selbst zum Satz servieren.
12:55
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 2:5
Es entwickelt sich ein Zermürbungs-Kampf, da beide Spieler ihre körperlichen Grenzen erreichen. Eine erneute Vorhand-Cross gegen die Laufrichtung von Rublev ermöglicht de Minaur das Break, doch der Russe wehrt dieses ab und geht in Folge einer weiteren Rallye in Führung, als er den Australier von einer Seite zur anderen laufen lässt. Abschliessend bleibt der Weltranglisten-Fünfte cool und stellt auf 5:2 im vierten Satz.
12:52
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 2:4
Rublev nimmt sich nach einer gut gespielten Rallye über 22 Schläge selbst die Möglichkeit zum Punkt, als ihn vor dem entscheidenden Schlag die Kraft verlässt, er sich nicht mehr gut positioniert und den vermeintlichen Winner über die Grundlinie fliegen lässt.
12:49
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 2:4
Eine überraschend schnelle Vorhand-Cross des Lokalmatadoren stellt den Gleichstand in diesem Spiel wieder her. Der 24-Jährige kassiert dennoch das Break, da er einen Ball ins Netz hämmert und beim nächsten Schlagabtausch die Filzkugel über die Grundlinie von Rublev befördert.
12:47
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 2:3
Aus irgendeinem Grund ist Rublev beim folgenden Aufschlagspiel seines Gegners wieder voll zur Stelle und hechtet den Bällen hinterher.
12:44
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 2:3
Der Australier lauert jedoch auf seine Chance und hat zur Zeit einen Vorteil bei längeren Ballwechseln. Er holt sich die folgenden vier Punkte und ist zurück im vierten Durchgang. Er demonstriert seinem Gegenüber mit jeder Faser, dass er physische Vorteile hat.
12:40
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 1:3
Die gesparten Körner zahlen sich aus. Rublev verhindert bei seinen ersten beiden Aufschlägen einen Return und führt blitzartig mit 30:0.
12:40
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 1:3
Rublev spart sich beim Aufschlagspiel des Lokalmatadoren einige Körner und konzentriert sich stattdessen auf seinen eigenen Service. Ohne grosse Gegenwehr darf Alex de Minaur durch sein begonnenes Spiel marschieren.
12:37
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 0:3
Das Momentum liegt jetzt auf der Seite des Russen, der körperlich aber am Limit zu sein scheint. Bei seinem sechsten Doppelfehler kommt er nicht mehr richtig aus den Beinen in die Höhe. Trotzdem bestätigt er das Break und geht wirklich schnell mit 3:0 in Führung.
12:33
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 0:2
Verkehrte Welt in der Rod Laver Arena! Rublev holt sich ein schnelles Break und geht mit 2:0 im vierten Satz in Führung. So viel zum Thema psychologischer Vorteil für den Australier.
12:33
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 0:1
Dieses Aufschlagspiel ist dennoch nicht einfach für den Lokalmatadoren. Rublev arbeitet diszipliniert und geht nach einem Doppelfehler vom Weltranglisten-Zehnten mit 40:30 in Führung.
12:32
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 0:1
Rublev ist ein Kämpfer, keine Frage, aber Alex de Minaur hat jetzt definitiv einen psychologischen Vorteil. Hält er sein Niveau, kann er sich den Weg zum Sieg in diesem Satz ebnen.
12:30
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, 0:1
In der jetzigen Phase wirkt de Minaur frischer und macht Rublev sofort das erste Aufschlagspiel streitig. Der Weltranglisten-Fünfte ist ordentlich am prusten, kann aber seinen Service verteidigen.
12:27
Satz-Fazit
Alex de Minaur kann seine Emotionen im dritten Satz deutlich besser kontrollieren und geht damit in Führung. Der Australier startet mit etwas Rückenwind aus dem zweiten Durchgang und holt sich früh das Break. Danach verliert Rublev seine Konstanz und erlaubt sich zu viele Fehler (insgesamt 22 Unforced Errors). Dennoch fightet sich der Russe in diesen Satz zurück und erzwingt einen Tiebreak. Dort lässt er seinen Emotionen wieder freien Lauf und muss sich geschlagen geben. Besonders der Unterschied in den gewonnenen ersten Aufschlägen (de Minaur: 71 Prozent, Rublev: 59 Prozent) war deutlich spürbar.
12:25
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 7:6, (7:4)
Es ist kaum nachzuvollziehen, wie der Weltranglisten-Fünfte diese Emotionen kanalsiert und in der nächsten Rallye eine Vorhand punktgenau auf die Linie spielt. Danach lässt er seine Chance liegen, sieht zu spät wo sein Gegner steht und spielt ihm eine Vorhand direkt in die Hände, sodass Alex de Minaur den Satz letztlich gewinnt.
12:23
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 6:6, (6:3)
Der Vulkan explodiert. Rublev ist mit sich und der Welt unzufrieden, nachdem er dem Australier drei Satzbälle schenkt.
12:21
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 6:6, (4:3)
Sowohl Rublev als auch de Minaur spielen beim nächsten Ballwechsel einen Netzroller. Der Australier ist der Glücklichere von beiden und geht mit einem Mini-Break aus dieser kurzen Rallye.
12:20
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 6:6, (3:3)
Dieses umkämpfte Match zehrt an den Nerven beider Akteure. Eigentlich kann Rublev dankbar sein, dass er es in den Tiebreak geschafft hat, wütet nach einem verlorenen Punkt jedoch und haut seinen Schläger auf den eigenen Oberschenkel. Danach stellt er auf 3:3.
12:17
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 6:6, (2:1)
Rublev erahnt bei gegnerischem Aufschlag den zweiten Ball und holt sich mit einer Rückhand-Cross den Service von de Minaur. Der kriegt beim Aufschlag des Russen einen Return ins Feld und freut sich über den anschliessenden Fehler vom Weltranglisten-Fünften.
12:15
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 6:6
Rublev greift zum zweiten Aufschlag und hat damit Glück. Alex de Minaur vergibt eine eingesprungene Rückhand-Cross und muss in den Tiebreak.
12:14
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 6:5
Rublev setzt zwei Schläge in Folge auf den letzten Zipfel der Seitenlinie und wehrt das Break ab.
12:13
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 6:5
Das Niveau zum Ende des dritten Satzes nimmt zu und das Tempo der beiden Spieler steigt an. Nach fast drei Stunden Spielzeit befinden sich die beiden Top-10-Spieler immer noch im dritten Satz. Ein guter Return von de Minaur bringt ihn in die Rallye, welche er mit einer Vorhand-Cross gegen die Laufrichtung von Rublev vergoldet und sich einen Satzball erspielt.
12:11
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 6:5
Die Antizipation des Australiers ist herausragend und verhilft ihm zum 30:30 in diesem extrem wichtigen Aufschlagspiel des Russen.
12:10
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 6:5
Wieder und wieder kratzt de Minaur eine stark platzierte Vorhand von Rublev aus der letzten Ecke. Am Ende sichert sich der Russe den Punkt, zeigt in seinem Gesichtsausdruck jedoch, dass ihm diese ständigen Rückschläge auf die Palme bringen.
12:08
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 6:5
Das Publikum unterstützt ihren Liebling auf dem Feld mit einer Laola-Welle durch die Rod Laver Arena. Danach gibt es stehende Ovationen für beide Akteure und ihr gezeigtes Niveau, ehe Rublev mit neuen Bällen serviert.
12:06
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 6:5
Auf einmal kann Rublev auch am Netz punkten und auf 30:30 stellen, doch bereits zum zweiten Mal in diesem Service-Game verzieht der Russe danach eine Vorhand-Cross ins Aus. Im Anschluss spielt de Minaur einen präzisen Aufschlag, geht beim Return des Weltranglisten-Fünften ans Netz und feuert einen Schlag gegen die Laufrichtung zum 6:5.
12:04
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 5:5
Der Australier tut sich mit dem angestiegenen Niveau seines Konkurrenten schwer und zeigt auch hinsichtlich seiner Körpersprache eine etwas gebeugte Haltung.
12:02
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 5:5
Das Match nähert sich der Marke von drei Stunden. Rublev baut mittlerweile deutlich mehr Spin in seine Schläge ein und kann sein Aufschlagspiel zum 5:5 durchbringen.
12:00
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 5:4
Jetzt könnte Rublev seinen schwachen Einstieg in den dritten Satz korrigieren und mit dem eigenen Service auf 5:5 stellen. Sein australischer Gegenüber macht es ihm zunächst leicht und spielt eine Rückhand-Slice ins Netz.
11:58
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 5:4
De Minaur zeigt sich unbeeindruckt und darf nach Fehlern von Rublev einen Satzball spielen. Das frustriert den Russen so sehr, dass er seinen Schläger auf den Boden pfeffert. Es hindert ihn nicht daran, den Satzball abzuwehren. Wieder dreht sich der Wind und eine verunglückte Vorhand vom Australier landet im Netz. Wieder gibt es Breakball für Rublev. Ein missratener Anwurf beim zweiten Aufschlag führt zum Doppelfehler von de Minaur.
11:57
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 5:3
Jetzt gibt es einen Breakball für Rublev, der in der Rallye über 18 Schläge mehr Konstanz in seinen Bällen hat. Diese Chance lässt er jedoch nach einem gut platzierten Return liegen, als er die folgende Vorhand ins Seitenaus hämmert.
11:54
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 5:3
Mit seinen typischen Ausrufen während einer wuchtigen Vorhand geht der Russe bei gegnerischem Service mit 30:15 in Führung.
11:53
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 5:3
Alex de Minaur kann jetzt zum Satzgewinn servieren. Wie schon so oft, startet er mit einem vergebenen ersten Aufschlag.
11:51
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 5:3
Die Dynamiken in diesem Match haben sich vollkommen gewandelt. Nachdem Rublev in den ersten 1,5 Sätzen der überlegene Akteur war, hat er seinen Flow verloren. Alex de Minaur hingegen konnte bislang sein Niveau halten, wenn nicht sogar steigern. Kurz vor dem Ende dieses Durchgangs meldet sich der Russe mit einem verbesserten Aufschlagspiel zurück und stellt schnell auf 5:3.
11:49
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 5:2
Vollkommen unaufgeregt spult de Minaur seinen Ablauf durch und gewinnt sein nächstes Service-Game bei nur einem abgegebenen Punkt. Weiterhin bringt der Australier in diesem Satz nur 42 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Spiel, kann aber eine deutlich bessere Quote von 80 Prozent gewinnen.
11:44
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 4:2
Ein Aufschlag mit 207 km/h nach fast 2,5 Stunden Spielzeit verschafft Rublev bei eigenem Aufschlag einen Vorteil, den er nicht mehr hergibt und deutlich ruhiger wirkt, als in den vorangegangenen Spielen.
11:42
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 4:1
Alex de Minaur erarbeitet sich im nächsten Schlagabtausch den Vorteil, behält die Kontrolle über den Verlauf und bringt sich mit einem Schmetterball in eine gute Ausgangslage. Ein Ballwechsel später ist sein Service-Game gewonnen.
11:40
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 3:1
Noch ist dieser Durchgang aber nicht verloren. Rublev wählt in einer Rallye überraschend eine Rückhand und erwischt den Australier auf dem falschen Fuss. Es steht 40:40.
11:38
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 3:1
Rublev hadert aktuell enorm mit seiner Leistung und das ist verständlich. Mit 12:4 Unforced Errors schlug er drei Mal so viele wie de Minaur in diesem Satz.
11:36
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 3:1
Rublev braucht dieses Spiel unbedingt, müht sich enorm ab und erarbeitet sich den Vorteil bei 40 Beide. Die folgende Rallye verläuft nach seinen Wünschen, er spielt nach mehreren Ballwechseln zwei kraftvolle Vorhände und bleibt der Sieger.
11:32
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 3:0
Weiter geht es mit dem nächsten Service-Game für Rublev. Vielleicht konnte er sich in dieser kurzen Pause etwas sammeln.
11:30
Medizinische Auszeit
Alex de Minaur nimmt nach diesem Aufschlagspiel eine kurze medizinische Auszeit, um seine Ferse behandeln zu lassen.
11:28
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 3:0
Die Schritte werden nach diesen laufintensiven ersten Sätzen anstrengender und Rublev kann nicht die nötige Gegenwehr aufbringen, um dieses Aufschlagspiel des Australiers wirklich zu gefährden.
11:26
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 2:0
Im dritten Spiel des dritten Satzes hat Rublev schon sechs Unforced Errors auf dem Zettel. Allerdings lässt auch de Minaur wieder minimal nach und muss ein 30:30 bei eigenem Service überstehen.
11:24
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 2:0
Die Nummer fünf der Welt durchlebt eine Schwächephase. Er kassiert ein Break und kann in der jetzigen Phase sein Niveau der ersten beiden Sätze nicht halten. Stattdessen steigt seine Fehlerquote.
11:23
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 1:0
Riesen-Druck für Rublev! Der Russe liegt bei eigenem Aufschlag mit 0:40 zurück und hat grosse Probleme, sein erstes Spiel im dritten Satz zu verteidigen.
11:22
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 1:0
Rublev echauffiert sich nach mehreren Fehlern, regt sich über den Wind auf, doch es nützt Nichts: Sein Konkurrent bringt das Aufschlagspiel durch. Jetzt ist der Russe an der Reihe und wird beim ersten Service durch einen Rückschlag gegen die Laufrichtung überrascht.
11:18
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6, 0:0
Wie geht Rublev jetzt mit diesem Rückschlag um? Kann er sich sammeln oder nehmen seine Emotionen zunehmend Überhand? Es ist eine interessante Probe für den Weltranglisten-Fünften, der im Jahr 2024 noch ungeschlagen ist (7:0).
11:17
Satz-Fazit
Beide Spieler gaben keines ihrer Aufschlagspiele ab und gingen damit zielstrebig auf den Tiebreak zu. Rublev wirkte in vielen Spielen etwas überlegen, erlaubte sich allerdings 19 Unforced Errors und musste sich im Tiebreak geschlagen geben. Die Punkte im gesamten Match verteilen mit 49:48 Zählern nahezu ausgeglichen.
11:14
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 7:6 (7:5)
De Minaur beendet einen fantastischen Ballwechsel mit viel Bewegung auf beiden Seiten durch einen Lob und kann sich zwei Satzbälle erobern. Beim zweiten Punkt missrät Rublev der erste Aufschlag. Der Australier kommt beim folgenden Service in die Rallye und beendet mit einer eingesprungenen Rückhand-Cross den zweiten Satz erfolgreich.
11:11
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 6:6 (5:4)
Der Australier geht in den nächsten Return mutig rein und kann Rublev zu einem Schlag ins Seitenaus treiben. Danach schlägt der Russe einen Vorhand-Winner mit Topsin und 144 km/h.
11:10
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 6:6 (4:3)
Das Publikum freut sich enorm, als de Minaur einen verrückten Ballwechsel gewinnt, nachdem er einen Netzroller von Rublev neben dem Netz noch ins Feld schiebt und das Mini-Break zurückholt. Alles ist wieder in der Reihe, denn die folgenden Aufschlag-Punkte gehen jeweils an den Servierenden.
11:08
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 6:6 (2:2)
Alex de Minaur feuert einen wuchtigen Aufschlag mit 201 km/h durch die Mitte und gleicht aus. Den zweiten Punkt muss er über den zweiten Aufschlag gestalten. Das gelingt ihm nicht. Rublev verteidigt seine Position und sichert sich nach einem Fehler vom Australier das erste Mini-Break.
11:04
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 6:6 (0:1)
Rublev muss beim ersten Service-Game zum zweiten Aufschlag greifen, kann nach einer verpassten Rückhand von de Minaur jedoch durchatmen und geht in Führung.
11:03
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 6:6
Es geht in den Tiebreak!
11:02
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 5:6
Es gestaltet sich ein schwieriges Aufschlagspiel, das erneut an der mangelnden Quote im ersten Aufschlag des Lokalmatadoren liegt. Im zweiten Satz bringt de Minaur wieder nur knapp über 50 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld. Das 30:30 ist eine extrem knifflige Lage für den Australier.
11:00
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 5:6
Kann sich der Australier in den Tiebreak retten? Bislang verlief der zweite Satz noch ohne Break.
10:58
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 5:6
Am Netz fühlt sich Rublev offensichtlich nicht wohl und vergibt einen leichten Punkt. Das bringt den Führenden jedoch nicht aus der Fassung, sodass er bis auf den einen Fehler am Netz souverän durch sein Service-Game marschiert.
10:56
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 5:5
Wieder sind es drei Fehler vom Russen, die de Minaur helfen, das Aufschlagspiel zu verteidigen. Den letzten Ball serviert der Australier auf den Körper und forciert damit einen Return ins Netz.
10:53
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 4:5
Rublev kann ziemlich viel Druck auf den Schläger bringen und eine Vorhand-Cross aus dem Stand zum 30:15 verwandeln. Er schnuppert am vorzeitigem Satzgewinn.
10:51
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 4:5
Wieder startet de Minaur mit einem Aufschlag ins Netz, kann aber die folgende Rallye konzentriert bleiben und abwarten, bis Rublev die Filzkugel mit einer Rückhand ins Netz schwingt.
10:50
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 4:5
Ein fantastischer Ballwechsel. Rublev attackiert Schlag für Schlag aus schwierigen Positionen, während de Minaur eher einem Schlittschuhläufer als einem Tennisspieler gleicht und in die letzten Ecken des Feldes rutscht, um zu verteidigen. Nach 23 Schlägen ist der Weg für den Australier zu weit. Danach serviert Rublev sein viertes Ass und geht mit 5:4 im zweiten Satz in Führung.
10:47
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 4:4
Der Unterschied in der Körpersprache ist eklatant. Immer wieder offenbart Rublev den Zuschauern sein Innenleben, während de Minaur maximal ein Kopfnicken an seine Box richtet. Der Russe scheint das aber zu benötigen, denn es hilft ihm, seine Drucksituationen zu überstehen. Dieses Aufschlagspiel könnte das nächste Beispiel werden, denn es steht 40:40.
10:44
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 4:4
Wow, diese Vorhand-Cross mit Topspin schindet Eindruck. Alex de Minaur hadert weiterhin mit seinem ersten Aufschlag, kann sich aber auf seine Schläge in den Ballwechseln stützen und ein ruhiges Aufschlagspiel gestalten.
10:41
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 3:4
Ein schnörkelloses Ass auf die Aussenlinie rettet den Service von Rublev, der nach diesem emotionalen Ausbruch vorerst durchatmen kann und eine Faust in Richtung seiner Box folgen lässt.
10:39
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 3:3
Am Netz wackelt Rublev. Seine starke Vorhand-Cross gibt ihm genügend Raum um nach vorne zu rücken. Er erhält die Möglichkeit auf den Volley, kann diesen allerdings nicht über die Begrenzung befördern. Sein vierter Doppelfehler in diesem Match treibt den Russen zur Weissglut, der wutentbrannt ins Selbstgespräch geht. Daraufhin wehrt Rublev zwei Breakbälle ab, den Zweiten nach einer immens langen Rallye von 35 Schlägen.
10:34
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 3:3
Die Nummer zehn der Welt bedankt sich bei einem Netzroller, den Rublev nicht mehr rechtzeitig erlaufen kann. Danach sichert sich der Australier das Spiel durch einen weiteren Service nach aussen.
10:33
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 2:3
Ein vergebener Aufschlag beim Stand von 30:30 führt zu einer kritischen Situation für den Lokalmatadoren. Rublev attackiert den zweiten Service und zwingt de Minaur in eine schlechte Ausgangslage, sodass dieser den Rückschlag ins Netz befördert. Den Breakball kann der 24-Jährige mit einem zielgenauen Service nach aussen abwehren und sein Ass mit einer imposanten Körpersprache unterstreichen.
10:30
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 2:3
Für den 24-jährigen Australier hängt weiterhin viel von den Fehlern des Gegenübers ab. Rublev erlaubte sich im zweiten Satz bislang neun Unforced Errors, während de Minaur sich bei fünf aufhält.
10:28
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 2:3
Der Australier vergibt den dritten Break-Point, nachdem er in einer Rallye mutig agiert, ans Netz läuft, Rublev damit verunsichert und sich diese Chance hervorragend erkämpft hat. Sein russischer Kontrahent kann die Ruhe bewahren, seinen Fokus halten und mit einem Serve and Volley auf 3:2 stellen.
10:24
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 2:2
Rublev ballt seine Faust, nachdem er unter Druck liefert und eine Vorhand-Cross gegen die Laufrichtung von de Minaur anbringt und den Breakball abwehrt.
10:22
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 2:2
Jetzt lässt Rublev seine Konstanz etwas vermissen und hat vor allem mit dem flachen Rückhand-Slice von de Minaur seine Schwierigkeiten. Der Australier erarbeitet sich im wahrsten Sinne des Wortes zwei Breakbälle und weckt das Publikum auf.
10:20
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 2:2
Der Australier kann jetzt eine gute Länge in seinen Schlägen etablieren und auf 2:2 im zweiten Durchgang stellen.
10:18
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 1:2
Das Match ist mittlerweile eine Stunde alt und Rublev hat sich in die Pole Position gebracht. Nur seine Unforced Errors (14) erlauben de Minaur in der jetzigen Phase, einen ausgeglichenen Satz zu gestalten. Allerdings ist der Australier selbst nicht fehlerfrei (18 Unforced Errors).
10:15
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 1:2
Der Lokalmatador kämpft und arbeitet, bleibt jedoch abhängig von Fehlern des Russen. Der begrenzt seine Aussetzer und holt sich am Ende souverän sein Service-Game.
10:13
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 1:1
Beim nächsten Spiel versucht de Minaur seinen Kontrahenten zu überraschen und sprintet nach seinem Return ans Netz. Rublev bleibt gelassen und feuert die Filzkugel mit einem gezielten Passierball am Australier vorbei.
10:11
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 1:1
Alex de Minaur ist bislang auf Fehler des Russen angewiesen, ansonsten hat er in den jetzigen Ballwechseln wenig Möglichkeiten, die Initiative zu ergreifen. Den ersten Breakball kann der Australier nur abwehren, weil er wie ein wahnsinniger verteidigt und Rublev einen Halb-Volley am Netz nicht trifft. Danach gelingt es dem Australier, seinen Aufschlag doch noch zu verteidigen.
10:08
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 0:1
Die Druck-Situation ist dem Australier anzumerken. Wieder verfehlt sein erster Aufschlag das Feld. Den folgenden Ballwechsel gestalten beide Spieler Hochklassig und duellieren sich mit verschiedenen Schlagarten, ehe Rublev den ersten Punkt unter Dach und Fach bringt. Auch der zweite Punkt geht an den Russen. Es entwickelt sich eine extrem wichtige Phase in diesem Match.
10:05
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6, 0:1
Andrey Rublev startet mit grossem Selbstvertrauen in den zweiten Satz und kann bei eigenem Aufschlag mit 40:0 in Führung gehen. Mehr als einen Punkt gibt er nicht mehr ab. Alex de Minaur muss jetzt liefern, sonst droht ihm dieses Match aus der Hand zu gleiten.
10:03
Satz-Fazit
Im Service ist Rublev überlegen und kann im Gegensatz zu de Minaur über 50 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld bringen (65 Prozent). Ebenfalls auffällig ist, dass der Russe in den längeren Rallyes die Oberhand behält und bei neun oder mehr Schlägen mit 11:7-Punkten leichte Vorteile hat.
10:00
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:6
Beim zweiten Satzball gehen de Minaur die Nerven durch und er schenkt den ersten Durchgang mit einem Doppelfehler an Andrey Rublev.
10:00
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:5
Andrey Rublev kämpft in diesem Aufschlagspiel und kann sich tatsächlich den ersten Satzball erarbeiten. Den wehrt de Minaur mit einem starken Service durch die Mitte ab. Der Aufschlag hatte eine hohe Geschwindigkeit und liess dem Russen keine Chance zum Return.
09:58
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:5
Die beiden zermürben sich in den längeren Rallyes und präsentieren sich leichtfüssig. Rublev gelingen zwei Punkte in Folge, weshalb die Spannung in diesem Aufschlagspiel von de Minaur zurückkehrt.
09:56
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:5
Das Publikum zeigt sich mittlerweile zufrieden mit dem Aufschlagspiel ihres Favoriten. Alex de Minaur lässt seine Quoten in die Höhe schnellen und übernimmt mit 30:0 die Führung in diesem Spiel.
09:53
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:5
Rublev ist sichtlich unzufrieden, nachdem er dem Australier früh den ersten Aufschlag klauen konnte. Die zunehmenden Rückschläge von de Minaur machen den Russen etwas ungeduldig, der in den meisten Ballwechseln lieber früh als spät den Punkt entscheiden würde. Die letzten Punkte in diesem Spiel laufen wieder in die Richtung von Rublev, sodass er mit 5:4 in Führung gehen kann.
09:50
Alex de Minaur - Andrey Rublev 4:4
Eine druckvolle Rückhand-longline des Australiers bringt den Lokalmatadoren in die Position zum Ausgleich. Sein erster Doppelfehler in diesem Match hindert ihn letztlich nicht und er kann zufrieden an Rublev übergeben.
09:47
Alex de Minaur - Andrey Rublev 3:4
Was macht diese kleine Wende mit dem Nervenkostüm des Russen? Der wirkt beim nächsten Aufschlag von Alex de Minaur noch angeschlagen, schlägt zwei lustlose Rückschläge ins Netz und muss sich erstmal wieder sammeln.
09:46
Alex de Minaur - Andrey Rublev 3:4
Rublev zeigt sich nach zwei missratenen Punkten erneut emotional, schreit seinen Frust heraus. Dieses Mal lässt er seinen dritten Doppelfehler folgen und gerät mit 0:40 mehr als nur ein wenig unter Zugzwang. Nach 22 Schlägen muss er seinen Hut vor de Minaur ziehen, der unheimlich flink auf den Beinen unterwegs ist und sich seinen verlorenen Aufschlag zurückholt.
09:42
Alex de Minaur - Andrey Rublev 2:4
Das gelingt dem 24-Jährigen zu Beginn, als er zwei Punkte in Serie holt. Rublev ist jedoch sehr gut im Match angekommen und holt immer wieder zu einem Angriffsschlag aus, mit dem er auf 30:30 stellen kann. Danach baut de Minaur seine Rückhand besser in die Ballwechsel ein, nutzt den Slice mehrfach und kann seinen Service über die Bühne bringen.
09:38
Alex de Minaur - Andrey Rublev 1:4
Der Australier muss bei seinem nächsten Aufschlagspiel unbedingt an den Quoten arbeiten. Bislang brachte de Minaur nur 42 Prozent seiner ersten Aufschläge im Feld unter und sicherte sich davon nur 40 Prozent der Punkte. Eine ganz dünne Ausbeute zu diesem Zeitpunkt.
09:37
Alex de Minaur - Andrey Rublev 1:4
Dieser kurze emotionale Ausbruch hebt die Konzentration bei Rublev wieder an. Er kann einen 0:30-Rückstand drehen und das Re-Break verhindern. Immer wieder demonstriert der Russe seine Power in der Vorhand und zwingt de Minaur in die Defensive.
09:35
Alex de Minaur - Andrey Rublev 1:3
Wie reagiert de Minaur? Gelingt dem Lokalmatadoren das Re-Break? Rublev zeigt zumindest erste Emotionen, als er eine Vorhand unsauber ins Netz spielt und voller Wut einen Schrei in den Nachthimmel loslässt.
09:31
Alex de Minaur - Andrey Rublev 1:3
Rublev hält den Druck hoch und sichert sich nach einer Rallye über 18 Schläge zwei Breakbälle. Den nächsten Ballwechsel dominiert der Russe, holt mehrere mächtige Vorhandschläge aus dem Koffer und klaut dem Australier das Aufschlagspiel.
09:31
Alex de Minaur - Andrey Rublev 1:2
Jetzt gerät de Minaur etwas unter Druck, als er mit 0:30 in Rückstand gerät. Bis hierhin hat der Australier noch keinen Punkt nach seinem ersten Service gewonnen.
09:28
Alex de Minaur - Andrey Rublev 1:2
Der zweite Durchlauf von Rublev entspricht schon eher seinen Leistungen aus den vorangegangenen Matches in diesem Turnier. Sein Service ist mittlerweile zu einem Markenzeichen geworden und eine Stärke im Spiel des Russen, der nur einen Punkt abgibt.
09:26
Alex de Minaur - Andrey Rublev 1:1
Das Service-Game von de Minaur läuft wesentlich ruhiger ab und endet nach einer völlig verkorksten Vorhand von Andrey Rublev. Der kann beim nächsten Spiel zeigen, ob er seine Nerven langsam in den Griff bekommt.
09:24
Alex de Minaur - Andrey Rublev 0:1
In Folge einer kurzen Rückhand-Rallye bricht Rublev aus, schlägt eine Vorhand-Cross, die sein australischer Konkurrent umgehend in einen Vorhand-Winner verwandelt und mit 30:0 in Führung geht.
09:22
Alex de Minaur - Andrey Rublev 0:1
Beide Spieler zeigen ihre Nervosität und erlauben sich den ein oder anderen Fehler. Bestes Beispiel ist der erste Breakball von Alex de Minaur, als er einen kräftigen Angriffsschlag auspackt und danach am Netz einen sicher geglaubten Punkt liegen lässt, indem er die Filzkugel nicht richtig trifft. Das hilft Rublev bei der Verteidigung seines Services.
09:19
Alex de Minaur - Andrey Rublev 0:0
Der erste Punkt geht nach einem längeren Ballwechsel an Alex de Minaur, den das Publikum sofort mit tosendem Applaus feiert. Rublev muss nach einem Doppelfehler zum 0:30 erstmal schlucken und tief durchatmen. Das hilft nur mittelmässig, denn im Anschluss gibt es sogar die ersten Breakbälle für Alex de Minaur.
09:16
Alex de Minaur - Andrey Rublev 0:0
Das Match beginnt mit einem Aufschlagspiel für Rublev.
09:13
Der direkte Vergleich
Bislang trafen Alex de Minaur und Andrey Rublev fünf Mal aufeinander. Der Australier führt im direkten Vergleich mit 3:2-Siegen, verlor jedoch zwei der vorangegangenen drei Aufeinandertreffen gegen den russischen Top-5-Spieler. Kann Rublev mit seinem dritten Viertelfinal-Einzug aus den letzten vier Auftritten bei den Australian Open ausgleichen?
08:54
Erstes Viertelfinale für den Australier?
Alex de Minaur bekam es in der ersten Runde mit Milos Raonic zu tun, der dem Australier den einzigen Satz im gesamten Turnier abnahm, beim Stand von 1:1 im dritten Satz verletzungsbedingt aufgeben musste. Danach spielte de Minaur vollkommen souverän, spulte sein bestes Tennis gegen M. Arnaldo (3:0) sowie F. Cobolli (3:0) ab und gab dabei maximal drei Spiele pro Satz ab. Setzt sich die Nummer 10 der Weltrangliste gegen Rublev durch, winkt für den Lokalmatadoren das erste Viertelfinale beim Happy Slam.
08:47
Alex de Minaur rutscht in die Top-10
Die Frühform von Alex de Minaur kann sich ebenfalls sehen lassen. Beim United Cup gewann der Australier drei seiner vier Matches und schlug in Taylor Fritz, Novak Djokovic und Alexander Zverev gleich drei Top-10-Spieler. Diese Erfolge brachten den 24-Jährigen erstmals in seiner Karriere unter die zehn besten Spieler der ATP-Weltrangliste.
08:43
Starker Jahresbeginn für Rublev
Lokalmatador Alex de Minaur hat für sein Viertrunden-Match eine knifflige Aufgabe zu lösen. Andrey Rublev ist in diesem Jahr noch ungeschlagen (7:0), konnte sein erstes und einziges Turnier vor den Australian Open gewinnen. Beim ATP-250-Turnier in Hong Kong schlug der Russe im Finale Emil Ruusuvuori (2:0). Nach einem etwas holprigen Auftakt in die Australian Open gegen Seyboth Wild (3:2) konnte der Weltranglisten-Fünfte zwei Matches in Folge ohne Satzverlust für sich entscheiden.
08:37
Guten Morgen
Herzlich willkommen zum Viertrunden-Match zwischen Alex de Minaur und Andrey Rublev. Die beiden Top-10-Spieler starten ihr Match um 09.00 Uhr in der Rod Laver Arena.

Aktuelle Spiele

24.01.2024 03:55
Polen
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
2
6
4
6
3
7
4
Russland
Daniil Medvedev
D. Medvedev
3
7
7
2
6
5
6
Beendet
03:55 Uhr
24.01.2024 12:10
Deutschland
Alexander Zverev
A. Zverev
3
6
6
6
2
6
Spanien
Carlos Alcaraz
C. Alcaraz
1
1
3
7
7
4
Beendet
12:10 Uhr
26.01.2024 04:45
Serbien
Novak Djokovic
N. Djokovic
1
1
2
7
8
3
Italien
Jannik Sinner
J. Sinner
3
6
6
6
6
6
Beendet
04:45 Uhr
26.01.2024 09:45
Russland
Daniil Medvedev
D. Medvedev
3
5
3
7
7
7
7
6
Deutschland
Alexander Zverev
A. Zverev
2
7
6
6
4
6
5
3
Beendet
09:45 Uhr
28.01.2024 09:45
Italien
Jannik Sinner
J. Sinner
3
3
3
6
6
6
Russland
Daniil Medvedev
D. Medvedev
2
6
6
4
4
3
Beendet
09:45 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1ItalienJannik Sinner9525
2SpanienCarlos Alcaraz8580
3SerbienNovak Đoković8360
4DeutschlandAlexander Zverev6885
5RusslandDaniil Medvedev6485
6RusslandAndrey Rublev4710
7NorwegenCasper Ruud4025
8PolenHubert Hurkacz3995
9AustralienAlex de Minaur3845
10BulgarienGrigor Dimitrov3775