DEL

Kölner Haie
Kölner Haie
1
0
1
0
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
0
1
2
Beendet
19:30 Uhr
Kölner Haie:
32'
Oblinger
Krefeld:
25'
Welsh
48'
Lagacé
53'
Braun
60
21:58
Fazit:
Neues Jahr, neues Glück! Die Krefeld Pinguine gewinnen in Köln mit 3:1 und sichern sich den zweiten Sieg im zweiten Spiel in 2020. Nach dem Shutout gegen Schwenningen kamen die Seidenstädter mit viel Selbstvertrauen ins kleine Rheinderby und setzten den Kölner Haien gleich von Beginn an zu. Im ersten Drittel reichte es zwar noch nicht zu einem Treffer, Chancen waren aber vorhanden. Der Knoten platzte dann im Mittelteil, in dem der KEV früh eine fünfminütige Überzahl serviert bekam und diese zum 1:0 nutzte. In der Folge spielten nur noch die Gäste, verpassten es aber, die Führung weiter auszubauen. Stattdessen stellten die Haie noch vor der zweiten Pause gleich. Das Schlussdrittel gehörte dann eigentlich den Domstädtern, die aber eine lange doppelte Überzahl ungenutzt liessen und sich kurz darauf erneut in Rückstand sahen. Im anschliessenden Sturmlauf der Haie nutzte Laurin Braun einen Stockfehler der Kölner aus und setzte mit dem Treffer zum 3:1 den Schlussstrich unter einen gelungenen Krefelder Auftritt.
60
21:47
Spielende
60
21:46
Kaum ist Hannibal Weitzmann auf der Bank, da pfeffert Chad Costello das Hartgummi aus der eigenen Zone hinaus und verfehlt das verwaiste Gehäuse nur um wenige Zentimeter. Mike Stewart nimmt eine Auszeit.
60
21:45
Köln nimmt den Torhüter vom Eis!
59
21:45
Oblinger hat nochmal eine dicke Chance! Auf Zuspiel von Sebastian Uvira geht der Angreifer in der Zentrale aufs rechte Knie und schickt den Puck auf den rechten Knick. Jussi Rynnäs muss blitzschnell reagieren, bringt aber den Handschuh dazwischen.
58
21:44
Krefeld macht indes übrigens keine grösseren Anstalten mehr, hier noch etwas in der Offensive zu bewegen. So laufen diese Schlussminuten nur noch in eine Richtung.
57
21:43
Frederik Tiffels kommt mit Tempo aus dem Rückraum, lässt seinen Gegenspieler stehen und sucht aus zentraler Position den Abschluss. Für den KEV-Keeper wird aber auch dieser Versuch nicht zum Problem.
56
21:41
So langsam läuft den Domstädter hier die Zeit weg und aktuell spricht wenig für ein Comeback. Köln ist zwar immer wieder auch vor dem Tor der Gäste, wirklich zwingend sind die Abschlüsse der Gastgeber dabei aber nicht.
55
21:40
Vor dem Tor der Pinguine wissen vier Krefelder nichts mit dem Puck anzufangen, sodass Ben Hanowski dazwischengehen kann und das Spielgerät zum Netz bringt. Jussi Rynnäs muss im rechten Eck ran, kann die Szene aber parieren.
54
21:38
Mo Müller lässt das Gestänge zittern! Mit einem Gewaltschuss aus dem Rückraum donnert der Kölner Kapitän die Hartgummischeibe halbhoch durch den Slot und klebt den Kracher an die Querlatte!
53
21:35
Tor für Krefeld Pinguine, 1:3 durch Laurin Braun
Was für eine krumme Kiste! Weil Kevin Gagné an der blauen Linie über den Puck säbelt, kann Laurin Braun alleine in das Drittel der Gastgeber flitzen. Vor dem Tor will der Stürmer den Puck querlegen, schiesst dabei aber Taylor Aronson ab. Von der Brust des Verteidigers segelt das Hartgummi über Hannibal Weitzmann hinweg und landet in den Maschen.
52
21:34
Sebastian Uvira macht es besser, nimmt im Rückraum Tempo auf und saust im Alleingang vor den Kasten. Hier stellen sich dem Stürmer aber gleich drei Verteidiger und Jussi Rynnäs in den Weg, der die Scheibe schlussendlich unter der Fanghand begräbt.
51
21:33
Weil sich die Seidenstädter schon jetzt weit in das eigene Drittel zurückziehen, ergeben sich Räume für Kölner Angriffe. Auf der rechten Seite wollen Colin Ugbekile und Zach Sill das Spielgerät scharf machen, bekommen den Puck aber nicht in den Torraum gespielt.
50
21:31
Frederik Tiffels kann sich im Sprintduell behaupten, erreicht den weiten Pass am rechten Pfosten und legt die Scheibe zurück in den Torraum. Hier senst Jon Matsumoto aber am Hartgummi vorbei und der KEV kann sich befreien.
49
21:29
Von einer Kölner Antwort ist erstmal keine Spur. Etwas lustlos frischen die Haie den Puck in die Offensive Zone, wo wieder die Gäste übernehmen und ebenfalls zum langen Halm greifen. Der Stretchpass wird unterwegs aber abgefälscht und landet auf den Rängen. Powerbreak!
48
21:26
Tor für Krefeld Pinguine, 1:2 durch Jacob Lagacé
Die Pinguine gehen wieder in Führung! Quasi mit dem Ablauf des Krefelder Powerplays schickt Garrett Noonan den Puck in den Slot und schiesst einen Verteidiger ab. Das Hartgummi tropft zwischen die beiden Anspielkreise, wo Jacob Lagacé auftaucht und das herrenlose Spielgerät mal eben in die untere, linke Ecke donnert.
47
21:25
Phillip Bruggisser schnappt sich den Puck am rechten Pfosten und sucht Laurin Braun im gegenüberliegenden Rückraum. Der Angreifer steht in aussichtsreicher Position, kann das Zuspiel aber nicht verarbeiten und die Scheibe rutscht ins Mitteleis.
46
21:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Uvira (Kölner Haie)
Das war's dann! Zehn Sekunden vor dem endgültigen Ende der Kölner Überzahl holt Sebastian Uvira Alex Trivellato von den Kufen. Nach dem kurzen 4-auf-4 geht es dann mit Krefelder Powerplay weiter.
46
21:22
Wieder Smith! Diesmal probiert es der Angreifer aus dem rechten Rückraum und auf den kurzen Knick, doch Krefelds Goalie reisst die Arme nach oben und schnappt mit der Fanghand zu. Kurz darauf ist Chad Costello zurück auf dem Eis.
45
21:20
Köln setzt mit zwei Mann mehr auf schnelle Pässe und schiebt das Hartgummi in den linken Anspielkreis. Hier lauert Colin Smith, nimmt das Zuspiel direkt ab und nimmt die kurze Ecke unter Beschuss. Jussi Rynnäs ist dazwischen.
44
21:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Garrett Noonan (Krefeld Pinguine)
Es wird ernst für die Krefelder! In Unterzahl knallt Garrett Noonan Colin Smith vor dem eigenen Tor den Schläger in den Rücken und besorgt den Gastgebern ein lange 5-auf-3.
43
21:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chad Costello (Krefeld Pinguine)
Jetzt ist es dann aber doch soweit. Es trifft Chad Costello, der zwei Minuten wegen "Beinstellen" absitzen muss.
42
21:17
Bei angezeigter Strafe spielen die Haie Katz und Maus mit den Gästen. Vor dem Kasten der Pinguine schieben sich die Kölner das Spielgerät zu und halten die Pinguine so lange auf dem Eis.
41
21:14
Es läuft das dritte Drittel! Wer nimmt hier die Zähler mit?
41
21:14
Beginn 3. Drittel
40
21:00
Drittelfazit:
Hui! Dieser zweite Durchgang hatte es ganz ordentlich in sich - Es steht 1:1. Der Mittelteil begann gleich turbulent, weil Marcel Müller nach nur drei Minuten wegen eines Checks gegen den Kopf von Grant Besse aus dem Spiel flog und die Gäste für fünf Minuten ins Powerplay schickte. Den Vorteil nutzte die Truppe von Pierre Beaulieu auch gleich aus und netzte zur Führung ein. In der Folge hatten die Seidenstädter sogar noch einige Möglichkeiten den Zwischenstand weiter in die Höhe zu schrauben, doch mangelnde Chancenverwertung und Hannibal Weitzmann verhinderten weitere Gegentreffer. Stattdessen klingelte es plötzlich am anderen Ende der Eisfläche, wo Alexander Oblinger einen Sonntagsschuss im Netz unterbrachte und seiner Truppe neues Leben einhauchte. Es folgten temporeiche Minuten mit Chancen auf beiden Seiten, weitere Treffer fielen aber nicht.
40
20:55
Ende 2. Drittel
40
20:55
Die Schlussminuten des Mittelanschnitts gehen wieder an die Pinguine, die hier nochmal alles rausholen. Auf Vorarbeit von Daniel Pietta schickt Niklas Postel einen Schuss aus dem Handgelenk auf den Kasten. Bei Kölns Keeper ist aber erneut Endstation.
39
20:54
Jacob Lagacé nutzt ein wenig Freiraum auf der rechten Seite und saust in das Drittel der Hausherren. Am rechten Anspielkreis angekommen sucht der Angreifer den Pass in die Zentrale und erwischt Vincent Saponari. Der anschliessende Abschluss wird aber zur leichten Beute für Hannibal Weitzmann.
38
20:52
Köln spielt ein Powerplay im 5-auf-5! Frederik Tiffels probiert es aus extrem spitzem, rechtem Winkel, doch Krefelds Schlussmann kann das Ding blocken und aus dem Torraum heraushalten.
37
20:51
Auch dei Intensität hat nochmal zugenommen, weil die Gastgeber inzwischen mehr reinwerfen und die Checks zu Ende fahren. Der Druck auf die Gäste steigt.
36
20:50
Das zwischenzeitlich etwas eingeschlafene Spiel nimmt jetzt wieder richtig Fahrt auf. Jon Matsumoto schmeisst im Mitteleis den Turbo an und nimmt Colby Genoway auf der rechten Seite mit. Der Kandier legt den Puck im Slot nach Aussen und serviert für den Kollegen, der mit seinem Schuss an Jussi Rynnäs abprallt.
35
20:49
Doch auch die Haie haben neuen Offensivmut getankt. Jason Bast schluckt das Hartgummi von Linksaussen flach in den Slot und trofft den Schlittschuh von Sebastian Uvira, von wo das Spielgerät knapp am Kasten vorbei rutscht.
34
20:46
Während die Kölnarena aus der Lethargie erwacht, blasen die Seidenstädter zum Angriff, um schnell wieder in Führung zu gehen. Vincent Saponari zimmert aus dem Rückraum drauf und schlenzt den Puck hoch auf das Gehäuse zu. Hannibal Weitzmann hat aber gute sich und bringt den Handschuh dazwischen.
32
20:42
Tor für Kölner Haie, 1:1 durch Alexander Oblinger
Die Bude zählt! Bei angezeigter Strafe gegen die Pinguine saust Frederik Tiffels in die rechte Rundung neben dem Krefelder Tor und schickt den Puck zurück an die blaue Linie. Von hier wandert das Spielgerät wieder zurück auf den Schläger des Angreifers, der das Hartgummi auf gut Glück in die Mitte leitet und Alexander Oblinger bedient. Mit einem Schwung um seinen Gegenspieler herum, trifft der Angreifer das Hartgummi und hängt es in den rechten Winkel.
32
20:42
Der Puck zappelt im Netz der Gäste! Köln jubelt, doch Krefeld moniert vehment und die Referees diskutieren.
31
20:41
Frederik Tiffels hat die Faxen dick. Nach einem Stretchpass findet sich der Angreifer im Krefelder Drittel alleine gegen zwei Verteidiger. Einen kurzen Zweikampf später hat Laurin Braun das Spielgerät an der Kelle und der Kölner reisst genervt die Arme hoch.
30
20:39
Riesenchancen auf beiden Seiten! Zunächst ist am einen Ende Jacob Lagacé frei vorne durch und sieht nur noch den Keeper vor sich. Das Duell geht aber erneut an den Keeper, der sofort einen Gegenangriff einleitet, der unterwegs zu einem 3-auf-1-Rush wird. Mit zwei geschickten Pässen kombinieren die Haie Lucas Dumont am rechten Alu frei, doch der Angreifer schiebt das Spielgerät am Tor vorbei. Powerbreak!
29
20:36
Was macht denn der Zerressen da? An der offensiven blauen Linie lässt der Kölner den Puck liegen und lädt die Gäste zum Konter ein. Schlussendlich ist es Vincent Saponari, der sich aus kurzer Distanz probieren kann, doch Hannibal Weitzmann bügelt das Ganze aus.
28
20:35
Kurz darauf ist das lange Powerplay rum, doch Krefeld bleibt vorne drin. Niklas Postel gibt den nächsten Versuch ab, doch Köln hat den eigenen Slot gerade ganz gut im Griff.
27
20:34
Auch Jeremy Welsh will gleich noch eine nachlegen und saust mit dem Puck am Schläger um das Tor der Domstädter herum. Aus rechtem Winkel visiert der Torschütze zum 1:0 die lange Ecke an, bleibt aber im Getümmel vor dem Gehäuse kleben.
26
20:33
Saponari hat das 2:0 auf der Kelle! Mit einem Traumsolo tanzt sich der Krefelder an zwei Haien vorbei und steht im Anschluss alleine vor Hannibal Weitzmann. Im Eins-gegen-Eins mit dem Schluss Mann probiert es der Angreifer mit der Rückhand auf die lange Ecke, scheitert aber am Beinschoner des Goalies.
25
20:30
Tor für Krefeld Pinguine, 0:1 durch Jeremy Welsh
Und dann ist der Puck im Netz! Hinter dem Kasten mimt Jacob Lagacé den Verteiler und serviert das Spielgerät im Slot für Martin Schymainski, der im ersten Anlauf am Keeper scheitert. Der Rebound schlittert an den linken Pfosten, an dem Jeremy Welsh am schnellsten schaltet und das Treibgut über die Linie bugsiert.
24
20:29
Krefeld berichtet in Überzahl schnell ein Dreieck um das Tor der Hausherren. Der Puck wandert zunächst hinter das Gehäuse und dann in den rechten Anspielkreis, wo Daniel Pietta den ersten Abschluss zündet. Durch den zugestellten Torraum kommt der Versuch jedoch nicht.
23
20:26
Matchstrafe (5 Minuten + Matchstrafe + Sperre) für Marcel Müller (Kölner Haie)
Schluss für "Malla" Müller! Der Stürmer der Haie erwischt den geduckten Grant Besse im Drittel der Pinguine mit einem Check am Kopf und wird von den Schiedsrichtern vorzeitig zum Duschen geschickt. Auch der Getroffene sucht erstmal den Weg zur Behandlung in der Kabine. Alexander Oblinger sitzt das Ganze ab.
22
20:25
Köln kommt munter aus der Kabine und nimmt gleich mal die Kiste der Gäste unter Beschuss. Den Anfang macht Jason Bast, der es von rechts und aus der Drehung probiert. Jussi Rynnäs sieht die Scheibe spät kommen, kann das Geschoss aber an seinem Gehäuse vorbei schieben.
21
20:23
Weiter geht's! Der zweite Durchgang läuft.
21
20:23
Beginn 2. Drittel
20
20:08
Drittelfazit:
Ein kurzweiliges erstes Drittel zwischen den Kölner Haien und den Pinguinen aus Krefeld endet ohne Tore. Chancen wären allerdings genügend da gewesen, denn vor allem die Gäste zeigten den ein oder anderen ansehnlichen Angriff. Der Gefährlichste endete im Torraum bei Vincent Saponari, der das Hartgummi aus kurzer Distanz aber nicht am Keeper vorbei bekam. Gleiches galt zuvor auf der anderen Seite auch schon für Kevin Gagné, welcher nach starker Vorarbeit von Taylor Aronson nicht an Krefelds Jussi Rynnäs vorbei fand. So hatten die ersten 20 Minuten eigentlich alles, was man von diesem Spiel erwarten konnte, alleine die Treffer wollten noch nicht fallen.
20
20:05
Ende 1. Drittel
20
20:05
Auch die Gäste fahren hohes Tempo. Daniel Pietta kommt über die linke Seite in die offensive Zone und sucht Grant Besse mit einem Steilpass in die Zentrale. Köln bekommt aber gerade noch einen Schläger dazwischen.
19
20:04
Köln versucht den zusätzlichen Platz mit einem schnellen Vorstoss zu nutzen, kommt an den vier Schwarz-Gelben aber nicht vorbei. Colin Smith probiert es deshalb mit einem schnellen Abschluss aus dem Rückraum, trofft aber nur den Handschuh von Krefelds Goalie.
18
20:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chad Costello (Krefeld Pinguine)
18
20:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lucas Dumont (Kölner Haie)
Es gibt Strafen für beide Seiten: Nach einem schnellen Angriff der Pinguine gibt Costello Weitzmann einen mit und zieht damit den Zorn von Dumont auf sich, der per Crosscheck austeilt. Zuvor war eigentlich noch eine weitere Strafe gegen die Gastgeber angezeigt, doch die scheinen die Refs irgendwie vergessen zu haben. So geht es im 4-gegen-4 weiter.
18
20:00
Weitzmann rettet das 0:0! Nach einem Schuss von Bruggisser ist Saponari im Torraum zur Stelle, nimmt den Rebound auf und sucht mit der Rückhand den Weg am Keeper vorbei. Unterstützt von Aronson, der den Stürmer behindert, kann der Schlussmann das Spielgerät aber vor der Linie halten.
17
19:59
Im letzten Anlauf kann Ben Hanowski nochmal einen satten Schlagschuss abgeben, scheitert in der kurzen, linken Ecke aber am schnellen Beinschoner von Jussi Rynnäs.
16
19:58
Der zweite Anlauf der Domstädter sieht dann auch gleich besser aus. Unter Druck schickt Torsten Ankert das Hartgummi an der blauen Linie direkt auf die Kelle von Kevin Gagné, der sofort durchlädt. Im vollgeparkten Krefelder Torraum ist aber keine Lücke für den Versuch offen.
15
19:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Schmitz (Krefeld Pinguine)
Jetzt dürfen wieder die Haie in Überzahl ran. Raus muss Mike Schmitz, der im eigenen Torraum an Marcel Müller herumrupft und den Angreifer am Abschluss hindert.
15
19:55
Am Ende bleibt aber auch das Powerplay der Krefelder folgenlos und Köln greift im 5-auf-5 wieder an. Sebastian Uvira feuert das Hartgummi flach und en Torraum und hofft auf einen günstigen Abpraller. Der bleibt aber aus.
14
19:54
Die Seidenstädter setzen auf das bewehrte Rezept, legen sich den Gegner auf der rechten Seite zurecht und schieben das Hartgummi zu Phillip Bruggisser. Der Verteidiger tut das, was er am besten kann und schmettert die Scheibe gen Kasten, verfehlt die Kiste aber knapp.
13
19:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Sill (Kölner Haie)
Kurz nach dem Ablauf der Kölner Überzahl stochert Zach Sill Garrett Noonan neben dem Krefelder Tor die Beine weg und stellt die Machtverhältnisse um. Bei angezeigter Strafe hat Daniel Pietta dann auch noch eine Riesenchance, setzt den Schuss aber hauchzart neben den langen, linken Pfosten.
12
19:51
Und das war's auch schon wieder. Die Haie kommen trotz einem Mann mehr nicht vor das Gehäuse der Gäste und verschenken die Möglichkeit ohne einen einzigen Abschluss.
11
19:50
Das Überzahlspiel zählt in dieser Saison noch nicht zu den Stärken der Domstädter, was sich auch dieses Mal wieder zeigt. Schon im Mitteleis schieben sich die Angreifer das Hartgummi etwas uninspiriert hin und her und machen den Krefeldern das Verteidigen einfach.
10
19:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jacob Lagacé (Krefeld Pinguine)
Das erste Powerplay geht an die Haie, weil Jacob Lagacé seinen Gegenspieler im Mitteleis behindert und für zwei Minuten in die Kühlbox muss.
10
19:48
Gagné mit der Megachance! Auf der rechten Seite geht den Gästen Taylor Aronson durchs Netz, der sich blitzschnell bis in die rechte Rundung vorarbeitet. Hier nimmt der kurz den Blick hoch und hat das Auge für den mitgelaufenen Kevin Gagné in der Zentrale. Das Zuspiel kommt genau aufs Schlägerblatt, findet anschliessend aber nicht am Keeper vorbei.
9
19:45
Es geht flott auf und ab. Kurz nach der Drangphase der Seidenstädter, sind auch schon wieder die Kölner am Drücker und kommen über Pascal Zerressen. Der Angreifer donnert das Spielgerät aus verdeckter Position ins Getümmel vor dem Kasten und bringt Jussi Rynnäs ins schlittern. Schlussendlich ist aber doch noch ein Schwarz-Gelber dazwischen. Powerbreak!
8
19:44
Glück für die Haie! Garrett Noonan zimmert die Scheibe aus spitzem, linkem Winkel auf den Kasten und erwischt Hannibal Weitzmann auf dem falschen Fuss. Der Goalie stemmt zwar gerade noch die Schulter dazwischen, fälscht den Schuss aber direkt in den eigenen Torraum ab. Hier ist allerdings ein Verteidiger als erster am Puck.
7
19:42
Köln fuchst sich mehr und mehr in dieses Match hinein und verschiebt das Geschehen vor den Kasten der Gäste. Colin Smith nimmt aus dem rechten Rückraum Mass und testet die Reflexe vom Krefelder Keeper, der aber schnell im unteren, rechten Eck ist und das Hartgummi in der Fanghand versenkt.
6
19:40
Karambolage im Kölner Torraum! Vincent Saponari versucht sich von links in die Gefahrenzone zu fummeln, wird aber von zwei Haien abgeräumt und landet auf Hannibal Weitzmann. Die Refs schauen sich das kurz genauer an, lassen das Spiel dann aber weiterlaufen.
5
19:38
Beim KEC sorgt derweil Frederik Tiffels den ersten Abschluss der Partie. Der Versuch aus spitzem, rechtem Winkel wird aber nicht zum Problem für Jussi Rynnäs, der das Hartgummi fix aus seinem Torraum wischt.
4
19:37
Krefeld sorgt in diesen Anfangsminuten für reichlich Wirbel im Drittel der Haie. Nach gescheitertem Klärungsversuch, den Alex Trivellato im Mitteleis aus der Luft fischt, trägt sich Martin Schymainski in die Schützenliste ein, bleibt aber an Dominik Tiffels hängen.
3
19:35
Und wieder muss der Goalie ran. Diesmal ist es Daniel Pietta, der sich auf der linken Seite durchsetzt und die Scheibe schnell auf den Kasten bringt. Für Kölns Keeper wird der Schuss richtig unangenehm, weil der Puck exakt auf den Helm zufliegt. Hannibal Weitzmann kippt den Nacken nach hinten und klemmt das Hartgummi zwischen Helm und Schulter ein.
2
19:33
In Krefeld wollten sie auf ihren Torjäger hingegen nicht verzichten, auch wenn Chad Costello das Training am Samstag wegen eines Infekts auslassen musste. In der Domstadt ist der Angreifer aber dabei, fährt gleich den ersten Angriff und zwingt Hannibal Weitzmann zur ersten Parade.
1
19:31
Und damit hinein ins Geschehen! So ganz hat das mit dem vollen Line-Up in Köln dann doch nicht geklappt. Kurz vor der Partie wurde bekannt, dass Mike Stewart ausgerechnet auf Top-Scorer Jason Akeson verzichten muss. Der Kanadier ist gesundheitlich angeschlagen und wird deshalb geschont.
1
19:31
Spielbeginn
19:30
Der Shutout zum Jahresauftakt bedeutete gleichzeitig auch das Ende einer längeren Durststrecke, mit der die Pinguine das Jahr 2019 beendeten. Fünf Niederlagen am Stück sorgten für Missmut zur Weihnachtszeit, doch jetzt soll endlich der Umschwung folgen, erklärte Kapitän Thorsten Ankert: "Wir haben gegen Schwenningen endlich den Bock umgestossen und uns gesteigert. Das wollen wir beibehalten."
19:25
Trotzdem starteten die Seidenstädter fulminant ins neue Jahr und setzten mit einem 3:0 im Duell mit dem direkten Konkurrenten aus Schwenningen ein Ausrufezeichen. "Es war am Freitag sicher kein schönes Spiel. Aber wenn wir 60 Minuten so kompakt spielen wie gegen die Wild Wings, ist es für jede Mannschaft schwer, gegen uns Tore zu schiessen. Wenn wir in Köln unsere Chancen gut ausnutzen, können wir dort sicher auch eine gute Figur abgeben", erklärt Alex Trivellato.
19:20
Das Personal dafür wäre vorhanden, schliesslich kann Mike Stewart aktuell aus dem Vollen schöpfen. "Wir haben ein paar angeschlagene, aber keine Verletzten. Im Eishockey können Angeschlagene spielen, das ist der Unterschied zu anderen Sportarten." Ein Luxus, den die Seidenstädter zurzeit nicht haben, denn mit den Stürmern Travis Ewanyk (Oberkörperverletzung) und Kai Hospelt (Knöchelbruch), sowie dem erkrankten Schlussmann Dimitri Pätzold fehlen dem KEV wichtige Stammspieler.
19:15
Damit das funktioniert müssen die Haie vor allem an der eigenen Torausbeute arbeiten, denn da hapert es noch gewaltig. Mit nur 82 Treffern stellen die Haie zusammen mit den Wild Wings die derzeit zweitschwächste Offenisve. Nur Schlusslicht Iserlohn hat seltener das Tor getroffen (69). "Wir müssen die Kleinigkeiten wieder besser machen und uns das Glück erarbeiten", fordert KEC-Angreifer Alexander Oblinger.
19:10
Mit 51 Zählern steht der KEC aktuell auf dem achten Tabellenplatz, könnte sich mit einem Dreier heute aber auf Rang sieben und bis auf einen Punkt an die Top-6 heranschieben. "Wir sind nicht zufrieden mit dem, wo wir in der Tabelle stehen. Es ist jetzt wirklich wichtig, dass wir Punkte holen", versicherte Haie-Kapitän Moritz Müller.
19:05
Nach der enttäuschenden 1:2-Heimpleite gegen den grossen Rivalen aus Düsseldorf, wollen die Domstädter heute gegen den KEV Wiedergutmachungsarbeit leisten und mit einem Sieg zurück in die Erfolgsspur finden. Jahresübergreifend wartet das Team von Coach Mike Stewart inzwischen immerhin schon seit drei Spielen auf einen Erfolg. "Wir müssen die Köpfe oben behalten. In der jetzigen Phase der Saison darf man nicht nachtragend sein, sondern muss die Spiele schnell abhaken", meint Stewart.
19:00
Schönen guten Abend und herzlich willkommen, liebe Hockeyfans, zum Nachholspiel zwischen den Kölner Haien und den Krefeld Pinguinen! Weil am gestrigen Sonntagabend noch die Ehrlich Brothers in der Lanxess Arena gastierten, findet das kleine Rheinderby erst am heutigen Montag statt. Der erst Puck fällt um 19:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

19.01.2020 16:30
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
2
1
0
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
5
3
1
1
Beendet
16:30 Uhr
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Krefeld Pinguine
Krefeld
4
1
0
3
Beendet
16:30 Uhr
Düsseldorfer EG
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
3
1
1
1
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
2
1
0
1
Beendet
16:30 Uhr
19.01.2020 17:00
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
6
2
1
3
Kölner Haie
Kölner Haie
Kölner Haie
3
0
2
1
Beendet
17:00 Uhr
19.01.2020 19:00
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München
München
7
2
2
3
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
5
2
2
1
Beendet
19:00 Uhr

Spielplan - 35. Spieltag

13.09.2019
Kölner Haie
Kölner Haie
Kölner Haie
2
1
0
1
0
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
3
0
2
0
1
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
4
1
3
0
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
1
Beendet
19:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
4
1
0
2
1
Krefeld Pinguine
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
1
2
0
0
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
4
0
3
1
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
10
5
3
2
Beendet
19:30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Adler Mannheim
Adler Mannheim
Mannheim
4
1
1
2
Beendet
19:30 Uhr
Düsseldorfer EG
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
0
0
0
0
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
1
0
0
1
Beendet
19:30 Uhr
Augsburger Panther
Augsburger Panther
Augsburg
1
0
1
0
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München
München
2
1
1
0
Beendet
19:30 Uhr
15.09.2019
Fischtown Pinguins
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
2
3
0
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
Beendet
14:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
5
2
1
2
Schwenninger Wild Wings
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
1
1
Beendet
14:00 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
2
0
0
Straubing Tigers
Straubing Tigers
Straubing
3
0
1
1
0
Beendet
16:30 Uhr
n.P.