DE | FR

Ruka

  • Ind. Compact HS 142, 7,5km
    24.11.2023 11:00
  • HS 142, 10km
    25.11.2023 09:00
  • Massenstart 10km, HS 142
    26.11.2023 09:00
  • 1
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    26:17.30m
  • 2
    Johannes Lamparter
    Lamparter
    Österreich
    Österreich
    +53.80s
  • 3
    Jørgen Gråbak
    Gråbak
    Norwegen
    Norwegen
    +1:26.20m
  • 1
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 2
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 3
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 4
    Österreich
    Stefan Rettenegger
  • 5
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 6
    Estland
    Kristian Ilves
  • 7
    Deutschland
    Terence Weber
  • 8
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 9
    Deutschland
    David Mach
  • 10
    Japan
    Akito Watabe
  • 11
    Japan
    Ryota Yamamoto
  • 12
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 13
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 14
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 15
    Frankreich
    Matteo Baud
  • 16
    Österreich
    Thomas Rettenegger
  • 17
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 18
    Frankreich
    Marco Heinis
  • 19
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 20
    Norwegen
    Andreas Skoglund
  • 21
    Österreich
    Martin Fritz
  • 22
    Norwegen
    Simen Tiller
  • 23
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 24
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 25
    USA
    Niklas Malacinski
  • 26
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 27
    Deutschland
    Wendelin Thannheimer
  • 28
    Italien
    Samuel Costa
  • 29
    Slowenien
    Vid Vrhovnik
  • 30
    USA
    Ben Loomis
  • 31
    Japan
    Sora Yachi
  • 32
    Italien
    Aaron Kostner
  • 33
    Österreich
    Florian Kolb
  • 34
    Finnland
    Wille Karhumaa
  • 35
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 36
    Italien
    Iacopo Bortolas
  • 37
    Tschechien
    Jiri Konvalinka
  • 38
    Slowenien
    Gasper Brecl
  • 39
    Schweiz
    Pascal Müller
  • 40
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 41
    USA
    Stephen Schumann
  • 42
    USA
    Grant Andrews
  • 43
    Japan
    Yuya Yamamoto
  • 44
    Finnland
    Rasmus Ähtävä
  • 45
    Tschechien
    Jan Vytrval
  • 46
    Ukraine
    Dmytro Mazurchuk
  • 47
    Finnland
    Herman Happonen
  • 48
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 48
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 48
    Deutschland
    Tristan Sommerfeldt
  • 48
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 48
    Italien
    Domenico Mariotti
  • 48
    Finnland
    Jesse Pääkkönen
  • 48
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 48
    Finnland
    Otto Niittykoski
14:54
Bis morgen
Damit verabschieden wir uns für heute von den Wettkämpfen der Nordischen Kombinierer. Morgen um 9 Uhr geht es mit dem Massenstart-Rennen der Männer weiter.
14:53
Pascal Müller verliert drei Plätze auf der Strecke
Der Eidgenosse Pascal Müller startete als 37. in das 10 Kilometer-Rennen und kommt am Ende als 40. Athlet mit einem Rückstand von 6:53 Minuten ins Ziel.
14:50
Lamparter als Zweiter bester Österreicher
Neben dem zweiten Rang von Johannes Lamparter kommt auch Stefan Rettenegger als starker Vierter (+1:54 Min.) unter die Top-5 und ist zweitbester ÖSV-Athlet. Sein Bruder Thomas Rettenegger belegt am Ende den 15. Rang mit einem Rückstan von 3:39 Minuten. Martin Fritz und Florian Kolb kommen auf den Rängen 20 (+4:10) und 33 (+6:22) ins Ziel.
14:47
Auch Geiger macht eine Plätze gut
Auch Vinzenz Geiger holt auf der Strecke noch einige Plätze. Als 22. gestartet, kommt er als 13. ins Ziel. Manuel Faisst kommt als 26. (+4:33) und Wendelin Thannheimer belegt im Ziel am Ende den 27. Platz (+4:51).
14:45
Mach holt sein bestes Weltcup-Ergebnis
Auch David Mach macht heute ein super Rennen und holt nach seinem zwölften Rang gestern im Individual Compact, heute mit dem neunten Rang (+3:14,7 Min.) sein bestes Weltcup-Ergebnis in seiner Karriere. Terence Weber und Johannes Rydzek komplettieren das starke Mannschaftsergebnis mit den Plätzen sieben (+2:40) und acht (+3:08).
14:43
Schmid wird Fünfter und bester Deutscher
Im Schlussspurt kann Julian Schmid sich gegen den Esten Kristian Ilves behaupten und kommt hinter Stefan Rettenegger (+1:56) als Fünfter (+2:16,3) ins Ziel.
14:43
Lamparter bringt zweiten Rang souverän ins Ziel
Der erste Podestplatz für Johannes Lamparter in dieser Saison. Mit einem Rückstand von 53,8 Sekunden kommt der Gesamtweltcup-Sieger des vergangenen Jahres auf Platz zwei ins Ziel. Jørgen Gråbak sichert sich mit 1:26,2 Minuten Rückstand den dritten Platz.
14:41
Riiber holt seinen 58. Weltcup-Sieg
Der Norweger Jarl Magnus Riiber geniesst die letzten Meter, winkt noch einmal ins Publikum und ballt die Faust. Damit gewinnt der Norweger in 26:17,3 Minuten das Gundersen-Rennen in Ruka.
14:39
Gråbak macht keinen Druck mehr auf Lamparter
Auch Jørgen Gråbak macht weiter sein Rennen und ist 1:26 Minuten hinter seinem Landsmann auf Rang drei. Rettenegger hält weiter den vierten Rang und Schmid und Ilves sind nun auch zu schnell für Weber, der abreissen muss.
14:37
Riiber ist durch die letzte Zeitnahme bei 8,6km
Nur noch 1,4 Kilometer muss der Norweger nun absolvieren. Er baut den Abstand weiter aus und hat nun 51,5 Sekunden Vorsprung auf Lamparter. Durch den Sieg heute wird Riiber auch wieder das Gelbe Trikot von seinem Landsmann übernehmen.
14:35
Gråbak hält den Abstand nach vorne
Nun ist auch der zweite Norweger Jørgen Gråbak durch die Zwischenzeit und ist mit 1:25,3 Minuten Rückstand weiter Dritter. Rettenegger hält ebenso den Abstand auf seine Verfolger und ist mit 1:54 Minuten Vierter. Dann folgte eine Dreiergruppe um Schmid, Ilves und Weber (2:18,3 Min.).
14:35
Die letzte Runde für den Führenden beginnt
Riiber macht weiter souverän vorne sein Rennen und geht nach 19:34,9 Minuten durch die Zeitnahme bei 7,5 Kilometer. Mit 50,3 Sekunden Rückstand geht nun auch Lamparter in seine letzte Runde.
14:32
Riiber verliert weiter nichts auf Lamparter
Riiber hält das Tempo vorne an der Spitze weiter hoch und ist bei 6,1 Kilometern 42,3 Sekunden vor dem Gesamtweltcup-Sieger des vergangenen Winters. Jørgen Gråbak geht mit einem Rückstand von 1:23,1 als Dritter durch. Weber verliert jetzt auch den Anschluss an Stefan Rettenegger (+1:44) und ist Fünfter. Vielleicht kann Weber gleich mit Schmid und Ilves (+2:01) zusammen laufen?
14:30
Weber und Rettenegger verlieren weiter
Stefan Rettenegger und Weber laufen nun zusammen und gehen mit einem Rückstand von 1:40 bei fünf Kilometern durch die Zeitnahme. 24 Sekunden später läuft das Duo Schmid/Ilves durch. Kommen die nochmal an Weber und Rettenegger?
14:28
Riiber hält den Abstand stabil
Der Österreicher Lamparter kann weiter den Rückstand auf Riiber nicht verkürzen und geht bei der Hälfte des Rennens mit einem Rückstand von 39,7 Sekunden in die letzten zwei Rennen. Auch der Abstand auf den dritten Platz auf Jørgen Gråbak bleibt ähnlich und so scheinen die ersten drei Plätze nach fünf Kilometern fast schon entschieden.
14:25
Riiber läuft weiter in seiner eigenen Welt
Lamparter bekommt immer mehr Sekunden obendrauf und verliert weiter. Bei 3,6 Kilometern ist er schon 40,4 Sekunden hinter Riiber. Jørgen Gråbak erhöht jetzt das Tempo und geht an Weber vorbei und der Deutsche kann leider das Tempo von  Gråbak (+1:21,6 Min) nicht mitgehen und geht als Vierter durch die Zwischenzeit (1:25,4). Rettenegger ist noch hinter ihm. Schmid folgt dann als Sechster mit weiter zwei Minuten Rückstand.
14:24
Schmid kommt nicht näher ran
Auch Julian Schmid kann nach seinem schnellen Beginn keine weitere Zeit auf den Norweger aufholen und ist weiter rund zwei Minuten hinter ihm auf dem sechsten Rang und teilt sich mit Ilves die Führungsarbeit. Auf die Gruppe um Jørgen Gråbak hat er wieter 30 Sekunden Rückstand.
14:23
Weber verliert weiter
Weiter ist Weber an der dritten Stelle, doch er bekommt weiter Sekunden aufgebrummt und ist nun 1:24 Minuten hinter Riiber. Bisher können Jørgen Gråbak und Stefan Rettenegger aber noch nicht aufschliessen, doch nur noch rund sechs Sekunden trennen die Beiden vom Deutschen.
14:21
Riiber weiter alle vorne
Bei den Bedingungen kann auch Lamparter nicht auf den Norweger aufschliessen und verliert sogar auf Riiber. Bei der ersten von vier Stadiondurchläufen ist er 33,8 Sekunden hinter dem norwegischen Supertalent.
14:20
Schmid gibt Tempo
Der beste Deutsche des vergangenen Jahres macht auf den ersten Metern gleich viel Tempo und ist direkt am Esten dran. Bei der Zwischenzeit hat er schon sechs Sekunden gut gemacht und ist Siebter.
14:18
Lamparter holt leicht auf
Riiber und Lamparter sind bei der ersten Zwischenzeit schon durch und Lamparter mach 1,4 Sekunden gut. Dahingegen verliert Weber auf den ersten Metern schon fünf Sekunden und auch Jørgen Gråbak und Rettenegger machen rund zwei Minuten nach vorne gut.
14:18
Es schneit heftig
Das spricht für Weber, den Jørgen Gråbak muss bei den Bedingungen nun mehr Kraft aufwenden. Übrigens sind nun auch Julian Schmid und David Mach auf der Strecke.
14:15
Lamparter und Weber gestartet
Auch die Verfolger um Johannes Lamparter und Terence Weber sind nun in der Loipe. Beide müssen erst einmal alleine laufen.
14:15
Los geht's!
Jarl Magnus Riiber ist auf der Strecke.
14:13
Rehrl zieht kurfristig zurück
Franz-Josef Rehrl, der nach dem Springen noch auf dem sechsten Platz war, zieht kurzfristig zurück. Er ist wohl immer noch nicht wieder ganz fit. Auch Tristan Sommerfeldt zieht zurück und spart sich die Kräfte für das morgige Massenstart-Rennen auf. Fünf Athleten gehen heute nicht an den Start. Damit laufen nur 51 Athleten den 10-Kilometerlauf.
14:09
Es gibt wohl einen Vierkampf um den dritten Platz
Da auch Lamparter mit mehr als 40 Sekunden Vorsprung vor Weber auf die Strecke geht, wird es heute vor allem ein Kampf um den Bronze-Platz geben. Neben Weber, der als Dritter mit einem Rückstand von 1:10 Minuten auf Riiber auf die Strecke gehen, schielen auch Jørgen Gråbak (+1:34 Min.) Stefan Rettenegger (+1:39) und Franz-Josef Rehrl (+1:41) noch auf den dritten Platz. Der Este Kristian Ilves ist mit einem Rückstand von 1:58 Minuten wohl nicht mehr im Kampf und ob der schnellste des gestrigen Tages, Julian Schmid (+2:04) diesen Rückstand auf die Gruppe aufholen kann, ist fraglich.
14:04
Der Sieg geht heute wohl nur über Riiber
Der Dominator der letzten Jahre führt auch heute nach dem Springen und mit einem Vorsprung von 32 Sekunden auf Lamparter geht auch heute nur der Sieg über Riiber. Er kugelte sich zwar am Donnerstag beim PCR-Durchgang die Schulter aus, doch gestern konnte man beim Norweger deshalb keine Einschränkungen beobachten.
14:00
Gleich geht es weiter
Gleich um 14.15 Uhr starten die Männer in ihr zehn Kilometerrennen. Dabei jagen alle den norwegischen Überflieger Jarl Magnus Riiber, der als Erster startet. Er hat dabei schon 32 Sekunden Vorsprung auf den Gesamtweltcup-Sieger des vergangenen Jahres und Zweiter nach dem Springen, Johannes Lamparter. Terence Weber geht als Dritter mit einem Rückstand von 1:10 Minuten in die Spur.
10:08
Bis später!
Um 14.15 Uhr geht es dann mit dem zehn Kilometer-Langlauf der Männer in der Nordischen Kombination weiter. Wir melden uns dann gegen 14 Uhr wieder. Bis dann!
10:07
Der Schweizer heute besser an der Schanze
Der einzige Eidgenosse Pascal Müller zeigte heute bessere Leistungen an der Grossschanze und steht nach dem Springen auf dem 37. Rang. Er hat einen Rückstand von 5:06 Minuten auf Riiber.
10:02
Vier ÖSV-Athleten unter den besten Elf
Wie schon gestern hält Johannes Lamparter an der Schanze mit den Leistungen von Riiber mit und ist nach dem Springen mit 32 Sekunden Rückstand auf den zweiten Rang zu finden. Ausserdem zeigten auch Stefan Rettenegger als Fünfter (+1:39 Min.), Franz-Josef Rehrl als Sechster (+1:41) und Thomas Rettenegger als Elfter (+2:38) starke Leistungen auf der Grossschanze. Martin Fritz komplettierte das Ergebnis noch mit einem 17. Rang (+3:21). Florian Kolb ist nach dem Springen auf dem 33. Rang zu finden (+4:53).
09:58
Erneut starke Leistung von Weber auf der Schanze
Wie schon gestern, ist auch heute Weber der beste Deutsche nach dem Springen. Er belegt den dritten Rang. Julian Schmid, der gestern noch keinen guten Sprung auf der Grossschanze zeigte, überzeugte heute und geht als Achter mit einem Rückstand von 2:04 Minuten auf Riiber auf die Strecke. Die weiteren Deutschen: 14. David Mach (+2:56 Min.), 18. Johannes Rydzek (+3:28), 21. Wendelin Thannheimer (+4:07), 22. Vinzenz Geiger (+4:09), 29. Manuel Faisst (+4:41) und als 50. Tristan Sommerfeldt (+6:46).
09:56
Riiber gewinnt Springen vor Lamparter und Weber
Wie schon im Probedurchgang haute der Norweger Riiber im Sprungdurchgang einen raus und segelt auf 143,5 Meter. Damit wird er das 10 Kilometer-Langlaufrennen als Gejagter beginnen. Sein erster Verfolger wird dann der Österreicher Johannes Lamparter sein, der mit 32 Sekunden Rückstand auf die Strecke geht. Terence Weber folgt als Dritter mit 1:10 Minuten Rückstand auf den Führenden.
09:55
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Der Mann in Gelb, Jens Lurås Oftebro, ist in der Spur. Aber auch er möchte heute zu viel und setzt die Ski schon bei 116 Metern in den Schnee. Damit wird der Norweger bis auf Rang 24 durchgereicht.
09:53
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Den Probedurchgang gewann Riiber noch. Auch jettt geht es für den Norweger bis auf 143,5 Meter. Aufgrund einer Luke weniger Anlauf setzt er sich mit 171,4 Punkten auf Platz eins und hat 32 Sekunden Vorsprung auf Lamparter.
09:53
Jørgen Gråbak (NOR)
Besser macht es nun der norwegische Routinier. Jørgen Gråbak landet bei 134 Metern und setzt sich damit zwischen Weber und Stefan Rettenegger auf Rang drei.
09:51
Johannes Rydzek (GER)
Der beste Deutsche des gestrigen Tages ist in der Luft. Heute kann er den Sprung auf 119 Meter ziehen. Das bedeutet für Johannes Rydzek den 16. Rang zurück.
09:50
Eero Hirvonen (FIN)
Was macht nun Hirvonen? Gestern überraschte der Finne alle mit seiner Sprungleistung. Heute läuft es für ihn aber gar nicht zusammen und er muss den Sprung schon bei 110 Metern beenden. Damit geht es für ihn bis auf Rang 30 zurück.
09:49
Johannes Lamparter (AUT)
Der Weltcup-Gesamtsieger des vergangenen Jahres geht noch eine Luke runter und segelt auf 143,5 Meter. Schon gestern haute er als bester Springer einen raus und auch heute übernimmt er mit 163,5 Punkten den Platz in der Leaders Box.
09:48
Manuel Faisst (GER)
Ein starkes Ergebnis zeigte gestern Manuel Faisst, doch heute geht es für ihn nach 112,5 Metern weit zurück. Nur Platz 24 für den Deutschen.
09:47
Stefan Rettenegger (AUT)
Der vorletzte Österreicher bekommt grün. Er startet nun aus Luke 17 und setzt den Telemark bei 134 Metern. Mit der Weite verdrängt er seinen Landsmann Rehrl vom zweiten Rang. Nur 0,5 Punkte hat Stefan Stefan Rettenegger mehr.
09:45
Kristian Ilves (EST)
Der erste und einzige Este ist in der Spur. Ilves, der schon lange mit den Norwegern trainert, zieht seinen Sprung auf 137,5 Metern. Damit setzt er sich mit 141,9 Punkten knapp vor Schmid auf Rang drei.
09:44
Ilkka Herola (FIN)
Der vorletzte Finne eröffnet nun die Top-10 des Weltcups. Der starke Läufer zieht seinen Sprung auf 117,5 Metern. Mit Noten von 17,0 geht es für Herola auf den 19. Rang zurück.
09:43
Julian Schmid (GER)
Gestern überzeugte Schmid nicht auf der Schanze und hatte dann die beste Laufzeit. Heute läuft es für den Weltcup-Dritten des vergangenen Jahres besser und Julian Schmid landet bei 138 Metern. Das ist Rang drei für ihn.
09:42
David Mach (GER)
Mach wurde gestern Zwölfter. Damit fuhr er sein bestes Weltcup-Ergebnis ein. Heute geht es für den Deutschen auf 128,5 Meter und das bedeutet Rang acht für Mach.
09:41
Stephen Schumann (USA)
Nach einem starken Tag gestern will auch der beste US-Amerikaner heute zu viel. Er ist viel zu spät am Tisch und muss die Ski schon bei 96 Metern in den Schnee stellen. Damit wird Stephen Schumann bis auf Rang 39 durchgereicht.
09:40
Terence Weber (GER)
Der beste deutsche Springer des gestrigen Tages haut auch heute wieder einen raus und fliegt auf 142,5 Metern. Damit entreisst er Rehrl die Führung und übernimmt mit 154 Punkten den Platz in der Leaders Box.
09:39
Matteo Baud (FRA)
Der letzte Franzose bekommt grün. Baud, der bestplatzierteste Franzose im vergangenen Jahr, will heute zu viel und landet bei 129,5 Metern. Damit setzt er sich hinter seinem Landsmann Heinis auf den sechsten Rang.
09:38
Vinzenz Geiger (GER)
Nun ist schon der zweitbeste Deutsche des vergangenen Jahres in der Spur. Der Olympiasieger von Peking, Vinzenz Geiger, zieht den Sprung auf 119,5 Meter und ist damit erst einmal Zwölfter.
09:37
Martin Fritz (AUT)
Der nächste Österreicher bekommt Grün und Martin Fritz segelt auf 124 Metern. Mit der Weite platziert sich der ÖSV-Athlet auf dem achten Rang.
09:36
Tristan Sommerfeldt (GER)
Nach seinem tollen Ergebnis gestern, will Tristan Sommerfeldt heute an der Schanze zu viel und muss schon bei 97,5 Metern landen. Damit geht es für den Deutschen bis auf Rang 34 zurück.
09:35
Simen Tiller (NOR)
Was macht nun Tiller? Auch der 27-Jährige erwischt seinen Absprung etwas zu spät und landet bei 125,5 Metern. Damit platziert sich der Norweger hinter seinem Landsmann Andersen.
09:34
Ben Loomis (USA)
Für seinen Landsmann geht es nun aus Luke 18 los. Ben Loomis erwischt den Sprung nicht so gut wie Malacinski und muss schon bei 116 Metern landen. Damit geht es für ihn bis auf Rang 13 zurück.
09:32
Niklas Malacinski (USA)
Der 19-Jährige US-Amerikaner ist dann in der Luft. Niklas Malacinski setzt die Ski bei 119 Metern in den Schnee. Das bedeutet Rang zehn für den US-Amerikaner.
09:32
Ryota Yamamoto (JPN)
Was macht nun der beste Springer des vergangenen Jahres. Auch er trifft den Sprung jetzt besser und fliegt auf 133 Meter. Das ist Rang zwei für ihn.
09:31
Yoshito Watabe (JPN)
Der jüngere Bruder von Akito Watabe bekommt grün. Er ist etwas spät am Tisch und muss korrigieren. Doch trotzdem fliegt er 1,5 Meter weiter als sein Bruder und Yoshito Watabe landet bei 130 Metern. Damit setzt er sich genau vor Akito auf Rang fünf.
09:30
Samuel Costa (ITA)
Der letzte Italiener ist in der Spur. Auf der Schanze läuft es für Samuel Costa nun besser als gestern und setzt den Telemark bei 117 Metern. Damit platziert er sich auf dem elften Rang.
09:29
Espen Bjørnstad (NOR)
Immernoch geht es für die Athleten aus Gate 19 los. Espen Bjørnstad wackelt sich durch die Luft und zieht den Sprung bis auf 135 Metern. Damit verdrängt er Thomas Rettenegger auf den dritten Rang.
09:28
Vid Vrhovnik (SLO)
Der letzte Slowene bekommt grün. Vid Vrhovnik setzt die Ski schon bei 118 Metern in den Schnee und wird damit bis auf Rang neun durchgereicht.
09:27
Akito Watabe (JPN)
Nun ist Routinier Akito Watabe in der Luft. Auch er verbessert sich gegenüber seinem gestrigen Sprung und landet bei 128,5 Metern. Das bedeutet für den Japaner den vierten Platz.
09:26
Thomas Rettenegger (AUT)
Der nächste Österreicher greift nun die Weite von Rehrl an. Thomas Rettenegger fliegt auf 133 Meter und setzt sich damit genau hinter Rehrl auf den zweiten Rang.
09:25
Wendelin Thannheimer (GER)
Für Wendelin Thannheimer läuft es heute nun besser von der Schanze. Der Youngstar fliegt auf 122,5 Metern und setzt sich mit 109,6 Punkten auf den vierten Platz.
09:24
Espen Andersen (NOR)
Der zweite Norweger ist in der Luft. Espen Andersen erwischt einen seiner besseren Sprünge und zieht den Sprung auf 127,5 Meter. Das ist Rang drei für den Norweger und er ist im Auslauf halbwegs damit zufrieden.
09:23
Aaron Kostner (ITA)
Auch Kostner verliert einiges auf der Schanze gegenüber Rehrl und landet bei 111 Metern. Damit geht es für ihn bis auf Platz 13 zurück.
09:22
Jan Vytrval (CZE)
Der nächste Tscheche ist in der Spur. Jan Vytrval muss den Sprung abbrechen und landet schon bei 93,5 Metern. Damit geht es für ihn fast bis ans Ende des Feldes. Nur Rang 22 für den Tschechen.
09:21
Arttu Mäkiaho (FIN)
Er wird wieder laut im Auslauf. Doch auch Arttu Mäkiaho ist weit weg von der Bestmarke von Rehrl. Mit 107 Metern platziert er sich auf dem 17. Rang.
09:20
Raffaele Buzzi (ITA)
Buzzi macht viel falsch in seinem Sprung. Er geht mit zu viel Aggressivität in den Sprung und ist dann auch noch zu spät am Tisch. Mit 108,5 Metern reiht er sich auf dem 15. Platz ein.
09:20
Laurent Muhlethaler (FRA)
Was macht nun der zweitbeste Franzose des vergangenen Jahres.. Er erwischt nicht so einen guten Sprung wie sein Landsmann und setzt den Telemark bei 112 Metern. Damit wird er bis auf Rang zwölf durchgereicht.
09:19
Marco Heinis (FRA)
Der nächste Franzose ist in der Spur und Marco Heinis erwischt den Tisch ganz gut und segelt auf 132 Meter. Damit verdrängt er Yachi auf den dritten Rang.
09:18
Florian Kolb (AUT)
Das Geburtstagskind des gestrigen Tages fliegt heute auf 118 Meter. Florian Kolb ist wie gestern schon zu spät am Tisch, ist aber mit seiner Weite trotzdem erst einmal auf dem fünften Platz zu finden.
09:17
Wille Karhumaa (FIN)
Der Finne Wille Karhumaa ist jetzt in der Spur und der Finne springt genau 100 Meter. Das ist Rang 13 für ihn.
09:17
Domenico Mariotti (ITA)
Etwas besser macht es nun der Italiener Domenico Mariotti. Er fliegt auf 108,5 Meter und ist damit erst einmal Elfter.
09:16
Rasmus Ähtävä (FIN)
Aktuell tun sich die Athleten hier schwer. Auch Rasmus Ähtävä muss den Sprung schon bei 102 Metern beenden. Damit wird der Finne bis auf Rang zwölf durchgereicht.
09:15
Antoine Gerard (FRA)
Nur einen Platz vor dem Ukrainer platziert sich ein Franzose. Antoine Gerard setzt den Telemark bei 103 Metern und verdrängt den Ukrainer von Platz zwölf.
09:14
Dmytro Mazurchuk (UKR)
Nach dem sein Landsmann Hrebeniuk nicht starten durfte, macht es Dmytro Mazurchuk nun besser als gestern. Auch heute kann er die 100 Meter nicht knacken, doch mit 95 Metern ist der Ukrainer Zwölfter.
09:13
Jiri Konvalinka (CZE)
Auch der Tscheche Jiri Konvalinka ist weit weg von der Weite von Rehrl und muss bei 115 Metern die Ski in den Schnee stellen. Das bedeutet den sechsten Rang für den Tschechen.
09:12
Gasper Brecl (SLO)
Gar nicht zurecht kommt der Slowene Brecl. Der Slowene muss schon bei 112,5 Metern landen und platziert sich damit auf den achten Rang.
09:11
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Nun ist Rehrl an der Reihe. Er ist nach seiner Erkrankung heute wieder fit und segelt auf 140 Metern. Das ist für den Österreicher klar die Führung und er verdrängt Yachi mit 146,1 Punkten aus der Leaders Box.
09:10
Grant Andrews (USA)
Der erste US-Amerikaner bekommt grün und setzt die Ski bei 119,5 Metern in den Schnee. Grant Andrew ballt die Faust und ist mit 102,7 Punkten Zweiter.
09:10
Sora Yachi (JPN)
Der Japaner haut nun als Erster einen raus und segelt auf 121 Metern. Damit übernimmt Sora Yachi von seinem Landsmann mit 106,6 Punkten die Führung.
09:08
Pascal Müller (SUI)
Der deutsche Sprungtrainer winkt Pascal Müller ab und der Schweizer springt danach auf 114,5 Meter. Er hat gute Bedingungen und reiht sich auf dem dritten Rang ein.
09:07
Andreas Skoglund (NOR)
Nun ist der erste Norweger in der Luft. Andreas Skoglund wurde gestern disqualifiziert. Auch er springt 115 Metern bekommt aber bessere Noten und mit 96,2 Punkten ist er Zweiter.
09:06
Tomáš Portyk (CZE)
Nach dem Paul Walcher sich kurzfristig krank gemeldet hat, ist nun Tomáš Portyk in der Luft. Der Tscheche springt 115 Metern und verdrängt Bortolas auf den dritten Rang.
09:06
Iacopo Bortolas (ITA)
Nun ist der erste Italiener in der Spur. Iacopo Bortolas muss den Sprung bei 108 Metern abbrechen und setzt sich mit 85,7 Punkten auf den zweiten Rang.
09:04
Yuya Yamamoto (JPN)
Der erste Japaner bekommt grün und ist oben am Tisch zu spät, kann den Flug aber noch auf 118 Metern ziehen. Damit übernimmt Yuya Yamamoto mit 100,2 Punkten den Platz in der Leaders Box.
09:03
Otto Niittykoski (FIN)
Gleich der dritte Finne ist in der Spur. Otto Niittykoski, hat gestern den Lauf nicht beendet und segelt heute auf 106,5 Metern. Damit ist er jetzt klar an der Spitze.
09:02
Jesse Pääkkönen (FIN)
Nun ist sein Landsmann dran. Jesse Pääkkönen springt bei guten Bedingungen auf 87,5 Metern und übernimmt damit mit 0,7 Punkten mehr die Führung von Happonen.
09:02
Herman Happonen (FIN)
Etwas verspäter eröffnet der erste Finne das Springen der 57 Athleten. Aus Gate 19 wird Herman Happonen abgewunken und landet schon bei 85,5 Metern.
08:56
Acht deutsche Athleten gemeldet
Als erster Deutscher geht Wendelin Thannheimer mit der Startnummer 29 vom Balken. Elf Nummern später startet dann Tristian Sommerfeldt. Mit der Nummer 42 folgt dann Olympiasieger Vinzenz Geiger und nur zwei Nummern später Terence Weber (44). Mit den Startnummern 46 und 47 sind dann David Mach und Julian Schmid dran. Die zwei besten Deutschen waren gestern Manuel Faisst und Johannes Rydzek mit den Plätzen sieben und vier und damit starten die beiden deutschen Athleten heute mit der Startnummer 51 und 54.
08:50
Sieben Österreicher dabei
Nachdem gestern noch Franz-Josef Rehrl kurzfristig wegen einer Erkrankung absagen musste, steht er heute wieder auf der Startliste. Dadurch das er noch keine Weltcuppunkte sammeln konnte, muss Rehrl recht früh vom Balken. Als erster Österreicher geht Paul Walcher mit der Startnummer sechs vom Balken. Mit der Nummer 13 folgt dann Rehrl. Ausserdem ist Florian Kolb, der gestern seinen Geburtstag feierte, mit der Startnummer 21 dabei.  Mit der Startnummer 30 folgt dann Thomas Rettenegger und mit der Nummer 41 das Martin Fritz. Nach starken Ergebnissen von Johannes Lamparter und Stefan Rettenegger sind die beiden Österreicher unter den Top-10 zu finden. Stefan Rettenegger hat die Startnummer 50. Der Gewinner des Gesamtweltcups des vergangenen Jahres, Lamparter, startet als letzter Österreicher dann mit der Startnummer 52.
08:40
Ein Schweizer am Start
Wie schon gestern, hat die Schweiz auch heute wieder nur einen Athleten für den Sprung und das 10 Kilometerrennen gemeldet. Dabei startet der Eidgenosse Pascal Müller heute mit der Startnummer zehn.
08:38
Gelungene Weltcup-Premiere
Heute steht bei den Männern nach der Weltcup-Premierer im Individual Compact die Gundersen-Methode an. Gestern konnten die Norweger mit den Plätzen eins bis drei ein sehr gutes Weltcup-Ergebnis einfahren. Dabei gewann Jens Lurås Oftebro am Ende den 7,5 Kilometerlauf vor seinem Landsmann Jarl Magnus Riiber und seinem Mannschaftskollegen Jørgen Gråbak. Bester Deutscher wurde Johannes Rydzek, der nur knapp als Vierter das Podium verpasste.
08:30
Guten Morgen
Herzlich willkommen zum zweiten Wettkampftag der Nordischen Kombinierer im finnischen Ruka in der Saison 2023/24. Um 9 Uhr beginnt das Springen der Kombinierer von der Grossschanze.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenJarl Magnus Riiber1670
2ÖsterreichStefan Rettenegger1221
3NorwegenJørgen Gråbak1165
4ÖsterreichJohannes Lamparter1076
5EstlandKristian Ilves918
6NorwegenJens Lurås Oftebro841
7DeutschlandJohannes Rydzek818
8DeutschlandManuel Faißt814
9ÖsterreichThomas Rettenegger697
10FinnlandEero Hirvonen687