DE | FR

Engelberg

  • HS 140 Einzel
    17.12.2022 16:00
  • HS 140 Einzel
    18.12.2022 12:30
  • 1
    Anze Lanisek
    Lanisek
    Slowenien
    Slowenien
    320.30
  • 2
    Dawid Kubacki
    Kubacki
    Polen
    Polen
    317.00
  • 3
    Piotr Żyła
    Żyła
    Polen
    Polen
    312.30
  • 1
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 2
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 3
    Polen
    Piotr Żyła
  • 4
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 5
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 6
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 7
    Österreich
    Jan Hörl
  • 8
    Polen
    Kamil Stoch
  • 9
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 10
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 11
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 12
    Slowenien
    Ziga Jelar
  • 13
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 14
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 15
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 16
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 17
    Österreich
    Daniel Tschofenig
  • 18
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 19
    Slowenien
    Lovro Kos
  • 20
    Italien
    Giovanni Bresadola
  • 21
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 22
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 23
    Polen
    Pawel Wasek
  • 24
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 25
    Finnland
    Antti Aalto
  • 26
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 27
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 28
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 29
    Norwegen
    Kristoffer Eriksen Sundal
  • 30
    Italien
    Alex Insam
17:54
Auf Wiedersehen!
Damit verabschiede ich mich für heute. Morgen um 12.30 Uhr geht es mit dem zweiten Einzel der Männer aus Engelberg weiter. Auch morgen sind wir wieder live dabei.
17:52
Kein Schweizer im zweiten Durchgang
Zwar schaffen es drei Eidgenossen in den Wettbewerb, doch alle drei Schweizer verpassen am Ende den zweiten Durchgang. Gregor Deschwanden ist als 36. bester Eidgenosse. Kilian Peier belegt den 42. Rang und Dominik Peter den 44. Platz.
17:48
Kraft bester ÖSV-Springer
Stefan Kraft verpasst am Ende um 4,9 Punkte das Podest und wird Vierter. Jan Hörl ist nur drei Plätze schlechter als Siebter. Manuel Fettner verbessert sich mit seinem zweiten Sprung um 14 Plätze und wird zum Schluss 14. Die weiteren Österreicher Daniel Tschofenig und Philipp Aschenwald belegen den 17. und 24. Rang.
17:45
Die weiteren Deutschen
Zweitbester Deutscher ist Pius Paschke. Er macht im zweiten Durchgang zwei Plätze gut und belegt am Ende den elften Rang. Stephan Leyle erwischt keinen so guten zweiten Sprung und wird auf den 18. Rang durchgereicht. Mehrere Ränge verbessern sich Karl Geiger und Markus Eisenbichler. Geiger ist am Ende auf Platz 22, Eisenbichler belegt den 27. Platz. Schmid verpasste den zweiten Wertungsdurchgang als 31. knapp.
17:42
Lanisek feiert dritten Saisonsieg - Wellinger wird Sechster
Anze Lanisek springt im zweiten Durchgang noch auf Platz eins vor und klaut Dawid Kubacki seinen vierten Saisonsieg. Der Pole belegt vor seinem Landsmann Piotr Żyła den zweiten Rang. Jedoch bleibt Kubacki weiter vor Lanisek im Gelben Trikot. Bester Deutscher heute ist Andreas Wellinger als Sechster.
17:39
Dawid Kubacki (POL)
Was macht nun der Mann im Gelben Trikot? Auch er springt aus Luke 14 und hat einen ruhigen Sprung. Er setzt die Ski bei 140 Metern in den Schnee. Er hätte 142 Meter springen müssen. Das wird ganz knapp zwischen Lanisek und Kubacki. Noten von 19 und 19,5 bekommt der Pole. Am Ende fehlen 3,3 Punkte und Kubacki wird am Ende Zweiter hinter Lanisek und vor seinem Landsmann Żyła.
17:38
Anze Lanisek (SLO)
Nein. Der Slowene Anze Lanisek ist noch höher als Żyła und segelt weit herunter. Bei 142 Metern setzt er noch den Telemark und übernimmt damit die Führung!
17:37
Piotr Żyła (POL)
Das wird ein enges Rennen zwischen Kraft und Piotr Żyła. Der Pole hat wieder eine enorme Höhe wie schon im Sprung eins und setzt den Telemark bei 139 Metern. Mit dem Vorsprung aus Durchgang eins reicht es für die Führung und damit mindestens für Platz drei am Ende. Kann er Lanisek und Kubacki noch angreifen?
17:36
Stefan Kraft (AUT)
Jetzt der letzte Österreicher. Kann Stefan Kraft die Weite von Granerud angreifen? Er ist pünktlich am Bakken und segelt auf 138 Metern herunter. Noten von 19 und 19,5 reichen für den Platz in der Leaders Box. Ist damit auch noch das Podest für den Österreicher drin?
17:35
Jan Hörl (AUT)
Der vorletzte Österreicher. Jan Hörl muss den Sprung schon bei 134 Metern abbrechen. Er bekommt Noten von 18,5 und 19. Doch trotzdem reicht es für Hörl nur für Platz drei.
17:33
Halvor Egner Granerud (NOR)
Haut Halvor Egner Granerud nun nochmal einen raus? Gestern gewann er die Quali. Er ist pünktlich am Tisch und hat eine Höhe. Bei 141 Metern setzt er den Telemark und übernimmt damit die Führung des Deutschen. 5,5 Punkte hat er Vorsprung vor Wellinger.
17:33
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Wellinger macht weiter Plätze gut. Auch Ryoyu Kobayashi kann ihn nicht angreifen. Der Japaner springt 134,5 Meter. Nur Platz vier für den Gesamtweltcupsieger des vergangenen Jahres.
17:31
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch drückt sich oben ab. Er hat eine enorme Höhe und greift Wellingers-Führung an. Bei 135,5 Metern setzt er den Telemark. Reicht das für den Polen? Auch der aus Zakopane stammende Stoch bekommt nur Noten von 18 und 18,5. Auch er bleibt 7,3 Punkte hinter Wellinger.
17:30
Stephan Leyhe (GER)
Der letzte Deutsche. Stephan Leyhe rutscht etwas ab beim Flug und verliert damit Höhe. Der Hesse muss den Telemark bei 128,5 Metern in den Schnee stellen. Er wird bis auf Platz zehn durchgereicht. Schade für den aus Willingen stamennden Skispringer.
17:28
Timi Zajc (SLO)
Der Slowene Timi Zajc eröffnet die Top-Ten. Die Jury geht weiter nach oben und der Slowene springt aus Luke 14. Zajc setzt die Ski bei 133,5 Metern in den Schnee. Kann Wellinger sich noch vorarbeiten? Der Slowene bekommt nur Noten von 18,5 und somit bleibt Wellinger vor Zajc auf Platz eins.
17:26
Andreas Wellinger (GER)
Was für ein Sprung von Andreas Wellinger! Der Olympiasieger von 2014 segelt auf 139 Meter herunter. Er setzt den Telemark. Mit Noten von 19 übernimmt er den Platz in der Leaders Box. Doppelführung für Deutschland!
17:25
Ziga Jelar (SLO)
Der nächste Slowene. Kann Paschke die Führung gegen Ziga Jelar halten? Der Slowene segelt auf 132 Meter und belegt mit 0,3 Punkten weniger nur den zweiten Rang hinter dem Deutschen.
17:25
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke erwischt einen ruhigeren Sprung und muss nicht so viel eingreifen. Bei 133 Metern setzt er den Telemark und übernimmt mit 0,5 Punkten Vorsprung die Führung von Johansson.
17:24
Giovanni Bresadola (ITA)
Der Italiener geht in die Spur. Giovanni Bresadola schreit am Tisch und setzt den Telemark bei 129,5 Meter. Er ist nicht zufrieden mit seinem Sprung und fasst sich an den Helm. Nur Platz sieben für den Italiener.
17:23
Pawel Wasek (POL)
Pawel Wasek kommt gut am Tisch weg und springt 129,5 Meter. Doch auch der Pole wird durchgereicht und belegt hinter Geiger den neunten Rang.
17:21
Domen Prevc (SLO)
Die Jury reagiert noch nicht. Auch Domen Prevc drückt sich aus Gate 15 ab. Er springt 132,5 Meter. Bei Noten von 18 und 18,5 ist er Vierter.
17:21
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson hat bessere Bedingungen am Tisch und hat eine enorme Höhe. Er setzt mit 137 Metern die neue Bestweite und übernimmt den Platz in der Leaders Box.
17:20
Daniel Tschofenig (AUT)
Daniel Tschofenig belegt mit 134,5 Metern den dritten Rang hinter Fettner und Lindvik.
17:18
Naoki Nakamura (JPN)
Der nächste Japaner. Naoki Nakamura segelt auf 130,5 Meter herunter. Damit wird er auf Platz vier durchgereicht und platziert sich knapp vor Geiger.
17:17
Marius Lindvik (NOR)
Die ersten zehn Springer im zweiten Durchgang sind vom Balken. Nun drückt sich Marius Lindvik oben ab und hat ganz gute Bedingungen. Er greift Fettners Weite an und setzt bei 134 Metern den Telemark. Reicht das für die Führung? Nein, 0,2 Punkte fehlen am Ende.
17:16
Lovro Kos (SLO)
Lovro Kos erwischt einen guten Sprung und setzt den Telemark bei 131,5 Metern. Damit schiebt er sich zwischen Geiger und dem Führenden Fettner.
17:15
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Der nächste Norweger. Kristoffer Eriksen Sundal wird aber einige Plätze verlieren. Schon bei 118 Metern setzt er den Telemark und belegt mit 245,4 Punkten nur den achten Rang.
17:14
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger war nach dem ersten Durchgang punkgleich mit Aalto. Er segelt auf 129,5 Meter herunter. Damit setzt er sich vor den Finnen und platziert sich hinter Fettner auf Platz zwei.
17:13
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto war nach dem ersten Sprung punktgleich mit dem Deutschen Karl Geiger und geht als Erster vom Balken. Er setzt seine Ski bei 123 Metern in den Schnee. Auch er ist knapp vor Eisenbichler und Peter Prevc.
17:12
Peter Prevc (SLO)
Immernoch ist Rückenwind, doch Peter Prevc hat bessere Bedingungen als Forfang und segelt auf 124 Meter. Mit Noten von 17,5 setzt er sich mit 0,3 Punkten mehr knapp vor Eisenbichler auf Platz drei.
17:11
Johann Andre Forfang (NOR)
Der erste Norweger. Er drückt sich wie die Springer vor ihm aus Luke 15 ab und landet bei 119,5 Metern. Er hat keine guten Bedingungen und rutscht hinter Eisenbichler auf Rang vier.
17:10
Philipp Aschenwald (AUT)
Seinen Landsmann Philipp Aschenwald hat Fettner schon mal im Griff. Er setzt bei 129,5 Metern die Ski in den Schnee und belegt Platz zwei.
17:10
Manuel Fettner (AUT)
Der erste Österreicher. Manuel Fettner setzt den Telemark bei 129,5 Metern. Das ist klar die Führung. Geht es für Fettner noch etwas nach vorne?
17:09
Alex Insam (ITA)
Alex Insam muss früher zur Landung ansetzen als Eisenbichler. Für ihn sind schon bei 118 Metern Schluss und er platziert sich hinter dem Deutschen.
17:08
Markus Eisenbichler (GER)
Bekommt er nun einen besseren Sprung vom Balken. Er fliegt 8,5 Meter weiter als im ersten und setzt mit 129,5 Metern die erste Weite im zweiten Durchgang.
17:01
Gleich gehts weiter!
Markus Eisenbichler eröffnet gleich den zweiten Durchgang.
16:58
Kein Schweizer im zweiten Wertungsdurchgang dabei
Alle drei Eidgenossen verpassen den zweiten Durchgang. Bester Schweizer ist Gregor Deschwanden als 36. Kilian Peier belegt den 42. Rang und Dominik Peter den 44. Platz im ersten Durchgang.
16:54
Fünf ÖSV-Starter bekommen einen zweiten Sprung!
Michael Hayböck und Markus Müller verpassen als 39. und 34. den zweiten Durchgang. Manuel Fettner und Philipp Aschenwald belegen den 28. und 27. Rang. Daniel Tschofenig ist aktuell 17. Die beiden Österreicher Jan Hörl als Fünfter und Stefan Kraft als Vierter haben noch Chancen aufs Podium.
16:50
Schmid verpasst den zweiten Durchgang
Fünf von sechs deutschen Skispringern sind im zweiten Wertungsdurchgang dabei. Nur Constantin Schmid verpasst als 31. den zweiten Sprung. Anders Markus Eisenbichler. Er eröffnet als Erster den zweiten Durchgang. Karl Geiger ist nach dem ersten Sprung auf dem 23. Rang. Die weiteren Deutschen: Pius Paschke ist 13., Andreas Wellinger belegt Platz elf und bester Deutscher ist Stephan Leyhe als Neunter.
16:48
Dawid Kubacki (POL)
Der Mann im Gelben Trikot drückt sich oben ab. Dawid Kubacki hat gute Bedingungen und segelt auf 139 Meter. Auch er bekommt Noten von 19 und 19,5. Ist das die Führung? Ja, 0,5 Punkte bekommt er mehr als der Slowene und der Pole übernimmt den Platz in der Leaders Box.
16:47
Anze Lanisek (SLO)
Der Slowene Anze Lanisek drückt sich oben ab. Auch er ist enorm hoch in der Luft und setzt den Telemark bei 139,5 Metern. Noten von 19,5 bedeuten die Führung.
16:46
Stefan Kraft (AUT)
Die letzten drei Springer kommen noch. Stefan Kraft hat zwar nicht die Höhe von Żyła, setzt den Telemark aber bei 136,5 Metern und bekommt durchschnittlich Noten von 19. 2,5 Punkte fehlen auf den führenden Polen.
16:45
Halvor Egner Granerud (NOR)
Die Jury reagiert. Halvor Egner Granerud springt aus Luke 13 und setzt den Telemark bei 134,5 Metern und belegt den dritten Rang.
16:44
Piotr Żyła (POL)
Nun wird es unten laut. Der vorletzte Pole ist an der Reihe. Piotr Żyła erwischt einen super Sprung. Er hat eine enorme Höhe und setzt den Telemark bei 141 Metern. Das ist die Führung.
16:44
Manuel Fettner (AUT)
Auch Manuel Fettner hat Probleme und setzt bei 125 Metern die Landung an. Sehr früh ist er im zweiten Durchlauf dran.
16:43
Karl Geiger (GER)
Der letzte Deutsche schon. Karl Geiger setzt bei 124 Metern den Telemark. Auch der Oberstdorfer landet im Mittelfeld, hat aber ebenfalls einen zweiten Sprung.
16:41
Michael Hayböck (AUT)
Die Bedingungen sind seit einigen Springern wieder schlechter. Es gibt Rückenwind und die Athleten haben alle Probleme. Auch Routinier Michael Hayböck muss bei 115,5 Metern zur Landung ansetzen. Damit verpasst er den zweiten Sprung und Eisenbichler ist der Glückliche, der nun als Letzter für den zweiten Durchgang planen darf.
16:39
Robert Johansson (NOR)
Wie erwischt nun Robert Johansson den Sprung? Er muss kurz hinter dem Tisch mit dem rechten Arm korrigieren und springt 124 Meter. Auch er bekommt einen zweiten Sprung.
16:38
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik ist höher in der Luft und muss schon bei 123,5 Metern den Telemark setzen. Er bekommt aber viele Bonuspunkte und ist im zweiten Durchgang als aktuell 14. dabei.
16:38
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke macht es nun besser und setzt den Telemark bei 128 Metern. Er belegt den achten Rang.
16:37
Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichler muss wie Schmid noch hoffen. Er setzt den Telemark schon bei 121 Metern und ist der erste Springer, der nicht für den zweiten Durchlauf qualifiziert ist.
16:36
Daniel Tschofenig (AUT)
Daniel Tschofenig springt 127,5 Meter. Das bedeutet aktuell Rang elf.
16:35
Naoki Nakamura (JPN)
Schon der letzte Japaner. Naoki Nakamura setzt den Telemark bei 129 Metern und ist ebenfalls im zweiten Durchgang dabei.
16:34
Johann Andre Forfang (NOR)
Für Johann Andre Forfang wird es knapp mit dem zweiten Wertungsdurchgang. Seine 126,5 Meter reichen aber am Ende knapp und er kann für den zweiten Sprung planen.
16:33
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi segelt bis auf 134,5 Meter herunter und setzt sich 0,1 Zähler vor Stoch auf Rang zwei.
16:32
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch nun am Start. Er fliegt auf 130 Meter herunter. Sein Cheftrainer ist zufrieden und ballt die Faust. Auch der Pole selbst ist zufrieden und hat nur 3,9 Punkte Rückstand auf den Führenden Hörl.
16:31
Peter Prevc (SLO)
Der älteste der drei Prevc-Brüder nimmt auf dem Balken Platz. Auch er erwischt einen schlechten Sprung, platziert sich aber knapp mit 124 Metern vor Schmid auf Rang zwölf für den zweiten Durchlauf.
16:30
Constantin Schmid (GER)
Nun der nächste Deutsche. Constantin Schmid muss viel im Flug arbeien. Bei 122,5 Metern ist Schluss. Das wird eng werden mit dem zweiten Sprung. Aktuell müssten zwei Springer noch hinter ihm landen.
16:29
Timi Zajc (SLO)
Die Springer drücken sich jetzt aus Luke 14 ab. Timi Zajc setzt den Telemark bei 131,5 Metern. Das ist nun erst einmal Platz drei.
16:27
Pawel Wasek (POL)
Pawel Wasek setzt bei 136 Metern die Ski in den Schnee. Er hat aber grosse Probleme bei der Landung. Er kann es gerade noch ausbalancieren und verhindert die Berührung mit dem Schnee. Damit ist er Sechster.
16:26
Andreas Wellinger (GER)
Der Olympiasieger von 2014, Andreas Wellinger, drückt sich nun oben ab. Auch er hat nun super Bedingungen und setzt den Telemark bei 137 Metern. Er ist Dritter und sicher im zweiten Wertungsdurchgang dabei.
16:25
Jan Hörl (AUT)
Besser macht es sein Landsmann Jan Hörl. Er segelt auf 141 Meter und setzt damit die Bestweite. Sogar der Telemark ist drin und mit 149,9 Punkten übernimmt er den Platz in der Leaders Box.
16:24
Philipp Aschenwald (AUT)
Der nächste Österreicher. Philipp Aschenwald ist pünktlich am Tisch, doch sein Ski kommt ihm zu stark entgegen und bremst den Flug. Bei 128,5 Metern ist Schluss. Er muss noch hoffen, das ein Springer kürzer springt als er.
16:22
Giovanni Bresadola (ITA)
Giovanni Bresadola setzt bei 136,5 den Telemark. Er hat aber bessere Bedingungen, bekommt hingegen schlechtere Noten als Leyle und ist so nur Dritter.
16:21
Stephan Leyhe (GER)
Der erste Deutsche. Stephan Leyhe ist fast pünktlich am Tisch und drückt den Sprung auf 134,5 Meter herunter. Er ballt die Fäuste und übernimmt die Führung.
16:20
Lovro Kos (SLO)
Lovro Kos kommt nicht an seine Landsmänner heran. Mit 133 Metern setzt er sich direkt hinter Jelar und Prevc.
16:19
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Wie macht es nun sein Landsmann Kristoffer Eriksen Sundal?. Er steht höher in der luft und setzt bei 133,5 Metern den Telemark. Die Führung ist es zwar nicht, doch Rang drei und damit ist er im zweiten Wertungsdurchgang sicher dabei.
16:19
Bendik Jakobsen Heggli (NOR)
Sein bisher schwächster Sprung von Bendik Jakobsen Heggli in Engelberg. Bei 124 Metern ist Schluss. Nur Platz 17 für den Norweger. Er kann schon seine Tasche packen, das wird wohl nichts mehr mit dem zweiten Sprung.
16:18
Ziga Jelar (SLO)
Der nächste Slowene erwischt einen guten Sprung. Ziga Jelar übernimmt mit 136 Metern die Führung von Landsmann Domen Prevc.
16:17
Vladimir Zografski (BUL)
Der einzige Bulgare Vladimir Zografski ist nun dran. Mit 125 Metern landet er aber nur im Mittelfeld und mit dem zweiten Durchgang wird es so ganz schwer.
16:16
Domen Prevc (SLO)
Der jüngste der Prevc-Brüder drückt sich oben ab. Er lehnt sich nach vorne und setzt bei 135 Metern den Telemark. Das bedeutet den erneuten Führungswechsel.
16:15
Antti Aalto (FIN)
Die Bedingungen werden besser. Antti Aalto nutzt das komplett aus und segelt auf 134,5 Meter herunter. Das ist mit mehr als zehn Punkten Vorsprung klar die Führung.
16:14
Yukiya Sato (JPN)
Yukiya Sato ist mit seiner Weite von 128 Metern zufrieden und belegt den fünften Rang.
16:14
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi setzt den Telemark bei 129 Metern. Er bekommt aber weniger Punkte abgezogen und bleibt auch hinter Insam zurück.
16:13
Niko Kytösaho (FIN)
Der erste Finne. Niko Kytösaho erwischt mit 126,5 Metern einen guten Sprung. Er setzt sich vor Müller auf Platz zwei.
16:12
Markus Müller (AUT)
Markus Müller verdreht im Sprung ein wenig und landet bei 126 Metern. Nur 2,9 Punkte fehlen auf den Führenden Insam.
16:11
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes fliegt nur zwei Meter kürzer als Deschwanden und ist Dritter mit 121,6 Punkten.
16:10
Gregor Deschwanden (SUI)
Jetzt schon der letzte von drei Schweizern. Gregor Deschwanden springt auf 124 Metern und übernimmt damit den zweiten Rang.
16:09
Ren Nikaido (JPN)
Der Japaner Ren Nikaido drückt sich oben ab. Er segelt auf 121 Metern, auch für ihn wird es wohl keinen zweiten Durchgang geben.
16:08
Aleksander Zniszczol (POL)
Schon der zweite Pole. Aleksander Zniszczol drückt den Telemark bei 118,5 Metern in den Schnee. Er hat aber schlechtere Bedingungen als Wolny oder Dean somit belegt er nun erstmal den siebten Rang.
16:07
Danil Vassilyev (KAZ)
Danil Vassilyev hat ebenfalls Probleme und landet schon bei 119 Metern. Damit ist er aktuell Letzter.
16:06
Jakub Wolny (POL)
Der erste Pole. Jakub Wolny erwischt einen ähnlich schlechten Sprung wie der US-Amerikaner und wird den zweiten Wertungsdurchgang mit 112,1 Punkten wohl nicht erreichen.
16:05
Decker Dean (USA)
Decker Dean muss früh zum Landen ansetzen. Bei 120 Metern ist für den US-Amerikaner Schluss und er ist aktuell Letzter von sieben Springern. Das wird wohl nichts mit einem zweiten Durchgang.
16:04
Alex Insam (ITA)
Alex Insam hat jetzt noch bessere Bedingungen und bekommt weniger abgezogen. Mit 126,4 Punkten und einer Weiter von 128 Metern übernimmt er die Führung.
16:03
Killian Peier (SUI)
Killian Peier segelt als zweiter Schweizer vom Balken. Er hat bessere Bedingungen als die Springer vor ihm und setzt die Ski bei 123 Metern in den Schnee. Damit ist er Dritter.
16:02
Erik Belshaw (USA)
Nun drückt sich Erik Belshaw oben ab und setzt den Telemark bei 121,5 Metern. Damit ist er der neue Führende.
16:02
Keiichi Sato (JPN)
Keiichi Sato segelt auf 122 Meter und ist mit 0,3 Punkten knapp vor dem Italiener Cecon.
16:00
Francesco Cecon (ITA)
Nun der erst Italiener. Auch Francesco Cecon drückt sich gut ab und hat eine leichte Rechtstendenz. Er lander bei 123 Metern und übernimmt die Führung.
15:59
Dominik Peter (SUI)
Der Schweizer geht als Erster von 50 Springern vom Balken. Der Eidgenosse drückt sich von Gate 16 ab und ist pünktlich am Tisch. Mit 119,5 Metern setzt er die erste Weite des Tages.
15:56
Gleich gehts los!
Um 16 Uhr starten die Skispringer im Einzel in ihren Wettbewerb. Dominik Peter eröffnet als erster Athlet den Wettkampf.
15:49
Drei Schweizer beim Heim-Weltcup
Bei den Eidgenossen qualifizierten sich drei Athleten für den Wettbewerb heute. Neben Dominik Peter, der gleich als Erster vom Balken geht, werden auch der WM-Dritte von 2019, Killian Peier, und Gregor Deschwanden im Wettkampf starten. Der schon 41-Jährige und Olympiasieger von der Normalschanze im Jahr 2010, Simon Ammann, verpasste hingegen als 51. der Qualifikation knapp den heutigen Wettbewerb.
15:44
Sieben ÖSV-Athleten qualifiziert
Bei den Österreichern sind alle sieben Skispringer dabei. Als erster Österreicher geht Markus Müller vom Balken. Danach folgen Philipp Aschenwald, Jan Hörl und Daniel Tschofenig. Neben dem Drittplatziertem im Gesamtweltcup, Stefan Kraft, sind auch die Routiniers Michael Hayböck und Manuel Fettner aktuell in den Top-Ten des Weltcups und für das heutige Springen qualifiziert.
15:39
Alle sechs deutschen Skispringer dabei
Gestern in der Qualifikation war Pius Paschke als Siebter bester Deutscher in der Qualifikation. Doch alle sechs Deutschen sind auch heute im Wettkampf dabei. Als erster Deutscher geht Stephan Leyhe vom Balken. Danach folgen mit der Nummer 29 Andreas Wellinger und als 32. Constantin Schmid. Markus Eisenbichler drückt sich mit der Nummer 39 oben ab. Pius Paschke als Elfter und Karl Geiger als Siebter im Weltcup sind ebenfalls heute dabei.
15:34
Kubacki weiter im Gelben Trikot
Dawid Kubacki stand in drei von sechs Weltcupspringen ganz oben auf dem Podest. Nach seinem Doppelsieg in Wisla gewann er zuletzt auch das zweite Springen in Titisee-Neustadt. Ausserdem stand er am ersten Tag im Schwarzwald auf den zweiten Platz. Damit führt er mit 470 Punkten vor dem Slowenen Anze Lanisek (416) und dem Österreicher Stefan Kraft (377) den Gesamtweltcup an. Auf wen heute ausserdem zu achten ist, ist Quali-Sieger Halvor Egner Granerud. Der Norweger siegte überlegen vor Kraft und Kobacki und belegt auch im Gesamtweltcup mit 321 Punkten den vierten Rang. Bester Deutscher im Weltcup ist Karl Geiger als Siebter mit 159 Zählern.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Einzelspringen der Männer aus Engelberg! Rechtzeitig vor dem Start des Springens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenHalvor Egner Granerud1.416
2PolenDawid Kubacki1.264
3SlowenienAnze Lanisek1.070
4ÖsterreichStefan Kraft983
5PolenPiotr Żyła768
6ÖsterreichManuel Fettner534
7JapanRyoyu Kobayashi499
8DeutschlandAndreas Wellinger439
9ÖsterreichJan Hörl429
10PolenKamil Stoch423