DE | FR

Engelberg

  • HS 140 Einzel
    17.12.2022 16:00
  • HS 140 Einzel
    18.12.2022 12:30
  • 1
    Dawid Kubacki
    Kubacki
    Polen
    Polen
    300.40
  • 2
    Manuel Fettner
    Fettner
    Österreich
    Österreich
    297.20
  • 3
    Anze Lanisek
    Lanisek
    Slowenien
    Slowenien
    293.70
  • 1
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 2
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 3
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 4
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 5
    Polen
    Piotr Żyła
  • 6
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 7
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 8
    Italien
    Giovanni Bresadola
  • 9
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 10
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 11
    Slowenien
    Lovro Kos
  • 12
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 13
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 14
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 15
    Österreich
    Jan Hörl
  • 16
    Slowenien
    Ziga Jelar
  • 17
    Österreich
    Daniel Tschofenig
  • 18
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 19
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 20
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 21
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 22
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 23
    Finnland
    Niko Kytösaho
  • 24
    USA
    Erik Belshaw
  • 25
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 25
    Norwegen
    Kristoffer Eriksen Sundal
  • 27
    Österreich
    Markus Müller
  • 28
    Norwegen
    Bendik Jakobsen Heggli
  • 29
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 30
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
14:20
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns vom Weltcup der Skispringer in Engelberg. Weiter geht es für die Athleten nach Weihnachten mit der legendären Vierschanzentournee. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
14:17
Nicht viel zu holen für die Schweiz
Bei der Schweiz reiht sich derzeit ein schwerer Wettkampf an den anderen. In Engelberg konnte man vor heimischer Kulisse den Vorteil nicht nutzen. Nachdem gestern kein Athlet aus der Schweiz im Finale war, schafft es heute zumindest Gregor Deschwanden unter die besten 30. Viele Punkte gibt es auf Platz 25 aber nicht.
14:15
Geiger wird Zehnter
Bei den deutschen Athleten war heute weniger möglich. Karl Geiger hätte um die Topplätze mitkämpfen können, durch seinen Sturz im ersten Durchgang war am Ende aber nur Platz zehn möglich. Neben ihm konnte einzig Pius Paschke als 14. eine gute Leistung abliefern. Andreas Wellinger wurde 19. Bei Constantin Schmid, Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler ging der Wettkampf auf den Plätzen 20, 22 und 30 zu Ende.
14:13
Drei ÖSV-Starter in den Top Ten
Auch insgesamt lief es heute gut für die österreichischen Springer. Neben Manuel Fettner schafften es auch Stefan Kraft und Michael Hayböck auf den Plätzen sechs und sieben unter die besten Zehn. Jan Hörl wurde solider 15. Daniel Tschofenig beendet den Wettkampf auf dem 17. Platz vor Philipp Aschenwald, der 18. wird. Markus Müller nimmt als 27. ebenfalls einige Punkte mit.
14:11
Kubacki siegt vor Fettner
Dawid Kubacki darf beim zweiten Wettkampf in Engelberg jubeln. Mit 141,5 und 135,5 Metern liess er mit 300,4 Punkten Manuel Fettner aus dem österreichischen Team um 3,2 Punkte hinter sich. Dritter wird Anze Lanisek aus Slowenien, der sich hauchdünn gegen Halvor Egner Granerud durchsetzen konnte.
14:10
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki ballt die Fäuste bei der Ausfahrt. mit 135,5 Metern bleibt er zwar unter der Weite von Fettner, nimmt aber natürlich Vorsprung aus dem ersten Durchgang mit und auch in den Noten lässt er nichts liegen. Mit 3,5 Punkten geht es an Fettner vorbei. Kubacki sichert den Sieg am Sonntag.
14:09
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner will es wissen! Der 37-Jährige zeigt sich überhaupt nicht müde und haut auch jetzt wieder enorm starke 138 Meter hin. Die Noten sind gut und so gibt es keine Fragen. Fettner übernimmt die erste Position.
14:08
Piotr Żyła (POL)
136,5 Meter bräuchte es von Piotr Żyła, damit er an die Führungsposition gehen kann. Und die gelingen dem Polen ganz knapp nicht. Die Noten bei 134 Metern sind gut, es gibt Pluspunkte für den Wind. Reicht es vielleicht doch noch? Nein! Mit 1,4 Punkten Rückstand ist er derzeit Dritter.
14:07
Stefan Kraft (AUT)
Kann Stefan Kraft in Richtung Podest angreifen? Leider nicht. Mit 130 Metern kann er seinen starken Sprung aus dem ersten Durchgang nicht wiederholen und wird hinter Lanisek und Granerud auf Platz drei zurückgereicht.
14:06
Halvor Egner Granerud (NOR)
Halvor Egner Granerud muss mit einer Luke weniger Springen und dennoch gelingt ihm ein richtig guter Versuch! Mit viel Power geht es vom Schanzentisch weg und auch von einem kleinen Fehler lässt er sich nicht beeinflussen. Er haut 137,5 Meter hin. Reicht das für die Eins? Ganz knapp nicht! Nur sechs Zehntel fehlen Granerud.
14:05
Anze Lanisek (SLO)
Jetzt geht es schon um das Podest! Anze Lanisek liegt nicht weit hinter den besten Athleten und könnte mit einem starken Sprung vorne eingreifen. Und wie er das macht! Er knallt 142 Meter hin und nimmt für seine enorm starke Haltung dreimal die 19.5 mit. Lanisek übernimmt die erste Position.
14:03
Robert Johansson (NOR)
Da hat er viel am Schanzentisch verschenkt! Robert Johansson ist viel zu spät dran, liegt dann zu steil über seinen Latten und wird so vom Wind gebremst. Mit 129 Metern macht er noch das Maximum aus dem Fehler, wird aber ein paar Plätze einbüssen.
14:02
Michael Hayböck (AUT)
Gestern war Michael Hayböck ausgeschieden, heute konnte er in seinen bisherigen Sprüngen zeigen, was er wirklich kann. Jetzt passt wieder alles perfekt zusammen und er brennt die 137 Meter in den Schnee. Die Haltung ist gut und es geht souverän an die Spitze. Jetzt wird er gespannt warten, wie weit es noch nach vorne gehen kann.
14:01
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik liefert heute zwei stabile Sprünge ab, seine 130 Meter werden aber nicht reichen, um sich an dem Italiener vorbeizuschieben. Auch Geiger und Kos ziehen an Lindvik vorbei.
14:00
Giovanni Bresadola (ITA)
Giovanni Bresadola hat in dieser Saison noch kein Top-Ten-Ergebnis zu Buche stehen, ändert sich daran heute etwas? Ja! Er bekommt den Sprung wieder hervorragend auf die Kante und überzeugt im Flug mit einer tollen Technik. Mit 134 Metern geht es mit 6,1 Punkten Vorsprung vorbei an Karl Geiger.
13:57
Lovro Kos (SLO)
Lovro Kos lieferte einen guten ersten Versuch und auch jetzt ist der 23-Jährige richtig gut unterwegs. Mit 131,5 Metern kann auch er zwar Geiger nicht überbieten, doch es wird auf ein gutes Tagesergebnis hinauslaufen.
13:56
Pius Paschke (GER)
Nicht zufrieden wird auch Pius Paschke mit seiner Leistung sein. Nachdem es vorhin noch auf 133,5 Meter gegangen war, bleibt er jetzt unter der 130-Meter-Marke und lässt ein paar Positionen liegen.
13:56
Ziga Jelar (SLO)
135 Meter bräuchte es von Ziga Jelar für die Führung, bringen kann er die allerdings nicht. Nach 128 Metern rutscht nicht nur Geiger durch, sondern auch einige der anderen Athleten.
13:54
Peter Prevc (SLO)
Auch Peter Prevc kann Karl Geiger seinen Platz an der Sonne nicht streitig machen. Mit 131 Metern bleibt er 7,5 Punkte hinter dem DSV-Springer.
13:53
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe kann nicht mitgehen und der letzte Athlet im deutschen Paket kommt nicht viel weiter als 123 Meter. Damit wird es weit nach hinten gehen, denn die Bedingungen waren gut.
13:52
Karl Geiger (GER)
In seinem ersten Sprung verpasste Karl Geiger ein besseres Ergebnis, nachdem er bei der Landung gestürzt war. Was legt er jetzt hin? Es passt wieder gut zusammen und er geht bis auf 136,5 Meter hinunter. Auch die Landung gelingt jetzt sauber, weshalb gute Werte in der Haltung dazukommen. Mit 265,6 Punkten in der Endabrechnung holt er sich die Spitze in der Zwischenwertung.
13:51
Constantin Schmid (GER)
Das Timing am Schanzentisch passt nicht und wie so oft in Engelberg lässt Constantin Schmid bereits zu Beginn seines Sprungs viele Meter liegen. Mit 125 Metern geht es auch für ihn nach hinten zurück.
13:50
Philipp Aschenwald (AUT)
Philipp Aschenwald springt wieder aus einer Luke mehr, kann aber seinen Teamkollegen auch nicht von der Führungsposition verdrängen, nachdem es auf 128,5 Meter geht. Auch Tschofenig bleibt vor seinem Landsmann.
13:49
Andreas Wellinger (GER)
Der deutsche Cheftrainer entscheidet sich Andreas Wellinger mit einer Luke weniger Anlauf über die Schanze zu schicken. Die Rechnung geht allerdings so gar nicht auf. Er hat mehr Rückenwind, ein Fehler leicht sich ein und der landet nach 125 Metern. Damit bleibt er auch unter der Weite, bei der es Zusatzpunkte geben wird.
13:48
Bendik Jakobsen Heggli (NOR)
Und auch Bendik Jakobsen Heggli stürzt nach seinem starken ersten Versuch jetzt völlig ab. Mit 114 Metern bleibt der 21-Jährige hinter den hohen Erwartungen zurück.
13:46
Markus Müller (AUT)
Schade! Markus Müller hat im ersten Durchgang einen sauberen Versuch abliefern können, jetzt fehlt es an der Symmetrie im Flug und er muss schon bei 116,5 Metern zur Landung kommen. Es geht einige Plätze zurück.
13:45
Daniel Tschofenig (AUT)
Daniel Tschofenig kann die Verhältnisse deutlich besser nutzen und es geht bis auf die 131 Meter hinunter. Da er weniger Zusatzpunkte in der Windkompensation erhält, geht es aber auch für ihn nicht am Teamkollegen Hörl vorbei.
13:44
Niko Kytösaho (FIN)
Niko Kytösaho kann auch nicht ganz vorne eingreifen und die jetzt ganz ordentlichen Bedingungen für einen richtig weiten Sprung nutzen. Nach 125 Metern im ersten Sprung, folgen nun 125,5 Meter. Hörl und Prevc ziehen an ihm vorbei.
13:44
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski wird Hörl schon einmal nicht von der ersten Position verdrängen können. Beim Übergang in seine Flugphase gelingt ihm keine flüssige Bewegung und er muss Meter liegen lassen. Nach 120,5 Metern bei leichtem Aufwind geht es weit nach hinten.
13:43
Jan Hörl (AUT)
Klasse! Nachdem Jan Hörl im ersten Durchgang schwierige Bedingungen erwischte und nicht sein Maximum abrufen konnte, läuft es jetzt viel besser und er kann die 133,5 Meter in den Schnee stellen. Es geht souverän an Domen Prevc vorbei an die erste Position. Mal schauen, wie weit es für Hörl noch nach vorne gehen kann.
13:42
Erik Belshaw (USA)
Erik Belshaw dürfte schon jetzt zufrieden sein, denn er holt heute seine ersten Punkte. Mit 117,5 Metern kann er zwar seine Weite aus dem ersten Sprung nicht überbieten, liefert aber erneut einen soliden Versuch ab. Er ist Zweiter vor Prevc.
13:41
Markus Eisenbichler (GER)
Mit seinem ersten Sprung war Markus Eisenbichler alles andere als zufrieden. Läuft es jetzt besser für den Deutschen? Ganz und gar nicht! Schon im Anlauf schleichen sich Fehler ein, die sich dann fortsetzen und für eine Landung bei 114 Metern sorgen. Die Skier sind schnell abgeschnallt und Eisenbichler sucht das Weite.
13:40
Gregor Deschwanden (SUI)
Gregor Deschwanden hat es in dieser Saison nicht einfach und ist stetig unter Druck die Leistungen für das angeschlagene Team der Schweiz zu bringen. Vielleicht auch einer der Gründe, wieso er derzeit nicht so locker springen kann. Mit 119,5 Metern fällt er zunächst auf die letzte Position zurück.
13:39
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Kristoffer Eriksen Sundal kann die jetzt gar nicht so schlechten Bedingungen hingegen nicht nutzen, um noch einmal eine Steigerung hinzulegen. Mit 121 Metern bleibt er hinter seinen Erwartungen zurück und fällt deutlich hinter Prevc zurück.
13:38
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc eröffnet den Finaldurchgang in Engelberg. Bei geringem Wind geht es für ihn bis auf 128 Meter hinunter. Jetzt wird er abwarten müssen, wie weit es damit noch nach vorne gehen kann.
13:25
Finale ab 13:37 Uhr
Nach einer kleinen Pause geht es um 13:37 Uhr mit dem Finale der besten 30 Starter weiter. Als erster ist dann Domen Prevc an der Reihe.
13:25
Knappe Sache für Deschwanden
Bei den Schweizern wird es heute beim Heimweltcup wieder nicht viel zu holen geben. Nur Gregor Deschwanden schafft es in das Finale. Das als 28. aber auch nur denkbar knapp.
13:24
Paschke bester DSV-Springer, Geiger im Pech
Aus dem deutschen Team liegt Pius Paschke als Zwölfter in der besten Position. Stephan Leyhe liegt auf Platz 15. Ärgern dürfte sich Karl Geiger, der mit 140 Metern durchaus hätte vorne mitmischen können, aber durch einen Sturz bei der Landung viele Punkte liegenliess. Dadurch steht dann nur Rang 16 zu Buche. Constantin Schmid (17.), Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler (27.) komplettieren das deutsche Team im Finale.
13:21
Auch Kraft lauert
Neben Manuel Fettner ist auch Stefan Kraft als derzeit Vierter noch mittendrin im Kampf um die Topplätze. Nur ein Punkt trennt ihn vom Podestplatz. Michael Hayböck ist Achter. Bei Philipp Aschenwald steht Position 18 zu Buche. Auch Markus Müller (21.), Daniel Tschofenig (22.) und Jan Hörl (25.) dürften gleich noch einmal eingreifen.
13:20
Kubacki führt zur Halbzeit
Es ist einmal mehr Dawid Kubacki, der das Feld zur Halbzeit anführt. Der Pole kam bis auf 141,5 Meter und liegt 6,7 Punkte vor Manuel Fettner. Dahinter geht es eng zu und noch viele haben die Möglichkeit auf einen Podestplatz. Nur 0,6 Punkte trennen Fettner und Piotr Żyła .
13:18
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki hat die Form und jetzt auch noch das Glück! Der Pole wird mit Aufwind abgelassen und schon geht es dahin! Erst nach 141,5 Metern kommt der 32-Jährige zu seiner Landung und die stellt er blitzsauber hin. Er setzt sich mit 6,7 Punkten Vorsprung an die erste Position.
13:17
Anze Lanisek (SLO)
Zielspringen derzeit in Engelberg. Anze Lanisek kommt ebenfalls bis auf 135 Meter hinunter. Für die Haltung nimmt er 55,5 Punkte mit, für den Wind erhält er weniger Pluspunkte als die Athleten direkt vor ihm. Mit 5,2 Punkten ist aber auch er unter denen, die noch für den Sieg in Frage kommen.
13:16
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft möchte im Finale ebenfalls mitmischen, wenn es um den Sieg geht! Er geht wie Granerud bis auf 135 Meter hinunter und sahnt hohe Werte für die Haltung ab. Wie gross ist der Rückstand zu Fettner? Nur 1,6 Punkte. Ist das eng!
13:15
Halvor Egner Granerud (NOR)
Der Jury geht noch einmal eine Luke nach unten und so sind die 135 Meter von Halvor Egner Granerud gar nicht mal so übel. Für das geringere Gate gibt es einige Pluspunkte und auch in der Haltung lässt Granerud nur wenig liegen. Mit 2,1 Punkten Rückstand ist er auf Platz drei allemal in Schlagdistanz.
13:14
Piotr Żyła (POL)
Piotr Żyła ballt die Fäuste in der Ausfahrt und jubelt ausgelassen über den nächsten weiten Satz. Von oben bis unten passt alles zusammen und erst bei 139,5 Metern setzt er den Telemark in den Schnee. Für Fettner reicht es aber nicht. 0,6 Punkte fehlen ihm in Richtung des Führenden.
13:13
Manuel Fettner (AUT)
Vor Manuel Fettner geht es eine Luke nach unten. Stören tut den Routinier aus Österreich das wenig und der knallt dennoch starke 138 Meter in den Hang. Für die Haltung gibt es Topwerte von dreimal der 19.0 dazu und damit eine souveräne Führung.
13:12
Karl Geiger (GER)
Sturz von Karl Geiger! Der Deutsche zeigt einen richtig starken Sprung und kommt auf 140 Meter hinunter. Doch dann fährt ihm der rechte Ski weg und er kommt zu Sturz. Geiger kann sich schnell wieder aufrappeln, muss aber niedrige Punkte in der Haltung hinnehmen.
13:10
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson ballt die Faust bei der Ausfahrt und freut sich über einen gelungenen Sprung. Er landet nach 137,5 Metern und sorgt für den Wechsel an der Spitze.
13:09
Pius Paschke (GER)
Kann auch Pius Paschke die jetzt guten Verhältnisse ausnutzen? An die Topweiten kommt er nicht heran, nach 133,5 Metern fehlen ihm aber nur 4,7 Punkte in Richtung Hayböck.
13:08
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck zieht nach und auch bei ihm geht es richtig gut! Erst nach 138 Metern setzt der Österreicher die Landung in den Schnee. Die Haltung ist hoch und er kann sich drei Punkte vor Lindvik auf die Eins setzen.
13:08
Marius Lindvik (NOR)
Der Wind ist eingeschlafen und direkt geht es auch wieder richtig weit! Marius Lindvik kann seinen Fehler in der Absprungphase abstellen und dann geht es bei guten Verhältnissen bis auf 137 Meter hinunter. Durch nur wenige Pluspunkte wird es aber keine souveräne Spitze. 0,3 Punkte trennen ihn nur von Bresadola.
13:06
Daniel Tschofenig (AUT)
Nach dem Schanzentisch gibt es derzeit einige Meter viel Rückenwind, der die Athleten reihenweise fordert. So auch Daniel Tschofenig, der sich nur auf 123,5 Meter retten kann.
13:06
Kamil Stoch (POL)
Ganz dicke Überraschung! Kamil Stoch war bisher auf der Schanze in Engelberg richtig gut zurechtgekommen, doch jetzt landet er viel zu früh, um etwas ausrichten zu können. Nach 117,5 Metern verlässt er mit Kopfschütteln den Auslauf.
13:05
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Auch Ryoyu Kobayashi ist viel zu spät am Schanzentisch und kann so keinen weiten Sprung rausholen. Mit 123 Metern ist für ihn das Finale aber noch nicht sicher. Er muss noch hoffen, dass zwei Starter hinter ihm bleiben.
13:04
Markus Eisenbichler (GER)
Knappe Angelegenheit für Markus Eisenbichler! Der Deutsche verpasst seinen Absprung, kann dann nicht mehr die Topweite auspacken und rettet sich nach 123 Metern gerade so noch in den Finaldurchgang.
13:03
Naoki Nakamura (JPN)
Den Japanern droht heute eine richtige Schlappe! Auch bei Naoki Nakamura passt es so gar nicht zusammen und nachdem er bereits bei 117 Metern landet, dürfte es nicht bis ins Finale der bersten 30 gehen.
13:01
Andreas Wellinger (GER)
An seinen starken Sprung vom gestrigen Tag kommt Andreas Wellinger nicht heran, doch mit 127 Metern kann er sich zumindest seinen Platz im Finale der besten 30 sichern und gleich noch einmal in das Geschehen eingreifen. Führender bleibt Bresaloda.
13:01
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc ist der nächste Starter, der bei stärkerem Rückenwind zu kämpfen hat. Mit 118,5 Metern spült es ihn auf Platz 18 zurück und es wird richtig schwer, es noch bis in das Finale zu schaffen.
13:00
Jan Hörl (AUT)
Auch Jan Hörl hat bei schwierigen Verhältnissen mächtig zu tun in der Luft! Nach 120,5 Metern hat er es alles andere als einfach und rettet sich gerade so durch die Windkompensation in das Finale der besten 30. Zufrieden wird er aber sicherlich nicht sein, zumal es gestern so gut gelaufen war.
12:59
Johann Andre Forfang (NOR)
Frust bei Johann Andre Forfang! Der routinierte Norweger hat es von den Bedingungen nicht einfach, kann aber auch keine runde Technik abliefern und landet bereits nach 120 Metern. Derzeit wäre er nicht im Finale dabei.
12:57
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc setzt seine Latten bei der gleichen Weite in den Schnee, bekommt aber mehr Punkte in der Windkompensation und kann sich in dem relativ engen Klassement auf Platz vier setzen.
12:56
Constantin Schmid (GER)
Gestern schied Constantin Schmid im ersten Durchgang aus. Heute läuft der Sprung besser, wenn es auch sicherlich noch nicht das war, was Schmid eigentlich kann. Mit 127,5 Metern darf der DSV-Springer aber gleich ganz sicher noch einmal in das Geschehen eingreifen.
12:55
Philipp Aschenwald (AUT)
Philipp Aschenwald kommt mit einem hohen Luftstand vom Schanzentisch weg, kann die guten Verhältnisse in seinem Sprung aber nicht nutzen, um an die Spitze zu gehen. Als derzeit Fünfter ist er aber sicher im Finale dabei.
12:54
Giovanni Bresadola (ITA)
Giovanni Bresadola hat über den Sommer gut gearbeitet und kann in diesem Winter mit guten Leistungen überzeugen. Am Schanzentisch verpasst er zwar das optimale Timing, doch in der Flugphase kann er das ausbessern und sich mit 132,5 Metern die erste Position schnappen.
12:53
Ziga Jelar (SLO)
Vom Wind her, gibt es jetzt wieder eine bessere Phase und die nutzt Ziga Jelar gleich einmal aus, um die neue Bestzweite von 133 Metern zu zeigen. Die Führung aber wird er nicht übernehmen. Die bleibt beim Teamkollegen, nachdem Jelar weniger Pluspunkte für den Wind erhält.
12:52
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe kann sich auch direkt das Ticket für das Finale ziehen. Nach 129 Metern bleibt nur der Slowene Kos vor ihm.
12:51
Lovro Kos (SLO)
In der Qualifikation verpatzte Lovro Kos seinen Sprung völlig, jetzt zeigt er, was er eigentlich kann und brennt die 131,5 Meter in den Schnee. Er übernimmt souverän die Führung und ist sicher unter denen, die im Finale noch einmal randürfen.
12:50
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Kristoffer Eriksen Sundal landet wie sein Teamkollege Heggloi auf den 126 Metern. Doch bei ihm waren die Bedingungen besser und so gibt es weniger Plus in der Windkompensation. Sundal reiht sich im engen Klassement auf der Sieben ein.
12:49
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc hält den Schanzenrekord in Engelberg, hat aber längst nicht mehr die Spritzigkeit dieser Jahre. So ist das heute schon nach 123 Metern der Sprung beendet. Er wird noch abwarten müssen, wozu es am Ende reicht.
12:49
Bendik Jakobsen Heggli (NOR)
Das Timing am Schanzentisch passt und auch in der Übergangsphase läuft es ganz solide für Bendik Jakobsen Heggli. Nach 126 Metern ballt er die Fäuste, denn er ist der erste Starter, der sicher im Finale vertreten ist.
12:48
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski macht es deutlich besser und zieht seinen Versuch bis auf die 126,5 Meter hinunter. Die Haltung kostet ein paar Zähler und auch für den Wind gibt es weniger drauf als für die besten Athleten im Zwischenergebnis. Zografski rangiert auf Platz drei.
12:47
Yukiya Sato (JPN)
Die Verhältnisse sind nicht übel, doch nutzen kann Yukiya Sato das nicht. Er kommt so gar nicht in den Flug hinein, kommt etwas schief vom Schanzentisch und landet bereits bei 112,5 Metern.
12:46
Junshiro Kobayashi (JPN)
Der Japaner hadert mit den Bedingungen in seinem Sprung. Nach 115,5 Metern wird er heute wohl nichts mit der Punktevergabe zu tun haben. Entsprechend schnell stampft er dann auch aus dem Auslauf.
12:45
Niko Kytösaho (FIN)
Niko Kytösaho kann mitgehen und mit 125 Metern läuft es auch für ihn deutlich besser als noch in der Qualifikation. Mit 125 Metern bleibt er einen Meter hinter Müller und ordnet sich schliesslich 3,1 Punkte hinter seinem österreichischen Konkurrenten ein.
12:44
Markus Müller (AUT)
Markus Müller hat mit der Schanze in Engelberg noch so seine Schwierigkeiten und wenig Sprünge passten bei ihm zusammen. Jetzt aber läuft es richtig gut! Müller kämpft sich durch die schwierigen Bedingungen unmittelbar nach dem Schanzentisch und kann sich unten auf 126 Meter tragen lassen. Es gibt den Führungswechsel und wohl auch die Teilnahme am Finale.
12:43
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes hingegen kann sich schon sicher sein, dass es für ihn nicht in den zweiten Durchgang gehen wird. Nachdem er schon in der Quali so seine Schwierigkeiten hatte, landet der Einzelkämpfer aus Kanada jetzt bereits nach 110,5 Metern.
12:42
Gregor Deschwanden (SUI)
Kann Gregor Deschwanden dafür sorgen, dass zumindest ein Schweizer heute im Finale vertreten ist? Es läuft besser als am Samstag und er kann die 124,5 Meter hinstellen. Für die Haltung gibt es zweimal die 17.5 und einmal die 18.0, was ihm dann knapp hinter Belshaw Platz zwei einbringt. Die Chancen auf den zweiten Durchgang sind nicht übel.
12:41
Ren Nikaido (JPN)
Ren Nikaido kann auch nichts reissen. Mit 113,5 Metern und niedrigen Noten ist für ihn das Aus eigentlich schon sicher.
12:40
Aleksander Zniszczol (POL)
Der Wind ist auch bei Aleksander Zniszczol und so muss ein weiter Sprung her, um sich das Finale zu sichern. Gelingen tut dem 28-Jährigen das aber nicht. Mit 119,5 Metern bleibt er doch deutlich hinter dem derzeit Führenden.
12:39
Danil Vassilyev (KAZ)
Danil Vassilyev hat in dieser Saison schon ein paar Zähler einsammeln können, ob es heute auch für Punkte reicht? Es könnte zumindest schwierig werden, denn sein Sprung endet bei guten Bedingungen bereits nach 118,5 Metern.
12:39
Alex Insam (ITA)
In der Anlaufspur lässt Alex Insam ein bisschen was liegen an Geschwindigkeit und so schafft er es dann nicht, die Weite von Belshaw zu überbieten. Nach 120 Metern muss er noch zuwarten, wozu es am Ende reichen wird.
12:38
Erik Belshaw (USA)
Klasse! Erik Belshaw zeigt, dass auch in den USA ein paar Talente nachkommen. Der US-Boy kommt gut weg, liefert einen flüssigen Sprung ab und übernimmt mit 123 Metern mit 9,8 Punkten Vorsprung erst einmal die Führung. Er kann hoffen, dass es heute Punkte geben wird.
12:37
Francesco Cecon (ITA)
Francesco Cecon erwischt den Absprung nicht optimal, kann aber in der Flugphase eine gute Figur machen. Doch reicht das auch für Punkte? Es könnte schwierig werden mit 114 Metern und 101,2 Punkten. Souverän in Führung liegt weiter Maltsev.
12:36
Decker Dean (USA)
Nachdem Maltsev noch ganz guten Wind erwischte, hat der Rückenwind inzwischen etwas zugenommen und fordert vor allem die schwächeren Athleten zu Beginn der Startliste. Bei Decker Dean werden es auch nur 105 Meter.
12:35
Killian Peier (SUI)
Killian Peier war im letzten Jahr Vierter in Engelberg. In dieser Saison kommt er nach einer langen Verletzungspause und hat einfach nicht die Routine, um weiter vorne mitzumischen. Mit 109 Metern und niedrigen Noten kann auch er Maltsev bei Weitem nicht angreifen. Scheint, als lägen die Hoffnungen der Schweizer wieder auf Deschwanden.
12:34
Dominik Peter (SUI)
Puh! Dominik Peter ist die Enttäuschung nach seinem Sprung anzusehen. Auf der heimischen Anlage geht es für ihn nicht viel weiter als auf 107,5 Meter. Der erste Schweizer ist wohl raus aus dem Kampf um das Finale.
12:33
Jakub Wolny (POL)
Viel zu viele technische Fehler vermasseln auch ihm eine grössere Weite. Jakub Wolny muss nach 105,5 Metern zur Landung kommen und wird ganz sicher das Finale in der Zuschauerrolle verfolgen müssen.
12:32
Keiichi Sato (JPN)
Bei Keiichi Sato ist in dieser Saison der Wurm drin und beim 25-Jährigen passen die Sprünge einfach nicht zusammen. Heute setzte sich das fort! Nach 110 Metern gibt es die nächste grosse Enttäuschung für ihn. Auch das sollte unter normalen Umständen nicht ausreichen, um unter die Top 30 zu kommen.
12:31
Sabirzhan Muminov (KAZ)
Sabirzhan Muminov aus Kasachstan hat wie Maltsev in dieser Saison noch keine Punkte in der Saison inne. Daran dürfte sich heute nichts ändern. Er kommt zwar gut vom Tisch weg, verliert aber in der Flugphase zu viele Meter und landet früh bei 110,5 Metern.
12:31
Kevin Maltsev (EST)
Es ist angerichtet für den letzten Wettkampf der Skispringer vor Weihnachten. Den Anfang in den Weltcup gibt der Este Kevin Maltsev. Bei einem leichten Rückenwind geht es für ihn bis auf 122 Meter hinunter. Ein ordentlicher Start für ihn!
12:27
Fettner gewinnt Quali
In der Qualifikation war es Manuel Fettner, der den besten Sprung runterbringen konnte. Aus Gate 13 ging es für ihn auf 139 Meter. Karl Geiger war mit einem Gate mehr Anlauf auf 140 Meter gekommen. Halvor Egner Granerud war mit einem Sprung auf 132,5 Meter aus Gate zwölf Dritter vor Johansson, Stoch und Kubacki.
12:20
Viele Probleme im Swiss-Team
Es ist eine schwere Saison, die das Team aus der Schweiz derzeit erlebt. Simon Ammann stieg erst spät in das Training ein und auch Killian Peier konnte erst vor kurzem nach einer Verletzung wieder einsteigen. Viel steht für das Team in dieser Saison nicht zu Buche und in der Nationenwertung liegt das Team mit drei Punkten abgeschlagen auf dem vorletzten Platz. Nur Kasachstan ist noch schlechter. Der Druck wird dadurch nicht kleiner und gerade auf der Heimschanze hoffen alle auf eine Steigerung zum Samstag, an dem niemand im Finale war. Im Wettkampf dabei sind Dominik Peter, Peier sowie Gregor Deschwanden. Simon Ammann verzichtete auf den Start.
12:15
Legt Wellinger nach?
Am Samstag konnte Andreas Wellinger einen hervorragenden Wettkampf hinsetzten und den guten sechsten Rang erspringen. Jetzt gilt es die Sprünge mitzunehmen und vor dem Weihnachtsfest noch einmal Selbstvertrauen zu tanken. Gut lief es auch bei Pius Paschke. Luft nach oben haben für Tag zwei hingegen Stephan Leyhe, Karl Geiger, Markus Eisenbichler sowie Constantin Schmid, der am Samstag knapp das Finale verpasst hatte.
12:08
ÖSV-Athleten gut aufgelegt
Gut aufgelegt zeigten sich auch einige der ÖSV-Athleten. Stefan Kraft ist derzeit Dritter im Gesamtweltcup und dürfte auch heute wieder in der Gruppe der engsten Favoriten dabei sein. Unter Wert geschlagen hatte sich Manuel Fettner am Samstag, denn in den Trainings lief es auch für ihn hervorragend. Dazu gab es heute den Quali-Sieg für den ÖSV-Mann. Auch Jan Hörl gilt es, im Kampf um die vorderen Plätze zu beachten. Michael Hayböck, Markus Müller, Philipp Aschenwald und Daniel Tschofenig kamen ebenfalls durch die Qualifikation und sind heute am Start.
12:03
Wer kann noch mitmischen?
Als Topfavoriten gehen heute wieder Dawid Kubacki und Anze Lanisek an den Start. Mitmischen möchte sicherlich auch Halvor Egner Granerud, der bereits den einige gute Sprünge in Engelberg zeigte, die aber nicht in den Wettkampf bringen konnte. Im Blick behalten gilt es sicherlich auch Piotr Zyla.
11:57
Lanisek gewinnt am Samstag
In Engelberg ging es bereits am Samstag über die Schanze. In einem hochspannenden Wettkampf sicherte sich Anze Lanisek aus Slowenien den Sieg. Lanisek, für den es der dritte Sieg in dieser Saison war, setzte sich mit 3,3 Punkten Vorsprung gegenüber den Polen Dawid Kubacki durch, der weiterhin das Gelbe Trikot trägt, aber immer mehr Druck durch Lanisek bekommt. Auf der Drei fand sich Piotr Zyla wieder.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Einzelspringen der Männer aus Engelberg! Rechtzeitig vor dem Start des Springens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenHalvor Egner Granerud1.416
2PolenDawid Kubacki1.264
3SlowenienAnze Lanisek1.070
4ÖsterreichStefan Kraft983
5PolenPiotr Żyła768
6ÖsterreichManuel Fettner534
7JapanRyoyu Kobayashi499
8DeutschlandAndreas Wellinger439
9ÖsterreichJan Hörl429
10PolenKamil Stoch423