DE | FR

Bad Mitterndorf

  • HS 235 Einzel
    28.01.2023 14:15
  • HS 235 Einzel
    29.01.2023 14:15
  • 1
    Halvor Egner Granerud
    Granerud
    Norwegen
    Norwegen
    440.70
  • 2
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    431.90
  • 3
    Domen Prevc
    Prevc
    Slowenien
    Slowenien
    425.40
  • 1
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 2
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 3
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 4
    Polen
    Piotr Żyła
  • 5
    Österreich
    Jan Hörl
  • 6
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 7
    Slowenien
    Ziga Jelar
  • 8
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 9
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 10
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 11
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 12
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 13
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 14
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 15
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 16
    Slowenien
    Lovro Kos
  • 17
    Polen
    Kamil Stoch
  • 18
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 19
    Polen
    Aleksander Zniszczol
  • 20
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 21
    Österreich
    Clemens Leitner
  • 22
    Norwegen
    Benjamin Østvold
  • 23
    Japan
    Yukiya Sato
  • 24
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 25
    Finnland
    Niko Kytösaho
  • 26
    Italien
    Alex Insam
  • 27
    Schweiz
    Dominik Peter
  • 28
    Österreich
    Maximilian Steiner
  • 29
    Slowenien
    Zak Mogel
  • 30
    Österreich
    Ulrich Wohlgenannt
16:19
Bis morgen um 14:15 Uhr!
Dann steht in Bad Mitterndorf das zweite Skifliegen an. Bis dahin!
16:18
Nur zwei Deutsche in den Top Ten
Immerhin haben es Markus Eisenbichler und Andreas Wellinger mit den Platzierungen Acht und Neun in die Top Ten geschafft! Der Rest des deutschen Aufgebots hatte im ersten Durchgang mit den Windverhältnissen und den damit verbundenen Anlaufänderungen zu kämpfen.
16:15
Stefan Kraft vor eigenem Publikum auf Rang Zwei
Der 29-Jährige aus Schwarzach im Pongau zeigte vor allem im zweiten Durchgang mit einem Sprung auf 234 Meter eine starke Leistung und sicherte sich damit die Silbermedaille.
16:10
Granerud holt sich das Gelbe Trikot zurück
Im Fernduell mit dem heute schwachen Dawid Kubacki hat der Sieger der Vierschanzentournee wieder die Führung übernommen. Der Norweger ist in der bisherigen Weltcup-Saison einfach am konstantesten unterwegs - Ryoyu Kobayashi zeigte heute zwar auch keine schlechte Leistung, konnte aber nicht an seine Siege im Heimatland anknüpfen.
16:08
Halvor Egner Granerud (NOR)
Kraft oder Granerud, das ist nun die Frage. Der Norweger muss mit 231 Meter noch zittern, letztlich könnten auch die Jurypunkte entscheidend werden. Letztlich reicht es für den Tagessieg. Der 26-Jährige aus Oslo ist nun auch im Skifliegen das Mass aller Dinge!
16:04
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc muss den Bakken noch einmal verlassen, die Anlaufbahn wird trockengefönt. Eigentlich ist sein Flug dann überhaupt nicht schlecht, aufgrund der schwierigen Windverhältnisse sind aber nur 224 Meter drin. Diese reichen immerhin für Rang Zwei, damit bleibt Kraft vorne!
16:03
Stefan Kraft (AUT)
Lange sieht es aus, als würde Kraft ungefähr die Zyla-Weite erreichen. Doch im Hang zieht es ihn noch einmal hoch, er setzt sich mit 234 Metern auf den ersten Platz und sorgt für ein österreichisches Fahnenmeer!
16:01
Piotr Zyla (POL)
Super Flug, da passt alles! Vor Freude lässt sich der Pole in den Schnee fallen, auch viele Landsleute feiern im Publikum. Mit 226,5 Metern setzt er sich an die Spitze. Drei kommen zwar noch, doch mit der Weite darf Zyla auf das Podest hoffen.
16:00
Ziga Jelar (SLO)
Der Aufwind im Hang ist ein entscheidender Faktor. Jelar streift den Schnee eigentlich schon, hebt dann aber noch einmal ab und macht so noch ein paar Meter gut! Bei 200 Metern kehrt er ein, weil der Wind oben längst nicht so optimal war wie unten.
15:58
Gregor Deschwanden (SUI)
Der hochgewachsene Schweizer startet ganz gut, doch irgendwie zieht es ihn im Mittelabschnitt dann doch kräftig herunter. 173,5 Meter stehen nur zu Buche.
15:57
Jan Hörl (AUT)
Das sieht beim Anlauf schon gut aus. Und auch im Hang bekommt er dann auch den nötigen Auftrieb. 223 Meter reichen locker für die Führung, die Steiermark bebt!
15:56
Daniel Andre Tande (NOR)
Im Gegensatz zu Wellinger rotiert Tande ein wenig zu weit nach hinten. Er bleibt hinter Eisenbichler und Wellinger.
15:55
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger rotiert ein wenig zu weit nach vorne, so hat der Flug gefühlt ein paar Pausen drin, anstatt komplett durchzuziehen. 206 Meter sind trotzdem eine reife Leistung und reichen vorübergehend für Rang Drei.
15:51
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol leitet die Top Ten ein und landet bei 165,5 Metern. "Wo war der Wind?", fragt sich der Pole bei der Talankunft.
15:50
Markus Eisenbichler (GER)
Eigentlich ein guter Flug. Unten am Hang hätte Eisei wohl noch ein bisschen mehr Aufwind vertragen können, mit 209,5 Metern landet er aber auf dem zweiten Platz.
15:48
Benjamin Oestvold (NOR)
Der Norweger kommt auch oft als Vorspringer in Vikersund zum Einsatz. Mit Zajc kann er natürlich nicht mithalten, 159 Meter werden angezeigt.
15:46
Timi Zajc (SLO)
Nun wird der Anlauf doch um ein Gate verkürzt. Im Gegensatz zu den vorherigen Athleten landet Tim Zajc sehr weit an der linken Bande und scheint damit den richtigen Weg zu wählen: 243 Meter stehen Zajc zu Buche! Da machen alle grosse Augen.
15:45
Marius Lindvik (NOR)
Auch die rund 10.000 Fans sind nun aus dem Häuschen, im Vergleich zum ersten Durchgang sieht es nun doch deutlich mehr nach Skifliegen aus. Auch Marius Lindvik kann das System mit Mühe halten, auch wenn der Telemark dann nicht mehr sitzt. Er landet auf Zwei!
15:44
Dawid Kubacki (POL)
Auch Dawid Kubacki mit einer klaren Steigerung. 230,5 Meter reichen ihm für die Führung! Gute Entscheidung der Verantwortlichen, Gate 11 beizubehalten.
15:43
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Findet Ryoyu Kobayashi tatsächlich wieder zu seiner Top-Form zurück? Obwohl er weit nach rechts gezogen wird, reicht es bei ihm für 218 Meter. Auch der Telemark sitzt, hinter Lanisek belegt er Rang Zwei!
15:41
Anze Lanisek (SLO)
Schon ist Anze Lanisek dran. Und er gleitet und gleitet, schliesslich stehen 215 Meter zu Buche! Das reicht nicht nur für die Führung, sondern sollte ihm auch Auftrieb für morgen geben. Die Erleichterung ist deutlich zu spüren, der Slowene ballt die Faust.
15:40
Yukiya Sato (JPN)
Eigentlich ein sehr sauberer Sprung, es fehlt wohl nur etwas die Power. 182 Meter stehen am Ende zu Buche.
15:38
Kamil Stoch (POL)
Mit 203 Metern setzt sich der Pole auf Platz Zwei! Nach Kamil Stoch hätte eigentlich Ulrich Wohlgenannt starten sollen, doch der Österreicher wird im Vorfeld wegen eines zu weiten Schnitts disqualifiziert!
15:37
Philipp Aschenwald (AUT)
Immerhin 4,5 Meter weiter als Insam. Damit befinden sich die ÖSV-Athleten Fettner, Leitner und Aschenwald auf den Plätzen Drei bis Fünf.
15:36
Alex Insam (ITA)
Bei Alex Insam ist hingegen deutlich weniger Zufriedenheit zu erkennen, 176 Meter reichen nicht für die Spitzengruppe.
15:34
Clemens Leitner (AUT)
Synchrones Nicken im österreichischen Trainerteam. Clemens Leitner kehrt auf Platz Vier ein.
15:33
Niko Kytosaho (FIN)
Auch nicht schlecht, Kytosaho setzt sich zwischen die beiden Österreicher Fettner und Steiner.
15:32
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner kommt gut ins Gleiten und setzt sich mit 201,5 Metern auf den dritten Platz. Mal sehen, wann Kos und Forfang vorne verdrängt werden können.
15:29
Zak Mogel (SLO)
Lange Pause vor dem Sprung Zak Mogel. Obwohl der Wind etwas verrückt spielt, wird der Anlauf nicht geändert. 126,5 Meter stehen ihm nur zu Buche, da stimmt überhaupt nichts.
15:27
Dominik Peter (SUI)
Man muss dazu sagen: Durchgang Zwei wird aus Gate 11 heraus gestartet, der Anlauf ist also wieder grösser. Doch an den Sprüngen von Steiner und Peter merkt man, dass das nicht unbedingt etwas zu bedeutet hat. Der Sprung von Lovro Kos war einfach nur Weltklasse.
15:26
Maximilian Steiner (AUT)
Auf seinen Vorsprung aus dem ersten Durchgang kann sich Steiner nach den starken Versuchen von Forfang und Kos nicht mehr verlassen. Er ist vorübergehend Letzter.
15:25
Johann Andre Forfang (NOR)
Vor Forfang ist Kos schon einmal geblieben. Obwohl sich der Norweger mit 214 Metern ebenfalls deutlich steigert.
15:24
Lovro Kos (SLO)
Lovro Kos eröffnet den zweiten Durchgang. Und voilà, er steigert sich gleich mal von 166 auf 233,5 Meter! Damit wird er sicher viele Plätze gutmachen.
15:08
Finale um 15:23 Uhr
Das Finale der besten 30 Athleten beginnt nach einer kurzen Pause um 15:23 Uhr.
15:07
Nur zwei DSV-Springer weiter
Aus dem deutschen Team schafften es nur drei Springer in den zweiten Durchgang. Andreas Wellinger kam auf Platz neun weiter. Markus Eisenbichler liegt auf dem elften Platz. Bei Stephan Leyhe, Constantin Schmid und Pius Paschke reichte es hingegen nicht. Sie waren zu einem Zeitpunkt dran, als die Jury ein geringes Gate wählte und viele Athleten früh abstürzten. Bei den Österreichern war die Bilanz besser und neben Kraft ist auch Hörl als Siebter gut dabei. Die Schweizer sind mit Deschwanden auf Platz sechs und Peter (27.) im Finale vertreten.
15:05
Granerud führt zur Halbzeit
Zur Halbzeit führt also Halvor Enger Granerud am Kulm das Feld an. Mit 238 Metern und Topnoten hat er sich um fünf Punkte vor Domen Prevc gesetzt. Stefan Kraft aus dem ÖSV-Team ist mit 8,4 Punkten guter Dritter.
15:04
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki hat am Kulm noch nicht zu seinem perfekten Flug gefunden und auch im Wettkampf scheint er nicht zu dem Sprung zu finden, den es braucht, um nach ganz vorne reinzuziehen. Nach 194,5 Metern ist er nur 15.
15:03
Halvor Egner Granerud (NOR)
Halvor Egner Granerud ballt die Faust zum Jubel und ballert die Höchstweite von 238 Meter in den Hang. Auch in den Noten gibt es Topwerte für den 26-Jährigen. Domen Prevc muss seine Führung abgeben und Granerud setzt sich mit fünf Punkten Vorsprung an die erste Position.
15:02
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek hat sich zuletzt etwas müder gefühlt und das scheint sich auch in einem Sprung bemerkbar zu machen. Er landet schon nach 196,5 Metern und ist 15.
15:00
Stefan Kraft (AUT)
Die Bedingungen im letzten Flugabschnitt sind jetzt richtig gut und das kann Stefan Kraft direkt ausnutzen! Er kommt gut vom Schanzentisch weg, liegt top über seinen Latten und kann 232,5 Meter in den Schnee bringen. Die Haltung ist gut, doch auch bei ihm geht es nicht an die erste Position. Die bleibt bei weiter bei Prevc.
14:59
Piotr Żyła (POL)
Piotr Żyła hat in der Probe einen Totalausfall am Kulm erlebt. Kann er es jetzt im Wettkampf besser machen? Und wie! Er kommt super zurecht und von oben bis unten passt alles zusammen. 233,5 Meter knallt er in den Schnee. Für die Haltung gibt es ebenfalls gute Noten. Geht er jetzt an die Spitze? Nein! Domen Prevc hält seine Führung.
14:57
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner kämpft sich wie Kraft mit einer Erkältung durch. Das System passt bei ihm nicht zusammen und er muss bereits nach 181,5 Metern seine Landung hinstellen.
14:56
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi erwischt den Absprung nicht, ist zu eilig dran und dann braucht er so seine Zeit, bis er sein System unter Kontrolle hat. Nach 194,5 Metern und Platz zwölf wird auch er nicht glücklich in den zweiten Durchgang gehen.
14:54
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch macht sich als nächster Starter auf den Weg. Oben raus kommt er ganz gut weg, dann aber steht er zu aufrecht über den Latten und muss bereits bei 186,5 Metern zur Landung kommen.
14:54
Andreas Wellinger (GER)
Jetzt könnte sich zeigen, was wirklich möglich ist, denn Andreas Wellinger war bisher einer der stärksten Athleten auf dieser Anlage. Doch ausgerechnet im Wettkampf erlaubt er sich einen Fehler am Schanzentisch und lässt dadurch wichtige Meter liegen. Mit 209 Metern dürfte Wellinger sicherlich nicht zufrieden mit seiner Leistung sein, denn er hat bisher so viel mehr hier gezeigt. Als Platz sechs aufleuchtet, schüttelt er enttäuscht den Kopf.
14:52
Jan Hörl (AUT)
Zehn Starter stehen noch oben. Den Anfang aus dieser Gruppe macht Jan Hörl aus dem österreichischen Team. Zuletzt taten sich die Athleten schwer, die ganz grossen Weiten zu erreichen, Hörl macht seine Sache besser, hat einen guten Speed und kann 212,5 Meter hinbringen. Die Noten sind im 18er-Bereich. Wo kommt er raus? Platz vier.
14:50
Marius Lindvik (NOR)
Was kann Marius Lindvik hinstellen? Er erwischt den Schanzentisch ordentlich und versucht, unten noch alles aus dem Sprung hinauszuquetschen und kämpft wirklich um jeden Meter. Aber nach 197 Metern geht es auch bei ihm nicht nach vorne.
14:48
Timi Zajc (SLO)
Momentan scheint es wirklich nicht so einfach zu sein, auf gute Weiten zu kommen, denn auch Timi Zajc hat richtig viel zu tun, um einen Flug in den Hang zu malen, der ihn zufriedenstimmt. Nach 205,5 Metern ist der starke Fliegertyp aus Slowenen nur Achter.
14:48
Peter Prevc (SLO)
Weiter geht es mit dem Bruder des aktuellen Spitzenreiters und auch der hadert! Das Timing am Absprung passt gar nicht, er kommt nicht richtig in den Sprung hinein und nach 130 Metern ist er der Nächste, der nicht das abliefert, was er eigentlich kann. Wenn das so weitergeht, dann könnten es Leyhe und Schmid doch noch ins Finale schaffen, obwohl auch sie die 150 Meter nicht überfliegen konnten.
14:46
Johann Andre Forfang (NOR)
Ob sich die Jury damit einen Gefallen tut? Bereits zum dritten Mal in diesem Wettkampf wird das Gate gewechselt und jetzt geht es wieder zwei Gates nach oben. Da dürften sich jetzt viele Athleten bei der Jury bedanken. Johann Andre Forfang kann die höhere Anfahrt aber zumindest nicht nutzen und nach einem grossen Fehler im Sprung ist nach 173 Metern schon Schluss.
14:44
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson ist eigentlich einer der grossen Flieger im Feld, doch derzeit plagt er sich mit körperlichen Problemen rum und nach 119 Metern ist er eigentlich verraten und verkauft. Das ist nicht der Anspruch des Routiniers.
14:43
Markus Eisenbichler (GER)
Kann Markus Eisenbichler ist als nächste Deutscher an der Reihe. Bislang kam er auf dem Kulm ordentlich zurecht, jetzt hat er wie viele zu kämpfen und kann sich gerade noch auf die 200,5 Meter retten. Die Noten sind niedrig, aber die Gatepunkte bringen ihm immerhin noch Platz sechs ein. Eisenbichler schüttelt den Kopf und verlässt fluchtend den Schanzenauslauf.
14:42
Lovro Kos (SLO)
Lovro Kos war in der Probe richtig gut dabei und war Dritter, jetzt aber hat auch er so seine Probleme und kommt nicht weiter als 166 Meter. Hat die Jury da zu schnell gehandelt nach dem weiten Sprung von Domen Prevc? Viele scheinen jetzt doch Probleme zu haben aus dem Gate.
14:40
Pius Paschke (GER)
Der dritte Deutsche, der dritte Totalausfall! Pius Paschke hat nicht das Selbstvertrauen, um mit dem aktuellen Gate noch etwas rauszuholen und nach 117 Metern geht es auf den letzten Platz der Wertung zurück.
14:40
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande lässt sich auch nach seinem schweren Sturz beim Skifliegen die Lust auf weite Flüge nicht nehmen und machtauf seine Sache aus dieser Luke richtig gut. Es geht auf 206 Meter hinunter.
14:38
Constantin Schmid (GER)
Der nächste Deutsche ist mit Constantin Schmid an der Reihe und auch bei ihm passt es nicht zusammen! Wie Leyhe stürzt auch Schmid gnadenlos ab, weil ihm der Speed im Anlauf fehlt. Der DSV-Starter stampft bedient aus dem Auslauf.
14:37
Stephan Leyhe (GER)
Puh! Stephan Leyhe ist der nächste Starter, der aus diesem Anlaufgate richtig Probleme bekommt und nicht ins Fliegen kommt. 147,5 Meter, dann ist bei ihm bereits die Sache schon wieder gegessen. Auch die Pluspunkte für das Gate retten ihn nicht mehr und der Willinger muss sich verabschieden!
14:36
Ziga Jelar (SLO)
Ziga Jelar kommt über die 200 Meter und liefert einen schönen Flug ab, aber auch er ist nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung. Denn gestern ging es da deutlich besser und er war über die 240 Meter gesegelt.
14:35
Giovanni Bresadola (ITA)
Die Jury geht noch einmal zwei Luken nach hinten und daraus hat dann Giovanni Bresadola keine Chance. Er kommt nicht auf einen guten Speed und stürzt schon nach 126 Metern ab. Die Laune ist entsprechend schlecht und Bresadola sichtlich bedient.
14:34
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc ist dafür bekannt, dass er auch in schlechter Form beim Skifliegen noch viel rausholen kann. Der Slowene kommt super zurecht, schlecht den Hang entlang und knallt nach 236 Metern die neue Spitzenweite hin. Für eine lupenreine Haltung gibt es zudem durchweg die 19.0 in den Haltungspunkten.
14:32
Philipp Aschenwald (AUT)
Die Jury entscheidet sich dafür, jetzt gleich einmal zwei Gates nach unten gehen. Der Aufwind ist weiterhin gut, doch Philipp Aschenwald kann das nicht ganz nutzen und nach 194 Metern schafft er es gerade so ins Finale.
14:31
Gregor Deschwanden (SUI)
Gute Laune bei Gregor Deschwanden! Der Schweizer haut richtig einen raus und bei einem guten Aufwind geht es für den 31-Jährigen bis auf 230,5 Meter hinunter. Damit steigert er seinen persönlichen Rekord aus Planica um einen halben Meter und übernimmt locker die Spitze.
14:30
Clemens Leitner (AUT)
Gestern konnte Clemens Leitner die 200 Meter bereits überfliegen, heute bleibt ihm diese Marke zunächst verwehrt und nach 196 Metern geht es für den ÖSV-Springer schon zur Landung.
14:29
Zak Mogel (SLO)
Zak Mogel kommt seinerseits nicht so richtig ins Fliegen und bei ihm geht es schon bei 191 Metern zur Landung. Die Chancen stehen aber nicht schlecht, dass er noch einmal eine Möglichkeit bekommt und sich im Finale beweisen darf.
14:28
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol sorgt jetzt für den Wechsel an der Spitze! Der Pole schlittert mit den Skienden fast am Hang entlang, erwischt dann noch mal die zweite Luft und segelt noch bis auf 222,5 Meter. Im Auslauf ist die Laune anschliessend verständlich gut!
14:27
Ren Nikaido (JPN)
Ren Nikaido ist der nächste Athlet, der es nicht schafft, ins Fliegen zu kommen. Mit 150 Metern muss er sich auf den letzten Platz in der Ergebnisliste einsortieren.
14:26
Niko Kytösaho (FIN)
Niko Kytösaho versucht noch ein paar Meter rauszuquetschen, doch auch er muss sich schliesslich geschlagen geben und weiter hinten im Feld einordnen, als es auf 192 Meter geht. Er wird noch zuwarten müssen, ob er noch einmal randarf. Da beim Skifliegen nur 40 Athleten im Wettkampf sind, müssen heute nur zehn Starter ausscheiden.
14:25
Fatih Arda İpcioğlu (TUR)
Fatih Arda İpcioğlu ist die Enttäuschung im Auslauf anzusehen. Er gehörte gestern zu denen, die ihre persönliche Bestmarke verbessern konnten, heute passt es beim Türken nicht zusammen und nach 156 Metern wird er sicherlich zu denen gehören, die sich verabschieden müssen.
14:24
Yukiya Sato (JPN)
Der Japaner macht es besser und für ihn geht es über die magische Marke hinweg auf die 204,5 Meter. Mörth muss indes den nächsten Rückschlag hinnehmen und wird disqualifiziert, nachdem der Anzug nicht passte.
14:22
Markus Müller (AUT)
Markus Müller hat bisher die 200 Meter noch nicht überspringen können und auch heute kommt er nicht so richtig ins Fliegen. Er versucht noch jeden Meter rauszuquetschen, doch nach 171,5 Metern könnte er einer derjenigen sein, die zuschauen müssen.
14:22
Alex Insam (ITA)
Alex Insam hat es von den Bedingungen ähnlich, kann seinem Konkurrenten aus Norwegen die Spitze aber nicht streitig machen und schüttelt nach 193 Metern enttäuscht den Kopf bei der Ausfahrt. Alle nehmen sich natürlich die 200 Meter vor und alles darunter hinterlässt einen bitteren Geschmack im Mund.
14:21
Benjamin Østvold (NOR)
Benjamin Østvold hat hier schon den einen oder anderen starken Flug auspacken können und auch im Wettkampf selbst zeigt der 22-Jährige, dass er ein guter Flieger ist! Er kommt super in seinen Sprung hinein, liegt perfekt in der Luft und zieht seinen Flug bis auf 215 Meter runter. Mit 22 Punkten Vorsprung übernimmt er klar die Spitze!
14:19
Dominik Peter (SUI)
Dominik Peter muss noch abwarten, ob er es heute in den Finaldurchgang schaffen wird. Mit 190 Metern bleibt auch er unter der magischen 200er-Marke.
14:18
Maximilian Steiner (AUT)
Was stellt Maximilian Steiner als nächster Starter aus der ÖSV-Mannschaft hin? Nachdem auch er schon die 200 Meter überfliegen konnte, dürfte die Laune jetzt weniger gut sein. Er kommt nicht gut vom Schanzentisch weg und mit 183 Metern bleibt er doch deutlich hinter Wohlgenannt.
14:17
Ulrich Wohlgenannt (AUT)
Ulrich Wohlgenannt ist bereits als nächster Österreicher an der Reihe und bei ihm passt es dann auch schon deutlich besser zusammen und es gibt den ersten Satz über die 200 Meter. Nach 202,5 Metern geht es für Wohlgenannt locker an die erste Position.
14:16
Francisco Mörth (AUT)
Es ist angerichtet für einen spannenden Wettkampf am Kulm. Francisco Mörth hat sich aus der nationalen Gruppe für den Wettkampf qualifiziert und gibt heute den Auftakt. Zufrieden dürfte er nach seinem Sprung nicht sein, denn nach 137,5 Metern ist schon relativ früh für ihn Schluss. Die 200 hat er hier immerhin schon geschafft.
14:11
Probedurchgang an Granerud
In der Probe zeigte Halvor Egner Granerud den besten Sprung. Mit 232,5 Metern und 179,2 Punkten setzte er sich aber nicht ab. Nur 0,3 Punkte hinter ihm fand sich Andreas Wellinger wieder. Lovro Kos war Dritter der Probe. Stefan Kraft hatte auf den Testsprung vor dem Wettkampf verzichtet.
14:05
Zwei Schweizer dabei
Bei den Schweizern ging es für zwei der vier Starter bis in den Wettkampf. Gregor Deschwanden und Dominik Peter kamen gestern durch. Bei Simon Ammann und Killian Peier ging es sich indes nicht auf und sie landeten auf Plätzen jenseits der besten 50.
13:59
Wen gilt es noch zu beachten?
Neben Kraft und Wellinger gilt es wie üblich auch Halvor Egner Granerud und Dawid Kubacki zu beachten. Auch Ryoyu Kobayashi scheint seine Japan-Form mitnehmen zu können und war mit guten Flügen dabei. Mannschaftlich stark präsentierte sich die Fliegernation Slowenien, bei denen vier Athleten in den Top Ten landeten und alle Starter im Wettkampf vertreten sind.
13:54
Wellinger will mitmischen
Mitmischen möchte mit Andreas Wellinger auch einer der deutschen Adler. Nachdem Wellinger schon im Training gute Leistung gezeigt hatte, war er anschliessend auch in der Quali stark dabei und sicherte sich Platz zwei hinter Kraft. Markus Eisenbichler möchte den Aufschwung aus Japan mitnehmen und sich in Kulm weiter in Form bringen. Nicht im Team sind Karl Geiger und Philipp Raimund, die gemeinsam mit Bundestrainer Stefan Horngacher auf der kleinen Schanze trainieren werden. Justin Lisso, der neu ins Team war, verpasste gestern die Qualifikation und muss heute ebenfalls zusehen. Neben Wellinger und Eisenbichler sind so Stephan Leyhe, Pius Paschke und Constantin Schmid am Start.
13:48
Die übrigen ÖSV-Starter
Einige der etablierten Athleten fehlen zwar im ÖSV-Team, dafür konnte sich andere gestern durchaus in Position bringen. Neben Jan Hörl, Philipp Aschenwald, Manuel Fettner und Clemens Leiter schafften auch Ulrich Wohlgenannt, Maximilian Steiner, Francisco Mörth und Markus Müller den Sprung unter die besten 40 der Qualifikation und dürften heute starten.
13:45
Kraft trotz Erkältung stark
Die Österreicher sind derzeit von einer Erkältungswelle geplagt und mit Clemens Aigner, Michael Hayböck und Daniel Tschofenig mussten gleich drei aus dem Weltcup-Team auf die Wettkämpfe am Kulm verzichten. Auch Stefan Kraft ist angeschlagen in das Wochenende gegangen, konnte sich aber dennoch in einer Topform zeigen und gewann am Freitag gleich einmal die Qualifikation mit einem Satz auf 233 Metern.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Einzelspringen der Männer aus Bad Mitterndorf! Rechtzeitig vor dem Start des Springens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenHalvor Egner Granerud1.416
2PolenDawid Kubacki1.264
3SlowenienAnze Lanisek1.070
4ÖsterreichStefan Kraft983
5PolenPiotr Żyła768
6ÖsterreichManuel Fettner534
7JapanRyoyu Kobayashi499
8DeutschlandAndreas Wellinger439
9ÖsterreichJan Hörl429
10PolenKamil Stoch423