DE | FR

Vierschanzentournee

  • Quali Oberstdorf
    28.12.2020 16:30
  • Oberstdorf
    29.12.2020 16:30
  • Quali Garmisch-Partenkirchen
    31.12.2020 14:00
  • Garmisch-Partenkirchen
    01.01.2021 14:00
  • Quali Innsbruck
    02.01.2021 13:30
  • Innsbruck
    03.01.2021 13:30
  • Quali Bischofshofen
    05.01.2021 16:30
  • Gesamtwertung
    06.01.2021
  • Bischofshofen
    06.01.2021 16:45
  • 1
    Philipp Aschenwald
    Aschenwald
    Österreich
    Österreich
    134.90
  • 2
    Halvor Egner Granerud
    Granerud
    Norwegen
    Norwegen
    123.80
  • 3
    Cene Prevc
    Prevc
    Slowenien
    Slowenien
    123.50
  • 1
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 2
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 3
    Slowenien
    Cene Prevc
  • 4
    Österreich
    Daniel Huber
  • 5
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 6
    Finnland
    Antti Aalto
  • 7
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 8
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 9
    Italien
    Giovanni Bresadola
  • 10
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 11
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 12
    Finnland
    Niko Kytösaho
  • 12
    Japan
    Keiichi Sato
  • 14
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 15
    Estland
    Artti Aigro
  • 16
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 17
    Deutschland
    Severin Freund
  • 18
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 19
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 20
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 21
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 22
    Österreich
    Jan Hörl
  • 23
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 24
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 25
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 26
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 27
    Slowenien
    Bor Pavlovcic
  • 28
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 29
    Deutschland
    Martin Hamann
  • 30
    Norwegen
    Sander Vossan Eriksen
  • 31
    Österreich
    Markus Schiffner
  • 32
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 33
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 34
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 35
    Tschechien
    Viktor Polášek
  • 36
    Österreich
    Thomas Lackner
  • 37
    Frankreich
    Valentin Foubert
  • 38
    Deutschland
    David Siegel
  • 39
    Deutschland
    Luca Roth
  • 40
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 41
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 41
    Kanada
    Matthew Soukup
  • 43
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
  • 44
    Deutschland
    Moritz Baer
  • 45
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 46
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 47
    Japan
    Yukiya Sato
  • 48
    Russland
    Mikhail Nazarov
  • 49
    Frankreich
    Mathis Contamine
  • 50
    Schweiz
    Dominik Peter
  • 51
    USA
    Casey Larson
  • 52
    Tschechien
    Cestmir Kozisek
  • 53
    Slowenien
    Ziga Jelar
  • 54
    Russland
    Ilya Mankov
  • 55
    Deutschland
    Kilian Märkl
  • 56
    Polen
    Kamil Stoch
  • 56
    Polen
    Piotr Zyla
  • 56
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 56
    Polen
    Klemens Muranka
  • 56
    Polen
    Maciej Kot
  • 56
    Polen
    Aleksander Zniszczol
  • 56
    Polen
    Andrzej Stekala
18:14
Auf Wiedersehen!
Für den heutigen Tag verabschieden wir uns von der Vierschanzentournee in Oberstdorf. Weiter geht es am morgigen Dienstag dann mit dem Wettkampf, der durch das durchgewürfelte Ergebnis heute einige interessante Paarungen verspricht. Startzeit ist auch dann wieder 16:00 Uhr!
18:12
Knappes Ding für Peter
Knapp war es für den Schweizer Dominik Peter. Ihm gelang es als 50 mit einem Vorsprung von gerade mal 0,2 Punkten zum US-Amerikaner Larson gerade so der Sprung in den Bewerb. Bester Eidgenosse war Gregor Deschwanden als Zehnter. Simon Ammann schaffte die Qualifikation auf dem 32. Rang.
18:08
Gute ÖSV-Quali
Eine gute Qualifikation zeigten die Österreicher, bei denen neben Aschenwald auch Daniel Huber auf dem vierten Platz ganz vorne mitmischen konnte. Stefan Kraft rangierte sich auf Platz elf ein, während Michael Hayböck Position 16 ersprang. Jan Hörl (22.), Markus Schiffner (31.) und Thomas Lackner (36.) sind ebenfalls für den Wettkampf qualifiziert.
18:06
DSV: Nur Märkl scheidet aus
Das deutsche Team konnte heute zwar nicht die ganz grossen Weiten hinbringen, schaffte aber immerhin mit fast allen Athleten die Qualifikation. Einzig Märkl schied aus. Das beste Resultat gelang Karl Geiger als 14. Severin Freund (17.), Richard Freitag (18.) und Constantin Schmid (19.) kamen ebenfalls in die Top 20. Markus Eisenbichler wurde 25., was heisst, dass wir ihn morgen gleich in der ersten Paarung sehen werden. Ebenfalls qualifizieren konnten sich Martin Hamann (29.), Andreas Wellinger (34.), David Siegel (38.), Luca Roth (39.), Moritz Baer (44.) und Pius Paschke (45.).
18:03
Aschenwald gewinnt die Qualifikation
Es war ein schwieriger Auftakt in Oberstdorf mit wechselnden Winden und vielen Wartepausen. Den besten Sprung der Qualifikation setzte Philipp Aschenwald hin, den es auf 128,5 Meter getragen hatte. 11,1 Punkte dahinter sortierte sich der grosse Tournee-Favorit Halvor Egner Granerud ein. Dritter wurde Cene Prevc, der wie Granerud auf 122 Meter gekommen war.
18:00
Halvor Egner Granerud (NOR)
Halvor Egner Granerud hat es ähnlich wie vorhin Eisenbichler, bekommt seine Technik aber besser auf den Schanzentisch und stellt am Ende gute 122 Meter hin. Wo kommt er damit raus? Einen guten zweiten Platz hinter Aschenwald.
17:59
Markus Eisenbichler (GER)
Die Verhältnisse sind für Markus Eisenbichler richtig gut und ein weiter Sprung könnte für den DSV-Springer auf jeden Fall möglich sein. Gelingen aber tut ihm das nicht. Er kommt nicht optimal vom Schanzentisch weg, arbeitet dann viel mit dem Oberkörper und muss bereits bei 114 Metern landen. Bei der Ausfahrt winkt er enttäuscht ab, aber drauf an kommt es ja erst morgen.
17:56
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson schlägt sich für seine Verhältnisse ebenfalls ganz ordentlich. Mit einer für ihn doch ungewohnten schmalen "V"-Stellung geht es ebenfalls auf die 121,5 Meter. Er sortiert sich in den Bereich von Lanisek ein.
17:55
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek hat es von den Bedingungen jetzt wieder besser und entsprechend gelingt es dem Slowenen dann auch endlich mal wieder, einen grösseren Sprung in den Hang zu bringen. Nach 121,5 Metern setzt er sich auf den soliden sechsten Zwischenrang und so viele sind ja nicht mehr oben.
17:54
Pius Paschke (GER)
Derzeit heisst es für die Athleten nur noch, irgendwie runterzukommen und sich das "Q" sichern. Bei Paschke läuft es auch nicht schlecht von der Technik, ausrichten kann aber auch er nicht viel und er muss ebenfalls schon bei 99,5 Metern die Landung hinbringen.
17:52
Yukiya Sato (JPN)
Puh! Grosse Fehler sind bei Yukiya Sato zwar nicht zu sehen, trotzdem geht es für den ungestümen Japaner nicht viel weiter als 99,5 Meter. Es reicht aber gerade so für die Teilnahme morgen.
17:51
Es bleibt zäh
Der Wind hat in Oberstdorf über die Qualifikation zugenommen und ist recht unbeständig. Entsprechend nehmen die Pausen bei den letzten Athleten immer mehr zu. Noch sechs Athleten stehen oben und müssen runter, ehe wir einen Schlussstrich unter die Quali ziehen können.
17:49
Daniel Huber (AUT)
Klasse! Daniel Huber hat Glück mit den Bedingungen, liefert aber auch einen tollen Sprung ab. Am Absprung macht er richtig Dampf, lässt sich von dem starken Rückenwind an dieser Stelle nicht aus der Ruhe bringen und profitiert dann von den besseren Verhältnissen im Hang. Nach 127,5 Metern kommt die Landung. Die ist bei reichlich Neuschnee zwar unsauber gesetzt, reicht aber dennoch für Rang drei.
17:45
Karl Geiger (GER)
Jetzt gilt es für Karl Geiger! Was kann er nach seiner Zwangspause auf der Heimschanze in Oberstdorf abliefern? Die Trainings liefen ganz ordentlich, jetzt muss aber auch er sich erst einmal durch die schwierigen Bedingungen kämpfen. Die Technik passt, auf Weite kommt aber auch Geiger nicht. Sei es drum, mit 114 Metern ist er locker im Wettkampf dabei!
17:42
Bor Pavlovcic (SLO)
Geduld ist weiterhin gefragt und für Bor Pavlovcic heisst es jetzt ebenfalls lange warten, ehe es endlich über die Schanze gehen kann. Was ist nach fast fünf Minuten Wartezeit noch drin für den 22-Jährigen? 115 Meter. Damit wird er zwar nicht in die Spitzengruppe eindringen, hat aber für die Umstände einen soliden Versuch runtergebracht.
17:37
Marius Lindvik (NOR)
Derzeit scheint einfach nicht viel mehr möglich zu sein und Aschenwald führt nun schon seit einiger Zeit die Ergebnisliste an. Marius Lindvik kann da auch nicht viel daran ändern, auch wenn sein Sprung mit 110,5 Metern für diesen Rückenwind keinesfalls übel ist. Momentan bedeutet der Platz 15 für ihn.
17:36
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang zählt nicht unbedingt zu den Startern im Feld, die Rückenwind mögen. Entsprechend tut er sich dann auch heute schwer, sein Sprungsystem sauber auf die Kante zu bringen. Nach 106 Metern blickt Forfang enttäuscht drein und sucht schnell das Weite.
17:34
Martin Hamann (GER)
Zwölf Athleten müssen hier noch runter und inzwischen kommen die längeren Pausen immer häufiger. Auch für Martin Hamann hiess es lange warten, ehe dann die Freigabe von der Jury kommt. Der Sprung sieht nicht übel aus, die ganz grosse Weite wird es nach 108,5 Metern aber nicht.
17:30
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi scheint so langsam etwas zu finden. Der Japaner kommt zwar auch nicht an Aschenwald vorbei, wirkt aber in der Technik deutlich besser als bei den Wettkämpfen vor Weihnachten. Mit 122,5 Metern und Noten im 17er-Bereich rangiert er sich auf der Drei hinter Aschenwald und Cene Prevc ein. Damit kann er zufrieden sein.
17:28
Gregor Deschwanden (SUI)
Geduld ist heute Abend bei einigen Springern gefragt. Gregor Deschwanden ist der Nächste, der hier erst einmal wieder runter muss vom Startbalken, da die Winde keine Freigabe zulassen. Als er dann abgelassen wird, trifft er sogar auf Aufwind. Es muss also ein weiter Satz her. Gelingen tut das Deschwanden nicht ganz, nachdem er nicht optimal über den Skiern liegt. Nach 122 Metern wird er sich im vorderen Feld qualifizieren.
17:22
Keiichi Sato (JPN)
Keiichi Sato hat es zwar schwer, aber längst nicht so ungemütlich wir der Starter vor ihm. Mit 116 Metern bucht er mit Platz sechs in der Zwischenwertung locker seine Teilnahme für den Wettkampf.
17:21
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Von Mackenzie Boyd-Clowes gibt es im Auslauf Sarkasmus, nachdem es nur 99,5 Meter für den Kanadier werden. Durch dicke 20,3 Pluspunkte für den Wind reicht es ihm am Ende aber dennoch knapp für die Teilnahme am Wettkampf.
17:20
Constantin Schmid (GER)
Constantin Schmid kann die besten Athleten auch nicht angreifen, nachdem auch er nicht sauber über den Schanzentisch kommt. Nach 115 Metern aber muss er nicht um den Wettkampf fürchten.
17:19
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck kann daran auch nichts ändern. Nachdem er sehr hoch im Anlauf sitzt, kann er die Absprungphase nicht sauber gestalteten und lässt viel liegen. Bei Rückenwind schlägt sich das noch deutlicher aus und er muss bei 113 Metern zur Landung kommen.
17:18
Sander Vossan Eriksen (NOR)
Für Sander Vossan Eriksen geht es sogar noch kürzer und er muss sich mit 110 Metern abspeisen lassen. Momentan scheint nicht mehr viel möglich zu sein und es gibt bisher erst vier Athleten, die überhaupt den K-Punkt überfliegen konnten.
17:17
Severin Freund (GER)
Die Bedingungen sehen bei Severin Freund gar nicht so übel aus, doch nach einem Sprungfehler in den ersten Metern geht es trotzdem nicht auf die ganz grosse Weite. Der linke Ski gibt ihm da etwas weg und das kostet dann einiges an Metern. Mit 116,5 Metern aber steht er für die aktuellen Bedingungen ganz ordentlich da.
17:15
Thomas Lackner (AUT)
Thomas Lackner macht sich jetzt auf den Weg, aber auch bei ihm ist mit dem geringen Gate und den derzeitigen Winden nicht viel möglich. Nach 107,5 Metern muss er zu seiner Landung kommen. Reicht zwar für den Wettkampf, aber sicher nicht für das Selbstvertrauen.
17:14
Kleine Pause
Die Verhältnisse in Oberstdorf bleiben schwer und es gibt bereits die nächste längere Pause durch den Wind. Der Schneefall ist zwar dicht, derzeit aber kein Problem. Die Geschwindigkeiten in der Spur bleiben bisher stabil.
17:11
Peter Prevc (SLO)
Für Peter Prevc heisst es erst einmal wieder runter vom Balken, da der Wind ausserhalb des Korridors ist. Als der Routinier dann losgeschickt wird, hat er es nicht viel besser und ist nach 102 Metern verraten und verkauft. Da bringen auch 18,9 Pluspunkte für den Wind nicht mehr viel. Zum Vergleich: Aschenwald als Führender bekam 6.1 Pluspunkte. Qualifiziert ist Prevc aber dennoch.
17:09
Markus Schiffner (AUT)
Es ist aktuell nicht leicht in Oberstdorf und wir haben wieder eine Phase mit mehr Rückenwind. An dieser beisst sich auch Markus Schiffner die Zähne aus. Nach 110 Metern und niedrigen Noten sortiert er sich auf dem 15. Rang ein.
17:07
Evgeniy Klimov (RUS)
Bei Evgeniy Klimov ist es in dieser Saison ein Auf und ab. In einigen Wettkämpfen läuft es gut, in anderen Bewerben springt der Russe hinterher. Heute gibt es einen durchwachsenen Versuch, der zwar für die Teilnahme beim Auftakt reicht, aber nicht, um sich einen leichten Gegner zu schnappen.
17:06
Ziga Jelar (SLO)
Durchpusten heisst es auch bei Ziga Jelar. Der Slowene kämpft ohnehin schon mit seiner Form und als dann noch viel Rückenwind dazukommt, kommt er so gar nicht ins Fliegen. Schon vor der 100-Meter-Marke setzt er zur Landung an und scheidet damit wohl aus.
17:05
Junshiro Kobayashi (JPN)
Auch Junshiro Kobayashi dürfte mit seiner Leistung am heutigen Tag alles andere als glücklich sein. Mit 111,5 Metern ist er zwar ebenfalls im Wettkampf dabei, doch seine Ansprüche sind natürlich ganz andere.
17:04
Daniel-Andre Tande (NOR)
Der Wind kommt inzwischen schon wieder von hinten und so kommt es auf Kleinigkeiten an. Die passen bei Daniel-Andre Tande nicht zusammen und nach 112,5 Metern gibt es im Auslauf enttäuschtes Kopfschütteln vom Norweger.
17:03
Philipp Aschenwald (AUT)
Klasse! Nachdem er in Engelberg gar nicht zurechtkam, zeigt Philipp Aschenwald hier, was er eigentlich draufhat. Am Schanzentisch verpasst er zwar das Timing, danach aber läuft es rund und er kann 128,5 Meter in den Schnee knallen. Klar, damit geht er erst einmal souverän an die Führung.
17:02
Antti Aalto (FIN)
Vor dem nächsten Starter gibt es die erste längere Windpause. Dürfte Antti Aalto aber dann nicht gross stören, denn auch er hat ordentliche Bedingungen, als es dann letztendlich losgeht. Ein weiterer Satz wäre also auch bei ihm möglich. Und den bringt der 25-Jährige mit 126 Metern. Für die Landung gibt es ein paar Abzüge, in der Windkompensation erhält er ebenfalls Minuspunkte. So kommt er dann auf der Zwei hinter Cene Prevc heraus.
17:00
Artti Aigro (EST)
Artti Aigro hat das Glück des Tüchtigen und vor seinem Sprung weht plötzlich ein angenehmer Aufwind in die Anlage. Das nutzt der Este für die Bestweite von 123,5 Meter. In der Windkompensation gibt es aber entsprechend Abzüge, weshalb dann in der Summe dann doch "nur" Rang fünf zu Buche steht. Dürfte ihn nicht jucken, denn er wird morgen im Wettkampf sein.
16:59
Cene Prevc (SLO)
Der nächste Athlet aus dem Prevc-Trio ist in der Spur und der zeigt dann, wie es eigentlich gehen soll. Cene Prevc liegt gut in der Spur, kommt dann gut in seine Flughaltung herein und übernimmt nach 122 Metern die Führung von Bresadola.
16:57
Mikhail Nazarov (RUS)
Mikhail Nazarov sitzt nicht optimal in der Anlaufspur und kann so dann den Druck nicht auf die Kante bringen. Nach nur 102,5 Metern zuckt der Russe mit den Schultern. So hat er sich das heute sicher nicht vorgestellt.
16:57
Dominik Peter (SUI)
Schade! Schon seit seinem ersten Sprung hadert Dominik Peter mit dieser Schanze und auch jetzt wird er keine Freundschaft schliessen. Er kommt so gar nicht in seine Flughaltung und nach 99,5 Metern könnte er zu denen gehören, die morgen dann zusehen müssen.
16:55
Naoki Nakamura (JPN)
Naoki Nakamura lässt am Schanzentisch die Meter liegen und das kann der Japaner dann auch in der Luft nicht mehr wirklich korrigieren. Nach 109 Metern und niedrigen Noten rangiert er sich hinter Domen Prevc ein.
16:55
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc kann in die Top drei nicht eindringen. Der Slowene kommt nicht ganz sauber vom Tisch weg und muss nach 111 Metern zu seiner Landung kommen. Für den Wettkampf reicht es, es wird aber einen eher schweren K.o.-Gegner geben.
16:53
Niko Kytösaho (FIN)
Für seine Verhältnisse war Niko Kytösaho vorhin im Training ordentlich dabei und auch jetzt in der Qualifikation liefert der Finne einen soliden Versuch auf 117,5 Meter ab. Er rangiert sich nur knapp hinter Kraft auf der dritten Position ein.
16:52
Giovanni Bresadola (ITA)
Sorgt Giovanni Bresadola jetzt für den Wechsel an der Spitze? Der junge Italiener, der schon beim Skifliegen überraschen konnte, liegt sehr gut in der Luft, macht ein gutes Luftpolster und stellt die 119 Meter hin. In der Haltung gibt es zwar keine Topnoten, am Ende reicht es aber dennoch, um sich Kraft zu schnappen.
16:51
Viktor Polášek (CZE)
Ähnlich läuft es auch für Viktor Polášek aus der tschechischen Mannschaft. Er steht ebenfalls viel zu steil in der Luft, wird dadurch vom Wind gebremst und muss seine Landung früh in den Schnee bringen.
16:50
Casey Larson (USA)
Casey Larson hat auch so seine Schwierigkeiten mit dem Rückenwind in Oberstdorf. Der 22-Jährige kommt gut vom Tisch weg, liegt dann aber doch ein wenig zu hoch über den Skiern und kann nicht die Weite bringen, die er sich gewünscht hat. Er muss noch zuwarten, ob er morgen noch einmal mitmischen kann.
16:49
Cestmir Kozisek (CZE)
Wenn die Form fehlt, ist es bei diesen Verhältnissen natürlich doppelt schwer. Cestmir Kozisek kommt einfach nicht sauber vom Tisch weg, liegt dann nicht gut über den Latten und scheidet nach 98,5 Metern wohl aus.
16:48
Matthew Soukup (CAN)
Matthew Soukup konnte in Engelberg seine ersten Weltcup-Zähler mitnehmen. Heute hat der Kanadier mehr zu tun in seinem Flug und landet mit 106,5 Metern doch schon recht früh. Teilnehmen darf er morgen aber dennoch.
16:47
Jan Hörl (AUT)
Jan Hörl war in den Trainings richtig gut dabei, jetzt tut er sich etwas schwerer. Nach dem Tisch hat er viel zu tun und muss ins System eingreifen. Das kostet ihm dann doch einiges an Metern. Nach 113 Metern aber muss er sich keine Gedanken machen. Diese Weite wird locker für morgen reichen.
16:46
Mathis Contamine (FRA)
Mathis Contamine ist der nächste junge Franzose, für den es sich heute beweisen gilt. Ganz gelingen aber tut ihm das mit nur 103 Metern nicht und auch er ordnet sich erst einmal in der Gruppe derer ein, die derzeit nicht für den Wettkampf qualifiziert sind.
16:45
Stefan Kraft (AUT)
Im ersten Training konnte Stefan Kraft den weitesten Sprung setzen. Das zweite Training liess er anschliessend aus. Was ist jetzt für den Tiroler drin? 116,5 Meter. Damit war er zwar kürzer gesprungen als Richard Freitag, erhält aber satte 9,5 Punkte in der Windkompensation, wodurch er dann doch vorbeiziehen kann.
16:44
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka springt der Form vergangener Tage hinterher. Vom Schanzentisch kommt der Tscheche nicht sauber weg, liegt sehr steil über den Ski und wird dadurch gebremst. Mit 104 Metern gehört er derzeit zu denen, die ausscheiden würden.
16:43
Ilya Mankov (RUS)
Ilya Mankov hatte schon einige gute Weltcup-Einsätze, auf der Schanze in Oberstdorf aber tut der erst 17-Jährige sich richtig schwer und kommt so gar nicht ins Fliegen. Mit 98,5 Metern wird er wohl zu denen gehören, die morgen nur zuschauen dürfen, während der Rest um den Auftaktssieg kämpft.
16:42
Simon Ammann (SUI)
Für die Qualifikation für den Wettkampf reicht das, aber 113,5 Meter werden nicht die Weite sein, mit der der Routinier sich neues Selbstvertrauen holt. Ammann kommt gut vom Tisch weg, dann aber kommt das System ins Stocken und er schenkt einige Meter daher.
16:41
Valentin Foubert (FRA)
Valentin Foubert macht seine Sache ganz ordentlich! Der 18-Jährige hat hier seinen ersten Weltcup-Einsatz und kommt trotzdem noch auf solide 111 Meter. Mal schauen, ob er morgen dann noch einmal mitmischen darf.
16:40
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski ist der erste internationale Starter in dieser Qualifikation, kann Freitag aber nicht von der Spitze verdrängen und landet nach 110,5 Metern. Aber auch bei ihm ist schon sicher, dass er im Wettkampf dabei ist.
16:39
Richard Freitag (GER)
Richard Freitag musste sich über den Continentalcup zurück in die Weltcup-Mannschaft kämpfen und erhält bei der Tournee die Chance, sich über die nationale Gruppe zu beweisen. Mit 119 Metern gelingt ihm das schon einmal ganz gut und er geht vorerst mit grossem Vorsprung an die Spitze.
16:38
Andreas Wellinger (GER)
Auch für Andreas Wellinger heisst es, nach der Verletzung erst einmal wieder den Anschluss zu finden. Leicht fällt dem 25-Jährigen das nicht und im Sprungsystem gibt es noch viel zu tun, damit er wieder die Lockerheit früherer Zeiten hat. Nach 111,5 Metern und 97,8 Punkten dürfte auch er morgen wohl randürfen.
16:37
David Siegel (GER)
David Siegel kämpft sich nach seiner Verletzung zurück in den Weltcup und nach einem Sprung von 110 Metern stehen seine Chancen nicht übel, dass er morgen noch einmal dabei ist. Immerhin müssen ja nur fünf Starter rausfliegen.
16:36
Moritz Baer (GER)
Moritz Baer hat letztes Jahr richtig gute Ergebnisse bei der Tournee gezeigt, aber auch er tut sich schwer bei viel Rückenwind auf Weite zu kommen. Auch bei Baer werden es nicht mehr als 104 Meter. Es bleibt abzuwarten, ob allgemein nicht mehr möglich ist oder ob die internationalen Namen später mehr hinbringen.
16:35
Kilian Märkl (GER)
Kilian Märkl ist der nächste Starter aus der nationalen Gruppe, der sich an den Verhältnissen versuchen muss. Bei ihm läuft es dann so gar nicht. Er versemmelt seinen Absprung völlig, kommt so nicht auf Höhe und landet früh bei 94 Metern. Er winkt enttäuscht ab und sucht schnell das Weite. Klar, er weiss, dass es vermutlich nicht reichen wird.
16:33
Luca Roth (GER)
Jetzt aber geht es los und Luca Roth stösst sich als erster Athlet von der Schanze ab. Bei ordentlich Rückenwind gelingt ihm aus Luke 17 ein Satz auf 104,5 Meter. Da heisst es jetzt für ihn abwarten, ob es vielleicht doch reicht.
16:31
Start verzögert sich
Begrüsst werden die Skispringer in Oberstdorf mit Schneefall und leicht wechselnden Winden. Entsprechend dauert es dann auch noch ein paar Minuten, ehe es wirklich losgehen kann. Derzeit wird noch an der Anlaufspur gearbeitet.
16:25
Das Team der Schweiz
Bei den Schweizern könnte es eine harte Tournee werden, denn die Ergebnisse der kleinen Nationen stimmten zuletzt nicht. Insbesondere Teamleader Simon Ammann tut sich schwer. Die Qualifikation sollte auch angesichts des Wegfalls eigentlich keine grosse Hürde sein, da nur fünf Athleten ausscheiden werden. In den Trainings aber hatte insbesondere Dominik Peter so seine Probleme mit der Anlage und stellte keinen Sprung hin, der für die Top 50 reichte. Daneben ist Gregor Deschwanden am Start.
16:21
Kein Schlierenzauer, kein Kasai
Vermissen wird man indes Gregor Schlierenzauer. Der Dominator einstiger Tage wurde für die ersten Wettkämpfe der Tournee nach fehlenden Leistungen nicht nominiert und muss darauf hoffen, in der zweiten Hälfte wieder eine Chance zu bekommen. Auch Tournee-Urgestein Noriaki Kasai fehlt in seiner Mannschaft. Kasai hatte es schon zu Saisonbeginn nicht in die Mannschaft geschafft und startet wie Schlierenzauer derzeit beim zweitklassigen Continentalcup in Engelberg. Während der Tiroler dort aber durchaus gute Ergebnisse erzielte, springt Kasai auch auf dieser Ebene hinterher. Der Traum von Olympia scheint derzeit für den Liebling vieler Fans ausgeträumt.
16:17
Wie fit ist Kraft?
Stefan Kraft hat schwere Wochen hinter sich. Erst eine Corona-Erkrankung, dann Rückenprobleme, die ihn schon im Sommer zu schaffen machten, setzten den Salzburger ausser Gefecht. Die wenigen Sprünge, die man von Kraft aber sehen konnte, zeigten, dass man ihn dennoch nicht abschreiben sollte und ein Tournee-Sieg für Kraft durchaus möglich wäre, wenn den die Fitness mitspielt. Stark unterwegs war auch Daniel Huber, den Corona ebenfalls die ersten Wochen der Saison verhagelte. Anders als Kraft dürften bei Huber aber die Nerven eine Rolle spielen. Zu oft gab Huber in der Vergangenheit bessere Platzierungen durch Übermut verloren. Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Jan Hörl, Thomas Lackner und Markus Schiffner werden das Aufgebot komplettieren.
16:14
Die übrigen DSV-Starter
Da das deutsche Team bei den ersten beiden Stationen der Tournee auch die nationale Gruppe an den Start schicken darf, ist das Team heute entsprechend gross. Neben den bereits genannten Markus Eisenbichler und Karl Geiger kann insbesondere Pius Paschke nach stabilen Leistungen im Weltcup auf eine gute Tournee hoffen. Auch die Youngster Constantin Schmid und Martin Hamann hielten sich im Weltcup-Team. Hinzu kommt Severin Freund. Andere bekannte Namen wie Andreas Wellinger und Richard Freitag müssen sich derweil über die nationale Gruppe empfehlen. Zu dieser gehören auch Moritz Baer, Kilian Märkl, Luca Roth und David Siegel.
16:10
Deutsche Springer machen Druck
Die deutschen Skispringer müssen sich aber keinesfalls hinter Granerud verstecken. Karl Geiger trumpfte bei der Skiflug-WM gross auf, verpasste Engelberg aber anschliessend wegen eines positiven Corona-Tests. Pünktlich zur Vierschanzentournee darf Geiger wieder ins Geschehen eingreifen, die Frage wird nur sein, wie sehr hat ihn die Zwangspause aus dem Tritt gebracht? Mitmischen das möchte auch Markus Eisenbichler, der in diesem Winter mit zu den ärgsten Konkurrenten des Überfliegers aus Norwegen gehörte. Würde ein DSV-Springer gewinnen, dann wäre es der erste DSV-Triumpf nach 19 Jahren Pause.
16:06
Alle Blicke auf Halvor Egner Granerud
Als ganz grosser Favorit an den Start geht der Norweger Halvor Egner Granerud, der in dieser Saison ein Feuerwerk nach dem anderen zündet. So sprang er zum Auftakt der Saison zweimal auf Platz vier und liess dann fünf Weltcupsiege in Serie folgen. Klar, dass er da auch bei der Vierschanzentournee zu den Topfavoriten auf den Gesamtsieg zählt.
16:01
Nur 50 kommen weiter
Wie üblich in der Qualifikation, wird auch heute wieder ausgesiebt und nur die besten 50 des Ausscheidungsdurchgangs dürfen am morgigen Wettkampftag teilnehmen. Zusätzliche Spannung gibt es bei der Tournee durch den Modus der K.o.-Duelle. Der schwächste Athlet der Qualifikation wird so am morgigen Tag gegen den stärksten Springer um seinen Platz im Finale springen müssen, der Zweite trifft auf den 49. und so weiter.
15:55
Positiver Corona-Test: Auftakt ohne Polen
Die Skispringer bleiben von den Wintersportarten weiterhin von Covid-19-Fällen gebeutelt und auch der Auftakt der Vierschanzentournee verlief nicht ohne ein positives Testergebnis. Getroffen hatte es dieses Mal die Polen, bei denen das Ergebnis von Klemens Muranka positiv ausfiel. Seine Teamkollegen waren zwar negativ, zählen allerdings zur engeren Kontaktgruppe und mussten sich ebenfalls in Quarantäne begeben. Für die Vierschanzentournee bedeutet das nicht nur, dass der letztjährige Sieger mit Dawid Kubacki fehlt, sondern mit Piotr Zyla und Kamil Stoch auch zwei Athleten aus dem engeren Favoritenkreis. Ob das Team zu einem späteren Zeitpunkt noch einsteigen kann, ist fraglich. Am Nachmittag wurde zudem ein Fall im deutschen Betreuerteam der nationalen Gruppe bekannt. Einen Ausschluss des gesamten Teams gab es in diesem Fall aber nicht.
15:47
Hallo zur Vierschanzentournee!
Zum Jahreswechsel 2020/2021 steht mit der Vierschanzentournee für die Skispringer bereits das zweite Highlight des Weltcup-Winters an. In Oberstdorf geht es heute um die Qualifikation für das morgige Auftaktspringen. Start ist um 16:30 Uhr.

Gesamtwertung

NamePunkte
1Kamil StochPolenKamil Stoch1110.60
2Karl GeigerDeutschlandKarl Geiger1062.50
3Dawid KubackiPolenDawid Kubacki1057.80
4Halvor Egner GranerudNorwegenHalvor Egner Granerud1057.40
5Piotr ZylaPolenPiotr Zyla1037.20
6Andrzej StekalaPolenAndrzej Stekala1032.50
6Ryoyu KobayashiJapanRyoyu Kobayashi1032.50
8Stefan KraftÖsterreichStefan Kraft1019.10
9Peter PrevcSlowenienPeter Prevc1018.00
10Daniel HuberÖsterreichDaniel Huber1014.70