DE | FR

Davis Cup, World Group

Krawietz/Pütz
2
4
6
7
Deutschland
Gille/Vliegen
1
6
2
6
Belgien
22:01
Ausblick
Nach drei nervenaufreibenden Matches, die alle über zwei Stunden andauerten, schlagen die Deutschen Belgien mit 2:1 und führen die Tabelle zusammen mit Australien an. Beide Teams sind nach jeweils zwei Siegen nicht mehr von den ersten zwei Plätzen zu verdrängen. Am Sonntag geht es zwischen beiden noch um den Gruppensieg, doch beim Finalturnier werden sie dabei sein, das steht fest. Für heute soll es das vom Davis Cup gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und bis bald!
21:54
Spiel, Satz und Sieg Krawietz/Pütz!
Nach 2:17 Stunden gewinnen Kevin Krawietz und Tim Pütz das entscheidende Doppel zum Sieg über Belgien und bringen das deutsche Davis-Cup-Team damit vorzeitig zum Finale der acht besten Mannschaft nach Málaga! Nach Satzrückstand wusste sich das DTB-Duo gegen anfangs bärenstarke Belgier zu steigern. Doch Sander Gille und Joran Vliegen brachen eben nicht ein. So entwickelte sich nach dem Satzausgleich eine Partie auf Augenhöhe. Breakbälle gab es im entscheidenden Durchgang gar nicht mehr. So lief alles auf den Tie-Break hinaus. Doch ausgerechnet jetzt unterliefen den Deutschen ungewohnte Fehler. Man lag 2:5 hinten. Dann aber spielten die Jungs von Michael Kohlmann ihre Klasse aus, profitierten allerdings auch von einem schweren Fehler von Vliegen.
21:53
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 7:6
Gleich den ersten Matchball nutzen die Deutschen, weil es eine Rückhand von Vliegen nicht übers Netz schafft.
21:52
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:6
Dann gibt Gille auch den nächste Aufschlag ab, weil sein Kollege Vliegen am Netz kapital versagt und den Rückhandvolley vollkommen versemmelt. Matchball Deutschland!
21:51
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:6
Zwei Aufschläge für Gille! Und was machen die beiden Deutschen da? Die Spielen mit so viel Ballgefühl unglaubliche Winkel. Krawietz macht's! 5:5!
21:50
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:6
Krawietz schlägt auf. Und jetzt verrichtet Pütz die Arbeit am Netz. Zweimal geht das ganz schnell. Die Deutschen verkürzen auf 4:5.
21:49
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:6
Vliegen bringt beide Aufschläge durch und stellt damit auf 5:2. Langsam wird die Luft dünn für die Deutschen.
21:48
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:6
Vliegen serviert. Und der Vorhandreturn von Krawietz geht knapp weg. Beim Stand von 4:2 für Belgien werden de Seiten gewechselt.
21:47
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:6
Umso besser läuft es danach. Pütz bringt einen cleveren Zweiten. Und Krawietz kennt am Netz keine Gnade. Nur noch 3:2 für die Belgier, die nun aufschlagen.
21:47
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:6
Doch auch danach unterlaufen den Deutschen zu viele Fehler. Leichtfertig verzieht Pütz eine Vorhand und die Jungs von Michel Kohlmann sind wieder im Hintertreffen.
21:46
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:6
Dann packt Pütz einen starken Vorhandreturn aus und holt für das DTB-Team das Mini-Break zurück. Alles wieder in der Reihe!
21:45
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:6
Und Krawietz patzt gleich noch einmal, trifft eine Vorhand unsauber, so geht der Ballwechsel verloren und die Belgier führen mit 2:0.
21:44
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:6
Den Tie-Break eröffnet Krawietz mit seinem persönlich ersten Doppelfehler. Das tut richtig weh und das sieht man ihm auch an.
21:43
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:6
Den zweiten Spielball nutzt Vliegen mit einem Ass, dem fünften der Belgier. Wir erleben einen Tie-Break.
21:43
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:5
Dann jedoch ist Vliegen wieder bei sich, lässt den Deutschen wenig Return-Möglichkeiten und sorgt für zwei Spielbälle.
21:41
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:5
Doch dann unterläuft Vliegen der zweite Doppelfehler der Belgier. Der von Pütz vorhin war übrigens der erste der Deutschen.
21:40
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:5
Während die Deutschen zumindest den Tie-Break sicher haben, stehen die Belgier nochmals mit dem Rücken zur Wand, müssen das Aufschlagspiel durchbringen, um im Match bzw. im Wettbewerb zu bleiben. Vliegen serviert und tut das gut.
21:39
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 6:5
Dann aber ist wieder Krawietz am Netz zur Stelle und verrichtet seine Arbeit erstklassig. Sekunden später versenkt der 30-Jährige auch noch einen Schmetterball und sorgt für den Spielgewinn zum 6:5.
21:38
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 5:5
Nun ist Pütz gefordert. Jetzt wird das hier auch ein Nervenspiel. Und der Deutsche fabriziert ausgerechnet jetzt seinen ersten Doppelfehler. 30 beide!
21:36
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 5:5
Danach schlägt Gille gut auf und bringt den Belgiern nach exakt zwei Stunden mit dem Ass den 5:5-Ausgleich.
21:35
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 5:4
Dann lässt Krawietz mal was liegen, eröffnet sich selbst die Chance, stellt sich zur Vorhand und wuchtet die ohne Not ins Netz.
21:34
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 5:4
Die Belgier antworten mit Entschlossenheit - und einem Smash von Vliegen. Dem folgt ein guter erster Aufschlag des Kollegen Gille.
21:32
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 5:4
Jetzt haben die Belgier den vollen Druck. Gille muss sein Service durchbringen, sonst ist sein Team komplett raus aus dem Wettbewerb. Der belgische Rechtshänder muss den Zweiten bemühen. Wenig später ist der aufmerksame Krawietz am Netz zur Stelle. 0:15!
21:31
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 5:4
Ihren zweiten Spielball nutzen die beiden DTB-Herren. Krawietz serviert nach aussen und der Rückhandreturn von Gille segelt ins Aus. Einmal durchatmen bitte!
21:30
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 4:4
Wenig später liegt ein Spielball für die Deutschen bereit, doch Krawietz wird mit einer Vorhand zu lang. Einstand!
21:29
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 4:4
Doch die Belgier lassen jetzt nicht nach. Vliegen setzt Akzente, punktet mit der Vorhand. Danach kann Gille bei Aufschlag Krawietz nichts ausrichten.
21:28
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 4:4
Dann geht bei Aufschlag Krawietz erstmals in diesem Satz ein Punkt verloren. Im Anschluss zaubert Pütz beim Volley, bringt eine perfekt Länge rein.
21:27
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 4:4
Vliegen serviert nun wieder gut, liefert die Basis für ein entspanntes Aufschlagspiel. Und das geht letztlich zu Null über die Bühne.
21:26
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 4:3
Die Angelegenheit spitzt sich zu. Wer lässt hier Federn? Pütz erläuft neben dem Feld einen Ball, spielt den aus vollem Lauf cross - aber knapp ins Aus.
21:25
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 4:3
Danach ist erneut Krawietz am Netz zur Stelle. Und als kurz darauf ein Rückhandreturn von Gille ins Aus segelt, haben die Deutschen das schwierige Aufschlagspiel zum 4:3 in der Tasche.
21:24
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 3:3
Danach wird es spektakulär. Krawietz spielt die schwere Rückhand über Kopf extrem zur Seite weg, doch Gille erläuft den Ball und zaubert den am Netzpfosten vorbei ins Feld. Sensationell!
21:22
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 3:3
Insbesondere Krawietz wird nicht nervös, zeigt einmal mehr seine Klasse und das Ballgefühl am Netz, legt den Ball kurz ab.
21:21
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 3:3
Gille erwischt noch einen Return grossartig, schlägt den Winner mit der Vorhand. Einstand!
21:21
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 3:3
Dann fangen sich die DTB-Jungs einen Vorhandreturn von Gille ein. Anschliessend gerät Pütz ein Rückhandflugball zu lang.
21:20
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 3:3
Die Deutschen sind am Netz nicht zu überwinden. Erst Pütz, dann Krawietz - drei Spielbälle.
21:19
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 3:3
Am Netz wird Krawietz beinahe auf dem falschen Fuss erwischt. Der Coburger kommt aber dennoch irgendwie mit der Rückhand an den Ball und setzt den Volley gewinnbringend.
21:18
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 3:3
Ihren zweiten Spielball wissen die Belgier zu nutzen, Vliegen vollstreckt am Netz mit dem Rückhandflugball und besorgt den 3:3-Ausgleich.
21:15
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 3:2
Doch die Belgier wollen sich nicht abschütteln lassen. Gille serviert, Vliegen macht am Netz die Punkte. 40:15!
21:14
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 3:2
Pütz glänzt mit einem brillanten Vorhandreturn, den er in voller Körperstreckung die Linie runter spielt.
21:13
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 3:2
Folgerichtig geht auch das zweite Aufschlagspiel von Krawietz in diesem Satz zu Null über die Bühne. Zum Abschluss hilft auch Pütz am Netz mit und bringt Deutschland 3:2 in Führung.
21:11
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 2:2
Noch also steht es hier Spitz auf Knopf. Krawietz jedoch denkt gar nicht daran, sich eine Blösse zu geben. Der zweifache French-Open-Sieger serviert weiter derart stark. Die Belgier sind zumeist ohne Chance.
21:10
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 2:2
Zumindest den zweiten Aufschlag setzt Vliegen jetzt richtig stark. So entkommen die Belgier aus der Bredouille. Danach gelingen zwei Erste, die schnelle Punkte zum Spielgewinn bringen.
21:08
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 2:1
Wiederholt muss Vliegen den zweiten Aufschlag bemühen. Doch Pütz trifft den Return nur mit dem Rahmen. Doch der belgische Linkshänder bekommt auch danach den Ersten nicht hin.
21:08
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 2:1
Vliegen muss über den Zweiten gehen. Krawietz returniert clever vor die Füsse. Und Pütz besorgt am Netz den Rest. 0:30!
21:07
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 2:1
Dann ist Pütz auch beim Return zur Stelle und erwischt Gille auf dem falschen Fuss. Der Belgier windet sich am Netz vergeblich.
21:06
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 2:1
Und diese routinierten Aufschläge helfen jetzt auch, das nächste Spiel zu 15 in trockene Tücher zu bringen. Die Deutschen legen erneut vor.
21:05
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 1:1
Während die Belgier noch immer bei deutlich über 80 Prozent erster Aufschläge liegen, sind die Deutschen auf unter 70 Prozent abgesackt. Interessanterweise machen die DTB-Jungs über den Ersten jetzt deutlich mehr Punkte. Und Pütz serviert vor allem auch beim Zweiten clever.
21:02
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 1:1
Dann aber patzen Gille und Vliegen zweimal nacheinander leichtfertig am Netz. Ihnen bleibt ein Spielball. Und den nutzen die Belgier, weil Krawietz den Aufschlag von Gille nach aussen nicht gezielt zurückbringen kann.
21:00
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 1:0
Noch geben sich die Belgier nicht geschlagen. Gille schlägt auf, Vliegen macht am Netz den Punkt. So sieht das Muster aus.
20:59
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 1:0
Vliegen versucht es mit allen Mitteln, spielt um den Netzpfosten herum - aber knapp ins Aus. Zu Null marschieren die Deutschen zum 1:0 und starten perfekt in diesen Satz.
20:58
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2, 0:0
Nochmals ist Pütz zur Stelle. Die Deutschen wollen hier nichts mehr anbrennen lassen, haben drei Spielbälle.
20:56
3. Satz
Den entscheidenden Durchgang eröffnet Krawietz. Vliegen verzieht den Return. Danach zeigt sich Pütz am Netz aufmerksam, spielt den Rückhandvolley gut zur Seite weg.
20:55
Zwischenfazit
Inzwischen hat sich das Blatt gewendet. Ein frühes Break im zweiten Durchgang brachte das deutsche Duo auf Kurs. Das liessen sich Kevin Krawietz und Tim Pütz nicht mehr nehmen. Das DTB-Duo profitierte auch davon, dass die Belgier ihr sehr hohes Niveau nicht ganz halten konnten, wobei Sander Gille und Joran Vliegen wahrlich nicht schlecht spielten.
20:54
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 6:2
Vliegen muss den zweiten Aufschlag bemühen, serviert in den Körper von Krawietz. Der aber windet sich erfolgreich und bringt den Return-Winner mit der Rückhand an. Das ist der Satzausgleich!
20:52
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 5:2
Ausgerechnet beim Return reisst Pütz offenbar die Saite. Schnell muss der Schläger gewechselt werden. Ein Satzball bleibt.
20:51
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 5:2
Dann streckt sich Vliegen vergeblich nach einer Rückhand von Pütz. Einen starken Vorhandreturn von Krawietz später liegen zwei Breakbälle bereit, die zugleich Satzbälle sind.
20:50
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 5:2
Nun muss Vliegen gegen den Satzverlust aufschlagen. Pütz returniert in die Maschen. Das Netz steht dann aber auch dem belgischen Linkshänder im Weg.
20:49
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 5:2
Ihren Spielball nutzen die Deutschen. Pütz schlägt zur Abwechslung nach aussen auf. Den Rest kennen wir schon, Krawietz macht am Netz gar keine Gefangenen und prügelt das DTB-Duo zum 5:2.
20:47
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 4:2
In der Form klappt das gleich noch einmal. Aufschlag durch die Mitte - Krawietz reagiert am Netz gut und versenkt den Rückhandvolley.
20:47
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 4:2
Pütz serviert durch die Mitte, riskiert viel. Krawietz muss am Netz nur noch vollenden und macht die Breakchance zunichte.
20:46
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 4:2
Dann lässt Pütz mal was liegen, wuchtet den Volley ins Netz. Danach spielt Vliegen einen kurzen Return. Der servierende Pütz ist nicht schnell genug da. Breakball für Belgien! So schnell kann das gehen.
20:45
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 4:2
Die Deutschen wirken jetzt konstanter in ihrem Tun und gehen ausgeglichener zu Werke, die agieren mehr miteinander, als dass sie Schwächen des Kollegen kompensieren.
20:43
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 4:2
Plötzlich setzt Gille die Akzente für Belgien, springt in die Bresche, nachdem es bei Vliegen nicht mehr ganz so überragend läuft wie im ersten Satz.
20:42
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 4:2
Jetzt schlägt Gille ziemlich gut auf, gibt den Widersachern kaum Möglichkeiten, kontrolliert etwas zu unternehmen. Zu 15 geht das über die Bühne.
20:41
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 4:1
Gille hat Glück bei einem Rückhandvolley. Von der Netzkante tropft der Ball direkt runter ins Feld der Gegner, die da überhaupt keine Chance haben.
20:38
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 4:1
Jetzt serviert Krawietz richtig stark, schliesst die Sache mit zwei Assen ab. Zu Null ist das überaus schnell erledigt.
20:37
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 3:1
Vliegen regelt das letztlich, weil ein Vorhandreturn von Krawietz zu spät Bodenkontakt erlangt. Die Belgier verkürzen auf 1:3.
20:36
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 3:0
Dann fängt sich Vliegen einen Vorhandreturn von Krawietz ein. 30 beide! Im Anschluss muss der Belgier mal über den Zweiten gehen. Den Punkt machen die Jungs in Rot dennoch.
20:35
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 3:0
Auch ein Vliegen macht nun mal Fehler, der Linkshänder trifft nicht mehr jeden Ball. Jetzt schafft es seine Vorhand longline nicht übers Netz. Der 29-Jährige verzieht das Gesicht.
20:33
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 3:0
Jetzt schlägt mal wieder Vliegen auf. Und der macht keine Gefangenen. Über Kopf schiesst der beinahe den Krawietz ab.
20:31
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 3:0
Als es dann ein Rückhandreturn von Gille nicht übers Netz schafft, hält Pütz sein Service und sorgt für die 3:0-Führung der Deutschen.
20:30
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 2:0
Per Volley wehrt Krawietz die Breakchance ab. Im Anschluss gibt Pütz mit der Vorhand den Ton an.
20:28
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 2:0
Den Spielball weiss das DTB-Duo nicht zu nutzen, weil Pütz mit der Rückhand zu lang wird, und muss über Einstand gehen. Danach packt Vliegen mal wieder einen aus. Die Rückhandreturn erwischt die Deutschen auf dem falschen Fuss. Breakball!
20:28
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 2:0
Der nächste Aufschlag durch die Mitte ist für die Belgier nicht sauber zu returnieren. Anschliessend harmonieren die Deutschen glänzend. Krawietz macht über Kopf den Punkt.
20:27
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 2:0
Auch die Deutschen bewegen sich beim Ersten nahe 80 Prozent. Jetzt ist Pütz wieder gefragt. Der serviert ebenfalls gut, ist dann aber nicht rechtzeitig zum Volley da.
20:25
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 2:0
Jetzt greifen die Deutschen zu. Pütz hat den Überblick, hebt die Kugel in hohem Bogen ganz hinten an die Linie. Zwar kommt der Ball noch einmal zurück, Gille erläuft den gut. Dann aber sitzt der Schmetterball von Pütz. Das ist das Break! Da helfen den Belgiern auch 88 Prozent erste Aufschläge nicht.
20:24
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 1:0
Dann serviert Gille eigentlich gut durch die Mitte. Doch Krawietz wirft sich förmlich nach dem Ball und zaubert den Vorhandreturn ins Feld. Zwei Breakbälle!
20:22
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 1:0
Nach einem missglückten Return von Krawietz hat Gille über Kopf alle Chancen, wuchtet den Smash aber ins Netz. 0:30!
20:21
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6, 1:0
Als dann eine Rückhand von Vliegen ins Aus segelt, ist die Angelegenheit schnell zu 15 erledigt und die Deutschen legen vor.
20:20
2. Satz
Nun ist es an Krawietz, den zweiten Durchgang servierenderweise zu eröffnen. Und das lässt sich gut an.
20:19
Zwischenfazit
Ein überragender Joran Vliegen trägt das belgische Duo durch diesen Durchgang. Zusammen mit seinem Kollegen Sander Gille überzeugte er vor allem mit einer Quote von 86 Prozent erster Aufschläge. Zwar boten die Belgier dennoch drei Breakbälle an, die die Deutschen aber nicht nutzen konnten. Stattdessen waren Gille/Vliegen bei ihrem einen Breakball gleich zur Stelle. Und das machte letztlich den entscheidenden Unterschied aus.
20:17
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:6
Den zweiten Satzball nutzt Vliegen, produziert das zweite Ass der Belgier und macht die Sache rund.
20:16
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:5
Dann aber liegen dann doch zwei Satzbälle für Belgien bereit. Krawietz zeigt sich einmal mehr reaktionsschnell, lobt den Ball hinten ins Feld.
20:15
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:5
Über seine ersten Aufschläge dominiert der Linkshänder. 30:0! Danach aber zeigt sich Krawietz reaktionsschnell, lässt die Rückhand vom Schläger abtropfen. Und Vliegen kommt zu spät.
20:14
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:5
Nun haben es die Belgier auf dem Schläger, Vliegen darf den Satz ausservieren. Der erste Punkt ist schnell zur Hand.
20:13
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 4:5
Genau diesen ganz kurz cross gespielten Rückhandflugball zeigt dann auch Krawietz und bringt das Spiel zu 15 durch. Die Deutschen bleiben also im Satz.
20:12
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 3:5
Kurz darauf spielen das die Deutschen clever, nutzen viel vom Platz aus, bis Pütz entschlossen mit dem Rückhandvolley vollstreckt. Und seine extrem zur Seite weg gespielter Rückhandball bedeutet dann zwei Spielbälle.
20:09
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 3:5
Entsprechend schlägt Pütz nun gegen den Satzverlust auf - und sorgt auch gleich mit einem Smash für den ersten Punkt.
20:08
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 3:5
Den nächsten Aufschlag bekommt Krawietz in den Körper serviert. Der Return gelingt folglich nicht. So ziehen die Belgier auf 5:3 davon.
20:07
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 3:4
Bei 40:0 erlaubt sich Gille den ersten Doppelfehler überhaupt in diesem Match. Danach gelingt Pütz ein blitzsauberer Vorhandreturn die Linie runter.
20:06
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 3:4
Jetzt serviert Gille. Und Vliegen spielt am Netz seine Körperlänge aus, macht den Vorhandvolley extrem zur Seite weg. An dem Linkshänder ist auch in der Folge kein Vorbeikommen.
20:04
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 3:4
Krawietz beweist beim Rückhandvolley viel Ballgefühl, spielt den mit Übersicht als Stopp. Danach macht der French-Open-Sieger mit einem Service-Winner den Sack zu.
20:02
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 2:4
Einen Aufschlag von Krawietz nach aussen erwischt Vliegen perfekt und zaubert seinen Rückhandreturn longline ins Feld. Vor allem der belgische Linkshänder spielt hier bislang gross auf.
20:01
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 2:4
Letztlich aber kommen die Belgier nach zwei abgewehrten Breakbällen doch noch davon. Gille sorgt am Netz für den entscheidenden Punkt zum 4:2.
20:00
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 2:3
Nach einem Not-Return von Krawietz, den der noch clever mit viel Länge spielt, hat Vliegen viel Zeit, sich zur Vorhand zu stellen. Die kommt inside-out, doch Pütz reagiert stark und streckt sich erfolgreich nach der Filzkugel.
19:59
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 2:3
Kurz darauf eröffnet sich den Deutschen eine zweite Breakchance. Die wehrt Vliegen mit einem guten Aufschlag durch die Platzmitte ab.
19:57
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 2:3
Krawietz returniert gut vor die Füsse von Vliegen, der aber einen genialen Halbflugball hinbekommt. Einstand!
19:57
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 2:3
Wenig später geht Pütz entschlossen in einen zweiten Aufschlag von Vliegen und produziert den Vorhandreturn-Winner, der Breakball bedeutet.
19:55
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 2:3
Dann ist Krawietz am Netz aufmerksam, springt in den Ball und setzt die Vorhand die Linie runter. 15:30!
19:54
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 2:3
Gegen den aufschlagenden Vliegen returniert Pütz mit Hilfe der Netzkante. Die cross gespielte Vorhand bringt den Punkt.
19:53
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 2:3
So ziehen die Deutschen das Spiel auf ihre Seite. In der Platzmitte kreuzen sie zunächst selbst die Schläger, die glücklicherweise nicht zu Bruch gehen. Und dann zaubert Krawietz gegen die etwas weiter hinten postierten Belgier den Volleystopp mit der Vorhand aus dem Hut.
19:51
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:3
Bei 15:30 muss Pütz den Zweiten bemühen. Dann aber steht Krawietz am Netz wie ein Fels in der Brandung und drückt die Filzkugel reaktionsschnell rein.
19:50
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:3
Die eingespielten Belgier geraten früh in Fahrt, ergänzen sich jetzt gut und setzen beide Akzente. Jetzt punkte Gille am Netz mit der Vorhand.
19:49
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:3
Belgien zieht den Kopf aus der Schlinge. Jetzt serviert Gille gut. Und am Netz besorgt Vliegen den Rest, macht mit dem Rückhandvolley den Spielgewinn zum 3:1 perfekt.
19:48
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:2
In der Tat bietet sich dann die Chance, weil es Gille mit einer Vorhand nicht übers Netz schafft. Doch der belgische Rechtshänder korrigiert das im Anschluss mit dem ersten Ass der Belgier, wehrt den Breakball also selbst ab.
19:47
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:2
Dann ist Pütz am Zug, Die Vorhand longline passt genau hinten ins Eck. Die Jungs arbeiten am sofortigen Re-Break - 15:30!
19:45
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:2
Als letzter der vier Profis auf dem Platz schlägt nun Gille auf. Pütz semmelt den Vorhandreturn ins Netz. Dann setzt Krawietz mal wieder einen Akzent, zieht die Rückhand voll durch und sorgt für den Winner.
19:44
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:2
Dann duellieren sich beide Duos am Netz - mit dem besseren Ende für die Belgier, denen das Break gelingt, weil Krawietz in Rücklage die Rückhand seitlich verzieht.
19:43
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:1
Vliegen spielt einen guten Lob. Pütz hält den Ball im Spiel. Doch hinten von der Grundlinie vollstreckt der Linkshänder per Schmetterball. Breakball Belgien!
19:41
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:1
Bei Aufschlag Krawietz geht erstmals ein Punkt an die Rückschläger. Kurz darauf zeigen die Deutschen den angesprochenen Spielzug, doch der hohe Rückhandflugball von Pütz passt nicht. 15:30!
19:40
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:1
Dann kommt erstmals Kollege Gille zum Zug und vollstreckt am Netz per Vorhandvolley. Auch das belgische Duo löst die Aufgabe souverän zu Null.
19:39
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:0
Bei den Belgiern ist das bislang eine One-Man-Show. Vliegen serviert und macht per Halbvolley auch den nächsten Punkt.
19:39
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:0
Bei den Belgiern schlägt nun Vliegen auf. Der gibt seinem Kameraden dann auch gleich das Signal und kümmert sich selbst erfolgreich um den Schmetterball.
19:37
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 1:0
Bislang läuft das wie am Schnürchen. Pütz zündet das nächste Ass durch die Mitte. Das DTB-Duo braust zu Null durchs erste Spiel.
19:36
Krawietz/Pütz - Gille/Vliegen 0:0
Danach zündet Pütz das erste Ass - durch die Mitte geschlagen. Im Anschluss zeigt sich der Kollege vorn wieder unüberwindbar.
19:35
1. Satz
Jetzt eröffnen die Deutschen das Match. Tim Pütz serviert. Der 34-jährige Hesse bringt gleich den ersten Aufschlag. Im Anschluss ist Krawietz am Netz zur Stelle und macht den Punkt.
19:31
Vorzeitiger Finaleinzug?
Noch einmal zur Erinnerung: Sollten Krawietz/Pütz dieses Mach gewinnen, wäre die Entscheidung in der Gruppe C vorzeitig gefallen. Dann würde sich Deutschland zusammen mit Australien für die Davis-Cup-Finals der acht besten Mannschaften Ende November in Málaga qualifizieren.
19:28
Einmarsch und Münzwurf
In diesem Moment betreten unsere Protagonisten den Court. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit dem britischen Stuhlschiedsrichter James Keothavong zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten der Belgier, die sich für Rückschlag entscheiden. Anschliessend spielen sich die Profis noch wenig ein.
19:21
Im Davis Cup ungeschlagen
In Sachen Eingespieltheit hält das DTB-Duo also nicht mit den Belgiern mit. Ein erster gemeinsamer Auftritt ging 2017 in Hamburg daneben. Bei Olympia 2021 wurde ein Match gewonnen, dann folgte das Aus. Im Davis Cup aber gaben sich Krawietz und Pütz keine Blösse, gewannen bei den Finals 2021 alle ihre vier Matches und waren auch Ende März in Brasilien siegreich. Am Mittwoch hatten die beiden gegen die Franzosen in der Sätzen die Nase vorn und sorgten für den entscheidenden Punkt zum Sieg. Übrigens sind beide auch jeder für sich in diesem Wettbewerb mit zehn bzw. neun Siegen noch ungeschlagen.
19:12
Grosse Erfolge mit anderen Partnern
Im Vergleich zu den Belgiern haben die Deutschen mehr Turniersiege zu verzeichnen - und beide waren auch schon 2022 erfolgreich. Zudem ist Krawietz (8 Titel) zweifacher French-Open-Champion (2019, 2020). Pütz (7) hat schon einen Masters-Titel (Paris 2021) auf dem Konto. Allerdings haben sie nichts davon gemeinsam erreicht. Krawietz landete die grössten Erfolge mit Andreas Mies, Pütz war zuletzt überwiegend mit dem Neuseeländer Michael Venus unterwegs.
19:06
In Kürze
Nach dem Sieg von Jan-Lennard Struff gegen Zizou Bergs und der Niederlage eben von Oscar Otte gegen David Goffin muss die Entscheidung im Duell Deutschland gegen Belgien im Doppel fallen. Dieses wird vermutlich gegen 19:20 Uhr beginnen.
18:28
Nicht vor 19:00 Uhr
Der Beginn des Doppels verschiebt sich weiter nach hinten, weil Oscar Otte und David Goffin derzeit ihren 3. Satz beginnen. Somit sind die Doppel nicht vor 19:00 Uhr an der Reihe.
16:40
Späterer Beginn
Da bereits das erste Einzel über mehr als zwei Stunden andauerte, wird sich natürlich auch der Beginn des Doppels verschieben. Nach derzeitigem Kenntnisstand könnte sich das durchaus in Richtung 18:00 Uhr bewegen.
16:27
Deutsche auf dem Papier Favoriten
In der Doppel-Weltrangliste standen die Belgier im vergangenen Jahr beide in den Zwanzigern. Aktuell ist Gille 78. und Vliegen 90. Da haben die Deutschen mehr zu bieten und gelten daher auch als favorisiert. Beide waren schon mal die Sieben, Krawietz vor drei Jahren und Pütz vor zwei Wochen. Letzterer wird als Achter derzeit am höchsten notiert. Krawietz ist momentan 29.
16:07
Enorme Doppelkompetenz
Am Hamburger Rothenbaum erleben wir nun ein Match absoluter Doppelspezialisten. Alle vier Spieler treten zum Teil schon seit Jahren gar nicht mehr im Einzel an. Zudem gelten die Belgier als enorm eingespielt. Gille und Vliegen spielen zwar durchaus zwischendurch mal mit anderen Partnern, ihr erster gemeinsamer offizieller Auftritt geht aber auf 2013 zurück. Und die sieben Endspiele auf der ATP-Tour, von denen fünf gewonnen wurden, die bestritten sie allesamt gemeinsam.
15:47
Willkommen
Herzlich willkommen zum abschliessenden Doppel der Davis-Cup-Partie zwischen Deutschland und Belgien! Auf dem Platz stehen sich Kevin Krawietz/Tim Pütz und Sander Gille/Joran Vliegen gegenüber. Derzeit planen wir mit einem Beginn gegen 17:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

Weltrangliste

Noch keine Daten vorhanden.