Spengler Cup

Kanada
Kanada
5
2
3
0
HC Davos
HC Davos
1
0
0
1
Beendet
20:15 Uhr
Kanada:
3'
MacDonald
4'
Jeffrey
28'
Fehr
31'
Clark
38'
Grant
HC Davos:
46'
Hischier
60
22:50
Auf Wiedersehen
Damit wäre auch der dritte Tag am 93. Spengler Cup in Davos abgeschlossen. Wiederum haben wir tolles Eishockey zu Gesicht bekommen. Ich bedanke mich recht herzlich für Deine Aufmerksamkeit und wünsche Dir eine angenehme Nacht. Hoffentlich bist du auch Morgen, wenn es in die entscheidende Turnierphase geht, wieder mit dabei.
60
22:44
Ausblick
Fertig lustig! Ab sofort gilt es ernst. Die Gruppenphase gehört mit der Schlusssirene in diesem Spiel der Vergangenheit an. Morgen stehen die Viertelfinals auf dem Programm. Am Nachmittag um 15:10 Uhr duelliert sich Davos mit Turku. Am späteren Abend genauer geschrieben um 20:15 treffen die noch sieglosen Russen Ufa und Trinec aufeinander. Es geht um den Einzug in die Halbfinals!
60
22:40
Die Tabellen nach der Gruppenphase
60
22:34
Fazit 3. Drittel
Das Spiel ist längst entschieden und da taucht dann jeweils die obligate Frage aller Fragen auf. Gelingt dem HCD in den letzten Spielminuten noch der Ehrentreffer? Die Kanadier haben nichts dagegen und so ist es Hischier, der die Davoser zumindest einmal an diesem Abend kurz zum jubeln bringt. Nach dieser erfreulichen Nachricht kommt wenig später eine weitere Hiobsbotschaft für die Bündner. Der einzige Torschütze des HCD verschwindet in der Kabine und kehrt nicht mehr zurück. Das Team Kanada setzt mit diesem Erfolg ein Ausrufezeichen und untermauert seine Titelambitionen. Für die Nordamerikaner geht es nach eine Ruhetag am Montag im Halbfinal weiter. Die Davoser treten bereits morgen Nachmittag an. Um 15:10 Uhr duellieren sie sich mit dem TPS Turku. Man kann nur hoffen, dass die heute geschonten Spieler dann ein Feuerwerk zünden werden.
60
22:33
Spielende
Ein einseitiger Klassiker geht zu Ende. Das Team Kanada überfährt der HCD in gewissen Phasen des Spiels und gewinnt gleich mit 5:1!
59
22:32
Tomkins mit einigen Unsicherheiten zum Abschluss dieser Partie. Einmal lässt er einen Schuss fallen, den er unter normalen Umständen in seiner Fanghand verschwinden lässt. Beim zweiten Davoser Schuss kann er die Situation auch erst im Nachfassen klären.
58
22:31
Die Bully Statistik erklärt auch einiges an diesem Spiel. Die Kanadier haben 43 Anspiele für sich entscheiden können. Die Bündner waren gerade einmal 19 Mal erfolgreich.
58
22:30
Ambühl ist es egal. Er zieht energisch los und kommt bei vier gegen vier zu einer vielversprechendne Möglichkeit. Es will heute aber auch beim Davoser Captain irgendwie nicht so, wie es sollte.
57
22:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Otso Rantakari (HC Davos)
Eine Strafe die einem schlechten Witz gleichkommt. Da fällt der Kanadier ohne Fremdeinwirkung.
56
22:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mathew Maione (Team Kanada)
Doppelte Überzahl für die Davoser!
56
22:27
Die Kanadier sind nun sehr eng zusammengezogen in der Verteidigung. Im richtigen Moment schwärmen sie jedoch an die Bande heraus. Dort verlieren sie das Duell jedoch. Wenig später ist es Kessler der gefährlich zu Abschluss kommt. Gleich zweimal darf er sich versuchen, ändert nichts am Ertrag, der gleich Null ist
56
22:26
Der HCD ist sofort installiert und schiesst gleich drauflos. Tomkins im Tor des Team Kanada wird wieder einmal gefordert und zeigt sich auch zu Spielschluss sehr sicher.
55
22:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dustin Jeffrey (Team Kanada)
Jeffrey trifft Guerra im Gesicht und wandert für dieses Vergehen auf die Strafbank.
54
22:23
Die Davoser sind wieder vollzählig und sind nicht unglaublich gross in Bedrängnis  geraten. Van Pottelberghe konnte mit einigen guten Paraden etwas für seine statistischen Werte machen.
54
22:22
Sorge bei Davos
Eine Meldung von der Spielbank der Davoser: Hischier sei in die Kabine verschwunden. Wir hoffen jetzt einmal, dass nicht noch ein weitere Spieler des eh schon dünn besetzten Kaders des HCD ausfällt.
53
22:20
Ambühl sorgt zu Beginn dieser kanadischen Überzahl für die Musik. Er läuft los und marschiert entschlossen in Richtung Drittel der Kanadier. Der Stürmer von Davos wird jedoch zurückgepfiffen aufgrund eines Offsides. Da bleibt auch das einzige Highlight für eine ganze weile. Mitchell versucht es aus gute Position. Er scheitert jedoch mit seinem Versuch, weil dieser das Tor verfehlt.
52
22:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marc Wieser (HC Davos)
Die Nordamerikaner dürfen sich noch einmal in Überzahl versuchen. Gelingt ihnen hier noch der sechste Treffer?
52
22:18
Der kanadische Torhüter musste sich bisher einmal geschlagen geben. Die ganz grosse Prüfung ist diese Partie gegen diese Davoser jedoch nicht.  
51
22:16
Die Kanadier sind komplett und just in diesem Moment zieht Stoop noch einmal entschlossen ab. Da ist jedoch irgendein Körperteil eines Kanadiers dazwischen. Der Wille ist der Davoser Rumpftruppe auf keinen Fall abzusprechen.
50
22:15
Nach rund einer Minute sind die Davoser im Drittel der Kanadier installiert. Corvi haut drauf und hat kein Glück. Sein Abschluss verfehlt sogar das Tor und macht es den Nordamerikaner leicht, die Scheibe ein wiederholtes Mal zu klären.
49
22:14
Das Davoser Powerplay ist ein grosses Sorgenkind heute. Die Kanadier können sich nach wenigen Sekunden ein erstes Mal befreien und laufen in der Folge nicht in Gefahr, einen weiteren Treffer zu kassieren.
49
22:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Winnik (Team Kanada)
Die Kanadier ziehen zu dritt los und spielen das schnörkellos zu Ende. Der Pass in die Mitte kommt jedoch nicht optimal. Winnik kann daraufhin zu spät bremsen und rast in den Davoser Torhüter. Ein Vergehen das Sanktioniert wird.
48
22:10
Die Stimmung ist weiterhin eher gedämpft. Die Familien der Kanadier haben ihren Spass aber sind nicht all zu laut. Ambühl bringt denn Puck sitzen zu seinem Mitspieler. Baumgartner zögert daraufhin nicht lange und zieht sogleich ab. Mit seinem Abschluss scheitert er jedoch zunächst. Kessler setzt energisch nach. Hat aber ebenso wenig Erfolg wie sein Teamkollege.
47
22:09
Baumgartner lanciert den nächsten Angriff. Er nimmt viel Speed auf und gleitet über die neutrale Zone hinweg. Sein Anspiel auf Ambühl kommt einen ticken zu spät und so läuft dieser ins Offside.
47
22:08
Die Kanadier reagieren leicht gereizt auf diesen Treffer. Sie schnüren den HCD ein und wollen ihrerseits wieder einmal jubeln. Die Scheibe läuft gut von Stock zu Stock aber so richtig Gefahr kommt keine auf.
46
22:08
Tor für HC Davos, 5:1 durch Luca Hischier
Nach einigen Augenblicken in Überzahl sind die Davoser im Drittel der Nordamerikaner installiert und erzielen tatsächlich ihren ersten Treffer an diesem Abend! Rantakari scheitert zuerst mit seinem Abschluss. Der daraus entstehenden Abpraller kann HISCHIER im Tor von Kanada unterbringen!
45
22:05
Die ersten paar Sekunde gehören jedoch den Kanadier. Sie passen sich die Scheibe schön zu und her. Der kanadische Schlussmann verliert beinahe den Puck an Ambühl. Er kommt gerade noch mit dem Schrecken davon.
44
22:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Scottie Upshall (Team Kanada)
Ein Haken gegen Aeschlimann wird von den Schiedsrichter geahndet. Können die Davoser das erste Mal überzeugen in Überzahl?
44
22:03
Grant hat den sechsten kanadischen Treffer auf seinem Stock. Von der rechten Seite wird er herrlich bedient. Alleine vor Van Pottelberghe versagen ihm doch die Nerven. Er scheitert am Davoser Schlussmann. Wenig später versucht es der kanadische Verteidiger wieder. Der Sieger bleibt auch in jener Aktion er Gleiche.
43
22:02
DiDomenico mit einem einfachen Scheibenverlust in der neutralen Zone. Corvi sagt danke und zieht los. Er sieht aber keinen Mitspieler weit und breit. Deshalb muss er die Aktion wieder abbrechen.
42
22:01
Aber auch die Davoser möchten den Zuschauern noch etwas bieten. Rantakari zieht ab und stellt den kanadischen Torhüter vor grössere Probleme. Es gelingt Tomkins gerade noch so, diesen Abschluss des Davoser Verteidiger zu entschärfen.
41
22:00
Die Nordamerikaner zeigen bereits zu Beginn des Schlussdrittels wieder, wer hier Herr im Haus ist. Sie gehen auch beim Spielstand von 5:0 noch voll drauf und setzten die Davoser unter Druck.
41
22:00
Beginn 3. Drittel
Gelingt dem HC Davos wenigstens noch der Ehrentreffer?
40
21:55
Davoser Schonungstaktik gibt zu reden
Die Davoser haben sich entschieden, beim heutigen Klassiker einige wichtige Spieler zu schonen. Morgen steht schliesslich das Viertelfinale an und dort geht es ja bekanntlich um die Wurst. Viele Zuschauer können diesen Schritt allerdings nicht nachvollziehen.  
40
21:52
Die Davoser rackern und kämpfen, bringt aber alles nichts!
40
21:43
Fazit 2. Drittel
Davos startet mit viel Elan in den zweiten Abschnitt. Die grössere Qualität sitzt aber auf der gegnerischen Spielerbank und das lässt sich nicht verstecken. Die Nordamerikaner schalten für einen kurzen Moment zwei Gänge höher und plötzlich führen sie mit 4:0. Clark erzielt seinen vierten Treffer an diesem Turnier. Langsam aber sicher wird es hässlich! Wer hat noch nicht, wer will nochmal? Grant nutzt die Gunst der Stunde und verewigt sich mit dem 5:0 ebenfalls auf dem Matchblatt. Die Sirene ertönt und die Davoser Mannschaft wird mit Pfiffen in die Kabine verabschiedet.
40
21:42
Ende 2. Drittel
Da gibt es bereits die ersten Pfiffe für die Davoser! Grosse Ernüchterung macht sich breit in der Davoser Eishalle. Mit einem 5:0 Vorsprung gehen die Kanadier in die zweite Pause.
40
21:40
Die erste Minute in Überzahl verstreicht sehr ereignislos. Die Kanadier brauchen eine Zeit, bis sie sich installiert haben. Nach einigen Augenblicken gelingt dies und Versteeg versucht sein Glück mit einem Schuss. Scheitert mit diesem Hammer genauso wie sein Teamkollege Noreau.
39
21:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sven Jung (HC Davos)
Die Kanadier können diesen Mittelabschnitt mit einem Mann mehr zu Ende bringe. Gelingt ihnen sogar der sechste Treffer?
38
21:39
Tor für Team Kanada, 5:0 durch Alex Grant
Die Kanadier können es nicht lassen und treffen bereits wieder. Nachdem das Bully in der Offensive gewonnen wird, wandert die Scheibe sofort zu GRANT und dieser kennt keine Gnade. Er zieht ab und trifft haargenau in die weite Ecke.
38
21:35
Mitchell prüft Van Pottelberghe zum wiederholten Mal. In diesem zweiten Drittel sind die Bündner doch deutlich unterlegen gegenüber diesen starken Kanadier. Die Nordamerikaner haben rund doppelt so viele Schüsse auf das Gehäuse abgeben.
37
21:34
Die Kanadier sind wieder komplett. Sofort setzten sie die Davoser im eigenen Drittel unter Druck. Der HCD verliert beinahe die Scheibe und kann sich nur mit grösster Mühe befreien.
36
21:33
Corvi mit einer unglücklichen Entscheidung. Aus einer tollen Abschlussposition traut sich der Bündner nicht richtig draufzuhauen. Er schaut sich um, nach einem besser postierten Mitspieler. Sein Pass kommt nicht an und so verstreicht wohl auch diese Überzahl ungenützt.
36
21:32
Dei Davoser kombinieren sich schön durch die Zone der Nordamerikaner. Am Ende dieser Aktion ist es Hischier der abzieht. Tomkins im Tor von Kanada kann gerade noch rechtzeitig verschieben und verhindert den ersten Davoser Treffer.
35
21:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Wiercioch (Team Kanada)
Da wird Corvi unschön von den Beinen geholt. Die Schiedsrichter zögern keine Moment und schicken den Kanadier auf die Strafbank.
35
21:30
Noreau prüft die Reaktionsfähigkeiten vom Davoser Torhüter aufs Neue. Der Kanadier muss einsehen, dass diese durchaus ausgeprägt sind. Obwohl Van Pottelberghe den Schuss spät sieht, ist er zur Stelle und kann einen fünften Treffer damit verhindern.
34
21:28
Kurz nachdem das Bully gespielt ist, wird Van Pottelberghe bereits wieder geprüft. Auch dieses Mal zeigt sich der Schlussmann des HCD wenig beeindruckt und wirft sich auf die Scheibe. Wenigsten er kann sich zurzeit auszeichnen.
33
21:27
Versteeg sieht Fehr der losmarschiert. Sein Pass kommt aber alles andere als genau an und so kann der Davoser Schlussmann zuschnappen. Die Scheibe verschwindet in seinem Fanghandschuh und der Schweizer Rekordmeister kann ein wenig durchatmen!
32
21:25
Die Kanadier haben einen oder zwei Gänge raufgeschaltet. Die Davoser werden nun schwindlig gespielt und sehen fast keinen Puck mehr. Ein Schuss nach dem anderen fliegt auf den Kasten von Van Pottelberghe.
31
21:25
Tor für Team Kanada, 4:0 durch Kevin Clark
Du Bois verliert die Scheibe an Versteeg. Dieser hat das Auge für seinen Mitspieler CLARK. Der dreifache Torschütze vom ersten Spiel lässt einen Verteidiger am Boden vorbei gleiten und zirkelt die Scheibe daraufhin in den Bündner Netzhimmel!
31
21:23
Wer spielt den hier im Powerplay?! Es sind die Kanadier welche bisher mehr Abschlüsse zu verzeichnen haben. Davos kommt gegen Ende der Überzahl zu einer guten Möglichkeit. Aeschlimann versucht es und scheitert klar. Die Kanadier sind in diesem Moment wieder komplett.
30
21:22
Misser Start der Bündner in die Überzahlsituation. Die Kanadier könne ein Bully vor dem Davoser Kasten provozieren und kommen daraufhin sogar noch zu einem anständigen Abschluss. Die Sekunden laufen zudem auch für die Nordamerikaner runter.
29
21:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kris Versteeg (Team Kanada)
Die Davoser zeigen sich ein wenig gereizt und schnüren die Kanadier ein. Eine Strafe ist angezeigt und die Bündner agieren mit sechs Feldspielern. Kurz darauf wird die Strafe gegen Versteeg dann offiziell ausgesprochen.
28
21:19
Tor für Team Kanada, 3:0 durch Eric Fehr
die Kanadier ziehen definitiv davon. An der Bande können sie sich energisch durchsetzen. Winnik sieht daraufhin in der Mitte FEHR. Der Pass kommt punktgenau an und der Puck landet kurze Zeit später krachend im Netz.
28
21:16
Den Kanadier scheint es nun ein wenig zu bunt zu werden. Nach Riley zieht jetzt auch Danforth energisch ab und prüft den Davoser Schlussmann. Dieser zeigt sich seit Mitte des ersten Drittels äusserst souverän.
27
21:15
Pfostenschuss Team Kanada
Da schepperts am Davoser Gehäuse. Der neue Mann bei den Kanadier, Riley haut voll drauf und lässt die Torumrandung erzittern. Da haben die Bündner nur ganz viel Dusel gehabt!
26
21:14
Gefährliches Spiel von Heinen vor dem eigenen Tor. Er verliert beinahe die Scheibe. Mit viel Glück bringt der Davoser Verteidiger den Puck aus der eigenen Zone.
25
21:13
Aufgepasst werden die Kanadier einmal losgelassen. Über die linke Seite kommen sie mit viel Speed in die Davoser Zone hinein. Der Pass in die Mitte findet den Stock von Postmaa und dieser zieht direkt ab. Van Pottelberghe kann gerade noch rechtzeitig verschieben und die Aktion entschärfen.
25
21:12
Die Bündner setzten sich in der eigene Zone an der Bande gegen zwei Kanadier durch. Starke kämpferische Leistung! So kann man den Nordamerikaner den Schneid abkaufen. Diese haben sich nach der schnellen 2:0 Führung wohl zu sicher gefühlt.
24
21:11
Wieser erobert die Scheibe und kann den Puck Hischier überlassen. Der agiert aber gar überhastet und verliert die Scheibe in der Offensivbewegung. Wenig später wird ein Offside der Davoser geahndet.
23
21:09
Kanada startet nicht so gut ins zweite Drittel wie noch zu Beginn des Startdrittel. Dennoch kommen sie zum ersten guten Abschluss. Van Pottelberghe ist jedoch auf seinem Posten und kann die Scheibe, welcher vor der linken Seite abgegeben wurden, blockieren.
22
21:08
Es gab in der Drittelpause ein Wechsel auf der Schiedsrichterposition. Hebeisen ist nicht mehr auf das Eis zurückgekehrt. Für ihn ist neu im Spiel Daniel Stricker.
21
21:07
Beginn 2. Drittel
Die Spieler sind zurück und wir fragen uns, kann der HCD an die gute Leistung zum Schluss des Startdrittel anknüpfen?
20
21:04
Die Davoser haben sich bravurös in diese Partie zurückgekämpft. Das Schussverhältnis von acht zu sieben zugunsten der Kanadier deutet eine gewisse Ausgeglichenheit an. Wenn die Bündner dieses Tempo aufrecht erhalten können, dann scheint ein möglicher Anschlusstreffer nicht weit entfernt!
20
20:50
Fazit 1. Drittel
In der ausverkauften Davoser Eishalle ist von der ersten Sekunde an die Hölle los. Das Team Kanada überfährt die bemitleidenswerten Davoser regelrecht. SC Bern Verteidiger MacDonald hämmert die Scheibe nach drei Spielminuten ins Gehäuse des HCD. Die Nordamerikaner powern sogleich weiter und bringen den Schweizer Rekordmeister ins Wanken. Jeffrey rast auf der linke Seite in die offensive Zone hinein und erwischt Van Pottleberghe aus einem unmöglichen Winkel. Es droht ein Showlaufen der Ahornblätter. Aber aufgepasst: die Bündner schütteln sich einmal und spielen frisch von der Leber weg, so als wäre nichts geschehen. Plötzlich kommen sie zu hochkarätigen Chancen. Weiterhin alles drin im Klassiker!
20
20:50
Ende 1. Drittel
Die Sekunden laufen runter. Die Davoser versuchen noch einmal alles. Frehner, der gestern bereits eine tolle Partie gezeigt hat, sorgt für den Hauch einer Unordnung im Drittel der Kanadier. Zu mehr reicht es dem HCD aber nicht mehr in diesem Startabschnitt.
20
20:47
Wieder gibt es Action vor dem Gehäuse des Davoser Schlussmannes. Van Pottelberghe kann sich auf die Scheibe werfen und auch dieser kanadischen Chance den Wind aus den Segeln nehmen.
19
20:46
Gefährliche Aktion im Drittel der Gastgeber. Sie verlieren die Scheibe im eigenen Drittel und können mit den letzten Kräften diese Chance gerade noch klären.
17
20:45
Der HCD ist wieder in der Zone vom Team Kanada installiert. Wieder versucht es Backhand. Im letzten Moment kann Tomkins die Scheibe noch abwehren. Im Moment dominieren die Davoser das Spielgeschehen.
16
20:44
Die Kanadier sind wieder komplett und haben diese heikle Situation unbeschadet überstanden. Das Spiel ist deutlich enger als zu Beginn.
15
20:42
Eine erster Vorstoss in das gegnerische Drittel misslingt gründlich. Auch beim zweiten Versuch gelingt es nicht, sich im Abschnitt der Kanadier zu installieren. Alle guten Dinge sind drei und beim dritten Mal klappt es dann auch. Abmüht mit einem tollen Pass in die Mitte. Dort verpasst sein Mitspieler mit einem one-timer den ersten Davoser Treffer.
14
20:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Grant (Team Kanada)
Der HCD kann in Überzahl agieren und wir schauen gespannt, was die Bündner uns zeigen werden.
14
20:40
Kanada hat sich nach einiger Zeit im Drittel der Davoser installiert. Clark ist der erste welche abzieht. Die Post geht sofort auf der Gegenseite ab. Die Davoser schnappen sich die Scheibe und marschieren zu zweit los. Der Puck fliegt gefährlich auf den Kasten der Ahornblätter. Tomkins macht sich gross und kann den möglichen Anschlusstreffer verhindern.
13
20:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Samuel Guerra (HC Davos)
Haken laudet das Verdikt der Schiedsrichter. Guerra übt dieses unerlaubte Vergehen gegen den Kanadier Tambellini aus.
12
20:35
Die Davoser zeigen sich nun besser. Vom Anfangsschock haben sie sich erholt. Es wird jetzt wichtig sein, dass sie in der Defensive stabil bleiben. Offensiv sind sie bereits wieder am wirbeln. Sie gewinne die Scheibe im Drittel der Kanadier. Der Pass in die Mitte landet jedoch nicht wie gewünscht auf der Schaufel eines Spielers in blau und gelb gekleidet.
11
20:34
Der HCD ist ganz nahe am Anschlusstreffer. Baumgartner zieht energisch in die Zonen und schliesst frech ab. Tomkins im Tor der Ahornblätter kann die Scheibe zwar abwehren, lässt diese aber im Anschluss fallen. Vom Abpraller kann kein Davoser profitieren.
10
20:33
Die Kanadier sind weiterhin sehr gefährlich. Fehr ist mit einem weiteren Versuch darum bemüht, den Vorsprung noch mehr aufzubauen. Van Pottelberghe kann sich wenigstens einmal auszeichnen.
9
20:32
Die Davoser mit einer kleinen Druckphase. Bei der nächsten Aktion ist es Hischier der sein Glück versucht. Dem kanadischen Schlussmann ist die Sicht jedoch nicht verdeckt und so bekundet er keine Mühe, diese Scheibe abzuwehren.
9
20:31
Jetzt kommt Aeschlimann einmal mit Tempo in die kanadische Zone. Er scheitert beim Versuch ein Tor zu erzielen. Frehner setzt aber energisch nach und kann zumindest für ein wenig Aufregung sorgen.
8
20:29
Davos ist Offensiv bisher praktisch inaktiv. Mit nur acht Stürmern ist es auch nicht gerade einfach. Das die Davoser noch den Gruppensieg erreichen können, für dieses Unterfangen brauchen sie nun sechs Tore. Schwierig.
7
20:28
Upshall sitzt mit schmerzverzehrtem Gesicht auf der Spielerbank. Der Spieler von Ambri muss gepflegt werden. Es sollte für ihn jedoch weitergehen.
7
20:26
Müssen wir uns hier auf eine äusserst einseitige Partie gefasst machen? Es sieht ganz danach. Die Nordamerikaner befinden sich schon wieder in der Offensive. Der Pass in die Mitte kommt wieder an und dort verpasst Winnik nur sehr knapp. Ein grosser Klassenunterschied auf dem Eis...
6
20:25
Corvi verliert den Puck im Aufbau an DiDomenico. Der kanadische Stürmer zieht auf das Davoser Tor los und kann im letzten Moment gerade noch gestoppt werden. Auf der Gegenseite ist es Kessler der das erste Mal in dieser Partie Tomkins im kanadischen Tor prüft.
4
20:25
Tor für Team Kanada, 2:0 durch Dustin Jeffrey
Was für ein Start der Kanadier! JEFFREY schliesst von der linken Seite ab. Eigentlich aus einem unmöglichen Winkel und doch landet der Puck im Davoser Gehäuse. Da sieht der Bündner Schlussmann nicht vorteilhaft aus!
4
20:22
Ein äusserst schlechter Start für die Bündner. Sie haben noch keinen Schuss auf das gegnerische Tor abgeben und liegen schon hinten. Kanada zeigt sich sehr .
3
20:22
Tor für Team Kanada, 1:0 durch Andrew MacDonald
Grant spielt die Scheibe an die blaue Linie zu MACDONALD. Der Verteidiger des SC Bern zieht ab und trifft bereits früh in dieser Partie ins Schwarze. Van Pottelberghe ist die Sicht verdeckt. Ihm bleibt nicht die kleinste Abwehrchance.
3
20:20
Die Kanadier setzten sich wieder fest. DiDomenco mit einer weiteren guten Möglichkeit. Aber auch er trifft das Tor nicht!
2
20:18
Die Bündner versuchen den Gegner früh zu stören. Das kann aber auch gefährlich sein. Die Kanadier kommen auf der linken Seite in die Zone. Versteeg und Clark spielen sich schön durch und generieren eine erste Torchance. Vor dem Tor verpasst der Kanadische Stürmer das Tor zu treffen.
1
20:17
Der HC Davos gewinnt das erste Bully und geht sogleich in die Offensive. Hinter dem Tor könne sich die Bündner jedoch nicht durchsetzen und so könne die Kanadier ein erstes Mal in Scheibenbesitz kommen.
1
20:17
Spielbeginn
Der Puck ist im Spiel! Wir freuen uns auf eine hoffentlich tolle Partie.
20:12
Die Spieler kommen auf das Eis und die ausverkaufte Eishalle in Davos bebt ein erstes Mal. In wenigen Augenblicken geht es mit dem Klassiker zwischen Davos und dem Team Kanada los!
20:08
Schiedsrichter
Die heutige Partie wird vom Schweizer Micha Hebeisen und dem Russen Evgeni Romasko. Die beiden werden dabei von Lauri Nikulainen und Marc-Henri Progin unterstützt.
19:27
Die Kanadier setzen auf Kontinuität
Die Nordamerikaner nehmen nur einen wesentlichen Tausch im Vergleich zum letzten Spiel vor. David Desharnais von Fribourg-Gottéron wird heute durch den 34-Jährigen Blair Riley ersetzt. Neu in die Mannschaft rückt zudem der Verteidiger Nick Ross. Eine Bemerkung noch am Rande: Die Kanadier nominieren an diesem Abend Brendan Burke als ihr Nummer zwei Torhüter. Gegen Trinec hatte Zach Fucale diese Rolle noch inne.
18:59
Der HC Davos ist heute mit einer Rumpftruppe am Start
HCD-Coach Wohlwend sieht sich gezwungen, aufgrund von Verletzungen und Krankheiten sehr kreativ aufzustellen. Gleich sieben Spieler die gestern im Einsatz gestanden sind, schauen sich das Spiel heute von der Tribüne aus an. Darunter auch die drei Verstärkungsstürmer Pesonen, Wellmann und Kristo. Neu in die Mannschaft rücken fünf Akteure. Mit Marc Wieser, Enzo Corvi und Felicien du Bois sind wichtige Leitwölfe zurück auf dem Eis. Der HCD wird heute nur mit drei Linie agieren können und hat auch gerade einmal acht Stürmer auf dem Machblatt stehen. Wir sind gespannt, wie sich die Rumpftruppe der Davoser gegen das Team Kanada schlägt.
18:55
Die Formationen der beiden Kontrahenten
18:49
Eine weitere Hiobsbotschaft für den HCD
Die sowieso schon sehr lange Absenzenliste der Davoser wird um eine Namen erweitert. Beim gestrigen Spiel gegen den HC Ocelari Trinec hat sich Thierry Bader die Hand gebrochen. Der 22-Jährige wird den Bündner rund sechs Wochen fehlen. Gute Besserung!
18:47
Friede, Freude, Eierkuchen beim Team Kanada? Mitnichten.
Da spazieren die Kanadier relativ locker zum Auftaktsieg und es scheint so, als haben sich die Nordamerikaner bestens eingefunden in Davos. Nach Spielschluss war die Stimmung gegenüber den anwesenden Journalisten aber alles andere als euphorisch. Sie wurden „im militärischen Befehlston in den Senkel gestellt“ berichtet Dino Kessler vom Blick. Telefonische Interviewanfragen für den gestrigen spielfreien Tag sind per Knopfdruck humorlos abgewiesen worden. Wie sich später herausstellen sollte, seien die Kanadier nicht gerade überglücklich mit dem Fassungsvermögen der Garderobe. Es kann den Nordamerikanern aber grundsätzlich nicht all zu schlecht gehen im Bündnerland, wenn das ihre grössten Sorge sein sollte.
18:45
Die Rapperswil-Jona Lakers verbreiten noch nicht überall Freude
Beim Spengler Cup gehört es schon fast zur Tradition, dass sich die Davoser mit ein paar wenigen Spieler anderer National League Klubs verstärken. In diesem Jahr können die Bündner auf die Dienste von Harri Pesonen (SCL Tigers), Casey Wellmann und Danny Kristo (beide von den Rapperswil-Jona Lakers) zählen. Der Tigers Stürmer hat sich gestern mit seinem Ausgleichstreffer ein erstes Mal positiv in Szene gesetzt. Die Offensivkräfte der Ostschweizer wissen bisher aber nicht zu überzeugen. Kaum eine gute Aktion ist von ihnen ausgegangen. Wollen die Davoser in diesem Turnier weit vorstossen, so braucht es eine deutliche Leistungssteigerung der beiden US-Amerikaner. Auch das Team Kanada hat sich in Rapperswil-Jona bedient und bei der Spielerauswahl sogleich den Lotto-Sechser gezogen. Der Nordamerikaner Kevin Clark hat die Ahornblätter mit seinem Hattrick fast im Alleingang zum Auftaktsieg geführt. Schlagen seine Teamkollegen im Dress des HCD heute im Duell der Spengler Cup Giganten zurück?
18:43
Hier noch die genauen Resultate zur Davoser "Horror-Serie"
18:38
Die Davoser beissen sich an den Kanadier die Zähne aus
Jedes Jahr warten alle vorfreudig auf das Duell zwischen den Kanadier und dem HC Davos. Bei den letzten Austragungen ging der Klassiker meist als eine eindeutige Sache zugunsten der Nordamerikaner über die Bühne. Der letzte Davoser Sieg datiert vom Jahr 2014! Dazumal konnten sich die Bündner in der Gruppenphase mit 2:1 durchsetzen. In der Folge war kein Kraut mehr gewachsen gegen die Ahornblätter. Abgeschlachtet wurden die Bündner nie, aber das gewisse etwas hat stets gefehlt. In den letzten sieben Jahren gab es zwei Vollerfolge des HCD und deren sieben für die Kanadier. Eine Statistik des Grauens welcher aus Davoser Sicht ein neuer Anstrich nicht all zu schlecht stehen würde.
18:35
Ein Gerücht sorgt für Wirbel beim Team Kanada
Diese Nachricht schlägt gestern ein wie eine Bombe: Chris DiDomenico verlässt Ende Saison die SCL Tigers! Nach insgesamt sechs Saisons bei den Langnauer endet das Abenteuer des Kanadiers abrupt. Das Emmental in kollektiver Schockstarre. Der Kanadier war die Lebensversicherung schlechthin für die Tigers. In der bisherigen Meisterschaft kommt er in 27 Partien auf starke 26 Skorerpunkte. Kurz nachdem alle einmal leer geschluckt haben, kursierten bereits erste Gerüchte durch die Eishockey-Schweiz, wohin es den 30-Jährigen ziehen könnte. Dabei wurde Fribourg-Gottéron sehr hoch gehandelt. Dessen Sportchef und Trainer Christian Dubé verneint aber, eine Offerte seinerseits abgegeben zu haben. Ein grosses Wirrwarr bei dem nur die wenigsten den Überblick bewahren. Wir beobachten DiDomenico heute natürlich besonders genau und sind gespannt, ob ihn das grosse Transfertheater kalt lässt.
18:28
So präsentieren sich die beiden Tabellen
In der Gruppe Torriani ist heute Nachmittag die Entscheidung gefallen. Ambri ist definitiv durch und steht aufgrund des Triumphs in ihrer Gruppe direkt im Halbfinal. Die Finnen vom TPS Turku werden sich im Viertelfinal mit dem Gruppenletzten der Gruppe Cattini duellieren. Das noch sieg- und punktlose Ufa wird gegen den Drittplatzierten der Gruppe Cattini antreten. 
18:22
Die Ausgangslage vor dem letzten Spiel in der Gruppe A
Die Davoser haben grundsätzlich noch alle Chancen auf dem eigenen Stock. Sie sind zwar das einzige Team ohne Punkte in der Gruppe A, aber die Bündner haben an diesem Abend die Möglichkeit, punktemässig mit den anderen beiden Teams gleichzuziehen. Für dieses Unterfangen braucht es jedoch ein Sieg nach 60 Minuten. Ein Vollerfolg alleine reicht aber bei weitem noch nicht, um die rote Laterne abzugeben. Der Rekordmeister muss die Kanadier schon fast aus der Halle schiessen, wenn sie sich den Gruppensieg noch krallen wollen. Ein Sieg mit vier Toren Unterschied ist gefragt. Nur in diesem Fall würde das bessere Torverhältnis für die Davoser sprechen. Ein schwierige Aufgabe wenn man bedenkt, wie stark die Nordamerikaner bei ihrem Startspiel aufgetreten sind und das sie gestern einen Ruhetag geniessen konnten. Das Team Kanada kann sich beim Klassiker sogar eine knappe Niederlage erlauben und wäre dennoch als Gruppenerster direkt für die Halbfinals qualifiziert. Es ist noch alles möglich in der Gruppe A!
18:20
Davos muss eine Reaktion zeigen
Die gestrige Auftaktpartie ging für die Bündner ziemlich nach hinten los. Gleich mit 4:1 mussten sich die Davoser gegen die Tschechen aus Trinec geschlagen geben. Dabei stand es bis zur 58. Minute noch 1:1 Unentschieden. Ein grober Fehlpass von Nygren und zwei Treffer ins leere Gehäuse besiegelten jedoch die Niederlage des HCD. Wie hat sich der Gastgeber von diesem Kaltstart erholt?
18:16
Herzlich willkommen
Das letzte Spiel in der Gruppenphase des diesjährigen Spengler Cup steht uns kurz bevor. Um 20:15 Uhr schaut die ganze Hockey-Schweiz in Richtung der Bündner Bergen. In diesem Sinne heisse ich Sie recht herzlich willkommen zum Klassiker zwischen dem Team Kanada und dem HC Davos!

Aktuelle Spiele

29.12.2019 15:10
TPS Turku
TPS Turku
TPS Turku
3
1
0
2
HC Davos
HC Davos
HC Davos
1
1
0
0
Beendet
15:10 Uhr
29.12.2019 20:15
HC Oceláři Třinec
HC Oceláři Třinec
Třinec
3
1
1
1
Salavat Yulaev Ufa
Salavat Yulaev Ufa
Salavat Ufa
2
0
2
0
Beendet
20:15 Uhr
30.12.2019 15:10
Kanada
Team Kanada
Kanada
6
2
1
3
TPS Turku
TPS Turku
TPS Turku
0
0
0
0
Beendet
15:10 Uhr
30.12.2019 20:15
HC Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
2
1
0
1
0
HC Oceláři Třinec
HC Oceláři Třinec
Třinec
3
0
1
1
1
Beendet
20:15 Uhr
n.V.
31.12.2019 12:10
Kanada
Team Kanada
Kanada
4
0
3
1
HC Oceláři Třinec
HC Oceláři Třinec
Třinec
0
0
0
0
Beendet
12:10 Uhr

Spielplan - Gruppe Cattini

26.12.2019
HC Oceláři Třinec
HC Oceláři Třinec
Třinec
1
0
1
0
Kanada
Team Kanada
Kanada
4
1
2
1
Beendet
20:15 Uhr
27.12.2019
HC Davos
HC Davos
HC Davos
1
0
0
1
HC Oceláři Třinec
HC Oceláři Třinec
Třinec
4
1
0
3
Beendet
20:15 Uhr
28.12.2019
Kanada
Team Kanada
Kanada
5
2
3
0
HC Davos
HC Davos
HC Davos
1
0
0
1
Beendet
20:15 Uhr
26.12.2019
HC Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
4
3
0
1
Salavat Yulaev Ufa
Salavat Yulaev Ufa
Salavat Ufa
1
1
0
0
Beendet
15:00 Uhr
27.12.2019
TPS Turku
TPS Turku
TPS Turku
4
1
3
0
Salavat Yulaev Ufa
Salavat Yulaev Ufa
Salavat Ufa
3
1
0
2
Beendet
15:10 Uhr
28.12.2019
HC Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
3
0
2
1
TPS Turku
TPS Turku
TPS Turku
0
0
0
0
Beendet
15:10 Uhr
29.12.2019
TPS Turku
TPS Turku
TPS Turku
3
1
0
2
HC Davos
HC Davos
HC Davos
1
1
0
0
Beendet
15:10 Uhr
HC Oceláři Třinec
HC Oceláři Třinec
Třinec
3
1
1
1
Salavat Yulaev Ufa
Salavat Yulaev Ufa
Salavat Ufa
2
0
2
0
Beendet
20:15 Uhr
30.12.2019
Kanada
Team Kanada
Kanada
6
2
1
3
TPS Turku
TPS Turku
TPS Turku
0
0
0
0
Beendet
15:10 Uhr
HC Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
2
1
0
1
0
HC Oceláři Třinec
HC Oceláři Třinec
Třinec
3
0
1
1
1
Beendet
20:15 Uhr
n.V.