BNP Paribas Open

J. Sinner
1
6
3
2
Italien
C. Alcaraz
2
1
6
6
Spanien
02:52
Finalgegner wird noch ermittelt
Der Spanier befindet sich also auf dem besten Weg seinen Masters Titel in der amerikanischen Wüste zu verteidigen. Einen Sieg braucht der Wimbledon Sieger dafür noch - sein Endspielgegner wird im zweiten Halbfinale zwischen Tommy Paul und Daniil Medvedev noch ermittelt. Auch dieses Match wird im Liveticker begleitet. Danke fürs Mitlesen!
02:50
Fazit
Carlos Alcaraz besiegt Jannik Sinner mit 1:6, 6:3, 6:2 und baut seine Serie in Indian Wells damit aus, macht gleichzeitig einen grossen Schritt in Richtung Titelverteidigung. Der Italiener erwischte den besseren, ersten Satz und liess sich auch von der dreistündigen Regenpause nicht aus der Fassung bringen - Alcaraz hatte da deutlich mehr Probleme und gewann nach der Unterbrechung kein einziges Spiel mehr im ersten Satz. Zu Beginn des zweiten Durchgangs stellte der Spanier seine Returnposition um, schlug mehr Winner und stellte vermeidbare Fehler ab - bei Sinner war eine komplett gegensätzliche Entwicklung zu sehen, die er dann auch in den dritten Satz mitnahm. Während Alcaraz immer mehr ins Rollen kam und besonders seine Vorhand in Szene setzte, hatte die Nummer drei der Welt mit Wadenproblemen zu kämpfen. Nach einem unglücklichen Fall wirkte der Italiener ab Mitte des Entscheidungssatzes zudem eingeschränkt wegen einer leichten Verletzung am Arm. Insgesamt geht Alcaraz' Sieg in Ordnung, denn nach einem enttäuschenden ersten Satz bekam er rechtzeitig die Kurve und steigerte sein Level mit fortlaufender Spieldauer.
02:45
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 2:6
Matchball Nummer drei sitzt! Alcaraz beendet den Ballwechsel mit einer Vorhand inside-out, Sinner hatte sich früh für die andere Ecke entschieden.
02:44
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 2:5
Sinner stemmt sich gegen die Niederlage, profitiert von einer verschlagenen Vorhand des Spaniers und macht den Punkt zum 40:30 per Smash.
02:43
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 2:5
Spaniens Nummer eins kann den Finaleinzug nun selbst perfekt machen und scheint sich nicht mehr vom Sieg abbringen zu lassen: Die Rallyes sind kurz und immer geht der Punkt an Alcaraz ehe es 40:0 steht. Es gibt drei Machbälle für den 20-Jährigen!
02:39
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 2:5
Nun muss Sinner gegen den Matchverlust aufschlagen! Der Italiener steigert noch mal sein Level, hält die Duelle von der Grundlinie dadurch länger am Leben und zwingt auch Alcaraz mal zu Fehlern. Mit einer schnellen Vorhand die Linie entlang putzt er die gegnerische Grundline und stellt dadurch auf 40:30. Den Spielball spielt er per Serve and Volley zu Ende - 2:5!
02:35
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 1:5
Die Nummer zwei der Welt ist nun voll bei sich und weiss, dass Sinners Fehler irgendwann kommen. Viel riskiert Alcaraz in den Rallyes nicht und dennoch steht es recht schnell 40:0. Mit der eingesprungenen Rückhand versucht der Italiener noch mal Druck aufzubauen, doch der Schlag schafft es nicht über das Netz und damit erhöht der Spanier auf 5:1.
02:30
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 1:4
Der Australian Open Sieger scheint durch seine Wadenkrämpfe und den kürzlichen Sturz auf seinen linken Arm nicht ganz auf der Höhe zu sein, er leistet sich leichtere Fehler und gerät mit 15:40 unter Druck. Den ersten Breakball wehrt Sinner ab, indem er vorrückt und mit der Vorhand cross punktet. Danach ist das nächste Break für Alcaraz allerdings besiegelt, denn der Italiener verzieht mit der Vorhand cross.
02:26
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 1:3
Den wohl längsten Ballwechsel der Partie beendet Sinner mit einer sehenswerten Rückhand inside-out, sofort ist die Box zur Stelle und feiert den Italiener. Alcaraz bleibt bei der Sache und bestätigt das Break, weil er mit der Vorhand cross beschleunigt.
02:22
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 1:2
Alcaraz bekommt einen weiteren Breakball und packt zu! Der Spanier erläuft einen an der Netzkante hängengebliebenen Ball und vollendet nach kurzer Rallye im Halbfeld per Volley. Sinner versucht noch hinzukommen, springt zum Ball und fällt dabei unglücklich - der Italiener steht zwar zügig wieder auf, hält sich auf dem Weg zur Bank aber das linke Handgelenk.
02:19
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 1:1
Jetzt sind die Wadenkrämpfe bei Sinner deutlich, seine Beinarbeit stimmt nicht und daraufhin schlägt er eine Vorhand ins Nirvana. Doch er wehrt den Breakball ab, indem er die Initiative ergreift und vor ans Netz geht. Per Smash stellt er wieder auf 40 beide.
02:18
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 1:1
Beim eigenen Service Game sind keine Probleme sichtbar, jedoch vergibt der Italiener einen Schlag über Kopf deutlich, bei dem er eigentlich jede Menge Zeit hatte. Auch danach leistet sich Sinner den ein oder anderen Fehler, muss über Einstand gehen.
02:14
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 1:1
Der Wimbledonsieger macht bei eigenem Aufschlag aktuell eine gute Figur, bringt viele erste Versuche über das Netz und erhöht damit den Druck auf seinen Gegner. Sinner holt nicht einen Punkt und dehnt sich zwischen den Ballwechseln, da scheint es körperliche Probleme zu geben.
02:11
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 1:0
Mit etwas Mühe bringt der Italiener das 1:0 über die Bühne, ballt danach die Faust und blickt in Richtung der eigenen Box.
02:08
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6, 0:0
Sinner eröffnet den Entscheidungssatz mit seinem Aufschlagspiel, lange Rallyes kommen dabei aber nicht zustande. Trotzdem gerät der 22-Jährige unter Druck, denn Alcaraz kann seine Vorhand immer besser einsetzen und damit auf Einstand stellen.
02:05
Zwischenfazit - zweiter Satz
Carlos Alcaraz schafft den Satzausgleich und spiegelt dabei den ersten, verlorenen Satz: Der Spanier breakte seinen Gegner früh und konnte den Durchgang von Beginn an dominieren. Seine angepasste Returnposition brachte Sinner Mitte des Satzes sichtlich zum Zweifeln, beim Italiener schlichen sich ein paar Fehler ein. Alcaraz hingegen reduzierte unforced errors und steigerte auf der anderen Seite seine Winner. Besonders mit der Vorhand landete er einige Gewinnschläge, wehrte am Ende noch einen Breakball gegen sich ab und sicherte sich damit unter Druck den zweiten Satz.
02:02
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:6
Was für eine Rückhand! Der Spanier wird in die Defensive gedrängt, zieht seine Rückhand longline unter Bedrängnis die Linie entlang ins Eck - Breakball sehenswert abgewehrt! Kurz darauf erspielt sich Alcaraz den Satzball, holt sich den Satzausgleich per Dropshot!
01:59
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:5
Alcaraz kann den Satz nun ausservieren und setzt dabei gezielt auf seine Vorhand, umläuft dafür auch gerne mal die Rückhand. Doch Sinner bleibt griffig und erzwingt beim Stand von 30 beide eine verschlagene Vorhand seines Gegners - Breakball!
01:56
Sinner - Alcaraz 6:1, 3:5
Der Italiener serviert nun gegen den Satzverlust, lässt sich das über weite Strecken nicht anmerken. Sinner drängt Alcaraz in die Defensive, doch seine Vorhand ist von der Grundlinie nicht so stark wie noch zu Matchbeginn. Zwei Punkte gibt der Südtiroler ab ehe sein 20-jähriger Gegner einen Rückhand Return cross ins Aus legt.
01:51
Sinner - Alcaraz 6:1, 2:5
Nutzen kann der Australian Open Sieger die Breakchance nicht, denn zwei eigene Fehler beenden die Ballwechsel recht schnell. Alcaraz hingegen verwandelt seinen Spielball zum 5:2 mit einer schnellen Vorhand inside-out, die für Sinner nicht zu erreichen ist.
01:49
Sinner - Alcaraz 6:1, 2:4
Die Ballwechsel werden wieder länger, weil der Italiener sein Niveau von der Grundlinie angehoben hat. Mit einem tollen Return Vorhand cross landet er dann einen Winner und bringt Alcaraz mit dem Punktestand von 30:40 in Bedrängnis - Breakball!
01:45
Sinner - Alcaraz 6:1, 2:4
Sinner hat sein kurzes Formtief überstanden und strahlt nun wieder mehr Selbstsicherheit aus. Auf die Dropshots des Spaniers ist er mittlerweile besser eingestellt, erläuft gleich zwei kurze Bälle hintereinander und holt sich mit viel Laufarbeit beide Punkte. Zu Null stellt er auf 2:4.
01:41
Sinner - Alcaraz 6:1, 1:4
Das Aufschlagspiel geht dem Spanier nicht besonders leicht von der Hand, weil er oft über den zweiten Versuch aufbauen muss. Doch die kurzen Dropshots klappen immer besser und Sinner muss viel laufen, beim Stand von 30 beide kommt der Italiener nicht mehr rechtzeitig. Per Ass stellt Alcaraz auf 4:1, der Satz ist das komplette Gegenteil des ersten Durchgangs!
01:37
Sinner - Alcaraz 6:1, 1:3
Was für ein Punktgewinn! Die beiden spielen sich im T-Feld mehrere kurze Bälle mit unfassbaren Winkel hin und her, letztlich ist es Sinner, der das glücklichere Händchen mit der Vorhand kurz cross behält. Das Publikum geht zurecht aus dem Sessel!
01:36
Sinner - Alcaraz 6:1, 1:3
Die Umstellung lohnt sich! Der Wimbledon-Sieger spielt die Kugel erstmal sicher rein, hält die Rallye damit am Laufen. Sinner leistet sich auch mal Fehler und schon steht es 15:40, zwei Breakbälle für den Spanier. Direkt die erste nutzt Alcaraz auch: Im Ballwechsel erhöht er mit einem Angriffsball das Tempo, legt den zu kurzen Schlag des Italieners als Volley zum 3:1 ins Feld.
01:34
Sinner - Alcaraz 6:1, 1:2
Alcaraz hat seine Returnposition im zweiten Satz drastisch angepasst, bei Sinners ersten Aufschlägen steht der Spanier sehr weit hinten. Das erinnert schon fast an Medvedev, der später noch gegen Paul um den Finaleinzug kämpft.
01:30
Sinner - Alcaraz 6:1, 1:2
Endlich bringt auch die Nummer zwei der Weltrangliste ein Aufschlagspiel vergleichsweise einfach über die Bühne. Der 20-Jährige zieht auf 40:15 davon und vollendet erneut mit einem Serve-and-Volley-Angriff, so langsam haben wir ein Match!
01:27
Sinner - Alcaraz 6:1, 1:1
Nach seinem 16. unforced error muss der Frust bei Alcaraz mal raus, er schreit seine Wut heraus. Sinner lässt sich davon nicht beirren und gleicht per Ass zum 1:1 aus. Nur einen gegnerischen Punkt hat er in seinem Service Game zugelassen.
01:23
Sinner - Alcaraz 6:1, 0:1
Der Spanier muss zwar den Umweg über Einstand gehen, profitiert dabei aber von zwei Fehlschlägen bei Sinners Vorhand. Es ist der erste Spielgewinn für Alcaraz nach der Regenpause!
01:22
Sinner - Alcaraz 6:1, 0:0
Sinner macht es Alcaraz mit seinen Returns schwer, nimmt die Bälle früh und gibt dem Spanier dadurch wenig Zeit. Beim Stand von 30:30 entscheidet sich der 20-Jährige zum ersten Mal für Serve and Volley, macht den Punkt mit der Vorhand und ballt dann die Faust!
01:19
Sinner - Alcaraz 6:1, 0:0
Im zweiten Satz eröffnet Alcaraz mit seinem Aufschlagspiel und den ersten Punkt sichert er sich in klassischer Manier: Gegner nach hinten drängen und dann mit der Vorhand gezielt in die freie Ecke spielen. 15:0!
01:18
Zwischenfazit - erster Satz
Jannik Sinner liefert im ersten Satz eine blitzsaubere Leistung ab, breakt Alcaraz zwei Mal und gewinnt deutlich 6:1. Die dreistündige Regenpause unterbrach den ersten Durchgang beim Stand von 2:1 für den Italiener. Alcaraz schlug nach Wiederbeginn als Erster auf und fing sich sofort das Break. Sinner hingegen legte nach und war auch sonst in den Rallyes der sicherere Spieler. Auch sein zweites Service Game konnte der Spanier sich nicht sichern und damit ist der erste Satz nach nur 36 Minuten auch schon vorbei.
01:16
Sinner - Alcaraz 6:1
Der Spanier wirkt verunsichert, bekommt selbst bei zweiten Aufschlägen seines Gegenüber keinen Fuss in die Ballwechsel. Durch einen Doppelfehler und eine verschlagene Vorhand von Sinner, kommt Alcaraz noch auf 40:30 heran. Dann wird der Wimbledon-Sieger mit einer Vorhand zu lang und schon gehört der erste Satz dem Mann aus Südtirol!
01:12
Sinner - Alcaraz 5:1
Alcaraz bleibt im eigenen Service Game anfällig, weil er trotz erster Aufschläge keine Kontrolle bekommt. Sinner ist sofort da, baut Druck auf und kürzt die Ballwechsel ab. Zügig steht es erneut 15:40 und der 22-Jährige ist wieder schnell genug vorne, legt den Winner mit der Vorhand cross ins Feld - es ist das zweite Break für den Italiener!
01:08
Sinner - Alcaraz 4:1
Die Nummer drei der Welt erhöht auf 4:1! Alcaraz attackiert den zweiten Aufschlag seines Gegners mit einer schnellen Vorhand cross, doch Sinner hält dagegen und erläuft einen zu hoch angesetzten Stopp, passiert den Spanier mit der Vorhand kurz cross.
01:06
Sinner - Alcaraz 3:1
Sinner übersteht den Breakball, weil Alcaraz die Filzkugel mit der Vorhand unsauber trifft. Und dann folgt der bisher beste Ballwechsel der Partie: Die Kontrolle wechseln fast permanent hin und her, der Italiener befreit sich schliesslich mit einem Vorhand cross Lob, Alcaraz setzt den Ball ins Netz.
01:05
Sinner - Alcaraz 3:1
Beide Spieler haben in den Ballwechseln nach der Fortsetzung keine Anpassungsschwierigkeiten, sind direkt voll auf der Höhe. Alcaraz schlägt einen sehenswerten Vorhand Winner zum 30 beide, schliesst eine Rallye über zehn Schlägen erfolgreich ab. Auch der nächste Punkt geht an den Spanier, weil er den vorgerückten Sinner mit einem Zuspiel auf den Mann überrascht. Breakchance!
01:00
Sinner - Alcaraz 3:1
Der Spanier spürt den Druck! Der Aufschlag hakt noch ein wenig und schnell sieht sich Alcaraz bei 15:40 den ersten Breakbällen entgegen. Ausgerechnet ein Doppelfehler bringt Sinner das erste Break dieses Halbfinals!
00:57
Sinner - Alcaraz 2:1
Nach drei Stunden Regenpause schlägt Alcaraz nun auf und muss sofort auf seinen zweiten Aufschlag zurückgreifen. Den Punkt schenkt er in der darauffolgenden Rally durch eine lange Rückhand cross ab.
00:51
Der Wiederbeginn rückt näher
Sinner und Alcaraz befinden sich auf dem Weg ins Stadium 1, die beiden kommen mit einem Lächeln auf den Lippen auf den Court. Mittlerweile ist auch die Sonne zu sehen, dementsprechend sollte es keine weiteren Unterbrechungen mehr geben. In rund zehn Minuten könnte es dann auch endlich weitergehen!
00:03
Neue Startzeit
Die Regenwolken in Indian Wells sind leichten Sonnenstrahlen gewichen - um 0:30 Uhr soll das Halbfinale fortgesetzt werden. Aktuell sieht der Court noch sehr nass aus, das kann sich durch das gebesserte Wetter aber schnell ändern.
22:50
Keine Fortsetzung vor 23:30 Uhr
Es gibt neue Informationen: Die Unterbrechung hält noch bis mindestens 23:30 Uhr an, mittlerweile ist der ganze Platz mit Wasser bedeckt und die Zuschauer haben das Stadion verlassen. Mal sehen, wann der Regenschauer endet..
22:25
Es gibt eine weitere Regenpause
Der Schiedsrichter kündigt die nächste Unterbrechung an, schickt beide Spieler erneut in die Kabine. Die Veranstalter wollen nun das Radar genauer beobachten, denn der Regen nimmt aktuell wieder zu.
22:22
Die Linien sind immer noch zu rutschig
Noch geht es nicht weiter, denn scheinbar sind die "Indian Wells" Schriftzüge hinter den Grundlinien noch nicht trocken und damit sehr rutschig. Sinner und Alcaraz haben nach dem Warm-up wieder ihre Jacken überzogen, spazieren zu ihren Teams und tauschen sich aus.
22:15
Die Spieler sind zurück
Die Halbfinalisten sind zurück auf dem Court und spielen sich ein paar Minuten ein - gleich geht es also weiter mit Aufschlag Alcaraz.
22:00
Die Regenpause ist nun offiziell
Sinner und Alcaraz machen sich quatschend auf den Weg in die Kabine - die Linien auf dem Court scheinen durch den Regen wohl doch rutschiger zu sein als zunächst angenommen. Die Pause wird demnach länger dauern!
21:55
Es gibt eine Unterbrechung
Die Partie wird früh unterbrochen - keine Sorge: Es gibt keine weiteren Bienen-Attacke. In Kalifornien beginnt es gerade zu regnen, daher ziehen die Spieler ihre Jacke über und bleiben auf der Bank sitzen. In wenigen Minuten soll es weitergehen.
21:53
Sinner - Alcaraz 2:1
Sinner serviert früh im Match bereits sehr sicher (89%) und lässt damit erst gar keine langen Rallyes zu. Alcaraz sucht im Returnspiel noch nach Lösungen - zu Null erhöht der Italiener auf 2:1.
21:50
Sinner - Alcaraz 1:1
Die nächsten zwei Punkte und damit das Spiel gehen an den Spanier: Zuerst setzt Sinner eine Vorhand in die Maschen, dann ist es eine Rückhand der Nummer drei, die von der Netzkante ins eigene Feld tickt.
21:49
Sinner - Alcaraz 1:0
Alcaraz gerät bei seinem ersten Service Game dagegen schon mehr unter Druck, beim Stand von 30:15 nimmt Sinner das Heft in die Hand und zwingt den Spanier zu einer verschlagenen Vorhand longline. Wenig später schenkt der 20-Jährige den Spielball her, weil er sich seinen ersten Doppelfehler leistet - Einstand.
21:45
Sinner - Alcaraz 1:0
Beide Spieler suchen von Beginn an die Linien, die Ballwechsel sind sofort intensiv! Sinner kann dennoch auf 40:15 davonziehen, setzt dann aber eine Vorhand ohne Bedrängnis ins Netz. Seinen zweiten Spielball verwandelt der Italiener per Ass nach aussen - 1:0!
21:42
Los geht's!
Sinner eröffnet auf eigenen Wunsch dieses Match, bekommt im ersten Ballwechsel nach fünf Schlägen eine zu lange Rückhand seines Gegners und damit den ersten Punkt an diesem Abend.
21:37
Die Favoritenrolle
Soeben haben die Spieler das Stadium 1 betreten und starten mit dem Warm-up, die Ränge sind gefüllt und damit ist alles angerichtet für dieses Halbfinale. Die Favoritenrolle ist schwer zu vergeben, dafür waren die letzten Matches zwischen den beiden zu eng und ausgeglichen. Sinner dürfte aufgrund seine Konstanz und dem gewonnenen Selbstvertrauen leicht die Nase vorn haben, aber in zwei Sätzen ist natürlich alles möglich!
21:23
Duell verspricht hochklassiges Tennis
Wenn Sinner und Alcaraz aufeinandertreffen, ist sehenswertes Tennis garantiert! Das spannendste Duell war sicherlich das Viertelfinale der US Open im Jahr 2022 - in fünf Sätzen und einer unfassbaren Spielzeit von 5:15 Stunden setzte sich schliesslich der Spanier durch und feierte wenige Tage später seinen ersten Grand Slam. Obwohl die beiden noch am Anfang ihrer Karriere stehen, trafen sie bereits sieben Mal auf der ATP Tour aufeinander. Sinner führt das Head-to-Head aktuell mit 4:3 an, setzte sich in den letzten beiden Duellen gegen die Nummer zwei der Welt durch. Das heutige Match ist das vierte Halbfinale in Folge, dass die beiden gegeneinander spielen, auch im letzten Jahr in Indian Wells trafen Sinner und Alcaraz aufeinander - mit dem besseren Ende für den 20-jährigen Spanier, der sich letztlich den Titel sicherte.
21:15
Alcaraz lässt Zverev keine Chance
Alcaraz rangiert in der Weltrangliste auf Platz zwei und ist nach dem Ausscheiden von Djokovic damit der Spieler mit der besten Platzierung im Turnier. Für einen Titel reichte es beim Spanier in diesem Jahr noch nicht, bei den Australian Open scheiterte der 20-Jährige im Viertelfinale an Alexander Zverev. In der amerikanischen Wüste präsentierte sich der Youngster bisher sehr stabil und gab nur beim Auftakt gegen den Italiener Arnaldi einen Satz ab, gegen Auger-Aliassimer, Maroszan und Zverev gewann Alcaraz glatt in zwei Sätzen.
21:09
Sinner mit neuer Rolle als Gejagter
Der Südtiroler Sinner heimste im Januar seinen ersten Grand Slam überhaupt ein und reitet aktuell die Erfolgswelle: Der 22-Jährige ist in diesem Jahr noch ungeschlagen, gewann seine letzten 14 Matches und brillierte dabei besonders mit seiner starken Vorhand. In Indian Wells liess Sinner im Turnierverlauf Kokkinakis, Struff, Shelton und zuletzt dem tschechischen Youngster Lehecka keine Chance - ohne Satzverlust marschierte der Italiener damit mehr als beeindruckend in die Runde der letzten vier Spieler.
20:59
Guten Abend!
Hallo und herzlich willkommen zum ersten Halbfinaltag des ATP Masters 1000 in Indian Wells! In einem schon finalwürdigen Duell treffen heute der formstarke Jannik Sinner und der spanische Superstar Carlos Alcaraz aufeinander - es geht um nicht weniger als den Einzug ins Endspiel, das morgen stattfinden wird. Das Match beginnt um 21:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

14.03.2024 23:00
Deutschland
Alexander Zverev
A. Zverev
0
3
1
Spanien
Carlos Alcaraz
C. Alcaraz
2
6
6
Beendet
23:00 Uhr
15.03.2024 02:25
Russland
Daniil Medvedev
D. Medvedev
2
7
6
Dänemark
Holger Rune
H. Rune
0
5
4
Beendet
02:25 Uhr
16.03.2024 21:30
Italien
Jannik Sinner
J. Sinner
1
6
3
2
Spanien
Carlos Alcaraz
C. Alcaraz
2
1
6
6
Beendet
21:30 Uhr
17.03.2024 02:50
USA
Tommy Paul
T. Paul
1
6
6
3
2
Russland
Daniil Medvedev
D. Medvedev
2
1
7
7
6
Beendet
02:50 Uhr
17.03.2024 22:00
Russland
Daniil Medvedev
D. Medvedev
0
6
5
1
Spanien
Carlos Alcaraz
C. Alcaraz
2
7
7
6
Beendet
22:00 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1ItalienJannik Sinner9480
2SpanienCarlos Alcaraz8580
3SerbienNovak Đoković8360
4DeutschlandAlexander Zverev6885
5RusslandDaniil Medvedev6485
6RusslandAndrey Rublev4710
7AustralienAlex de Minaur4085
8NorwegenCasper Ruud4025
9PolenHubert Hurkacz3950
10BulgarienGrigor Dimitrov3775