National League

SC Bern
Bern
3
1
1
1
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
2
1
0
1
Beendet
19:45 Uhr
Bern:
3'
Sciaroni
38'
Heim
50'
Ebbett
Ambri-Piotta:
20'
Novotný
44'
Hofer
22:13
Damit bedanke ich mich bei euch fürs mitlesen. Ich wünsche einen schönen Abend und hoffe, euch bald wieder bei uns begrüssen zu dürfen!
22:12
Ausblick
Für die beiden Teams geht es am kommenden Freitag mit der National League weiter. Ambri trifft dann zuhause auf Zug, während Bern in Langnau von den Tigers im Derby gefordert sein wird.
22:12
Fazit
Der SC Bern hat seine eindrückliche Form  ein weiteres Mal unter Beweis gestellt und Ambri-Piotta bezwungen. Die Mutzen setzten sich in einem umkämpften Spiel mit 3:2 durch. 
Dabei startete der SCB furios: Die Berner machten von Beginn weg Druck und gingen bereits in der dritten Minute durch Grégory Sciaroni in Führung. Und auch in der Folge waren die Mutzen das bessere Team, verpassten es aber, noch vor dem ersten Drittel nachzudoppeln - stattdessen konnte Ambri entgegen dem Spielverlauf ausgleichen. Sechs Sekunden vor der ersten Sirene glich Novotny nach einem starken Pass von D'Agostini aus. 
Im zweiten Drittel war es dann Ambri, das zu Beginn aktiver war. Die Leventiner kamen wie verwandelt aus der Kabine, schafften es aber nicht, ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen. Und so war es der SCB, der erneut in Führung gehen konnte - André Heim traf kurz vor der zweiten Drittelspause. ¨
Im Schlussdrittel war dann so richtig Pfeffer drin: Erst verursachte Mark Arcobello einen Penalty, den Dominik Kubalik zwar nicht verwerten konnte, doch die folgende Fünfminutenstrafe konnte Ambri doch ausnutzen - Fabio Hofer glich in Überzahl aus. Doch nur wenige Minuten nach dem Führungstor sassen mit Kostner und Plastino gleich zwei Ambri-Spieler auf der Bank - der SCB liess sich nicht zweimal bitten und ging ein drittes Mal durch Andrew Ebbett in Führung. In der Folge behielten die Berner einen kühlen Kopf und retteten die Führung über die Zeit. 
Mit dem Sieg verteidigt der SCB seine Leaderposition, Ambri fällt weiter zurück und liegt nur noch auf dem siebten Tabellenrang.
60
21:57
Spielende
Schluss, aus, vorbei! Ambri installiert sich zwar nochmals in der Berner Zone, schafft es aber nicht, eine richtig gute Chance herauszuspielen. Somit gewinnt der SC Bern gegen den HC Ambri-Piotta mit 3:2!
60
21:56
Novotny gewinnt das Bully, D'Agostini schiesst, doch der Puck wird nebens Tor abgelenkt.
59
21:56
Bully in der Berner Zone. Luca Cereda lässt nichts unversucht und nimmt noch sein Time Out. Conz bleibt draussen, natürlich.
59
21:55
Luca Cereda geht "All In": Benjamin Conz verlässt das Eis und macht einem sechsten Feldspieler platz.
58
21:54
Haas! Der Center wird von Scherwey in Szene gesetzt, findet aber in Benjamin Conz seinen Meister.
57
21:52
Und da ist die Chance! Guerra mit dem Pass aus der eigenen Zone auf Müller, dieser legt ab auf Kubalik. Der Tscheche zieht los, fackelt nicht lange und zieht aus dem Handgelenk ab - doch Leonardo fährt den Fanghandschuh im genau richtigen Moment aus und fängt die Scheibe!
56
21:50
Die Sekunden verstreichen und Ambri schafft es nach wie vor nicht, sich eine richtig gute Chance zu erarbeiten. Langsam aber sicher müssen die Tessiner mehr Risiko nehmen, sonst gibt das heute keine Punkte.
55
21:48
Aber die Berner wirken fast etwas frischer. Sie können nicht nur befreien, sondern sich sogar ihrerseits in der gegnerischen Zone festsetzen. So kann man den Puck erfolgreich vom eigenen Tor fernhalten.
54
21:47
Jetzt sind sie da, wo sie wollen, die Leventiner - in der gegnerischen Zone. Hoffer zieht aus dem Handgelenk ab, doch Genoni lässt den Puck in der Fanghand verschwinden.
53
21:45
Es sind aber die Berner, die zur nächsten Möglichkeit kommen: Scherwery mit dem Pass für Beat Gerber, der mit dem One-Timer, doch Conz verschiebt sich schnell und wehrt zur Seite ab.
52
21:44
Ambri in diesem Moment wieder komplett. Jetzt sind die Leventiner wieder in der Offensive gefordert, wollen sie mit einem Punkt aus der Bundesstadt abreisen.
51
21:43
Bern weiterhin im Powerplay, denn die eine Strafe läuft noch weiter. Und es folgt gleich die nächste Grosschance: Boychuck visiert mit einem Flachschuss die weite Ecke an, verzieht aber um wenige Zentimeter.
50
21:42
Tor für SC Bern, 3:2 durch Andrew Ebbett
Ja, der SCB schlägt eiskalt zu! Haas mit einem Kracher von der blauen Linie aus, Conz pariert, muss aber abprallen lassen. Dann versucht es Scherwey mit dem Nachschuss, auch diesmal hält der Goalie, doch dann kommt auch noch Andrew EBBETT, der es dann doch noch schafft, Conz zu bezwingen. 3:2 Bern!
50
21:41
Jalonen will diese Chance unbedingt ausnutzen und nimmt ein Time Out. Kann der Finne die entscheidenden Inputs geben?
50
21:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Plastino (HC Ambri-Piotta)
Jetzt kommt es knüppeldick für Ambri: Plastino lässt sein Bein stehen und bringt so Ebbett zu Fall - Strafe, Bern darf fast 40 Sekunden lang mit fünf gegen drei spielen.
48
21:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Diego Kostner (HC Ambri-Piotta)
Es folgt gleich das nächste Powerplay! Kostner bringt mit seinem Stock den Torschützen zum 2;1, André Heim, zu Fall. Können die Berner gleich wieder zurückschlagen?
47
21:35
Ambri noch mit einer letzten Chance in diesem Powerplay: Kubalik zimmert die Scheibe in die nahe Ecke, doch Genoni verschiebt sich schnell und pariert mit dem rechten Schoner. Und dann kehrt Kämpf, der Arcobellos Strafe abgesessen hat, zurück.
46
21:34
Nächste Chance für Hofer! Doch diesmal kann Genoni das Duell für sich entscheiden, der Puck landet in der Fanghand des WM-Silberhelden.
45
21:33
Und nicht vergessen: Eine Fünfminutenstrafe endet bei einem Tor nicht - Ambri weiterhin im Powerplay!
44
21:31
Tor für HC Ambri-Piotta, 2:2 durch Fabio Hofer
Aber da fällt er doch, der Ausgleich! Tolle Kombination, Kubalik legt quer auf Zwerger, dieser passt perfekt zu seinem Landsmann HOFER, der zwar Gerber bedrängt, aber nicht gestoppt wird. Alles wieder offen also!
44
21:30
Davon können die Gäste bisher aber nicht wirklich profitieren. Bei Ambri fehlt es an der nötigen Genauigkeit - die Tessiner können sich noch nicht in der gegnerischen Zone installieren
42
21:27
Grosse Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Mark Arcobello (SC Bern)
Aber Achtung: Mit seinem zweihändigen Stockschlag hat Arcobello nicht nur einen Penalty verursacht, sondern auch noch eine Fünfminutenstrafe kassiert! Der US-Amerikaner muss unter die Dusche, Ambri darf sich fünf Minuten lang in Überzahl versuchen!
42
21:27
Kubalik verschiesst! Der Tscheche läuft langsam an und visiert die linke hohe Ecke an. Genoni wäre wohl geschlagen gewesen, doch der Puck fliegt über die Latte! Es bleibt also beim 1:2 aus Sicht der Leventiner.
42
21:24
Penalty
Es gibt einen Penalty! Dominik Kubalik kann der gegnerischen Verteidigung enteilen und wird von Arcobello mit einem Stockschlag gestoppt. Und der Topskorer wird selbst nun versuchen können, den Ausgleich zu erzielen!
41
21:23
Beginn 3. Drittel
Die Spieler sind zurück auf dem Eis - in diesem Moment geht es los mit dem letzten und entscheidenden Drittel!
21:11
Ausblick 3. Drittel
Damit liegen die Vorteile vor den letzten 20 Minuten also beim Heimteam - doch eine Eintoreführung hat im Hockey nur relativ wenig zu bedeuten. Auch das dritte Drittel verspricht also einiges an Spannung - in wenigen Minuten geht es weiter, bleibt dran!
21:09
Fazit 2. Drittel
Ab der 30. Minute entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch, in dem beide Teams ihre Chancen hatten - doch zwei starke Torhüter sorgten dafür, dass man das dem Resultat nicht ansieht. Den einzigen Treffer des Drittels erzielte André Heim in der 38. Minute - der Stürmer profitierte von einem tollen Pass von Goalie Genoni.
21:07
Fazit 2. Drittel
Das zweite Drittel hatte mit dem ersten nur noch wenig gemeinsam. Diesmal war es Ambri, das entschlossen startete und viel Druck machte - doch im Gegensatz zum SCB im ersten Drittel konnten sich die Leventiner dafür nicht belohnen.
40
21:05
Ende 2. Drittel
Und dann ist das zweite Drittel zu Ende. Der SCB gewinnt das zweite Drittel mit 1:0 und führt deshalb gegen den HC Ambri-Piotta mit 2:1.
39
21:02
NOVOTNY! Der Tscheche beinahe mit dem Doppelpack, doch diesmal findet der Center keinen Weg vorbei an Genoni.
38
21:00
Tor für SC Bern, 2:1 durch André Heim
Und der SCB geht zum zweiten Mal in Führung! Angriff von Ambri, doch Genoni kann diesen unterbinden. Der Goalie blockiert die Scheibe aber nicht, sondern spielt einen tollen Pass auf André HEIM. Der Stürmer zieht vors Tor und lässt Conz mit einem halbhohen Schuss keine Chance - 2:1! 
36
20:57
Plastino fährt ins gegnerische Drittel und sucht eine Passstation - doch es gibt einfach keine. Der Italiener versucht es deshalb auf eigene Faust mit einem kernigen Slapshot, doch Genoni hat freie Sicht und wehrt erfolgreich mit dem Schoner ab.
35
20:53
Scherwey auf Kamerzin, der will es mit einem Slapshot versuchen - verfehlt aber die Scheibe. Derzeit können beide Teams keine wirklich gute Chancen kreieren.
33
20:52
Puh, Glück für Guerra. Der Verteidiger vertändelt als hinterster Mann die Scheibe an Boychuck. Der Kanadier kann aber nicht profitieren und sieht den Puck nach seinem Schuss in der Fanghand von Conz verschwinden.
32
20:49
Kamerzin! Der Verteidiger versucht ein "Buebetrickli", doch Conz macht den nahen Pfosten gut zu und lässt sich deshalb nicht bezwingen.
31
20:49
Müller will sich nach seiner Strafe gleich in Szene setzen und dribbelt sich gekonnt ins gegnerische Drittel. Mit seinem Schuss verfehlt er das gegnerische Tor aber doch relativ klar.
30
20:46
Doch noch eine Chance für die Berner! Ebbett zieht ab, doch Conz bleibt cool und kann die Scheibe blockieren, Kurz darauf kehrt Müller aufs Eis zurück.
29
20:45
Nein, die erste Minute war auf jeden Fall alles andere als überzeugend. Der Leader lässt die nötige Präzision vermissen und kann sich so nicht installieren.
28
20:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Müller (HC Ambri-Piotta)
So, da ist jetzt eine gute Chance für den SCB: Müller hält Arcobello zurück und muss zwei Minuten raus. Können die Berner profitieren?
28
20:43
Ebbett! Da ist der erste Abschluss in diesem Drittel für das Heimteam. Conz hat aber freie Sicht und pariert mit der Fanghand.
27
20:41
Goi legt auf für D'Agostini, der Kanadier zieht von der blauen Linie aus sofort aus. Der Schuss ist nicht ungefährlich, zischt aber knapp am linken Pfosten vorbei.
26
20:40
KUBALIK! Der Flügel wird von Müller in Szene gesetzt und lässt mit einer starken Bewegung Kamerzin aussteigen. Die neu gewonnene Freiheit will Kubalik gleich mit einem Abschluss ausnutzen, doch Leonardo Genoni pariert reflexschnell mit der Schulter und kann danach die Scheibe blockieren.
25
20:38
Tja, der Wind hat hier gedreht. Wie erinnern uns: Im ersten Drittel hatte der SCB 14:6 Schüsse, im zweiten Drittel steht es bisher 5:0 für die Leventiner.
24
20:37
D'Agostini auf Guerra, dieser bringt die Scheibe einfach mal in Richtung Tor. Beat Gerber steht aber genau in der Schusslinie und blockt so den Puck.
23
20:35
Und dann versucht es auch noch Goi, der aus der Drehung abschliesst, damit aber Leonardo Genoni nächst gefährden kann. Es gilt sicherlich festzuhalten: Der späte Ausgleich im ersten Drittel scheint Ambri Flügel verliehen zu haben.
22
20:34
Und diesmal Kubalik! Zwerger mit einem tollen Pässchen auf seinen Linienkollegen. Der Liga-Topskorer zieht sofort ab, verfehlt aber das Tor knapp - der Puck fliegt am rechten Pfosten vorbei.
21
20:33
TRISCONI! Die Gäste gleich ein erstes Mal gefährlich! Der quirlige Stürmer enteilt Blum, findet aber keinen Weg vorbei an Genoni. Starker Auftakt von Ambri.
21
20:32
Beginn 2. Drittel
Die Spieler sind zurück auf dem Eis - in diesem Moment beginnt das zweite Drittel in der PostFinance-Arena!
20:22
Ausblick 2. Drittel
Damit ist Spannung für die weiteren 40 Minuten garantiert. Dominiert Bern weiter? Oder befindet sich nun plötzlich Ambri im Aufwind? In wenigen Minuten geht es bereits weiter - bleibt also dran!
20:20
Fazit 1. Drittel
Und doch steht es zur Pause 1:1 - dies vor allem, weil Ambri bisher eine beeindruckende Willensleistung abliefert. Die Tessiner sind zwar fast nur in der Defensive, stecken aber nicht zurück und zeigen Opferbereitschaft. Viele Chancen hatten die Leventiner nicht, doch sechs Sekunden vor der ersten Sirene verwertete Jiri Novotny einen starken Pass von D'Agostini souverän. Das wird Ambri wohl richtig Selbstvertrauen geben!
20:17
Fazit 1. Drittel
Das war ein bemerkenswertes erstes Drittel! Der SC Bern legte richtig energisch los und hatte von Anfang an mehr vom Spiel. Der Leader machte Druck und belohnte sich in der dritten Minute mit dem frühen Führungstor durch Grégory Sciaroni. Und auch in der Folge hatte der SCB Vorteile - die Schussbilanz von 14:6 spricht eine klare Sprache.
20
20:16
Ende 1. Drittel
Und dann ist das erste Drittel auch schon zu Ende. Nach 20 Minuten steht es zwischen dem SC Bern und dem HC Ambri-Piotta 1:1.
20
20:13
Tor für HC Ambri-Piotta, 1:1 durch Jiří Novotný
Sechs Sekunden vor Drittelsende fällt tatsächlich noch der Ausgleich! Nach einem Abpraller bei Genoni landet der Puck irgendwie hinter dem Berner Tor. D'Agostini schnappt sich die Scheibe und legt perfekt zurück auf JIRI NOVOTNY, der die Nerven behält und aus kurzer Distanz Leonardo Genoni bezwingt! 1:1! 
19
20:12
Arcobello hält sich nach einem Bully die Hand vor den Mund. Hat er da einen Stock ins Gesicht bekommen? Die Schiedsrichter sagen nein, das Spiel geht weiter. Arcobello lässt sich aber auswechseln.
18
20:11
Burren fährt mit der Scheibe am Stock ins gegnerische Drittel. Der Verteidiger probiert es auf eigene Faust und zieht ab, doch Benjamin Conz hat kein Problem mit diesem Handgelenkschuss.
17
20:09
Da ist wieder mal eine Ambri-Chance! Hofer mit dem Scheibengewinn in der gegnerischen Zone, der Österreicher kurvt ums Tor und legt zurück auf Pastino. Der Italiener zieht ab und vor dem Tor lenkt Novotny brandgefährlich ab, doch der Puck schlittert knapp am rechten Pfosten vorbei.
16
20:08
Bianchi und Kostner im Zusammenspiel, doch nur zu zweit gibt es für die beiden Tessiner im gegnerischen Drittel nichts zu holen. Offensiv geht nur ziemlich wenig bei den Gästen.
15
20:06
Wieder Blum! Der Verteidiger provoziert mit einem listigen Schuss einen Abpraller, doch Zwerger steht am richtigen Ort und kann so eine richtig gute Torchance vereiteln.
13
20:05
Die Berner mit vielen Schüssen von der blauen Linie aus. Diesmal versucht es Calle Andersson, doch der Abschluss wird von Michael Fora geblockt. Der SCB hat bisher klare Vorteile in dieser Partie.
12
20:02
Arcobello setzt den freistehenden Boychuck optimal in Szene. Der Kanadier zieht aus kurzer Distanz ab, doch Conz pariert mit dem rechten Schoner. Der Abpraller landet wieder bei Arcobello, doch Müller arbeitet auch defensiv gut mit und erobert die Scheibe.
11
20:02
Trisconi kehrt aufs Eis zurück, Ambri übersteht die erste Strafe also unbeschadet.
11
20:01
Blum! Der Verteidiger mit einem Hammer von der blauen Linie aus. Conz' Sicht ist zwar verdeckt, trotzdem kann der Goalie den Puck in seinem Fanghandschuh verschwinden lassen. Das war wichtig, denn Boychuck hätte gelauert.
10
19:59
Arcobello, Ebbett und Moser passen sich die Scheibe im gegnerischen Drittel zu. Ambri verteidigt sich aber geschickt und macht den Slot dicht - und am Ende kann sogar die Scheibe aus der Zone spediert werden.
9
19:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Noele Trisconi (HC Ambri-Piotta)
Noele Trisconi kassiert die erste Strafe der Partie: Der Stürmer hakt seinen Stock ungeschickt in den Schlittschuhen von Gaetan Haas ein und muss deshalb zwei Minuten raus. Powerplay Bern!
8
19:56
Grosse Chance für Ambri! Zwerger erobert die Scheibe in der gegnerischen Zone und lanciert Kubalik. Der Tscheche beweist eine tolle Übersicht und spielt einen tollen Querpass auf Marco Müller. Der Ex-Berner kommt aus bester Position zum Abschuss, doch Zach Buychuck wirft sich zwischen Stock und Tor und kann den Puck zur Seite ablenken!
7
19:54
Kerniger Check an der Bande von Novotny an Heim. Dem Berner scheint dies nichts gemacht zu haben, doch die Reaktion von Ambri auf den frühen Gegentreffer stimmt positiv aus Sicht der Tessiner.
6
19:52
Gleich nochmals die Gäste: Trisconi zieht ab, der Schuss wird zwar abgeblockt, doch der Puck landet bei Verteidiger Fischer. Der Ex-Lausanner fackelt nicht lange und versucht es mit einem Slapshot, doch auch dieser fliegt am Tor vorbei.
5
19:51
Erstmals Kubalik! Der Liga-Topskorer dribbelt sich gekonnt ins gegnerische Drittel und geht sogleich in den Abschluss. Der Schuss ist zwar hart, aber etwas unpräzise - auch diesmal muss Genoni nicht eingreifen.
4
19:50
Ambri will gleich reagieren: Abwehrdirigent Plastino mit einem Slapshot an der blauen Linie, dieser fliegt aber am linken Pfosten vorbei.
3
19:48
Tor für SC Bern, 1:0 durch Gregory Sciaroni
Nach 121 Sekunden geht der SCB bereits in Führung! So einfach kann Hockey sein: Beat Gerber mit einem Slapshot von der blauen Linie aus und SCIARONI lenkt aus kurzer Distanz ab - Conz hat keine Chance, das Heimteam also mit dem ersten Treffer der Partie!
2
19:46
Die erste Linie der Berner installiert sich gleich mal in der gegnerischen Zone. Almqvist mit einem flachen Schuss von der blauen Linie aus, der aber von Plastino nebens Tor gelenkt wird.
1
19:45
Spielbeginn
Damit ist alles gesagt - in diesem Moment startet die Partie. Wir hoffen auf ein spannendes Spiel!
19:39
Schiedsrichter
Geleitet wird die heutige Partie von Anssi Salonen und Micha Hebeisen. Die Linienrichter heissen Thomas Wolf und Marc-Henri Progin.
19:39
Die Arena ist bereit
In Kürze geht es los! 
19:28
Aufstellungen
Die Line-Ups vom heutigen Tag beinhalten keine Überraschungen. Im Tor spielen Leonardo Genoni und Benjamin Conz, die Topskorer-Goldhelme tragen Mark Arcobello und Dominik Kubalik. 
17:24
Head-to-Head

Wenn Bern und Ambri aufeinandertreffen, gibt es, wenn man die Resultate der Vergangenheit anschaut, einen klaren Favoriten - den SCB. Die Berner konnten von den bisherigen 60 Direktduellen mit Ambri deren 46 gewinnen. In dieser Saison sieht das allerdings etwas anders aus: Dreimal trafen die Teams bisher aufeinander, zweimal hiess der Sieger Ambri. So auch beim letzten Direktduell kurz vor Weihnachten, als die Leventiner zuhause mit 4:1 gewannen. 

17:22
Formstand Ambri

Bei den Gästen wechseln sich hingegen Licht und Schatten stetig ab. In den letzten sechs Partien gab es je drei Siege und Niederlagen, zuletzt setzte es am Samstag eine Heimpleite gegen die ZSC Lions ab. Die Leventiner befinden sich mitten im Kampf um die Playoffplätze - von Rang drei bis zehn ist noch alles möglich. 

17:19
Formstand SC Bern

Das heutige Heimteam befindet sich in einer beneidenswerten Form. Der SCB hat von den letzten Partien nur gerade eine einzige verloren - ansonsten gab es satte zehn Siege. Vor allem die Leistung in der Defensive war zuletzt überragend: In den letzten acht Spielen gab es nicht weniger als fünf (!) Shutouts, davon zwei am vergangenen Wochenende gegen Biel (3:0) und Fribourg (2:0). 

17:18

Hallo, liebe Freundinnen und Freunde der National League! Ich heisse euch herzlich willkommen zur Partie zwischen dem SC Bern und dem HC Ambri Piotta. 

Aktuelle Spiele

09.02.2019 19:45
EHC Biel-Bienne
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
2
0
1
1
SC Bern
SC Bern
Bern
4
2
0
2
Beendet
19:45 Uhr
EV Zug
EV Zug
Zug
3
0
2
1
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
1
0
0
0
1
Genève-Servette HC
Genève-Servette HC
Genève
0
0
0
0
0
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
SCL Tigers
SCL Tigers
SCL Tigers
5
1
2
1
1
HC Davos
HC Davos
HC Davos
4
2
1
1
0
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
10.02.2019 15:45
HC Fribourg-Gottéron
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
4
1
2
1
Beendet
15:45 Uhr

Spielplan - 41. Spieltag

21.09.2018
EHC Biel-Bienne
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
1
2
0
Genève-Servette HC
Genève-Servette HC
Genève
0
0
0
0
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
1
0
1
0
EV Zug
EV Zug
Zug
2
0
1
1
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
1
0
1
0
Lausanne HC
Lausanne HC
Lausanne
5
0
2
3
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
HC Lugano
Lugano
3
1
1
1
HC Davos
HC Davos
HC Davos
1
0
1
0
Beendet
19:45 Uhr
SCL Tigers
SCL Tigers
SCL Tigers
5
1
2
2
SC Rapperswil-Jona Lakers
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
2
0
0
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
ZSC Lions
1
0
0
1
0
SC Bern
SC Bern
Bern
2
0
0
1
1
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
22.09.2018
EV Zug
EV Zug
Zug
6
4
1
1
HC Lugano
HC Lugano
Lugano
5
2
3
0
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève-Servette HC
Genève
3
1
1
1
HC Fribourg-Gottéron
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
1
0
0
1
Beendet
19:45 Uhr
HC Davos
HC Davos
HC Davos
2
1
1
0
HC Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
5
1
3
1
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne HC
Lausanne
1
1
0
0
EHC Biel-Bienne
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
1
3
Beendet
19:45 Uhr