Wimbledon

M. Vondroušová
2
6
6
Tschechien
O. Jabeur
0
4
4
Tunesien
16:38
Ausblick
Während Ons Jabeur ihr drittes Grand-Slam-Endspiel verliert und bittere Tränen vergiesst, gestaltet Markéta Vondroušová ihr zweites Major-Finale nach der Niederlage in Roland Garros 2019 siegreich. Mit dem erst zweiten Turniersieg ihre Karriere wird die Tschechin in der neuen Ausgabe der Weltrangliste erstmals in die Top 10 aufsteigen. Für heute soll es das aus Wimbledon gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Morgen steigt das grosse Männer-Finale. Dann sind wir wieder live am Ball. Bis dahin!
16:30
Spiel, Satz und Sieg Vondroušová!
Markéta Vondroušová ist Wimbledonsiegerin 2023! Nach 80 Minuten gewinnt die Tschechin gegen Ons Jabeur mit zweimal 6:4. Erstmals in der Open Era triumphiert eine ungesetzte Spielerin beim Rasen-Klassiker an der Church Road. Und die Tunesierin muss wie im Vorjahr der Siegerin beim Jubeln zuschauen. Insgesamt erwies sich Vondroušová als die konstantere Spielerin. Die 24-Jährige versuchte nichts Besonderes, spielte sicherlich auch nicht an ihrem Limit. Doch mitunter reichte es häufig, den Ball im Spiel zu halten und auf die Fehler der Gegnerin zu warten. Jabeur deutete ihr Potenzial durchaus an, vermochte es aber nicht, Stabilität in ihr Spiel zu bekommen. Durch ihre sage und schreibe 31 unerzwungenen Fehler wurden ihre 25 Winner quasi obsolet. Die an 6 gesetzte Nordafrikanerin servierte extrem schwach. Es fehlte an Ideen, wie dieser Kontrahentin beizukommen ist.
16:28
Vondroušová - Jabeur 6:4, 6:4
Danach schlägt Vondroušová zu. Der erste Aufschlag kommt, die Tschechin marschiert nach vorn, bekommt die Filzkugel auf den Schläger gespielt und drückt den Rückhandvolley rein.
16:27
Vondroušová - Jabeur 6:4, 5:4
Mit ihrem insgesamt vierten Doppelfehler schenkt Vondroušová einen Matchball her.
16:27
Vondroušová - Jabeur 6:4, 5:4
Dann ergreift Vondroušová selbst die Initiative, sucht den Weg nach vorn und provoziert den Fehler. Und Jabeur hat längst keinen Plan mehr, versemmelt eine Vorhand. Drei Matchbälle für die Tschechin!
16:26
Vondroušová - Jabeur 6:4, 5:4
Wie im ersten Durchgang darf Vondroušová die Sache jetzt ausservieren. Den ersten Punkt bekommt die Tschechin gleich wieder geschenkt.
16:25
Vondroušová - Jabeur 6:4, 5:4
In der Form wiederholt sich das. Nach einem gelungenen Vorhandflugball liefert Jabeur dann wieder Fehler. Die Vorhand versagt zweimal vollkommen unbedrängt. Als der Ball eben im Spielhindernis zappelt, hat Vondroušová das Break zum 5:4.
16:24
Vondroušová - Jabeur 6:4, 4:4
Sicherlich sprechen auch 24:9 Winner für Jabeur. Das allein aber wird nicht reichen, hat bislang ja auch nicht gereicht. Dieser Schmetterball erfreut das Publikum. Doch der nächste leichte Fehler folgt auf dem Fuss.
16:22
Vondroušová - Jabeur 6:4, 4:4
Dieser bringt die 24-Jährige nicht aus dem Konzept. Mit der Rückhand punktet Vondroušová und holt sich zwei Spielbälle. Danach hilft mal wieder ein leichter Patzer der Konkurrentin. 4:4!
16:21
Vondroušová - Jabeur 6:4, 3:4
Vondroušová serviert übers gesamte Match nicht gut, aber immerhin besser als ihre Gegnerin. Für beide Aussagen liefert die Tschechin gerade Belege, stellt souverän auf 30:0, um danach den Doppelfehler hinterherzuschicken.
16:18
Vondroušová - Jabeur 6:4, 3:4
Dann trotzt Jabeur ihren schwachen Aufschlagwerten, setzt einen Service-Winner. Den damit errungenen Spielball nutzt die Nordafrikanerin, vollstreckt mit der Vorhand und geht 4:3 in Führung.
16:18
Vondroušová - Jabeur 6:4, 3:3
Vondroušová spielt ganz sicher nicht an ihrem Leistungslimit, wirkt aber insgesamt konstanter. Bei Jabeur dagegen gibt es gehöriges Auf und Ab. Jetzt glänzt die Vorjahresfinalistin mit einem Rückhandvolley.
16:16
Vondroušová - Jabeur 6:4, 3:3
Mit einem leichten Rückhandfehler schenkt Jabeur einen Punkt weg. Danach übernimmt Vondroušová die Initiative, sucht den Weg nach vorn und gleicht zum 3:3 aus.
16:14
Vondroušová - Jabeur 6:4, 2:3
Im Anschluss spielt die Netzkante bei einer Vorhand von Vondroušová mit. Diesen Ball erläuft Jabeur noch und setzt kurz darauf den Vorhandvolley.
16:12
Vondroušová - Jabeur 6:4, 2:3
Allmählich scheint es sich aus auszuzahlen, dass Vondroušová weniger Fehler unterlaufen. Gerade in dem Moment produziert sie ihren zweiten Doppelfehler. Das ist allerdings erst der zehnte Patzer ohne Not. Jabeur steht bei 23.
16:11
Vondroušová - Jabeur 6:4, 2:3
Vondroušová beweist, dass sie Ballwechsel sehr wohl aktiv bestreiten kann, nicht nur auf gegnerische Fehler warten muss. Die Vorhand longline kommt jetzt gut. Unter Druck verzieht Jabeur ihre Vorhand und kann des umgehende Re-Break nicht verhindern.
16:09
Vondroušová - Jabeur 6:4, 1:3
Danach trifft Jabeur eine Rückhand longline perfekt. Wenig später spielt Vondroušová eine cross gespielte Rückhand mit sehr guter Länge, erzwingt sich so den Breakball.
16:08
Vondroušová - Jabeur 6:4, 1:3
Vollends über den Berg ist Jabeur noch lange nicht. Da ist offenbar noch immer viel Nervosität im Spiel, was zu leichten Fehlern führt. 0:30!
16:07
Vondroušová - Jabeur 6:4, 1:3
Dennoch gibt es kurz darauf den Breakball für die Tunesierin. Und als Vondroušová im Anschluss eine Vorhand longline versemmelt, geht Jabeur 3:1 in Führung.
16:06
Vondroušová - Jabeur 6:4, 1:2
Ähnlich ergeht es kurz darauf Jabeur, obwohl sie nicht ganz so passiv wartet, allerdings halb im Feld zwischen Baum und Borke steht und nichts mehr ausrichten kann. 30 beide!
16:04
Vondroušová - Jabeur 6:4, 1:2
Vondroušová spielt einen guten Stopp, bleibt dann aber abwartend stehen. Und als die Rückhand von Jabeur zurückkommt, kann die Tschechin nichts mehr machen.
16:02
Vondroušová - Jabeur 6:4, 1:2
Nachdem die Tunesierin lange Zeit ganz weit unter ihren Möglichkeiten unterwegs war, hat sie sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen. Jabeur wirkt wie ausgewechselt. Mit einem Vorhand-Winner macht sie das Zu-Null-Spiel zum 2:1 rund.
16:01
Vondroušová - Jabeur 6:4, 1:1
Plötzlich bleiben die Geschenke aus. Folglich reicht die Spielweise von Vondroušová derzeit nicht. Jabeur hat die Kurve bekommen und dominiert.
16:00
Vondroušová - Jabeur 6:4, 1:1
Jabeur geht weiter couragiert zu Werke, ergreift stets die Initiative und nutzt so den zweiten Breakball, um zum 1:1 auszugleichen.
15:59
Vondroušová - Jabeur 6:4, 1:0
Zwar kann Jabeur die Gelegenheit nicht nutzen, bleibt aber dran und zieht den nächsten Ballwechsel gut auf, rückt vor und vollstreckt entschlossen mit der Vorhand.
15:58
Vondroušová - Jabeur 6:4, 1:0
Plötzlich dreht Jabeur auf. Zwei Gewinnschläge in Folge haben wir von ihr lange nicht gesehen - erst mit der Vorhand dann mit der Rückhand. Und das beeindruckt die Kontrahentin. Vondroušová unterläuft der allererste Doppelfehler des Matches, der den Breakball zur Folge hat.
15:56
Vondroušová - Jabeur 6:4, 1:0
Vondroušová nimmt die ganzen Fehler der Gegnerin gern mit, streut hin und wieder einen Winner ein und gelangt so zu drei Spielbällen.
15:55
Vondroušová - Jabeur 6:4, 1:0
Jabeur ist völlig von der Rolle, die Vorhand geht weg. Das ist das nächste Break und der fünfte Spielgewinn in Folge für Vondroušová.
15:54
Vondroušová - Jabeur 6:4, 0:0
Dann trifft Jabeur mal wieder einen Ball mit der Rückhand, vermag es aber nicht zu verhindern, dass es wieder einen Breakball gibt.
15:52
2. Satz
Nach einer Toilettenpause kehrt Jabeur zurück, um den zweiten Durchgang servierenderweise zu eröffnen - und mit den leichten Fehlern weiterzumachen. 0:30!
15:50
Zwischenfazit
Ons Jabeur hatte besser in die Partie gefunden, lag zweimal Break vor und führte 4:2. Danach gewann die an 6 gesetzte Tunesierin kein Spiel mehr. Vier an der Zahl gingen an Markéta Vondroušová, die drei von vier Breakchancen nutzte. Bei Jabeur waren es zwei von sieben. Bei ihren Aufschlagwerten liegt die Nordafrikanerin inzwischen komplett deutlich unter 50 Prozent und kommt auf 15 unerzwungene Fehler (Vondroušová sechs). Generell lässt das Niveau dieses Finales gehörig zu wünschen übrig.
15:48
Vondroušová - Jabeur 6:4
Der nächste Rückhandreturn von Jabeur zappelt im Netz. So hat Vondroušová den Satz im Sack.
15:47
Vondroušová - Jabeur 5:4
Vondroušová braucht gerade nur auf die Patzer der Widersacherin warten. Und als Jabeur ohne Not einen Rückhandreturn verzieht, liegen drei Satzbälle bereit.
15:46
Vondroušová - Jabeur 5:4
Somit darf Vondroušová den Satz jetzt ausservieren - wenn das so einfach wäre. Doch Jabeur steckt jetzt wieder in solch einer Phase von leichten Fehlern in Serie.
15:46
Vondroušová - Jabeur 5:4
Das geht ruckzuck! Ohne Not versemmelt Jabeur eine Rückhand und schenkt zum dritten Mal ihren Aufschlag her. Damit geht Vondroušová erstmals in Führung - 5:4!
15:44
Vondroušová - Jabeur 4:4
Dieses gehaltene Service könnte ein Pfund werden für Vondroušová. Jabeur patzt ohne Not mit der Rückhand. Und wenig später passt auch ein Vorhandflugball nicht. Schon wieder gibt es zwei Breakbälle.
15:42
Vondroušová - Jabeur 4:4
Umso erstaunlicher ist es, dass die Tschechin jetzt recht unproblematisch durchmarschiert, lediglich einen Zähler abgibt und zum 4:4 ausgleicht. Über den Zweiten punktet die 24-Jährige jetzt ganz ordentlich.
15:41
Vondroušová - Jabeur 3:4
Angesichts der Aufschlagwerte verwundern die zahlreichen Breaks nicht. Vondroušová bringt zwar in etwa 75 Prozent der Fälle den Ersten, was sie jedoch daraus macht, ist verheerend. Jabeur liegt bei all ihren Aufschlagzahlen um die 50 Prozent. Das ist gleichermassen schwach.
15:38
Vondroušová - Jabeur 3:4
Prompt gerät Jabeur gleich wieder in die Bredouille. Mit einem Rückhand-Winner verschafft sich Vondroušová drei Chancen aufs sofortige Re-Break. Und die Tschechin zielt gleich noch einmal mit der Vorhand hervorragend. Das ist das zweite Zu-Null-Break in Folge - alles wieder in der Reihe.
15:37
Vondroušová - Jabeur 2:4
Danach versemmelt Vondroušová noch eine Vorhand und gibt ihr Aufschlagspiel sang- und klanglos zu Null ab.
15:36
Vondroušová - Jabeur 2:3
Plötzlich fängt Vondroušová wieder an, leichtfertig zu patzen, verlegt einen Vorhandvolley und verzieht dann noch eine Rückhand. So schenkt die 24-Jährige drei Breakbälle her.
15:34
Vondroušová - Jabeur 2:3
Ihren zweiten Spielball nutzt Jabeur mit überlegtem Spiel, nutzt die ganze Breite des Platzes und platziert die Vorhand zum Abschluss longline und sehr präzise. Da bemüht sich die Tschechin erst gar nicht.
15:32
Vondroušová - Jabeur 2:2
Jetzt gelingt Jabeur das erste Ass in diesem Finale. Das beschert ihr drei Spielbälle und die Aussicht auf einen ganz entspannten Spielgewinn. Doch Vondroušová hat zunächst Einwände, erläuft einen Stopp und setzt ihre Vorhand unerreichbar.
15:30
Vondroušová - Jabeur 2:2
Das längste Spiel des Matches dauert inzwischen etwa zehn Minuten. Vier Breakchancen vermochte Jabeur nicht zu nutzen. Dann organisiert sich Vondroušová ihren ersten Spielball - und nutzt den sofort zum 2:2.
15:29
Vondroušová - Jabeur 1:2
Jabeur erarbeitet sich mit einer präzisen Rückhand longline einen dritten Breakball in diesem Spiel. Doch auch der soll es im Anschluss nicht sein. So entwickelt sich das hier zu einem zähen Ringen.
15:27
Vondroušová - Jabeur 1:2
Dann erkennt die Tschechin, dass sie mehr tun muss, sucht den Weg ans Netz. Und schon der Slice-Angriffsball reicht, damit weiss die Gegnerin nichts anzufangen.
15:27
Vondroušová - Jabeur 1:2
Dennoch bleibt Jabeur dran, gibt jetzt wieder verstärkt den Ton an. Vondroušová reagiert nur, was irgendwann in den Fehler mündet. Breakball!
15:26
Vondroušová - Jabeur 1:2
Abermals spielen beide einen langen Ballwechsel. Dann ergreift Vondroušová mal die Initiative. Ihren Stopp erläuft die Widersacherin, bleibt ihrerseits aber an der Netzkante hängen.
15:25
Vondroušová - Jabeur 1:2
Jabeur entkommt der Negativspirale. Plötzlich eröffnet sich der an 6 gesetzten Tunesierin eine Breakmöglichkeit.
15:24
Vondroušová - Jabeur 1:2
In Serie schenkt Jabeur die Punkte weg. Vondroušová muss gar nicht so viel tun, die Filzkugel einfach nur im Spiel halten. 30:15! Doch im Anschluss reicht das der Tschechin allerdings nicht. Es entwickelt sich der längste Ballwechsel, den Jabeur mit einer starken Rückhand longline beendet.
15:23
Vondroušová - Jabeur 1:2
Allein in diesem Aufschlagspiel unterliefen Jabeur drei unerzwungene Fehler. Zuvor war es im gesamten Match einer. Und die Rechtshänderin knüpft daran an. Was ist los?
15:22
Vondroušová - Jabeur 1:2
Mit diesen Fehlern ohne Not bietet Jabeur noch einen Breakball an und erledigt das in der Folge selbst. Mit einem weiteren unforced Error mit der Vorhand, schenkt die Nordafrikanerin das Break wieder her.
15:20
Vondroušová - Jabeur 0:2
Jabeur wirkt bislang aktiver, sucht mehr die Initiative und produziert so auch deutlich mehr Winner (5:1). Derzeit jedoch mischen sich immer wieder leichte Fehler dazwischen.
15:19
Vondroušová - Jabeur 0:2
Wenig später eröffnet sich der Tschechin die Chance zum sofortigen Re-Break. Doch Jabeur macht diese Gelegenheit eindrucksvoll zunichte, setzt den Vorhandvolley sicher. Danach punktet sie nochmals gut mit der Vorhand.
15:18
Vondroušová - Jabeur 0:2
Alsbald liegen zwei Spielbälle bereit für Jabeur. Doch die Tunesierin weiss diese nicht zu nutzen. Jetzt gerade erwischt Vondroušová den Return richtig gut, bringt eine perfekte Länge rein und erzwingt den Punkt. Einstand!
15:17
Vondroušová - Jabeur 0:2
Während Vondroušová 100 Prozent erster Aufschläge nicht geholfen haben, kommt Jabeur nur auf 40 Prozent. Dann aber macht die Vorjahresfinalistin in dreiviertel der Fälle den Punkt.
15:15
Vondroušová - Jabeur 0:2
Kurz darauf liegen zwei Breakbälle für Jabeur bereit. Vondroušová setzt sich einmal zur Wehr. Ihre zweite Chance aber nutzt die Tunesierin, bleibt routiniert stehen und erzwingt mit ihrer Rückhand den Fehler. Das ist das erste Break.
15:13
Vondroušová - Jabeur 0:1
Nun gelangt Jabeur über gute Returns in die Ballwechsel und bestimmt diese mit druckvollem Spiel. Übersicht und Cleverness beweist die Nordafrikanerin ebenfalls, spielt den Smash nicht mit voller Kraft, dafür umso platzierter.
15:12
Vondroušová - Jabeur 0:1
Dennoch kommt Jabeur jetzt etwas in Fahrt, profitiert letztlich von Rückhand-Patzern ihrer Widersacherin und holt sich so das erste Spiel.
15:11
Vondroušová - Jabeur 0:0
Anschliessend setzt die Tunesierin das erste Achtungszeichen, punktet gut mit der Rückhand. Danach nimmt die 28-Jährige eine Challenge, rettet so ihren Aufschlag. Doch den Punkt bekommt sie unerklärlicherweise nicht, beschwert sich darüber und muss es mit zwei neuen Bällen richten.
15:09
Vondroušová - Jabeur 0:0
Danach bestimmen Fehler das Geschehen. Vor allem Jabeur findet noch keinen Rhythmus, verzieht die Rückhand deutlich. 15:30!
15:08
1. Satz
Jetzt eröffnet Jabeur dieses Endspiel, tut das mit einem ersten Aufschlag. Es entwickelt sich sogleich ein Ballwechsel, den Vondroušová mit einem perfekten Rückhand-Lob beschliesst.
15:07
Liveranking
Mit einem Sieg heute könnte Jabeur auf Platz 3 der Weltrangliste klettern. Vondroušová hat im Liveranking jetzt schon 26 Positionen gutgemacht. Sollte der 24-Jährigen tatsächlich der grosse Wurf gelingen, würde sie bisher unerreichte Höhen erklimmen und in die Top 10 einziehen.
15:05
Head 2 Head
Zum siebten Mal stehen sich diese beiden Spielerinnen in einem offiziellen Match gegenüber. Die bisherige Bilanz gestaltet sich ausgeglichen (3:3). Begonnen hatte es 2015 in Prag mit einem Aufgabesieg für Vondroušová. Danach war Jabeur am Zug, siegte in Sunrise 2016 und 2021 auf dem Rasen von Eastbourne. Im vergangenen Jahr ging es in Stuttgart über drei Sätze – ebenfalls mit dem besseren Ausgang für die Tunesierin. Die beiden Duelle im Jahr 2023 gewann die Tschechin – bei den Australian Open in drei und in Indian Wells in zwei Sätzen.
14:57
Olympische Silbermedaillengewinnerin
Dennoch kommt Vondroušová keinesfalls aus dem Nichts. Die Linkshänderin stand 2019 im French-Open-Finale, kletterte damals mal auf Platz 14 der Weltrangliste, hat im Jahr darauf in Rom ein 1.000er-Halbfinale erreicht und 2021 olympisches Silber gewonnen. Allerdings ist auf WTA-Ebene bisher lediglich ein Turniersieg herausgesprungen, der gelang 2017 bei den Ladies Open Biel Bienne. Als bestes Ergebnis der laufenden Saison steht das Halbfinale von Linz zu Buche.
14:48
Turnierüberraschung
Überraschende Gegnerin von Jabeur ist die 42. der Weltrangliste. Vondroušová ist als ungesetzte Spielerin in dieses Endspiel eingezogen, hat auf ihrem Weg Peyton Stearns und in der Folge reihenweise gesetzte bzw. namhafte Konkurrentinnen ausgeschaltet. So mussten Veronika Kudermetova (an 12 gesetzt) und Donna Vekić (20) die Segel streichen. Gegen Landsfrau Marie Bouzková (32) und Jessica Pegula (4) waren jeweils drei Sätze nötig. Zuletzt zog die ungesetzte Ukrainerin Elina Svitolina recht klar den Kürzeren. Bei ihre fünften Wimbledon-Teilnahme dreht die Tschechin also richtig auf. Dabei war sie bisher dreimal an der Auftakthürde und 2021 in der zweiten Runde gescheitert.
14:38
Afrikanische Tennisgeschichte
Jabeur versucht nun bereits zum dritten Mal, die erste afrikanische Siegerin eines Grand-Slam-Turniers zu werden. Nach Wimbledon 2022 war sie im vergangenen Jahr auch bei den US Open gescheitert, hatte dort gegen Iga Świątek in zwei Sätzen das Nachsehen und war danach auf Platz zwei der Weltrangliste geklettert. Von ihren elf Endspielen auf der WTA-Tour konnte die Rechtshänderin lediglich vier für sich entscheiden. Der wertvollste Titel stammt vom 1.000er in Madrid 2022. Jabeur gewann 2021 in Birmingham auch schon ein Rasenturnier und holte ihren letzten Turniersieg im April beim 500er von Charleston. Aktuell ist sie die Nummer 6 der Welt.
14:28
Zweites Endspiel
Zum zweiten Mal nimmt Jabeur Anlauf, das wichtigste Tennisturnier zu gewinnen. Vor zwölf Monaten war die Tunesierin an Elena Rybakina nach gewonnenem ersten Satz gescheitert. Nun steht die an 6 gesetzte 28-Jährige auf dem heiligen Rasen zum sechsten Mal seit 2017 im Hauptfeld und hat sich die erneute Titelchance wahrlich schwer verdient. Waren Magdalena Fręch und Zhuoxuan Bai noch recht leichte Auftakthürden, geriet sie gegen Bianca Andreescu in Satzrückstand und bog das Match noch um. Danach warteten ausnahmslos hochgesetzte Spielerinnen. Gegen die zweimalige Championesse Petra Kvitová siegte Nordafrikanerin überraschend klar und machte anschliessend gegen Vorjahressiegerin Rybakina und die Weltranglistenzweite Aryna Sabalenka ebenfalls Satzrückstände wett.
14:18
Willkommen
Herzlich willkommen zum Wimbledon-Finale der Frauen! Ab 15:00 Uhr MESZ ringen auf dem Centre Court im All England Lawn Tennis and Croquet Club Markéta Vondroušová und Ons Jabeur um den begehrten Grand-Slam-Titel.

Aktuelle Spiele

12.07.2023 14:00
USA
Madison Keys
M. Keys
0
2
4
Belarus
Aryna Sabalenka
A. Sabalenka
2
6
6
Beendet
14:00 Uhr
12.07.2023 14:30
Tunesien
Ons Jabeur
O. Jabeur
2
6
6
6
Kasachstan
Elena Rybakina
E. Rybakina
1
7
4
1
Beendet
14:30 Uhr
13.07.2023 14:30
Ukraine
Elina Svitolina
E. Svitolina
0
3
3
Tschechien
Markéta Vondroušová
M. Vondroušová
2
6
6
Beendet
14:30 Uhr
13.07.2023 16:15
Tunesien
Ons Jabeur
O. Jabeur
2
6
6
6
Belarus
Aryna Sabalenka
A. Sabalenka
1
7
4
3
Beendet
16:15 Uhr
15.07.2023 15:00
Tschechien
Markéta Vondroušová
M. Vondroušová
2
6
6
Tunesien
Ons Jabeur
O. Jabeur
0
4
4
Beendet
15:00 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
0PolenIga Świątek11695
0USACoco Gauff7988
0BelarusAryna Sabalenka7788
0KasachstanElena Rybakina5973
0USAJessica Pegula4625
0TschechienMarkéta Vondroušová4503
0ItalienJasmine Paolini4068
0ChinaQinwen Zheng4005
0GriechenlandMaria Sakkari3980
0TunesienOns Jabeur3748