Giro d'Italia

  • 1. Etappe
    04.05.2024 13:50
  • 2. Etappe
    05.05.2024 12:45
  • 3. Etappe
    06.05.2024 12:00
  • 4. Etappe
    07.05.2024 12:35
  • 5. Etappe
    08.05.2024 13:00
  • 6. Etappe
    09.05.2024 12:55
  • 7. Etappe (EZF)
    10.05.2024 13:00
  • 8. Etappe
    11.05.2024 12:45
  • 9. Etappe
    12.05.2024 12:15
  • 10. Etappe
    14.05.2024 13:15
  • 11. Etappe
    15.05.2024 12:15
  • 12. Etappe
    16.05.2024 12:30
  • 13. Etappe
    17.05.2024 13:10
  • 14. Etappe (EZF)
    18.05.2024 13:20
  • 15. Etappe
    19.05.2024 10:40
  • 16. Etappe
    21.05.2024 11:35
  • 17. Etappe
    22.05.2024 12:30
  • 18. Etappe
    23.05.2024 13:10
  • 19. Etappe
    24.05.2024 13:10
  • 20. Etappe
    25.05.2024 11:50
  • 21. Etappe
    26.05.2024 15:35
  • 1
    Lidl - Trek
    Lidl - Trek
    LTK
    4:23:18h
  • 2
    Soudal - Quick Step
    Soudal - Quick Step
    SOQ
    +0s
  • 3
    Alpecin - Deceuninck
    Alpecin - Deceuninck
    ADC
    +0s
17:02
Arrivederci und auf Wiedersehen!
Von der morgigen Etappe berichten wir natürlich wieder live. Einen schönen Mittwochabend noch!
16:57
Ausblick auf die morgige Etappe
Die 12. Etappe des Giro d’Italia führt die 107. Ausgabe des italienischen Etappenrennens weiter in Richtung Norden und über zahlreiche kurze Anstiege. Die Etappe beginnt in Martinsicuro und erstreckt sich über 193 Kilometer bis nach Fano. Mit ihren zahlreichen kurzen Anstiegen bietet die Etappe eine goldene Chance für Ausreisser und verspricht daher ein sehr interessantes Rennen zu werden.
16:53
Tadej Pogačar unangefochten
In der Gesamtwertung tut sich nach der heutigen Etappe nicht viel. Der Slowene behält seine Spitzenposition nach einem verhältnismässig ruhigen Tag mit einem Vorsprung von 02:40 Minuten vor Daniel Martinez (Bora – hansgrohe). Dahinter folgen Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) und Ben O’Conner (Decathlon Ag2r)
16:47
Der Favorit setzt sich durch
Vor der Etappe waren sich so ziemlich alle einig, dass der Etappensieg heute nur über Jonathan Milan (Team Lidl - Trek) gehen kann und so kam es letztlich auch. Nach einem beeindruckenden Schlusssprint kommt der führende in der Punktewertung als Erster ins Ziel. Dahinter folgen Tim Merlier (Soudal Quick-Step) auf dem zweiten Platz und Kaden Groves (Alpecin - Deceuninck) auf dem dritten Platz. Phil Bauhaus landet auf dem neunten Platz.
208'
16:44
Jonathan Milan zieht durch und gewinnt
Der italienische Sprint-Superstar wird seiner Favoritenrolle gerecht und zieht aus der Mitte des Feldes durch und kommt schliesslich als erster über die Ziellinie.
206'
16:42
Positionierung
Max Walscheid (Team Jayco AlUla) zieht an.Sein Team hat insgesamt drei Fahrer vorne. INEOS Grenadiers ist mit vier Fahrern an der Spitze vertreten. Es reissen Lücken auf.
205'
16:39
Wie im Flug
An der Spitze des Pelotons vergingen die letzten drei Kilometer wie im Flug, nun geht es auf einer langen Gerade in die finalen drei Kilometer.
203'
16:36
Zielbereich
Die letzten 5 Kilometer sind erreicht und die Strasse wird enger und enger. An der Spitze kämpfen die Sprinterteams um die besten Positionen, während Lidl - Trek ganz vorne auszumachen ist. Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) ist von seinen Teamkollegen nahe an der Spitze des Feldes umgeben und scheint damit im Sprint gut positioniert zu sein.
199'
16:29
Ordentliches Tempo
Dank des Rückenwindes liegt die durchschnittliche Geschwindigkeit der letzten Rennstunde bei 48 km/h. Alle Fahrer haben die Lenker fest im Griff, Positionskämpfe bei solchen Geschwindigkeiten holen auf technische Sicht alles raus aus den Fahrern.
191'
16:26
Sturz im Feld
Im Peloton ereignet sich ein Sturz, an dem Fabio Jakobsen (dsm-firmich PostNL) und Felix Grossschartner (Team UAE) beteiligt sind. Vermutlich wird Jakobsen damit nicht mehr in die Sprintentscheidung eingreifen.
189'
16:22
Pogačar in Position
Bei noch 19 ausstehenden Rennkilometern zeigt sich die Gruppe kompakt und fährt mit hohem Tempo. Tadej Pogačar ist gut sichtbar im Rosa Trikot in den ersten Reihen positioniert.
185'
16:17
Simon Geschke mit einem Platten
Simon Geschke lässt den platten Reifen bis auf die Felge ausrollen und bekommt dann direkt eine neue Rennmaschine drapiert. Weiter geht's.
183'
16:14
Typischer Positionskampf
Im Feld finden die typischen Positionskämpfe statt, um die Sprinter der Teams in Position zu halten. Dieses leichte Gedränge gibt 25 Kilometer vor dem Finish einen schönen Vorgeschmack auf die finalen Vorbereitungen im Feld.
179'
16:08
Adriaküste
Es gibt Impressionen von Küstendörfern und den Stränden des Adriatischen Meeres zu bewundern. Aus sportlicher Perspektive ist dieser Etappenabschnitt ein toller Vorgeschmack auf den abschliessenden Zielsprint.
173'
16:04
Ryan Mullen holt Zwischensprint
Die Ausreissergruppe ist indes geschluckt und Ryan Mullen (BORA - hansgrohe) holt sich den Zwischensprint in Fossacesia Marina. Geraint Thomas (INEOS Grenadiers) geht als zweiter über die Linie.
169'
15:51
Fossacesia Marina
Kurz vor dem Zwischensprint in Fossacesia Marina hat das Feld die drei Ausreisser bereits im Blick und wird die dreiköpfige Gruppe vermutlich noch vor dem Zwischensprint schlucken.
159'
15:41
Sprints und Kontersprints
Im Feld variiert das Tempo, es gibt kleinere Sprints und Kontersprints, bisher aber hält die Ausreissergruppe, die 6 km nach dem Start in Foiano di Val Fortore gestartet war, stand. Bei knapp 50 verbleibenden Rennkilometern vor dem Ziel in Francavilla al Mare beträgt der Vorsprung der drei Ausreisser noch etwa 40 Sekunden.
151'
15:34
Zwischensprint Fossacesia Marina
21 Kilometer vor dem letzten Zwischensprint des heutigen Tages liegt der Vorsprung der Ausreissergruppe bei 45 Sekunden. Im Peloton wird sich nochmal gestärkt, bevor das Rennen in den letzten 50 Kilometern sicherlich nochmal anziehen wird.
145'
15:26
Ruhetag am Pfingstmontag
Pfingstmontag ist zwar seit 1979 kein offizieller Feiertag mehr in Italien, die Fahrer dürfen am Montag aber dennoch die Füsse hochlegen. Am kommenden Montag steht der zweite Ruhetag der Italien-Rundfahrt an.
138'
15:16
San Salvo Marina
Thomas Champion (Cofidis) holt sich den Intergiro Sprint von San Salvo Marina. Aus dem Peloton kommt Kaden Grooves (Alpecin - Deceuninck) als erster über die Linie.
130'
15:08
Vorsprung schmilzt
Der Vorsprung der dreiköpfigen Ausreissergruppe wird immer kleiner und liegt 78 Kilometer vor dem Ziel bei nur noch knapp 30 Sekunden. Innerhalb der letzten 15 Rennminuten ist der Vorsprung damit um 37 Sekunden geschmolzen.
123'
15:03
Baldiger Zusammenschluss
Bei Temperaturen um die 24 Grad werden die Ausreisser nochmal mit Eiswürfeln und Elektrolyten versorgt. Die äusserst respektable Leistung wird die drei Fahrer allerdings nicht davor bewahren können, alsbald vom Feld geschluckt zu werden.
117'
14:58
Ab an die Küste
Die Spitzengruppe kommt mit einer Minute Vorsprung an der Adriaküste an. Von hier bleiben den Fahrern noch 90 Kilometer Küstenabschnitt. Bei reichlich Rückenwind erreichen wir das Finish vermutlich in knapp 2 Stunden.
107'
14:44
Blick auf die Ausreissergruppe
Die Ausreissergruppe um Thomas Champion (Cofidis), Edoardo Affini und Tim Van Dijke (Team Visma - Lease a bike) legen sich ordentlich ins Zug und fahren wie eine Lokomotive durch die Ebene. Der Vorsprung liegt bei 01:30 Minute.
100'
14:31
San Salvo Marina
37 Kilometer verbleiben bis zum Zwischensprint in San Salvo Marina. Der Abstand der Ausreissergruppe zum Peloton beträgt indes 01:20 Minute.
89'
14:18
Favorit Jonathan Milan
Der heutige Favorit auf den Etappensieg hinterlässt bis hierhin einen sehr guten Eindruck. Im Interview vor dem Rennen empfand der Sprinter vom Team Lidl - Trek die Strecke als zunächst härter im ersten Abschnitt, mit einem einfacheren Abschnitt im zweiten Teil der Etappe. Die halbe Miete ist in 15 Kilometern bereits gemacht.
83'
14:14
Fluchtgruppe zieht an
Nachdem das Peloton kurzzeitig anzog und den Rückstand auf 01:30 Minute verringerte, beschleunigen die drei Ausreisser erneut und erhöhen den Abstand 125 km vor dem Ziel in Francavilla al Mare wieder auf gut 02:00 Minuten.
77'
14:09
Zwischensprint Casacalenda II
Jonathan Milan kommt hinter der Ausreissergruppe als erster Fahrer in Casacalenda eingefahren und baut sein Punktekonto damit auf 179 Punkte aus.
75'
14:06
Zwischensprint Casacalenda
Thomas Champion (Cofidis) holt sich den Zwischensprint Casacalenda. Indes verkürzt sich der Vorsprung zum Feld auf 01:30 Minute.
73'
13:57
Sprintermannschaften in Position
Die Sprintermannschaften sind vorne im Feld positioniert und haben Interesse daran, den Abstand zur Fluchtgruppe nicht zu gross werden zu lassen. Kurz vor dem Zwischensprint in Casacalenda steht dieser bei knapp 02:00 Minuten.
65'
13:47
Ruhige Momente im Feld
Die Fahrer im Feld nutzen die letzten ruhigen Momente, bevor es alsbald an die Küste geht. Dort wird das Tempo im Feld bei reichlich Küstenwind sicherlich nochmal angezogen.
59'
13:43
Zwischensprint Casacalenda
15 Kilometer vor dem Zwischensprint in Casacalenda liegt der Vorsprung der Ausreissergruppe bei 02:00 Minuten.
55'
13:35
Edoardo Affini
Das letzte Mal, dass sich Edoardo Affini im Übrigen in einer Ausreissergruppe befand, war beim letztjährigen Münsterland Giro. Am Ende reicht es für ihn zum 8. Platz.
49'
13:26
Pietracatella
Tim Van Dijke (Team Visma - Lease a Bike) holt sich unter reichlich Applaus am Streckenrand die Bergankunft der 3. Kategorie im malerischen Dorf Pietracatella.
48'
13:16
Ausreissergruppe
Innerhalb der Ausreissergruppe werden Edoardo Affini vom Feldreporter besonders gute Beine bescheinigt. Gemeinsam mit Teamkollegen Tim Van Diijke und Thomas Champion vom Team Cofidis liegt der Vorsprung kurz vor der Bergankunft bei gut 02:30 Minuten.
45'
13:07
Höchste der Gefühle
Der Anstieg hoch zur Bergwertung der 3. Kategorie nach Pietracatella ist im Übrigen auch schon das höchste der Gefühle für die heutige Etappe. Etwa 25 hügelige Kilometer später steht der erste Zwischensprint des Tages in Casacalenda an. Im Anschluss folgt der 100 kilometerlange Flachabschnitt.
40'
13:01
Pietracatella
Gleich geht es zum Fusse des Pietracatella. Dort klettern die Fahrer über 8.4 Kilometer bei durchschnittlich 5.4 Prozent Steigung.
34'
12:55
O-Töne vom Superstar
Im Interview vor dem Rennen verrät Tadej Pogačar, dass er sich auf einen chaotischen Massensprint an der windigen Adriaküste einstellt. Er sieht sich dabei nicht im Mittelpunkt des Geschehens und freut sich indes auf eine verhältnismässig entspannte Überfahrt, die aus seiner Sicht etwas kürzer hätte ausfallen könne.
30'
12:52
Stabiler Abstand
Das Feld bleibt kompakt, während an der Spitze, 30 km nach dem Start, die drei Ausreisser einen Vorsprung von gut zwei Minuten halten.
26'
12:49
Peloton zieht an
Amanuel Ghebreigzabhier (Lidl - Trek) und Pieter Serry (Soudal Quick-Step) ziehen im Peloton an, insbesondere die Fahrer von Team Lidl - Trek setzen sich an der Spitze des Feldes fest.
21'
12:43
Stelvio wegen Lawinengefahr gestrichen
Die 16. Etappe des Giro d'Italia wird anders als geplant nicht über das Stilfser Joch führen, sondern über den Umbrailpass. Diese Änderung wurde von den Veranstaltern der Italien-Rundfahrt am Dienstagmittag bestätigt. Somit führt die Route des Rennens nun über einen 18 Kilometer langen Abstecher durch die Schweiz, und der Umbrailpass wird ebenfalls als Cima Coppi, der höchste Bergpreis des Giro, ausgezeichnet.
15'
12:40
Seuchenrundfahrt
Trotz eines Etappensiegs wird der Giro d'Italia für das Team Visma - Lease a Bike zu einer Rundfahrt voller Hindernisse. Nachdem am Vortag bereits der Sprinter Olav Kooij aufgrund einer Krankheit ausgeschieden ist, muss nun auch Cian Uijtdebroeks das Rennen verlassen. Uijtdebroeks verpasst damit bei seiner zweiten Grand Tour die Chance, das Weisse Trikot des besten U25-Fahrers zu erobern. Die beiden Ausreisser Edoardo Affini und Tim Van Dijke versuchen die Fahne bei gut 02:00 Minuten Abstand für ihr Team hochzuhalten.
11'
12:30
Moderates Tempo
Das Peloton fährt zu Beginn der Etappe einen verhältnismässig ruhigen Stiefel. Die drei Ausreisser ziehen auf 01:40 Minute davon.
7'
12:27
Team Visma - Lease a Bike
Edoardo Affini und Tim Van Dijke gehören im Übrigen zu den letzten verbliebenden Fahrern von ihrem Team, nachdem mit Laporte, Gesink, Kooij und Uijtdebroeks bereits die Hälfte der Fahrer ausgefallen ist.
3'
12:22
Ausreissergruppe
Mit Thomas Champion (Cofidis) und Edoardo Affini und Tim Van Dijke (Team Visma - Lease a bike) hat sich ein Trio gebildet, das vorne ausgerissen ist und sich schnell einen Vorsprung von 01:00 Minute erarbeitet hat.
1'
12:21
Scharfer Start
Direkt zum Start positionieren sich die Sprinterteams in vorderster Reihe im Feld.
12:14
Verzögerung
Der scharfe Stadt verzögert sich noch etwas, vermutlich wegen einen abschüssigen Abschnittes, der zu Beginn der Etappe liegt.
11:58
Das Feld rollt
Der neutrale Start erfolgt bei prallem Sonnenschein und toller Kulisse. In einem Kilometer erfolgt der scharfe Start.
11:46
"zu 90-95 Prozent eine Sprinterankunft"
Der ehemalige Radsportprofi Jens Voigt geht von einer Sprinterankunft aus, alle anderen Szenarien gelten als grosse Überraschung. Sollte es zu einem Sprint an der Adria kommen, wird Jonathan Milan (Lidl-Trek) als Favorit auf den Sieg gehandelt. Ein weiterer Sprinter, auf den man ein Auge werfen sollte, ist der Bocholter Phil Bauhaus (Bahrain-Victorious), der bereits die 3. Etappe der Tirreno-Adriatico 2024 gewonnen hat.
11:40
Die Strecke
Die 11. Etappe des Giro d’Italia 2024 führt die Fahrer zur Adriaküste. Der Abschnitt beginnt in Foiano di Val Fortore und endet nach 207 Kilometern in Francavilla al Mare. Die Strecke ist typisch für eine Überführungsetappe, wie sie beim Giro häufig vorkommt. Da die Strecke grösstenteils flach ist, gibt es nur eine Bergwertung der 3. Kategorie zu bewältigen.
11:32
Rückblick auf die gestrige Etappe
Parent-Peintre sicherte sich gestern den Sieg in der zehnten Etappe! Romain Bardet erreichte den zweiten Platz, gefolgt von Jan Tratnik auf dem dritten Rang. In einem von Ausreissern geprägten Rennen zeigte Parent-Peintre sein Können und folgte damit seinem Bruder, der im letzten Jahr ebenfalls eine Etappe des Giro d'Italia gewinnen konnte. Die Bildung einer Tagesgruppe gestaltete sich zunächst schwierig und hielt nicht lange. Das UAC Team Emirates kontrollierte lange Zeit das Tempo im Peloton, entschied sich jedoch gegen einen weiteren Angriff auf den Etappensieg.
11:32
Buongiorno e benvenuto
Hallo und herzlich willkommen zur 8. Etappe der Giro d'Italia, welche in diesem Jahr in ihre 107. Ausgabe geht. Um 12:15 Uhr erfolgt der neutrale Start, bevor es dann nach kurzem Einrollen in die Vollen geht!

Gesamtwertung

NameMannschaftZeit Einzelwertung
1Tadej PogačarSlowenienTadej PogačarUAE Team Emirates50:00:09h
2Daniel Felipe MartínezKolumbienDaniel Felipe MartínezBORA-hansgrohe+3:56m
3Geraint ThomasGrossbritannienGeraint ThomasIneos Grenadiers+3:41m
4Ben O'ConnorAustralienBen O'ConnorDecathlon AG2R La Mondiale Team+4:35m
5Antonio TiberiItalienAntonio TiberiBahrain Victorious+5:17m
6Thymen ArensmanNiederlandeThymen ArensmanIneos Grenadiers+6:30m
7Filippo ZanaItalienFilippo ZanaTeam Jayco AlUla+7:26m
8Romain BardetFrankreichRomain BardetTeam dsm-firmenich PostNL+7:52m
9Lorenzo FortunatoItalienLorenzo FortunatoAstana Qazaqstan Team+8:40m
10Alex BaudinFrankreichAlex BaudinDecathlon AG2R La Mondiale Team+8:56m