DE | FR

WM

Österreich
2
1
0
1
Österreich
Slowakei
4
1
2
1
Slowakei
Österreich:
2'
Lebler
42'
Schneider
Slowakei:
5'
Haščák
23'
Jurčo
29'
Jaroš
60'
Krištof
60'
18:35
Fazit:
Mit dem 4:2-Erfolg gegen Österreich erhalten sich die Slowaken die Möglichkeit, vielleicht doch in den Kampf um den vierten Viertelfinalplatz in der Gruppe A einzugreifen. Dafür aber sollten die Männer von Craig Ramsay zukünftig ihr Niveau über 60 Minuten hoch halten. Heute gelang es dem Weltmeister von 2002 allenfalls bis gegen Ende des Mittelabschnitts, sich diesen Dreier zu verdienen. Danach bauten die Slowaken mit einer 3:1-Führung im Rücken deutlich ab. So gehörte der Rest der Begegnung den Österreichern. Dabei lässt sich nicht einmal behaupten, das Team von Roger Bader wäre vor 6.094 Zuschauern in der Royal Arena von Kopenhagen zu spät aufgewacht. Schliesslich gelang die Führung bereits in der zweiten Spielminute. Doch danach geriet man ins Hintertreffen. Zwar gehörte dem Aufsteiger über weite Strecken das Schlussdrittel, dabei gelang auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer, doch trotz allen Anrennens war am Ende nicht mehr drin.
60'
18:29
Tor für die Slowakei, 2:4 durch Michal Kristof
Österreich wirft alles nach vorn. Die Slowaken kontern und sorgen per Empty-Net-Goal für die Entscheidung. Im ersten Versuch wird Michal Kristof noch abgeblockt. Dann ist der Winkel eigentlich unmöglich. Kristof bringt die Scheibe von links einfach mal in die Mitte, denn dort lauert Tomáš Jurčo. Doch es ist der Schläger von Dominic Zwerger, von dem der Puck ins verwaiste Tor der Österreicher springt.
59'
18:28
Auszeit Österreich! Zugleich nimmt Roger Bader seinen Goalie vom Eis. Alles oder nichts - mit sechs Feldspielern! 80 Sekunden noch auf der Uhr!
59'
18:27
Von den Slowaken gibt es allenfalls noch vereinzelte Konter zu sehen. Michal Kristof macht sich auf den Weg. Doch Bernhard Starkbaum vermag der Slowake damit nicht zu prüfen, denn Stefan Ulmer blockt zuvor schon ab.
57'
18:24
In zentraler Position setzt Brian Lebler zu einem Onetimer an, zielt aufs rechte Eck. Doch Patrik Rybár ist aufmerksam und pariert mit dem Schoner.
51'
18:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominic Zwerger (Österreich)
Österreich hatte zu viele Spieler auf dem Eis. Dominic Zwerger muss die fälligen zwei Minuten absitzen. Das stoppt erst einmal die Aufholjagd.
46'
18:06
Kurze Zeit später sind die zwei Minuten abgelaufen und Team Austria darf seine Reihen wieder komplettieren.
44'
18:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Clemens Unterweger (Österreich)
Mit einem Stockschlag zerstört Clemens Unterweger das Arbeitsgerät von Ladislav Nagy und muss sich daher auf der Strafbank einfinden.
42'
17:59
Tor für Österreich, 2:3 durch Peter Schneider
Michael Raffl findet mit seinem Pass Peter Schneider. Der bekommt es in der Angriffszone nur noch mit Martin Fehérváry zu tun und schlägt einen Haken. Der slowakische Verteidiger verliert seinen Stock. Ihm bleibt nur, sich aufopferungsvoll hineinzuwerfen. Davon lässt sich Peter Schneider nicht beirren, der wuchtet die Scheibe aus nahezu zentraler Position in die Maschen zu seinem ersten Turniertreffer.
40'
17:47
Drittelfazit:
Mittlerweile schlagen sich die Kräfteverhältnisse, wie sie sich über weite Strecken auf dem Eis darstellten, auch im Ergebnis nieder. Die Slowakei führt gegen Österreich verdient mit 3:1. Doch nach dem dritten Gegentreffer haben die Männer aus der Alpenrepublik die Zeichen der Zeit offenbar erkannt. In den letzten fünf Minuten des Mittelabschnitts spielten die Österreicher druckvoll auf, erarbeiteten sich erstklassige Gelegenheiten und waren durchaus in der Lage, dem Gegner Probleme zu bereiten. Ohne eine gewisse Schusseffizienz jedoch wird es bei einer WM ganz allgemein schwer, sich in irgendeiner Form zu behaupten. Folglich muss der Puck einfach mal ins Tor, wollen die Österreicher diese Partie noch umbiegen.
35'
17:31
Markus Schlacher sorgt jetzt für den ersten österreichischen Torschuss während dieses Powerplays. Der wird eine sichere Beute von Patrik Rybár. Einige Sekunden später ist es vorbei. Michal Kristof kehrt aufs Eis zurück.
33'
17:28
Durch ein gewonnenes Bully von Michael Raffl verbleiben die Österreicher in der Angriffszone, können sich dort aber nicht dauerhaft halten. In der Folge gelingt es den Slowaken, sich mehrfach zu befreien.
33'
17:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Michal Kristof (Slowakei)
Wegen Haltens gegen Michael Raffl muss sich Michal Kristof auf der Strafbank einfinden.
31'
17:26
Nun wird es natürlich problematisch für die Männer von Roger Bader. Beim Gegner wächst das Selbstvertrauen. Und die Slowaken wissen, dass sie nicht nachlassen dürfen.
29'
17:20
Tor für die Slowakei, 1:3 durch Christián Jaroš
Rechts von der blauen Linie bringt Christián Jaroš die Scheibe zum Tor. In der Schussbahn steht Dávid Buc und fälscht offenbar aber nicht ab. Dennoch genügt das Ablenkungsmanöver, um Bernhard Starkbaum in Schwierigkeiten zu bringen. Österreichs Goalie ist zwar dran, bekommt den Puck aber nicht zu fassen. Der Torhüter ahnt Böses, dreht sich schnell, um das Unheil abzuwenden. Doch bevor er seine Kelle an den Puck bekommt, ist der bereits über die Linie gerutscht. Für Jaroš ist es der erste Turniertreffer.
26'
17:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Rauchenwald (Österreich)
Unabsichtlich trifft Alexander Rauchenwald mit seinem hohen Stock Patrik Svitana im Gesicht. Vorsatz ist aber dabei nicht zwingend, es setzt für diese Aktion dennoch zwei Minuten.
25'
17:13
Nun ist es an den Österreichern, eine passende Reaktion auf die Beine zu stellen. Nach einem gewonnen Bully in der Angriffszone probiert sich Markus Schlacher links von der blauen Linie. Dieser Schuss verfehlt den Kasten von Patrik Rybár deutlich.
23'
17:08
Tor für die Slowakei, 1:2 durch Tomáš Jurčo
Eben noch in der Kühlbox sitzend, bewegt sich Tomáš Jurčo sofort voll auf Betriebstemperatur. Aus der eigenen Zone spielt Martin Fehérváry einen feinen Diagonalpass zu Ladislav Nagy. Dieser überlässt die Scheibe am rechten Bullykreis Tomáš Jurčo. Der nimmt ganz genau Mass, wuchtet das Hartgummi über die Stockhandseite von Starkbaum in den linken Winkel und erzielt seinen ersten Turniertreffer.
20'
16:54
Drittelfazit:
Mit dem Zwischenergebnis von 1:1 kann Österreichs Eishockey-Nationalteam recht zufrieden sein, denn in der Summe war die Slowakei in den ersten 20 Minuten die klar bessere Mannschaft. Der Aufsteiger aber profitierte zunächst von der glücklichen Führung, die Brian Lebler mit einem abgefälschten Schuss erzielte. Zu dieser frühen Phase hinterliessen die Österreicher einen guten Eindruck, spielten sehr ordentlich mit. Doch lange hatte das 1:0 nicht Bestand. Die Slowaken rafften sich sehr schnell auf, um für eine passende Antwort zu sorgen. Und die liess nicht lange auf sich warten. In der Folge bestimmte der Weltmeister von 2002 über weite Strecken das Geschehen, erarbeitete sich weitere Gelegenheiten, krankte dann aber wieder an der üblichen Abschlussschwäche.
20'
16:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tomáš Jurčo (Slowakei)
Mit dem Ende des Auftaktdrittels werden auch noch zwei Strafminuten gegen Tomáš Jurčo ausgesprochen, der sich bei einem Gerangel offenbar einen Stockschlag geleistet hat.
20'
16:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lukas Haudum (Österreich)
Fünf Sekunden vor Drittelende unterläuft Lukas Haudum ein Beinstellen gegen Dávid Bondra, er verabschiedet sich somit vorübergehend auf die Strafbank.
15'
16:39
Diese fehlende Präzision ist es denn auch, die den Slowaken derzeit zu den absoluten Spitzenteams fehlt. Diese ziehen ihre Kombinationen nämlich ganz anders auf. Das gab es bei dieser WM schon mehrfach zu bestaunen.
60'
16:32
Spielende
8'
16:29
Doch Österreich agiert weiterhin fahrig. Viele Scheibenverluste bringen immer wieder den Gegner ins Spiel. Und die Slowaken spüren das natürlich, setzen dem Kontrahenten nun auch körperlich zu.
7'
16:28
Derzeit wirken die Österreicher etwas angeschlagen. Markus Schlacher verliert die Scheibe in der eigenen Zone. Nur gemeinsam schaffen es die Männer von Roger Bader, die Angelegenheit für den Moment zu klären.
58'
16:26
Verzweifel bestürmen die Österreicher das gegnerische Tor. Ein Schuss nach dem anderen fliegt auf Patrik Rybár zu. Der aber hält allen Bemühungen stand, wehrt auch gegen Fabio Hofer ab.
56'
16:23
Das Schlussdrittel ist bislang das eindeutig beste der Österreicher. Doch die Minuten verrinnen. Jetzt muss bald der Ausgleich her.
5'
16:22
Tor für die Slowakei, 1:1 durch Marcel Haščák
Nach einer Puckeroberung im eigenen Drittel schalten die Slowaken schnell um, überbrücken die neutrale Zone sehr zügig. Marek Ďaloga leitet weiter zu Marek Hovorka. Dieser legt kurz quer zu Marcel Haščák, der freie Bahn hat und im rechten Bullykreis die Nerven behält. Sehr präzise versenkt der Stürmer das Hartgummi auf der Fanghandseite von Starkbaum im rechten Eck zu seinem ersten Turniertor.
55'
16:22
In der neutralen Zone rasseln Thomas Hundertpfund und Michal Kristof zusammen. Das haben beide nicht kommen sehen. Den Slowaken erwischt es heftiger. Der ist nachher auch sichtlich erbost, dass es keine Strafzeit gibt. Doch das ist durchaus korrekt so.
54'
16:20
Drei auf Zwei marschieren die Slowaken dem österreichischen Tor entgegen. Marcel Haščák mit einem verdeckten Schuss vom linken Bullykreis. Den pariert Bernhard Starkbaum.
2'
16:18
Tor für Österreich, 1:0 durch Brian Lebler
Schnell kommt der Aufsteiger zum Erfolg und beweist durchaus eine gewisse Effizienz. Links von der blauen Linie setzt Brian Lebler zum Handgelenkschuss an. Vor dem Tor steht eigentlich nur Andrej Sekera. Und der NHL-Profi der Slowaken fälscht die Scheibe mit seinem Schläger unglücklich ins eigene Tor ab. Für Lebler ist es der erste Turniertreffer.
53'
16:17
Dann bekommen die Slowaken Dominik Graňák am rechten Bullykreis freigespielt. Der Angreifer hat eine Menge Zeit, versucht es aufs kurze Eck. Den Braten riecht Bernhard Starkbaum. Wenig später ist Österreich wieder komplett.
52'
16:16
So sind es allenfalls Einzelleistungen, die Torabschlüsse für die Männer von Craig Ramsay ermöglichen. Christián Jaroš strebt durch den linken Bullykreis dem Tor entgegen, bleibt aber erfolglos im Abschluss.
52'
16:15
Zumindest gelingt es dem Team von Roger Bader erneut, kein zwingendes Powerplay der Slowaken zuzulassen. Mühelos befreit man sich regelmässig.
50'
16:12
Strafe angezeigt gegen Österreich! Patrik Rybár eilt vom Eis zugunsten eines sechsten slowakischen Feldspielers.
49'
16:11
Österreich wittert seine Chance. Entschlossen zieht Manuel Ganahl von der rechten Seite vors Tor. Doch der Puck mag seine Bewegung nicht bis zum Schluss mitgehen.
47'
16:09
Mittlerweile gestaltet sich die Partie vor 6.094 Zuschauern in der Royal Arena von Kopenhagen deutlich ausgeglichener. Es geht hin und her. Noch ist alles offen.
45'
16:05
Bislang haben die Österreicher in Unterzahl nichts auszustehen, wissen sich immer wieder zu befreien. Dann zieht Ladislav Nagy aus halblinker Position ab. Den Handgelenkschuss wehrt Bernhard Starkbaum mit der linken Schulter ab.
41'
15:57
Beginn 3. Drittel
15:53
Darüber hinaus kommt im Eishockey dem Torhüter eine besondere Bedeutung zu. Und da gibt es bei den Slowaken erstmals eine Änderung. Marek Čiliak erhält eine Pause, ist heute gar nicht im Aufgebot für dieses Spiel. Seinen Platz nimmt Patrik Rybár ein. Bei den Österreichern setzt sich das bisherige Wechselspiel zwischen den Pfosten fort. David Madlener macht wieder Platz für Bernhard Starkbaum.
15:48
Sonderlich viel gezeigt haben beide Mannschaften noch nicht. Die Zahlen und Statistiken sind daher wenig aussagekräftig. Zwei Dinge lassen sich dennoch erkennen. Beide Teams gehören zu den fairsten im Turnier. Gerade der Aufsteiger, der natürlich über den Kampf kommen muss, hat mit acht Strafminuten die wenigsten überhaupt kassiert. Das zumindest ist positiv. Problematisch hingegen erscheint der beiderseits fehlende Scoringtouch. An der nötigen Durchschlagskraft mangelt es. Die Effizienz beim Nutzen der Torchancen liegt jeweils nur um die fünf Prozent.
40'
15:42
Ende 2. Drittel
40'
15:42
Noch einmal bedrängen die Männer von Roger Bader das Tor. Welch ein Gewusel! Doch nach dem abgeprallten Onetimer findet keiner der weiteren Schussversuche eine Lücke.
39'
15:40
Und schon wieder Österreich! Brian Lebler bringt aus dem linken Bullykreis einen Handgelenkschuss an. Patrik Rybár pariert und lenkt das Geschoss übers Plexiglas.
38'
15:39
Manuel Ganahl taucht links vor dem Tor auf und muss eigentlich nur noch einschiessen. Doch die Scheibe verspringt, hüpft über den Schläger des Angreifers. Somit bietet sich Gelegenheit, über die mässige Eisqualität zu klagen.
15:38
Team Austria hat seinen Kader inzwischen komplett zusammen – 22 Feldspieler und drei Torhüter. Nachdem am Sonntag Patrick Peter von den Vienna Capitals nachnominiert wurde, gab es heute noch eine Verstärkung aus der NHL. Michael Raffl stiess zur Mannschaft, da seine Philadelphia Flyers in der erste Playoff-Runde ausgeschieden waren. Der Stürmer wird gleich zum Einsatz kommen.
37'
15:37
Grosschance für Rauchenwald! Österreich bekommt dank schnellen Umschaltspiels eine Zwei-auf-Eins-Situation. Nach dem Pass von der linken Seite steht in der Mitte Alexander Rauchenwald ganz allein vor dem Tor. Seinen Direktschuss wehrt Patrik Rybár mit einer grandiosen Stockhandparade ab.
36'
15:35
Die Österreicher lassen nichts unversucht, im Rahmen ihrer Möglichkeiten etwas auf die Beine zu stellen. Doch es fehlt am finalen Pass und am präzisen Torabschluss. Bis dahin agiert man derzeit ganz gefällig.
15:33
Auch die Slowaken hatten zu Beginn ein Nachbarschaftsduell zu bestreiten, zwangen Tschechien in die Verlängerung, um dann ebenfalls mit 2:3 zu unterliegen. In ihrer zweiten Begegnung zogen die Männer von Craig Ramsay gegen die Schweiz mit 0:2 den Kürzeren. Immerhin sind die Slowaken bei diesem Turnier einer Sorge ledig. Als Ausrichter der WM 2019 können sie nicht absteigen. Das jedoch erhöht zugleich den Druck auf die Österreicher.
34'
15:29
Während die Österreicher gar nicht zum Abschluss kommen, fahren die Slowaken einen Entlastungsangriff. Vom rechten Bullykreis zieht Christián Jaroš ab. Bernhard Starkbaum hat freie Sicht und macht die Scheibe fest.
28'
15:19
Dann hat es der Aufsteiger überstanden und darf seine Reihen wieder auffüllen. Wenig später checken die Österreicher mit Peter Schneider gut vor. Manuel Ganahl zieht von rechts zum Tor. Patrik Rybár dichtet das kurze Eck erfolgreich ab.
27'
15:18
Dennoch bekommen die Slowaken kein zwingendes Powerplay zustande. Zwar gelangen die Männer von Craig Ramsay immer wieder in die Angriffszone. Doch Österreich befreit sich regelmässig.
27'
15:16
Auf halblinks erkennt Tomáš Jurčo eine Lücke und stösst mit einem schnellen Antritt hinein. Seinen Schuss pariert Bernhard Starkbaum und packt anschliessend sofort den Fanghandschuh auf die Scheibe.
22'
15:08
Dann kehren kurz nacheinander die beiden Strafbanksünder Lukas Haudum und Tomáš Jurčo aufs Eis zurück. Beide Mannschaften sind wieder komplett.
21'
15:05
Wegen der beiden Strafzeiten beginnen wir den Mittelabschnitt mit Vier gegen Vier.
21'
15:04
Beginn 2. Drittel
20'
14:49
Ende 1. Drittel
20'
14:47
Immer wieder die Slowakei! Jetzt sucht Ladislav Nagy im rechten Bullykreis den Abschluss. Doch der Puck mag einfach nicht ins Tor.
19'
14:46
Dominik Graňák angelt sich das Spielgerät in der Angriffszone. Der Versuch, selbst zum Tor zu ziehen, verspricht keinen Erfolg. Daher erfolgt der Rückpass zu Andrej Kudrna. Dessen Schuss lenkt Bernhard Starkbaum knapp links am Kasten vorbei.
17'
14:44
Ladislav Nagy tankt sich in der Mitte durch. Michal Kristof hat da eigentlich das rechte Eck offen vor sich, bekommt die Scheibe dort aber nicht untergebracht.
16'
14:42
Für einen Gegner wie Österreich reicht es derzeit. Beim Team aus der Alpenrepublik geht auch NHL-Mann Michael Raffl noch völlig unter. Dagegen werden die Slowaken wieder gefährlich. Links hinter dem Tor ist Tomáš Jurčo zur Stelle, spielt die Scheibe in den Slot. Dort scheitert Ladislav Nagy an Bernhard Starkbaum.
14'
14:38
Andrej Sekera bekommt in zentraler Position den Puck, lässt Mario Altmann mit einem Haken nach links sehr schön aussteigen. Seinem Abschluss jedoch fehlt es an Genauigkeit.
13'
14:37
Inzwischen setzt Österreich wieder bessere Akzente nach vorn und ist somit in der Lage, das Geschehen ein wenig ausgeglichener zu gestalten. Richtig zwingend jedoch wird das Team von Trainer Roger Bader dabei kaum.
11'
14:34
In ganz ähnlicher Position taucht dann Marek Ďaloga auf. Dessen Handgelenkschuss wird ebenfalls eine Beute der österreichischen Goalies. Anschliessend läuft Peter Schneider einen Konter - und findet seinen Meister in Patrik Rybár.
10'
14:33
Auch wenn die Österreicher alles versuchen, besser dagegen zu halten, die Slowaken hinterlassen derzeit den besseren Eindruck. Tomáš Jurčo scheitert aus dem linken Bullykreis an Bernhard Starkbaum.
6'
14:26
Der Weltmeister von 2002 verspürt Rückenwind und ist unübersehbar bemüht, druckvoll nachzusetzen. Eine weitere grosse Gelegenheit bleibt allerdings ungenutzt.
4'
14:21
Umgehend bemühen sich die Slowaken um eine Antwort. Der Puck prallt von der Bande gefährlich in Tornähe. Doch da ist keiner, der den Rebound zu nutzen versteht.
2'
14:18
Beide Mannschaften arbeiten gleich zielgerichtet zum Tor. Nach einem ersten Anlauf der Slowaken übernehmen in der Folge die Österreicher das Kommando.
1'
14:15
Spielbeginn
14:03
Kurz vor dem ersten Bully in Kopenhagen gilt unser Interesse dem Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurden Brett Iverson aus Kanada und Mikael Sjöqvist aus Schweden betraut. Den beiden Schiedsrichtern gehen die Linesmen Nicolas Fluri aus der Schweiz und Andreas Malmqvist aus Schweden zur Hand.
13:43
Auf slowakischer Seite wurden am heutigen Dienstag noch vier Spieler gemeldet. Mário Grman (Piráty Chomutov), Andrej Kudrna (Sparta Prag), Marek Hovorka (HC Košice) und Denis Godla (Kalpa Kuopio) vervollständigen damit das Aufgebot von Craig Ramsey, zu dem mit Andrej Sekera (Edmonton Oilers) und Christián Jaroš (Ottawa Senators) zwei NHL-Profis zählen.
13:28
Beide Teams haben in ihren bisherigen jeweils zwei Partien lediglich einen Zähler eingesammelt und rangieren entsprechend im Hinterfeld der Tabelle. Österreich ergatterte diesen Punkt zum Auftakt bei der Overtime-Niederlage gegen die Schweiz (2:3). Anschliessend blieb der Aufsteiger gegen Olympiasieger Russland chancenlos (0:7).
13:23
Herzlich willkommen zum fünften Tag der Eishockey-Weltmeisterschaft in Dänemark! Konsequent arbeiten sich die 16 teilnehmenden Mannschaften durch das kraftraubende Programm der Vorrunde. Wir machen an dieser Stelle Station in der Gruppe A, wo um 16:15 Uhr Österreich und die Slowakei aufeinandertreffen.

Aktuelle Spiele

17.05.2018 20:15
Finnland
Finnland
Finnland
2
1
0
1
Schweiz
Schweiz
Schweiz
3
0
3
0
Beendet
20:15 Uhr
19.05.2018 15:15
Schweden
Schweden
Schweden
6
1
3
2
USA
USA
USA
0
0
0
0
Beendet
15:15 Uhr
19.05.2018 19:15
Kanada
Kanada
Kanada
2
0
1
1
Schweiz
Schweiz
Schweiz
3
1
1
1
Beendet
19:15 Uhr
20.05.2018 15:15
USA
USA
USA
4
0
1
3
Kanada
Kanada
Kanada
1
0
1
0
Beendet
15:15 Uhr
20.05.2018 20:15
Schweden
Schweden
Schweden
3
1
1
0
0
Schweiz
Schweiz
Schweiz
2
1
1
0
0
n.P.
Beendet
20:15 Uhr

Spielplan - Gruppe A

04.05.2018
Russland
Russland
Russland
7
3
1
3
Frankreich
Frankreich
Frankreich
0
0
0
0
Beendet
16:15 Uhr
Schweden
Schweden
Schweden
5
2
2
1
Belarus
Belarus
Belarus
0
0
0
0
Beendet
20:15 Uhr
05.05.2018
Schweiz
Schweiz
Schweiz
3
1
1
0
1
Österreich
Österreich
Österreich
2
0
1
1
0
n.V.
Beendet
12:15 Uhr
Frankreich
Frankreich
Frankreich
6
2
1
3
Belarus
Belarus
Belarus
2
1
0
1
Beendet
16:15 Uhr
Tschechien
Tschechien
Tschechien
3
0
1
1
1
Slowakei
Slowakei
Slowakei
2
1
1
0
0
n.V.
Beendet
20:15 Uhr
04.05.2018
USA
USA
USA
5
1
2
1
0
Kanada
Kanada
Kanada
4
2
1
1
0
n.P.
Beendet
16:15 Uhr
Deutschland
Deutschland
Deutschland
2
0
1
1
0
Dänemark
Dänemark
Dänemark
3
0
2
0
0
n.P.
Beendet
20:15 Uhr
05.05.2018
Norwegen
Norwegen
Norwegen
2
2
0
0
0
Lettland
Lettland
Lettland
3
0
1
1
1
n.V.
Beendet
12:15 Uhr
Finnland
Finnland
Finnland
8
2
3
3
Südkorea
Südkorea
Südkorea
1
0
1
0
Beendet
16:15 Uhr
Dänemark
Dänemark
Dänemark
0
0
0
0
USA
USA
USA
4
1
2
1
Beendet
20:15 Uhr