DE | FR

WM

Belarus
0
0
0
0
Belarus
Tschechien
3
3
0
0
Tschechien
Belarus:
Tschechien:
9'
Šulák
16'
Horák
19'
Řepík
60'
22:33
Fazit:
Geschafft! Tschechien schlägt Weissrussland im Energiesparmodus und bleibt in Dänemark auf Viertelfinal-Kurs! Die Geschichte des Duells ist im Prinzip schon mit den ersten 18 Minuten erzählt: Tschechien musste sich in der Anfangsphase mit der Körperlichkeit der Weissrussen akklimatisieren und stellte dann innerhalb von zehn Minuten auf 3:0 (9., 16. und 19. Spielminute). Fortan investierte der Weltmeister von 2010 fast gar nichts mehr und legte den Fokus voll und ganz auf das Verwalten. Belarus hielt im Rahmen seiner Möglichkeit mit, war vom Anschlusstreffer aber stets ein gutes Stück entfernt. Feierabend!
59'
22:29
"Wer nicht hüpft, ist kein Tscheche!" Die Fans läuten die Schlussminuten ein und das Spiel läuft so langsam aus.
57'
22:24
Auf den Rängen probieren sich die Anhänger momentan am Ententanz. Gut, die Choreo der Tschechen sitzt jetzt nicht so astrein, aber die Hände in die Luft werfen geht ja eh immer...
54'
22:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nikita Ustinenko (Weissrussland)
Etwas für die Anzeigetafel! Nikita Ustinenko geht mit seiner Kelle in den 2. Stock und darf zur Belohnung auf die Bank.
52'
22:16
Sie wollen Verwaltungsfachangestellter werden? Fragen Sie die tschechische Eishockeynationalmannschaft. Die Herren Krejčí und Co. sind Experten.
51'
22:13
Und hier ein Highlight von der Tribüne: Das WM-Maskottchen überzeugt zwar keineswegs mit Schönheit, ist dafür aber ein unterhaltsamer Gast und gern gesehen. Aktuell stürzt sich Duckly mitten ins Geschehen und ist im tschechischen Block neuerdings der Capo.
50'
22:11
Also liebe (tschechische) Kufencracks, wir sind schon seit über 32 Minuten torlos. Wollen wir jetzt ernsthaft mit 0:3 und ohne jedes weitere Highlight in die Kabine gehen? Nicht falsch verstehen: Weissrussland tut, was es kann und hält defensiv dagegen...
47'
22:07
Vergleicht man den Auftritt der beiden Kellerkinder Österreich und Weissrussland, so geht das indirekte Duell für heute wohl an Österreich. Die Austria kassierte gegen Frankreich fünf Gegentreffer, schaffte es aber auch, eigene Offensiv-Aktion in grosse Torchancen umzuwandeln. Belarus hat damit Probleme, steht dafür aber besser in der Defensive. Fazit: Der Abstiegskracher verspricht Spannung!
43'
22:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Kitarov (Weissrussland)
Keine Tore, dafür Strafen. Kitarov hakt sich auf die Bank und nimmt Tschechien damit mehr oder weniger in die Pflicht - Powerplay!
40'
21:43
Drittelfazit:
Pause! Nach einem guten 1. Drittel nahm die Spiel-Qualität im Mittelteil drastisch ab. Favorit Tschechien ruhte sich nur allzu gern auf der Führung aus und stellte sämtliche Angriffs-Bemühungen mitunter komplett ein. Weissrussland kam so immerhin zu ein paar Abschlüssen, bugsierte die Scheibe aber nur in die Hände des Goalies oder an den Pfosten. Tschechien ist sich des Sieges (leider) jetzt schon sicher und muss, angesichts der fehlenden Klasse von Belarus, im 3. Drittel wohl auch nicht viel befürchten.
38'
21:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Artem Demkov (Weissrussland)
Sorgt eine Strafzeit für ein Highlight? Demkov kann Nečas nicht folgen und hakt sich mit seiner Kelle ein. Powerplay heisst stürmen, ok Tschechien?
34'
21:32
Nicht zu passiv werden Tschechien! Weissrussland erhält von den trägen Tschechen etwas Platz und Gavrus hämmert prompt einen Fernschuss von links ansatzlos an den Pfosten! Nicht vergessen: Es steht nur 3:0 und nicht 6:0...
32'
21:31
Na da ist doch die Torgefahr! David Krejčí löst sich im hohen Slot und setzt auf der halblinken Seite auf einen Rückhand-Schuss. Belarus-Goalie Trus Vitali Trus wirkt kurz überrascht, kann die Fanghand dann aber doch zücken.
31'
21:28
Weissrussland kommt zu einer Chance! Der Underdog darf nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder abschliessen und schickt Yegor Sharangovich links auf die Reise. Es folgt ein satter Schlenzer, der links auf die Goalie-Brust fliegt.
30'
21:26
Nutzen wir die Zeit und blicken wir in der highlightarmen Phase mal auf die Ränge. Die Royal Arena in Kopenhagen ist heute nicht ausverkauft, beherbergt aber zahlreiche lautstarke und gut gelaunte Tschechen. Die Osteuropäer stehen hinter der Kiste von Pavel Francouz und sorgen mit einem prachtvollen Liedgut für beste Eishockey-Stimmung. Das Highlight: Auch bei "Oh wie ist das schön", scheinen die Puck-Fans textsicher.
19'
20:50
Tor für Tschechien, 0:3 durch Michal Řepík
Unter die Latte und ab ins Glück! Tschechien dreht kurz vor der Sirene nochmal auf und macht das 3:0. Červenka zaubert einen langen Pass auf den linken Flügel und Řepík jagt das Hartgummi oben links in die Maschen!
16'
20:45
Tor für Tschechien, 0:2 durch Roman Horák
Das verdiente 2:0! Tschechien nimmt Weissrussland auseinander: Horák leitet selbst ein und legt Plekanec zum Doppelpass auf. Der NHL-Crack der Maple Leafs umkurvt die linke Abwehrseite, lässt den Goalie alt aussehen und leitet dann uneigennützig nach innen weiter. Dort, ja richtig, läuft Horák ein und verwandelt.
16'
20:43
Das tat weh! Die Tschechen drücken auf das Gaspedal und nach einer schnellen Pass-Kombi schliesst Šulák mit einem Schlagschuss ab. Der weissrussische Captain Sharangovich wirft sich todesmutig in den Knaller und blockt den Fernschuss im Zentrum mit dem Knöchel. Sowas tut richtig weh...
14'
20:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Artur Gavrus (Weissrussland)
...nämlich ein Wechselfehler. Bei den Weissrussen sind kurzzeitig sechs Spieler auf dem Eis und die Refs heben sofort den Arm. Powerplay CZE!
14'
20:40
Es bleibt beim 0:1! Belarus braucht zwei Minuten Anlaufzeit und wird dann etwas besser, der Ausgleich liegt aber nicht in der Luft. 19 Sekunden vor Schluss unterläuft Weissrussland dann ein blöder Fauxpas...
11'
20:34
Kleine doppelte Strafe (2+2 Minuten) für Roman Červenka (Tschechien)
Nun kann sich Weissrussland erstmals im tschechischen Sektor festsetzen und erhält prompt ein 5-gegen-4 - und das für vier Minuten. Hoher Stock mit Verletzungsfolge.
11'
20:34
Die Halle gehört Tschechien! Der Favorit macht das 1:0 und in der Royal Arena übernehmen die tschechischen Anhänger das Kommando. Momentan summen die Fans die Torhymne lautstark nach.
9'
20:31
Tor für Tschechien, 0:1 durch Libor Šulák
Jetzt ist es passiert! Die Tschechen spielen es ruhig aus und warten auf den richtigen Moment. Krejčí gibt nach rechts und Šulák pfeffert die Scheibe bretthart oben links in den Winkel! Geile Bude!
60'
20:30
Spielende
8'
20:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Vladimir Denisov (Weissrussland)
...gibt es die nächste Strafe gegen Weissrussland! Hui, jetzt muss der Underdog sogar ins 3-gegen-5. Klingelt es jetzt?
58'
20:27
Wir nähern uns dem Ende, es laufen die letzten drei Minuten. Bei aller Meckerei über die Passivität der Tschechen dürfen wir nicht vergessen, dass der Weltmeister von 2010 kurz davor ist, seinen vierten Sieg einzufahren. Das Viertelfinale ist möglich!
6'
20:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stepan Falkovsky (Weissrussland)
Jetzt erhalten die Favoriten aber die nächste Chance, da Falkovsky das Hartgummi vom Feld donnert. Wieder Überzahl für Tschechien!
4'
20:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Pavel Razvadouski (Weissrussland)
Nun übertreibt es Razvadouski aber ein wenig und hakt sich von hinten in Kubalík ein. Zwei Minuten!
56'
20:22
Das Powerplay der Tschechen endet - überraschenderweise - torlos. Der Weltmeister von 2010 bereitet einen Angriff 1:59 Minuten vor und bedient dann Jaskin im hohen Slot. Der Topscorer von CZE nimmt den Onetimer und ballert ihn rechts vorbei.
3'
20:20
Tschechien macht Dampf! Die Favoriten krallen sich in den Anfangsminuten sofort das Spielgerät und lassen Weissrussland kaum atmen. Torschüsse: 0:3.
55'
20:18
Sollte Tschechien ein Motivationsproblem besitzen, hilft vielleicht ein Blick nach Herning. Dort führen die US-Boys momentan mit 10:1 (!) gegen Südkorea. Die ziehen durch...
20:11
Für besonders viel Glanz sorgten dabei vor allem die beiden NHLer David Pastrňák und David Krejčí. Beide Kufen-Cracks spielen bei den Boston Bruins und sind nach deren Aus in den NHL-Playoff erst seit kurzem bei der tschechischen Mannschaft. Frei nach dem Motto: Über den Ozean und rauf auf das Eis!
49'
20:09
Daneben! Tschechien bringt mal wieder einen Vorstoss bis in die gegnerische Hälfte und kommt zu einer Torchance. Tomáš Hyka gleitet auf der rechten Aussenseite davon und hämmert seinen harten Schlenzer dann links vorbei.
45'
20:04
Tschechien will aber nicht! Der Weltmeister von 2010 setzt auf ein breites Passspiel und setzt immerhin einen Schuss ab. Roman Horák hebelt von Links einen Schlenzer auf die Bude und findet am rechten Alu die Schulter von Trus.
42'
19:59
Unser Wunsch wird so halb erhöht. Tschechien setzt sich erstmal in der weissrussischen Gefahrenzone fest und bleibt dann in der Rundung stecken. Belarus darf wenig später wieder an den Puck und schlägt das Hartgummi aus der neutralen Zone in die Fanghand von Francouz.
41'
19:57
Auf in die letzten 20 Minuten! Nun bitte etwas mehr Action, ok?
41'
19:56
Beginn 3. Drittel
40'
19:41
Ende 2. Drittel
40'
19:40
Nehmen sich die Favoriten so halb zu Herzen! CZE forciert immerhin wieder das Tempo und zeigt vor der weissrussischen Gefahrenzone das bekannte, gute Passspiel. Viele Schüsse folgen nicht.
36'
19:36
Der Favorit führt mit 3:0 und verliert die Lust. Die Tschechen spielen seit Minuten nur noch im 3. Gang und beteiligen sich eigentlich kaum noch am Spiel. Unnötig: Der Weltmeister von 2010 bietet immer wieder seine Topreihe auf und verzichtet auf frische Beine. Krejčí und Pastrňák sind jetzt schon platt...
28'
19:22
Gute Chance! Es wird wieder unterhaltsamer, weil Dmitrij Jaskin auf der linken Flügelseite zum satten Schlagschuss ansetzt. Der Tscheche trifft den Puck super und ballert das Spielgerät aufs linke Aussennetz.
27'
19:20
Arme Weissrussen! Der Tabellenletzte nähert sich nicht mal ansatzweise dem 1:3 und läuft weiterhin einfach nur hinterher. Da auch Tschechien den Energiesparmodus angeworfen hat, passiert auf dem Eis derzeit nicht sonderlich viel.
25'
19:16
Auf den Querträger! Michal Moravčík wird im hohen Slot nicht attackiert und nimmt daher Mass. Der Puck zischt durch die Luft und landet dann exakt auf dem rechten Lattenkreuz!
24'
19:15
Bis jetzt! Nun drehen die Führenden wieder auf und zeigen mit aller Dominanz ihr Können am Puck. Tschechien führt das Hartgummi locker und leicht durch die Zone der Weissrussen und zeigt ein überaus fehlerfreies Passspiel.
23'
19:12
Ruhiger Wiederbeginn: Weissrussland darf zu Beginn den 2. Drittels etwas mehr an die Scheibe und sammelt Zeit am Puck. Tschechien lässt es etwas ruhiger angehen und kommt erstmal zu keinen weiteren Abschlüssen.
21'
19:09
Der Mittelteil läuft!
21'
19:08
Beginn 2. Drittel
20'
18:56
Drittelfazit:
Tschechien ist auf dem Weg zum nächsten WM-Sieg! Nach dem sensationellen Coup gegen Russland hat der Weltmeister von 2010 nun auch Weissrussland im Griff. Die tschechische Eis-Auswahl kam im 1. Drittel mit fortlaufender Spielzeit immer besser in die Partie und schaffte es, trotz weissrussischer Härte, ab der 10. Minute auch Tempo in die Partie zu bringen. Machten es die Favoriten schnell, blieb für Belarus zumeist nur die Rolle des Zuschauers.
20'
18:53
Ende 1. Drittel
18'
18:50
Das 0:2 spiegelt den Leistungsstand beider Teams gut wieder. Weissrussland wirft sich mit allem was es hat dazwischen, kann den spielerisch überlegenden Tschechen aber fast nie folgen.
13'
18:38
Weissrussland darf also für vier Minuten ins Powerplay und bekommt somit den Ausgleich auf den Teller serviert. Die ersten zwei Minuten der Strafe verlaufen aber zunächst ohne grosses Highlight. Tschechien steht im Viererblock gut und verschiebt tadellos.
9'
18:30
Wieder ans Alu! David Krejčí driftet in aller Ruhe nach innen und bugsiert die Scheibe dann mit Goalie-Kontakt an die Oberkante der Latte!
8'
18:28
Zahn um Zahn! Belarus fightet hart an der Grenze und wirft bei den Checks ein ums andere Mal alles rein. David Pastrňák erwischt von halbrechts den Pfosten und dann...
6'
18:25
Schwaches Powerplay! Die Tschechen kommen nicht in ihre Formation und enttäuschen im Überzahlspiel. Weissrussland kann sich problemlos befreien und kommt sogar zu einem Konter.
4'
18:22
Belarus hat wenig Spielanteile und konzentriert sich in der Defensive vor allem auf körperliche Härte. Die Weissrussen kommen nicht hinterher, doch wenn, folgt sofort der harte Check.
2'
18:18
Erster zarter Abschluss! Das Offensiv-Bully geht an den Weltmeister von 2010 und wenig später darf Boston-Crack David Pastrňák von halbrechts abziehen. Goalie Vitali Trus pariert den ersten Abschluss und macht die Beine zu.
1'
18:16
Die Partie ist auf dem Weg! David Krejčí geht in den Mittelkreis und sichert sich das Eröffnungs-Bully.
1'
18:15
Spielbeginn
18:14
Und auch in Kopenhagen geht es jetzt aufs Eis: Die Teams laufen ein!
17:55
Wesentlich erfolgreicher zeigt sich unser Nachbarland Tschechien. Der Weltmeister von 2010 feierte schon drei Siege und holte bisher alle Erfolge stehts in der Overtime. Für besonders viel Jubel sorgte dabei das gestrige 4:3 gegen Russland. Gegen den Olympiasieger lieferten die Tschechen einen grossen Kampf ab und sicherten sich durch einen Treffer von David Pastrňák in der 64. Minute einen umjubelten Überraschungs-Coup.
17:52
Für Weissrussland geht es bei dieser Weltmeisterschaft nur ums nackte Überleben. Belarus rangiert in der Kopenhagen-Gruppe aktuell auf dem letzten Tabellenplatz und ist als einziges Team noch komplett punktlos. Folgen heute gegen die favorisierten Tschechen ebenfalls keine Zähler, kommt es kommenden Spieltag zum Abstiegskracher gegen Österreich (1 Punkt).
17:41
Guten Abend und herzlich willkommen zur Eishockey-WM! In Dänemark treffen um 20:15 Uhr in Gruppe A Weissrussland und Tschechien aufeinander. Gelingt Belarus die Sensation oder wahrt Tschechien seine Viertelfinal-Chancen?

Aktuelle Spiele

17.05.2018 20:15
Finnland
Finnland
Finnland
2
1
0
1
Schweiz
Schweiz
Schweiz
3
0
3
0
Beendet
20:15 Uhr
19.05.2018 15:15
Schweden
Schweden
Schweden
6
1
3
2
USA
USA
USA
0
0
0
0
Beendet
15:15 Uhr
19.05.2018 19:15
Kanada
Kanada
Kanada
2
0
1
1
Schweiz
Schweiz
Schweiz
3
1
1
1
Beendet
19:15 Uhr
20.05.2018 15:15
USA
USA
USA
4
0
1
3
Kanada
Kanada
Kanada
1
0
1
0
Beendet
15:15 Uhr
20.05.2018 20:15
Schweden
Schweden
Schweden
3
1
1
0
0
Schweiz
Schweiz
Schweiz
2
1
1
0
0
n.P.
Beendet
20:15 Uhr

Spielplan - Gruppe A

04.05.2018
Russland
Russland
Russland
7
3
1
3
Frankreich
Frankreich
Frankreich
0
0
0
0
Beendet
16:15 Uhr
Schweden
Schweden
Schweden
5
2
2
1
Belarus
Belarus
Belarus
0
0
0
0
Beendet
20:15 Uhr
05.05.2018
Schweiz
Schweiz
Schweiz
3
1
1
0
1
Österreich
Österreich
Österreich
2
0
1
1
0
n.V.
Beendet
12:15 Uhr
Frankreich
Frankreich
Frankreich
6
2
1
3
Belarus
Belarus
Belarus
2
1
0
1
Beendet
16:15 Uhr
Tschechien
Tschechien
Tschechien
3
0
1
1
1
Slowakei
Slowakei
Slowakei
2
1
1
0
0
n.V.
Beendet
20:15 Uhr
04.05.2018
USA
USA
USA
5
1
2
1
0
Kanada
Kanada
Kanada
4
2
1
1
0
n.P.
Beendet
16:15 Uhr
Deutschland
Deutschland
Deutschland
2
0
1
1
0
Dänemark
Dänemark
Dänemark
3
0
2
0
0
n.P.
Beendet
20:15 Uhr
05.05.2018
Norwegen
Norwegen
Norwegen
2
2
0
0
0
Lettland
Lettland
Lettland
3
0
1
1
1
n.V.
Beendet
12:15 Uhr
Finnland
Finnland
Finnland
8
2
3
3
Südkorea
Südkorea
Südkorea
1
0
1
0
Beendet
16:15 Uhr
Dänemark
Dänemark
Dänemark
0
0
0
0
USA
USA
USA
4
1
2
1
Beendet
20:15 Uhr