DE | FR

WM

Schweiz
3
0
1
2
Schweiz
Schweden
5
2
1
2
Schweden
Schweiz:
39'
Untersander
45'
Díaz
59'
Kukan
Schweden:
6'
Klingberg
10'
Hörnqvist
22'
Backlund
53'
Larsson
57'
Pääjärvi
60'
22:43
Fazit:
Die Eidgenossen schlagen sich wacker, müssen sich starken Schweden am Ende aber doch mit 3:5 geschlagen geben. Nach einem ausgeglichenen Beginn kippte das Spiel schon nach zehn Minuten deutlich zu Gunsten der Skandinavier, die im erste Durchgang zwei Überzahlspiele nutzten, um schnell die Verhältnisse zu klären. Im Mittelabschnitt rollte der Weltmeister dann endgültig seine ganze Stärke aus und spielte die Schweizer an die Wand. Erst kurz vor der zweiten Sirene konnte sich die Nati aus dem Klammergriff des Favoriten befreien und ging mit 3:1 in den Schlussabschnitt. Hier zeigte sich der Favorit plötzlich angreifbar, kassierte früh den Anschluss und hatte in der Folge Glück, dass der Gegner die vorhandenen Chancen nicht konsequent nutzte. In der 53. Minute erlöste schliesslich Adam Larsson die schwedischen Fans, erhöhte auf 2:4 und sorgte damit für die Vorentscheidung. Die Schweizer versuchten zwar nochmal alles reinzuwerfen, bekamen aber prompt den Empty-Netter. Sekunden vor Schluss traf Dean Kukan nochmal für die Eidgenossen. Am Schlussresultat änderte das aber nichts mehr. Damit manifestiert der Weltmeister die Tabellenführung, die Schweiz hingegen ist im kommenden Spiel gegen Frankreich zum Punkten verdammt.
59'
22:32
Tor für Schweiz, 3:5 durch Dean Kukan
Das ging flott! Die Nati gewinnt das Anspiel, spielt die Scheibe schnell an die Blaue und dann nach rechts auf Dean Kukan, der weit ausholt und Anders Nilsson zum dritten Mal im linken oberen Eck bezwingt.
59'
22:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Adam Larsson (Schweden)
50 Sekunden vor der Sirene pfeffert Larsson seinem Gegenspieler seinen Stock in die Beine und zieht nochmal eine Strafe.
57'
22:27
Tor für Schweden, 2:5 durch Magnus Pääjärvi
Und dann ist es passiert! Kurz nach dem Ablauf des Powerplays vertändeln die Eidgenossen das Spielgerät an der linken Bande und schon hat Pääjärvi freie Schussbahn. In der Zentrale brauch der Schwede nicht lange Mass nehmen, um den Puck ins leere Netz zu bugsieren.
57'
22:27
Doch es reicht wieder nicht. Mit solidem Boxplay halten die Skandinavier die Scheibe aus dem eigene Torraum und überstehen auch diese Unterzahl.
56'
22:26
Aufgrund des hohen Risikos durch das leere Netz, probieren die Eidgenossen die Scheibe schnell aufs Tor zu bringen. Bisher ist aber immer jemand dazwischen.
55'
22:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patric Hörnqvist (Schweden)
Autsch! Nino Niederreiter steht im Slot bereit und bekommt das Zuspiel von der rechten Seite. Mit einer kurzen Drehung legt der NHL-Spieler das Hartgummi in den Slot und versucht die Scheibe in die rechte Ecke zu prügeln. Im letzten Moment kommt Patric Hörnqvist angerauscht und hämmert dem Schweizer sein Arbeitsgerät gegen Kopf und Nacken. Mit den zwei Minuten ist der Schwede dabei bestens bedient.
53'
22:19
Tor für Schweden, 2:4 durch Adam Larsson
Die Schweiz kämpft, doch Schweden macht den nächsten Treffer! Auf der linken Seite bekommt Adam Larsson das Hartgummi aufgelegt und hat eine Menge Platz, um zum Schlagschuss auszuholen. Im Slot versperrt Patric Hörnqvist Leonardo Genoni die Sicht, der den Puck erst sieht, als dieser in der linken Ecke einschlägt.
51'
22:17
Inzwischen geht es schnell auf und ab. Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite, muss erneut Anders Nilsson eingreifen, der das Bully erzwingt.
46'
22:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Klingberg (Schweden)
Da ist die Möglichkeit! Hinter dem eigenen Gehäuse fädelt Klingberg seinen Schläger in die Beine seines Gegenspielers und zieht ihm die Beine weg.
45'
22:04
Tor für Schweiz, 2:3 durch Raphael Díaz
Die Eidgenossen sind dran! Wieder ist es ein Verteidiger, der das Hartgummi im Halbfeld der Schwedischen Hälfte serviert bekommt. Wie Untersander zuvor, wartet auch Díaz lange mit dem Abschluss, fährt noch ein Stück nach rechts und schmettert das Spielgerät ebenfalls in den linken Giebel. Jetzt wird es nochmal spannend!
45'
22:03
Rickard Rakell! Nach einem steilen Querpass von der linken Seite versucht der Top-Scorer der Schweden, den Puck irgendwie aufs Tor zu drücken. Bei dem Versuch wird der Angreifer allerdings regelwidrig gestört, eine Strafe bleibt aber aus.
40'
21:47
Drittelfazit:
Zwei Tore im ersten Drittel, zwei Tore im zweiten Drittel - Zwischenresultat: 3:1 für Schweden. Im zweiten Durchgang legten die Skandinavier sogar noch eine Schippe drauf und schraubten den Gegner lange Zeit am eigene Tor fest. So dauerte es im Mittelabschnitt gerade einmal zwei Minuten, bis Mikael Backlund traf und auf 3:0 erhöhte. In der Folge spielte sich der Weltmeister in einen Rausch und liess den Eidgenossen kaum Luft zum Atmen. Trotz einiger Grosschancen verpasste es die Tre Kronor allerdings das Ergebnis weiter auszubauen. Kurz vor Schluss liess der Favorit dann wieder etwas lockerer, was die Schweizer prompt zum Gegentreffer nutzte. Somit ist im Schlussabschnitt theoretisch noch alles möglich. Bis gleich!
39'
21:39
Tor für Schweiz, 1:3 durch Ramón Untersander
Die Schweiz kommt ran! Und wie! Ramón Untersander übernimmt das Hartgummi in der Hälfte der Schweden und könnte eigentlich sofort abziehen. Doch statt den Direktschuss zu nutzen, wartet der Angreifer einen Moment ab und schiebt sich den Gegner zurecht. Nach kurzem Zögern zieht der Schweizer dann doch ab und nagelt das Spielgerät zielgenau in das linke Kreuzeck.
33'
21:28
Pettersson scheitert furios am Pfosten! An der blauen Linie wird der Youngstar in von Hörnqvist Szene gesetzt und hat anschliessen freien Weg zum Tor. Im Slot lässt der Angreifer Genoni mit einer Körpertäuschung ins Leere rutschen und versucht das Hartgummi mit der Vorhand am Keeper vorbei zu legen. Am Ende ist aber das Aluminium dazwischen.
32'
21:23
4:0! Oder nicht? Mattias Janmark jubelt schon, die Refs sind sich da nicht so sicher. Es gibt erstmal Poerbreak, danach sind wir sicher schlauer.
29'
21:20
Das gibt es doch nicht! Direkt nach dem Ablauf der Unterzahl, schnappt sich Kevin Fiala das Spielgerät und entwickelt eine Zwei-auf-Eins-Chnace. Im Slot legt der NHL-Star das Spielgerät nach rechts auf Nino Niederreiter, der über die Scheibe senst und die Möglichkeit vergibt.
28'
21:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Fiala (Schweiz)
Während sich Almqvist mit der Rückhand versucht, knallt Kevin Fiala seinem Gegenspieler am rechten Pfosten den Schläger ins Gesicht.
26'
21:15
Es geht aktuell nur noch in eine Richtung, weil die Eidgenossen ihre liebe Mühe haben, dem Tempo der Skandinavier zu folgen.
25'
21:14
Die Schweiz wirkt verunsichert und lässt sich vor dem eigenen Kasten immer wieder zu haarsträubenden Fehlpässen hinreissen. Durch einen Solchen bekommt Elias Pettersson das Spielgerät im Slot aufgelegt, wirft das Hartgummi aber rechts neben den Kasten.
22'
21:09
Tor für Schweden, 0:3 durch Mikael Backlund
Die Schweiz lässt ein wenig Platz in der eigenen Hälfte und schon klingelt es zum dritten Mal. In der Zentrale wechselt die Scheibe den Besitzer und läuft anschliessend blitzschnell an den linken Pfosten. Hier steht Mikael Backlund bereit und versucht die Scheibe auf Elias Pettersson quer zulegen. Im Torraum prallt der Pass an einen Verteidiger und landet von dort im Netz.
20'
20:57
Drittelfazit:
Die Tre Kronor spielt ein dominantes erstes Drittel, hat Puck und Gegner im Griff und führt nach 20 Minuten mit 2:0. Dabei machten die Eidgenossen eigentlich vieles richtig, hielten das Spielgerät lange vom eigenen Tor entfernt und kombinierten sich gut durch das Mitteleis. Schweden hingegen wartete lange in der eigenen Hälfte, strömte dann aber blitzschnell aus und sorgte damit immer wieder für Gefahr. Den Unterschied machten aber die Powerplays. Während sich die Nati zu Beginn der Partie vergeblich in Überzahl versuchte, präsentierten sich die Skandinavier absolut effizient und besorgten aus zwei Möglichkeiten zwei Treffer. Für die Schweiz ist natürlich noch nichts verloren, gegen dieses dominante Team zu bestehen, könnte aber noch zu einer harten Aufgabe werden.
17'
20:46
Nach einem Check von Michael Fora, kommen sich an der Schweizer Bande Adam Larsson und Timo Meier näher. Nach kurzem Kuscheln auf dem Eis und ein paar klaren Worten vom Referee, geht es aber ohne Strafen weiter.
15'
20:42
So richtig Tempo ist hier nicht drin, da die Skandinavier das Geschehen durch ihre abwartende Haltung in der Defensive ruhig halten. Die Schweiz hat dagegen bisher noch keine Mittel gefunden.
11'
20:36
Schon wieder probiert die Nati die schnelle Antwort zu finden. Von der rechten Seite sucht Roman Josi den schnellen Abschluss, stellt Anders Nilsson aber nicht vor grössere Probleme.
60'
20:34
Spielende
10'
20:32
Tor für Schweden, 0:2 durch Patric Hörnqvist
Schweden ist in Spiellaune und macht mit dem zweiten Powerplay den zweiten Treffer! Von der linken Seite läuft die Scheibe zu Mikael Backlund, der neben dem rechten Pfosten lauert. Während der Schwede das Hartgummi zurück in den Slot legt, in dem Mattias Janmark lauert, scheint Leonardo Genoni im Kasten der Schweizer den Halt zu verlieren, rutscht weg und kann den zweiten Einschlag dann nicht mehr verhindern.
59'
20:31
In den letzten Minuten dieser Partie schmeissen die Schweizer nochmal alles rein, aber das wird nicht mehr reichen.
9'
20:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Raphael Díaz (Schweiz)
Und schon wieder geht die Tür auf. Vor dem eigenen Tor kommen sich Mika Zibanejad und Raphael Díaz näher. Am Ende bekommt der Schweizer die Strafe, weil er seinen Gegenüber zu Boden gerissen hat.
8'
20:29
In den Toren stehen heute übrigens Leonardo Genoni, auf Seiten der Schweiz und Anders Nilsson für die Tre Kronor. Für beide ist es das erste Spiel bei dieser WM.
6'
20:26
Tor für Schweden, 0:1 durch John Klingberg
So einfach kann das sein! Schweden kommt schnell in die Formation und schiebt den Puck durch die eigene Reihen. Auf der rechten Seite übernimmt Klingberg das Hartgummi, guckt sich den Torwart aus und hängt das Spielgerät anschliessend ansatzlos in den linken Knick. Leonardo Genoni hat da absolut nichts zu halten.
55'
20:25
Patrick Fischer setzt jetzt alles auf eine Karte und nimmt mit Beginn dieses Überzahlspiels Leonardo Genoni vom Eis.
5'
20:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Reto Schäppi (Schweiz)
Und dann ist die Überzahl auch schon dahin. Hinter dem Kasten der Schweden hakt Schäppi am Gegner und zieht die erste Strafe gegen die Eidgenossen.
54'
20:22
Die Erleichterung in den Gesichtern der Skandinavier ist nach diesem Tor deutlich zu erkennen, denn die Schweiz war hier in den letzten Minuten nahe dran, am Ausgleichstreffer.
4'
20:21
Zunächst geht es aber direkt hinter das Tor der Schweizer. So hat Schweden die Zeit, sich zu positionieren und schon in der neutralen Zone zu zumachen.
3'
20:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dennis Everberg (Schweden)
Hier gibt es früh die erste Strafe. Im Mitteleis knallt Dennis Everberg in den Gegner und schickt ihn direkt aufs Eis. Dafür gibt es zwei Minuten wegen Behinderung.
52'
20:18
So langsam bricht die heisse Phase dieser Partie an und aktuell haben die Eidgenossen spielerisch die Nase vorne. Reicht die Kraft noch für den Ausgleich?
50'
20:14
Schweden versucht wider aufzudrehen und drängt die Nati vor das eigene Tor. So richtig gefährlich wird es aber nicht, weil die Schweizer den Puck an der Bande halten.
49'
20:12
Rickard Rakell versucht den Dauerdruck der Eidgenossen zu unterbrechen und schleudert den Puck aus der Zentrale Richtung Netz. Vor dem Kasten herrscht allerdings viel Verkehr und so bleibt der Schuss schon deutlich vor der Linie hängen.
48'
20:11
Die Schweiz spielt ein ordentliches Powerplay und setzt den Gegner unter Druck. Trotzdem reicht es auch in dieser Überzahl nicht zum Treffer.
47'
20:09
Anders Nilsson rettet die Führung! Auf der rechten Seite geht der schwedischen Verteidigung Grégory Hofmann abhanden, der den Puck optimal serviert bekommt und per Direktschuss abzieht. Doch der Keeper der Vancouver Canucks ist schnell am linken Pfosten und verhindert den Ausgleich.
46'
20:07
Schon wieder die Schweiz! Mit einem Schuss von der blauen Linie bringt die Nati das Spielgerät in den Slot und sorgt für Unruhe. Anders Nilsson ist aber schnell zur Stelle und versenkt den Puck in seiner Ausrüstung.
44'
20:02
Insgesamt machen die Skandinavier einfach da weiter, wo sie vor dem Ende des Mittelabschnitts aufgehört haben. Mit temporeichen Vorstössen scheidet der Weltmeister immer wieder durch die Verteidigung der Eidgenossen.
43'
20:00
Weiter geht es mit Mika Zibanejad, der sich durch die Zentrale arbeitet und, umringt von drei Verteidigern, zum Schlagschuss ausholt. Der Abschluss segelt mittig auf das Gehäuse und landet direkt bei Leonardo Genoni.
42'
19:59
Mikael Backlund sucht gleich mal den ersten Abschluss. Über die linke Seite trankt sich der Schwede in die Angriffszone und zieht aus verdeckter Position ab. Der Schuss fliegt aber deutlich links am Kasten vorbei.
41'
19:57
Die letzten 20 Minuten laufen. Schaffen die Schweizer noch das Comeback? Oder machen die Schweden alles klar?
41'
19:57
Beginn 3. Drittel
40'
19:42
Ende 2. Drittel
40'
19:42
Und schon wieder die Nati. Roman Josi versucht sich mit Gewalt in den Slot zu drücken, wird aber von zwei Verteidigern geblockt.
39'
19:39
Schlechte Nachrichten für alle die es mit den Schweden halten. Seit der fehlgeschlagenen Breakdance aus der 33. Minute fasst sich Elias Pettersson immer wieder an die Schlägerhand. Für ihn ist das Spiel wohl vorzeitig vorbei.
38'
19:37
Insgesamt haben die Skandinavier aber alles im Griff und stören den Schweizer Aufbau schon bei Leonardo Genoni.
37'
19:36
Wenn was für die Schweizer läuft, dann nur mit einem Solo. Nach der Möglichkeit von Niederreiter proberitt sich auch Fiala im Alleingang, kann den Puck schlussendlich aber auch nicht platzieren.
35'
19:35
Nach längerer Zeit tauchen auch die Eidgenossen mal wieder in der Offensive auf. Über die rechte Seite treibt Nino Niederreiter das Spielgerät nach vorne, findet im Slot keine Anspielstation und versucht es selbst. Der schnelle Versuch auf die kurze Ecke ist aber kein Problem für Anders Nilsson.
34'
19:30
Und gleich die nächste Grosschance! Diesmal kommt der Puck von der rechten Seite durch den Torraum gesaust und landet am linken Pfosten bei Johan Larsson. Der Schwede muss das Spielgerät eigentlich nur noch ins leere Netz schieben, drückt den Puck aber am linken Gestänge vorbei.
32'
19:27
Nicht für die Unparteiischen. Nach etwas längerem Videobeweis bleibt es beim 3:0!
32'
19:26
Oliver Ekman Larsson hatte den Puck von der rechten Seite in den Torraum befördert. Hier rutscht das Hartgummi durch die Schoner von Leonardo Genoni und bleibt auf der Linie liegen. Zwei Schweizer Verteidiger, der Keeper und Mattias Janmark stochern wild nach der Scheibe, am Ende bleibt das Spielgerät am Pfosten hängen. Schwierig zu sagen...
31'
19:21
Das Tempo der Partie hat im Vergleich zum ersten Drittel deutlich angezogen, weil die Schweden früher stören und den Gegner kaum noch aus der eigenen Hälfte lassen.
27'
19:17
Adam Almqvist! Jetzt fängt Schweden an zu zaubern. Mit einem rasanten Konter treibt der Nachrücker den Puck über die rechte Seite, tankt sich ins Zentrum und vernascht zwei Gegenspieler. Am linken Pfosten probiert der Schwede die Scheibe mit der Rückhand ins Tor zu werfen, scheitert aber an einem Verteidiger.
23'
19:13
Und die Tre Kronor geht sofort wieder in die Angriff. Direkt vor Leonardo Genoni übernimmt Mattias Janmark die Scheibe, dreht sich um die eigene Apache und forciert den Bauerntrick. Doch die Verteidiger bekommen den nächsten Einschlag mit vereinter Kraft verhindert.
22'
19:08
Rickard Rakell sorgt schon wieder für Alarm in der Schweizer Hintermannschaft. Von der linken Bande versucht der Schwede Mika Zibanejad in der Zentrale einzusetzen. Doch die Nati blockt den New Yorker zurück.
21'
19:07
Die Akteure sind zurück auf dem Eis. Weiter geht's!
21'
19:07
Beginn 2. Drittel
20'
18:51
Ende 1. Drittel
20'
18:51
Der Weltmeister spielt es ganz ruhig, wird aber immer wieder blitzartig gefährlich! Auf der linken Seite stiehlt sich Patric Hörnqvist in den Rücken der Verteidiger, bekommt den Puck am Pfosten, scheitert aber am aufmerksamen Schlussmann.
19'
18:49
Rickard Rakell! Duch die Zentrale treiben die Schweden das Hartgummi vor den Kasten des Gegners. Aus dem Slot versucht der Angreifer das Spielgerät mit der Rückhand in die linke Ecke zu pfeffern, doch Leonardo Genoni ist schnell im Spagat und bringt den Schoner dazwischen.
18'
18:48
Gaëtan Haas schnappt sich das Hartgummi an der schwedischen blauen Linie und will den schnellen Konter initiieren, doch schon beim Eintritt in die Hälfte der Skandinavier wechselt der Puck wieder seinen Besitzer.
16'
18:45
Der Puckbesitz ist hier nach einer Viertelstunde zwar absolut ausgeglichen, der Unterschied liegt in der Effizienz. Die Nati probiert es zwar mit allen vielen Varianten, Schweden ist aber einfach eiskalt.
14'
18:41
Roman Josi! Auf der linken Seite schnappt sich der Mann von den Nashville Predators das Spielgerät, sucht aber nicht sofort den Abschluss, sondern kurvt einmal um den Kasten und zieht dann von rechts ab. Im Slot hat aber Mika Zibanejad den Körper dazwischen.
13'
18:39
Doch dann! Sven Andrighetto bekommt das Hartgummi in der Zentrale aufgelegt und versucht sich am Gegner vorbei zuwurschteln. Doch der schaut garnicht auf die Scheibe, sondern sperrt einfach den Weg und so rutscht der Puck herrenlos in den Fänge von Anders Nilsson.
12'
18:38
Schweden hat hier keine Eile, steht tief vor dem eigene Tor und lässt den Gegner lange kommen. In der Offensive wirken die Eidgenossen allerdings nervös, spielen viele Fehlpässe und laden den Weltmeister zu schnellen Kontern.
7'
18:28
Die Schweizer suchen den schnellen Ausgleich und drängen in die Hälfte der Skandinavier. Doch die spielen ihr robustes Eishockey und drängen den Gegner sofort an die Bande.
2'
18:18
Doch die Nati setzt den ersten Offensivakzent! Im Slot probieren die Schweizer den Puck in zum Netz zu bringen, doch Oliver Ekman Larsson stellt sich robust dazwischen und arbeitet das Spielgerät zurück.
1'
18:16
Und Abfahrt! Die Tre Kronor sichert sich das erste Bully!
1'
18:16
Spielbeginn
18:15
Die Teams sind auf dem Eis. Es kann also gleich losgehen!
18:06
Trotz der klaren Rollenverteilung liegt der Druck heute vor allem auf den Schweizern, denen angesichts der aktuellen Tabellensituation ein Punktgewinn Ruhe verschaffen könnte. Neben den Zentraleuropäern haben nämlich auch noch die Slowaken, die dem skandinavischen Favoriten bereits einen Punkt abgerungen haben, Chancen auf Platz Vier. Ausserdem muss die Nati zusehen, nach dem deutlichen 0:6-Erfolg der Tschechen über Frankreich, den Anschluss an die oberen Drei nicht aus den Augen zu verlieren.
18:03
Aber auch die Eidgenossen haben sich tatkräftige Unterstützung aus dem Lager des Eishockeyclubs aus der "Music-City" geholt. Mit Roman Josi und Kevin Fiala stossen die Überseespieler Nummer sieben und acht zum Schweizer Team und sollen dabei helfen, die Revanche für das verlorene WM-Finale 2013 perfekt zu machen.
17:58
Erschwerend hinzu kommt, dass sich die Tre Kronor in den letzten beiden Tagen noch einmal deutlich verstärkt hat. Mit Patric Hornqvist (Pittsburgh Pinguins) und den drei Nashville Predators Akteuren Viktor Arvidsson, Filip Forsberg und Verteidiger Mattias Ekholm hat sich der Weltmeister gleich vier weitere NHL-Legionäre gesichert, die zusammen mit Schlussmann Filip Gustavsson (Lulea HF) die letzten freien Kaderplätze der Schweden auffüllen.
17:56
Bei den Zentraleuropäern sieht die Lage derweil nicht ganz so solide aus. Mit aktuell neun Punkten sind zwar auch die Schweizer noch auf Viertelfinalkurs, im bisherigen Verlauf tat sich die Truppe um NHL-Star Nino Niederreiter aber schwer. Während sich das Team zum Auftakt gegen Aufsteiger Österreich bis in die Overtime mühen musste, setzte es gegen die stärkeren Teams aus Tschechien (5:4 n.P.) und Russland (4:3) knappe Niederlagen. Mit den Skandinaviern steht der Nati nun der dritte Gruppenfavorit gegenüber.
17:47
Nach dem überraschenden Viertelfinalaus gegen die deutsche Mannschaft bei Olympia, scheint die Tre Kronor bei dieser Weltmeisterschaft gewillt, den Ruf als europäische Eishockeymacht wieder ins rechte Licht zu rücken. So sind die Skandinavier neben den USA das einzige Team, welches bisher noch kein Spiel verloren geben musste. Allein die Slowakei brachte die Schweden an den Rand einer Niederlage, musste sich dem Weltmeister in der Overtime dann aber doch geschlagen geben.
17:19
Hallo und herzlich willkommen zur IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft 2018. Die Gruppenphase neigt sich langsam ihrem Ende zu und während einige Finalisten bereits feststehen, kämpfen Andere noch um den sicheren Platz unter den ersten Vier. Auch der Schweizer Nati ist der Einzug in die Runde der besten Acht noch nicht sicher, weshalb gegen den Favoriten Punkte hermüssen. Los geht es um 20:15 Uhr.

Aktuelle Spiele

17.05.2018 20:15
Finnland
Finnland
Finnland
2
1
0
1
Schweiz
Schweiz
Schweiz
3
0
3
0
Beendet
20:15 Uhr
19.05.2018 15:15
Schweden
Schweden
Schweden
6
1
3
2
USA
USA
USA
0
0
0
0
Beendet
15:15 Uhr
19.05.2018 19:15
Kanada
Kanada
Kanada
2
0
1
1
Schweiz
Schweiz
Schweiz
3
1
1
1
Beendet
19:15 Uhr
20.05.2018 15:15
USA
USA
USA
4
0
1
3
Kanada
Kanada
Kanada
1
0
1
0
Beendet
15:15 Uhr
20.05.2018 20:15
Schweden
Schweden
Schweden
3
1
1
0
0
Schweiz
Schweiz
Schweiz
2
1
1
0
0
n.P.
Beendet
20:15 Uhr

Spielplan - Gruppe A

04.05.2018
Russland
Russland
Russland
7
3
1
3
Frankreich
Frankreich
Frankreich
0
0
0
0
Beendet
16:15 Uhr
Schweden
Schweden
Schweden
5
2
2
1
Belarus
Belarus
Belarus
0
0
0
0
Beendet
20:15 Uhr
05.05.2018
Schweiz
Schweiz
Schweiz
3
1
1
0
1
Österreich
Österreich
Österreich
2
0
1
1
0
n.V.
Beendet
12:15 Uhr
Frankreich
Frankreich
Frankreich
6
2
1
3
Belarus
Belarus
Belarus
2
1
0
1
Beendet
16:15 Uhr
Tschechien
Tschechien
Tschechien
3
0
1
1
1
Slowakei
Slowakei
Slowakei
2
1
1
0
0
n.V.
Beendet
20:15 Uhr
04.05.2018
USA
USA
USA
5
1
2
1
0
Kanada
Kanada
Kanada
4
2
1
1
0
n.P.
Beendet
16:15 Uhr
Deutschland
Deutschland
Deutschland
2
0
1
1
0
Dänemark
Dänemark
Dänemark
3
0
2
0
0
n.P.
Beendet
20:15 Uhr
05.05.2018
Norwegen
Norwegen
Norwegen
2
2
0
0
0
Lettland
Lettland
Lettland
3
0
1
1
1
n.V.
Beendet
12:15 Uhr
Finnland
Finnland
Finnland
8
2
3
3
Südkorea
Südkorea
Südkorea
1
0
1
0
Beendet
16:15 Uhr
Dänemark
Dänemark
Dänemark
0
0
0
0
USA
USA
USA
4
1
2
1
Beendet
20:15 Uhr