DE | FR

Super League

FC Zürich
FC Zürich
1
0
Servette Genève
Servette
2
0
Beendet
16:00 Uhr
FC Zürich:
85'
Schönbächler
Servette:
46'
Schalk
69'
Imeri
90
17:59
Fazit:
Der FCZ und Genf trennen sich mit 1:2, womit die Genfer nach zwei Spielen ohne Sieg wieder einen Dreier einfahren, und die Zürcher in nun elf Spielen nur zweimal gewinnen konnten. Für die Genfer ist es ein wichtiger Sieg, denn sie überholen damit den FCB auf dem dritten Rang und sind nun mit 41. Punkten gar auf den zweiten Rang vorgerückt. Ihr direkter Verfolger ist nun der FC Lugano mit 40 Zählern. Die Zürcher hingegen, die stecken weiterhin auf dem sechsten Rang fest. Sie trennt nur ein Punkt von den siebtplatzierten St. Gallern. Das Team von Rizzo hätte heute eigentlich einen Sieg gebraucht, war in der zweiten Halbzeit offensiv auch sehr darum bemüht, machte es den Genfern aber defensiv unter dem Strich zu einfach und verliert so alles in allem verdient. Es muss wieder ein Ruck durch diese Mannschaft gehen, die allmählich mehr gegen den Abstieg spielt als um die Europa-Cup-Plätze. Servette hingegen ist überglücklich, die Genfer sind so gut platziert, wie zuletzt vor 23 Jahren! Schönen Abend!
90
17:55
Spielende
90
17:54
Koné und zwei weitere Genfer gehen alleine auf Brecher zu. Koné schiesst, aber sein Schuss gleicht eher einem Rückpass und ist deshalb kein Problem für Brecher. Was war denn das? Das hätte das dritte Tor für die Genfer sein müssen. Und im Moment, in dem Brecher die Kugel fängt, ist das Spiel fertig.
90
17:53
Gelbe Karte für Yoan Severin (Servette Genève)
90
17:51
Wer hätte in der ersten Halbzeit gedacht, dass es hier in Zürich einmal noch so spannend werden könnte... Schaffen die Zürcher noch den Ausgleich oder gelingt den Genfern gar ein dritter Treffer? Die nächsten drei Minuten werden es zeigen.
90
17:49
Einwechslung bei FC Zürich: Stephan Seiler
90
17:49
Auswechslung bei FC Zürich: Silvan Wallner
90
17:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89
17:48
Einwechslung bei Servette Genève: Yoan Severin
89
17:48
Auswechslung bei Servette Genève: Boris Cespedes
89
17:47
Einwechslung bei Servette Genève: Arial Mendy
89
17:47
Auswechslung bei Servette Genève: Timothé Cognat
85
17:44
Tooor für FC Zürich, 1:2 durch Marco Schönbächler
Der Anschlusstreffer gelingt den Zürchern doch noch! Und er kommt auch noch zur richtigen Zeit, denn es bleiben noch genügend viele Minuten zu spielen, in denen die Zürcher auch noch den Ausgleich realisieren könnten. Schönbächler trifft nach einem guten Zuspiel Kolollis aus spitzem Winkel mit dem linken Fuss und lässt so seine Mannschaft noch auf einen Punktgewinn hoffen.
83
17:43
Jetzt scheitert der kurz zuvor eingewechselte Marco Schönbächler an Rouiller, der eben noch beinahe selbst ein Tor geschossen hätte. Schönbächler schiesst aus sieben Meter auf das Tor, in dem nur noch zwei Innenverteidiger der Genfer stehen. Goalie Frick war aus dem Tor geeilt, hatte sich aber verschätzt und so die Flanke unterlaufen, die dann eben in den Füssen Schönbächlers landet. «Mamma mia», das müsste eigentlich ein Tor gewesen sein.
83
17:42
Gelbe Karte für Boubacar Fofana (Servette Genève)
82
17:42
Einwechslung bei FC Zürich: Marco Schönbächler
82
17:42
Auswechslung bei FC Zürich: Aiyegun Tosin
80
17:40
Steve Rouiller beinahe mit dem 3:0 für die Grenats! Aus kürzester Distanz schiesst er die Kugel auf Brechers Kasten, dieser aber steht bereits und lenkt die Kugel mirakulös mit der rechten Hand noch über die Latte! Was für eine Tat des Schlussmanns, der seine Mannschaft nach dem schlecht verteidigten Eckball noch im Spiel hält!
79
17:39
Einwechslung bei Servette Genève: Boubacar Fofana
79
17:39
Auswechslung bei Servette Genève: Miroslav Stevanović
78
17:38
Die letzten Minuten stimmen Rizzo an der Seitenlinie wohl nicht sehr zuversichtlich, dass sein Team hier noch zurück in die Partie findet. Die Zürcher sind relativ berechenbar, was ihre Offensivaktionen betrifft. Es fehlt an Kreativität, es fehlt an Durchsetzungsvermögen auf den letzten 20 Metern und genau das dürfte den Zentralschweizern heute Nachmittag zu Verhängnis werden.
75
17:34
Der FCZ hat sich zwar offensiv steigern können, lässt dem Gegner nun aber Defensiv einfach zu viel Raum und gerät so immer wieder unter Druck. Zudem läuft Massimo Rizzos Team nun etwas die Zeit davon. Dem Heimteam bleibt noch eine Viertelstunde. Sicherlich genug Zeit, ja, aber wenn das noch etwas werden soll, dann muss es möglichst bald etwas werden. Vielleicht helfen ja die beiden eingewechselten Spieler. Anders als bei Genf blieben sie in den ersten Minuten aber noch blass.
72
17:31
Einwechslung bei FC Zürich: Blaž Kramer
72
17:31
Auswechslung bei FC Zürich: Assan Ceesay
72
17:31
Einwechslung bei FC Zürich: Wilfried Gnonto
72
17:31
Auswechslung bei FC Zürich: Antonio Marchesano
69
17:28
Tooor für Servette Genève, 0:2 durch Kastriot Imeri
Eine Minute nach der Einwechslung von Koné und Imeri, bescheren eben diese den Genfern das zweite Tor! Und was für ein Tor das war. Koné wird auf der rechten Angriffsseite nur eskortiert, kann denn Ball dann ungehindert auf Imeri ins Zentrum zurücklegen. Dieser schiesst mit dem rechten Fuss direkt, der Ball streift auf dem Weg ins Tor noch den Kopf von Džemaili und fliegt dann wundervoll an Brechers Händen vorbei in die Maschen! Was für ein Treffer. Jetzt ist der FCZ aber richtig gefordert.
68
17:27
Einwechslung bei Servette Genève: Koro Koné
68
17:27
Auswechslung bei Servette Genève: Alex Schalk
68
17:26
Einwechslung bei Servette Genève: Koro Koné
68
17:26
Auswechslung bei Servette Genève: Grejohn Kyei
66
17:25
Es kommt zu einer kurzen Verschnaufpause, weil Sauthier gepflegt werden muss. Dies nach einem erneuten Zweikampf gegen seinen direkten Gegenspieler Ceesay. Der Kapitän der Grenats wird sehr wahrscheinlich weiterspielen können.
64
17:24
Nach wie vor läuft viel beim FCZ über die Aussenseiten und vor allem für den schnelle Ceesay auf dem linken Flügel. Dieses Mal bleibt der Stürmer aber an Routinier Sauthier hängen, der seinem Gegenspieler das Leben heute immer wieder schwer macht.
61
17:21
Auch die Zweikämpfe werden härter geführt. Schiedsrichter Piccolo musste nun insgesamt und immerhin vier Mal den Gelben Karton aus der Brusttasche holen.
58
17:19
Auch in Sachen Pressing haben die Zürcher eine Anpassung vorgenommen: Statt dem Gegner die ersten meter im Spielaufbau frei zuzugestehen, checken die Zürcher nun richtig vor, setzen dieGenfer früh unter Druck. Natürlich, der FCZ ist jetzt unter Zugzwang. Das Heimteam braucht ein Erfolgserlebnis.
55
17:14
Nach zehn gespielten Minuten seit Wiederaufnahme des Spiels ist klar: Die Reaktion ist da. Beide Mannschaften agieren mutiger, agieren aggressiver, versuchen schneller nach vorne zu spielen. Aktuell ist es vor allem der FCZ, der sich sehr bemüht, möglichst bald zum Ausgleich zu kommen. Aber auch die Genfer bleiben dran, versuchen nach Ballgewinn sofort umzuschalten und in die gegnerische Gefahrenzone vorzurücken. Nach 55 Minuten ist es ein richtiges Hin und Her im Letzigrund in Zürich.
52
17:11
Tor für den FCZ!? Nein, auch dieser Treffer zählt nicht! Marchesano flankt die Kugel schön auf den freistehenden Ceesay, dessen Kopfball über Frick ins Tor fliegt. Ceesay stand aber deswegen so frei, weil er im Offside stand. Deshalb zählt auch dieser Treffer nicht und deshalb steht es nach wie vor 1:0 für die Gäste aus Genf.
50
17:09
Gelbe Karte für Alex Schalk (Servette Genève)
49
17:09
Die Zürcher haben die Zuordnung in der Defensive etwas verloren, stehen plötzlich vor Problemen und müssen jetzt aufpassen, dass sie nicht noch einen zweiten Gegentreffer kassieren.
46
17:05
Tooor für Servette Genève, 0:1 durch Alex Schalk
Das geht ja super los in dieser zweiten Hälfte! Nach weniger als einer Minute zappelt die Kugel in den Maschen des Zürcher Tors! Wieder ist es Schalk, der trifft und dieses Mal auch regulär! Der Holländer wird von Valls aus dem Zentrum angespielt und steht dann ganz alleine vor Brecher, der die Kugel zwar noch mit der Hand streift, jedoch nicht mehr entscheidend ablenken kann. 1:0 für Servette nach einem Blitzstart in diesen zweiten Durchgang.
46
17:04
Es geht weiter in Zürich! Beide Mannschaften starten unverändert in diesen zweiten Durchgang.
46
17:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:50
Halbzeitfazit:
Die erste Halbzeit zwischen dem FCZ und Servette ist zu Ende und wir können festhalten, dass beide Mannschaften vor allem Offensiv noch Luft nach oben haben. Defensiv machen es sowohl das Heim- als auch das Gästeteam nicht schlecht. Man verteidigt sehr diszipliniert, lässt auf beiden Seiten sehr wenig zu, kreiert aber auf beiden Seiten auch sehr wenige Möglichkeiten. Ein Kopfball von Ceesay in der 23. Minute war eigentlich die beste Möglichkeit in diesem bislang sehr, sehr chancenarmen Spiel. Wir hoffen, dass beide Mannschaften etwas mutiger in die zweite Hälfte starten und es so auch zu zu mehr Torchancen und insgesamt zu mehr nennenswerten Aktionen kommt. Bis gleich im Letzigrund!
45
16:46
Ende 1. Halbzeit
43
16:45
Der FCZ kommt wenige Minuten vor der Pause gleich zu zwei Eckbällen in Folge. Beide bringen jedoch nicht die gewünschte Gefahr, weshalb es auch nach 43 gespielten Minuten nach wie vor 0:0 steht.
40
16:43
Gelbe Karte für Toni Domgjoni (FC Zürich)
38
16:43
Gelbe Karte für Blerim Džemaili (FC Zürich)
36
16:42
Knappe zehn Minuten sind bis zur Pause noch zu gehen. Das Spiel ist etwas spannender geworden, dürfte aber in den kommenden Minuten von beiden Seiten noch etwas mutiger gestaltet werden. Schliesslich würde ein Tor nicht nur dem Spiel, sondern beiden Mannschaften sehr guttun.
33
16:39
Nach 33 Minuten zappelt der Ball im Netz der Zürcher! Aber das vermeintliche Tor von Schalk zählt nicht! Der Holländer bezwingt Brecher aus knapp 16 Metern, steht aber zuvor knapp im Offside, weshalb der Treffer zurecht aberkannt wird.
33
16:36
Aufseiten der Zürcher ist es erneut Ceesay, der aus aussichtsreicher Position mit dem linken Fuss abschliessen kann. Doch sein Schuss streift nur das Aussennetz... Schlecht gemacht, vom Zürcher Offensivmann.
32
16:35
Es ist kaum zu glauben, aber auch die Genfer bringen einen ersten Abschluss aufs Tor. Und auch dieser Versuch fliegt von einem Kopf auf den Kasten. Dieses Mal war es Cognat, der eine sehr schöne Flanke von Valls von der linken Seite in eine gute Tormöglichkeit umzumünzen versucht. Es bleibt allerdings beim Versuch, denn der Ball kommt relativ zentral auf Brechers Kasten, so dass der Zürcher Goalie kein Problem beim Parieren hat.
29
16:31
Die Chance der Zürcher von vor sechs Minuten bliebt bislang der einzige kleine Aufreger in diesem Spiel. Ansonsten geht es wiederum sehr ruhig zu und her im Zürcher Letzigrund.
26
16:29
Die Genfer warten ihrerseits seit Spielbeginn auf ein Lebenszeichen der Offensive. Das blieb bislang aus, FCZ-Schlussmann Brecher hatte bis zum jetzigen Zeitpunkt einen sehr, sehr ruhigen Sonntagnachmittag.
23
16:26
Und da ist sie ja doch, die erste richtige Tormöglichkeit! Und zwar war es der FCZ, der in der Person von Ceesay hier beinahe zur Führung gekommen wäre. Dies nach einem schönen Freistoss von der rechten Seite ins Zentrum und auf den Kopf von Ceesay, der die Kugel dann aber nicht genug platziert auf den Kasten bringt, weshalb Goalie Frick noch aus dem Stand mit den Füssen abwehren kann.
21
16:22
Gut zwanzig Minuten sind gespielt und wir warten nach wie vor auf die erste gute Tormöglichkeit. Wie erwähnt, es ist kein spektakuläres Spiel bislang, viel eher gleicht es der Topographie der Niederlande: Es gibt wenig Höhen, wenige Tiefen, es ist vor allem flach, einfach aber auch diszipliniert ausgetragen.
20
16:21
Gelbe Karte für Boris Cespedes (Servette Genève)
18
16:19
Das Spiel gewinnt allmählich an Dynamik und mit ihr auch an etwas Härte. Es kommt nun gelegentlich zu Zweikämpfen, die in einem Spielunterbruch münden. Bislang ist es aber eine sehr faire Partie.
15
16:18
Anders als die Zürcher, pressen die Genfer relativ hoch, versuchen den Gegner möglichst früh vor Probleme zu stellen. Das gelingt aber bislang nicht sehr gut, weil die ganze Ausführung etwas zaghaft vonstatten geht. Der FCZ kann sich deshalb immer wieder aus der Bedrängnis befreien und ins Mittelfeld kombinieren.
12
16:15
Nun kommt das Heimteam nach zehn Minuten zum ersten Torabschluss. Aiyegun Tosin versucht es nach einer Kopfabwehr der Genfer Innenverteidigung aus rund zwanzig Metern. Doch der halbhoch geschossene Versuch in die rechte Ecke ist zu wenig platziert, um Goalie Frick vor ernsthafte Probleme zu stellen. Der Schlussmann ist da und meistert diese erste Aufgabe souverän.
10
16:12
Das Spiel in Zürich beginnt ziemlich ruhig, beide Mannschaften sind angekommen und versuchen, erste Akzente, erste Nadelstiche zu setzen. Spektakulär wurde es bislang allerdings noch nicht, es waren mehr oder weniger gemütliche zehn Startminuten.
7
16:09
Jetzt sind auch die Genfer allmählich im Spielgeschehen angekommen. Servette wird erst relativ spät von den Zürchern unter Druck gesetzt und kann so den Spielaufbau sehr ruhig gestalten. In der Offensivzone weichen auch sie dann vor allem auf die Seiten aus, von wo aus aber noch keine Gefahr kreiert werden konnte.
4
16:06
Der FCZ startet engagiert in die ersten fünf Minuten. Das Heimteam hat mehrheitlich den Ball und versucht vor allem über die Seiten in die Gefahrenzone der Genfer einzudringen. Bisher allerdings noch ohne viel Erfolg.
1
16:02
Los geht's in Zürich!
1
16:01
Spielbeginn
15:53
In wenigen Minuten geht es los in Zürich. Geleitet wird das heutige Spiel von Luca Piccolo. Ihm assistieren Matthias Sbrissa und Devis Dettamanti an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Anojen Kanagasingam und als VAR fungiert Esther Staubli.
15:41
Im Cup lief es den Grenats zuletzt besser als in der Liga. Vergangenen Mittwoch traten sie im Achtelfinal auswärts gegen Vevey an und entschieden die Partie am Schluss mit 4:2 für sich. Am kommenden Mittwoch wartet das Viertelfinal gegen den FC Kriens. Die Chancen stehen also auch dort gut, dass die Erfolgsserie der Westschweizer im Cup weitergeht und sie sich für den Halbfinal qualifizieren können. Mut machen dürfte Alain Geigers Team aber nicht nur das unter der Woche realisierte Erfolgserlebnis gegen Vevey. Auch die bisherigen Paarungen mit dem FCZ sprechen für die Gäste. Die bisherigen drei Begegnungen gegen die Zentralschweizer entschieden die Genfer allesamt für sich. Am 2. Dezember gewann man zuhause 2:1. Darauf folgte ein 1:0-Erfolg auswärts im Letzigrund bevor man dann am 27. Februar nach einem 0:1-Rückstand das Spiel im eigenen Stadion noch drehte und die Zürcher mit 3:1 bezwang.
15:30
Die Statistiken des FCZ zeigen quasi das Gegenteil jener der Genfer auf. Zwar haben auch sie, so wie ihr heutiger Gegner, in den letzten beiden Spielen einen Punkt geholt, insgesamt konnte das Team von Massimo Rizzo in den letzten zehn Liga-Partien aber nur zweimal gewinnen. Um nun den Anschluss an die obere Tabellenhälfte nicht zu verlieren, brauchen die Zürcher heute ein Erfolgserlebnis. Je nachdem, wie das Spiel zwischen St. Gallen und den Young Boys ausgeht, wäre es nämlich möglich, dass der FCZ bei einer Niederlage auf den siebten Rang abrutscht, wo der Abstand auf den Siebten aus Luzern nur noch zwei Zähler betragen würde. Aber auch auf die Abstiegsplätze würden näherrücken. Heute findet parallel zur Partie FCZ : SFC auch das Kellerduell zwischen Sion und Vaduz statt. Ginge dort der FC Vaduz als Sieger vom Platz, so wäre würden auch ihn nur noch zwei Punkte von den Zürchern trennen. Also: Lieber heute einen Dreier einfahren und so die Abstiegsplätze möglichst auf Distanz halten.
15:22
Der Sechstplatzierte empfängt den Vierten aus Genf. Mit dem FCZ und den Grenats stehen sich heute zwei Mannschaften gegenüber, denen es in den vergangenen Spielen nicht sehr gut gelaufen ist. Die Gäste warten seit zwei Ligapartien auf einen Sieg. Zuletzt spielte man zuhause gegen Lugano nur 1:1 unentschieden. Und im Spiel davor unterlag Alain Geigers Equipe gar dem Schlusslicht Vaduz vor den eigenen Rängen mit 1:2. Vielleicht kommt es den Genfern nach zwei Heimniederlagen in Folge heute gerade recht, dass sie auswärts antreten können und vielleicht wird das zumindest mental dazu beitragen, dass sie wieder einen Dreier einfahren können und so allenfalls sogar den FCB, der gestern zwar gewann, jedoch nur einen Punkt Vorsprung auf die Westschweizer hat, auf Platz drei ablösen können. Positiv ist aufseiten der heutigen Gäste sicher zu erwähnen, dass der Ausrutscher gegen Vaduz der einzige in den letzten zehn Partien war. Eine sehr positive Bilanz, die Alain Geigers Team heute sicherlich auch in gewisser Weise den Rücken stärkt.
15:14
Die Spielaufgebote der beiden Mannschaften sind jetzt unter dem Reiter «Spielschema» einsehbar.
15:03
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem FC Zürich und Servette! Es ist eines der drei Sonntagsspiele dieses 28. Spieltages der Raiffeisen Super League. Um 16:00 Uhr ist Anpfiff im Zürcher Letzigrund. Viel Spass!

Aktuelle Spiele

21.04.2021 20:30
FC Lugano
FC Lugano
FC Lugano
2
1
FC St. Gallen
FC St. Gallen
St. Gallen
0
0
Beendet
20:30 Uhr
22.04.2021 18:15
Servette Genève
Servette Genève
Servette
3
1
FC Sion
FC Sion
FC Sion
5
1
Beendet
18:15 Uhr
22.04.2021 20:30
FC Zürich
FC Zürich
FC Zürich
1
1
BSC Young Boys
BSC Young Boys
Young Boys
2
2
Beendet
20:30 Uhr
24.04.2021 18:15
FC St. Gallen
FC St. Gallen
St. Gallen
1
1
FC Vaduz
FC Vaduz
FC Vaduz
0
0
Beendet
18:15 Uhr
24.04.2021 20:30
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne
3
2
FC Basel
FC Basel
FC Basel
3
1
Beendet
20:30 Uhr

Spielplan - 28. Spieltag

19.09.2020
FC Lugano
FC Lugano
FC Lugano
2
2
FC Luzern
FC Luzern
FC Luzern
1
0
Beendet
19:00 Uhr
BSC Young Boys
BSC Young Boys
Young Boys
2
1
FC Zürich
FC Zürich
FC Zürich
1
1
Beendet
19:00 Uhr
20.09.2020
FC Basel
FC Basel
FC Basel
2
2
FC Vaduz
FC Vaduz
FC Vaduz
2
1
Beendet
16:00 Uhr
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne
2
1
Servette Genève
Servette Genève
Servette
1
0
Beendet
16:00 Uhr
FC St. Gallen
FC St. Gallen
St. Gallen
1
1
FC Sion
FC Sion
FC Sion
0
0
Beendet
16:00 Uhr
26.09.2020
FC Sion
FC Sion
FC Sion
0
0
BSC Young Boys
BSC Young Boys
Young Boys
0
0
Beendet
19:00 Uhr
FC Zürich
FC Zürich
FC Zürich
2
1
FC Lugano
FC Lugano
FC Lugano
2
1
Beendet
19:00 Uhr
27.09.2020
FC Luzern
FC Luzern
FC Luzern
2
1
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne
2
1
Beendet
16:00 Uhr
FC Vaduz
FC Vaduz
FC Vaduz
0
0
FC St. Gallen
FC St. Gallen
St. Gallen
1
0
Beendet
16:00 Uhr
Servette Genève
Servette Genève
Servette
1
0
FC Basel
FC Basel
FC Basel
0
0
Beendet
16:00 Uhr