DE | FR

Super League

Servette Genève
Servette
2
0
BSC Young Boys
Young Boys
1
0
Beendet
16:00 Uhr
Servette:
76'
Fofana
82'
Koné
Young Boys:
90'
Ngamaleu
90
18:00
Fazit:
Nach einer fulminanten Schlussphase pfeift der Schiedsrichter das letzte Mal und beendet die Partie, Servette Genève gewinnt zu Hause mit 2:1 gegen die BSC Young Boys. Die Berner müssen erst die zweite Liganiederlage in der ganzen Spielzeit hinnehmen - wieder heisst der Gegner Servette Genf. Ihr knapper Heimsieg geht völlig in Ordnung, denn das Team vom Genfersee hat vor allem im ersten Durchgang mehr Chancen kreiert. Dennoch hat es bis zur 76. Minute gedauert, ehe Fofana die Grenats befreite und in eine YB-Drangphase hinein zur Führung traf. Dieses Goal löste eine spannende Schlussphase aus: Koné erhöhte vorerst zum 2:0, bevor Ngamaleu in der Nachspielzeit zum Anschlusstreffer verkürzte. Doch die Berner kamen nicht mehr heran, Valls verschoss auf der anderen Seite sogar noch einen Penalty. Die Genfer machen damit einen wichtigen Schritt im Kampf um die Europapokal-Plätze und schieben sich mit unerwarteten Punkten wieder an den FC Basel heran. Mittwoch sind sie im Pokal-Halbfinale gegen St. Gallen gefordert, YB spielt Samstag gegen den FC Basel. Schönen Sonntag!
90
17:55
Spielende
90
17:53
Elfmeter verschossen von Theo Valls, Servette Genève
Valls tritt an und möchte den gegnerischen Keeper in die linke Ecke verladen, doch sein Schuss ist zu unplatziert und Faivre in der richtigen Ecke - der Schweizer hält! Ondoua schiesst den Abpraller ins linke Aussennetz.
90
17:53
Gelbe Karte für Ulisses Garcia (BSC Young Boys)
90
17:52
Penalty für Genf! Auf der Gegenseite könnte es schnell zur Wiederherstellung des alten Abstandes kommen, Garcia hatte seinen Gegenspieler abgeräumt.
90
17:50
Tooor für BSC Young Boys, 2:1 durch Nicolas Ngamaleu
Die Berner erzielen den Anschlusstreffer und kommen eventuell noch einmal ran! Nsame erobert gegen Severin den Ball und legt ins Zentrum zu Ngamaleu, der cool bleibt und ins untere, rechte Eck einschiebt.
90
17:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89
17:50
Riesenchance für YB: Nsame setzt einen platzierten Kopfball aus etwa zwölf Metern knapp am linken Lattenkreuz vorbei.
88
17:48
Was andernfalls einer Höchststrafe gleicht, ist in diesem Spiel Resultat einer Verletzung Imeris: Der zuvor eingewechselte Schweizer wird wieder ausgewechselt.
88
17:47
Einwechslung bei Servette Genève: Moussa Diallo
88
17:47
Auswechslung bei Servette Genève: Kastriot Imeri
86
17:47
Nach einem harten Zweikampf im Mittelfeld bleibt Kastriot Imeri, der Assistgeber vom 1:0-Führungstreffer, auf dem Boden liegen und muss behandelt werden. Er hatte einen Pferdekuss mitbekommen.
84
17:45
Reagiert YB nochmal auf diesen herben Doppelschlag? So richtig zwingend waren sie auch nach dem 0:1-Rückstand nicht gewesen, jetzt kann nur ein starkes Comeback helfen!
82
17:41
Tooor für Servette Genève, 2:0 durch Koro Koné
Jetzt kontern die Servettien den Gegner aus: Weit aufgerückte Berner finden sich bei einer Kontergelegenheit plötzlich in einer schwierigen Situation wieder. In der halbrechten Spur nimmt Stevanović viel Tempo auf und entwischt seinen Bewachern, kurz vor dem gegnerischen Gehäuse behält er aber seinen Kopf oben und sieht den besser postierten Koro Koné. Der Ivorer rutscht die Kugel in das linke, untere Eck und dreht zum Jubeln ab - die Vorentscheidung zugunsten der Genfer!
80
17:41
Zur Wahrheit gehört aber auch: Insgesamt geht die Servette-Führung in Ordnung, denn die Équipe vom Lac Léman hatte sich vor allem in Durchgang eins ein Chancenplus erarbeitet.
78
17:39
Das ist natürlich ein ganz bitterer Zeitpunkt für den Gegentreffer bei den Gästen, denn sie hatte gerade das erste Mal überhaupt in diesem Spiel für mehr als fünf Minuten die Oberhand gewonnen und auf ein eigenes Goal gedrängt.
76
17:35
Tooor für Servette Genève, 1:0 durch Boubacar Fofana
Die Führung für die Grenats! In den letzten Minuten waren eigentlich die Gelb-Schwarzen erstarkt, genau in diese Drangphase herein trifft Fofana zum 1:0! Auf der rechten Seite war Imeri zur Grundlinie geschickt worden, der eingewechselte Schweizer behält seinen Blick oben und legt scharf in die Mitte auf Boubacar Fofana, der am zweiten Pfosten mit links nur noch ins leere Tor einschieben muss.
75
17:34
Einwechslung bei BSC Young Boys: Ulisses Garcia
75
17:34
Auswechslung bei BSC Young Boys: Jordan Lefort
75
17:34
Einwechslung bei BSC Young Boys: Marvin Spielmann
75
17:34
Auswechslung bei BSC Young Boys: Christian Fassnacht
73
17:33
Einwechslung bei Servette Genève: Koro Koné
73
17:33
Auswechslung bei Servette Genève: Grejohn Kyei
73
17:32
Einwechslung bei Servette Genève: Arial Mendy
73
17:32
Auswechslung bei Servette Genève: Gaël Clichy
72
17:31
Einen nach hinten gelegten Pass lässt YB-Kapitän Fassnacht über seinen Spann gleiten und zieht mit voller Wucht ab. Der in sich rotierende Torschuss steigt aber zu hoch und fliegt gute zwei Meter über der Latte Richtung Tribüne.
70
17:30
Der eben eingewechselte Ngamaleu dringt an der linken Strafraumkante in den Sechzehner vor und tanzt zwei seiner Gegenspieler aus. Er zieht nach innen und ein wenig nach hinten und jagt den Ball aus halblinken 15 Metern Entfernung über die Querlatte.
68
17:29
Auch Alain Geiger wechselt und nimmt Schalk und Cognat vom Spielfeld. Letzterer ist mit seiner Auswechslung wohl nicht ganz einverstanden und verlässt eher beleidigt den Rasen.
68
17:28
Einwechslung bei Servette Genève: Boubacar Fofana
68
17:27
Auswechslung bei Servette Genève: Alex Schalk
68
17:27
Einwechslung bei Servette Genève: Kastriot Imeri
68
17:27
Auswechslung bei Servette Genève: Timothé Cognat
66
17:26
Ein Dreifach-Wechsel soll bei den Bernern für neuen Schwung sorgen. In den letzten Minuten hatte sich das Spielgeschehen aber so oder so etwas zu ihren Gunsten verlagert.
66
17:25
Einwechslung bei BSC Young Boys: Nicolas Ngamaleu
66
17:25
Auswechslung bei BSC Young Boys: Miralem Sulejmani
66
17:25
Einwechslung bei BSC Young Boys: Felix Mambimbi
66
17:24
Auswechslung bei BSC Young Boys: Jordan Siebatcheu
66
17:24
Einwechslung bei BSC Young Boys: Vincent Sierro
66
17:24
Auswechslung bei BSC Young Boys: Christopher Pereira
64
17:24
Dass die Servettien hier mit breiter Brust auftreten, zeigt auch diese Situation: Im Spielaufbau halten sie die Kugel trotz hohem Gegnerdruck auf dem Boden und in den eigenen Reihen. Nicht nur Keeper Frick behält klasse die Übersicht und passt massgenau zu seinem Mitspieler, auch seine Teamkollegen machen es ihm gleich. So befreien sich die Genevois mit einer sehenswerten Kombination aus einer bedrängten Situation.
62
17:21
Der Rasen ist natürlich noch immer feucht, so rutscht Nsame bei einem Steilpass auf ihn 14 Meter vor dem Tor aus. Bitter für die Aarestädter - das hätte eine gute Möglichkeit werden können.
61
17:20
Die turbulenten Anfangsminuten nach Wiederanpfiff sind tatsächlich beendet, bis zur 52. Minute liessen beides Teams kaum Zeit zum Atmen. Nach einem kurzen, aber intensiven Regenschauer zeigt sich auch schon die Sonne wieder - bringt das wieder mehr Tempo in die Partie?
59
17:18
Insgesamt ist nach viel Hin und Her in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs zuletzt die Mannschaft vom Genfersee die spielbestimmende Mannschaft gewesen. In der Westschweiz hat es nach Sonnenschein in Halbzeit eins übrigens mittlerweile ordentlich angefangen zu schütten, Gelb-Schwarz und Servette sind bis aufs letzte Hemd durchnässt.
57
17:16
Ruhende Bälle sind in diesem Spiel nicht wirklich die Spezialität der Granatroten. Ein Freistoss von der linken Seite strahlt kaum Gefahr aus und senkt sich hinter dem zweiten Pfosten zum Boden, wo kein Genfer steht.
56
17:15
Wann fällt hier der erste Treffer? Ein 0:0 wird diesem unterhaltsamen Spiel bislang nicht wirklich gerecht. Rechts wird nun Stevanović tief geschickt und flankt flach von der rechten Strafraumkante. Im Zentrum rutscht Teamkollege Schalk aber an der Hereingabe vorbei.
54
17:13
Mit viel Tempo und hoher Chancen-Frequenz geht es also in diesem Spiel weiter. Die Westschweizer sind mal wieder an der Reihe. Ein Flankenlauf und zwei Corner von der linken Seite sorgen aber nicht für die erwünschte Gefahr.
52
17:12
Auf der anderen Seite wird aus ähnlicher Position (knappe 18 Meter vor dem Kasten) ein Linksschuss von Siebatcheu geblockt.
51
17:11
Nach einem schnell vorgetragenen Konter geht ein Distanzschuss von Valls nur knapp am rechten Torpfosten vorbei.
50
17:10
Es macht immer noch Spass diesem niveauvollen Spiel zuzuschauen. Eine Corner von der linken Seite rutscht zentral bis durch den Fünfmeterraum durch, dort steht YB-Kapitän Fassnacht und möchte einköpfen. Kurz vor ihm gelangt aber der rechte Fuss von Stevanović an den Ball und bereinigt die Situation - war das gefährliches Spiel? Nein, eher ein Fall von "Kopf geht runter".
49
17:08
...die wie gemacht ist für Sulejmani. Mit seinem starken, linken Fuss zirkelt er den Ball über die Mauer, jedoch knapp am rechten Lattenkreuz vorbei ins Toraus.
48
17:07
Bei einer Umschaltsituation fällt Severin leicht rechts versetzt Aebischer etwa 25 Metern vor dem eigenen Tor, eine gute Freistossposition...
47
17:06
Zumindest beginnen sie auch nach Wiederanpfiff schwungvoll: Kyei stösst auf der linken Seite in den Strafraum vor, seine Hereingabe wird jedoch ins Toraus abgeblockt. Die anschliessende Corner wird nach einem Handspiel Rouillers abgepfiffen.
46
17:04
Die Mannschaften sind zurück auf dem Grün. Können die Romands weiterhin so stark aufspielen und nicht ganz eingeplante Bonuspunkte gegen den Meister holen?
46
17:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:54
Halbzeitfazit:
45 Minuten sind im Stade de Genève gespielt, zwischen Servette Genf und den BSY Young Boys steht es 0:0. Das Ergebnis spiegelt dabei nicht ganz den Spielverlauf wieder, denn den wenigen Zuschauern wird ein munteres und temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten geboten, nur ein Goal fehlt bislang. Nach einer YB-Corner wäre es beinahe soweit gewesen, doch Martins' Treffer wurde zu Recht aufgrund eines Handspiels zurückgenommen. Als grosser Widersacher gegen den schweizerischen Meister zeigen sich die Grenats und sind in weiten Phasen der ersten Halbzeit die Elf mit den besseren Gelegenheiten gewesen. Spielerisch hält sich zwischen beiden Teams in etwa die Waage, sodass wir in Durchgang zwei nur noch auf Tore warten müssen - bis gleich!
45
16:50
Ende 1. Halbzeit
45
16:50
Pereira muss kurz vor Ablauf der Nachspielzeit nach einem Luftzweikampf behandelt werden, damit ist die erste Halbzeit wohl beendet.
45
16:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
16:49
Nsame kann eine scharfe Hereingabe von Sulejmani nicht verwerten und köpft aus etwa zwölf Metern zu hoch, sodass der Ball von oben auf das Tornetz fliegt. Im Zweikampf hatte er sich zudem ein wenig aufgestützt.
43
16:47
Aebischer visiert aus halbrechter Position das linke Eck an und schliesst mit einem Innenspann-Schuss ab. Aus circa 22 Metern Entfernung zum Tor dreht sich der Ball aber immer weiter weg vom eigentlichen Ziel, sodass Fricks Flugeinlage nicht von grosser Bedeutung ist. Kurz danach ist der Schweizer erneut im Fokus, als er nach einem taktischen Foul (schubste Clichy bei hohem Tempo in einem Gegenstoss) von Glück reden konnte, dass er nicht den gelben Karton sieht.
41
16:45
Eine etwas unnötig verursachte Corner (Sauthier köpfte ohne grossen Gegnerdruck ins eigene Toraus) zimmert Zesiger per Direktabnahme mit seinem linken Fuss über die Latte.
40
16:43
Camara spitzelt an der eigenen, aus Verteidiger-Sicht linken Strafraumkante Stevanović den Ball weg, der allerdings schon zum Flanken angesetzt hatte. So trifft der Genfer mit der Nummer neun statt der Kugel das Schienbein des YB-Verteidigers.
38
16:42
In den etwas zerfahrenen letzten Minuten gab es weniger Strafraumaktionen zu begutachten, dennoch sehen die beiden Trainer ein insgesamt unterhaltsames Spiel mit offenem Visier auf beiden Seiten.
36
16:39
Gelbe Karte für Alex Schalk (Servette Genève)
Nur drei Minuten später ist Cognats Teamkollege der nächste Übeltäter und steigt seinem Gegenspieler an der linken Aussenlinie rustikal auf de Schlappen - eindeutig die richtige Entscheidung des Unparteiischen!
33
16:36
Gelbe Karte für Timothé Cognat (Servette Genève)
In einem Luftduell geht der Genfer wohl mit zu viel Armeinsatz zu Werke und verlängert den Ball dabei zu Stevanović, der beinahe alleine auf das gegnerische Tor zuläuft. Doch sein Einsatz wird zurückgepfiffen. Darüber regt sich der Franzose nach Geschmack des Referees zu sehr auf und zückt wegen Meckerns die Gelbe Karte.
31
16:36
Guillaume Faivre bringt sein eigenes Team in Bedrängnis: Kurz vor der Strafraumkante schlägt er die Kugel vor dem anlaufenden Cognat blind und flach nach vorne, dort steht aber sofort Gaël Ondoua. Der Kameruner reagiert ein wenig zu hektisch und möchte den Ball direkt über den sich weit vor dem eigenen Kasten befindenden YB-Keeper heben, doch zielt dabei zu hoch. Aus etwa 25 Metern fliegt die Kugel erst hinter dem Tor gen Boden.
29
16:34
Weiterhin macht der Gastgeber einen richtig guten Job, aus halblinken knapp 30 Metern Torentfernung möchte Schalk den Ball Richtung gegnerisches Gehäuse hämmern, doch ein blockender BSC-Verteidiger steht im Wege. Die Kugel senkt sich auf der anderen Seite zum rechten Fuss von Sauthier, der es per Direktabnahme versucht. Ein anspruchsvoller Volleyschuss geht doch recht deutlich über den Querbalken.
27
16:31
Während Servette in den letzten Minuten wieder ein wenig Kontrolle zurückerlangte ein kurzer Nachtrag zum nicht gegebenen Führungstreffer für die BSC Young Boys: Der Ball war vom Kopf von Martins gegen Servette-Torwart Frick gesprungen und von ihm aus wieder zurück gegen die linke Hand des YB-Sechsers. Zu Recht wurde das Goal also zurückgenommen.
25
16:29
Der Servette FC kann sich also zunächst glücklich schätzen und hält das torlose Unentschieden. Dazu muss man sagen: Eine YB-Führung wäre keineswegs verdient gewesen, die ersten 20 Minuten hatten die Welschen das Spielgeschehen bestimmt.
23
16:27
Der Ball zappelt im Netz, YB jubelt! Kurz nach der ersten halbwegs gefährlichen Aktion bringt Sulejmani die nächste Corner gefährlich vor das Tor, einige Köpfe gehen im Fünfmeterraum hoch, auch der herausgerückte Keeper Frick befindet sich im Getümmel. Christopher Pereira kommt schliesslich an den Ball und bringt diesen irgendwie im Tor unter, doch der Video-Referee meldet sich. Ein Handspiel von Martins soll vorgelegen haben - der VAR nimmt den Treffer zurück!
20
16:24
Das erste Mal wird der Meister vor dem Tor gefährlich, einen am ersten Pfosten abgefälschten Eckball bringt Camara in Position, doch der Innenverteidiger benötigt eine gute Reaktion und schiesst aus etwa zehn Metern am rechten Torpfosten vorbei.
19
16:23
Cognat steckt mit einem feinen Gassenpass auf den rechts gestarteten Stevanović durch, der aus spitzem Winkel den in aussichtsreicher Position stehenden Kyei bedienen will. Doch einen scharfen Pass von etwa zehn Metern bringt der Bosnier nicht an den Mann, sodass Kyei entgegen seiner Laufrichtung die Kugel nicht mehr erreicht.
17
16:20
Auf der rechten Aussenbahn wird der Ball von der Grundlinie auf den mitgelaufenen Sauthier zurückgelegt, der Kapitän flankt scharf in die Mitte. Dort fliegt das Spielgerät zunächst an Freund und Feind vorbei, am zweiten Pfosten kommt aber Valls vor seinem Gegenspieler zum Ball und setzt diesen aus etwa zehn Metern Entfernung neben den linken Pfosten.
15
16:19
Auf dem Grün gleichen sich die Spielanteile beider Mannschaften in etwa aus, doch was Torchancen angeht, ist in der Anfangs-Viertelstunde ein Plus für die Gastgeber zu bilanzieren.
13
16:17
Erneut führt ein Zusammenspiel zwischen Valls und Schalk zur nächsten Torchance: Eingeleitet von Kyei, der halbrechts den Ball führte und diagonal Valls findet, lässt der Franzose direkt auf den mittigen Schalk klatschen. Der Mann mit der Nummer zehn hält aus etwa 22 Metern drauf und zwingt Faivre mit einem Schuss ins halbhohe, rechte Eck zu einer Flugeinlage, die den YB-Keeper allerdings nicht vor riesige Probleme stellt.
11
16:14
Ein munterer Anfang in Genf, die Hausherren bieten dem Spitzenreiter zu Beginn ganz schön die Stirn und verzeichnen die besten Chancen der ersten zehn Minuten.
9
16:14
Kurz darauf kontern die Servettien im heimischen Stadion die Berner aus und kommen damit zur zweiten Chance. Weit aufgerückt steht der Meister in der gegnerischen Hälfte, das nutzt Valls aus und sprintet über den halben Platz. Angekommen am gegnerischen Sechzehner schiebt er zum links mitgelaufenen Schalk heraus, der aus etwa zwölf Metern an dem herausgeeilten Faivre scheitert. Abgefälscht landet die Kugel im Aus.
8
16:10
In dieser Anfangsphase arbeiten sich beide Teams bei hoher Geschwindigkeit und gute, Spielniveau gegenseitig ab. Mittige 35 Meter vor dem Kasten foult Siebatcheu Ondoua. Den Freistoss führen die Genfer zügig kurz aus, über die linke Seite kann Schalk schliesslich eine abgefälschte Flanke Richtung erster Pfosten bringen, dort verpasst Kyei nur knapp zum Einschieben - die erste gute Chance!
5
16:07
Noch gab es keine Torannäherungen auf beiden Seiten. Auf dem Platz wird aber viel kommuniziert, beide Mannschaften beginnen mit ordentlich Feuer. Eine erste YB-Ecke flankt Sulejmani scharf auf den ersten Pfosten, doch die Grenats können den Ball klären.
3
16:05
Mit hohem Tempo geht es los. Was übrigens für den heimischen Drittplatzierten noch eine gute Nachricht sein dürfte: Die Genevois konnten als einziges Team dieser beeindruckend dominanten Saison der BSC Young Boys die Gelb-Schwarzen besiegen, können sie die YB heute ein zweites Mal stürzen?
1
16:03
Vor den Augen weniger Zuschauer, die auf der Tribüne Platz nehmen dürfen, beginnt das Spiel. YB Läuft in gelb-schwarzen Trikots auf, Servette spielt in roten Outfits.
1
16:01
Spielbeginn
16:01
Soeben haben die Teams den Rasen betreten, die Sonne scheint auf das Stade de Genève herunter. Alain Bieri wird die Partie leiten und in wenigen Momenten zum Anstoss pfeifen.
15:58
Auf der anderen Seite scheut Meistertrainer Gerardo Seoane, der sich aufgrund seiner starken YB-Saison weiterhin mit Wechselgerüchten in die Bundesliga konfrontiert sieht, ebenfalls nicht vor einigen Wechseln. Auch den Torwart tauscht er aus, Faivre hütet statt von Ballmoos das Tor. Davor wird neben Zesiger Camara verteidigen, Hefti besetzt die Rechtsverteidigerposition, Lefort wird die linke Seite beackern. Martins beginnt erneut auf der Doppelsechs, Aebischer wird sein Partner sein. Kapitän Fassnacht stürmt auf der rechten Aussenbahn, Sulejmani links. In der Doppelspitze möchte Nsame den ersten Platz der Torschützenliste verteidigen und beginnt zusammen mit Siebatcheu.
15:46
Nach dem Auswärtssieg bei der Luganesi stellt Alain Geiger ein wenig um, auch aufgrund von ein paar Personalsorgen. In der Offensivabteilung ändert sich nicht allzu viel, erneut beginnen Schalk, Stevanović und der beste Servette-Goalgetter Kyei. Dahinter wird jedoch ordentlich rotiert, nur der gegen Lugano entscheidende Torschütze Valls bleibt als Mittelfeld-Mann in der Startelf. Ondoua und Cognat starten anstelle von Cespedes, der verletzungsbedingt gar nicht im Kader steht und Imeri, der zunächst auf der Bank Platz nimmt. In der Viererkette bleibt nur Rouiller standhaft, mit ihm zusammen bildet Severin das Innenverteidiger-Duo. Auf den Aussenpositionen verteidigen Sauthier und Clichy.
15:37
Die Berner sind in der Liga bereits auf der Ehrenrunde unterwegs, denn die Wiederholung der Meisterschaft haben sie schon vor zwei Wochen mit einem 3:0-Sieg klargemacht. So kann der amtierende und neue Schweizer Meister die letzten Spiele etwas entspannter angehen, ist sich dabei aber dennoch der Aufgabe bewusst, den Wettbewerb gerecht zu halten. Auch nach den Meisterfeiern war YB zweimal erfolgreich und feierte zuletzt sechs Ligasiege in Folge. Nur mit dem erneuten Double klappt es nicht, da Gelb-Schwarz bereits im Achtelfinale des Schweizer Pokals gegen den FC St. Gallen herausflog, der im Halbfinale nun der Kontrahent vom heutigen Gastgeber Servette ist. Auch in der Europa League sind die Bundesstädter nicht mehr dabei: Nachdem sie Bayer Leverkusen aus dem K.O.-System kegelten war Ajax Amsterdam eine Nummer zu gross. Keine wichtige Entscheidung steht bei den Bernern mehr an - ein ruhiges Saisonfinale.
15:26
Nach zwei deftigen Niederlagen und Rückschlägen im Kampf um die Europapokal-Plätze (0:5 beim FC Basel und 3:5 gegen den FC Sion) hat sich Servette Genf letzten Sonntag mit einem denkbar knappen 1:0-Sieg beim Tabellennachbarn aus Lugano zurückgemeldet und wieder die Pole Position gegenüber eben jenem Gegner, Luzern und Lausanne übernommen - zumindest, was den dritten Tabellenplatz angeht. Der FC Basel zog nämlich am gestrigen Abend mit einem Heimsieg drei Punkte von dannen und kann sich nach vollbrachter Leistung auf dem Sofa am Sonntag die Partien der Konkurrenz anschauen. Den schwersten Gegner hat zweifelsohne die Équipe vom Lac Léman erwischt und muss im heimischen Stade de Genève gegen die BSC Young Boys bestehen - das Spitzenspiel am heutigen Sonntag!
14:59
Saisonendspurt in der schweizerischen Super League: Um 16 Uhr empfängt Servette Genève im Kampf um die Europapokal-Plätze den Meister der BSC Young Boys, herzlich willkommen!

Aktuelle Spiele

15.05.2021 20:30
FC Basel
FC Basel
FC Basel
4
2
FC Zürich
FC Zürich
FC Zürich
0
0
Beendet
20:30 Uhr
FC Lugano
FC Lugano
FC Lugano
3
2
FC Sion
FC Sion
FC Sion
1
1
Beendet
20:30 Uhr
FC St. Gallen
FC St. Gallen
St. Gallen
5
3
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne
0
0
Beendet
20:30 Uhr
FC Vaduz
FC Vaduz
FC Vaduz
1
1
Servette Genève
Servette Genève
Servette
3
1
Beendet
20:30 Uhr
BSC Young Boys
BSC Young Boys
Young Boys
5
1
FC Luzern
FC Luzern
FC Luzern
2
2
Beendet
20:30 Uhr

Spielplan - 32. Spieltag

19.09.2020
FC Lugano
FC Lugano
FC Lugano
2
2
FC Luzern
FC Luzern
FC Luzern
1
0
Beendet
19:00 Uhr
BSC Young Boys
BSC Young Boys
Young Boys
2
1
FC Zürich
FC Zürich
FC Zürich
1
1
Beendet
19:00 Uhr
20.09.2020
FC Basel
FC Basel
FC Basel
2
2
FC Vaduz
FC Vaduz
FC Vaduz
2
1
Beendet
16:00 Uhr
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne
2
1
Servette Genève
Servette Genève
Servette
1
0
Beendet
16:00 Uhr
FC St. Gallen
FC St. Gallen
St. Gallen
1
1
FC Sion
FC Sion
FC Sion
0
0
Beendet
16:00 Uhr
26.09.2020
FC Sion
FC Sion
FC Sion
0
0
BSC Young Boys
BSC Young Boys
Young Boys
0
0
Beendet
19:00 Uhr
FC Zürich
FC Zürich
FC Zürich
2
1
FC Lugano
FC Lugano
FC Lugano
2
1
Beendet
19:00 Uhr
27.09.2020
FC Luzern
FC Luzern
FC Luzern
2
1
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne
2
1
Beendet
16:00 Uhr
FC Vaduz
FC Vaduz
FC Vaduz
0
0
FC St. Gallen
FC St. Gallen
St. Gallen
1
0
Beendet
16:00 Uhr
Servette Genève
Servette Genève
Servette
1
0
FC Basel
FC Basel
FC Basel
0
0
Beendet
16:00 Uhr