DE | FR

Raw Air

  • Oslo Einzel Quali
    10.03.2023 17:00
  • Oslo Einzel
    11.03.2023 14:40
  • Oslo Einzel Quali II
    12.03.2023 11:15
  • Oslo Einzel II
    12.03.2023 16:30
  • Lillehammer Einzel Quali
    13.03.2023 20:30
  • Lillehammer Einzel
    14.03.2023 16:30
  • Lillehammer Einzel Quali II
    15.03.2023 20:00
  • Lillehammer Einzel II
    16.03.2023 16:30
  • Vikersund Einzel Quali
    17.03.2023 17:00
  • Vikersund Einzel
    18.03.2023 16:30
  • Gesamtwertung
    19.03.2023
  • Vikersund Einzel Quali II
    19.03.2023 14:30
  • Vikersund Einzel II
    19.03.2023 16:00
  • 1
    Halvor Egner Granerud
    Granerud
    Norwegen
    Norwegen
    424.90
  • 2
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    418.80
  • 3
    Daniel Tschofenig
    Tschofenig
    Österreich
    Österreich
    390.10
  • 1
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 2
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 3
    Österreich
    Daniel Tschofenig
  • 4
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 5
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 6
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 7
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 8
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 9
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 10
    Polen
    Piotr Żyła
  • 11
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 12
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 13
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 14
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 15
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 16
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 17
    Polen
    Kamil Stoch
  • 18
    Polen
    Aleksander Zniszczol
  • 19
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 20
    Norwegen
    Kristoffer Eriksen Sundal
  • 21
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 22
    Slowenien
    Ziga Jelar
  • 23
    Norwegen
    Joacim Ødegård Bjøreng
  • 24
    Österreich
    Jan Hörl
  • 25
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 26
    Norwegen
    Bendik Jakobsen Heggli
  • 27
    USA
    Decker Dean
  • 28
    Norwegen
    Sondre Ringen
  • 29
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 30
    Slowenien
    Lovro Kos
  • 31
    Finnland
    Niko Kytösaho
18:24
Bis morgen!
Um 14:30 Uhr beginnt auf dem Monsterbakken morgen die Quali, ehe um 16 Uhr der letzte Einzelwettbewerb des diesjährigen Raw Air-Turniers über die Bühne geht.
18:22
Deschwanden rutscht aus den Top Ten
Der gebürtige Luzerner zeigte heute zwei tolle Sprünge, hatte im zweiten Durchgang wie so viele andere aber mit den widrigen Bedingungen zu kämpfen. So ging es von Rang Acht noch runter auf die 13. Simon Ammann konnte sich hingegen im zweiten Durchlauf steigern und noch sechs Springer für Rang 25 hinter sich lassen.
18:20
Zwei Österreicher auf dem Podium
Stefan Kraft wird mit dem zweiten Platz natürlich nicht zufrieden sein, darf sich aber immerhin bester ÖSV-Springer nennen. Und das vor einem Daniel Tschofenig, der im zweiten Durchgang eine ordentliche Schippe drauflegte, und Michael Hayböck, der nach einem bärenstarken ersten Sprung im zweiten Durchlauf abreissen lassen musste. Tschofenig wurde Dritter, Hayböck Sechster. Manuel Fettner landete auf Rang 14, Jan Hörl zehn Plätze dahinter.
18:18
Kein Deutscher in den Top Ten
Dabei sah es für Andreas Wellinger eigentlich gut aus, nach Platz Drei im ersten Durchgang kam er mit dem starken Rückenwind beim zweiten Sprung aber nicht zurecht. Ganze neun Plätze ging es nach unten auf Rang 12. Markus Eisenbichler profitierte hingegen im zweiten Durchgang von relativ passablen Bedingungen und sicherte sich den 15. Platz. Karl Geiger zeigte zwei solide, aber nicht atemberaubende Sprünge auf Rang 21. Justin Lisso und Constantin Schmid hatten den Sprung in den Finaldurchgang verpasst.
18:16
Granerud baut Führung aus
In der Turnierwertung ist der Lokalmatador weiterhin tonangebend und baut seinen Vorsprung gegenüber Stefan Kraft weiter aus. Im ersten Durchgang gewann er im Unterhang auf unglaubliche Weise noch einmal stark in Höhe, bei schwierigen Bedingungen im zweiten Durchgang sprang er mit Schwung einfach über den Unterhang hinweg.
18:15
Halvor Egner Granerud (NOR)
Doch der Norweger ist erneut eine Klasse für sich und springt einfach über den schwierigen Unterhang hinweg. Bei starkem Rückenwind stehen ihm immerhin noch 222 Meter zu Buche, das reicht für den Tagessieg!
18:14
Stefan Kraft (AUT)
Einzig Stefan Kraft kann hier einigermassen seinen Sprung aus dem ersten Durchgang halten. Da hatte er schon beim Absprung viel Schwung mitgenommen und schafft es so durch den Unterhang. 227,5 Meter, da muss Halvor Egner Granerud erstmal nachlegen!
18:13
Andreas Wellinger (GER)
Auch Andreas Wellinger wird das Podium verpassen. Schon der Absprung ist zu hektisch, im Unterhang muss der momentan beste DSV-Athlet noch deutlich nachjustieren. Nur Rang Zehn und ein deutlich hörbares Fluchen.
18:11
Michael Hayböck (AUT)
Gleiches Problem bei Michael Hayböck, auch wenn der natürlich deutlich bogenlampenförmiger fliegt. Er verdrängt Domen Prevc von der Vier.
18:10
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc segelt wie gewohnt haarscharf an der Schanze entlang. Doch auch er, der diesen Sprungstil wie kein anderer geprägt hat, kann sich im Unterhang nicht in der Luft halten. Da ist bei den aktuellen Windverhältnissen wohl nichts zu machen. Rang Vier hinter Lanisek.
18:09
Anze Lanisek (SLO)
Auch Anze Lanisek ärgert sich und schüttelt den Kopf. Zwei Meter kürzer als Kobayashi, für eine Spitzenplatzierung wird es nicht reichen.
18:08
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Gleiches Problem bei Kobayashi, der mit seiner Erfahrung immerhin noch ein wenig nachjustieren kann und auf 212 Metern einkehrt. Rang Zwei hinter Tschofenig.
18:06
Gregor Deschwanden (SUI)
Auch Gregor Deschwanden kann sich im Unterhang nicht in der Luft halten und kommt sehr plötzlich auf der Schanze auf. Nur Rang Sechs.
18:05
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc kommt deutlich früher auf und winkt entnervt ab. Da hat nicht viel gepasst, er landet sogar hinter Markus Eisenbichler.
18:02
Daniel Tschofenig (AUT)
So langsam geht die Sonne über Vikersund unter. Daniel Tschofenig eröffnet die Top Ten, und das gleich mit einem bärenstarken Sprung. Der Österreicher erwischt den Absprung perfekt und trotzt so auch dem starken Rückenwind. 229,5 Meter sorgen für eine souveräne Führung.
18:01
Robert Johansson (NOR)
Johansson muss ein wenig mehr nachjustieren, so reicht es bei ihm nur für Rang Zwei.
18:00
Dawid Kubacki (POL)
Womöglich sollte man darüber nachdenken, den Anlauf wieder zu verkürzen. Dawid Kubacki findet den richtigen Winkel und sorgt mit 225,5 Metern für die nächste polnische Doppelführung.
17:59
Piotr Zyla (POL)
Auch Piotr Zyla kann sich am Unterhang in der Luft halten. Erneuter Führungswechsel, die Athleten tun sich gerade wieder deutlich leichter.
17:58
Naoki Nakamura (JPN)
Auch Naoki Nakamura macht im Vergleich zu vielen vorherigen Skispringern nicht den Anschein, im Tal plötzlich auf die Schanze zu plumpsen. Mit 219,5 Metern und guter Jurybewertung übernimmt er den Platz an der Sonne von Fettner.
17:57
Manuel Fettner (AUT)
Deutlich unruhigerer Sprung, trotzdem kehrt Fettner bei 222,5 Metern ein. Die Bedingungen scheinen wieder besser zu werden, Fettner verdrängt Eisenbichler sofort wieder von der Spitze.
17:55
Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichler erwischt den Absprung und bleibt im Flug stabil. Vor allem angesichts der widrigen Bedingungen ist dieser Sprung Gold wert, mit 216 Metern schickt sich der Siegsdorfer wieder näher an die absolute Spitze heran!
17:55
Aleksander Zniszczol (POL)
Schneller Absprung in einen flachen Flug. Doch im Unterhang kitzelt er noch einiges heraus und reiht sich hinter Stoch zur polnischen Doppelführung ein.
17:54
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Auch der Norweger mit einem soliden Sprung, allerdings mit Problemen bei der Landung. So muss er Stoch und Tande den Vortritt lassen.
17:53
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch legt eine ordentliche Schippe drauf, schafft es mit schnellem Absprung trotz starkem Rückenwind auf genau 200 Meter. Zehn Punkte Vorsprung auf Tande!
17:50
Karl Geiger (GER)
Schon ist Karl Geiger dran. Auch er ist weiterhin nicht in Bestform, doch immerhin werden seine Sprünge wieder stabiler. 192 Meter und Platz Zwei hinter Tande.
17:50
Daniel Andre Tande (NOR)
Daniel Andre Tande zeigt, was mit einem stabilen Flugsystem möglich ist. Auch wenn 203 Meter natürlich weit von seiner Bestform entfernt sind.
17:49
Joacim Ödegaard Björeng (NOR)
Mal wieder einer der besseren Sprünge, trotz ordentlicher Höhe kommt aber auch Björeng schon wieder bei 187,5 Metern auf. Platz Zwei.
17:48
Ziga Jelar (SLO)
Noch eine Gateänderung. Doch auch Ziga Jelar kommt nicht über die 200 Meter hinaus, obwohl der Rückenwind wieder abzunehmen scheint. Für die Führung reicht es aber.
17:46
Bendik Jakobsen Heggli (NOR)
Top-Weiten sind bei diesem Rückenwind nicht zu erwarten, solange sich nicht auch die Top-Athleten herunterwagen. 173 Meter für Heggli. Ammann hat tatsächlich schon sechs Plätze gutgemacht.
17:45
Lovro Kos (SLO)
Luke 12 heisst es nun für Lovro Kos. Trotzdem zieht es auch ihn relativ schnell wieder hinunter, mit gerade einmal 159 Metern lässt er nur Kytosaho hinter sich.
17:44
Niko Kytosaho (FIN)
Niko Kytosaho kommt ganz früh wieder auf. Der Finne klatscht hämisch in Richtung Jury, der Anlauf wird wohl noch einmal erhöht.
17:44
Jan Hörl (AUT)
So ist es. Jan Hörl kommt aus Luke 11 auf 186 Meter. Zwar auch keine Bestweite, doch es reicht für die Führung.
17:42
Sondre Ringen (NOR)
Ringen hat das Potenzial, doch auch er kommt nicht an Ammann vorbei. Knapp landet er immerhin vor Landsmann Forfang. Da hatte er mit leichtem Rückenwind zu kämpfen, vielleicht wird der Anlauf noch einmal erhöht.
17:41
Johann Andre Forfang (NOR)
Kein guter Versuch von Johann Andre Forfang, er muss sich noch hinter Ammann und Dean einsortieren.
17:40
Decker Dean (USA)
Decker Dean hat Simon Ammann schon einmal geschluckt, der US-Amerikaner springt vierzehn Meter kürzer. Gestartet wird übrigens aus Gate 10.
17:40
Simon Ammann (SUI)
Der Routinier kommt bei leichtem Aufwind deutlich näher an die 200 Meter heran und könnte noch ein paar Plätze gut machen.
17:27
Um 17:38 Uhr geht es weiter!
Ammann wird den zweiten Durchgang eröffnen.
17:26
Deschwanden in den Top Ten
Der Schweizer konnte die bei seinem Sprung günstigen Bedingungen für sich nutzen und geht als Achter in den zweiten Durchgang. Auch Simon Ammann sicherte sich als 30. denkbar knapp das Ticket, Remo Imhof ist gleich nicht mehr dabei.
17:24
Nur ein ÖSV-Springer muss die Segel streichen
Maximilian Steiner hat es bei schwierigen Verhältnissen nicht in den zweiten Durchgang geschafft. Ansonsten sind alle Österreicher gleich wieder dabei, Kraft und Hayböck sogar in den Top Five.
17:23
Zwei Deutsche verabschieden sich
Justin Lisso und Constantin Schmid werden im zweiten Durchgang nicht mehr zu sehen sein. Vor allem Schmid kämpfte mit den phasenweise widrigen Windverhältnissen. Markus Eisenbichler ist als 16. derzeit zweitbester Deutscher, Karl Geiger befindet sich auf Rang 20.
17:21
Granerud legt im Fernduell nach
Es schien tatsächlich so, als könne Stefan Kraft im direkten Duell um den Turniersieg gegenüber Halvor Egner Granerud verkürzen. Doch der Norweger legte einen unglaublichen Sprung nach, solch einen Höhengewinn im Unterhang hat man selten gesehen. Andreas Wellinger belegt nach dem ersten Durchgang den dritten Rang, Michael Hayböck befindet sich auf Platz Vier in Verfolgerposition.
17:19
Halvor Egner Granerud (NOR)
Der Trainer des Norwegers entscheidet, den Anlauf um eine weitere Luke zu verkürzen. Trotz flacher Flugkurve schafft es Granerud irgendwie, im Hang noch einmal an Höhe zu gewinnen. Das ist wirklich von einer anderen Welt. Granerud springt zwar "nur" auf 235,5 Meter, bekommt aber die Bonuspunkte zugesprochen und übernimmt mit knapp zehn Punkten Vorsprung den ersten Platz von Kraft.
17:18
Stefan Kraft (AUT)
Kürzerer Anlauf? Kein Problem für Stefan Kraft! Das ist Skifliegen wie aus dem Lehrbuch, mit einem blitzsauberen Sprung auf 239,5 Meter übernimmt der ÖSV-Athlet die Führung! Kann Halvor Egner Granerud gleich nachlegen?
17:17
Timi Zajc (SLO)
Mit dem rechten Ski muss Timi Zajc ordentlich nachjustieren. Das ist wohl der Grund, warum er nur auf Platz Sieben einkehrt. Die Weite von 222 Meter ist eigentlich ok, schliesslich bekommt er auch weniger Gateabzug.
17:15
Piotr Zyla (POL)
Mit seiner enormen Sprungkraft beschleunigt Piotr Zyla kräftig und kehrt auf 220 Metern ein. Nur Rang Zehn, doch zur Sicherheit geht man vor den letzten drei Sprüngen wieder eine Luke runter.
17:15
Jan Hörl (AUT)
Im letzten Moment vor Ablauf des Zeitlimits geht Hörl doch noch vom Bakken. Vielleicht hat ihn das Hin und Her aus dem Konzept gebracht, auch bei guten Bedingungen kommt der Österreicher nur auf 194 Meter.
17:13
Domen Prevc (SLO)
Von den guten Bedingungen profitiert auch Domen Prevc. Mit einer ganz anderen Technik, ganz nah am Hang, springt der Slowene nur einen Meter kürzer als Wellinger und landet auf Drei.
17:11
Andreas Wellinger (GER)
Das heisseste Eisen im deutschen Feuer ist an der Reihe. Und Andreas Wellinger kann der hohen Erwartungshaltung standhalten, muss erst vor der Landung noch ein wenig nachjustieren. Mit 233,5 Metern verdrängt er Michael Hayböck von der Spitze, ein ganz starker Sprung! Natürlich hat da auch der Wind mitgespielt.
17:11
Ziga Jelar (SLO)
Marius Lindvik muss erkältet passen, so geht es gleich mit Ziga Jelar weiter. Er knackt knapp die 200-Meter-Marke und qualifiziert sich damit souverän für den zweiten Durchlauf.
17:09
Anze Lanisek (SLO)
Von Nachjustieren keine Spur, Anze Lanisek zieht seinen Sprung schnurstracks durch. 226 Meter und Rang Zwei sind die Belohnung!
17:08
Markus Eisenbichler (GER)
Relativ gute Bedingungen findet Markus Eisenbichler vor. Dann ist ein kleiner Wackler drin, dafür kann der Siegsdorfer seinen Sprung noch ganz gut retten. 209,5 Meter und Platz Neun.
17:07
Manuel Fettner (AUT)
Solider Sprung. Mit seinem stabilen Flugsystem kann Fettner auch den schwierigen Bedingungen einigermassen trotzen und springt mit 207 Metern auf Rang Acht. Gleich ist Markus Eisenbichler dran.
17:05
Daniel Andre Tande (NOR)
Aus Gate 12 heraus, also ohne Lukenänderung geht es weiter. Viel mehr als 198 Meter sind bei diesen Bedingungen wohl einfach nicht drin. Man sieht förmlich, wie es Tande von einer Seite auf die andere zieht.
17:01
Kurze Unterbrechung
Der Wind spielt gerade etwas verrückt. Die Windgeschwindigkeiten befinden sich zwar im Rahmen, doch gerade kommen die Böen aus allen möglichen Richtungen. Daniel Andre Tande muss warten.
17:01
Johann Andre Forfang (NOR)
Plötzlich wieder starker Rückenwind. Johann Andre Forfang kommt damit gar nicht zurecht und qualifiziert sich gerade so für den zweiten Durchgang.
16:59
Dawid Kubacki (POL)
Obwohl der Flug von Kubacki deutlich unruhiger wirkt, springt auch der Pole wie zuvor Kobayashi auf 218,5 Meter. Allerdings hat bei seinem Versuch der Wind wieder ein wenig gedreht, durch den Windabzug landet Kubacki nur auf Rang Sechs.
16:58
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Von Ryoyu Kobayashi hat man solche Top-Leistungen auch schon gesehen. Und man sieht sie auch heute! Oben am Hang muss er noch einmal korrigieren, dann schafft er es in eine stabile Fluganlage und verdrängt Deschwanden sofort wieder vom zweiten Platz.
16:57
Gregor Deschwanden (SUI)
Ganz ruhiger Flug. Das war zuvor schon das Erfolgsgeheimnis von Michael Hayböck und sorgt auch beim Schweizer für eine Top-Platzierung. Er reiht sich hinter Hayböck auf der Zwei ein und schreit "Yes!" in die Kamera!
16:55
Kamil Stoch (POL)
Und so ist es kein Wunder, dass Kamil Stoch den Bakken noch einmal verlassen muss, damit noch ein Gate höher eingestellt wird. Doch das fehlende Vertrauen ist seinem Sprung anzusehen, er landet knapp hinter seinem Landsmann Zniszczol.
16:53
Aleksander Zniszczol (POL)
Mit 99 km/h kommt der Pole aus der Luke. Er gleitet lange im Hang und hievt sich so mit 199,5 Metern noch auf den fünften Platz. Rückenwind herrschte da bei seinem Sprung.
16:50
Lovro Kos (SLO)
Lovro muss lange auf das grüne Licht warten. Doch das Warten lohnt sich, mit einer Luke mehr Anlauf springt er in den zweiten Durchgang.
16:50
Giovanni Bresadola (ITA)
Der Italiener kommt früh auf und gerät dann sogar noch ins Schlingern. Gut, dass da nicht mehr passiert ist.
16:49
Naoki Nakamura (JPN)
Einer der besseren Flüge von Nakamura, womit er sich souverän das Ticket für den zweiten Durchgang sichert. Werden die Bedingungen etwa wieder besser?
16:47
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Solider Sprung des Lokalmatadoren. Er springt die gleiche Weite wie Geiger und belegt damit vorübergehend Rang Vier vor dem Deutschen, da er weniger Aufwind zur Verfügung hatte.
16:47
Niko Kytosaho (FIN)
Schon Johansson hatte eben kaum noch Aufwind zur Verfügung. Kytosaho muss ebenfalls mit den Bedingungen kämpfen. Man sollte über einen grösseren Anlauf nachdenken.
16:45
Robert Johansson (NOR)
Der erfahrene Norweger hat in der Vergangenheit schon Sprünge über 250 Meter gezeigt. Wie zuvor Hayböck gleitet auch er nah am Hang lang, muss den beiden ÖSV-Springern Hayböck und Tschofenig aber den Vortritt lassen.
16:45
Maximilian Steiner (AUT)
Flache Flugkurve. Dass das funktionieren kann, hat Michael Hayböck bewiesen. Maximilian Steiner kann sich hingegen nicht in der Luft halten und kehrt schon bei 159 Metern ein.
16:44
Decker Dean (USA)
Der US-Amerikaner rudert hektisch mit dem rechten Arm. Trotzdem springen für ihn noch 178,5 Meter heraus.
16:42
Constantin Schmid (GER)
Der Absprung ist diesmal gut, doch auch er plumpst relativ schnell nach unten. Sogar noch vier Meter weniger als Imhof, damit wird er höchstwahrscheinlich ausscheiden. Schade!
16:42
Remo Imhof (SUI)
Eigentlich ein guter Absprung, doch ihn hält es nicht wirklich in der Luft. Er ist vorübergehend Vorletzter.
16:41
Daniel Tschofenig (AUT)
Das ÖSV-Team ist gut! Auch wenn es Daniel Tschofenig weit nach rechts zieht, so bleibt er in seiner Fluganlage stabil. 216,5 Meter!
16:40
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger hätte auch das Potenzial für solch einen Sprung. Doch er gerät etwas in Schieflage, immerhin überquert er knapp die 200-Meter-Marke.
16:38
Michael Hayböck (AUT)
Bei einem so starken Athleten wie Michael Hayböck wird sichtbar, was hier auch bei geringerem Aufwind möglich ist. Mit all seiner Routine nimmt er eine stabile Lage ein und segelt in aller Ruhe auf 228 Meter. Das ist die souveräne Führung!
16:38
Justin Lisso (GER)
Lisso kommt gut aus der Luke, doch auch er kommt relativ früh wieder auf. Mit 175 Metern lässt er nur Stekala und Nousiainen hinter sich.
16:37
Andrzej Stekala (POL)
Sehr flache Flugkurve. So ist es auch kein Wunder, dass er auf 170 Metern einkehrt. Hoffentlich nimmt der Aufwind für den Sprung von Justin Lisso wieder zu.
16:35
Eetu Nousiainen (FIN)
Das war überhaupt nichts. Allgemein scheinen sich die Windverhältnisse gerade ein wenig zu verschlechtern.
16:34
Sondre Ringen (NOR)
Sondre Ringen hat hier im Training schon 240 Meter gezeigt. Daran kann er nun nicht anknüpfen, landet nach einer etwas bogenlampenförmigen Flugkurve auf 184 Metern.
16:33
Bendik Jakobsen Heggli (NOR)
Der dritte Norweger im Bunde schaut bei der Landung nicht zufrieden drein, er springt zwei Meter kürzer als zuvor Björeng.
16:32
Joacim Ödegaard Björeng (NOR)
Etwas weniger Aufwind als bei Villumstad, daher sind die 198 Meter schon eine respektable Leistung.
16:32
Fredrik Villumstad (NOR)
Villumstad eröffnet den Wettbewerb. Bei starkem Aufwind springt er aus Gate 10 heraus 181,5 Meter.
16:16
Vier Norweger eröffnen
Als Gastgeber darf Team Norwegen natürlich mit einem grösserem Kader antreten. Als Vierter ist bereits das Schweizer Urgestein Simon Ammann an der Reihe.
16:09
Fünf von sieben DSV-Athleten am Start
Was die Turnierwertung angeht, haben die deutschen Springer nur noch theoretische Chancen. Andreas Wellinger ist als Elfter noch am besten platziert. Heute haben Markus Eisenbichler (18.), Karl Geiger (28.), Constantin Schmid (32.) und Justin Lisso (40.) die Quali überwunden, Philipp Raimund (41.) und Stephan Leyhe (45.) mussten hingegen frühzeitig die Segel streichen. Raimund hatte dabei mit schlechten Bedingungen zu kämpfen.
16:05
Stefan Kraft gewann die Quali
Diese fliesst beim Raw Air-Turnier in die Turnierwertung ein. Mit seinem Sprung auf 238 Meter verkürzte der Österreicher ein wenig auf den führenden Lokalmatadoren Halvor Egner Granerud, der auf Rang Drei allerdings nicht allzu viel einbüsste. 18,5 Meter trennen beide Athleten vor den finalen fünf Sprüngen dieses Wochenende am "Hammerbakken".
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zur Raw Air der Männer aus Vikersund! Rechtzeitig vor dem Start beginnt der Liveticker.

Gesamtwertung

NamePunkte
1Halvor Egner GranerudNorwegenHalvor Egner Granerud2932.00
2Stefan KraftÖsterreichStefan Kraft2913.80
3Anze LanisekSlowenienAnze Lanisek2784.40
4Ryoyu KobayashiJapanRyoyu Kobayashi2724.80
5Daniel TschofenigÖsterreichDaniel Tschofenig2721.20
6Timi ZajcSlowenienTimi Zajc2679.70
7Michael HayböckÖsterreichMichael Hayböck2658.20
8Kamil StochPolenKamil Stoch2627.50
9Manuel FettnerÖsterreichManuel Fettner2593.30
10Daniel-Andre TandeNorwegenDaniel-Andre Tande2571.90