DE | FR

2. Bundesliga

1. FC Kaiserslautern
K'lautern
0
0
Arminia Bielefeld
Bielefeld
2
0
Beendet
18:30 Uhr
K'lautern:
Bielefeld:
57'
Ulm
83'
Salger
90'
20:22
Fazit:
Der DSC Arminia Bielefeld verschärft die Krise des 1. FC Kaiserslautern! Dank des besseren Torverhältnisses ziehen die Ostwestfalen durch ihren 2:0-Auswärtssieg in der Tabelle sogar an den Pfälzern vorbei. Der Schlüsselmoment auf dem Betzenberg passierte in einer schwachen Zweitligapartie in Minute 55, als Heubach wegen einer Notbremse vom Platz flog und der Arminia einen Strafstoss ermöglichte. Ulm bewahrte die Nerven und traf aus elf Metern. Kaiserslautern verpasste die schnelle Antwort und konnte in Unterzahl nichts mehr reissen. Die Entscheidung gelang Salger (83.) mit dem erfolgreichen Ende eines Konters. Für den FCK ist es die vierte Pleite ohne eigenes Tor in Serie; Bielefeld darf nach zwei Monaten ohne Sieg endlich wieder feiern. Einen schönen Abend noch!
90'
20:19
Spielende
90'
20:18
Der Nachschlag beträgt zwei Minuten! Hornig darf noch für ein paar Aktionen gegen seinen alten Klubran, ersetzt Kapitän Klos.
90'
20:17
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Manuel Hornig
90'
20:17
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Klos
89'
20:16
Gelbe Karte für Mateusz Klich (1. FC Kaiserslautern)
Ein Trikotzupfer an der Mittellinie bringt Klich die dritte Gelbe Karte in einer weitgehend fairen Partie ein.
89'
20:15
Kaiserslautern scheint nicht mehr daran zu glauben, mit einem Anschlusstreffer die Spannung zurückbringen zu können. Der DSC kann sich wohl nur noch selbst schlagen.
86'
20:13
Wird die Arminia tatsächlich den zweiten Sieg der Saison einfahren? Nach den aufgeholten 2:0-Führungen aus Duisburg, Freiburg und Nürnberg wird die Meier-Truppe trotz der am Boden liegenden Pfälzer bis zum Abpfiff wachsam sein.
84'
20:11
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Amin Affane
84'
20:11
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: David Ulm
83'
20:10
Tooor für Arminia Bielefeld, 0:2 durch Stephan Salger
Salger gelingt die Entscheidung! Nach Ballgewinn am eigenen Strafraum schalten sieben der neun Lautrer Feldspieler komplett ab. So laufen die Ostwestfalen mit mittelhohem Tempo auf zwei Verteidiger zu. Klos spielt Salger auf rechts an. Nach der Annahme zieht der aufgerüchte Verteidiger nach innen und schliesst aus 15 Metern gegen die Laufrichtung von Müller in die kurze Ecke ab!
82'
20:09
Der DSC spielt seine Konter nicht clever genug aus und lässt damit Möglichkeiten auf den zweiten Treffer fahrlässig liegen. Dennoch sind die Akteure von Norbert Meier auf einem guten Weg. Kaiserslautern wird weit vor dem eigenen Sechzehner attackiert.
79'
20:07
Čolak befördert eine Löwe-Flanke von der linken Aussenbahn mit dem Rücken in die linke Torecke. Bevor der Jubel im Fritz-Walter-Stadion richtig losgeht, ertönt der Pfiff des Unparteiischen. Der Joker hat vor seinem vermeintlichen Ausgleichstor Börner mit den Armen zu Fall gebracht. Richtige Entscheidung!
78'
20:05
Fünfstück ist sehr aktiv in seiner Coachingzone, will seine Akteure nach vorne peitschen. Seit gut zehn Minuten geht beim FCK offensiv aber überhaupt nichts mehr zusammen. Man schafft es kaum noch in das letzte Felddrittel.
76'
20:03
Die Westkurve tobt vor Unzufriedenheit, als Ziegler aus dem Mittelkreis unbedrängt in das linke Seitenaus passt. So langsam reisst der Geduldsfaden der Lautrer Anhänger, die in den kommenden Wochen in der Tabelle wohl weiterhin eher nach unten als nach oben schauen müssen.
73'
20:00
Die Uhr tickt für die Arminia, die die erste Trotzreaktion der Roten Teufel schadlos überstanden hat. Sie nutzen nun natürlich jede Unterbrechung, um etwas Zeit verstreichen zu lassen. Den eigenen Ballbesitz ausbauen und den Gegner laufen lassen können die Ostwestfalen nicht.
71'
19:58
Konrad Fünfstück zieht seine letzte Offensivoption: Anstelle von Marcus Piossek soll es jetzt Antonio Čolak richten. Der Leihspieler aus Hoffenheim ist neben Przybyłko und Klich der dritte Angreifer der Pfälzer.
70'
19:56
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Antonio Čolak
70'
19:56
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marcus Piossek
68'
19:55
Wirklich souverän agieren die Gäste trotz Führung und Überzahl nicht. Vielmehr haben sie jetzt mehr Probleme, denn Kaiserslautern schafft es vermehrt bis zur linken Grundlinie. Spielerisch ist das eine Steigerung des FCK, dem per Gegenstoss das vorentscheidende 0:2 droht.
67'
19:53
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Michael Görlitz
67'
19:53
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Christoph Hemlein
65'
19:52
Gelbe Karte für Patrick Ziegler (1. FC Kaiserslautern)
Auch der Lautrer Einwechselspieler wird verwarnt. Sein Vergehen ist ein Foul der harmloseren Sorte im rechten offensiven Mittelfeld. Er konnte damit jedoch einen Gegenstoss der Ostwestfalen unterbinden.
64'
19:51
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Róbert Pich
64'
19:51
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marcel Gaus
64'
19:51
Gelbe Karte für Brian Behrendt (Arminia Bielefeld)
Behrendt kommt auf der rechten Abwehrseite zu spät gegen Löwe, bringt den gegnerischen Linksverteidiger ungestüm zu Fall. Er ist der erste Spieler der Partie, der verwarnt wird.
64'
19:51
Bielefeld wird mutiger, wodurch sich kurioserweise mehr Platz für die Angriffe der Gastgeber ergibt. Die Hausherren kommen nun mit steilen Anspielen besser in die Nahtstellen der Viererkette. Kaiserslautern antwortet hoffnungsvoll auf den Gegentreffer.
62'
19:49
Im Gästeblock herrscht lediglich vorsichtiger Optimismus, schliesslich hat der DSC in dieser Saison schon einige komfortable Vorsprünge in der Fremde noch aus der Hand gegeben. Im Konterspiel werden sich nun aber noch grössere Räume ergeben.
59'
19:46
Przybyłko verpasst aus kurzer Distanz! Endlich kommen die Pfälzer mal bis zur Grundlinie durch: Mit einem hohen Anspiel wird Gaus in Szene gesetzt. Er legt quer vor den Kasten, wo der Angreifer in den Ball rutscht, ihn aber verpasst. Er hat die Chance zum Nachschuss, bleibt aber an Salger hängen.
58'
19:45
Ein Tor Vorsprung und ein Feldspieler mehr: Viel besser könnte es für die Meier-Truppe eine halbe Stunde vor dem Ende nicht aussehen. Jetzt hat man das Heimteam genau da, wo man es haben wollte. Der FCK steht vor der vierten Niederlage in Serie und muss in Unterzahl liefern.
57'
19:43
Tooor für Arminia Bielefeld, 0:1 durch David Ulm
Ulm zeigt keine Nerven vom Punkt! Der Franzose schiebt das Spielgerät aus elf Metern bestimmt in die flache rechte Ecke, während Müller sich für die falsche Seite entschieden hat. Die Arminia schnappt sich die Führung auf dem Betzenberg!
56'
19:42
Rote Karte für Tim Heubach (1. FC Kaiserslautern)
55'
19:41
Es gibt Strafstoss für Bielefeld! Klos wird aus dem linken Halbraum steil in den Sechzehner geschickt. Heubach packt eine riskante Grätsche aus, mit der er den Gästekapitän berührt. Klos nimmt den Kontakt dankend an. Zum Elfmeter gesellt sich die Rote Karte für den Verteidiger, da er eine grosse Chance vereitelte.
53'
19:40
Przybyłko nickt knapp drüber! Nach Klichs Eckball von der rechten Fahne schraubt sich der Deutsch-Pole acht Metern vor dem Bielefelder Tor am höchsten und befördert das Spielgerät mit dem Schädel in Richtung linker Ecke. Zentimeter fehlen zum Aluminium!
51'
19:38
Auch nach dem Seitenwechsel ist das Match ziemlich behäbig. Die Arminia bleibt dabei, nur aus einer sehr sicheren Defensive heraus Wege in die Spitze zu suchen. Der Gastgeber zeigt auch nach Wiederanpfiff wenig aus dem Spiel heraus, scheint auf Standards angewiesen zu sein.
48'
19:35
Gaus verzieht deutlich! Infolge eines Aufbaufehlers der Gäste probiert sich der Linksaussen aus gut 23 Metern an einem Linksschuss. Ihm rutscht das Spielgerät über den Schlappen, so dass Hesls Fähigkeiten nicht gefragt sind.
47'
19:32
Beide Trainer belassen es bei den Akteuren, die den Rasen vor einer Viertelstunde in Richtung Kabinen verliessen. Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Markus Karl darf der FCK-Coach nur noch zweimal tauschen.
46'
19:31
Willkommen zurück zum Wiederbeginn auf dem Betzenberg! Die Hausherren sind nun schon seit dreieinhalb Partien ohne eigenen Treffer. Abgesehen von einer Drangphase rund um die 20. Minute ging bei der Fünfstück-Truppe in Durchgang eins wenig zusammen. Bielefeld würde das zehnte Remis der Saison wahrscheinlich sofort unterschreiben. Im Falle eines sauber zu Ende gespielten Konters wäre aber auch der zweite Sieg der Spielzeit im Rahmen des Machbaren.
46'
19:31
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
19:19
Halbzeitfazit:
Vereinzelte Pfiffe in der Westkurve zum Kabinengang: Bisher ist das Kräftemessen zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem DSC Arminia Bielefeld alles andere als aufregend. Dabei zeigten die Roten Teufel gute Ansätze in den ersten Aktionen. Schnell zeigte sich, dass dies nur ein kurzer Hoffnungsschimer gewesen ist. Die Hausherren können mit dem aufgewzungenem Ballbesitz wenig anfangen, sind in erster Linie nach Standards und Flanken gefährlich. Die Arminia überlässt dem FCK weite Teile des Mittelfeldes und peilt erst einmal einen gegentorlosen Abend an. So geht es im Fritz-Walter-Stadion ziemlich gemächlich zu. Bis gleich!
45'
19:16
Ende 1. Halbzeit
43'
19:14
Kurios: Da Ziegler schon sehr lange auf seine Hereinnahme warten musste, spielt der Bielefelder Dick das Spielgerät absichtlich ins Aus. Eine faire Geste des Rechtsverteidigers!
43'
19:13
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Patrick Ziegler
43'
19:12
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Markus Karl
41'
19:11
Bei den Hausherren wird ein erster Wechsel vorbereitet: Markus Karl hat den Innenraum bereits mit einer Verletzung verlassen. Sein Ersatzmann Patrick Ziegler wartet schon seit ein paar Minuten, dass die Partie unterbrochen wird.
39'
19:09
Die Abwehr der Roten Teufel ist eher selten gefordert, wirkt bei den wenigen Vorstössen der Ostwestfalen ziemlich anfällig. Für den DSC ist heute auch ein Sieg möglich, doch auf dem Weg dorthin müssten höhere Risiken eingegangen werden als in den ersten 39 Minuten.
36'
19:05
Spielerisch fällt den Pfälzern weiterhin wenig ein. Sie bekommen im Mittelfeld grosse Räume, so dass es erst in der Nähe des Strafraums eng wird. Anstatt es mal mit schnellen, flachen Pässen zu probieren, werden immer wieder Flanken ausgepackt.
33'
19:03
Schuppan tritt zum Freistoss aus gut 25 Metern und leicht halbrechter Lage an. Er schnibbelt das Spielgerät um die rote Mauer herum, um Müller zu einer Flugeinlange in der rechten Ecke zu zwingen. Letztlich ist der Keeper aber nicht gefordert, denn zum Pfosten fehlt ein halber Meter.
32'
19:02
Löwe bewirbt sich mit einem klaren taktischen Foul in einer Bielefelder Kontersituation für eine erste Gelbe Karte. Schiedsrichter Ittrich lässt Gnade vor Recht ergehen und belässt es bei einer Ermahnung. Verständlich, dass sich die DSC hierüber echauffiert.
30'
19:00
Eine halbe Stunde ist vorüber auf dem Betzenberg. Kaiserslautern ist bemüht, den Führungstreffer zu erzielen. Abgesehen von der Druckphase mit zwei guten Chancen muss sich der mitgereiste Anhang aus Ostwestfalen aber bisher wenig Sorgen, dass heute nicht zumindest das Standardergebnis herausspringt.
27'
18:57
Aus dem Nichts schliesst Klos ab! Ulm treibt das Leder im Zentrum in den Sechzehner und spielt seinen Kollegen aus der vordersten Reihe an. Der Gästekapitän zieht nach kurzer Annahme von der linken Strafraumseite mit dem rechten Spann ab. Müller ist in der halbrechten Ecke souverän zur Stelle.
26'
18:55
Kaiserslautern kann den Druck auf den Bielefelder Kasten in den letzten Minuten merklich erhöhen. Die Verteidiger vermitteln bei den hohen Hereingaben keinen sicheren Eindruck, so dass Hesl immer mehr in den Mittelpunkt rückt.
23'
18:54
Przybyłko prüft Hesl! Der Angreifer behauptet die Kugel am rechten Strafraumeck, zieht parallel zur Sechzehnerkante nach innen. Er zirkelt mit dem linken Innenrist auf die lange Ecke. Mit den Fingerspitzen kann Hesl den Einschlag verhindern!
21'
18:50
Beinahe das 1:0 für Kaiserslautern! Klichs Freistoss aus dem halblinken Mittelfeld wird von Karl per Kopf im hohen Bogen auf die linke Torecke verlängert. Von der Unterkante der Latte prallt das Spielgerät an den Rücken von Hesl. Der Keeper hat viel Glück, dass er den Ball in dieser Szene nicht einfreiwillig ins eigene Tor befördert.
20'
18:50
Przybyłko taucht immer öfter auf dem linken Flügel auf, um als Vorlagengeber in den Mittelpunkt zu rücken. Die rechte Bielefelder Abwehrseite macht defensiv nicht den sichersten Eindruck, bietet einige Räume für den FCK an. Noch ist keine gute Flanke in die Mitte gesegelt.
17'
18:48
Die Meier-Truppe will sich nicht locken lassen, rückt nach Ballgewinn nur langsam heraus. Sie setzt im Gegensatz zu den Hausherren auf einen gepflegten Spielaufbau, nimmt jede Reihe des Systems bei ihren Angriffen mit.
15'
18:46
Behrendt probiert's aus grosser Distanz! Der defensive Mittelfeldspieler packt aus gut 27 Metern und zentraler Lage einen wuchtigen Aufsetzer aus, nachdem die Gäste einen schnellen Gegenstoss hingelegt haben. Müller taucht ab und kann in der linken Torecke nur zur Seite abklatschen lassen.
14'
18:44
Nach einer Unsicherheit von Hesl bei der fälligen Ecke kommt Piossek zu einem Drehschuss, den Salger schliesslich klären kann. Es ist der zweite Abschlussversuch des Heimteams, für den sich aus dem nächsten Eckball nichts Nennenswertes ergibt.
14'
18:43
Przybyłko bekommt nach einem Doppelpass mit Löwe viel Platz an der linken Grundlinie. Anstelle eines Solos in den Sechzehner legt er überhastet für Halfar ab, der in Bedrängnis nur einen Eckstoss herausholt. Zumindest setzt sich der Favorit nun erstmals vorne fest.
13'
18:42
Die Herangehensweise, mit flachen Pässen in die Spitze zu kombinieren, haben die Roten Teufel unverständlicherweise vollkommen aufgegeben. Derzeit agieren sie hauptsächlich mit hohen Bällen über das Mittelfeld. Diese sind für die Abwehrleute der Arminia leicht auszurechnen.
10'
18:40
Klich, der zum dritten Mal in dieser Spielzeit in der Lautrer Startelf steht, gehört in der Anfangsphase zu den auffälligen Akteuren auf dem grünen Parkett. Momentan fehlt es den beiden Angreifern des FCK aber an Unterstützung aus dem Mittelfeld. Die Arminia ist jetzt hellwach, verteidigt eng an den Gegenspielern.
7'
18:36
Die Fehlerrate erhöht sich beim FCK, der weiterhin deutlich mehr Ballbesitz hat als der Aufsteiger. Dies liegt nicht nur an Unkonzentriertheiten bei der Abgabe von einfachsten Pässen, sondern auch am holprigen Rasen.
5'
18:33
Das Heimteam startet sehr ordentlich, kann schon ein paar gute Vorstösse in das letzte Felddrittel verzeichnen. Die Anspiele in die zentrale Angriffsreihe kommen aktuell präzise, so dass die Bielefelder sofort gefordert sind. Klich gibt aus 20 Metern eine erste Duftmarke ab; Hesl ist zur Stelle.
3'
18:32
Norbert Meier sieht sich nach dem torlosen Unentschieden gegen Sandhausen nicht dazu veranlasst, neuen Kräften zu vertrauen. Da die Ostwestfalen schon in Pokalrunde eins gegen die Hertha aus Berlin ausschieden und eine komplette Trainingswoche geniessen konnten, könnten sie heute konditionell im Vorteil sein.
2'
18:31
Konrad Fünfstück verändert seine Formation nach dem schwachen Auftritt in Bochum auf einer Position. Im Doppelsturm neben Kacper Przybyłko darf Mateusz Klich antreten. Antonio Čolak bleibt zunächst nur ein Platz auf der Bank.
1'
18:30
Los geht's am nordwestlichen Rand des Pfälzerwaldes! Letztmals gab es den Vergleich zwischen FCK und DSC im März 2014. Damals liessen die Roten Teufel durch das 1:1 gegen den Tabellen-17. wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg liegen. In der Bundesliga begegneten sich die beiden Klubs letztmals im Februar 2006.
1'
18:30
Spielbeginn
18:28
Die Mannschaften haben den Rasen betreten. Halfar gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Halfar gewonnen, so dass die Gäste anstossen werden.
18:20
In umstrittenen Szenen kühlen Kopf bewahren soll Schiedsrichter Patrick Ittrich. Der 36-jährige Polizeibeamte begann seine Karriere als Unparteiischer beim Mümmelmannsberger SV im Hamburger Fussball-Verband und hat stieg im September 2009 in die zweithöchste deutsche Spielklasse auf. Bei seinem 45. Einsatz auf diesem Level wird er an den Seitenlinien von Patrick Schult und Jan-Clemens Neitzel unterstützt. Als Vierter Offizieller Robert Kampka auserwählt.
18:10
"Wir müssen uns das nötige Quäntchen Glück einfach weiter erarbeiten. Die Mannschaft ist absolut intakt und hat den Glauben in keinster Weise verloren. Wir arbeiten sehr konzentriert, es gibt überhaupt keinen Grund für mich draufzuhauen", spricht Norbert Meier seinen Akteuren Mut zu. Für einen Bielefelder sind die 90 Minuten auf dem Betzenberg etwas ganz Besonderes: Florian Dick, der nach sechs Jahren in Kaiserslautern (2008 bis 2014) erstmals zurückkehrt, wird vor dem Spiel offiziell verabschiedet und dürfte wohl sehr herzlich von den Fans empfangen werden.
18:05
Die kommenden Wochen werden für Bielefeld richtig hart, schliesslich geht es nach dem Auftritt auf dem Betzenberg gegen die SpVgg Greuther Fürth (A), RB Leipzig (H) und den 1. FC Union Berlin (H); mit Ausnahme der enttäuschenden Hauptstädter allesamt Vereine aus der oberen Tabellenhälfte. Dementsprechend stehen auch die Ostwestfalen an diesem Freitagabend unter Druck. Im Falle einer Niederlage beim FCK könnte der 16. Düsseldorf mit einem Dreier im Parallelspiel gegen Fürth punktemässig gleichziehen.
18:00
Gerade die Erfolgslosigkeit in der heimischen SchücoArena bereit den Anhängern des DSC Sorgen. Mit dem FSV Frankfurt, dem 1. FC Heidenheim 1846 oder auch dem TSV 1860 München hatte man schon einige Gegner zu Gast, gegen die mehr als insgesamt drei Punkte herausspringen müssen. In der Fremde hat die Meier-Truppe schon dreimal mit 2:0 vorne gelegen, um später noch zwei Treffer zu kassieren und nur Unentschieden einzufahren. In Düsseldorf setzte es am letzten Freitag mit einem 0:1 die zweite Saisonpleite.
17:55
Der Gast aus Ostwestfalen wartet nun schon seit mehr als zwei Monaten auf den zweiten Sieg in dieser Saison. Mit neun Unentschieden sind die die unangefochtenen Unentschieden-Könige des deutschen Profifussballs. Mit den zahlreichen Punkteteilungen hat die Arminia ihre Konkurrenzfähigkeit nach dem Aufstieg zweifellos unter Beweis gestellt, doch die Ausbeute ist durch die Drei-Punkte-Regel alles andere als zufriedenstellend. Aktuell ist man nur drei Zähler von Platz 16 entfernt.
17:50
"Die Mannschaft weiss um die Situation und weiss auch, wie schwer die 2. Liga ist. Auch andere Teams, die aktuell hinten in der Tabelle stehen, sind mit anderen Zielen in diese Saison gestartet. Aber das Allerschlechteste was wir jetzt tun können ist in Panik, Hektik, Unruhe und Nervosität verfallen. Wir wissen, das diese Liga uns alles abverlangt und müssen in jedem Spiel total wach sein. Wir müssen gemeinsam diesen Weg gehen", möchte sich Fünfstück noch keine Krise einreden lassen. Die wäre im Falle eines weiteren Misserfolgs aber fraglos gegeben.
17:45
Der jetzige Tabellenstand und die jüngste Leistungsentwicklung deuten darauf hin, dass Kaiserslautern in dieser Spielzeit nichts mit dem Aufstieg zu tun haben wird und seinen Blick sogar eher nach unten richten muss. Konrad Fünfstück, der heute erst zum zweiten Mal vor eigenem Publikum in der Coachingzone verantwortlich ist, baut auf eine deutlich passivere Herangehensweise als sein Vorgänger Kosta Runjaic und reiht sich dadurch in die die weit überwiegende Mehrheit der 2. Bundesliga ein.
17:40
Der Blick auf die letzten Ergebnisse des FCK legt die Vermutung nahe, dass der Effekt des Trainertausches schon wieder verpufft sein könnte. Nach den Erfolgen an der Castropper Strasse und dem deutlichen 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf gab es bei den Auswärtsreisen in Sandhausen, Karlsruhe und eben erneut Bochum nichts zu holen. Kein einziger eigener Treffer wurde in den letzten 270 Spielminuten erzielt. Das Klima auf dem Betzenberg ist vor dem letzten Match im Oktober ziemlich rau.
17:35
Für die Roten Teufel ist die dreizehnte Ligapartie ein Kraftakt, denn noch am Dienstagabend waren sie im DFB-Pokal gefordert. Der Einzug in das Achtelfinale wurde durch eine 0:1-Niederlage beim VfL Bochum verpasst, der sich durch ein Eigentor von Chris Löwe (67.) knapp durchsetzen konnte. Dort, wo Kaiserslautern das erste Spiel unter Verantwortung von Konrad Fünfstück gewann, zeigte man vor drei Tagen einen harmlosen Auftritt, der nur aufgrund der starken Leistung von Torhüter nicht mit einer höheren Pleite bestraft wurde.
17:30
Hallo und herzlich willkommen, liebe Fussball-Freunde! Die 2. Bundesliga kommt am frühen Freitagabend wie gewohnt mit drei Begegnungen daher. Eine davon ist das Kräftemessen zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem DSC Arminia Bielefeld.

Aktuelle Spiele

07.11.2015 13:00
1. FC Union Berlin
1. FC Union Berlin
Union Berlin
3
1
1. FC Nürnberg
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
1
Beendet
13:00 Uhr
08.11.2015 13:30
SC Paderborn 07
SC Paderborn 07
Paderborn
1
1
1. FC Heidenheim 1846
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
1
0
Beendet
13:30 Uhr
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
0
0
1. FC Kaiserslautern
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
2
1
Beendet
13:30 Uhr
Eintracht Braunschweig
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
0
0
TSV 1860 München
TSV 1860 München
1860
0
0
Beendet
13:30 Uhr
09.11.2015 20:15
FC St. Pauli
FC St. Pauli
St. Pauli
4
2
Fortuna Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
0
0
Beendet
20:15 Uhr

Spielplan - 13. Spieltag

24.07.2015
MSV Duisburg
MSV Duisburg
Duisburg
1
0
1. FC Kaiserslautern
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
3
3
Beendet
20:30 Uhr
25.07.2015
SpVgg Greuther Fürth
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
1
0
Karlsruher SC
Karlsruher SC
Karlsruhe
0
0
Beendet
13:00 Uhr
FC St. Pauli
FC St. Pauli
St. Pauli
0
0
Arminia Bielefeld
Arminia Bielefeld
Bielefeld
0
0
Beendet
15:30 Uhr
FSV Frankfurt
FSV Frankfurt
FSV Frankf.
0
0
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
1
0
Beendet
15:30 Uhr
26.07.2015
SC Paderborn 07
SC Paderborn 07
Paderborn
0
0
VfL Bochum
VfL Bochum
Bochum
1
0
Beendet
13:30 Uhr
Eintracht Braunschweig
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
1
1
SV Sandhausen
SV Sandhausen
Sandhausen
3
2
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Union Berlin
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1
1
Fortuna Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
1
0
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
1
0
TSV 1860 München
TSV 1860 München
1860
0
0
Beendet
15:30 Uhr
27.07.2015
SC Freiburg
SC Freiburg
Freiburg
6
4
1. FC Nürnberg
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
1
Beendet
20:15 Uhr
31.07.2015
1. FC Nürnberg
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
2
1. FC Heidenheim 1846
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
2
1
Beendet
18:30 Uhr