DE | FR

WM

Russland
Russland
5
1
3
1
Finnland
Finnland
3
0
1
2
Beendet
16:15 Uhr
Russland:
7'
Gusev
22'
Tkachyov
28'
Gusev
29'
Kiselevich
49'
Kucherov
Finnland:
40'
Rantanen
42'
Lehtonen
46'
Savinainen
60
18:26
Fazit:
Russland ergattert die Bronzemedaille bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2017! Im Spiel um Platz drei behauptete sich die Sbornaja gegen Finnland mit 5:3. Insgesamt handelte es sich um einen verdienten Erfolg. Knapp zwei Drittel lang waren die Russen die klar bessere Mannschaft, dominierten mit ihrer starken Offensive den defensiv orientierten Gegner. Mitte des zweiten Spielabschnitts waren die Männer von Oļegs Znaroks gerade auf 4:0 davon gezogen. Es deutete sich ein Debakel für Finnland an. Doch die Skandinavier fingen sich vor 16.182 Zuschauern in der Kölner LANXESS arena. Innerhalb von sechs Minuten arbeitete sich das Team von Lauri Marjamäki wieder heran, stellte Anfang des Schlussabschnitts den Anschluss her. Doch Russland konterte eiskalt. Der fünfte Treffer reichte trotz der finnischen Schlussoffensive zum Sieg.
60
18:25
Spielende
60
18:25
Finnland hat die Chancen. Erneut verpasst Veli-Matti Savinainen. Und so verrinnen die Sekunden.
60
18:24
Anton Belov gerät ungewollt in den Spagat. Das machen Bänder und Muskulatur nicht mit. Das sieht nicht gut aus, der Verteidiger muss vom Eis geführt werden. Dann nimmt Lauri Marjamäki seine Auszeit.
59
18:23
Jetzt machen die Finnen Druck. Von hinter dem Tor passt Jesse Puljujärvi in de Slot zu Mika Pyörälä. Der hat dort ziemlich viel Platz, erwischt die Scheibe aber nicht voll. Das wäre die Chance zum Anschluss gewesen.
58
18:21
Russische Entlastung über Alexander Barabanov! Irgendwie verpasst der Stürmer den Abschluss aufs verwaiste Tor und wird letztlich abgedrängt.
57
18:19
Jetzt muss vorn die Post abgehen bei den Skandinaviern. Entsprechend ruft Lauri Marjamäki seinen Goalie Harri Säteri vom Eis. Der sechste Feldspieler kommt - gut drei Minuten vor Schluss.
57
18:19
Dann läuft die Strafzeit ab. Veli-Matti Savinainen kehrt zurück und kommt gleich gefährlich zum Schuss. Von der rechten Seite zieht der Stürmer ab. Andrei Vasilevskiy pariert gut.
56
18:18
Finnland befreit sich immer wieder gut und nimmt mit Pucksicherheit von Sebastian Aho und Oskar Osala viel Zeit von der Uhr.
55
18:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Veli-Matti Savinainen (Finnland)
In ihrer eventuellen Aufholjagd werden die Finnen nun zurückgeworfen, denn Veli-Matti Savinainen muss sich nach einem Haken auf der Strafbank einfinden.
53
18:13
Jesse Puljujärvi feuert rechts von der blauen Linie. Vor Andrei Vasilevskiy herrscht viel Verkehr, doch die Scheibe zischt am langen Eck vorbei.
52
18:12
Atte Ohtamaa versucht sich aus zentraler Position. Den Schlagschuss pariert Andrei Vasilevskiy und macht die Scheibe fest.
50
18:10
Nun sind die Russen wieder oben auf, bewegen sich gleich wieder geschmeidiger übers Eis. Und die Finnen? Wie werden die diesen erneuten Rückschlag wegstecken?
49
18:05
Tor für Russland, 5:3 durch Nikita Kucherov
Finnland ist weit aufgerückt, lädt den Gegner dann aber mit unpräzisem Spiel zum Konter ein. Yevgeni Kuznetsov schickt aus der eigenen Zone Nikita Kucherov über rechts auf den Weg. Aus dem Bullykreis feuert dieser. Harri Säteri pariert zunächst, bekommt den Puck aber nicht abschliessend geklärt. Mit einem Hechtsprung und langem Stock bugsiert Kucherov das Hartgummi über die Linie. Siebtes Turniertor!
47
18:03
Mittlerweile haben die Russen den Faden verloren. Ein wenig erinnert das ans gestrige Halbfinale gegen Kanada. Auf der Gegenseite glauben die Finnen plötzlich wieder an sich und wollen jetzt unbedingt die Wende.
46
18:01
Direkt im Anschluss bittet Oļegs Znaroks seine Männer zur Auszeit.
46
17:58
Tor für Finnland, 4:3 durch Veli-Matti Savinainen
Schnell sind die Skandinavier in der Powerplayaufstellung. Sebastian Aho passt rechts hinter das Tor zu Mikko Rantanen, der sofort in den Slot weiterleitet. Dort lauert Veli-Matti Savinainen. Dessen umgehenden Schuss lenkt Anton Belov mit dem linken Arm ins eigene Tor. Für Savinainen ist es das dritte Tor bei dieser WM.
45
17:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nikita Gusev (Russland)
Nikita Gusev erwischt Jesse Puljujärvi mit hohem Stock und verbringt die kommenden zwei Minuten in der Kühlbox.
43
17:57
Die Russen reagieren mit Gegenangriffen, wollen erneut keinerlei Wirkung zeigen. Bei den Finnen haben die Erfolgserlebnisse neue Lust an diesem Spiel entfacht, was sich auch im aggressiven Verteidigungsspiel auswirkt.
42
17:52
Tor für Finnland, 4:2 durch Mikko Lehtonen
Offenbar aber haben auch die Finnen noch etwas vor. Nach einem gewonnenen Bully bringt Mikko Lehtonen einen Handgelenkschuss von der blauen Linie an. Im Slot steht Viktor Antipin, fälscht aber nicht ab. Der Goalie greift daneben und lässt die Scheibe etwas unbeholfen durchrutschen. So kommt der finnische Verteidiger zu seinem zweiten Turniertor.
42
17:51
Bereits jetzt bleibt festzustellen, die Sbornaja nimmt das heutige Spiel sehr ernst, zeigt keine Motivationsprobleme.
41
17:51
Die Russen wollen gar nicht erst irgendwelche Zweifel aufkommen lassen, üben sofort Druck aus. Sergei Andronov bringt das Hartgummi mit der Rückhand zum Tor. Harri Säteri macht die Scheibe fest.
41
17:49
Beginn 3. Drittel
40
17:40
Drittelfazit:
Zwischenzeitlich deutete sich ein bitterer Nachmittag an für Finnland. Ein Gegentreffer in eigener Überzahl leitete heftige sieben Minuten ein, während derer die Skandinavier insgesamt drei Tore kassierten. Die Mannschaft von Lauri Marjamäki drohte in alle Einzelteile zu zerfallen. Die russische Angriffsmaschinerie wirbelte nach Belieben. In dieser Phase schien die Sbornaja unersättlich, wollte immer noch mehr und steuerte zielstrebig auf die Bronzemedaille zu. Doch der zweifache Weltmeister fing sich, bekam die eigenen Reihen wieder sortiert. Und mit dem Ehrentreffer kurz vor Drittelende könnte noch einmal etwas Hoffnung aufkeimen. Vielleicht bekommen wir im Schlussabschnitt doch noch ein spannendes Eishockeyspiel geboten.
40
17:35
Ende 2. Drittel
40
17:34
Tor für Finnland, 4:1 durch Mikko Rantanen
In der eigenen Zone erlaubt sich Anton Belov einen bösen Fehlpass - genau auf Mikko Rantanen. Dieser sucht den Abschluss, findet zunächst seinen Meister in Andrei Vasilevskiy. Doch Valtteri Filppula macht die Szene noch einmal scharf, bedient Rantanen. Links vor dem Tor schliesst dieser konsequent ab und erzielt seinen vierten Turniertreffer. Der 20-Jährige ist damit bester Torjäger der Finnen.
39
17:33
Mika Pyörälä legt von der linken Seite zurück zur blauen Linie. Dort holt Mikko Lehtonen mächtig zum Schlagschuss aus, findet den Weg aufs Tor aber nicht.
37
17:30
Topi Jaakola sucht sich einen Weg durchs Zentrum. Sein Schuss zischt knapp vorbei. Unmittelbar danach laufen die Russen einen Drei-auf-Eins-Konter. Da aber bekommt ein finnischer Verteidiger in höchster Not seinen Stock dazwischen.
37
17:28
Inzwischen hat sich der Vizeweltmeister einigermassen stabilisiert. Zwischenzeitlich musste man sich um die Leijonat grosse Sorgen machen. Nun hält Finnland wieder besser dagegen.
36
17:27
Nun dürfen die Russen ihre Reihen wieder auffüllen.
35
17:27
Ordentliches Powerplay der Finnen! Bei einem guten Pass von Miro Aaltonen verteidigt Ivan Telegin im Slot allerdings stark gegen Oskar Osala. Wenig später kommt Julius Honka aus zentraler Position zum Schuss. Andrei Vasilevskiy macht die Scheibe fest.
34
17:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrei Mironov (Russland)
Andrei Mironov muss wegen eines Stockchecks für zwei Minuten zuschauen.
33
17:23
Erst jetzt lassen sich die Skandinavier mal wieder vorn sehen. Sebastian Aho kommt im hohen Slot zum Abschluss. Andrei Vasilevskiy pariert.
32
17:22
Harri Säteri bekommt gleich eine Menge zu tun und macht seine Sache bislang gut. Sein finnisches Team jedoch findet offensiv gar nicht mehr statt.
31
17:21
Im rechten Bullykreis kommt Nikita Kucherov frei zum Schuss. Eigentlich hat er das kurze Eck offen vor sich. So schnell kann Harri Säteri gar nicht hinüber wechseln. Doch der Stürmer schiesst vorbei. Sekunden später kehrt Mika Pyörälä aus der Kühlbox zurück.
29
17:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mika Pyörälä (Finnland)
Nun muss der nächste Finne runter. Mika Pyörälä wird ein Stockschlag unmittelbar nach dem Bully gegen Alexander Barabanov angelastet. Es deutet sich ein bitterer Nachmittag für Team Suomi an.
29
17:17
Direkt im Anschluss reagiert Lauri Marjamäki holt seinen Goalie vom Eis. Harri Säteri rückt zwischen die Pfosten.
29
17:14
Tor für Russland, 4:0 durch Bogdan Kiselevich
Offenbar haben sich die Finnen bereits aufgegeben. Die nachlässige Defensivarbeit muss diesen Schluss nach sich ziehen. Bogdan Kiselevich geniesst im rechten Bullykreis alle Freiheiten und schiesst. Joonas Korpisalo macht auch keine gute Figur, ist zwar mit der Stockhand dran, vermag den Einschlag aber nicht zu verhindern.
28
17:12
Tor für Russland, 3:0 durch Nikita Gusev
Das bislang im Turnier so starke russische Powerplay will sich heute nicht richtig entfalten. Bis zu diesem Zeitpunkt! Aus zentraler Position deutet Artemi Panarin den Schuss an, passt dann zu Nikita Gusev, der links vor dem Tor steht und die Scheibe aus spitzem Winkel mit höchster Präzision unter die Latte setzt.
27
17:11
Russland nachlässig im Aufbau! So bekommt Joonas Kemppainen am linken Bullykreis die Schusschance. Andrei Vasilevskiy zeigt sich auf dem Posten.
26
17:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Veli-Matti Savinainen (Finnland)
Veli-Matti Savinainen arbeitet gegen Sergei Andronov mit dem Stock und wird wegen Beinstellens zur Rechenschaft gezogen.
25
17:09
Von der rechten Seite zieht Sergei Plotnikov zur Mitte und nimmt aus dem hohen Slot Mass. Erneut pariert Joonas Korpisalo gut.
24
17:08
Aus zentraler Position bringt Nikita Gusev das Hartgummi zum Tor. Joonas Korpisalo hat gute Sicht und wehrt ab.
22
17:07
Und nun kehrt Nikita Kucherov von der Strafbank zurück. Russland wieder komplett!
22
17:05
Tor für Russland, 2:0 durch Vladimir Tkachev
Shorthander! Die Russen kontern in Unterzahl. Valeri Nichushkin zieht über rechts in die Angriffszone, passt dann hinüber zu Vladimir Tkachev, der die Scheibe vom linken Bullykreis in die Maschen setzt und sein erstes Turniertor markiert.
22
17:04
Russland befreit sich aus der eigenen Zone. Vor dem finnischen Tor steht Ville Lajunen. Dem rutscht die Scheibe durch. Joonas Korpisalo ist aufmerksam und lässt sich von diesem Fauxpas nicht überraschen.
21
17:02
Finnland darf jetzt nahezu zwei Minuten in Überzahl agieren, denn Nikita Kucherov sitzt nach wie vor auf der Strafbank.
21
17:02
Beginn 2. Drittel
20
16:52
Drittelfazit:
Etwas Anlaufzeit brauchten die Russen, um sich gegen die defensiv gut sortierten Finnen in Szene setzen zu können. Fünf Minuten benötigte der Rekordweltmeister für den ersten Schuss. Dann aber wussten die Spieler von Oļegs Znaroks, wo das Tor steht, und kamen alsbald zum Erfolg. In der Folge erarbeitete sich die Sbornaja die grösseren Spielanteile, die Führung darf demnach als verdient gelten. Finnland hatte zunächst den besseren Start, legte darüber hinaus viel Wert auf eine gute Organisation. Das änderte sich mit dem Rückstand nicht, davon zeigten sich die Skandinavier wenig beeindruckt. Insgesamt war der Vizeweltmeister um Zielstrebigkeit bemüht, beförderte die Scheiben, wann immer es ging, zum Tor. Richtige Hochkaräter jedoch waren noch nicht dabei.
20
16:47
Ende 1. Drittel
20
16:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nikita Kucherov (Russland)
Nikita Kucherov ringt Julius Honka zu Boden. Strafe angezeigt! Joonas Korpisalo eilt vom Eis, die Finnen probieren es eine ganze Zeit lang mit sechs Feldspielern. Kurz vor Drittelende wird dann die Strafe für übertriebene Härte ausgesprochen.
19
16:46
In harmlosem Tempo rutscht der Puck aufs russische Tor. Ist Andrei Vasilevskiy da etwa kurz eingenickt? Der Goalie bekommt die Scheibe nicht zu fassen. Doch kein Finne ist da, um abzustauben.
18
16:44
Nach einen bösen Fehlpass von Ville Lajunen in der eigenen Zone schnappt sich Vadim Shipachyov die Scheibe, schiesst am rechten Bullykreis mit der Rückhand, bekommt damit aber nicht genug Druck hinter den Puck.
17
16:43
Und dann laufen die Strafzeiten schon wieder ab.
16
16:42
Zwar führt die Sbornaja die Scheibe überwiegend während dieses Powerplays. Richtig zwingend aber werden die Russen nicht. Die Finnen verteidigen das gut.
15
16:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sergei Plotnikov (Russland)
Sergei Plotnikov hält sich nicht zurück, teilt gegen Kukkonen aus. Beide marschieren wegen übertriebener Härte in die Kühlbox. Somit Überzahl für Russland!
15
16:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lasse Kukkonen (Finnland)
Direkt im Anschluss knöpft sich Lasse Kukkonen den Russen Sergei Plotnikov vor.
15
16:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ville Lajunen (Finnland)
Wegen eines Haltens von Ville Lajunen gegen Vladislav Namestnikov wird die erste Strafe ausgesprochen.
14
16:35
Nun zeigen sich mal wieder die Finnen. Julius Honka nimmt von der blauen Linie Mass. Bei dem Schlagschuss hat Andrei Vasilevskiy nicht völlig freie Sicht. Dennoch schnappt sich Russlands Torhüter den Puck.
13
16:34
Russland hat sich mittlerweile deutlich mehr Spielanteile verschafft. Das Team von Oļegs Znaroks setzt sich häufiger im Drittel des Gegners fest.
12
16:33
Artemi Panarin gibt den Alleinunterhalter links im Angriffsdrittel, hält den Puck, bis die Teamkollegen nachgerückt sind. Dann erfolgt der präzise Pass. Yevgeni Kuznetsov lässt clever passieren. Am rechten Bullykreis sucht Alexander Barabanov den Abschluss - scheitert aber an Joonas Korpisalo.
11
16:31
Russland bringt nun auch mehr Scheiben zum Tor, selbst wenn das unmittelbar nicht den ganz grossen Erfolg verspricht. Den Versuch von Vadim Shipachyov hält Joonas Korpisalo.
10
16:30
In der Tat lassen sich die Finnen nicht aus der Reserve locken, halten an ihrem Konzept fest. Es hilft natürlich auch nicht weiter, der russischen Offensivpower jetzt Räume anzubieten.
9
16:29
Der Treffer sollte den Russen helfen, gegen die defensiv ausgerichteten Finnen besser zur Geltung zu kommen. Natürlich wird das Team von Lauri Marjamäki jetzt nicht sofort die Taktik verändern. Doch die Führung ist erst einmal ein Pfand, mit dem der Rekordweltmeister wuchern darf.
7
16:24
Tor für Russland, 1:0 durch Nikita Gusev
Aus der rechten Rundung passt Viktor Antipin zu Nikita Gusev. Bei dessen Schuss nimmt Sergei Andronov Joonas Korpisalo erfolgreich die Sicht. Finnlands Goalie vermag den Einschlag im kurzen Eck nicht zu verhindern. Für Gusev ist das bereits der sechste Turniertreffer.
7
16:24
Gute Puckmitnahme von Sergei Andronov auf der rechten Seite! Der Stürmer zieht unter Bedrängnis zur Mitte. Joonas Korpisalo jedoch dichtet das kurze Eck ab und entschärft die Situation.
6
16:22
Noch gefährlicher ist der Abschluss von Artemi Panarin. Dessen Schuss fliegt ans Aussennetz.
4
16:22
Jetzt ist es soweit. Nikita Gusev behauptet sich im linken Bullykreis gegen Mikko Rantanen und zieht ab. Joonas Korpisalo wehrt den ersten russischen Schuss ab.
3
16:20
Während die Russen noch immer keinen Schuss abgefeuert haben, bringen die Finnen den Puck regelmässig zum Tor. Jetzt versucht sich Jani Lajunen von der linken Seite. Der Schlagschuss allerdings wird abgeblockt.
2
16:18
Auch im weiteren Verlauf wirken die Skandinavier zielstrebiger. Aus dem linken Bullykreis sucht Antti Pihlström den Abschluss. Andrei Vasilevskiy macht die Scheibe fest.
1
16:17
Finnland setzt den ersten offensiven Akzent. Von der rechten Seite fliegt die Scheibe in Richtung Tor. Oskar Osala hält den Schläger rein, lenkt das Hartgummi aber am Tor vorbei.
1
16:16
Zwischen den Pfosten vertrauen die Trainer heute Andrei Vasilevskiy auf russischer und Joonas Korpisalo auf finnischer Seite.
1
16:15
Spielbeginn
16:12
Im Spiel um Platz drei sollen Oliver Gouin und Brett Iverson für Ordnung auf dem Eis sorgen. Dem rein kanadischen Schiedsrichterduo gehen die Linesmen Miroslav Lhotský aus Tschechien und Brian Oliver aus den USA zur Hand.
16:10
Insgesamt jedoch weisen die Skandinavier nur mässige statistische Werte auf. Die Specialteams stellen allenfalls unteren Durchschnitt dar, das Goalkeeping erwies sich ebenfalls nicht als die sonst von den Finnen gewohnte Stärke. Darüber hinaus tauchten die Jungs von Lauri Marjamäki mit Ausnahme des Viertelfinales zu häufig auf der Strafbank auf, sammelten die meisten Strafzeiten ein. Der Kühlbox sollte man heute tunlichst fern bleiben, denn nun kommen die Russen, bringen das mit Abstand beste Powerplay der WM mit (über 48 Prozent), stellen ferner das drittbeste Penaltykilling und das stärkste Goalkeeping.
16:05
Mit dem Platz unter den besten Acht war Team Suomi unter diesen Gesichtspunkten eigentlich gut bedient. Doch die Männer von Lauri Marjamäki wussten sich zu steigern, als es im Viertelfinale gegen die bis dahin so starken US-Amerikaner ging. Mit einer sehr konzentrierten und disziplinierten Leistung (2:0) schaffte man den kaum für möglich gehaltenen Sprung ins Halbfinale. Im Prestigeduell gegen den grossen Nachbarn Schweden jedoch zogen die Finnen gestern deutlich mit 1:4 den Kürzeren. Die personell deutlich besser besetzten Tre Kronor entwickelten ein für ihre Verhältnisse erstaunliches Offensivpotenzial. Dem war Finnland lediglich im Auftaktdrittel gewachsen.
16:00
Dass sich die Finnen überhaupt noch im Turnier befinden, muss überraschen. Gewiss – als Vizeweltmeister sollten die Skandinavier diesem elitären Kreis der besten Mannschaften zugerechnet werden, die Leistungen bei dieser WM jedoch untermauerten das lange Zeit nicht. Während der Gruppenphase überzeugten die Leijonat selten – und wenn dann nie über volle 60 Minuten. Das fing schon mit dem knappen 3:2 zum Auftakt gegen Weissrussland an. Es folgte die peinliche Niederlage gegen Frankreich. Auch gegen Tschechien ging man als Verlierer vom Eis. Die folgenden Siege gegen Slowenien, Norwegen und die Schweiz sicherten zumindest Platz vier in der Gruppe B und die Viertelfinalteilnahme. Die abschliessende Niederlage gegen Kanada fiel nicht mehr ins Gewicht.
15:50
Und nun droht, die alleinige Vorherrschaft im Welteishockey in Gefahr zu geraten. Sollten die Kanadier am Abend gegen Schweden Gold holen, würden sie mit 27 Titeln zum bisherigen Rekordchampion aufschliessen. Zusammen mit den 22 WM-Triumphen der UdSSR weisen die Russen eben jene 27 Erfolge auf.
15:40
Mit Blick auf die bisherigen Turnierleistungen müssen die Russen als Favoriten gelten. Bei nur einer Niederlage – 3:5 zum Abschluss der Vorrunde gegen die USA – belegte die Sbornaja in der Gruppe A den zweiten Rang, schlug anschliessend im Viertelfinale Tschechien mit 3:0. Gestern jedoch war Weltmeister Kanada eine Nummer zu gross, obwohl Russland nach dem Mittelabschnitt 2:0 führte. Erst in den letzten fünf Minuten gab der Rekordweltmeister das Spiel aus der Hand, kassiert drei Gegentreffer und verlor noch mit 2:4.
15:30
Nach den gestrigen Halbfinalenttäuschungen stellt sich die alles entscheidenden Frage: Wer bringt die grössere Motivation auf, sich für den dritten Platz noch einmal so richtig zu schinden? In den vergangenen gut zwei Wochen mussten die Spieler beider Mannschaften ein überaus anstrengendes Pensum von neun Partien absolvieren. Ist da überhaupt noch Sprit im Tank für die nun anstehende zehnte Begegnung?
15:20
Herzlich willkommen zum Abschlusstag der Eishockey-Weltmeisterschaft! Die letzten beiden der insgesamt 64 Turnierspiele stehen am heutigen Sonntag auf dem Programm. Es geht um Edelmetall. Bevor am Abend das grosse Finale steigt, steht ab 16:15 Uhr erst einmal die Bronzemedaille auf dem Spiel. Darum streiten sich Russland und Finnland.

Aktuelle Spiele

18.05.2017 20:15
Schweiz
Schweiz
Schweiz
1
1
0
0
Schweden
Schweden
Schweden
3
1
1
1
Beendet
20:15 Uhr
20.05.2017 15:15
Russland
Russland
Russland
2
0
2
0
Kanada
Kanada
Kanada
4
0
0
4
Beendet
15:15 Uhr
20.05.2017 19:15
Schweden
Schweden
Schweden
4
1
2
1
Finnland
Finnland
Finnland
1
1
0
0
Beendet
19:15 Uhr
21.05.2017 16:15
Russland
Russland
Russland
5
1
3
1
Finnland
Finnland
Finnland
3
0
1
2
Beendet
16:15 Uhr
21.05.2017 20:45
Kanada
Kanada
Kanada
1
0
0
1
0
Schweden
Schweden
Schweden
2
0
1
0
0
Beendet
20:45 Uhr
n.P.

Spielplan - 3. Platz

05.05.2017
Schweden
Schweden
Schweden
1
1
0
0
0
Russland
Russland
Russland
2
0
0
1
0
Beendet
16:15 Uhr
n.P.
USA
USA
USA
1
0
0
1
Deutschland
Deutschland
Deutschland
2
1
0
1
Beendet
20:15 Uhr
06.05.2017
Lettland
Lettland
Lettland
3
0
1
2
Dänemark
Dänemark
Dänemark
0
0
0
0
Beendet
12:15 Uhr
Slowakei
Slowakei
Slowakei
3
1
0
1
1
Italien
Italien
Italien
2
0
1
1
0
Beendet
16:15 Uhr
n.V.
Deutschland
Deutschland
Deutschland
2
1
1
0
Schweden
Schweden
Schweden
7
1
3
3
Beendet
20:15 Uhr
05.05.2017
Finnland
Finnland
Finnland
3
2
0
1
Belarus
Belarus
Belarus
2
0
1
1
Beendet
16:15 Uhr
Tschechien
Tschechien
Tschechien
1
0
0
1
Kanada
Kanada
Kanada
4
1
1
2
Beendet
20:15 Uhr
06.05.2017
Schweiz
Schweiz
Schweiz
5
4
0
0
0
Slowenien
Slowenien
Slowenien
4
0
1
3
0
Beendet
12:15 Uhr
n.P.
Belarus
Belarus
Belarus
1
0
1
0
Tschechien
Tschechien
Tschechien
6
2
1
3
Beendet
16:15 Uhr
Norwegen
Norwegen
Norwegen
3
0
2
1
Frankreich
Frankreich
Frankreich
2
0
1
1
Beendet
20:15 Uhr