DE | FR

2. Bundesliga

SC Freiburg
Freiburg
5
1
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
2
0
Beendet
13:30 Uhr
Freiburg:
45'
Höhn
55'
Philipp
60'
Grifo
61'
Grifo
74'
Petersen
Gr. Fürth:
66'
Freis
88'
Berisha
90
15:24
Fazit:
Nun hat der Referee ein Einsehen und pfeift diese Begegnung ab. Mit diesem Torfestival hätte niemand nach der ersten Halbzeit gerechnet. Freiburg war zwar besser, doch Fürth spielte ordentlich mit. Zwar gelang dem SCF noch die Führung zur Pause, aber die Gäste kamen besser aus der Kabine. Dann platzte in der Drangphase der Kleeblätter jedoch der Knoten der Breisgauer. Innerhalb von sechs Minuten sorgten Vincenzo Grifo und Maximilian Philipp für drei Treffer, Nils Petersen besorgte später sogar noch den fünften. Sebastian Freis und Veton Berisha sorgten für zwei Fürther Ehrentore. Damit sind die Freiburger nun Tabellenführer! Fürth muss sich den Mund abputzen und seine Punkte gegen Gegner eines anderen Kalibers sammeln.
90
15:19
Spielende
90
15:18
120 Sekunden Nachspielzeit kommen oben drauf.
90
15:16
Die letzte Minute der regulären Spielzeit ist angebrochen!
88
15:14
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 5:2 durch Veton Berisha
Freiburg ist nicht mehr aufmerksam. Müssen sie auch nicht sein. Aber so hat Niko Giesselmann Zeit und Raum, den Ball flach in den Sechzehner zu geben, wo Veton Berisha lauert und die Pille aus kurzer Distanz ins Gehäuse bugsiert.
85
15:12
Christian Streich zieht die letzten Wechseloptionen. In den letzten fünf Minuten wird hier nichts mehr anbrennen.
82
15:11
Einwechslung bei SC Freiburg: Julian Schuster
82
15:10
Auswechslung bei SC Freiburg: Nicolas Höfler
81
15:10
Einwechslung bei SC Freiburg: Vegar Hedenstad
81
15:10
Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Hufnagel
81
15:08
Nach einem Freistoss des SCF darf sich nun auch Sebastian Mielitz nochmal auszeichnen. Er wischt den Kopfball von Mike Frantz klasse aus der linken unteren Ecke.
78
15:05
Damit hat Nils Petersen seine Schuldigkeit für heute getan und darf sich nun ausruhen. Immerhin hat er sich direkt nach seinem Treffer einen Krampf zugezogen. Dafür darf jetzt Tim Kleindienst auf das Grün.
75
15:04
Einwechslung bei SC Freiburg: Tim Kleindienst
75
15:03
Auswechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
74
15:01
Tooor für SC Freiburg, 5:1 durch Nils Petersen
Das nimmt wohl gar kein Ende mehr. Vincenzo Grifo macht immer weiter und schickt Nils Petersen wunderbar in den Sechzehner. Der Stürmer zieht diagonal auf die linke Seite und hält einfach mal drauf. Aus kurzer Distanz fälscht ein Verteidigerbein diesen Versuch aber erneut unhaltbar für Sebastian Mielitz ab. Wieder springt das Leder in die Maschen. In Mielitz Haut will man nun auch nicht stecken.
71
14:59
Gelbe Karte für Stephan Schröck (SpVgg Greuther Fürth)
Toller Einstand. Eine Minute auf dem Platz holt sich Stephan Schröck wegen eines übermotivierten Einsteigens den Gelben Karton ab.
70
14:59
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Stephan Schröck
70
14:59
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Robert Žulj
70
14:59
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Zlatko Tripić
70
14:58
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tom Weilandt
68
14:55
Gelbe Karte für Marco Caligiuri (SpVgg Greuther Fürth)
Marco Caligiuri kommt gegen Christian Günter zu spät und trifft den Freiburger unsanft. Der Unparteiische zückt sofort die Gelbe. Die hätte er auch stecken lassen können.
66
14:52
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 4:1 durch Sebastian Freis
Immerhin gelingt der Spielvereinigung noch der Ehrentreffer. Robert Žulj bedient Sebastian Freis auf der rechten Strafraumseite. Der ehemalige Freiburger schliesst aus kurzer Distanz mit dem Aussenrist in die kurze Ecke ab, wo das Ding einschlägt. Gejubelt wird da aber natürlich nicht wirklich.
65
14:52
Damit dürfte die Begegnung unerwartet bereits schon entschieden sein. Oder geht da noch was für Fürth?
62
14:48
Gelbe Karte für Jürgen Gjasula (SpVgg Greuther Fürth)
Kein Wunder, dass Jürgen Gjasula jetzt sauer wird und sich lautstark beim Schiedsrichter beschwert. Dafür sieht er aber die Gelbe Karte. Wer weiss, was er da gesagt hat.
61
14:47
Tooor für SC Freiburg, 4:0 durch Vincenzo Grifo
Jetzt ist der Knoten geplatzt. Auf der linken Seite geht Vincenzo Grifo ab und schnappt sich die Murmel. Bei der Ballmitnahme springt ihm die Pille jedoch an die rechte Hand, mit der er das Ding mitnimmt. Er zieht in den Strafraum und steckt dem herauseilenden Sebastian Mielitz das Ding durch die Beine ins Gehäuse. Der Treffer hätte wegen des Handspiels eigentlich nicht zählen dürfen.
60
14:46
Tooor für SC Freiburg, 3:0 durch Vincenzo Grifo
UN-FASS-BAR! Was für eine Hütte! Vincenzo Grifo legt sich das Kunstleder 25 Meter vor dem Tor in zentraler Position zurecht und hämmert das Ding perfekt mit wunderschönem Effet in den rechten Giebel. Besser kann man einen Freistoss nicht treten.
59
14:45
Gelbe Karte für Andreas Hofmann (SpVgg Greuther Fürth)
ist das schon der Frust? Die erste Gelbe Karte des Spiels geht an Andreas Hofmann, der Amir Abrashi unsanft von den Beinen holt.
55
14:42
Tooor für SC Freiburg, 2:0 durch Maximilian Philipp
Mitten ins Fürther Herz trifft Maximilian Philipp! Über die freie linke Seite zieht er zum Strafraumeck und geht von da nach innen. An der Sechzehnerlinie hält er einfach mal drauf und hat unfassbares Glück. Denn Marco Caligiuri fälscht die Kugel unhaltbar für Sebastian Mielitz in die linke Ecke ab, wo die Murmel ganz langsam über die Linie hoppelt.
52
14:41
Fürth riecht Lunte! Robert Žulj spielt einen feinen Pass vom Sechzehner links in die Gefahrenzohne. Da startet Veton Berisha und schiesst aus spitzem Winkel hart auf den Kasten. Alexander Schwolow ist schnell am Boden, lässt aber hoch klatschen. Anschliessend kommt er aus seinem Tor, um das Leder aufzufangen, kommt aber nicht dran. Anschliessend sind die Kleeblätter wieder an der Kugel, ihre Versuche werden aber von der Breisgauer Abwehr geblockt und anschliessend geklärt.
50
14:38
Ist das die Möglichkeit für Fürth?! Veton Berisha sieht Sebastian Freis im Strafraum, der das Leder am Fünfer gut abschirmt und nach einer Drehung gekonnt abschliessen will. Aber da ist Marc-Oliver Kempf doch noch zur Stelle und stibitzt ihm die Murmel vom Fuss.
49
14:36
Mittlerweile läuft die Begegnung wieder und auch Niko Giesselmann ist zurück auf dem Platz. Nach der Pause hat übrigens auch keiner der beiden Trainer gewechselt.
47
14:34
Das geht ja gut los. Nach einem normalen Kopfballduell zwischen Giesselmann und Hufnagel bleibt der Fürther mit Schmerzen liegen und muss behandelt werden. Hoffentlich hat er sich da nicht verletzt.
46
14:32
Weiter geht die wilde Fahrt!
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:21
Halbzeitfazit
Nach dem Tor pfeift der Unparteiische die Partie nicht wieder an und bittet die Spieler in die Kabine. Freiburg führt zur Pause verdient mit 1:0. Dabei begannen die Gäste aus Fürth eigentlich auch ordentlich, liessen nach gut der Hälfte der ersten Halbzeit aber zusehends nach. Die Hausherren erspielten sich mehr Möglichkeiten und fielen besonders durch ihre guten Standards auf, die immer wieder für Gefahr sorgten. Der Treffer kurz vor der Pause ist natürlich Gold wert. Jetzt wird es spannend zu sehen sein, wie die Kleeblätter darauf reagieren.
45
14:16
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Immanuel Höhn
Und dann machen sie es doch noch! Immanuel Höhn schädelt das Ding zur Führung ein! Vincenzo Grifo schnibbelt einen Freistoss von rechts punktgenau in die Mitte zu Marc-Oliver Kempf, der sein Duell gegen Niko Giesselmann gewinnt und praktisch per Flugkopfball auf den zweiten Pfosten verlängert. Da hat Höhn den Braten bereits gerochen und bringt die Murmel aus kurzer Distanz freistehend in den Maschen unter. Keine Chance für Sebastian Mielitz im Tor.
44
14:15
Bockstarke Grätsche von Marco Caligiuri! Der Abwehrspieler grätscht seinem Gegenspieler das Kunstleder von hinten mit der Fussspitze vom Schlappen ohne den Freiburger zu berühren. Klasse!
43
14:14
Von der rechten Aussenbahn schlägt Mike Frantz eine hervorragende Flanke auf die linke Seite des Sechzehners, wo Hufnagel und Petersen lauern. Der anschliessende Pass von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr wird aber im letzten Augenblick zum Eckstoss geklärt.
40
14:11
Nicolas Höfler geht mit Robert Žulj ins Kopfballduell. Der Fürther hält sich den Kopf und bleibt liegen. Wie genau Höfler ihn da getroffen hat, war nicht zu erkennen, aber grosse Proteste gibt es gegen den Freistosspfiff des Unparteiischen nicht.
37
14:08
Der Sport Club ist mittlerweile das bessere Team, weil er sich mehr Chancen herausspielt und speziell die Standards immer wieder brandgefährlich sind. Greuther Fürth hat nachgelassen und sollte sich langsam wieder zurückmelden.
35
14:06
Die Gefahr ist aber noch nicht vorbei. Erneut folgt eine Ecke, die kurzausgeführt wieder zum Torschuss führt. Zum Glück für die Gäste blockt Caligiuri die Pille erneut ins Toraus. Doch dann kommt auch schon der nächste starke Standard. In der Folge setzt Nicolas Höfler den Schuss von der Sechzehnerlinie aber doch klar über den Querbalken.
34
14:04
Hufnagel holt einen Freistoss auf der linken Aussenbahn in der Nähe der Eckfahne heraus. Die Spielvereinigung klärt die ungenaue Hereingabe aber hoch und weit per Kopf zurück ins Seitenaus.
32
14:03
Auf jeden Fall sehen die Zuschauer hier eine schöne Zweitligapartie. Beide Teams zeigen ordentlichen Fussball, auch wenn die Trainer an der Seitenlinie viel Korrekturbedarf zu haben scheinen.
29
14:01
Nächster Versuch der Freiburger. Und von wem? Natürlich vom agilen Vincenzo Grifo, der wirkliche eine tolle Partie abliefert. Nach einem hohen Ball steht er auf der linken Seite des Strafraums frei und packt einen Schlenzer aus, der im letzten Augenblick aber doch noch von Johannes Wurtz zum Eckstoss von der rechten Fahne abgewehrt wird. Danach muss Sebastian Mielitz aber nicht eingreifen, der Schuss aus der zweiten Reihe fliegt hoch ins Fangnetz hinter dem Kasten.
26
13:57
Jürgen Gjasula gewinnt einen überragenden Zweikampf gegen Lucas Hufnagel im Mittelfeld und leitet den Konter ein. Allerdings spielen seine Vorderleute das nicht clever genug zu Ende und bekommen dann nur einen Eckstoss. Der führt aber ebenfalls zu nichts Zählbarem.
24
13:55
Wieder geht Grifo ins Dribbling und verpasst Wurtz einen ordentlichen Drehwurm. Immerhin klärt die Abwehr dann doch noch zur Ecke, die anschliessend zwar wieder kreativ ausgeführt wird aber ebenfalls nicht zum Torerfolg führt.
22
13:53
Das muss jetzt auch mal sein! Robert Žulj fasst sich ein Herz und probiert es mal aus der zweiten Reihe. Vom linken Strafraumeck schlenzt er die Kugel allerdings mit Effet weit über den rechten Giebel.
20
13:50
Nun gibt es den nächsten Eckball für Freiburg! Nach der kurzen Ausführung zieht Mike Frantz ins Zentrum, aber im Gewühl wird sein Schuss von der Linie aus geblockt und die Situation anschliessend bereinigt.
18
13:49
Auf der anderen Seite macht Vincenzo Grifo wieder Dampf. Sein Schuss aus der zweiten Reihe ist hart aber etwas zu ungenau, sodass Sebastian Mielitz das Ding wegfausten kann. Dennoch müssen die Gäste höllisch aufpassen, denn Grifo hat heute anscheinend richtig Lust.
16
13:47
Das Leder fliegt in den Strafraum, wird aber sofort geklärt. Nur wenige Sekunden danach gibt es dann aber eine gute Gelegenheit für Fürth. Jürgen Gjasula zwirbelt die Murmel von der linken Aussenbahn mit Drall auf den langen Pfosten, wo Sebastian Freis herangerauscht kommt, aber das Zuspiel knapp verpasst. So gibt es Abstoss für Freiburg.
15
13:46
Die Kleeblätter versuchen sich zaghaft im Offensivspiel. Da kommt Hufnagel im Mittelfeld zu spät gegen Weilandt und verursacht einen Freistoss aus dem Halbfeld.
12
13:43
Der SCF zeigt hier durchaus, warum er in der Tabelle oben steht. Langsam aber sicher nimmt der Zweite der Liga das Heft in die Hand und gestaltet die Partie zusehends selbst. Die Gäste gehen damit bislang aber ordentlich um und bleibt sicher im eigenen Spiel.
9
13:40
Und weiter geht es vor dem Tor von Mielitz! Grifo bedient Hufnagel am rechten Strafraumeck. Der geht mit dem Ball am Fuss nach innen und hält mal drauf. Aber auch der Schuss geht am Kasten vorbei und trifft nur die Werbebande rechts neben dem Gehäuse.
7
13:38
Maximilian Philipp holt mit einer schönen Aktion einen Eckball auf der linken Seite gegen Marco Caligiuri heraus. Danach kommt der SCF zu seiner ersten Chance, als Vincenzo Grifo das Leder aus spitzem Winkel auf den linken Pfosten zieht. Aber das Ding zischt nur ans Aussennetz.
4
13:35
Die Spielvereinigung nähert sich dem Kasten der Breisgauer verhalten an. Veton Berishas Flanke von der rechten Seite der Grundlinie verunglückt und wir von einem Verteidiger nach vorne abgewehrt. Allerdings kommen die Kleeblätter nicht zu einem gefährlichen Schuss aus der zweiten Reihe.
3
13:33
Die Gäste lassen das Bällchen durch die eigenen Reihen laufen, aber die Freiburger pressen gut und zwingen Sebastian Mielitz schliesslich zu einem langen Ball. Den fängt die Abwehr der Hausherren aufmerksam ab. Lehrbuchmässig.
2
13:31
Und los gehts! Freiburg trägt sein schwarz-rotes Dress, Fürth ist im klassisch grün-weiss gestreiften Trikot dabei.
1
13:30
Spielbeginn
13:28
Schiedsrichter der Partie ist Frank Willenborg, der von seinen Assistenten Franz Bokop und Henrik Bramlage unterstützt wird. Der 36-jährige Hauptverantwortliche ist bereits seit der Saison 2007/2008 in der 2. Bundesliga aktiv und bringt viel Erfahrung mit in diese Begegnung. Nun führt er die 22 Spieler auf den Rasen, nach der Platzwahl kann es dann endlich losgehen!
13:23
Auf der anderen Seite bietet Stefan Ruthenbeck ein 4-2-3-1-System auf, das den Freiburgern beikommen soll. Mit dabei sind in der Startaufstellung Sebastian Mielitz im Kasten und Sebastian Freis auf der rechten Aussenposition. Beide sind ehemalige Freiburger und wechselten in diesem Jahr zur Spielvereinigung.
13:17
Christian Streich sellt seine Jungs in einem 4-4-2-System auf. Hinten rechts verteidigt Mike Frantz für Mensur Mujdza. Und auch Vincenzo Grifo ist wieder dabei, der zuletzt drei Wochen verletzt fehlte und gegen den FSV Frankfurt erstmals wieder eingewechselt wurde. "Er ist gut dabei, ich habe keine Bedenken, ihn reinzuwerfen", meinte Streich.
13:10
Auch Christian Streich zeigte Respekt für den Gegner. Er meinte: "Das letzte Spiel von Greuther Fürth ist für uns kein Gradmesser. Das ist eine variable Mannschaft, die gut Fussball spielt, die auch körperlich präsent und nach vorne richtig gefährlich ist. Dazu haben sie Tempo, schalten schnell um und erspielen sich viele Torchancen." Allerdings bleibt der Torerfolg dennoch teilweise zu oft aus. Die besten Torjäger sind übrigens Sebastian Freis und Jürgen Gjasula mit je vier Buden.
13:06
Das sieht auch Stefan Ruthenbeck so. "Die Spieler sind heiss, waren jetzt zwei Wochen eingesperrt und wollen losgelassen werden", meinte der Coach der Fürther. "Wir wollen es wieder gut machen." Denn nach der hohen Niederlage gegen Bochum hagelte es Kritik zum Spiel, in dem im Vergleich zur sonstigen Saisonleistung nichts funktionierte. Dennoch hat Ruthenbeck auch den starken Gegner im Auge und lobte im Vorfeld der Partie die Stärke der Freiburger - ihr Umschaltspiel.
13:02
Mit Greuther Fürth reist dafür kein einfacher Gegner an. Lange war die Mannschaft aus Bayern ebenfalls ungeschlagen. Doch nach vier Siegen in Folge gab es am vergangenen Spieltag einen unerwarteten Einbruch. Zuhause verlor die Spielvereinigung mit 5:0 gegen den Ligaersten aus Bochum. Umso grösser sollte heute die Motivation für Wiedergutmachung sein!
12:55
Sechs Siege, drei Remis und eine Niederlage - so sieht die Bilanz des Sportclubs aus Freiburg aus, der nur wegen der schlechteren Tordifferenz auf dem zweiten Platz hinter dem punktgleichen VfL Bochum liegt. Die Breisgrauer sind seit sieben Partien ungeschlagen, teilten sich allerdings in den letzten vier Begegnungen auch dreimal die Punkte mit dem Gegner. Wenn es nach Coach Christian Streich geht, soll heute wieder ein Dreier her.
12:47
Hallo und herzlich willkommen zum 11. Spieltag der 2. Bundesliga. Ab 13:30 Uhr geht es zwischen dem SC Freiburg und der SpVgg Greuther Fürth rund!

Aktuelle Spiele

30.10.2015 18:30
1. FC Kaiserslautern
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
0
0
Arminia Bielefeld
Arminia Bielefeld
Bielefeld
2
0
Beendet
18:30 Uhr
Fortuna Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
1
0
SpVgg Greuther Fürth
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
0
0
Beendet
18:30 Uhr
VfL Bochum
VfL Bochum
Bochum
1
1
FC St. Pauli
FC St. Pauli
St. Pauli
1
1
Beendet
18:30 Uhr
31.10.2015 13:00
SC Paderborn 07
SC Paderborn 07
Paderborn
1
1
FSV Frankfurt
FSV Frankfurt
FSV Frankf.
1
0
Beendet
13:00 Uhr
1. FC Heidenheim 1846
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
0
0
1. FC Union Berlin
1. FC Union Berlin
Union Berlin
2
1
Beendet
13:00 Uhr

Spielplan - 11. Spieltag

24.07.2015
MSV Duisburg
MSV Duisburg
Duisburg
1
0
1. FC Kaiserslautern
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
3
3
Beendet
20:30 Uhr
25.07.2015
SpVgg Greuther Fürth
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
1
0
Karlsruher SC
Karlsruher SC
Karlsruhe
0
0
Beendet
13:00 Uhr
FC St. Pauli
FC St. Pauli
St. Pauli
0
0
Arminia Bielefeld
Arminia Bielefeld
Bielefeld
0
0
Beendet
15:30 Uhr
FSV Frankfurt
FSV Frankfurt
FSV Frankf.
0
0
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
1
0
Beendet
15:30 Uhr
26.07.2015
SC Paderborn 07
SC Paderborn 07
Paderborn
0
0
VfL Bochum
VfL Bochum
Bochum
1
0
Beendet
13:30 Uhr
Eintracht Braunschweig
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
1
1
SV Sandhausen
SV Sandhausen
Sandhausen
3
2
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Union Berlin
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1
1
Fortuna Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
1
0
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
1
0
TSV 1860 München
TSV 1860 München
1860
0
0
Beendet
15:30 Uhr
27.07.2015
SC Freiburg
SC Freiburg
Freiburg
6
4
1. FC Nürnberg
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
1
Beendet
20:15 Uhr
31.07.2015
1. FC Nürnberg
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
2
1. FC Heidenheim 1846
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
2
1
Beendet
18:30 Uhr