Bundesliga

VfL Wolfsburg
Wolfsburg
2
2
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
1
1
Beendet
15:30 Uhr
Wolfsburg:
13'
Perišić
17'
Dost
Frankfurt:
19'
Reinartz
90
17:27
Fazit:
Nach dem Gewinn des Supercups und dem Weiterkommen im DFB-Pokal verläuft auch der Bundesligastart für den letztjährigen Vizemeister VfL Wolfsburg erfolgreich: Mit 2:1 schlägt die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking die Eintracht aus Frankfurt. Die Tore in der Autostadt fielen allesamt im ersten Durchgang, dessen Unterhaltungswert nach dem Seitenwechsel nicht gehalten werden konnte. Die Niedersachsen verpassten den dritten Treffer und damit die Entscheidung, so dass bei den Hessen noch einmal Hoffnung aufkeimen konnte. Trotz zahlreicher Abschlüsse, die bis auf Gerezgihers wuchtigen Schuss auf die kurze Ecke nicht besonders gefährlich waren, fährt das Team von Armin Veh ohne Punkte zurück in die Heimat. Die Anhänger der SGE dürfen sich höchstens darüber freuen, dass sich die Defensive im Laufe des Nachmittages gesteigert hat. Wolfsburg reist am nächsten Samstag nach Köln; die Eintracht empfängt am gleichen Tag den FC Augsburg. Einen schönen Sonntag noch!
90
17:23
Spielende
90
17:21
Unverständlicherweise probiert es Gerezgiher direkt, doch die weiss-grüne Mauer springt rechtzeitig hoch. Eine weitere potentielle Chance für die SGE ist vertan. Die Nachspielzeit ist angebrochen; sie beträgt zwei Minuten!
89
17:20
Klose begeht ein weiteres Foulspiel, das diesmal zu einem Freistoss in guter Flankenlage führt. Wird's noch einmal gefährlich für den Kasten der Niedersachsen?
88
17:19
Wolfsburg lässt die Kugel in den eigenen Reihen zirkulieren und bringt die SGE damit fast zur Verzweiflung. Die Gäste rennen hinterher, doch so langsam scheinen die Beine schwer zu werden. Trotz des knappen Spielstandes wird ein Unentschieden unwahrscheinlicher.
86
17:17
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Nicklas Bendtner
86
17:17
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Bas Dost
85
17:16
Waldschmidt nickt in die Hände von Casteels! Der Einwechselspieler darf nach einer Flanke vom rechten Flügel aus acht Metern vollkommen freistehend zum Kopfball hochsteigen. Er bringt es aber weder platziert noch mit hohem Tempo auf den Kasten. Casteels rettet ohne grosse Anstrengung.
84
17:15
Luca Waldschmidt, ein Talent aus der eigenen Jugend, betritt das grüne Parkett. Der Youngster hat am letzten Wochenende im Pokal getroffen. Luc Castaignos konnte ein ordentliches Debüt in der Bundesliga verzeichnen. Zusammen mit Haris Seferović muss sich die Offensive nicht verstecken.
83
17:14
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Luca Waldschmidt
83
17:14
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Luc Castaignos
82
17:13
Frankfurt hat mit zehn Schüssen doppelt so oft abgezogen wie die Hausherren, doch die Qualität der meisten Versuche war ziemlich niedrig. Druck kann das Veh-Team in den finalen Minuten bisher nicht aufbauen, kombiniert sich aber in regelmässigen Abständen schnell nach vorne.
79
17:11
Gerezgiher hat die Chance! Der 19-jährige Joker kann von der linken Strafraumseite aus 15 Metern freistehend abziehen. Er entscheidet sich für einen flachen Schuss auf die kurze Ecke. Casteels reagiert mit einer tollen Parade. Das wäre mal ein Einstand für Gerezgiher gewesen!
78
17:09
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Christian Träsch
78
17:08
In dieser Schlussphase ist das Geschehen ziemlich ausgeglichen. Wolfsburg hat die Entscheidung nicht geschafft und muss einige Nadelstiche der Hessen hinnehmen, die nicht selten durch eigene Fehler im Aufbau ermöglicht werden.
78
17:08
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Arnold
76
17:06
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Joel Gerezgiher
76
17:06
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Marco Russ
76
17:06
Kevin De Bruyne, ausnahmsweise mal ohne Torbeteiligung, geht in den vorzeitigen Feierabend. Aaron Hunt kommt für die finale Viertelstunde; der Ex-Bremer kann den Status eines Jokers aktuell nicht überwinden. Bei den Gästen feiert Joel Gerezgiher sein Bundesligadebüt. Kapitän Marco Russ geht von Bord.
75
17:05
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Aaron Hunt
75
17:05
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin De Bruyne
73
17:05
Die Gäste werden in der Offensive wieder zwingender und scheinen dem Ausgleich gerade näher zu sein als die Grün-Weissen der Entscheidung. Das Unentschieden wäre zwar nicht wirklich verdient, aber das würde natürlich keinen Fan im Gästeblock stören.
72
17:03
Castaignos taucht ein zweites Mal frei vor Casteels auf, um das Spielgerät diesmal neben den rechten Pfosten zu setzen. Wie in der zweiten Minute stand der Neuzugang aus Enschede im Abseits, so dass ein Treffer ohnehin nicht gezählt hätte.
71
17:02
... die Wolfsburger Mauer stürmt nach der indirekten Ausführung sehr schnell auf den Ball und kann Seferović' Versuch dadurch entschärfen, bevor es für Casteels gefährlich wird.
70
17:01
Nach einem unnötigen Foul von Klose an Seferović bekommen die Hessen einen Freistoss an der halbrechten Strafraumkante zugesprochen. Das dürften etwa 22 Metern sein...
69
17:00
Seferović bringt den VfL in Schwierigkeiten! Von rechts zieht der Mann mit der Nummer neun in den Sechzehner und passt dann flach an den ersten Pfosten. Castaignos will den Schlappen hinhalten, findet aber in Klose seinen Meister. Frankfurt glaubt noch an sich!
67
16:57
In der Frankfurter Viererkette ist nach dem Durcheinander vor den beiden Gegentreffern ein Aufwärtstrend in der Abstimmung bei hohen Bällen zu erkennen. Dem Gegner wird es im Strafraum nicht mehr so einfach gemacht wie zu weiten Teilen der ersten Halbzeit.
65
16:56
Direkte Freistösse bringen den Hausherren heute einfach nichts ein. Rodríguez will einen ruhenden Ball von der halbrechten Seite aus gut 25 Metern im rechten Winkel unterbringen. Wie De Bruyne setzt der Schweizer das Spielgerät meterweit über das Ziel.
63
16:54
So langsam scheint die SGE ein hoheres Risiko eingehen zu wollen, um sich Chancen auf den Ausgleichstreffer zu erarbeiten. Man rückt bei Ballbesitz weiter auf. Dadurch werden sich zwangsläufig Räume für den Vizemeister ergeben.
60
16:52
Perišić sucht Dost! Der Kroate will für seinen niederländischen Kollegen von rechts an den zweiten Pfosten querlegen, wurde im Anschluss an eine Kombination über halbrechts in Szene gesetzt. Hrádecký fälscht den Ball leicht ab, so dass Zambrano vor dem einschussbereiten Dost retten kann.
59
16:50
Casteels ist wachsam, nimmt einen Steilpass von Russ weit vor der Torlinie vor dem sprintenden Castaignos auf. Auf diese gefährlichen Anspiele in die Spitze haben sich die Niedersachsen nach einer schwierigen Anfangsphase wunderbar eingestellt.
57
16:48
Bisher kann das Match nach dem Seitenwechsel nicht mit dem Niveau der ersten Halbzeit mithalten. Wolfsburg hat es unter Kontrolle, darf sich bei diesem Spielstand aber nicht zu sicher sein. In trockenen Tüchern ist der erste Heimsieg der Saison noch nicht.
55
16:46
Ignjovski kann die Kugel nach einer Flanke von links zwar an der Strafraumkante kontrollieren, doch sein flacher Abschluss ist unplatziert und leidet zudem an geringer Geschwindigkeit. Auch hier wird Casteels nicht ernsthaft geprüft. Zambrano ist übrigens wieder mit von der Partie.
53
16:44
Nach einem Zusammenprall mit Perišić liegt Zambrano am Boden und muss im Gesicht behandelt werden. Es sieht so aus, als könnte der Peruaner nach kurzem Aufenthalt ausserdem des Feldes schnell auf das grüne Parkett zurückkehren.
51
16:42
Ansonsten machen die Wölfe da weiter, wo sie in den letzten fünf Minuten vor dem Pausenpfiff aufgehört haben: Sie wollen das dritte Tor erzwingen, mit dem sie endgültig auf die Siegerstrasse einbiegen würden. Immer wenn sie von den Aussenbahnen flanken, wird's eng für Hrádecký und seine Vorderleute.
48
16:40
Seferović tankt sich in den Sechzehner! Der Schweizer hat auf halbrechts keine Unterstützung seiner Kollegen; trotzdem schafft er es in das Herrschaftsgebiet von Casteels. In Bedrängnis schliesst er aus leicht spitzem Winkel direkt in die Arme des belgischen Schlussmanns ab.
47
16:36
Etwas überraschend nimmt Armin Veh Takashi Inui vom Feld, der in Durchgang eins auffälliger als sein Gegenüber Stefan Aigner war. Möglicherweise liegt eine Verletzung vor. Der Japaner wird ab sofort durch Aleksandar Ignjovski ersetzt. Keine Wechsel gibt es bei den Niedersachsen.
46
16:35
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff! Offensiv ist der VfL beinahe schon wieder auf dem Niveau des Rückrundenstarts und ist mit Max Kruse wohl noch unberechenbarer geworden. Die Abstimmung in der Abwehrabteilung ist allerdings noch ausbaufähig. Dies macht den Hessen Mut, die jedoch in der eigenen Defensive zeitweise auf erschreckendem Niveau unterwegs waren.
46
16:35
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Aleksandar Ignjovski
46
16:35
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Takashi Inui
46
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:24
Halbzeitfazit:
Das erste Sonntagsspiel der neuen Bundesligasaison enttäuscht bisher nicht: Der VfL Wolfsburg führt nach einer munteren ersten Halbzeit mit 2:1 gegen Eintracht Frankfurt. Die SGE begann mutig und erspielte sich schon in der zweiten Minute einen Abseitstreffer. Mit einem Doppelschlag nach einer guten Viertelstunde nutzten die Niedersachsen die Fehler der Gästeabwehr konsequent aus; neben den Torschützen Perišić (13.) und Dost (17.) tat sich vor allem Kruse hervor, der beide Treffer vorbereitete. Frankfurt antworte sehr schnell mit dem Anschlusstreffer durch Reinartz (19.). Danach waren die Hausherren immer noch überlegen, spielten sich aber nur noch selten Chancen heraus. Frankfurt präsentiert sich in der Defensive schwach, ist vorne aber immer für einen Treffer gut. Bis gleich!
45
16:19
Ende 1. Halbzeit
45
16:19
Gelbe Karte für Kevin De Bruyne (VfL Wolfsburg)
... und De Bruyne sieht wegen Meckers Gelb. Selten musste man gegenüber einem Akteur bei einer Verwarnung so verständisvoll gegenüber sein, denn er wurde wirklich hart getroffen.
45
16:18
Gelbe Karte für Carlos Zambrano (Eintracht Frankfurt)
Das hätte es jetzt nicht mehr gebraucht! Nach einer tollen Drehung nimmt De Bruyne in der eigenen Hälfte an Fahrt auf und wird dann von Zambrano umgetreten. Der Peruaner wird verwarnt...
45
16:17
Perišić liegt mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden, nachdem Oczipka bei seiner grätsche nicht nur den Ball, sondern auch den rechten Fuss des Kroaten getroffen hat. Schiedsrichter Dingert entschied sich gegen einen Foulpfiff. Derweil zeigt der Vierte Offizielle die Nachspielzeit an: Zwei Minuten kommen obendrauf.
44
16:14
Für die Hessen geht es wegen des gegnerischen Drucks erst einmal nur darum, den knappen Rückstand in die Kabine zu retten. Mit einem 1:2 zum Start in den zweiten Durchgang wäre die Chance auf einen Punktgewinn noch vorhanden. Sollte der VfL jetzt noch nachlegen, hätten wir eine Vorentscheidung.
41
16:13
Nun scheint das Hecking-Team seine Offensivbemühungen doch wieder zu intensivieren. De Bruyne steigert sich, doch mit zwei Vorlagen ist Neuzugang Kruse bislang der beste Assistgeber auf dem Rasen. Der Belgier hat bislang nur einen Abschluss eingeleitet.
39
16:11
Das kann er deutlich besser! De Bruyne will einen Freistoss von der linken Aussenbahn im hohen Bogen in der langen Ecke versenken. Aufgrund starker Rücklage kann er dieses Vorhaben nicht in die Tat umsetzen. Hrádecký muss nicht eingreifen; das Leder segelt weit über sein Gehäuse.
38
16:09
Wolfsburg ruht sich in dieser Phase auf der Führung auf und geht nicht mit aller Macht auf den dritten Treffer. Es gibt den Frankfurtern unnötig Räume im Mittelfeld und nährt dadurch die Hoffnung im Gästeblock auf den Ausgleichstreffer.
35
16:06
Das war fein gespielt von der SGE! Inui und Seferović präsentieren auf halbrechts einen Doppelpass, mit dem sie vor die letzten Linie gelangen. Sie ermöglichen Kapitän Russ einen Schussversuch aus 18 Metern. Der abgefälschte Ball kullert links am Kasten von Casteels ins Toraus. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
33
16:04
Die Hessen probieren es immer mal wieder mit steilen Bällen in die Spitze, doch die weiten Anspielversuche auf Castaignos oder Seferović sind seltener geworden im Vergleich zur Anfangsphase. Passkombinationen stehen jetzt im Vordergrund.
31
16:02
De Bruyne sucht Dost! Der Belgier gibt vom rechten Flügel halbhoch auf den ersten Pfosten, wo der Niederländer eng bewacht von Zambrano direkt abschliesst. Er drückt die Kugel aus gut sieben Metern relativ deutlich am rechten Pfosten vorbei.
30
16:01
Bis auf die korrekte Abseitsentscheidung in MInute zwei sind die Unparteiischen selten gefordert. Es gibt zwar ein paar wenige Fouls, doch in der Gesamtschau steht hier der rollende Ball im Vordergrund. So darf es weitergehen!
27
15:58
Die Partie weist auch nach einer guten halben Stunde eine hohe Grundgeschwindigkeit auf. Das Mittefeld wird hüben wie drüben schnell überbrückt. Frankfurt hat zwar nicht so viele Anteile wie das Heimteam, ist im letzten Felddrittel aber weiterhin sehr zielstrebig.
25
15:56
Oczipka probiert's auf eigene Faust! Der linke Flügelverteidiger der Hessen nimmt an Fahrt auf und lässt sich nicht von Vieirinha bremsen. Aus gut 18 Metern packt er bei hohem Tempo einen wuchtigen Linksschuss aus, der nicht weit am rechten Pfosten vorbei streicht.
25
15:55
Das Durcheinander in der Frankfurter Abwehrkette ist vor allem bei hohen Hereingaben besorgniserregend. Die Abstimmung zwischen den Verteidigern ist nicht wirklich vorhanden, so dass sich immer wieder grössere Lücken auftun.
22
15:53
Der Unterhaltungswert des ersten Bundesligamatches an diesem Sonntagnachmittag ist ziemlich hoch. Die Angriffsreihen zeigen sich effizient in der Chancenverwertung, wobei es den Grün-Weissen bei ihren beiden Treffern auch relativ leicht gemacht wurde. Durch Reinartz' Anschlusstreffer bleibt es auch spannend.
19
15:49
Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:1 durch Stefan Reinartz
Die SGE schlägt direkt zurück! Seferović kann eine Hereingabe von der rechten Aussenbahn zwar nicht unmittelbar verwerten, doch darf er selbst von der linken Grundlinie gefühlvoll in das Zentrum flanken. Reinartz kommt mit Tempo angerauscht und befördert den Ball aus acht Metern mit der Stirn im rechten Winkel!
17
15:47
Tooor für VfL Wolfsburg, 2:0 durch Bas Dost
Dost bewahrt die Nerven im Fünfmeterraum! Infolge eines Einwurfs von rechts legt Perišić die Kugel von der Grundlinie zurück zu Kruse, dessen Schussversuch am ersten Pfosten zur Vorlage für den niederländischen Kollegen wird. Dost nimmt das Spielgerät in aller Ruhe herunter und befördert es an Hrádecký vorbei unter das Dach!
15
15:47
Die SGE muss diese kalte Dusche schnell verdauen, aber auch ohne weitere Gegentreffer wird's nun sehr schwer für die Hessen. Sie werden sich an die letzte Spielzeit erinnern wollen, als man hier am zweiten Spieltag zwei Rückstände aufholen konnte.
13
15:43
Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Ivan Perišić
Wolfsburg bringt den ersten Abschluss im Netz unter! Nach einem Vorstoss über den linken Flügel flankt Kruse aus dem Halbfeld wunderbar in den freien Raum am zweiten Pfosten. Perišić enteilt Oczipka, stösst in die Lücke und nickt neben die Laufrichtung von Hrádecký in die linke Torecke. Ein blitzsauberer Angriff der Niedersachsen!
11
15:42
Die Wölfe können deutlich mehr Ballbesitz verzeichnen, doch der Raumgewinn ist noch nicht besonders hochwertig. Frankfurt hält die Kugel bisher fern von aussichtsreichen Abschlusspositionen. Derweil springt Hasebe ein langer Ball im eigenen Strafraum an die Hand, doch Schiri Dingert entscheidet sich gegen den Pfiff.
9
15:40
Inui flankt vom linken Strafraumeck etwas zu weit in das Zentrum, doch Aigner kann das Spielgerät per Kopf zurück in die Gefahrenzone bringen. Bevor Castaignos an der Fünferkante Schaden anrichten kann, geht Naldo beherzt dazwischen. Die Zielstrebigkeit ist bei der SGE bisher stark ausgeprägt.
7
15:39
Naldo und Klose müssen in der grün-weissen Innenverteidigung höllisch aufpassen, denn der Widersacher spielt aus dem zentralen offensiven Mittelfeld immer wieder präzise Steilpässe auf Castaignos oder Seferović. Vor der Viererkette packen die beiden Sechser noch nicht konsequent zu.
5
15:37
Die noch junge Anfangsphase macht Lust auf mehr. Das Tempo auf beiden Seiten stimmt bereits. Nachdem die Frankfurter gleich zu Beginn grossen Druck auf den gegnerischen Kasten ausgeübt hatten, baut der VfL seine Kontrolle nun immer mehr aus. Die Gäste lauern auf schnelle Gegenstösse und waren ja bereits nah dran am Führungstreffer.
3
15:34
Einmal getauscht hat Armin Veh im Vergleich zum Match beim Bremer SV. David Abraham beginnt in der Innenverteidigung, aus der Marco Russ nach vorne rückt und mit Stefan Reinartz das defensive Mittelfeld bildet. Marc Stendera ist nicht mit nach Ostniedersachsen gereist, da er unter Oberschenkelproblemen leidet. Mit Torhüter Hrádecký, Abraham, Reinartz und Castaignos starten vier Sommerverpflichtungen.
2
15:33
Nach 110 Sekunden zappelt das Netz hinter Casteels zum ersten Mal! Castaignos zündet auf der halblinken Seite den Turbo und lässt Vieirinha dabei ziemlich alt aussehen. Er passt quer zu Seferović, der den Wolfsburger Keeper mit einer trockenen Direktabnahme in die flache linke Ecke überwindet. Der Schweizer stand bei der Ballabgabe jedoch einen Meter im Abseits. Richtig erkannt!
2
15:31
Dieter Hecking war mit der Leistung seiner Akteure in Stuttgart anscheinend vollends zufrieden. Jedenfalls sieht er sich nicht veranlasst, personelle Änderungen in der Startformation vorzunehmen. Da die Nummer eins Diego Benaglio verletzt aussetzt, darf also erneut Koen Casteels ran. Während André Schürrle wegen einer Oberschenkelverletztung nicht dabei ist, hat sich Ivan Perišić noch rechtzeitig fit gemeldet. Luiz Gustavo steht nicht im Kader.
1
15:30
Die Kugel in der Autostadt rollt! In der Vorsaison endeten übrigens beide Duelle mit Unentschieden. Die heutigen Hausherren sind seit fünf Begegnungen gegen die Hessen ungeschlagen. Sollte diese Serie heute reissen, darf von einer echten Überraschung gesprochen werden. Schliesslich hat Frankfurt keine der letzten elf Ligaspiele in der Fremde gewinnen können.
1
15:30
Spielbeginn
15:28
Vor wenigen Momenten haben die Protagonisten den Rasen betreten. Vor gut 25000 Zuschauern tragen die Wölfe ihre neuen weiss-grünen Heimoutfits; die SGE präsentiert sich in schwarzen Outfits mit leichten roten Akzenten.
15:03
Hauptverantwortlicher Unparteiischer dieses Kräftemessens ist Christian Dingert. Der 35-jährige Diplom-Verwaltungswirt pfeift für die TSG Burg Lichtenberg im Südwestdeutschen Fussball-Verband und ist seit September 2010 in der höchsten deutschen Spielklasse unterwegs. Nach jeweils einem Einsatz in 2. Bundesliga und der EL-Qualifikation wird er bei seinem dritten Match nach der Sommerpause von Tobias Christ und Timo Gerach an den Seitenlinen unterstützt. Die Aufgaben des Vierten Offiziellen übernimmt Christian Gittelmann.
15:02
Nach dem Abgang von Kapitän Trapp war vor allem die Torhüterposition vakant. Mit Lukáš Hrádecký (Brøndby IF) und Heinz Lindner (Austria Wien) wurde zwei in etwas gleichstarke Keeper verpflichtet, die sich einen offenen Kampf um den Kasten lieferten. Die Entscheidung ist heute zugunsten des Finnen ausgefallen, nachdem der Österreicher im Pokal zwischen den Pfosten stand. Weitere Neuzugänge sind David Abraham (Hoffenheim), Luc Castaignos (Enschede) und Stefan Reinartz (Leverkusen).
14:56
Armin Veh ist also erfolgreich in seine zweite Amtszeit bei der Eintracht gestartet. Nach drei kompletten Spielzeiten zwischen 2011 und 2014 war seine Mission in Stuttgart schnell gescheitert. Die Verantwortlichen haben sich für die konservative Lösung entschieden und nach dem Experiment mit Thomas Schaaf einen Übungsleiter verpflichtet, den man bereits sehr gut kennt. Dass Veh den Verein damals auch wegen der begrenzten Möglichkeiten verliess, scheint schon wieder vergessen zu sein. Die Saison wird zeigen, ob die beste Option gewählt wurde.
14:50
Auch der Gast aus der hessischen Bankenmetropole hat die erste kleine Hürde vor acht Tagen übersprungen. Der fünfklassige Bremer SV wurde mit 3:0 geschlagen. Die SGE tat sich zunächst schwer mit dem Toreschiessen, doch Neuzugang Luc Castaignos schaffte in Minute 31 den Dosenöffner. Stefan Aigner (52.) und Luca Waldschmidt (71.) erhöhten das Ergebnis. Den Beweis, schon ein gutes spielerisches Niveau auf den Rasen bringen zu können, sind die Frankfurter aber noch schuldig. Mit Wolfsburg hat man zum Auftakt gleich eine sehr schwierige Aufgabe.
14:45
Ob gerade die tollen Auftritte in den ersten Wochen der Rückrunde wiederholt werden können, wird zu einem grossen Teil vom Verbleib Kevin De Bruynes abhängen. Der junge Belgier, der im letzten Jahr einen neuen Assist-Rekord aufstellte, wird angeblich heftig von Manchester City umworben, das nach Aussagen von Geschäftsführer Klaus Allofs jedoch noch kein offizielles Angebot eingereicht hat. Wie ein möglicher Abgang ansatzweise kompensiert werden würde, ist zwei Wochen vor Transferschluss nicht ersichtlich.
14:40
Vizemeisterschaft und Pokalsieg: Eine Steigerung ist für die Grün-Weissen nur mit dem nationalen Double oder einem weiten Vorstosses in der Königsklasse möglich. Nach dem gestrigen Glanzauftritt der Dortmunder könnte es allerdings schon ein harter Kampf werden, den ersten Platz hinter den Bayern zu erreichen. Auch Bayer Leverkusen hat am Samstagnachmittag gezeigt, dass es erneut um die CL-Plätze wird mitspielen können. Insofern sollte die Entwicklung der Ostniedersachsen nicht nur an der Endplatzierung im kommenden Mai bewertet werden.
14:35
Der Titelverteidiger des DFB-Pokals hat sich am letzten Wochenenden in der ersten Runde schadlos gehalten. Der 4:1-Erfolg beim Drittligist Stuttgarter Kickers wurde schon in Minute vier durch den Führungstreffers des Neuzugangs Max Kruses eingeleitet und spätestens mit dem dritten Tor kurz nach dem Seitenwechsel gesichert. Es war kein glänzender Auftritt der Wölfe, doch die Effizienz vor dem gegnerischen Kasten bescherte Trainer Dieter Hecking einen ziemlich ruhigen Nachmittag. Nun soll auch im Ligabetrieb an die starke Saison 14/15 angeknüpft werden.
14:30
Herzlich willkommen zum ersten Bundesligasonntag der Saison 2015/2016! Den nachmittäglichen Anfang machen der VfL Wolfsburg und die SG Eintracht Frankfurt. Ab 15:30 Uhr stehen sich Ostniedersachsen und Südhessen gegenüber.

Aktuelle Spiele

29.08.2015 15:30
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
Stuttgart
1
1
Eintracht Frankfurt
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
4
2
Beendet
15:30 Uhr
FC Augsburg
FC Augsburg
Augsburg
0
0
FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04
Ingolstadt
1
0
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Köln
1. FC Köln
Köln
2
0
Hamburger SV
Hamburger SV
Hamburg
1
0
Beendet
15:30 Uhr
1. FSV Mainz 05
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
3
2
Hannover 96
Hannover 96
Hannover
0
0
Beendet
15:30 Uhr
29.08.2015 18:30
Bayern München
Bayern München
Bayern
3
1
Bayer Leverkusen
Bayer Leverkusen
Leverkusen
0
0
Beendet
18:30 Uhr

Spielplan - 1. Spieltag

14.08.2015
Bayern München
Bayern München
Bayern
5
1
Hamburger SV
Hamburger SV
Hamburg
0
0
Beendet
20:30 Uhr
15.08.2015
1. FSV Mainz 05
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
0
0
FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04
Ingolstadt
1
0
Beendet
15:30 Uhr
SV Darmstadt 98
SV Darmstadt 98
Darmstadt
2
1
Hannover 96
Hannover 96
Hannover
2
0
Beendet
15:30 Uhr
Werder Bremen
Werder Bremen
Werder
0
0
FC Schalke 04
FC Schalke 04
Schalke
3
1
Beendet
15:30 Uhr
FC Augsburg
FC Augsburg
Augsburg
0
0
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
1
0
Beendet
15:30 Uhr
Bayer Leverkusen
Bayer Leverkusen
Leverkusen
2
1
1899 Hoffenheim
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1
1
Beendet
15:30 Uhr
Borussia Dortmund
Borussia Dortmund
Dortmund
4
3
Bor. Mönchengladbach
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
0
Beendet
18:30 Uhr
16.08.2015
VfL Wolfsburg
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
2
2
Eintracht Frankfurt
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
1
1
Beendet
15:30 Uhr
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
Stuttgart
1
0
1. FC Köln
1. FC Köln
Köln
3
0
Beendet
17:30 Uhr
21.08.2015
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
1
1
Werder Bremen
Werder Bremen
Werder
1
1
Beendet
20:30 Uhr